Ratings von „AEW Dynamite“ und „WWE NXT“ vom 05.08.2020: Trotz Konkurrenz gewinnen AEW und NXT Zuschauer, AEW schlägt zudem RAW und SmackDown in mehreren wichtigen Zielgruppen

07.08.20, von Max "Mantis" Seichert

AEW Dynamite #44 Rating vom 05.08.2020

– Die Erstausstrahlung von „AEW Dynamite“ am 05. August 2020 wurde von durchschnittlich 901.000 Zuschauern gesehen. Im Vergleich zur vergangenen Woche (773.000 Zuschauer) gewann man somit ca. 128.000 Zuschauer hinzu. Es schalteten diese Woche bei AEW ca. 148.000 Menschen mehr als bei NXT (753.000 Zuschauer) ein. Dies ist die höchste Zuschauerzahl seit dem 18. März 2020, der ersten Empty-Arena-Show (932.000 Zuschauer).

Die Erstausstrahlung auf TNT landete auf Platz 58 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch (Vorwoche: Platz 52). In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) landete man mit einem Rating von 0,36 Punkten (Vorwoche: 0,30 Punkte) und 461.000 Zuschauern (Vorwoche: 394.000 Zuschauer) auf Platz 5 am Mittwoch (Vorwoche: Platz 6). Dies ist das höchste Rating in der Hauptzielgruppe seit der Ausgabe vom 02. Februar (ebenfalls 0,36 Ratingpunkte). Klammert man die Newsshows aus, landete AEW diese Woche in der Hauptzielgruppe auf Platz 4 (Vorwoche: Platz 3), in der Zielgruppe Männer zwischen 18 und 49 Jahren hinter den beiden NBA-Spielen auf Platz 3 (Vorwoche: Platz 2). In der Zielgruppe Männer zwischen 12 und 34 Jahren landete man (hinter den beiden NBA-Spielen und der dazugehörigen Vorberichterstattung) auf Platz 4 (Vorwoche: Platz 5).

Nachdem man in der Zielgruppe Frauen zwischen 18 und 34 Jahren RAW in den letzten beiden Wochen und SmackDown vor zwei Wochen bereits schlagen konnte, kann AEW in dieser Woche den nächsten Erfolg gegen RAW und Smackdown verbuchen. Mit einem Rating von 0,29 Punkten (201.000 Zuschauer) schlägt man in der Zielgruppe Männer und Frauen zwischen 18 und 34 Jahren die dieswöchige RAW-Ausgabe, welche im Schnitt 0,28 Punkte (200.000 Zuschauer) erreichte, sowie die letzte Smackdown-Ausgabe (183.000  Zuschauer). Auch bei den Frauen im Alter zwischen 18 und 34 Jahren schlug AEW (83.000 Zuschauerinnen) erneut die letzten Ausgaben von RAW (80.000 Zuschauerinnen), Smackdown (61.000 Zuschauerinnen) und NXT (36.000 Zuschauerinnen).

Konkurrenz erhielt man in dieser Woche von den zwei NBA-Spielen LA Lakers vs. Oklahoma City Thunders und Brooklyn Nets vs. Boston Celtics auf ESPN sowie vom NHL-Spiel zwischen den Pittsburgh Penguins und den Montreal Canadiens auf NBC Sports. Die beiden Basketballspiele schauten sich 1,193 Millionen bzw. 1,019 Millionen Menschen an, das Eishockeyspiel wurde von 575.000 Zuschauern gesehen. In der US-Hauptzielgruppe landeten die NBA-Spiele mit Ratings von 0,51 bzw. 0,42 Punkten auf den Plätzen 1 und 2, das NHL-Spiel mit 0,21 Punkten auf Platz 19.

Nachfolgend die Zuschauerzahlen der einzelnen Segmente auf TNT:

* The Dark Order vs. The Elite & FTR sahen 943.000 Zuschauer, davon 460.000 in der Hauptzielgruppe. Dies war die höchste Gesamtzuschauerzahl für eine Viertelstunde von AEW und NXT seit dem Start der Empty Arena Shows. Und dies obwohl AEW wie jede Woche den Nachteil einer deutlich schwächeren Lead-In Show hatte. Die Sendungen vor NXT auf dem USA Network erreichen jede Woche deutlich mehr Zuschauer, als die Sendungen vor „AEW Dynamite“ auf TNT.

* Für das Ende von The Dark Order vs. The Elite & FTR, eine Promo von Jon Moxley sowie den Beginn von Ortiz & Santana vs. Best Friends blieb die Gesamtzuschauerzahl gleich (943.000 Zuschauer, davon 479.000 in der Hauptzielgruppe).

* Ortiz & Santana vs. Best Friends verlor 58.000 Zuschauer (885.000 Zuschauer, davon 451.000 in der Hauptzielgruppe).

* Promos von MJF und Matt Hardy, das Angle von Hardy und Sammy Guevara sowie das Backstage-Segment mit Ortiz & Santana gewannen 34.000 Zuschauer (919.000, davon 460.000 in der Hauptzielgruppe).

* Cody & Matt Cardona vs. John Silver & Alex Reynolds verlor 4.000 Zuschauer hinzu (915.000 Zuschauer, davon 471.000 in der Hauptzielgruppe).

* Die Debatte von Chris Jericho und Orange Cassidy, mit Eric Bischoff als Moderator gewann 3.000 Zuschauer (918.000 Zuschauer, davon 487.000 in der Hauptzielgruppe). Die war der Höhepunkt der Show in der Hauptzielgruppe und die höchste Zuschauerzahl für AEW und NXT in der Hauptzielgruppe seit April 2020.

* Die Promo von Britt Baker,  Reba vs. Big Swole sowie die Ankündigungen für nächste Woche verloren 93.000 Zuschauer (825.000 Zuschauer, davon 427.000 in der Hauptzielgruppe). Dies war Tiefpunkt der Show bei der Gesamtzuschauerzahl und in der Hauptzielgruppe.

* Jon Moxley vs. Darby Allin gewann 38.000 Zuschauer (863.000 Zuschauer, davon 450.000 in der Hauptzielgruppe). Dies war der Tiefpunkt der Show in der Hauptzielgruppe.

Diskutiert HIER mit vielen weiteren Fans über diese Zahlen! KLICK!

WWE NXT #544 Rating vom 05.08.2020

– Die NXT-Ausgabe auf dem USA Network am 05. August 2020 sahen durchschnittlich 753.000 Zuschauer. Im Vergleich zur Ausgabe in der Vorwoche (707.000 Zuschauer) gewann man ca. 46.000 Zuschauer hinzu. Es schalteten bei NXT diese Woche ca. 148.000 Menschen weniger als bei AEW (901.000 Zuschauer) ein.

Die Show landete auf Platz 63 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch (Vorwoche: Platz 56). In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) landete man mit einem Rating von 0,20 Punkten (Vorwoche: 0,18 Punkte) und 255.000 Zuschauern (Vorwoche: 231.000 Zuschauer) auf Platz 27 (Vorwoche: Platz 28) am Mittwoch. In der Zielgruppe Männer zwischen 18 und 49 Jahren landete man auf Platz 16 (Vorwoche: Platz 13) und bei den Männern zwischen 12 und 34 Jahren lauf Platz 11 (Vorwoche: Platz 18).

Konkurrenz erhielt man in dieser Woche von den zwei NBA-Spielen LA Lakers vs. Oklahoma City Thunders und Brooklyn Nets vs. Boston Celtics auf ESPN sowie vom NHL-Spiel zwischen den Pittsburgh Penguins und den Montreal Canadiens auf NBC Sports. Die beiden Basketballspiele schauten sich 1,193 Millionen bzw. 1,019 Millionen Menschen an, das Eishockeyspiel wurde von 575.000 Zuschauern gesehen. In der US-Hauptzielgruppe landeten die NBA-Spiele mit Ratings von 0,51 bzw. 0,42 Punkten auf den Plätzen 1 und 2, das NHL-Spiel mit 0,21 Punkten auf Platz 19.

Nachfolgend die Zuschauerzahlen der einzelnen Segmente auf USA:

* NXT eröffnete mit 820.000 Zuschauern (davon 232.000 in der Hauptzielgruppe) für Dakota Kai vs. Rhea Ripley. Dies war der Höhepunkt bei der Gesamtzuschauerzahl für NXT. NXT hatte wie jede Woche den Vorteil einer deutlich stärkeren Lead-In Show. Die Sendungen vor NXT auf dem USA Network erreichen jede Woche deutlich mehr Zuschauer, als die Sendungen vor „AEW Dynamite“ auf TNT.

* Das Ende von Dakota Kai vs. Rhea Ripley und Bronson Reed vs. Shane Thorne verloren 43.000 Zuschauer (777.000 Zuschauer, davon 252.000 in der Hauptzielgruppe). Dies war der Höhepunkt für NXT in der Hauptzielgruppe.

* Die Entführung von Fandango, die Promo von Robert Stone sowie der Beginn von Damien Priest vs. Oney Lorcan vs. Ridge Holland verloren 6.000 Zuschauer (771.000 Zuschauer, davon 263.000 in der Hauptzielgruppe).

* Damien Priest vs. Oney Lorcan vs. Ridge Holland verlor 15.000 Zuschauer (756.000 Zuschauer, davon 285.000 in der Hauptzielgruppe). Dies war für NXT der Höhepunkt in der Hauptzielgruppe.

* Keith Lee vs. Cameron Grimes gewann 3.000 Zuschauer (759.000 Zuschauer, davon 263.000 in der Hauptzielgruppe).

* Die Promo von Karrion Kross und die Attacke von Santos Escobar und Co. gegen Breezango verloren 59.000 Zuschauer (700.000 Zuschauer, davon 242.000 in der Hauptzielgruppe). Dies war der Tiefpunkt der Show bei der Gesamtzuschauerzahl und in der Hauptzielgruppe.

* Ein Rückblick auf die Fehde zwischen Pat McAfee und Adam Cole sowie Indi Hartwell vs. Tegan Nox gewannen 30.000 Zuschauer (730.000 Zuschauer, davon 255.000 in der Hauptzielgruppe).

* Imperium vs. Bobby Fish & Kyle O’Reilly sowie das Angle mit Pat McAfee und Adam Cole nach dem Match verloren 17.000 Zuschauer (713.000 Zuschauer, davon 249.000 in der Hauptzielgruppe).

Diskutiert HIER mit vielen weiteren Fans über diese Zahlen! KLICK!

– In der US-Hauptzielgruppe war der Mittwochabend, bezogen auf Wrestlingshows, erneut der mit Abstand erfolgreichste Tag der vergangenen sieben Tage. So schauten insgesamt 716.000 Menschen AEW oder NXT (266.000 im Alter von 18 bis 34 Jahren und 450.000 von 35 bis 49 Jahren), während RAW am 03. August nur 660.000 Menschen (199.000 im Alter von 18 bis 34 Jahren und 438.000 von 35 bis 49 Jahren) und Smackdown am 31. Juli nur 644.000 Menschen (156.000 im Alter von 18 bis 34 Jahren und 451.000 von 35 bis 49 Jahren) zum Einschalten bewegten.

– Nachfolgend ein Vergleich der Ratings von AEW und NXT in den einzelnen Zielgruppen (in Klammern die Werte aus der Vorwoche, insofern bekannt):

AEW auf TNTNXT auf USA
Personen 18-49:
0,36 (0,30)
Personen 18-49:
0,20 (0,18)
Frauen 18-49:
0,26 (0,22)
Frauen 18-49:
0,15 (0,14)
Männer 18-49:
0,45 (0,39)
Männer 18-49:
0,25 (0,22)
Personen 18-34:
0,29 (0,19)
Personen 18-34:
0,11 (0,09)
Frauen 12-34:
0,21 (0,15)
Frauen 12-34:
0,09 (0,08)
Männer 12-34:
0,28 (0,16)
Männer 12-34:
0,14 (0,10)
Personen 12-17:
0,20 (0,12)
Personen 12-17:
0,12 (0,09)
Personen 25-54:
0,39 (0,34)
Personen 25-54:
0,24 (0,22)
Personen 35-49:
0,43 (0,41)
Personen 35-49:
0,38 (0,27)
Personen 50+:
0,33 (0,27)
Personen 50+:
0,39 (0,37)




8 Antworten auf „Ratings von „AEW Dynamite“ und „WWE NXT“ vom 05.08.2020: Trotz Konkurrenz gewinnen AEW und NXT Zuschauer, AEW schlägt zudem RAW und SmackDown in mehreren wichtigen Zielgruppen“

Haehnchen sagt:

Also AEW bleibt wie eigentlich seit der ganzen Zeit knapp unter der Millionen-Marke.

Das sich AEW an RAW und Smackdown rankämpft stimmt nur zur Hälfte, es ist halt einfach damit zu erklären das WWE Zuschauer verliert. Sieht man aber wie die anderen Shows geschaut werden, muss man ja zu dem Schluss kommen das die zuschauer sich ganz vom Wrestling abwenden. Denn WWE verliert bei RAW und Smackdown zusammen genommen seit Monaten über ne Million Zuschauer. Die tauchen aber bei den anderen Shows nicht wieder auf… sonst hätte ja NXT und AEW mehrere Hundertausend Zuschauer gewinnen müssen. Doch die Zahlen sind dort eher konstant.

Mal sehen ob die Ex-WWE-Zuschauer mal auf die Idee kommen AEW und NXT zu schauen und dort zu bleiben, aktuell scheint das nicht der Fall zu sein.

LeChampion sagt:

Wenn man sich die Werte anschaut profitiert NXT ja scheinbar Mega von der „stärkeren Lead in Show “ .Weiß jemand was vor beiden Shows immer läuft ?
Bin mir ziehmlich sicher das wenn beide nicht gleichzeitig laufen sollten , die zahlen zu Raw und Smackdown keinen großen Unterschied mehr haben.
Das es bei Nxt nicht passieren wird ,nochmal mein Gedanke! Lass eine Dynamite Folge mal montags oder freitags laufen ! Reiner Test um zu sehen wie dann die Verhältnisse sind !
Natürlich kann man so Raw /Smackdown die Zuschauerzahlen bzw das Rating versauen !
Kompliment nochmal an beide Formate!

WWE Fan Girl sagt:

LeChampion das wäre eine wirklich gute und interessante Idee.Ich denke auch,dass AEW und NXT an Raw und SmackDown locker ran kommen würden!

Rated aRne Superstar sagt:

Dynamite & NXT sind qualitativ eben besser als RAW & Smackdown. Leider geil!

Morrison sagt:

AEW war wirklich stark diese Woche. Kein Wunder, dass NXT nicht mithalten kann.

Kaane sagt:

Montags BTE
Dienstags NXT UK
Mittwochs Dynamite
Donnerstags NXT
Freitags Dark/bzw. eine zweite TV-Show

Das wäre eine Traumwoche.

DDP81 sagt:

@LeChampion
Wird AEW nicht machen, weil sie von Anfang an dieses Head to head ding nicht machen wollten und nur Vinny zeigen wollte, wie viel besser das WWE Produkt ist mit nxt. Eher kommt Vinny auf die Idee, weil er die Realität wieder nicht einsieht und der Welt beweisen wollen würde, dass AEW dann untergeht, was natürlich nicht passieren würde…

Realtalk sagt:

Quoten sind verdient, bei dem was AEW liefert, vor allem zu diesen Zeiten.

Man sieht immer mehr einen Trend, und zwar wie die jüngeren Fans immer mehr Richtung AEW gehen.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
www.fittaste.com