WWE entlässt die Authors of Pain – Unmut unter den Talenten nach E-Mail von Vince McMahon: Deals mit Drittparteien sind einzustellen! Das Ende von privaten Accounts der Talente bei Youtube, Twitch und Cameo? WWE pocht auf die Vermarktungsrechte der bürgerlichen Namen!

05.09.20, von Max "Mantis" Seichert

– Vor wenigen Tagen berichteten wir noch über mögliche Pläne für die Authors of Pain, am Freitagabend gab WWE nun etwas überraschend die Entlassung von Akam und Rezar bekannt. Mit der üblichen Phrase verabschiedete man die früheren NXT und RAW Tag Team Champions und wünschte ihnen alles Gute. Beide wurden im März aus den TV-Shows genommen, nachdem sich Rezar den Bizeps gerissen hatte.

– Vince McMahon informierte die Wrestler*innen am Donnerstag via E-Mail darüber, dass alle Talente, die Deals bei Drittparteien auf eine Weise verwenden, welche der Company schaden könnte, dies bis zum 02. Oktober einzustellen haben. Sollten die Talente der Aufforderung nicht Folge leisten, so drohen ihnen Geldstrafen, Suspendierungen oder sogar die Entlassung. Die vage Formulierung der E-Mail führt nun zu vielen Spekulationen unter den Talenten. So hat man das Gefühl, dass durch diese Anweisung alle Deals mit Drittanbietern untersagt werden sollen, also auch die persönlichen Streaming-Kanäle der Wrestler*innen auf Twitch, Youtube, Cameo und anderen Plattformen. Am letzten Sonntag wurde den Talenten bei einem Meeting mitgeteilt, dass die Company das Produkt neu erfinden möchte. Dabei erwähnte man auch, dass WWE auch die Rechte an den bürgerlichen Namen der Wrestler besitzt, nicht nur an deren WWE-Namen! In besagter E-Mail erklärte McMahon auch, dass die Company den Brand in jeder erdenklichen Form schützen werde und dass die Anweisung notwendig ist, um den Wiederaufbauprozess bei WWE voranzutreiben. Es sei die nächste Wachstumsphase der Company. In den letzten Monaten hatten immer mehr Talente damit begonnen, auf verschiedenen Plattformen zu streamen, um damit ihre Marke zu stärken und auch um etwas Geld nebenbei zu verdienen, da der Wegfall der Live Events aufgrund der Coronavirus-Pandemie natürlich auch bei vielen Talenten zu geringeren Gehältern geführt hat. Viele nutzen hierbei auch ihre privaten Namen und nicht etwa ihre WWE-Namen. Innerhalb von WWE hat man aktuell das Gefühl, dass der Marktführer ihnen diese Möglichkeit nun verbieten will, was natürlich einmal mehr die Frage aufwirft, was man bei WWE genau unter „Independent Contractors“ versteht. Dies ist die offizielle Bezeichnung der Talente, die keineswegs als Angestellte der Firma gelten. Ein „Independent Contractor“, der unter seinem bürgerlichen Namen keine Deals mehr mit anderen Parteien eingehen darf, wäre wohl ein Thema für ein Gericht. Laut PWInsider regt sich bei den Talenten aktuell auch Widerstand und man denkt darüber nach, gegen diese Anordnung vorzugehen. Zunächst will man aber die nächsten TV-Tapings abwarten, denn man glaubt, dass die Anweisung dann näher erläutert wird.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!

„WWE Monday Night RAW“ und „Friday Night Smackdown“ werden bekanntlich fortan Live und OnDemand auf DAZN ausgestrahlt. Wenn ihr DAZN nun ordern und dazu auch uns gleichzeitig etwas unterstützen möchtet, dann könnt ihr die Bestellung mit Klick über folgenden Link oder die Grafik durchführen. Der Sport-Streaminganbieter hat neben WWE unter anderem auch UFC, Bellator MMA, Bundesliga, UEFA Champions League, UEFA Europa League, LaLiga, NFL, NBA, NHL und MLB im Programm: Erlebe deinen Sport live und auf Abruf auf allen Geräten! Klick!

DAZN.png




31 Antworten auf „WWE entlässt die Authors of Pain – Unmut unter den Talenten nach E-Mail von Vince McMahon: Deals mit Drittparteien sind einzustellen! Das Ende von privaten Accounts der Talente bei Youtube, Twitch und Cameo? WWE pocht auf die Vermarktungsrechte der bürgerlichen Namen!“

Daniel Liu sagt:

Ich habe letztes Jahr nach fast 30 Jahren Treue meine WWE Ära beendet. Ich denke das erledigt sich bald sowieso von selbst, denke WCW 2000 ist wo WWE sich aktuell befindet. Kaum jemand ausser bezahlten Schreibern in Foren, interessiert mehr WWE. Diese weisen die User gerne darauf hin Kritik an WWE zu unterlassen.

Wenn ich sowas lese, dann F.U.

Wave sagt:

„Vince gehört abgestochen“

Manchmal fragt man sich, ob Wrestling verblödet oder die ob die Dummen Wrestling schauen.

Steven Loch sagt:

Und Vince schafft es immer wieder dass ich ihn mehr verabscheue! Der alte Mann lebt in seiner eigenen kleinen Welt!

Die Rechte an Privaten Namen haben wollen aber nichtmal Krankenversicherung oder Kosten der Fahrt und Unterkunft für die Worker gewähren.

Ich glaube es wird auch für mich Zeit mit WWE komplett aufzuhören.

Lord Helmchen sagt:

Wundert euch das? Finde die Entscheidung richtig und nachvollziehbar. Macht halt null Sinn wenn ein Heel ständig Gameplays macht, sich out of character verhält oder sich politisch äußert. Gerade wo die meisten heute im Netz sind.

TheShowOff sagt:

Dein argument hätte vielleicht noch vor 20 Jahren in zeiten von kayfabe bestand aber nicht mehr heute in zeiten von podcasts table for three oder die hauseigenen wwe dokus wo man sie ebenfalls out of Charakter erlebt wie sie mit ihren kollegen abhängen den sie in der nächsten show dann wieder abgrundtief hassen sollen

Wenn der vince unbedingt will das seine leute aufs streamen verzichten sollen dann hat er auch verdammt noch mal dafür zu zahlen um deren gewinne zu ersetzen oder er soll einfach in seinem scheiß büro sitzen und aufhören sich in den jobs anderer leute einzumischen

Enra sagt:

Wenn ich schon lese „Vince gehört abgestochen“ muss ich gar nicht mehr weiterlesen, wie beschränkt kann jemand sein!?

Kvlt sagt:

„Laut PWInsider regt sich bei den Talenten aktuell auch Widerstand und man denkt darüber nach, gegen diese Anordnung vorzugehen.“

Das hat aber gedauert. Da war man offensichtlich bisher noch recht zufrieden mit den Vorgehensweisen von WWE.

Jan Gando sagt:

Schon krass. Bin jetzt nicht so ein Bescheidwisser, was die privaten Social Medias, der Wrestler angeht. Aber ich meine Asuka hat einen erfolgreichen YouTube Kanal laufen. Das müsste sie dann ja komplett einstampfen 🤔

Erdnuckel sagt:

@Jan Gando
Nicht nur Asuka, sondern auch Adam Cole oder Cesaro. Die Beiden (nur ein Beispiel) sind ziemlich aktiv auf Twitch (ich folge denen dort, von daher).

Persönlich finde ich es gut und wichtig, dass die Wrestler:innen sich auf diesen Kanälen zeigen. Denn ein Beispiel Adam Cole. Der kommt so dermaßen sympathisch auf Twitch rüber. Da habe ich persönlich Lust, mehr von dem zu sehen. Daher würde ich eher bei NXT einschalten. Und mir wäre dann seine Rolle total egal. Da ich den so sympathisch finde (Achtung Insider: besonders wenn Libby ihn kaputt macht 🙂 ), da unterstütze ich ihn auf diese Weise.

Ohne Twitch würde ich ihn gar nicht SO sehen.

In meinen Augen machen diese Drittanbieter die Wrestler:innen nahbar, dass man sie eher sehen möchte. Würde die WWE das verbieten, ich bin der Meinung, dass sie sich vieles kaputt machen.

Aber mich wundert diese Neuigkeit überhaupt nicht.

Genauso, dass sie AoP entlassen haben. Mir tut das für die Beiden Leid, aber wundern tut es mich nicht. Ich denke, mit der letzten Entlassungswelle hat die WWE eine gewisse Hemmschwelle überschritten, sodass die Entlassungen jetzt leichter fallen. „Wir wissen nichts mit dir anzufangen, die Wahrscheinlichkeit, dass du bei AEW auftauchst ist gering, raus hier.“

Nun ja ….

Michhier sagt:

Sheamus ist bei YouTube auch ziemlich gut.

Hat der ultimate Warrior nicht extra sein real Name ändern lassen in Warrior, damit er die Markenrechte hat?

TheShowOff sagt:

Genauso beschränkt und verblödet man immer noch sein kann nach allem immer noch jemanden zu verteidigen der so vielen leuten das leben zerstört hat und schwer macht

LeChampion sagt:

Solche Dinge schaffen es ,dass ich auch NXT nicht mehr schaue ! Einfach weil diese Company ,dieser alte Mann ,seine Angestellten so scheisse behandelt!
Immer wieder meint man sich super ,toll ,sozial und spendabel zu präsentieren und zack kommt dann die nächste Unmöglichkeit an die Öffentlichkeit !
By the Way …stellt die Tag Team Divison einfach ein ! Sie besteht nur noch aus zusammen gewürfelten Single Wrestlern !

Kvlt sagt:

„Kizarny“ (wie er bei WWE damals hieß) verriet schon vor 11 Jahren in einem Video, dass er bei WWE kündigte um sein Gimmick zu schützen. Da gab und gibt es etliche andere bei WWE die besser daran täten auch WWE zu verlassen, da sie bei WWE niemals den Erfolg hatten bzw haben können den sie außerhalb von WWE erreichen konnten / könn(t)en.

FlauschiFlausch sagt:

WWE ist scheiße genau wie Vince McMahon. kannste alles vergessen.

Flo Ryan sagt:

Hab ich es richtig verstanden, dass Vince meint, auch den Alltag der Privatpersonen bestimmen zu dürfen?
Ich weiß, die amerikanischen Gesetze sind oftmals derbst scheiße, aber ich glaube kaum, dass das rechtlich richtig ist… Allein dieser Move kann die ganze Company zerschlagen.
Aber Vince ist ja der beste Freund der amerikanischen US-Politiker. Wer schon die WWE als „essential media“ durchkriegt, würde vermutlich auch solch einen Gerichtsprozess gewinnen. Korruption? Was das?
Wie CM Punk sagte: Dass Vince abdankt, entweder aus eigener Kraft oder durch Mutter Natur, ist das Beste, was der WWE passieren kann… Wir haben ja bei der WCW gesehen, wie schnell eine große Company untergehen kann.

Sascha Küpper sagt:

Wie krank ist das denn, wwe besitzt Rechte an den eigenen bürgerlichen Namen. Da fehlen mir die Worte.

Moral statt WWE sagt:

Ich wünsche jedem, der der WWE in den letzten Wochen, trotz der bekannten Meldungen, Einnahmen verschaft hat und wenn er nur Werbung angeschaut hat, einen Chef wie Vince. Bei einer Sache nicht mitgespielt, die Karriere zertört. Entweder den Charakter lächerlich gemacht, die Rechte eingezogen und die Möglichkeit bei einer anderen Firma Karriere zu machen ebenfalls genommen. Konkurrenz wird zerstört.
P.S das was ihr Wrestlng nennt, ist kein Wrestling, es ist das was Vince als Wrestling verkauft.

Saintwar sagt:

Vince war immer schon so. Das ist nichts neues. Er kann sich das erlauben weil er markt führer ist und die wrestler leider keine andere Wahl haben, als außer es machen alle mit und boykottieren es.

Klartext sagt:

Moral statt WWE hat alles Relevante gesagt. Leute die diese Company bzw. deren Führung noch unterstützen verdienen das Gleiche was der Großteil der WWE Angestellten über sich ergehen lassen muss. Der Fisch fängt beim Kopf an zu stinken. Hier trifft es 100%ig zu.

Anonymus sagt:

Die WWE Besitz die Rechte am Bürgerlichen Namen? Ich kenne mich im US Recht nicht aus, aber ich kann mir das beim besten willen nicht vorstellen? Was ich Privat mache, dass geht meinem Arbeitgeber überhaupt nix an insofern es nicht meine Tätigkeit in irgendeiner Weise berührt oder für meinen Arbeitgeber Konsequenzen haben könnte.

Wenn ich also Privat Streame über Twitch oder sonst wo, unter meinen richtigen Namen, dann ist das mein Privates vergnügen und geht der WWE überhaupt nix an.

Als Kenny Omega im Thunderdome der WWE aufgetaucht ist, so war das zwar irgendwie blöde, aber wie er es richtig sagte, er hatte einfach Bock darauf und er hat sich dabei nix gedacht.

Bin gespannt was die Gerichte sagen wenn es zu Klagen kommen sollte. Ich denke die WWE geht hier ein wenig weit. Das ganze würde ja quasi bedeuten, dass ich WWE über alles informieren müsste was ich mache.

Ich halte das für sehr fragwürdig was Vince da macht. Man könnte fast meinen, dass Vince keine Angestellten hat sondern Sklaven die der WWE vollkommen gehören?

Enra sagt:

@TheShowOff
niemand hat VKM verteidigt, nur deine Ansichten, dass unbequeme Menschen den Tod verdient haben, sind unter aller Würde.

Inhaltlich stimme ich jedem hier zu, dass das absoluter Nonsens ist, was von Seiten der WWE hier versucht wird.

Bra- and Panties-Fan sagt:

Ich glaube, dass die Vielzahl an privaten Accounts mit unterschiedlichen Themen wie Sheamus Workouts, R-Truth Quiz und Strowman Cooking Contest bei der WWE, dass Gefühl erzeugt, dass es Ihnen langsam entgleitet. Und ganz ehrlich: Ist in jedem Gott verdammten anderen Unternehmen auch so, dass man Nebentätigkeiten anmelden muss und das Unternehmen natürlich die Entscheidung treffen kann, dass alle Nebentätigkeiten eingestellt werden. Das weiß nur kaum einer hier, weil hier fast nur 12jährige kommentieren.

TheShowOff sagt:

Das war ne metapher dafür wie sehr mir vince menschlich auf den sack geht du internet apostel

Oder meinst du auch alles was du sagst?

Wobei ich mir vorstellen kann das 50 Prozent seiner Mitarbeiter schlimmeres denken und es wirklich so meinen

Ich will gar nicht wissen wie viele familien er über die ganzen jahre auseinander gerissen und zum weinen gebracht hat und es ihm scheiß egal war „weil es das best for Business war“

Aber das einzige was hier unter aller würde ist sind deine ansichten solche menschen zu schützen um einen auf niveuvoll zu machen

Aber um dich zu beruhigen

Ich werde ihn nicht heimsuchen und ihm was antun extra für dich damit du nachts ruhig schlafen kannst

Sarkasmus ende*

(Falls dus wieder nicht erkennen solltest)

Enra sagt:

Bestätigt nur meine Meinung von dir aber mach nur weiter. Das ist ja das schöne in diesem Land, dass auch bildungsferne Schichten ihre Meinung im Internet anonym äußern können….😇

TheShowOff sagt:

Haha ja du musst es ja wissen freu dich das du auch was sagen darfst

suzuki sagt:

Da die Wrestler keine normalen Angestellten sind, sondern selbstständige Unternehmer, würde ich sagen das wir uns selbst in den USA Gesetzlich in einer Grauzone befinden.
Die Wrestler sollten mal sowas wie eine Gewerkschaft gründen, vereint hätten sie bessere Chancen ihre Interessen durchzusetzen.
Bei den meisten Talenten muss ich aber auch sagen, selber schuld ! Wenn man bei so einen Arbeitgeber, einen 10 Seiten langen Vertrag unterschreibt und nur auf die Summe auf Seite 1 achtet, muss man danach auch mit den Konsequenzen leben

Moral statt WWE sagt:

@suzuki
Wenn jemand mit 60 Jahren Prozeßerfahrung und den teuersten Anwälten einen Vertrag formuliert und ein Wrestler, welcher bisher lebenslang nur um finanzielle überleben kämpft auf der andere Seite steht, ist das dann nur eigene Blödheit?. Gleichzeitig wurden deren alternativen Arbeitsgeber mit widerlichen Methoden ausgeschaltet. In dem Vertrag wird „eher“ das kleingedruckte zum Problem.
Ist es nicht die Naivität der Fans, die das Sytem ermöglicht haben und bei der Zerstörung ihrer eigenen Helden unterstützt haben?

TheShowOff sagt:

Das ist ja leider das problem

Verbesser mich wenn ich falsch liege aber ich mein das gewerkschaften nur bei festanstellungen greifen oder nicht ?

Das ist dann auch glaube ich der punkt wieso vince unbedingt auf diese freiberufler verträge besteht

Es müssten tariflöhne urlaubstage und vielleicht noch mit der zeit weihnachtsprämien und so weiter eingeführt werden und eine maximal arbeitszeit

Dann ist nix mehr mit 365 tage auf tour sein

Was gar nicht mal übel wäre weil man dann gesetzlich nicht mehr immer wieder den selben auftreten lassen dürfte

Dann hätte man eine gewisse abwechslung wo jeder zum zug käme

Storys müssten dann kurz und knackig gehalten werden

Prim sagt:

Corona > Vince McMahon

suzuki sagt:

Nicht unbedingt. Ansich ist das natürlich schon Wiedersprüchlich als Unternehmer in einer Gewerkschaft zu sein. Da gibt es aber auch Ausnahmefälle, wo meines Erachtens auch Wrestler reinpassen würden. In Deutschland sind z.b. Freiberufliche Journalisten oder Künstler auch in der IG Medien vertreten. Da z.b. Kunst ein breitgefächertes Gebiet ist, könnte man auch Wrestler dazu zählen.
Es muss aber auch keine Gewerkschaft sein, würde doch schon reichen wenn sich bei der WWE der ganze Roster vereint und sagt, bis hier hin und kein Schritt weiter. Da hätte Vinnie nur noch zwei Optionen, Verhandeln oder die WWE einstampfen und alle verklagen.

Ein wichtigen Punkt hast du vergessen, Krankenversicherung!

TheShowOff sagt:

Ja die krankenversicherung ist ein sehr wichtiger Aspekt aber leider in den usa keine pflicht und als wrestler wären die beitragskosten immens wenn man überhaupt eine kasse findet die einen Versichert

Und ich glaube nicht das die 7stelligen verdiener sich mit den 5 bis 6 stellern zusammen tun würden

Da müsste schon jemand mit gewicht dahinter stehen z.b. ein jon jones szenario wie er es mit der ufc hat/hatte

Selbst da ist es schwer weil in den usa das fire and hire prinzip herrscht

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
www.fittaste.com