UFC muss nächste drei Events wegen Coronavirus absagen – Neuer Austragungsort für Khabib Nurmagomedov vs. Tony Ferguson gesucht – UFC verpflichtet PFL-Millionär – Bellator 241 wegen Coronavirus abgesagt – ONE Championship und ARES FC verschieben anstehende Events wegen Coronavirus – Ehemaliger Greg Hardy-Gegner unterschreibt bei ARES FC

22.03.20, von Jens "JME" Meyer

UFC muss nächste drei Events wegen Coronavirus absagen

Während die meisten großen Sportligen in den USA bereits in den letzten Wochen ihren Betrieb einstellten und die Saison stoppte, sagte UFC-Präsident, dass die UFC weiterhin Events veranstalten wollte. So fand letzte Woche eine Fight Night in Brasilia, Brasilien ohne Zuschauer statt.

Doch nun musste die UFC trotz massiven Anstrengung die nächsten drei Events absagen. Betroffen davon sind:

UFC on ESPN+ 29: Woodley vs. Edwards am 21. März 2020 in London, England
UFC on ESPN 8: Ngannou vs. Rozenstruik am 28. März 2020 in Columbus, Ohio, USA
UFC on ESPN+ 30: Overeem vs. Harris am 11. April 2020 in Portland, Oregon, USA

Quelle. Sherdog.com, MMAFighting.com, MMAJunkie.com

Neuer Austragungsort für Nurmagomedov vs. Ferguson gesucht

Auf für UFC 249, welches am 18. April in New York City, New York, USA stattfinden sollte sieht es aktuell schlecht aus. So sagte die athletische Kommission von New York das Event ab. Dana White sagt, aber weiterhin, dass der Kampf stattfinden soll und er aktuell an einem Austragungsort arbeitet. Im Hauptkampf von UFC 249 sollten Khabib Nurmagomedov (28-0) und Tony Ferguson (25-3) aufeinandertreffen. Es war bereits das fünfte Mal, dass dieser Kampf angesetzt wurde, nachdem zuvor beide Kämpfer je zwei Mal verletzt absagen mussten.

Quelle. Sherdog.com, MMAFighting.com, MMAJunkie.com

UFC verpflichtet PFL-Millionär

Die Ultimate Fighting Championship hat den brasilianischen MMA-Kämpfer Philipe Lins (14-3) verpflichtet.

Lins hatte im Jahr 2018 die erste Saison der PFL im Schwergewicht gewonnen und damit das Preisgeld von $ 1.000.000 gewonnen. Dabei hatte Lins, der erst als Ersatzkämpfer ins Turnier kam, Alex Nicholson, Caio Alencar, Jared Rosholt und Josh Copeland besiegt. Zuvor trat er von 2014 bis 2017 bei Bellator MMA an, wo er einen 3-3 Rekord erreichte. Dort trat er vor allem im Halbschwergewicht an.

Eigentlich sollte er am 2. Mai in seinem Debüt gegen den Weißrussen Andrei Arlovski geben, der Kampf wird wegen der aktuellen Corona-Pandemie jedoch vermutlich nicht stattfinden können.

Quelle: Sherdog.com

Bellator 241 wegen Coronavirus abgesagt

Der Bellator MMA-Präsident teilte am Freitagnachmittag mit, dass das Bellator 241-Event, welches ursprünglich am Freitag, den 13.03, in Uncasville, Connecticut stattfinden sollte, abgesagt wurde.

Die Kämpfer hatten bereits die komplette Vorbereitung inklusive des Wiegens hinter sich. Einen Tag zuvor war bereits ein Zuschauerausschluss verkündet worden. Cooker sagte, dass dies wohl die Beste Entscheidung für alle gewesen sei. Im Gegensatz zu Bellator wird die UFC ihre Fight Night in Brasilien durchführen (jedoch auch ohne Zuschauer).

Bellator 241 wird zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden, alle Kämpfer werden bezahlt. Die Kämpfer zeigten sich verständnisvoll für die Situation.

Quelle: Sherdog.com

Diskutiert in unserem Forum mit anderen MMA-Fans über dieses Thema! Klick!

ONE Championship und ARES FC verschieben anstehende Events wegen Coronavirus

Die beiden Mixed Martial Arts Ligen ONE Championship und ARES FC haben ihre anstehenden Events wegen der sich ausbreitenden Coronavirus-Pandemie verschoben.

ONE Championship 110, welches am 20.03.2020 in Ho Chi Minh Stadt, Vietnam stattfinden sollte, wurde zunächst auf den 26.06.2020 verschoben.

Ares FC 2, welches am 02.04.2020 in Brüssel, Belgien stattfinden sollte, wurde zunächst auf den 30.10.2020 verschoben.

Zuletzt hatte bereits Bellator MMA sein Bellator 241 Event kurzfristig abgesagt. Die UFC will dagegen weiterhin krampfhaft Events veranstalten.

Quelle: MMAFighting.comn

Diskutiert in unserem Forum mit anderen MMA-Fans über dieses Thema! Klick!

Ehemaliger Greg Hardy-Gegner unterschreibt bei ARES FC

Der ehemalige UFC-Kämpfer Juan Adams (5-3) hat kurz nach seiner UFC-Entlassung einen neuen Arbeitgeber gefunden. Er unterschrieb einen Vertrag bei ARES FC, einer jungen Liga, die Events in Europa und Afrika veranstaltet.

Adams startete seine Serie erfolgreich mit drei Siegen bei LFA. Nach einem Sieg bei Dana Whites Contender Series erhielt er einen UFC-Vertrag. In seinem ersten Kampf bei der großen Liga konnte er Chris de la Rocha schlagen. Danach folgten jedoch drei Niederlagen in Folge gegen Arjan Bhullar, Greg Hardy und Justin Tafa.

Sein ARES FC-Debüt kann wegen der aktuellen Umstände vermutlich erst im Herbst oder im Jahr 2021 stattfinden.

Quelle: MMAFighting.com




Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
www.fittaste.com