Zwei ehemalige WWE-Stars feiern ihr Debüt – Möglicher Main Event für „ALL OUT II“ – Regeln und Starttermin für das Women’s Tag Team Cup Turnier – FTR unterschreiben AEW-Verträge – Matches und Segmente für die nächsten beiden Ausgaben von „AEW Dynamite“ bestätigt – Kris Statlander unterzieht sich Operation

30.07.20, von Jens "JME" Meyer

– Kris Statlander verriet am Montag auf Twitter, dass sie nach ihrem Kreuzbandriss am Dienstag der notwendigen Knieoperation unterzogen hat. Die Verletzung hatte sie sich am 10. Juni bei einem Suicide Dive gegen Kip Sabian, bei dem sie unglücklich aufkam, zugezogen. Statlander wird nach der OP längere Zeit ausfallen.

– Im Rahmen der gestrigen Ausgabe von „AEW Dynamite“ feierte der ehemalige WWE-Superstar Matt Cardona, den meisten wohl besser bekannt unter dem Namen Zack Ryder, sein Debüt für All Elite Wrestling. Er machte den Save für seinen Freund Cody, als dieser von der Dark Order in Gestalt von John Silver & Alex Reynolds attackiert wurde. In der kommenden Woche wird Cardona sein erstes Match für AEW bestreiten, wenn er an der Seite von Cody auf John Silver & Alex Reynolds trifft. Aufgrund seiner Freundschaft zu Cody wurde bereits seit einiger Zeit über eine mögliche Verpflichtung von Matt Cardona spekuliert. Der 35-jährige wird laut PWInsider fortan als Regular für die Company arbeiten, die Company brachte auch umgehend ein erstes T-Shirt auf den Markt.

– MJF sprach bei der gestrigen Show eine Herausforderung an AEW World Champion Jon Moxley für den „All Out II“-PPV am 05. September aus. Es macht also den Anschein, als wäre dies der Main Event des nächsten Pay-per-views. Ebenfalls für „All Out II“ geplant soll ein Singles Match zwischen Matt Hardy und Sammy Guevara sein.

– Auch die Regeln für das AEW Women’s Tag Team Cup Tournament gab man gestern Nacht bekannt. So werden 8 Teams am Turnier teilnehmen, wobei die Teams zufällig ausgelost werden. Als erstes Team wurden gestern Nyla Rose und die ehemalige WWE-Wrestlerin Ariane Andrew (fka Cameron) aneinander zugelost. Wir berichteten ja bereits, dass AEW beim Turnier auch auf Talente einsetzen wird, die nicht unter Vertrag stehen. Dies trifft auch auf die 32-jährige Ariane Andrew zu, die ihre aktive Karriere nach ihrer Entlassung im Frühjahr 2016 beendet hatte. Das Turnier wird am kommenden Montag, in der Nacht auf Dienstag um 1 Uhr MESZ, auf Youtube starten.

– Seit ihrem Debüt bei All Elite Wrestling hatten Cash Wheeler & Dax Harwood in Interviews immer wieder betont, dass sie keinen Vertrag mit der Company abgeschlossen haben und es sich nur um einen Handshake-Deal handelt. Dies scheint sich nun geändert zu haben, denn während der gestrigen Ausgabe von „AEW Dynamite“ wurde ein Segment gezeigt, in welchem FTR ihren AEW-Vertrag unterschrieben. Im Rahmen dieses Segments wurde auch Arn Anderson als neuer Agent von Cash Wheeler & Dax Harwood vorgestellt und laut Storyline ist im Vertrag auch eine „Tag Team Appreciation Night“ festgelegt, welche bei „AEW Dynamite“ am 12. August über die Bühne gehen soll.

– Ebenfalls für die Ausgabe von „AEW Dynamite“ am 12. August angekündigt wurde ein Rematch zwischen Chris Jericho und Orange Cassidy. Die beiden Rivalen werden sich zuvor in der nächsten Woche für eine „Debatte“ treffen, die von einem Special Guest Moderator moderiert werden soll. Um wen es sich dabei handelt, ist aktuell noch unklar.

– Für die „AEW Dynamite“-Ausgabe in der kommenden Woche wurden im Rahmen der gestrigen Show drei Matches angekündigt. Im Main Event der Show wird Jon Moxley seine AEW World Championship gegen Darby Allin aufs Spiel setzen, Alex Reynolds & John Silver von der Dark Order werden auf Cody & Matt Cardona treffen, und Brodie Lee, Evil Uno, Stu Grayson, Colt Cabana, Pres10 Vance & Alan Angels, ebenfalls von der Dark Order, bekommen es mit FTR (Cash Wheeler & Dax Harwood), The Young Bucks (Matt Jackson & Nick Jackson), Kenny Omega & „Hangman“ Adam Page zu tun.

Nachfolgend die aktuellen Line-ups der nächsten beiden Shows.

All Elite Wrestling Dynamite #44
Ort: Daily’s Place in Jacksonville, Florida, USA
Datum: 05. August 2020

AEW World Championship
Singles Match
Jon Moxley (c) vs. Darby Allin

Tag Team Match
The Dark Order (Alex Reynolds & John Silver) vs. Cody & Matt Cardona,

12 Man Tag Team Match
The Dark Order (Brodie Lee, Evil Uno, Stu Grayson, Colt Cabana, Pres10 Vance & Alan Angels) vs. FTR (Cash Wheeler & Dax Harwood), The Young Bucks (Matt Jackson & Nick Jackson), Kenny Omega & „Hangman“ Adam Page

Ebenfalls für die Show angekündigt:
* Ein Update von MJF nach seiner Ansprache zum Status des Business.
* Eine Debatte zwischen Chris Jericho und Orange Cassidy sowie einem Special Guest Moderator.

All Elite Wrestling Dynamite #45
Ort: Daily’s Place in Jacksonville, Florida, USA
Datum: 12. August 2020

Singles Match
Chris Jericho vs. Orange Cassidy

Ebenfalls für die Show angekündigt:
* Die „Tag Team Appreciation Night“ mit FTR (Cash Wheeler & Dax Harwood)

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




7 Antworten auf „Zwei ehemalige WWE-Stars feiern ihr Debüt – Möglicher Main Event für „ALL OUT II“ – Regeln und Starttermin für das Women’s Tag Team Cup Turnier – FTR unterschreiben AEW-Verträge – Matches und Segmente für die nächsten beiden Ausgaben von „AEW Dynamite“ bestätigt – Kris Statlander unterzieht sich Operation“

Morrison sagt:

Pff, was wollen die denn mit Cameron? Sind die jetzt wie TNA und holen jeden ehemaligen WWE Superstar?

Saintwar sagt:

Da müssen die voll aufpassen das die wie TNA werden, sondern eher wie WCW

roman sagt:

@Morrison : du bist schenbar also wieder so einer, welcher wrestler nur aus ihrer zeit bei wwe kennen und all diese einfach mal proforma als „ex-wwe-ler“ bezeichnet..
informier dich doch bitte zuerst, wo all die leute zb.ihre indy-karrieren verbracht haben / je nach vertrag auch immer noch da wrestlen.

somit sind eher die meisten irgendwie „ex“- mlw, roh, njpw, tna usw.

und nein, aew holen nicht „jeden ehemaligen wwe-superstar“, sondern sie verpflichten richtige WRESTLER und lassen diese ihr können auch zeigen !!

LeChampion sagt:

@Morrison …wo kamen denn styles,joe,die hardys,ec3 , eric young oder ein karrion cross her ? richtig von tna ! holt wwe jetzt jeden ehemaligen tna wrestler?
was ein sinnloser kommentar !
jede promotion verpflichtet von einer anderen promotion aktive ! wie in jeder sportart !

die frage ist , wie setzt man diese dann ein !!!!

Haehnchen sagt:

Als bei allem Respekt, natürlich fing Zack Ryder vor WWE woanders an, aber das waren lediglich 2 Jahre. Also hebt ihn nicht auf Indy Podest auf dem er nichts zu suchen hat… 2 Jahre Anfänge bei ner Indy Promotion und 14 Jahre bei der WWE. Das macht aus ihm ganz klar einen WWE Wrestler und zwar ziemlich „rein“

Warum das jetzt was negatives sein soll weiß ich aber auch nicht…

Viel entscheidender ist hier aber der Faktor das er bei WWE eben immer nur ein eher kleines Licht war, trotz zwischenzeitigen Hype bei den Fans (durch seine Internetpräsenz) kam er nie groß raus. Und das hatte berechtigte Gründe… seine Austrahlung ist gering, bis gar nicht vorhanden… am Mic ist er auch dürftig. Im Ring hat er durchaus was drauf, aber jetzt auch nicht so stark als das er sich das von anderen seiner Statur abheben könnte.

Er ist ein typischer Midcarder, und da auch eher einer von der „unteren“ Kategorie. Was genau AEW jetzt mit ihm will erschließt sich mir nicht.

Die Vorwürfe wurden hier ja schon mal laut (überwiegend natürlich Quatsch, aber trotzdem mit nem funken Wahrheit) das AEW ziemlich viele Leute von der WWE „Resterampe“ holt. Ganz so heftig sehe ich das nicht, aber es gibt schon einige bei AEW mit nahezu reiner WWE Vergangenheit wo ich nicht erkennen kann warum man sie holte… Sean Spears ist da zb so ein Fall, und Zack Ryder ebenso oder Matt Hardy (der seine beste Zeit gut und gerne 5 Jahre oder mehr weit hinter sich hat). Und es ist so eben auch nicht leicht eine „eigene“ Identität aufzubauen wenn sehr viele mit langer langer WWE vergangeheit auch noch im Rampenlicht stehen. Mox, Jericho und Cody (wobei Cody wwe vergangeheit sogar verhältnismäßig klein ist) ganz vorne dran.

Es ist sicher legitim mit 2-3 großen WWE Namen die weltweit bekannt sind als zugpferde erstmal zu agieren, das sollte aber besser nur übergangsweise sein bis man frische Leute die noch nicht so bekannt sind over sind… Leute wie MJF zb. Doch genau da hakt es etwas. Und statt da etwas „unbekanntere“ zu pushen kommen in letzter Zeit immer mehr ex-WWEler an die auch noch gleich ins Rampenlicht gestellt werden. Und eben auch Leute wie Zack Ryder oder Matt Hardy wo es wirklich bessere Alternativen gäbe in den eigenen Reihen die dringend gepusht werden müssten.

DDP81 sagt:

Naja Spears und Cardona sind einerseits Freunde von Cody klar, aber werden auch nur im Midcard aktiv sein. Aber warum auch nicht? Gerade dort brauch man solide Jungs und mal ganz ehrlich… Hatte ein Spears jemals soviel Profil und Charisma in seiner komischen 10 WWE Zeit?
Ich sehe ihn gerne bei AEW.

Und Matt Hardy hat man sicherlich mehr für seine Kreativität auch für abseits des Rings eingestellt.
Sehe das komplett entspannt. Auch Lee war auch eine Top Verpflichtung.
Ich zum Beispiel würde eine Rusev nur ungern bei AEW sehen. Vorallem nicht als Face,…. Andererseits hat AEW es ja auch bei Lee und Spears geschafft, sie charakterlich viel besser darzustellen, vllt würden sie mich auch mit Rusev überraschen…

Abgesehen von der Frauen Division, die aber auch mit Ivelisse und Diamante gut nachgebessert hat, gefallen mir zwei weitere Dinge weniger bzw sind für mich nicht optimal:

Der Kader wächst zu schnell…gabe die Befürchtung, dass demnächst der eine oder andere zum Randcharacter wird, wie so oft bei der WWE…..

Und an Mox werden zuviel ernsthafte Heel Gegner zu schnell verfüttert.
Lee zu früh, Cage viel zu früh… Auch wenn beide nicht begraben wurden (auch lee nicht, der 2x am Ende schnell aus dem PS auskickte)… Und wenn MGF jetzt auch verliert, wird es erstmal dünn… Omega, Page, die Luchajungs z. B. sind aktuell nicht in der Position, auch Archer nimmt man es nach der Niederlage gegen Cody nicht ab (auch da hätte man es anders lösen können, Archer nicht mit ins Tournament und dann die Storyline mit Cody ziehen, von mir aus mit Disqualifikationssiege für Cody, da Archer ihn unfair zerstört etc)
Und vor allem was macht man danach mit Mox???? Also nach einer Niederlage!? Wird auch schwierig, nach dem Championrun… Aber abwarten, da können die Leute ihre Kreativität mal richtig beweisen.

Anders bei MGF, da könnte man soviel drum aufbauen, soviel Potential.
Ich würde mir aber erst nen langen run als TLC Champ wünschen. Sonst geht das alles auch da zu schnell.

HardwareHardy sagt:

@LeChampion da muss ich leider etwas klugscheißen. Die Hardys sind ursp. WWE-Eigengewächs. Vorher waren sie nur in Ihrer eigenen Backyard Wrestling Promotion.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
www.fittaste.com