Update zu den Plänen für eine Rückkehr der „Nation of Domination“ – MVP spricht mit WWE über einen langfristigen Vertrag – Doch kein WWE Championship Match bei „Monday Night RAW“ – Zusammenarbeit zwischen WWE und Sky Sports Italy nach 20 Jahren beendet

26.07.20, von Jens "JME" Meyer

Quelle: Miguel Discart, Dolph Ziggler in April 2016, bearbeitet, CC BY-SA 2.0

– Wir berichteten ja bereits darüber, dass es Pläne für eine Neuauflage des „Nation of Domination“-Stables gab, welche aber kurzfristig wieder verworfen wurden. Bekannt war bisher, dass MVP, Bobby Lashley & Shelton Benjamin den Kern der Gruppe bilden und Ron Simmons als Sprachrohr eingesetzt werden sollte. Wie Dave Meltzer nun berichtet, wurde aus diesem Grund auch Mark Henry zu den letzten Tapings eingeflogen, auch er sollte ein Teil des Angles sein, welches die Gruppierung zurückgebracht hätte. Henry gehörte wie Ron Simmons bereits in den 1990ern zum Stable. Aktuell ist noch unklar, ob die Pläne aufgeschoben oder komplett fallen gelassen wurden, es heißt aber, dass es innerhalb der Company viele kritische Stimmen gab. So sind nicht wenige Personen der Meinung, dass es ausgerechnet in der aktuellen Situation unglaublich unsensibel und dumm wäre, dieses Stable zurückzubringen. Deshalb setzten sich viele dafür ein, dass die Idee wieder verworfen wird.

– Nach zwei Jahrzehnten hat WWE in Italien den TV-Deal mit Sky Sports Italy verloren. Wie bereits mit Sky Sports um Vereinigten Königreich scheiterten die Verhandlungen aufgrund der Tatsache, dass die Quoten immer schwächer wurden und die Kosten für die Übertragungsrechte nicht mehr rechtfertigten. Nach der geplatzten Vertragsverlängerung mit Sky Sports Italy schloss WWE mittlerweile einen Deal mit Discovery ab, während sich Sky Sports Italy stattdessen All Elite Wrestling ins Programm holte. Innerhalb eines Jahres verlor WWE in Großbritannien, Deutschland und Italien ihre TV-Verträge mit Sky, wobei in Deutschland und Italien dafür AEW nachrückte.

– MVP verriet in dieser Woche im „Gorilla Position“-Podcast, dass er sich aktuell in Verhandlungen mit WWE über einen langfristigen Vertrag befindet. Der 46-jährige gab an, dass er noch ein paar Jahre als Wrestler in den Ring steigen möchte, er möchte sich in dieser Zeit aber in eine ähnlich Rolle wie Paul Heyman entwickeln.

– Eigentlich hatte man für die morgige Ausgabe von „Monday Night RAW“ ein Titelmatch zwischen WWE Champion Drew McIntyre und Dolph Ziggler angesetzt, diese Pläne scheinen aber bereits wieder Geschichte zu sein, denn mittlerweile bewirbt WWE die Paarung als Non-Title Match.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!

„WWE Monday Night RAW“ und „Friday Night Smackdown“ werden bekanntlich fortan Live und OnDemand auf DAZN ausgestrahlt. Wenn ihr DAZN nun ordern und dazu auch uns gleichzeitig etwas unterstützen möchtet, dann könnt ihr die Bestellung mit Klick über folgenden Link oder die Grafik durchführen. Der Sport-Streaminganbieter hat neben WWE unter anderem auch UFC, Bellator MMA, Bundesliga, UEFA Champions League, UEFA Europa League, LaLiga, NFL, NBA, NHL und MLB im Programm: Erlebe deinen Sport live und auf Abruf auf allen Geräten! Klick!

DAZN.png




7 Antworten auf „Update zu den Plänen für eine Rückkehr der „Nation of Domination“ – MVP spricht mit WWE über einen langfristigen Vertrag – Doch kein WWE Championship Match bei „Monday Night RAW“ – Zusammenarbeit zwischen WWE und Sky Sports Italy nach 20 Jahren beendet“

Saintwar sagt:

Das problem wegen den Fernseh Verträgen ist der Vertrag mit FOX und USA Network.

Erdnuckel sagt:

Hieß es bei MVP nicht, dass er nur noch ein Abschiedmatch haben wollte und danach nur noch als Manager für die neuen Talente auftreten wolle?

Zumindest war es mir mal so.

Auf alle Fälle liest sich das aktuell nicht danach, dass er ein reiner Manager wird.

Great Muta sagt:

Wir schreiben das Jahr 2020 und ich brauch da echt keine neue Nation of Domination mehr.Ist schon lustig zusehen,das WWE ihre TV Verträge verliert und ersätzt werd durch AEW.WWE ist aber selbst schuld,sie können da nicht soviel Geld erwarten,wie es eben in den USA der fall ist.Die frage ist ja auch,werden sie in den USA auch weniger bekommen,weil eben da auch die Quoten nicht gerade super sind.Oder sagt da auch USA Network sowie Fox bye zur WWE und verlängern nicht.

Sobel (der einzig echte) sagt:

Also ich bin einer der letzten der das Loblied auf die AEW mit anstimmt, aber zur Zeit laufen die der WWE ganz gewaltig den Rang ab! Das ist natürlich nicht zuletzt dem saublöden booking und Storywriting bei WWE zu verdanken…
Gutes Beispiel: auf einmal ist das Rematch um die WWE Championship (was noch halbwegs Sinn hatte) ein Non-Title, was überhaupt keinen Sinn macht! Was hätte Ziggler davon? Warum sollte er das überhaupt machen? Das ist schon weit jenseits von unlogisch…

Bra- and Panties-Fan sagt:

Man nehme drei Wrestler mit denen man nichts mehr plant: Lashley, Benjamin und MVP und macht daraus ein Stable. Wait a minute. Alle sind schwarz? Das kommt mir bekannt vor, denn GENAU SO ist doch The New Day entstanden.

Michhier sagt:

@Bra- and Panties-Fan
Man kann die drei Charismabomben doch nicht mit the new day vergleichen… Welch an Frevel an Lashly und Benjamin

Batg sagt:

Ich fände die Idee mit der Nation eigentlich ganz interessant. Müsste für mich aber als Heel Fraktion beginnen. Eine Fehde gegen New Day wäre top inkl. Heel Turn von Big E. Leider ist die aktuelle Lage aber in den Staaten recht heikel und daher sollte man das ein wenig nach hinten verschieben.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
www.fittaste.com