Kein Extra-Geld für NXT-Talente als Zuschauer bei den Tapings – WWE beginnt diese Woche wieder mit dem Training der Nachwuchstalente, aber per Video! – Stehen weitere NXT-Superstars vor dem Aufstieg ins Main Roster? Diese neuen Namen werden gehandelt! – Neuer Vertrag: Drake Maverick war früh informiert

05.06.20, von Andreas "Silentpfluecker" Silentius

– Sean Ross Sapp von “Fightful Select” war der erste, der darüber berichtete, dass NXT-Wrestler dazu aufgefordert wurden, als Zuschauer für „NXT In your House“ sowie „WWE Backlash“ und einige weitere Tapings zu fungieren. Diese Informationen sind mittlerweile unbestritten und bestätigt. Auch wurde bereits berichtet, dass diese Zusatzarbeiten von den NXT-Workern eher zurückhaltend aufgenommen wurden. Über die Gründe der Unzufriedenheit berichteten wir hier. Nunmehr gibt es weitere Informationen, welche den Eindruck der letzten Tage bestätigen: So heißt es, dass besagte NXT-Worker für ihre „Extraschichten“ keine zusätzliche Entlohnung erhalten haben sollen. Vor dem Hintergrund der Tatsache, dass diese Zusatzschicht sich über mehrere Stunden am Stück hinzog, bleibt abzuwarten, ob dieser Umstand die Stimmung im NXT Locker Room wieder aufheitern wird.

– WWE beginnt diese Woche wieder mit dem Training für neu eingestellte Talente. Dies wird allerdings aufgrund der Situation rund um Corona zunächst nur über Videoseminare vonstattengehen. Wrestling Inc. berichtete diesbezüglich, dass die Coaches entsprechende Videos aufgenommen haben, welche nun den Talenten zur Verfügung gestellt werden. Dabei sollen auch alte Matches angeschaut und kommentiert werden. In Bezug auf die eigentlichen Trainingsübungen heißt es, dass nicht alle Übungen auf einmal allen Talenten gleichzeitig zur Verfügung gestellt worden sein sollen. Vielmehr hat man die Talente aufgeteilt, um sie jeweils mit bestimmten Coaches arbeiten zu lassen. Das genaue Prozedere diesbezüglich ist allerdings bisher nicht bekannt.

– Wie wir gestern berichteten, wird das Debüt von Dominik Dijakovic bei Monday Night RAW eher früher als später erwartet. Auch für Chelsea Green wird ein solcher Schritt immer konkreter, wenngleich hier nach wie vor nichts offiziell ist. Neu ist allerdings die Tatsache, dass zwei weitere Namen in Bezug auf einen Call Up ins Main Roster genannt werden: Io Shirai und The Velveteen Dream sollen nun ebenfalls vor dem Wechsel ins Main Roster stehen.

– Drake Maverick soll über seinen neuen WWE-Vertrag übrigens bereits seit längerem informiert gewesen sein. So überraschend diese Meldung für die Außenwelt auch kam, Drake selber wusste wohl sehr früh Bescheid.

Quelle: Wrestling Observer Newsletter, Wrestling Inc., Fightful.com

Diskutiert mit uns und vielen anderen Fans auf unserem Board. KLICK!!!!




12 Antworten auf „Kein Extra-Geld für NXT-Talente als Zuschauer bei den Tapings – WWE beginnt diese Woche wieder mit dem Training der Nachwuchstalente, aber per Video! – Stehen weitere NXT-Superstars vor dem Aufstieg ins Main Roster? Diese neuen Namen werden gehandelt! – Neuer Vertrag: Drake Maverick war früh informiert“

LeChampion sagt:

Die NXT „Stars“ können einem schon leid tun ! Bei AEW kommt es meiner Meinung nach auch viel besser und natürlicher rüber ,wie die am Ring stehenden für Stimmung sorgen.
Nxt ist echt nicht mehr was es mal war ! Es ist ein Entwicklungsbereich ! Balor, die komplette UE , etliche Damen nur um mal ein paar Namen zu nennen haben da nix mehr zu verlieren !
Scheisst doch auf den „Ratingskrieg“ mit AEW!

Kvlt sagt:

Wie war das vor kurzem hier noch, man könne wegen Covid-19 froh sein übehaupt nen Job zu haben (Zitat nWo-Joe: „…da würde ich als Chef schon auch erwarten, dass die dann zumindest bei den wenigen Auftritten noch „Leistung“ bringen. Verstehe jetzt die Aufregung ehrlich gesagt nicht.“? Das will ich sehen, dass auch nur eine Person hier auf der Seite Zusatzschichten ohne Bezahlung machen würde. Niemand, der klarem Verstand ist, würde das freiwillig tun.

Michhier sagt:

@Kvlt
Tut mir leid, ich arbeite in der Pflege und habe seit Februar jeden Monat ca 50 std extra gemacht.

Kvlt sagt:

@Michhier: Ist natürlich vergleichbar mit Wrestling, welches zwingend notwenig ist. Wenn Wrestling (wie aktuell bei den Indies oder zB NJPW es der Fall ist) ausfällt, sterben oder vegetieren dann Menschen? Ich glaube nicht. „Kopf Tisch“

Kvlt sagt:

Und sory, aber wenn man als Pfleger oder Arzt zB Probleme mit Überstunden hat, dann hat man definitiv den falschen Job gewählt und sollte sich dringend Gedanken drüber machen.

Michhier sagt:

@Kvlt
Nicht so fest Kopf Tisch, das tut nicht gut. Erstmal hab ich keine Probleme mit Überstunden, da ich die Wahl habe sie durch Freizeit, oder Geld vergütet zu bekommen. Und dann habe ich mich auf dein Zitat von NWO joe, oder wie der heißt bezogen. Mir ging es also ehr über die allgemeine Einstellung als Arbeitnehmer, die bei uns ja auch anders ist als bei dem Amis.
Ich möchte auch mal klarstellen, das ich vieles was wwe macht nicht gutheiße, angefangen von Entlassungen in schlechten Zeiten für Wrestler nur um einen eh schon hohen Gewinn noch zu maximieren, über Beurlaubung, ohne weiterezahlung des Gehaltes, bis hin medienwirksamer Wiedereinstellung von einzelnen Wrestlern. Da kann man nur sagen das ,allen voran aew, besser mit den Angestellten umgeht.
Andersherum haben die aber auch die Wrestler nur als selbstständige Angestellt, was ja im Wrestling ganz und gebe ist.
Mir geht es darum das einfach viele, nicht alle, hier immer in die Superlative verfallen. Als Beispiel, es gibt anscheinend niemanden hier der gleichzeitig wwe und wwe schaut und sich unterhalten fühlen kann. Eins von beiden muss immer scheisse sein. Dann die Frage nach McMahons Charakter, klar ist er egoistisch und exzentrisch, aber glaubt irgendwer er ist der Satan? Auch wenn es nur PR ist mit den Wohltätigkeit, ist es besser als viele andere mit mehr Geld zu Verfügung tun. Und halt noch die Aussagen „würde ich bei wwe gekündigt, würde ich ihnen den Mittelfinger zeigen“ hallo? Auch neue Arbeitgeber achten auf das Verhalten zum letzten Arbeitgeber.

Deswegen ja, meine Vergleiche sind pauschalisiert und ja Wrestling ist nicht systemrelevant, aber das ist so vieles nicht. Wer also von Moral redet und damit meine ich dich nicht explizit, sollte bei der eigenen anfangen und sich fragen ob es richtig ist smartphone zu nutzen für die Kinder in meinen Arbeiten müssen, ob es richtig ist jemanden zu verurteilen weil er einen Job nach der Kündigung wieder anzunehmen um seine Rechnungen zahlen zu können, oder Länder für ihr fragwürdiges Regime zu verurteilen, ohne selber dahin zu reisen, dort zu leben und dann Widerstand zu leisten. Die moralische Verurteilung ist schnell gesprochen, wenn man gesund ist, satt und in Sicherheit und das einzige Problem ist das einem eine Wrestling Show im TV nicht gefällt.

DDP81 sagt:

Grundsätzlich hast da defintiv recht…. ausser: der eine oder andere dürfte sicherlich Vinny den Stingefinger und würde trotzdem eine Anstellung vom Khan bekommen ^^ moxly hat es indirekt auch gemacht. Aber Wrestling ist da halt eine Branche für sich, denkt nur mal an die Monday night wars, wie man in dieser Zeit über seine Ex Chefs öffentlich sprach ^^
Und ja, etwas gutes tun, warum auch immer, ist besser als nichts zu tun. Hier in Deutschland wird es aber trotzdem negativ kommentiert, egal wer was gutes getan hat, ein paar kacken trotzdem rum.

Allerdings…Vinny ist vllt kein Satan, aber er geht trotzdem über Leichen und hat Freunde nur, solange diese ihm nutzen, ähnliche Typ Mensch wie sein Landesführer.
Ich persönlich sehe in ihm wenig positives (menschlich gesehen). Geschäftlich war er mal ein Riese, ist immer noch gross, aber macht sich durch sein Ego mehr kaputt, als er denkt….

Michhier sagt:

@DDP81
Ja aber damit hast du ja auch eine differenzierte Meinung und ein eigenes Bild. Das entfernt sich vom Superlativ und der absoluten entgültikeit. Und was moxley tat und auch Cody mit dem Thron, mal ehrlich, würden die wieder bei wwe anfangen, würde es einfach mit in eine Story eingebaut. So wr es doch auch bei den monday nicht wars. Das ist entertaiment, eine überspitzte Fiktion die Anleihen von der Realität nimmt. Es macht halt den Eindruck das viele Mittelfinger Austin als Realität sehen.

nWo-Joe sagt:

Kvlt, trotz dieser Einsätze als Zuschauer arbeiten diese Wrestler derzeit vermutlich um einiges weniger als zu „normalen“ Zeiten. Ihr Grundgehalt bekommen sie sicher trotzdem.

Die ganzen Reisen zu den verschiedenen House-Shows entfallen ja z. B. für die Wrestler.

Ganz ehrlich: leid brauchen die Talente niemandem tun denk ich

Kvlt sagt:

@Michhier: Beim zweiten Post habe ich bewusst nicht deinen Namen erähnt. Du hättest dich also nicht angesprochen fühlen müssen.

„…gibt anscheinend niemanden hier der gleichzeitig wwe und wwe schaut und…“
Ich denke da gibt es mehr als du denken magst.

Euch ist schon bewusst, dass die WWE die Wrestler die zusätzlich als Fans agieren dies nicht kurzfristig, sondern mehr oder weniger dauerhaft tun? Und ich bezweifel stark, dass dies nun einfach ungeschehen gemacht werden wird (welchen Eindruck würde das wohl machen). Aber egal, hier treffen sich wohl die ganzen Ja-Sager und ich-lass-mir-alles-gefallen-Menschen. Bewerbt euch doch bei WWE, da sind noch etliche Stellen frei auf die ihr euch bewerben und die ihr dann ohne Bezahlung ausführen könnt.

Kvlt sagt:

„trotz dieser Einsätze als Zuschauer arbeiten diese Wrestler derzeit vermutlich um einiges weniger als zu „normalen“ Zeiten. Ihr Grundgehalt bekommen sie sicher trotzdem.“

Ich bezweifel stark, dass in den verträgen der Wrestler geschrieben steht, dass sie mit zusätzlicher Arbeit als Fans (bis in die Nacht hinein) rechnen müssen. Überstunden sind normaler Weise vertraglich geregelt.
Mit welcher Begründung soll das denn bei WWE geregelt worden sein, mit der Begründung: „Ihr könnt aktuell bei keinen House Shows auftreten, also müsst ihr jetzt Fans spielen? Lächerlich. Wenn man als Wrestler engagiert ist, dann ist der Job / Beruf Wrestler und nicht Fan und wenn Michhier zB als Pfleger engagiert wurde, dann arbeitet er als Pfleger und nicht als Putze…was ist daran nicht zu verstehen?

Michhier sagt:

@Kvlt
Erstmal sind die Wrestler nicht als Wrestler bei wwe angestellt, sondern als selbständige Entertainer beschäftigt, das hat die wwe moralisch verwerflich, aber schlau gemacht. Zweitens darf dein Arbeitgeber in Deutschland dich auch zu nicht Berufstypischen Aktivitäten heranziehen, wenn dir die Möglichkeit nicht gegeben ist deine Berufstypischen Sachen zu machen, oder ein anderer Grund vorliegt, der außerhalb seines Einflusses ist. Gehalt/Lohn zu beziehen ohne Gegenleistung ist Arbeitsverweigerung. Natürlich darf die Arbeit nicht unter der „Würde“ liegen und auch nicht zu sehr unterhalb/oberhalb der eigenen Qualifikation. Drittens bin ich mir ziemlich sicher das die wwe in ihren Verträgen maximal eine Begrenzung der Wochenarbeitszeit hat aber sicher nicht der täglichen, dann wären nämlich so Wrestlemania Weekends nicht möglich.
Natürlich stimme ich dir zu, das es scheisse ist wie mit den NXT Wrestlern, nein sogar allen, von Seiten wwe umgegangen wird. Du hast auch Recht mit dem“zu allem ja sagen“. Dennoch solltest du Bedenken was die Alternative für die Wrestler ist, Arbeitslosigkeit. Daran sind sie aber auch teils selber Schuld, ich glaube schon seit den 80’er gab es die Bestrebungen zu einer Wrestlergewerkschaft, aber dieser wollten sich die meisten nicht anschließen. Erst recht nicht in den letzten Jahren, wo wwe ja fast jedem so viel zählte wie man verlangte. Eine Teilschuld ist also bei jedem einzelnen Wrestler zu suchen, der meinte das er bessere Verträge aushandeln kann als Tariflich möglich wäre und das war ein großer Teil der Wrestler. Vielleicht bringt aber der positive Umgang der aew,roh und sogar impact sie zum umdenken… allein ich selber zweifle dran. Als weit hergeholtes Beispiel, pflege ist in der ver.di Gewerkschaft. Da kann man sich Gedanken machen ob das richtig ist, oder?

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
www.fittaste.com