WWE setzt die „Buckle Bomb“ auf die Liste der verbotenen Aktionen – Den Aktienkurs im Blick: WWE nimmt Gehaltskürzungen vor – Wie sich WWEs Krisenmanagement von dem bei Bushiroad (Mutterkonzern von NJPW und STARDOM) unterscheidet

31.05.20, von Jens "JME" Meyer

– WWE hat die Buckle Bomb (eine Powerbomb in die Ringecke) auf die Liste der verbotenen Aktionen gesetzt! Dies berichten nun sowohl Mike Johnson vom PWInsider als auch Bryan Alvarez von F4Wonline/WrestlingObserver. Entscheidender Auslöser für das Verbot war wohl die verpatzte Buckle Bomb von Nia Jax gegen Kairi Sane am 20. April bei „Monday Night RAW“. Die Aktion hatte bereits zum Karriereende von Sting beigetragen, der sich im Jahr 2015 beim „WWE Night of Champions“-PPV nach einer Buckle Bomb von Seth Rollins eine schwere Nackenverletzung zugezogen hatte. Die Buckle Bomb gesellt sich somit auf eine Liste mit Aktionen wie Piledrivern und Stuhlschlägen gegen den Kopf. Wie die Vergangenheit zeigt, ist es nicht ausgeschlossen, dass das Verbot irgendwann wieder zurückgenommen wird, denn auch der Curb Stomp und die Shooting Star Press standen zwischenzeitlich auf besagter Liste. Das Verbot ist zumindest umstritten, denn wie bspw. Shane Helms auf Twitter angab, ist meist nicht der Move, sondern die Ausführung das Problem:

– Nach der großen Entlassungswelle im April nimmt WWE dieser Tage weitere Einsparungen vor. Wie der PWInsider berichtet, wird das Gehalt vieler Offizieller, Producer und Referees in Zeiten der Coronakrise gekürzt. In den letzten Tagen wurden zahlreiche Personen über diesen Schritt informiert, nachdem man bereits im April entsprechende Kürzungen angekündigt hatte. Der Schritt wurde auch öffentlich bekannt gemacht, mit dem Ziel, den Aktienpreis oben zu halten. Dies ist vor dem Hintergrund interessant, dass die Top-Offiziellen um Vince McMahon den Großteil ihres Geldes aus ihren Aktienanteilen beziehen. Die Gehaltskürzungen treffen zwar auch sie, allerdings profitieren sie letztlich davon, wenn der Aktienpreis stabil bleibt. Gehaltskürzungen bei den Talenten wird es derweil nicht geben, weil dies ein Vertragsbruch wäre und die Wrestler*innen damit das Recht hätten, ihren Vertrag zu kündigen und anderswo zu unterschreiben.

In den letzten Wochen stand WWE bekanntlich in der Kritik, da man viele Mitarbeiter und Talente entließ bzw. beurlaubte, obwohl die Company trotz der Coronakrise Rekordeinnahmen und Rekordgewinne verbuchen kann. Rein finanziell hat die Coronakrise zwar Einfluss auf die Gesamteinnahmen, da man durch das Live-Event Business aber ohnehin gerade so schwarze Zahlen schreibt, macht sich dies beim Gewinn der Company kaum bemerkbar. Vor diesem Hintergrund ist auch besonders interessant, wie Bushiroad, der Mutterkonzern von New Japan Pro Wrestling und World Wonder Ring Stardom mit der Krise umgeht. So entschied die japanische Company, die wie WWE an der Börse notiert ist, dass die Top-Offiziellen und Führungsköpfe von Bushiroad und aller Tochterunternehmen von Mai bis September eine Gehaltsreduzierung von 15% bis 95% im Kauf nehmen werden! Natürlich werden auch die Bonuszahlungen der Angestellten gekürzt, durch diesen Schritt muss man aber keine einzige Person in der Krise entlassen. Im Gegensatz zu WWE, wo die Gelder aus den TV-Verträgen weiterhin sprudeln, nehmen New Japan Pro Wrestling und World Wonder Ring Stardom aktuell auch kaum Geld ein, da Ticketverkäufe und Merchandise-Verkäufe bei beiden Promotions die Haupteinahmequelle darstellen.

Quelle: PWInsider, Wrestling Observer

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!

„WWE Monday Night RAW“ und „Friday Night Smackdown“ werden bekanntlich fortan Live und OnDemand auf DAZN ausgestrahlt. Wenn ihr DAZN nun ordern und dazu auch uns gleichzeitig etwas unterstützen möchtet, dann könnt ihr die Bestellung mit Klick über folgenden Link oder die Grafik durchführen. Der Sport-Streaminganbieter hat neben WWE unter anderem auch UFC, Bellator MMA, Bundesliga, UEFA Champions League, UEFA Europa League, LaLiga, NFL, NBA, NHL und MLB im Programm: Erlebe deinen Sport live und auf Abruf auf allen Geräten! Klick!

DAZN.png




11 Antworten auf „WWE setzt die „Buckle Bomb“ auf die Liste der verbotenen Aktionen – Den Aktienkurs im Blick: WWE nimmt Gehaltskürzungen vor – Wie sich WWEs Krisenmanagement von dem bei Bushiroad (Mutterkonzern von NJPW und STARDOM) unterscheidet“

Haehnchen sagt:

Man könnte ja vllt auch einfach unfähigen Workern verbieten diese Moves anzuwenden … eine Nix Jax sollte nicht mal ne clothesline durchführen dürfen, sie hat grundsätzlich nichts in einem Ring zu suchen…

Mag sein das bei der besagten Szene Kairi Sane vllt sogar die Hauptschuld trägt (sie wollte es ja besonders heftig aussehen lassen wohl) aber Nia ist ja nun wirklich noch nicht sehr lange im Geschäft, aber die Liste der von ihr verschuldeteten Verletzung und extrem verbotchten Aktionen ist verflucht lang. Bie jeder zweiten aktion von irh hat man den eindruck das da was schief lief.

Tropen sagt:

Statt den move verbieten sollte man Nia feuern the rock hin oder her

Kvlt sagt:

Da hat Shane Helms einfach recht. Denn schlussendlich kann auch der ungefährlichste Move schusselich oder falsch ausgeführt verletzen. Und selbst beim bloßen Stolpern oder fallen in die Ringseile (Lorenzo Lamas bei Lucha Underground) haben sich schon manche im Ring verletzt. Kann mich nicht erinnern, dass jemand zum Beispiel durch den Tiger Driver ’91 verletzt wurde und der Move ist ebenfalls sehr gefährlich. Aber bei WWE läuft es ja schon immer so, dass man lieber etwas (versucht) zu kaschieren, statt die wirkliche Gefahr zu beseitigen.

Charls sagt:

WWE sollte mal aufhören Unsummen an einen Lesnar, Goldberg usw.zu zahlen daß wäre mal ein Anfang.
Alleine das Gehalt von Lesnar ist ein Witz.Für die paar Auftritte im Jahr bekommt er zig Millionen dafür.

Bra- & Panties-Fan sagt:

Vielleicht geht es nur mir so aber es ist ein Armutszeugnis wenn eine Wrestling-Promotion (!) ein oder mehrere Moves bannen muss. Es spricht nicht gerade für die Qualität und Professionalität der Worker.

Man stelle sich vor in der Bundesliga werden Kopfbälle verboten weil einmal ein unglücklicher Zusammenprall zwischen 2 Spielern war.

Ich will Nia Jax keine Absicht vorwerfen aber sie ist keine gute und eine extrem unsichere Workerin und regelmäßig eine Gefahr für ihre Kolleginnen. Wie dass ein Vorredner bereits sagte hat sie viel von Vitamin B profitiert ähnlich wie ihr Verwandter Roman Reigns den ich In Ring-technisch auf ähnlichem Niveau sehe.

Oh Gott sagt:

Es macht dennoch absolut Sinn bestimme Moves zu bannen, zB die umgeschützen chairshots …

Bra- & Panties-Fan sagt:

@ Oh Gott

Dann solltest du überlegen ob Wrestling noch das Richtige ist für Dich.
Niemand erwartet regelmäßig Spots wie beim kontroversen Match Moxley vs. Omega aber ein klassischer Chairshot sollte doch wohl ab und zu noch drin sein.

JME sagt:

@Bra- & Panties-Fan

Die gemeinten „unprotected Chair Shots“ sollten niemals drin sein. Da kann man sich auch gleich freiwillig für eine Gehirnerschütterung anstellen.

Oh Gott sagt:

Danke Jens 🙂 seh ich genauso , Nie mehr unprotected , das will ich nicht sehen

@ bra Fan : überleg du dir lieber ob Wrestling noch was für dich ist wenn du sehen willst wie Leute sich absichtlich das Gehirn kaputt machen lassen; Stichwort micro concussion …

Kvlt sagt:

@JME und Oh Gott: Eine (leichte) Gehirnerschütterung kann man auch durch nen DDT auf den (leicht geschützten) Hallenboden erleiden. Auch das mit dem Kopf voran werfen des Gegner gegen eine Stahltreppe oder eine Ringabsperrung, das Zuschlagen mit einer Leiter oder sonstige Aktionen (wie Zb ein stiffer Tritt) gegen den Kopf können das verursachen. Wenn man danach geht, dann dürften streng genommen gar keine Aktionen mehr mit und / oder gegen den Kopf gezeigt werden. Bleibt doch mal realistisch. Davon mal ab ist mit „Chairshot“ nicht zwingend gegen den Kopf gemeint und schon gar nicht ungeschützt.

Bra- & Panties-Fan sagt:

@ JME

Mein Fehler, Sorry!
Ich bin von „Fake-Chairshots“ bzw. gesellten Stuhlschlägen ausgegangen. Das habe ich überlesen.
In meiner Naivität bin ich davon ausgegangen, dass es keine ungeschützten Stuhlschläge mehr gibt. So war das für mich selbstverständlich.

@ Oh Gott

Gehe ich nach dem aktuellen WWE-Programm ist Wrestling wirklich nix mehr für mich, ja. Da hast du wohl Recht. Aber es gibt ja Alternativen so dass für jeden was dabei ist.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
www.fittaste.com