Vince McMahon wollte kein definitives Karriereende des Undertakers ankündigen – Startet Aaliyah Mysterio eine Karriere als Wrestlerin bei WWE? – Neue Vertragslaufzeit von Jeff Hardy bekannt!

23.09.20, von Marko "Killcobain" Welzenbach

Quelle: Miguel Discart, The Undertaker April 2014, bearbeitet, CC BY 2.0

– Bei der aktuellen „Monday Night RAW“-Ausgabe wurde die Storyline zwischen Seth Rollins und Rey Mysterio mit einigen Segmenten um Aaliyah Mysterio fortgeführt. Dies führte zu Spekulationen, laut denen die 19-jährige, wie ihr Bruder Dominik, womöglich eine Karriere als Wrestlerin bei WWE anstrebe, was aber nach aktuellem Stand nicht der Fall sein soll. Wie Dave Meltzer im Wrestling Observer Radio berichtet, wird Aaliyah Mysterio ausschließlich als Schauspielerin im WWE TV-Programm zu sehen sein, jedoch nicht als In-Ring Talent.

– In der vergangenen Woche hatten wir hier bereits darüber berichtet, dass Jeff Hardy seinen Vertrag bei WWE verlängert hat. Wie der PWInsider nun meldet, hat der neue Vertrag eine Laufzeit von 2 oder 3 Jahren.

– Nachdem der Undertaker bereits bei einigen Anlässen mit einem Rücktritt geliebäugelt hatte, setzte der „Deadman“ seiner legendären Karriere bei „Wrestlemania 36“ im Frühjahr mit dem Boneyard-Match gegen AJ Styles ein Ende. In der „The Last Ride“ Dokumentationsserie auf dem WWE Network wurde dieser, neben vielen weiteren Momenten, noch einmal genauer beleuchtet. Während der Undertaker seinen Frieden damit geschlossen hatte, wollte WWE Chairman Vince McMahon nicht den Eindruck vermitteln, dass der Taker ein für alle Mal fertig mit dem Wrestling ist. Dies ist der Grund dafür, weshalb McMahon darauf bestand, den Satz „Never Say Never“ in die letzte Folge der Dokuserie einzubauen.

„Ich musste die letzten 15 Minuten der finalen Episode an den Chairman schicken. Ich brauche wohl nicht zu sagen, dass ihm das Ende nicht gefallen hat. Deshalb mussten wir die „Never Say Never“-Zeile einbauen, nur um die Tür offenzuhalten“, so der Undertaker nun in einem Interview mit Barstool Sports. Er fuhr fort, „Ich hatte eine Gruppe von Leuten, die mir Sachen sagten wie, `Du kannst immernoch in den Ring steigen und die Leute werden verrückt.`Im Inneren denke ich mir, `Ich bewege mich nicht mehr so, wie ich es einmal tat und dass dies eine verwässerte Version des Undertakers wäre.`

Seit der Ausstrahlung der Dokumentation sind nun einige Monate vergangen und der 55-jährige hadert wohl doch noch ein klein wenig mit seiner Entscheidung. „Offensichtlich, wenn wir uns den Monaten März – April nähern, habe ich dieses innere Gefühl, dass ich mich für irgendetwas bereit machen sollte. Wenn wir irgendwann einmal über diese Phase hinwegkommen, kann ich vielleicht ein bisschen besser durchatmen.“, sagte Mark Calaway, so der Undertaker bürgerlich.

Quellen: WrestlingInc., Barstool Sports, Wrestling Observer Radio

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!

„WWE Monday Night RAW“ und „Friday Night Smackdown“ werden bekanntlich fortan Live und OnDemand auf DAZN ausgestrahlt. Wenn ihr DAZN nun ordern und dazu auch uns gleichzeitig etwas unterstützen möchtet, dann könnt ihr die Bestellung mit Klick über folgenden Link oder die Grafik durchführen. Der Sport-Streaminganbieter hat neben WWE unter anderem auch UFC, Bellator MMA, Bundesliga, UEFA Champions League, UEFA Europa League, LaLiga, NFL, NBA, NHL und MLB im Programm:

DAZN.png




7 Antworten auf „Vince McMahon wollte kein definitives Karriereende des Undertakers ankündigen – Startet Aaliyah Mysterio eine Karriere als Wrestlerin bei WWE? – Neue Vertragslaufzeit von Jeff Hardy bekannt!“

Great Muta sagt:

L.O.D. Animal im alte von 60 Jahren verstorben.R.I.P.The Last Ride gibt es bald auch auf DVD.

Kvlt sagt:

Undertaker kann ja von mir aus gerne noch ein par mal in den Ring steigen. Aber wrestlen muss er nicht mehr. Man kann ja auch andere Dinge im Ring machen, wie zB Promos halten oder Manager sein.

DerVogel sagt:

Undertaker einfach als Mark Calaway als General Manager einsetzen und fertig.

Frank Deppe sagt:

Was soll der alte Knochen denn noch als Wrestler im Ring reißen? Er würde sich doch nur lächerlich machen. Und das hat er nicht verdient. Okay als Manager oder als Trainer im Backstage Bereich das wäre eine Möglichkeit.

Sobel (der einzig echte) sagt:

Wenn es nach Vince ginge, würde der Taker im Ring sterben.
Aber was spräche denn gegen Promo-Auftritte im Badass-Stil? Oder Hype für junge Talente? So „sponsored by Undertaker“!

Raik Barczynski sagt:

Mal ehrlich. Lasst ihn seinen Abschied nehmen. Er hat es mehr als verdient nach all den Jahren. Aber Vince weiß was dann passiert. Lasst er alle aus der „alten Garde“ gehen wars das für seine WWE

Neddard sagt:

Er hängt ja an dem Buisness ist ja nicht so dass er keine Wahl hätte.
Eine Manager Karriere wäre echt die beste Alternative wenn er nicht ganz loslassen kann. So wie es Jake Roberts bei AEW macht.
Hätte man Finn Balor nicht verbookt wäre er wahrscheinlich genau der richtige gewesen den der Undertaker hätte Managen können.
Als Bad Ass könnte er ein Biker Stable anführen ohne dass er in den Ring steigen müsste. Es gäbe viele bessere Möglichkeiten präsent zu bleiben ohne aktiv im Ring zu stehen.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
www.fittaste.com