AEW Dynamite #44: Ergebnisse & Bericht aus Jacksonville, Florida, USA vom 05.08.2020 (inkl. Videos und Abstimmung)

06.08.20, von David "VidDaP" Parke

All Elite Wrestling Dynamite #44
Ort: Daily’s Place in Jacksonville, Florida, USA
Datum: 05. August 2020

Pre-Show:

Die Kommentatoren Tony Schiavone, Jim Ross und Taz (statt Excalibur) begrüßen uns zur Show, bevor auch schon das erste Match des Abends auf dem Programm steht…

1. Match
12 Man Tag Team Match
The Dark Order (Brodie Lee, Evil Uno, Stu Grayson, Colt Cabana, Pres10 Vance & Alan Angels) gewannen gegen The Elite („Hangman“ Adam Page, Kenny Omega & The Young Bucks: Nick & Matt Jackson) & FTR (Cash Wheeler & Dax Harwood) via Pin an Adam Page durch Brodie Lee nach der Discus Clothesline.
Matchzeit: 17:29
– Anna Jay beobachtete das Match neben dem Kommentatorentisch stehend.
– Dax Harwood verletzte sich im Verlauf des Matches und wurde von Cash Wheeler und Adam Page backstage begleitet, so dass nur noch Kenny Omega und die Young Bucks verblieben. Page kehrte später zurück.

Wir sehen einen Rückblick auf einen früheren Zeitpunkt des Tages. Die Best Friends kommen im Van von Trents Mutter am Daily’s Place an.

Eine Promo von Jon Moxley wird eingespielt. Er spricht davon, dass er schon oft mit seinen Dämonen zu kämpfen hatte. Er versteht, warum Darby Allin ihn herausgefordert hat. Und jetzt ist es an Moxley, auf Allin, seinen „Lieblingswrestler bei AEW“, aufzupassen und von Vernunft und Gesundheit zu reden, denn Allin würde niemals aufgeben. Moxley möchte nicht derjenige sein, der Allins Karriere beendet. Beim letzten Mal habe er ihm fast das Genick gebrochen. Aber der Titel steht auf dem Spiel und so hat er nur eine Bitte an Allin: Wenn es Zeit ist, nicht mehr aufzustehen, Steh. Nicht. Mehr. Auf. Er weiß aber, dass Allin darauf nicht hören wird, denn er selbst würde es auch nicht tun.

2. Match
Tag Team Match
The Best Friends (Chuck Taylor & Trent) gewannen gegen The Inner Circle: Proud and Powerful: Santana & Ortiz via Pin an Ortiz durch Trent nach einem Einroller.
Matchzeit: 13:35
– Ortiz wartete auf einen Tag Team-Move seines Partners Santana, der aber von Taylor, welcher nach einer Attacke in die Barriere zuvor mehrere Minuten außer Gefecht neben dem Ring lag, ausgeschaltet wurde. Dies gab Trent die Gelegenheit zum Finish.

MJF stellt seine „MJF 2020“-Kampagne vor. Zunächst feuert er direkt mal ein Mitglied seines Teams. Seine Helferin präsentiert die aktuellen Umfragewerte von ihm und Moxley. MJF führt 100% zu -88%. Aber all das soll MJF nicht davon abhalten, die AEW World Championship von Moxley zu gewinnen. Er wird gefragt, was es bedeuten würde, wenn Allin heute den Titel gewinnen würde. „Gegen einen 125 Pfund (knapp 57 kg) schweren Emo kämpfen? Ja, das wäre schrecklich.“ Mit einem Zwinkern in die Kamera rauscht MJF ab.

Matt Hardy steht im Ring und spricht über seine Gründe für den Wechsel zu AEW. Er wollte wohin, wo er sich respektiert fühlt, wo er seine Karriere in der Hand hat und wo ein talentiertes Roster auf ihn wartet. Er hat eine Menge Spaß und er, wie auch der Rest von AEW, hört auf die Fans. Und die Fans wollen Matt als Matt sehen. Als Matthew Hardy, „Stronger Than Death“. Er bringt bei dieser Gelegenheit Private Party over, denen er immer helfen wird. Das gelte auch für Sammy Guevara, dieser nimmt seine Hilfe aber nicht an, stattdessen ist er weiter ein Minion von Chris Jericho. Sammy hat ihn sogar hinterrücks angegriffen. Daher möchte Matt ihm nun nicht mehr helfen, er möchte ihn verletzen. Während Matt spricht, ist Guevara erneut unter dem Ring hervorgekrochen und er will Matt von hinten attackieren. Nach einem Brawl kann Hardy aber die Oberhand gewinnen. Als Hardy einen Tisch aufstellt, gelingt es Guevara zurückzuschlagen. Zum Abschluss des Segments springt Guevara auf Matt Hardy durch eben jenen Tisch, wodurch Hardy eine stark blutende Wunde am Kopf erleidet.

Santana & Ortiz zerstören mit einem Vorschlaghammer gleich mal den Van von Trents Mutter.

3. Match
Tag Team Match
Matt Cardona & Cody (w/ Arn Anderson) gewannen gegen The Dark Order (John Silver & Alex Reynolds) via Pin von Matt Cardona an nach dem Radio Silence (fka. Rough Ryder).
Matchzeit: 12:05

Nach dem Match kommt Scorpio Sky in den Ring. Er geht auf Cody zu und klopft auf dessen TNT Championship Belt.

Die Best Friends stehen vor dem zerstörten Van und regen sich fürchterlich darüber auf. Das nächste Mal werden sie Santana & Ortiz erneut schlagen und sie dazu zwingen, sich bei Trents Mutter persönlich zu entschuldigen.

Sammy Guevara marschiert nun mit einem Stapel Papieren in die Halle. Während der Picture-In-Picture Werbung grüßt er Orange Cassidy und teilt mit, dass dieser genau wie Matt Hardy gegen den Inner Circle verlieren werde. Denn der „Demo God“ sei nicht nur ein Meister im Ring und am Mikrofon, er ist auch ein Meister-Entertainer und Meister-Debattierer. Wie passend, das als nächstes die Debatte zwischen Orange Cassidy und Chris Jericho ansteht!

Die Debatte wird ganz im Stil einer Präsidentschafts-Debatte unter dem Titel „AEW Super Wednesday Debate 2020“ aufgezogen. Der Gastmoderator wird präsentiert, es ist… Eric Bischoff! Dieser heißt uns nochmal willkommen. Das Format sei sehr simpel: Für jeden gibt es fünf Fragen, die keiner von beiden Teilnehmern kennt. Und schon kommen die beiden Debattierenden hinzu. Orange Cassidy „schüttelt“ Bischoff die Hand, aber auf eine Art und Weise, die diesen sehr verwirrt zurücklässt. Chris Jericho kommt mit Jake Hager und seinem durch Cassidy zerstörten Jackett zum Ring.

Jericho bekommt die erste Frage gestellt: „Warum hassen sich Jericho und Cassidy so sehr?“ Jericho beschwert sich darüber, dass Cassidy für die Veranstaltung nicht richtig gekleidet ist. Daraufhin stopft sich dieser eine Krawatte ans T-Shirt. Jericho gibt an, alles an Cassidy zu hassen, alles wofür er steht. Jeder würde hinter seinem Rücken über ihn lachen, denn er ist ein Niemand, der bei jeder Gelegenheit Taschenbillard spielt. Cassidy gibt keine Antwort.

Nächste Frage: „Wer ist der bessere Wrestler, der größere Star?“ Jericho: „Ich bin Chris Jericho, mehrfacher Titelträger, Le Champion.“ Cassidy sei eher der Nerd von der Highschool, dem das Lunchgeld gestohlen wird und dem die Freundin ausgespannt wird. Von Cassidy kommt erneut nichts.

Dritte Frage. Es geht um die klimatischen Änderungen auf der Welt. Jericho will darauf nicht eingehen, denn darum geht es heute nicht. Cassidy aber spricht in Rekordgeschwindigkeit über die Auswirkungen verschiedener Faktoren auf das Klima. Die Antwort lässt Jericho fassungslos zurück.

Vierte Frage. Warum ist Cassidy so populär? Jericho sagt, dass er vor allem bei den Smart Marks beliebt sei. Er sei ein Pickel am Arsch der Wrestlingwelt, den er ausdrücken wird. Ein fauler Mensch, mit dem sich die Zuschauer identifizieren können. Weitere Beleidigungen folgen, Cassidy antwortet erneut nicht.

Letzte Frage: Warum bedeutet beiden das Rematch so viel? Jericho beginnt, aber Cassidy unterbricht ihn: „Shut Up“. OC spricht davon, dass er weiß, was Jericho vorhat. Denn er hat eine Debatte organisiert gegen jemanden, der nicht redet. Es ist ihm egal. Was ihm nicht egal sei, ist das Match nächste Woche. Es werde das größte Match in seinem Leben und es ist auch Jerichos größtes Match. Denn was passiert mit Jericho, wenn er gegen jemanden verliert, der die Hände in den Taschen hat? Er möchte, dass Jericho ihn ansieht. Den Mann, der ihn nächste Woche blamieren wird.

Eric Bischoff erklärt daraufhin Cassidy zum Gewinner der Debatte, denn die Klimafrage habe ihn sehr beeindruckt. Jericho beleidigt kurz Bischoff und gibt Jake Hager die Anweisung, Cassidy jetzt schon fertig zu machen. Die beiden gehen gemeinsam auf Orange los und nach dem Judas Effect bleibt dieser liegen. Die Best Friends machen den Save. (Anmerkung des Autors: Allen an der Debatte Interessierten würde ich empfehlen, sich das Segment selbst anzusehen, denn alles andere als eine Zusammenfassung würde den Rahmen des Berichts sprengen.)

Tony Schiavone steht mal wieder bei Dr. Britt Baker (mit Anhang). Die von ihr gewählte Gegnerin für Big Swole ist… Reva! Diese ist überhaupt nicht begeistert, steigt aber (mit viel Mühe) wohl oder übel in den Ring.

4. Match
Singles Match
Big Swole gewann gegen Reva (aka Rebel) via Pin nach dem Dirty Dancing.
Matchzeit: 01:39

Damit werden Big Swole und Dr. Britt Baker zeitnah aufeinander treffen.

Das Programm für nächste Woche wird präsentiert:

AEW TNT Championship
Singles Match
Cody (c) vs. Scorpio Sky

Singles Match
Chris Jericho vs. Orange Cassidy

Tag Team Match
Kenny Omega & „Hangman“ Adam Page vs. The Jurassic Express (Luchasaurus & Jungle Boy)

Tag Team Match
The Dark Order (Stu Grayson & Evil Uno) vs. The Young Bucks (Nick Jackson & Matt Jackson)

Zudem findet nächste Woche die „Tag Team Appreciation Night“ mit den Gastgebern FTR statt. Es werden Auftritte des Rock’n’Roll Express sowie von Tully Blanchard und Arn Anderson angekündigt.

5. Match
AEW World Championship
Singles Match
Jon Moxley gewann gegen Darby Allin via Pin nach dem Paradigm Shift.
Matchzeit: 14:27
– Darby Allin zog mit einer Jon Moxley-Maske ein. Diese riss Moxley ihm innerhalb der ersten zwanzig Sekunden ab.
– Nach ca. zehn Minuten kam Wardlow zum Ring und lenkte den Ringrichter ab. MJF nutzte die Situation und streckte Moxley mit dem Titelgürtel nieder. Allin kam nach einem Coffin Drop zu einem Near-Fall, Moxley blutete an der Stirn.

Nach dem Match umarmt Moxley Darby Allin, während ein verzweifelter MJF backstage zusieht. Damit endet „AEW Dynamite“ für diese Woche.

Post-Show:

HIER könnt Ihr in unserem Board darüber abstimmen, wie Ihr die Show fandet! KLICK!




19 Antworten auf „AEW Dynamite #44: Ergebnisse & Bericht aus Jacksonville, Florida, USA vom 05.08.2020 (inkl. Videos und Abstimmung)“

Rated aRne Superstar sagt:

Nach dem Durchlesen steht schonmal fest, dass es besser als RAW ist (was nicht schwer war). Freue mich auf Freitag und TNT Serie.

Hier haben mMn durchweg die richtigen Leute gewonnen.

Danke an den Verfasser des Berichtes.

Liebe Grüße gehen raus an alle Gleichgesinnten. 🤘

Johannes sagt:

Cassidy ist Gold. Seine Nummer mit Jericho war für mich schon jetzt das Segment des Jahres. Herrlich.

korri sagt:

AEW macht einfach zurzeit alles richtig.

Justaguest sagt:

Der Fehler ist verständlich, aber hat Cody wirklich zusammen mit Matt Corona gekämpft?

Mankind sagt:

AEW macht verdammt viel richtig. Die fünf größten Talente werden in guten Fehden eingesetzt. Cassidy darf gegen Y2J fehden, dafür muss er noch nicht mal das Match nächste Woche gewinnen, denn alleine von der Fehde profitiert er schon enorm. Sammy darf gegen Matt fehden, welche er dringen gewinnen muss. Allin darf immer mal wieder Main Event schnuppern, allerdings benötigt er in naher Zukunft einen Fehdengegner. Adam Page wird irgednwann gegen Omega fehden und MJF fehdet gegen Moxley. Wunderbare Fehden in meinen Augen. Zudem ist die Tag Team Szene verdammt stark.

Auch wenn sich viele über Moxley beschweren, da dieser unbesiegbar erscheint, aber genauso muss ein World Champion präsentiert werden. Er ist eben an der Spitze und das Maß aller Dinge. So ein Booking wünsche ich mir von einem World Champion. Ich hoffe das es beim Match Moxley vs MJF zu einem DQ kommen wird und beim Rückmatch darf dann MJF gerne den Gürtel gewinnen.

Zur Show, diese liest sich echt stark, die Debatte und der Main Event waren genau nach meinen Geschmack.

Herbert sagt:

Sehr gute Show.
Einzig die auffällig vielen Niederlagen von Santana und Ortis bemängel ich wieder.

Kvlt sagt:

Die bluten hier aber schnell. 🙂 Egal, ich vermisse noch zwei weitere GCW’ler und zwar den extrem schnellen Highflyer und Newcomer Ben Carter, sowie das beeindruckend bewegliche Powerhouse Shane Mercer. Beide würden größere Aufmerksamkeit verdienen und würden meine Aufmerksamkeit noch mehr zu AEW verleiten.

zGrumpyGeek sagt:

Die Spitzen gegen Jim Cornette sind nicht mehr übersehbar.
(evtl doch alles nur Work?)

MartinHold sagt:

Grad gesehen….bis auf das Women’s Match erneut eine sehr flüssige und starke Ausgabe! Ortiz und Satana verlieren tatsächlich zuviel..aber sonst Orange/ Darby / MJF einfach mega.

LeChampion sagt:

Kann mich nicht daran erinnern wann ich das letzte mal so lange fürs schauen einer Wrestling Show gebraucht habe !
Ein Wort = Überragend !

2 Kritikpunkte
1 Santana Ortiz verlieren weiter
1 Women Divison/Match

Die Debatte war der Hammer !
Starkes 12 Man Tag Match mit einem überraschenden Gewinner ! Hoffe die Dark Order wird nun gepusht!
Bei Darby vs Mox dachte ich echt kurz das der Title wechselt 😀 ! Natürlich war es richtig das dies nicht passiert ist !
Allin könnte man nun in eine Fehde mit Ricky Sparks stecken !
Viel Talent im gesamten Kader der mittlerweile ziehmlich groß geworden ist !
Hoffe das es da bald echt ne 2te relevante Show in der Woche gibt! ( Nein !!Dark zähle ich nicht dazu!)

Haehnchen sagt:

Frauen waren wieder schlecht, Santan und Ortiz sind ne totale Lachnummer geworden, gefühlt noch nie gewonnen, was soll das bloß.

Ansonsten ne ziemlich geile show, aber etwas spannungsarm. Liegt einfach daran das man 10 Meilen gegen den Wind riechen konnte wer jeweils als Sieger aus den Matches hervorgeht.

Bei Santana und Ortiz ärgert mich das sehr, zumal beide wohl eigentlich stärker sind als Best Friends, und Best Friends hatten ihren Titleshot, den haben sie nicht genutzt, zeit andere zu pushen.

Das Cody und Cardona sich nicht für die Dark Order hinlegen würden, war ebenso klar wie ärgerlich, die Dark Order wird grad etwas gepusht und braucht siege.

Die ganze bluterei war aber alles ausversehen, Matt Hardy blutete bevor er auf den tisch gelegt wurde, vermutlich durch die stiffen Forarms von Sammy an den Kopf. Da platzt schnell was auf.

Und Mox und Allin sind ja auch bekannt dafür sich nicht all zu sehr zurückzunehmen.

Trotz der Kritik, die Matches waren natürlich gut, und auch die show neben dem ring gefiel mir diesmal überwiegend, die Segmente mit Cassidy und Jericho waren de rKnaller.

Realtalk sagt:

Wieder Live geschaut (wie zu 95 %).

Nach dem kleinen Dämpfer letzte Woche (was wahrscheinlich an der überragenden Woche davor lag, war diese wieder einfach NUR UNGLAUBLICH GUT.

Vielleicht sogar die beste Dynamite Show.

Wirklich unglaublich, ich habe alles so gefeiert.

– Damen Match hatte die perfekte Länge

– Scorpion Sky wurde nicht irgendwie lappisch nebenbei angekündigt (mit einer Grafik oder so) –> 10 Sekunden reichen für einen sinnvollen Aufbau aus

– Sammy ist zu gut, ich liebe den

– das mit Trents Mama ist auch witzig, kleine Nebenstory wird weitergeführt (vor Wochen kam sie schon mal vor in den Shows) –> das nächste Match muss auf lenen und Tod gehen und hoffentlich gewinnen Santana und ortiz

– eric Bischoff hat mich gecatcht –> Nostalgie –> die Debatte war Gold pur, ich kam aus dem Grinsen nicht mehr raus und ich hätte wetten können, dass Orange NICHT redet

– komplette Show war dynamisch, dachte BEEF zwischen hangman und kenny bricht aus, aber er kam einfach zurück –> geil finde ich, dass hangman den pin fressen musste, alles perfekt

– über mkf brauchen wir nicht zu diskutieren (mit seinen 50mio votes haha)

10/10 für mich.

The Four Horsemen sagt:

Fands auch überragend. Die Ausgabe hatte alles, was man braucht. Und wenn man dann noch dran denkt, wie viele Worker momentan nicht in ner Fehde sind, die genauso im Main Event stehen könnten…vom Roster ist das schon krass. AEW platzt vom Potential aus allen Nähten und bräuchte am besten eine zweite Weekly.

Bingo sagt:

Ich kann die ganze Begeisterung für AEW nicht wirklich nachvollziehen.
Das einzige was wirklich gut ist sind m.E. Orange Cassidy und MJF.
Ansonsten ist AEW im Wesentlichen zu einer Resterampe für WWE- Mid- und Undercarder geworden. Genau das wollte man doch eigentlich nicht werden. Ich erinnere mich noch das damals beim Start jemand gesagt hat, dass höchstens 2-3 Leute aus WWE interessant für AEW wären, da man eigene Stars kreiren wollte. Da ist nicht viel von hängen geblieben.
Chris Jericho ist zwar immer noch gut, wird aber nun auch nicht jünger. Leute ab 50 kann ich einfach in einem Kampfsport (was Wrestling ja darstellen soll) nicht ernst nehmen. Und ja, das finde ich auch bei WWE lächerlich. Dazu bei AEW noch Leute wie die Young Bucks, Jungle Boy und Marco Stunt, die weniger Muskeln haben, als ich und ich bin wirklich kein Bodybuilder. Wie soll ich so jemanden als Kämpfer ernst nehmen. Ein Jack Hager würde die bei einem wirklichen Kampf in zwei Teile brechen. Den kann ich sehr wohl ernst nehmen, der hat nur leider weniger Charisma als eine Scheibe Brot. Der ist im MMA, wo es halt auf reines kämpfen ankommt, wirklich besser aufgehoben.
Matt Hardy kann seit fast 10 Jahre kaum noch laufen und sollte eigentlich eine Wrestlingrung nicht mehr nah kommen.
Der hoch gepriesenen Tag-Team Division kann man bei Licht gesehen auch nicht viel abgewinnen. Geführt wird die Division von zwei Einzelwrestlern, die dadurch total verschenkt werden.
Moxley ist nichts anderes als Cena und Roman Reigns bei WWE waren und was ja immer kritisiert wurde. Das will nur scheinbar (noch) keiner wahr haben.
Dazu schreibt sich Cody selbst so sehr in den Mittelpunkt, wie man es seit nwo Zeiten in der WCW nicht mehr gesehen hat. Und dabei hat er schlicht nicht das, was man als Main-eventer braucht. Ihn in der Midcard zu belassen war eine der wenigen Sachen die man bei WWE richtig gemacht hat.

Und weil das vermutlich sofort kommen wird, nein, ich bin wahrlich kein großer WWE Fan (mehr), da man RAW und Smackdown seit geraumer Zeit wirklich nicht angucken kann. Was man da an Talent vergeudet ist einfach entsetzlich. Ich meine, die haben es ja beispielsweise vor zwei Jahren ernsthaft hingekriegt eine Fehde zwischen AJ Styles und Shinsuke Nakamura hinzukriegen, bei der nicht ein wirklich gutes Match dabei war. Das ist eigentlich unmöglich.
Nur vermag ich nicht wirklich zu erkennen, dass AEW so überragend viel besser ist. Es ist anders, aber nicht wirklich besser. Im Moment muss man leider sagen, dass für Wrestlingfans aktuell einfach eine ganz fürchterliche Zeit ist.

David Bauer sagt:

Also ich habe mir die Ausgabe gestern angesehen.

Irgendwie fühlt sich AEW „knackiger“ an, was das Wrestling angeht. Man sieht doch schon erheblich, was die „alten“ Mid-Carder doch für Moves zeigen können.

Es wurde Jack Sw… Hager genannt. Er wurde bei WWE einfach schlecht gebookt, das gleiche wie Jon Moxley. Die können wesentlich mehr und wissen dadurch auch mehr zu begeistern, wenn Sie dürfen.

Das Damenwrestling ist wirklich solala, da geht noch einiges. Da punktet WWE mehr als AEW. Konnte bisher keinen Damenfight sehen der mir in Erinnerung geblieben ist.

Wenn man AEW Dynamite eine Weile sieht, ist es schon so, das wesentlich mehr Tag- und Multifights zusehen sind, jedenfalls ein Jurassic Express macht mir mehr Spass als ein The New Day.

Orange Cassidy und Chris Jericho – Debate Segment hat mir echt gefallen. Sind halt beides gute Performer und Orange hat sich seinen eigenen Wrestlingstil angeeignet und weiss damit auch zu begeistern.

AEW entwickelt sich in die richtige Richtung, nur AEW Dark habe ich aufgehört zu schauen, ist leider zu langweilig weil immer (meistens) die Stars gewinnen.. sieht man leider schon vorher wenn iwelche Indys reinkommen… hat halt null relevanz.

Wird Zeit für eine zweite richtige Weekly 🙂 Darauf hätte ich bock.

Mankind sagt:

@Bingo, dann wollen wir doch mal deine Kritikpunkte mit Argumenten widerlegen.

Zu Cody: Wo schreibt dieser sich in den Mittelpunkt? Er ist lediglich in der Mid Card. Den TNT Gürtel vergleiche ich mal mit dem US oder IC Gürtel. Er tritt in jeder Show auf, was aber zu einem Champ dazugehört. Seine Open Challenge ist aktuell seine Story, wie damals bei Cena oder Angle, was ich beiden damals sehr gut empfand. Irgendwann taucht jemand auf und wird ihn besiegen und somit ein gewisses Standing bekommen.

Zu Moxley: So und nicht anders soll ein World Champion dargestellt werden. Ein World Champion soll für mich unbesiegbar dargestellt werden, da er das Maß aller Dinge ist. Cena und Reigns wurden dafür kritisiert, dass sie permanent im Main Event standen und auch ohne einen Gürtel so gut wie alles gewonnen haben.

Zu der Tag Team Division: Omega und Page haben auch außerhalb von AEW als Team schon funktioniert. Sie sind im gleichen Stable und zeigen ansehnliches Tag Team Wrestling. Wie man das kritisieren kann. Ansonsten hat man halt noch Teams wie FTW, Young Bucks, SCU, Proud.., Lucha Bros, Best Friends, Butcher&Blade & Dark Order in der Hinterhand. Das sind 8 Teams die jederzeit sich den Gürtel schnappen könnten.

Zu Young Bucks, Jungle Boy und Marko Stunt: Du hast vielleicht mehr Muskeln, aber ich bezweifle stark, dass du auch nur annähernd ihre Athletik hast. Wenn du den Punkt Realismus in das Spiel bringst darfst du gar kein Wrestling mehr schauen, sondern nur noch richtigen Kampfsport. Und selbst im Kampfsport haben die Leichtgewichte keine Muskeln wie Ronny Coleman. Wer will den Wrestling schauen wo 30 Brock Lesnars gegeneinander fehden?

Zu Hager: Da hast du wohl Recht. Allerdings soll er aktuell auch nur den Bodyguard von Y2J spielen und das macht er in Ordnung.

Zu Y2J: Er kann sich im Ring noch gut bewegen, klar ist sein Können nicht mehr mit dem aus seinen Zwanzigern zu vergleichen, aber dennoch hat er in seinem Alter eine Menge zu bieten.

Zu Matt Hardy: Da gleiche Spiel wie bei Y2J. Seine Glanzzeit ist vorbei, dennoch kann er im Ring noch gut performen. Schau dir einfach die Matches der Young Bucks gegen die Hardy Boys bei RoH an, das sind noch keine 10 Jahre her. Und so lange er junge Talente over bringt wie aktuell Sammy erfüllt er seine Rolle.

Zu der Resterampe: Jeder Wrestler hat eine Vergangenheit. Bei WWE kommen circa 70% von NJPW, RoH, TNA, etc. Das ist völlig normal und legitim für ein Business sich da zu bedienen. Jeder ehemalige WWE Angestellter erfüllt aktuell wunderbar seine Rolle. Lediglich Ryder hätte ich da nicht gebraucht.

Du darfst gerne deine Meinung haben, aber dann bitte argumentativ kritisieren und nicht einfach haten. Und nein ich bin kein AEW Fanboy, ich bin Wrestling Fan und versuche bei allen das positive zu sehen. WWE macht aktuell zwar verdammt viel falsch gegenüber AEW, aber dennoch ist dort auch nicht alles schlecht.

Daniel B. sagt:

@ Bingo

Ab „Resterampe für WWE- Mid- und Undercarder“ konnte ich deinen Beitrag nicht mehr ernst nehmen…sorry…Außer Shawn Spears haben alle Ex-Wrestler von WWE sehr gut eingeschlagen….

Rated aRne Superstar sagt:

@ Bingo

Flauschi, bist du es? 😉

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
www.fittaste.com