Bound for Glory 2020: Dwayne „The Rock“ Johnson mit virtuellem Auftritt! – Drei Titelwechsel und eine vermisste Wrestlerin: Wo war Kylie Rae? – Heath Miller verletzt – Knockouts Tag Team Championship und langjähriger Veteran kehrten zurück + weitere Überraschungsauftritte!

25.10.20, von Marvin "Nexus 3D" Weyer

– Die größte Show des Jahres ist für Impact Wrestling in diesem Jahr zu Ende gegangen und bot einige Highlights und Neuerungen, die für viele Fans überraschend kamen. Nichtsdestotrotz ist die Großveranstaltung nicht nur positiv in Erinnerung geblieben, da es auch während der Live-Ausstrahlungen zu vermehrten Produktionsproblemen und Fehlern bei der Ausstrahlung gekommen ist. Die wichtigsten Ereignisse sind nun nachfolgend zusammengefasst:

* Eines der größeren Highlights des Abends war sicher der „Auftritt“ von Dwayne „The Rock“ Johnson, der als Laudator via Videonachricht Ken Shamrock in die Impact Wrestling Hall of Fame einführte. Rocky dankte Ken Shamrock für seine Errungenschaften im Pro-Wrestling und die Zusammenarbeit, die ihm im Laufe seiner Karriere sehr hilfreich war. Nachfolgend könnt ihr ein Highlight-Video der Einführung sehen:

Neben The Rock beteiligten sich auch Legenden wie Bret Hart und Mick Foley an den Gratulationen, außerdem reihten sich noch MMA-Persönlichkeiten wie Chael Sonnen, Bas Rutten und Ariel Helwani dazu. Ken Shamrock bestritt an diesem Abend übrigens noch ein Match und errang einen Sieg über Eddie Edwards.

* Bei „Bound for Glory“ kam es auch zu drei Titelwechseln. Zunächst gewann Su Yung die Impact Knockouts Championship nach knapp 15 Minuten, indem sie Deonna Purrazzo besiegte. Dieser Titelwechsel und insbesondere der Sieg von Yung kommt überraschend, da Purrazzo eigentlich gegen Kylie Rae in den Ring steigen sollte. Viele Fans zeigten sich über das Fehlen von Rae erbost, da man noch während der Show mit ihr warb und ihr Fehlen im Laufe der Show nur mit einer Storyline-Erklärung, sie sei nicht in der Impact Zone eingetroffen, thematisierte. Der Grund für ihre Abstinenz ist bisher nicht bekannt. Sie war nach einem Bericht des PWInsiders tatsächlich auch nicht backstage anwesend.

Auch der Ehemann von Su Yung, Rich Swann, sicherte sich einen Titel, als er im Main Event die Impact World Heavyweight Championship nach über 20 Minuten von Eric Young gewann. Gemeinsam mit mehreren Faces fungierte er auch als Abschluss der Veranstaltung und feierte seinen Sieg.

Ein weiterer Titelwechsel fand bei den Tag Teams statt, The North (Josh Alexander und Ethan Page) konnten sich zum zweiten Mal die Impact World Tag Team Championship sichern, indem sie einen Sieg über die Motor City Machine Guns (Alex Shelley und Chris Sabin), The Good Brothers (Karl Anderson und Luke Gallows) und Madman Fulton & Ace Austin errungen.

* Apropos Championships: Im Zuge der Show kündigte Impact Wrestling die Rückkehr eines altbekannten Titels an. So wird die Impact Wrestling Knockouts Tag Team Championship zurückkehren und beim nächsten PPV, der unter dem Namen „Hard to Kill“ am 16. Januar 2021 stattfinden wird, eine prominente Rolle einnehmen. Die letzten Titelträger*innen waren Eric Young und ODB im Jahre 2012/2013, die den Titel insgesamt 469 Tage Champions halten durften. Ihnen wurde der Titel damals von Brooke Hogan abgenommen, ehe er eine Woche später offiziell deaktiviert worden ist.

* Zu einer Großveranstaltung gehören auch Überraschungsstars, die an diesem Abend bei der „Call Your Shot Battle Royal“ prominent repräsentiert wurden. Bei den „Überraschungen“ handelte es sich um den langjährigen Impact-Veteranen James Storm, außerdem traten noch Swoggle und Shawn Daivari auf, die den Sieg jedoch nicht erringen konnten. Der Sieger lautete Rhino, der damit Heath (fka. Heath Slater) laut Storyline zu einem offiziellen Mitglied des Impact Rosters machte.

* Trotz seiner nun offiziellen Zugehörigkeit zum Impact Wrestling Roster ist Heath Miller das Glück nicht hold, denn der ehemalige WWE-Superstar zog sich zu Beginn der Battle Royal eine Verletzung zu. Miller betrat den Ring, zeigte einen Neckbreaker gegen Bryan Myers und einen Knee Strike gegen Adam Thornstowe, bei dessen Landung er sich die Verletzung zugezogen hat. Miller schien starke Schmerzen zu haben, zeigte jedoch noch einen Knee Strike gegen Luster The Legend, während er sich jedoch an den Seilen festhalten musste, um sein Gleichgewicht zu bewahren. Trotz Verletzung workte er das Match im Rahmen seiner Möglichkeiten weiter. Gerüchten zur Folge könnte es sich um eine Leisten- oder Bauchverletzung handeln, möglicherweise ist in diesem Bereich sogar etwas gerissen. Auf Twitter postete Miller eine Entschuldigung und teilte ein Bild aus dem Krankenhaus, eine Diagnose ist allerdings noch nicht bekannt.

Quellen: PWInsider.com, Youtube.com, twitter.com




Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
www.fittaste.com