Tony Khan im Interview über eine Zusammenarbeit mit NJPW, die zweite TV-Show auf TNT, seine Ziele für das Jahr 2021, das Musical-Segment von Chris Jericho und MJF sowie Kritik am AEW-Programm

15.11.20, von Jens "JME" Meyer

– In einem Interview mit TSN äußerte sich AEW President Tony Khan nun unter anderem zu einer möglichen Zusammenarbeit mit New Japan Pro Wrestling, zur zweiten TV-Show auf TNT, den Zielen für das Jahr 2021, das Musical-Segment von Chris Jericho und MJF sowie zur Kritik am AEW-Programm. Angesprochen auf die Beziehung mit NJPW erklärte der 38-jährige:

Mit New Japan war es bisher etwas einseitig, da wir Leute dorthin geschickt haben und ich bisher nicht wirklich Leute von New Japan in meiner Show einsetzen konnte. Ich würde gerne eine wechselseitige Beziehung aufbauen, weil ich um ehrlich zu sein eine der Personen im Wrestling bin, mit der man sehr einfach zusammenarbeiten kann. Wir haben mit NWA gearbeitet, wir haben mit AAA gearbeitet, wir haben Leute zu New Japan geschickt. Ich habe nach dem Abgang von Harold Meij das Gefühl, dass es vielleicht einfacher wird, ich weiß aber nicht ob es einfacher wird. Ich würde AEW gerne als das Zentrum der Wrestlingwelt etablieren, wo alle großen Storylines zusammengeführt werden. Ich bin also offen für jede Zusammenarbeit, wenn es für uns auch Sinn macht.

Bezüglich weiterer Shows auf TNT sagte Khan:

Eine zweite TV-Shows wird im Jahr 2021 starten. Wir haben dies mit TNT ausgearbeitet. Sie wird zu 100% im Jahr 2021 starten. Ich hab noch kein genaues Datum, aber man sollte bald eine Antwort auf diese Frage erwarten.

Auch zu den Zielen im Jahr 2021 äußerte sich der AEW President:

Ich würde gerne in einem Jahr unseren bisher erfolgreichsten Pay-per-view veranstalten. Wir waren bisher mit den Zahlen aller unserer PPVs sehr glücklich. Die Zahlen sind bekannt – ich bin nicht sicher, ob sie immer zu 100% richtig sind, aber sie sind sehr nah dran und es sind die besten PPV-Zahlen, die eine Company in diesem Business, mit Ausnahme von WWE, in den letzten 20 Jahren erzielt hat. Ich möchte einen neuen Rekord setzen. Im Jahr 2020, mit allen Herausforderungen denen wir uns stellen mussten, konnten wir dennoch unsere PPV-Zahlen steigern. „Double or Nothing“ und „All Out“ im Jahr 2020 waren erfolgreicher als „Double or Nothing“ und „All Out“ im Jahr 2019 und „AEW Revolution“ war einer unserer größten Erfolge. Wenn „Full Gear“ auch erfolgreich war und wenn wir im Jahr 2021 unsere zweite TV-Show starten, dann wäre ich sehr glücklich. Wenn die PPV-Zahlen im Jahr 2021 höher wären als im Jahr 2020, dann wäre das unglaublich und ich würde gerne neue Höhepunkte bei „AEW Dynamite“ sehen.

Zum Musical-Segment von Chris Jericho und MJF bei „AEW Dynamite“ äußerte sich Khan ebenfalls:

Die originale Idee war anders, als das was wir am Ende gesehen haben, weil ich ein Fan von Realismus bin. Es ist nichts unrealistisch daran, dass zwei Athleten singen und tanzen und das sehen wir die ganze Zeit in Musikvideos. Wie haben schon Athleten in Musik-Nummern gesehen. Als ich ein Kind war, machten die Chicago Bears den ‘Super Bowl Shuffle’. Es ist also nicht verrückt wenn man diese großartigen Athleten singen und tanzen sieht. Beide haben auch einen Background in der Musik- und Theater-Branche, es machte also aus dieser Perspektive viel Sinn. Es mag für einige Wrestlingfans verwirrend gewesen sein, aber es war aus der Sicht der Charaktere stimmig. Chris Jericho ist nicht nur ein Wrestler sondern auch ein Musiker und gemeinsam mit MJF filmen diese beiden egozentrischen Typen ein Over-the-Top Musikvideo. Ich glaube das hätte nicht bei anderen Charakteren gepasst, aber hier machte es absolut Sinn.

Angesprochen auf die Kritik, dass AEW eigentlich ein Sport-basierten Programm bieten wollte, sagte er:

Ich denke an diesem Segment gab es nicht unrealistisches. Bei dieser Episode gab es so viel Wrestling. Es war die Show mit Penta El Zero M vs. Fenix. Es war der Beginn unseres #1 Contender Turniers. Adam Page und Colt Cabana hatten ein großartiges Match, Wardlow und Jungle Boy hatten ein exzellentes Match. Wir hatten ein #1 Contenders Tag Team Match bei dieser Show, das 4 Way Match war großartig. Wir hatten also tonnenweise gutes Wrestling bei dieser Show und es war das einzige große Non-Wrestling Segment. Es war das Segment mit dem höchsten Rating in der Hauptzielgruppe von allen Wrestlingshows an diesem Mittwoch. Es war eine Idee, um die Leute zum Diskutieren zu bringen und für das Match zwischen Jericho und MJF bei Full Gear etwas Buzz zu erzeugen.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Show! Klick!




2 Antworten auf „Tony Khan im Interview über eine Zusammenarbeit mit NJPW, die zweite TV-Show auf TNT, seine Ziele für das Jahr 2021, das Musical-Segment von Chris Jericho und MJF sowie Kritik am AEW-Programm“

Batg sagt:

Was hat die letzte Antwort mit der letzten Frage zu tun?
Ich schau AEW noch gern, aber die Statistiken sind für den A@#$%. Titelmatches outta nowhere oder unverdient sind an der Tagesordnung.
Fand die Idee schon von Anfang an unrealistisch und doof, aber man hat sie verwirklicht und das schlecht

Dennis L. sagt:

@batg

Er geht doch auf die Frage ein, indem er erklärt das sehr viele Wrestlinganteile in der Show waren.
Die Statistiken machen es schon ein stück realistischer und wertiger, aber man sollte sich natürlich jetzt nicht nur darauf versteifen und auch mal ein Auge zudrücken können wenn ein Titelmatch aus anderen Gründen angesetzt wird.

Gruß

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
www.fittaste.com