Backstage-Heat für Sammy Guevara nach verpatztem Stuhlwurf gegen Matt Hardy – Wirkt sich ein Personalwechsel an der Spitze von WarnerMedia auf AEW aus? – Vorschau auf die heutige Ausgabe des AEW Women’s Tag Team Cup Tournaments

10.08.20, von Jens "JME" Meyer

Quelle: Wikimedia Commons: "WikiHuda", SammyGuevar aApril2019Cropped, bearbeitet, CC BY-SA 4.0

– In der vergangenen Woche berichteten wir bereits darüber, dass sich Matt Hardy bei den Tapings für die „AEW Dynamite“-Ausgabe der letzten Woche eine Platzwunde zugezogen hatte, die mit 13 Stichen genäht werden musste. Mittlerweile ist auch bekannt, was genau schief gelaufen ist. So war der Spot mit dem Stuhl, den Sammy Guevara in Richtung von Matt schleuderte, so geplant, allerdings griff sich Guevara den falschen Stuhl. Es befanden sich demnach zwei Stühle in der Nähe, einer davon war ein leichterer Klappstuhl. Diesen sollte Sammy in Richtung von Matt schleudern, der sich mit den Armen vor dem Impact schützen sollte. In der Hitze des Gefechts fand Sammy den richtigen Stuhl aber nicht, also warf er den anderen, deutlich schwereren Stuhl, den Matt dann nicht abfangen konnte. Guevara sah sich im Anschluss jeder Menge Backstage-Heat ausgesetzt, einige Personen waren sehr sauer auf ihn, darunter auch Matts Ehefrau Reby Hardy. Die Show wurde bereits am 29. Juli aufgezeichnet und Matt kämpfte eine ganze Woche mit Kopfschmerzen, möglicherweise handelte es sich sogar um eine Gehirnerschütterung. Kurz nach der Ausstrahlung am 05. August gab er aber an, dass es ihm wieder gut gehe.

– Vor einigen Tagen sorgte ein Personalwechsel an der Spitze von WarnerMedia für Aufsehen. Unter anderem wurde Kevin Reilly abgelöst, der bisherige WarnerMedia Content Chief und President von TBS, TNT und TruTV. Reilly war es, der aufgrund seiner guten Beziehung zu AEW President Tony Khan den Deal zwischen TNT und AEW erst möglich gemacht hatte. Diese Idee entstand daraus, dass sich Khan und Reilly einst auf einer Party kennenlernten und über die Möglichkeiten einer neuen Wrestlingpromotion diskutierten. 18 Monate später wurde der Deal zwischen AEW und TNT abgeschlossen. Reilly stand voll hinter dem Projekt und sorgte dafür, dass AEW die nötige Unterstützung von WarnerMedia bekam. Letztlich erhielt AEW im Januar 2020 sogar eine Vertragsverlängerung bis Ende 2024 für eine Gesamtsumme von 175 Millionen US-Dollar, der Deal beinhaltet außerdem eine zweite TV-Show sowie Anteile aus den Werbeeinnahmen. Reillys Nachfolgerin ist Warner Bros. Chief Ann Sarnoff, die nun für alle Kabelsender im Besitz von WarnerMedia zuständig ist. Der Abgang von Reilly sorgte nicht zuletzt im Wrestlingbusiness für Schlagzeilen, da nicht klar ist, wie seine Nachfolgerin zum Thema Pro-Wrestling steht. Bekanntlich hat das Business noch immer nicht den besten Ruf. Aktuell darf man aber davon ausgehen, dass AEW bis Ende 2024 einen sicheren Sendeplatz hat, da „AEW Dynamite“ hinter den NBA-Ausstrahlungen das erfolgreichste Programm auf TNT ist. In manchen Wochen konnte man die NBA, für deren Übertragungsrechte WarnerMedia deutlich mehr Geld bezahlt, auch bereits schlagen und vor allem in der wichtigen Hauptzielgruppe schneidet AEW stark ab. Cody äußerte sich mittlerweile auf Twitter zu diesem Thema und antwortete auf die Frage eines Fans, ob man sich nun Sorgen um AEW machen müsse, damit, dass es keinen Grund zur Sorge gibt. Die Partnerschaft sei großartig und es ändere sich nichts. Auch eine zweite TV-Show sei weiterhin geplant.

– In der kommenden Nacht ab 1 Uhr deutscher Zeit steht auf dem Youtube-Kanal der Promotion die zweite Episode von „AEW Women’s Tag Team Cup Tournament: The Deadly Draw“ auf dem Programm. Ein Erstrundenmatch wurde auch bereits bekannt gegeben. So werden die ehemalige Lucha Underground Wrestlerin Ivelisse Velez und das frühere TNA-Knockout Diamante auf die ehemalige NXT-Wrestlerin Rachel Ellering und Dasha Fuentes treffen.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




1 Anwort auf „Backstage-Heat für Sammy Guevara nach verpatztem Stuhlwurf gegen Matt Hardy – Wirkt sich ein Personalwechsel an der Spitze von WarnerMedia auf AEW aus? – Vorschau auf die heutige Ausgabe des AEW Women’s Tag Team Cup Tournaments“

Jan Gando sagt:

Man ist das albern. Ich kann den Unmut verstehen, aber ein gewisses Risiko ist immer da und dann zum Teil bei so einem Tempo den Überblick behalten, ist jetzt auch nicht immer einfach.

Bei Shawn Spears hat es damals auch keinen wirklich interessiert. Im Gegenteil, da nutzte man es für die Storylines.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
www.fittaste.com