WrestleMania ohne Mania Week: Fan-Geschichten über den zerplatzten Traum von einer Reise zu WrestleMania!

04.04.20, von Marvin "Nexus 3D" Weyer

Wir nähern uns WrestleMania 36 mit großen Schritten, denn am heutigen Abend ist es soweit: Die größte Show des Jahres wird stattfinden – zumindest der erste Teil. Während wir in dieser Woche einen Blick auf die noch nie dagewesene Situation geworfen haben und die insbesondere die Perspektive der Veranstalter*innen und Wrestler*innen eingenommen hatten, möchten wir nun den Blick für die Fans schärfen, die in diesem Jahr WrestleMania 36 in Tampa besucht hätten. WrestleMania und all die großen Events drumherum sind das Highlight des Jahres und meist ein Ereignis, was man nicht mehr vergisst. Der internationale Flair ist eine besondere Erfahrung, Fans aus aller Welt reisen an, um das große Spektakel live mitzuerleben.

Auch in diesem Jahr haben viele deutsche Wrestling-Fans einen Urlaub in Amerika geplant, um sich an den schönen Stränden in Florida zu erholen und die Leidenschaft in großen Stadien (und kleinen Arenen) gebührend zu zelebrieren. Die Planungen hatten vor vier Wochen meist auch noch Bestand, doch dies änderte sich am 12. März 2020 abrupt. Der amerikanische Präsident Donald Trump hielt eine Pressekonferenz ab und verhängte ein Einreiseverbot für europäische Mitbürger*innen. Wut, Enttäuschung, Traurigkeit und natürlich organisatorischer Stress. Rückerstattungen, Planungsänderungen und eingereichter Urlaub, der womöglich flach fällt. Natürlich hat sich die Lage rund um das Virus nochmals verschlechtert, Home-Office, Kurzarbeit oder Urlaubsvorverlegungen sind an der Tagesordnung.

Vor einigen Tagen haben wir deswegen einen Aufruf in den sozialen Medien gestartet, um ein paar Erfahrungsberichte von Fans zu erhalten, die in diesem Jahr eine Reise zu WrestleMania 36 geplant hatten – und nun mit dieser unvorhersehbaren Situation konfrontiert sind. Welches Gefühl dominiert? Enttäuschung, Wut, oder ist das Verständnis aufgrund der Pandemie doch größer, als man vielleicht glauben mag? Lasst euch überraschen, lest die Kommentare der vielen Zuschriften und lasst uns ebenfalls wissen, wie ihr in dieser Situation gehandelt hättet und ob ihr er euch WrestleMania 36, trotz diesen ungewohnten Voraussetzungen, anschauen werdet. Viel Spaß beim lesen!

Die erste Frage, die wir den Fans gestellt haben, die sich bei uns gemeldet haben, lautete zunächst einmal ganz allgemein, welche Dinge bzw. Shows für ihren Trip geplant gewesen sind. Anschließend sind wir näher auf die Reisedetails eingegangen. Zuletzt stand natürlich die Frage nach der Enttäuschung im Raum, insbesondere auch in Bezug auf World Wrestling Entertainment und deren Handhabung mit der Pandemie. Da gehen die Meinungen bei unseren Leser*innen definitiv auseinander.

Wrestling-Infos.de: Was hattet ihr für den Trip geplant, welche Shows/Sehenswürdigkeiten etc. wolltet ihr besuchen? Habt ihr den Urlaub selber geplant oder über einen Reiseveranstalter?

Matze: Ich wäre alleine für ca. eine Woche direkt nach Tampa geflogen. Hätte dann vor Ort noch ein paar Leute getroffen. Die ersten Tage wäre ich in St. Pete‘s Beach am Strand gewesen. Für das Wochenende hatte ich ein Hotel in der Nähe des Stadions gebucht. Ich hatte bereits Tickets für WM, NXT und Joey Janela’s Springbreak und hätte dann wahrscheinlich noch die WrestleCon und Raw besucht.

Kevin: Mit anderen und hatten Tickets für alle WWE Shows. Heißt Hall of Fame, Take Over, SD, Mania und Raw. Das Ärgerliche, es wäre meine erste Mania gewesen.

Roberto: Habe alles selber geplant und gebucht, von Flug, Hotel bis zu den Tickets. NXT Takeover, Wrestlemania, Raw, Smackdown, Axxess, WWE Megastore und sonst durch Tampa schlendern. Außerdem noch Meet & Greets mit Roman Reigns, Triple H, Rey Mysterio und natürlich WrestleMania.

Marcel Ewertz: Reisen wurde selbst über ein Reisebüro gebucht. Es war eine Floridarundreise geplant. Miami, Keys, Tampa, Orlando. Geplant war nur der Besuch zu Wrestlemania. Eindeutig der Undertaker. Kindeitsidol und mein großer Traum ihn mal zu sehen… Waren deshalb letztes Jahr schon bei der Mania in NY/NJ… Hätte ihn und seinen Entrance gerne einmal live erlebt.

Marcel Ehrenberger: Reise war selbst geplant. Alle Shows, WM, RAW, SD, TakeOver und die Hall of Fame sowie 2 x zu Axxess, ansonsten in Tampa Bush Gardens, Florida Aquarium… Das Highlight wäre WM 36 an sich gewesen.

Stefan: Gebucht wurde über einen Veranstalter, wrestlingreisen.de. An Shows war Wrestlemania, NXT, RAW und SmackDown geplant. Spontan sicherlich zu ein paar Indy Shows. Zudem wären wir zu Axxess und zur Wrestlecon gegangen. An Sehenswürdigkeiten Tampa an sich, Clearwater Beach. Das Highlight wäre natürlich Wrestlemania gewesen

Mark James: Die Reise war selbst geplant, also kein Travel Package oder dergleichen. Haben wir letztes Jahr in NY genauso gemacht.
Geplante Shows:
Do: Wrestlecon Supershow
Fr: Joey Janela’s Springbreak 4
Sa: Pancakes & Piledrivers (Indy Show) & NXT Takeover
So: Mania
Mo: Raw
Mittw: NXT @ Full Sail Uni (Orlando).
Dazu noch 1x Axxess, Wrestlecon & Hulk Hogan’s Poolparty am Montag.
Sightseeing wäre nur 1x Stadtrundfahrt und ein Tag in Busch Gardens geplant.

Highlight was das Wrestling betrifft wäre wahrsch. wieder Takeover gewesen; bei Mania selbst steht ja eher die gesamte Show im Vordergrund. Aufs Match Edge vs Orton hätte ich mich aber wohl am Meisten gefreut.

Julian: Die Reise war selbst geplant. Wir wollten unbedingt hin, es wäre unsere erste gewesen. Es war geplant, WM36 und darauffolgend Raw zu sehen… Groß Sehenswürdigkeiten hätten wir gar nicht besuchen wollen, da für uns die Veranstaltungen (länge von WM schon echt anstrengend gewesen wäre). Die WWE Stars mal wieder zu sehen, vor allem bspw. den Undertaker, oder Goldberg, oder Lesnar. Die man ja in Deutschland nicht sehen kann, außer halt auf dem WWE Network.

Jannik: Wir haben die Reise selbst geplant. Letztes Jahr war unsere erste Mania, da waren wir zu zweit und haben uns dazu entschlossen, 2020 nach Florida soll es wieder hingehen! Dieses Jahr wären wir zu 4 gewesen! Wir haben Flug, Unterkunft(AirBnB) sowie die WWE Tickets separat gebucht. Wir hatten Tickets für die HoF, AXXESS (ich hatte ein VIP TICKET für Randy Orton), NXT TakeOver und natürlich Mania inkl TailGate Party vom ManiaClub.
Und bei allen Shows wirklich gute Plätze im 100er Level.

Wir wären am 30.03. von Amsterdam nach Miami geflogen, hätten dort 3 Tage verbracht und u.a die Florida Keys und Everglades besucht. Morgen wäre dann der Tag an dem wir mit Mietwagen nach Tampa gefahren wären zur HoF. In Tampa wollten wir Buschgardens besuchen und Clearwater Beach. Mein persönliches Highlight wäre ein Treffen mit Randy Orton. Mit ihm zu sprechen für ein paar Minuten wäre sicher ein unvergesslicher Moment gewesen. Wir alle haben uns fast mehr auf Takeover als auf die Mania selbst gefreut. Hatten Plätze in der 8 Reihe.

Wrestling-Infos.de: Wie habt ihr die Situation rund um Corona verfolgt bzw. wann wusstet ihr endgültig, dass aus dem Trip nichts wird?

Matze: Ich hab das seit Januar schon verfolgt und natürlich im Hinterkopf gehabt, dass das auf Reisen oder die Großveranstaltung selbst Auswirkungen haben könnte. Da sich die Situation aber lange Zeit nicht wesentlich verändert hat, bin ich bis Anfang März schon davon ausgegangen, dass alles halbwegs klappt. Dann ging aber alles „Schlag auf Schlag“. Erst kamen die Bedenken, ob Wrestlemania stattfinden wird und dann plötzlich der Einreise-Stopp. Dann hatte es sich natürlich für mich erledigt. Kurz danach war dann ja auch klar, dass es auch für die Amerikaner keine Wrestlemania geben wird.

Kevin: Kann jetzt grade nicht genau das Datum sagen, aber als Trump die Einreise für alle Europäer gestoppt hat, war klar, dass das nichts mehr wird.

Na klar hat man sich vorher schon informiert, aber da hat man sich keine großen Gedanken gemacht. Konnte ja niemand ahnen das das solche Ausmaße annimmt.

Roberto: Die ungewisse Situation war sehr blöd und die Unsicherheit. Aber letztendlich wurde mir durch das Einreiseverbot in die USA dann klar, dass es 1000% nichts wird, wobei zu diesem Zeitpunkt noch nichts von der WWE abgesagt wurde.

Marcel Ewertz: Die ganze Sache wurde vor 3 Wochen endgültig abgesagt mit dem Einreiseverbot von Hr. TRUMP.

Marcel Ehrenberger: Dass es nichts wird war klar als Trump das Einreiseverbot für Europa verhängt hat.

Stefan: Endgültig wussten wir davon, als Donald Trump ein Einsreisestopp für Europäer ausgesprochen hat.

Mark James: Nachdem sich die Lage bei uns in Österreich ab Ende Feb ziemlich rasch verschlechtert hat u die Maßnahmen verschärft wurden, war es relativ bald klar dass der Trip heuer leider ins Wasser fällt.

Julian: Ich konnte es mir schon denken, als es so langsam damit losging, dass Corona immer mehr hier her und nach Amerika kommt.

Jannik: Für mich selber stand es bis Anfang März nicht zur Debatte, dass irgendwas ausfällt oder das ganze eine solche Entwicklung annimmt.
Am Morgen des 12.03 und dem Blick auf das Handy dann der erste Schock. Trump machte tatsächlich die Grenzen zu!
In dem Moment war es für uns eigentlich schon gelaufen. Doch in den Tagen darauf, versuchte ich doch immer wieder mir und allen anderen Mut zu zusprechen, dass es vll doch noch was wird. Wir wären pber London geflogen, die Briten durften noch rüber, wäre es so möglich gewesen? Doch relativ schnell war dann klar, dass wir erst am Anfang einer noch nie da gewesenen Situation standen. Das war an dem Moment, als die ersten Schulen geschlossen wurden meine ich.

Wrestling-Infos.de: Wie sieht es bezüglich Rückerstattungen aus?

Matze: Ich habe alles, also Flug, Hotels und Tickets. einzeln gebucht. Wäre jetzt auch mein 10. USA-Besuch gewesen, von daher hatte ich mit dem Planen schon etwas Routine. Die Hotels hatte ich zum Glück mit Storno-Option gebucht. Die Rückerstattung vom Flugpreis ist laut Lufthansa in die Wege gelautet. Wegen der Wrestling-Tickets hab ich aber von Ticketmaster noch nichts konkreter gehört. Beim Spring Break werde ich erstmal nichts zurückfordern. Kleineren Promotions würde es das Genick brechen, wenn jetzt alle Einnahmen wegbrechen. Würde erstmal abwarten, wann es einen Nachholtermin gibt.

Kevin: Ging alles über einen Reiseveranstalter und der aktuelle Standpunkt ist, dass alles zurückerstattet wird.

Roberto: Zum Glück, da ich alles einzeln gebucht hatte habe ich den Flug und Hotel zu 100% zurück erstattet bekommen. Die Tickets über Ticketmaster sollen in den nächsten Wochen inkl. Gebühren auch zu 100% erstttet werden. Daher habe ich Glück gehabt, da ich keinen finanziellen Schaden habe.

Marcel Ewertz: Für die Rückzahlung ist jetzt leider ein Anwalt eingeschaltet worden, da sich der Veranstalter (STA) etwas sträubt. Auch was den generelles Infofluss angeht. Von Ticketmaster kam direkt ne Info über die Rückerstattung.

Marcel Ehrenberger: Rückerstattungen sollten für die Tickets über Ticketmaster gut klappen, bei den Flügen mal sehen.

Stefan: Wrestlingreisen kümmert sich um alles und ich habe das Gefühl hier gut aufgehoben zu sein. Wir bekommen neben den Tickets, auch den Flug und das Hotel erstattet.

Mark James: Glücklicherweise sehr gut, Ticketmaster hat angekündigt innerhalb v 30 Tagen das Geld zu 100% zu retournieren.

Julian: Rückerstattungen bekamen wir zum Glück, hatten eine Reiserücktrittsversicherung und auch die Tickets wurden uns erstattet.

Jannik: Bzgl Rückerstattungen sieht es generell recht gut aus. Wir werden alles soweit wiederbekommen, ausser den Flug. Hier ist aktuell maximal ein Voucher von BA drin. Die Tickets für die HoF habe ich einem Engländer aus einer FB Gruppe abgekauft, habe sie auch schon zu Hause. Ich denke auf den Kosten werden wir sitzen bleiben.

Wrestling-Infos.de: Wie enttäuscht seid ihr, dass ihr dieses Jahr nicht zu WrestleMania fliegen konntet und wollt ihr es vielleicht im kommenden Jahr nachholen?

Matze: Klar, ist man etwas enttäuscht, dass alles nicht so geklappt hat, wie gedacht. Aber es ist schon was anderes, ob man individuell verhindert ist, während alle anderen Spaß haben, oder ob das ganze insgesamt flachfällt. Momentan ist ja die ganze Welt von massiven Einschränkungen betroffen, da ist man halt ein kleiner Teil davon. Es hätte ja für mich noch deutlich dümmer laufen können, wenn sich die Dinge anders entwickelt hätten.  Zum Beispiel, dass ich ich nach dem Flug in Quarantäne und für die Woche im Hotel hätte bleiben müssen. Dann hätte ich das ganze Geld für nichts rausgeworfen. So hatte man relativ früh Gewissheit, was Sache ist, und es ist kein Schaden entstanden. Man hat jetzt auch nicht das Gefühl, dass man was verpasst, weil ja auch in den USA das Leben still steht.

Ich würde so ein Wrestling Wochenende schon gerne nachholen. Vielleicht SummerSlam oder Survivor Series. Oder einfach nächstes Jahr in Los Angeles.
Kevin: Ja genau, Planung jetzt ist es nächstes Jahr dann in LA zu versuchen aber wer weiß was bis dahin noch passiert.
Roberto: Natürlich ist man enttäuscht und traurig, da ich seit 1 Jahr auf diesen Trip warte und seit 11 Monaten alles gebucht hatte, aber da ich nicht auf meine Kosten sitzen geblieben bin, hatte ich Glück. Aufjedenfall wird WM nächstes Jahr nachgeholt und dann aus der 1. Reihe.

Marcel Ewertz: Mein Traum ist es natürlich dies nachzuholen, ob die Frau sich das ganze aber dann noch mal antut ist die Frage. 😉 Ich persönlich bin natürlich sau traurig, vor allem mit dem Wissen das der Taker mit von der Partie ist… außerdem ist es einfach unvergleichlich wie die Amis live vor Ort abgehen. Unterhaltung können sie auf jeden Fall..

Marcel Ehrenberger: Sehr enttäuscht, vor allem da es die erste WrestleMania gewesen wäre wo wir hinfliegen (Fan seit 2008). Planen bereits den Trip nach LA zu WrestleMania 37, Hotel ist schon mal vorab reserviert.

Stefan: Die Enttäuschung ist natürlich riesengroß, weil mit dem Besuch von Wrestlemania ein Kindheitsiin Erfüllung gehen sollte. Zudem wäre ich zum ersten Mal in den USA gewesen. Man kann es leider nicht ändern. Los Angeles ist nächstes Jahr daher der Plan.

Mark James: Natürlich ist man enttäuscht, aber wenn man sich die Lage ansieht, in der wir uns momentan weltweit befinden, ist es vollkommen nachvollziehbar u verständlich. Gesundheit sollte immer an 1. Stelle stehen! Ja, nächstes steht Los Angeles auf dem Plan – hoffen wir, dass bis dahin wieder überall der Alltag eingekehrt ist.

Julian:  Wir waren natürlich sehr enttäuscht, aber ich sags mal so: Es ist das sicherste. Im kommenden Jahr fahren wir vllt, je nachdem, wie sich die Situation entwickelt.

Jannik: Wir sind sehr enttäuscht. Ich habe das gabze für uns ein knappes Jahr geplant und bei allen war die Vorfreude auch auf Florida generell sehr gross.
Der Vorschlag fürs nächste Jahr kam direkt , allerdings habe ich mich direkt ausgeklingt. Ich bin schwer enttäuscht wie die WWE mit der Sache umgegangen ist. Für diese Situation kann natürlich absolut niemand was! Aber wie man durch die WWE damit umgegangen ist, ist für mich absolut abwertend den Fans gegenüber! Man hat darauf gepocht alles trotzdem durchzuziehen und das obwohl man wusste, dass kein Europäer es ins Land schaffen kann! Das hätte gem der Ticketmasterregularien bedeutet, dass keiner auch nur einen Cent wiederbekommen hätte! Kein kurzer Clip oder Stellungnahme an die Fans. Man hat einfach gemerkt, dass es der einen Person wieder nur ums Geld ging! Es ist doch wirklich niemandem damit geholfen, wie es jetzt durchgezogen wird. Natürlich müssen die Fehden zu Ende gebracht werden, Leute wie Goldberg müssen den Titel verlieren, weil sie einfach zubteuer wären, wenn man das ganze wie Kaugummi noch bis Juli/August ausgedehnt hätte!
Aber eine Mania ohne Publikum? Dann das ganze noch mit TShirts feiern, „I WASNT THERE“ und das auch noch Ernst meinen um da auch noch etwas Geld abzukassieren!? Ich bin einfach schwer enttäuscht. Und deshalb steht für mich eine Mania in LA momentan nicht zur Debatte. Allerdings kann da natürlich auch meine leichte Wut aus mir sprechen und am Ende d Jahres planen wir es dann doch noch wieder. 😉

Wrestling-Infos.de: Was erwartet ihr von einer aufgezeichneten WrestleMania ohne Zuschauer und werdet ihr es trotzdem schauen?

Matze: Ich werd mir die Sachen am Wochenende schon aus Interesse anschauen. Aber große Vorfreude hab ich eigentlich nicht. Die Card war ja im Vorfeld schon nicht so überragend. Und jetzt findet das in ner leeren Halle statt. Das hat für mich nichts mit Wrestlemania zu tun. Wrestling lebt von der Show und der Atmosphäre. Das funktioniert nicht ohne die Resonanz des Publikums. Ich hätte es okay gefunden, wenn man es anders genannt hätte, um klarzumachen, dass man den Zuschauern zu Hause trotzdem was bieten will. Aber den großen Namen „Wrestlemania“ für so etwas herzugeben, halte ich für falsch. Das ist Etikettenschwindel, zum ja auch noch einige Matches flachfallen.

Kevin: Ich werde es auf jeden Fall schauen, ein wenig neugierig bin ich da dann trotzdem wie es umgesetzt wird. Einfach überraschen lassen 🙂

Roberto: Eine aufgezeichnete WM wird nie so gut werden wie Live und mit Fans, alleine für die Wrestler ist die Atmosphäre nicht da und die Fans machen in diesem Sport extrem viel aus, dies wirkt sich auch auf die Leistung & Stimmung. Aber lieber aufgezeichnet, als gar nichts. Denn aktuell ist WM 36 das einzige Sportevent.

Marcel Ewertz: Anschauen werde ich es mir auf jeden Fall. Bin super gespannt was sie sich einfallen lassen, aber es gibt einfach kein Ersatz für die Livecrowd und reactions.

Marcel Ehrenberger: Bzgl. aufgezeichneter WM: WWE hatte kaum ein andere Wahl und schauen werden wir es trotzdem. Sehr gespannt wie WWE das irgendwie einzigartig machen kann.

Stefan: Ich hätte mir gewünscht, dass WM abgesagt worden wäre. Wenn ich dies sehe, wird die Enttäuschung noch größer sein. Stimmung wird kaum aufgekommen. Dennoch denke ich, dass ein paar Matches gut sein werden. Da Wrestling jedoch von den Fans und Emotionen lebt, sind meine Erwartungen nicht sehr hoch. Anschauen werde ich es dennoch. Habe ja schließlich Urlaub!

Mark James: Meine Erwartungshaltung ist ehrlich gesagt ziemlich niedrig gehalten, da die letzten Wochen (Raw/SD ohne Zuseher augezeichnet) nicht wirklich vergleichbar waren, mit den Live Shows. Irgendwie kommts beim Zusehen so rüber als ob man einfach bei den Rehearsals zusehen würde. 😀 Weiters machen einige Matchpaarungen für mich wenig Sinn, aber naja…
Klar werden wir auch diese Wrestlemania nicht verpassen, auch wenn leider nicht das typische „Maniafieber“ spürbar ist. Wir haben schon eine Streamingparty mit Freunden an beiden Tagen geplant, das wird auch eine neue Erfahrung, die hoffentlich Spass macht. Eins ist aber auf alle Fälle schon klar: diese Wrestlemania wird einzigartig!

Julian: Ich werde es mir zwar ansehen, aber cool wird es nicht, die Fans machen einfach eine Mania aus, und wenn die Weg sind, ist auch dieses große Feeling weg. Mal schauen wie die Matches werden…

Jannik: Ich werde auch am Wochenende keine Minute schauen, schweren Herzens, nach immerhin 10 Live gesehenen Manias in Folge. 🙁

 

Wrestling-Infos.de: Zudem haben sich auch einige Fans in einem Fließtext geäußert, die wir euch natürlich auch nicht vorenthalten möchten!

Sarah: Die Reise war von uns selbst geplant ja,wir hatten vor das Museum of Science and Industry zu besichtigen und zu diversen WrestleMania-Nebenevents zu kommen und uns wurder bereits Anfang März mitgeteilt dass aus dem Trip nichts wird. All das,was wir bezüglich des Fluges gezahlt hatten,bekamen wir per Reiserücktrittsversicherung zurück. Wir haben definitiv vor nächstes Jahr zu WrestleMania 37 zu kommen um alles nachzuholen. Wir persönlich erwarten relativ wenig von einer WrestleMania,die nicht live und ohne Zuschauer stattfindet.

Volker: Ich fahre wie jedes Jahr immer mit Wrestlingreisen.de zur Wrestlemania. Ich hatte neben allen WWE Veranstaltungen auch noch Tickets für die Wrestlecon Supershow und der wXw 16 Carat Gold Revenge Show von Wrestlexpo gekauft. Von der Wrestlecon habe ich bereits mein Geld wieder zurück. Die Veranstalter der Wrestlexpo sagen mir dass sie noch Zeit brauchen und alles was über Wrestlingreisen gebucht wurde, kümmert sich das Reisebüro drum. Sie haben alle Leistungsträger kontaktiert. Hotel und Flug sind kein Problem und die WWE Tickets werden auch erstattet, nur gingen diese nicht direkt in den Verkauf, sondern über Agenturen. Und da niemand zur Zeit in den USA arbeitet, zögert sich alles etwas hinaus. Wir wurden ständig umfassend informiert von unserem Reiseleiter, dem Patrick Pütz. Mein Highlight wäre natürlich Wrestlemania im Stadion in Tampa gewesen, aber auch auf Takeover und die Wrestlecon Supershow hat natürlich seinen Reiz. Ich bin natürlich enttäuscht, habe aber bereits seit 2015 an jeder Mania teilgenommen, d.h. es wird die erste Mania sein, die ich nicht live sehen werde seit 2014. Für nächstes Jahr in LA laufen bereits die Planungen, auch wenn im Moment natürlich noch nichts festgemacht werden kann. Da müssen wir abwarten bis die Krise vorbei ist und dann wird der Patrick sich wieder drum kümmern, dass eine neue Reise zustande kommt. Die aktuelle Mania ist natürlich etwas ganz besonderes. Eine Mania in einem leeren Performance Center, die pre-taped ist und auch die Card wird durcheinander gewürfelt. Natürlich hat es seinen faden Beigeschmack und es fehlt das Publikum. Aber gerade in der jetzigen Situation braucht der Wrestling Fans Zerstreuung und Ablenkung und eine Mania, auch ohne Zuschauer im PC, kann trotzdem für Ablenkung sorgen. Ich bin zuversichtlich dass die WWE ein Mania Feeling auf die Beine stellen kann und das wir Fans uns in 10 Jahren noch dran erinnern können, dass es damals eine ganz besondere Mania war, die im Gedächtnis bleiben wird. I wasn’t there ist das Motto und ich brenne darauf diese Mania mir anzuschauen.

Sebastian: Die Reise habe ich selbst geplant. Habe nur einmal wrestlingreisen.de in Anspruch genommen. Das war 2017 zu WM 33. Ich hätte mir raw, sd, takeover und natürlich wm 36 angesehen. Und wäre in den store gegangen. Sonst wollte ich nur die Sonne Floridas genießen. Wäre eh nur eine Woche gewesen. Highlight sicher WM selber und das gesamte drumherum. Ich war ja damals in Orlando zu WM 33. Das ist schon cool, eine Stadt voller wrestlingfans. Am besten war New Orleans 2018. Was wir da gefeiert haben! Ich wusste es, als das einreiseverbot ausgerufen wurde. Das hotel war über booking.com komplett stornierbar. Das Geld für die Tickets werde ich wohl auch von ticketmaster zurückbekommen. Für den Flug habe ich nen Gutschein erhalten, möchte allerdings das Geld zurück. Werde darum kämpfen. Alles in allem nicht so schlimm. War schon enttäuscht, aber bin jetzt nicht verzweifelt Ich werde nächstes Jahr wieder dabei sein. Ist ein jährliches Ritual geworden. WM ohne Zuschauer ist sicher schwierig. Werde trotzdem schauen. Wir haben ja viel Zeit gerade. Ich danke euch für eure Arbeit und grüße an das Team!

Fazit: Erst einmal möchte im Namen von Wrestling-Infos.de allen danken, die sich Zeit genommen haben, um ihre Sicht der Dinge zu schildern und uns die Fragen zu beantworten. Auch diejenigen, die hier leider aus redaktionellen Gründen nicht aufgeführt sind, möchten wir ganz herzlich danken! Die vielen verschiedenen Meinungen machen aber deutlich, dass die aktuelle Lage keine andere Entscheidung hätte gerechtfertigt und das generelle Verständnis für die Absage der gesamten WrestleMania-Woche hoch ist. Gespalten sind die Gemüter bzgl. der Handhabung von World Wrestling Entertainment und der Tatsache, dass WrestleMania 36 weiterhin stattfindet. Interesse seitens der Fans ist auf jeden Fall vorhanden, obgleich dies natürlich primär Neugier ist, wie die Liga rund um Vince McMahon mit dieser einmaligen Situation umgehen wird. Trotz der hohen Neugier sind sich die meisten Fans einig, dass das klassische „WrestleMania-Feeling“ ohne große Location und Zuschauer leider verloren geht. Abschließend daher nochmal die Frage an alle Leser*innen: Werdet ihr euch WrestleMania 36 anschauen? Wenn ja/nicht, warum?




5 Antworten auf „WrestleMania ohne Mania Week: Fan-Geschichten über den zerplatzten Traum von einer Reise zu WrestleMania!“

Liane hagler sagt:

Ich werde mir auf jeden Fall alles ansehen es wird zwar ungewöhnlich sein aber ich schätze es auch sehr dass man sich bemüht

FuerstThador sagt:

Ich schau schon gar kein Wrestling mehr, irgendwie wirkt es ohne die Fans am Ring nicht so wirklich. Ich finds sogar recht schrecklich ohne Fanreaktionen am Ring.

Phil* sagt:

wrestlemania wird auf jeden fall geschaut (live via WWE network). die umstände geben natürlich eine extra portion neugierde wie diese kuriose situation sich genau auswirken wird und wie man das event gestaltet und umsetzt. konkret zieht das event natürlich als Jahrzehnte_langer leidenschaftlicher wrestling fanatiker immer mein interesse auf sich. bin gespannt was es bezüglich des eigrntlich geplanten matches reigns vs goldberg geben wird und welche entwicklungen es dazu gibt. erwartungen an orton vs edge sind sehr hoch, ansonsten hoffe ich auf unkonventionelles, neues, mehr ueberraschungen als sonst schon und gern auch schockierendes und absolut bahnbrechend veraenderndes. wuensche allen eine top wrestlemania trotz allem und ein gutes watch wrestlania party weekend ! bleibt gesund , heiter und lasst es euch gut gehen !

Matze-Fan316 sagt:

Probs an Matze.

„Beim Spring Break werde ich erstmal nichts zurückfordern. Kleineren Promotions würde es das Genick brechen, wenn jetzt alle Einnahmen wegbrechen.“

D A N K E !

A. Donis sagt:

Als ob das mit Fans besser geworden wäre, schlechte card, schlechte worker, schlechtes booking und Vince kümmert sich nur um die Dollar! WM ohne mich!!! Boykottieren und nichts anderes!!!!!

Grüße gehen raus an alle gleichgesinnten

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://www.fittaste.com/