WWE Friday Night SmackDown #1073 Ergebnisse & Bericht aus Orlando, Florida, USA vom 13.03.2020 (inkl. Videos & Abstimmung)

14.03.20, von Max "Mantis" Seichert

WWE Friday Night SmackDown #1073
Veranstaltungsort: WWE Performance Center in Orlando, Florida, USA
US-Erstausstrahlung: 13.03.2020
Zuschauer: 0

Triple H begrüßt die TV-Zuschauer auf seiner Aussichtsplattform zu „Friday Night SmackDown“ und möchte sie im „WWE Performance Center“ willkommen heißen. Er lobt das Center in den höchsten Tönen und erwähnt, dass an normalen Tagen über einhundert Athleten und Athletinnen in dieser Einrichtung trainieren, um eines Tages in den großen TV-Shows auftreten zu können. Superstars wie Sasha Banks, Bayley, Asuka, Roman Reigns, Bray Wyatt und Baron Corbin hielten sich einst tagtäglich im Performance Center auf – und heute werden sie in diese heiligen Hallen zurückkehren. Nicht um zu trainieren, sondern um das zu machen, worin sie die Besten auf der Erde sind: Zuschauer unterhalten. Die heutige Show wird definitiv anders sein als eine gewöhnliche SmackDown-Ausgabe. Deshalb sollen sich die Zuschauer zurücklehnen und die Außenwelt für einen Moment vergessen, während die WWE ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern wird. Smiley!

Michael Cole begrüßt uns nun am Kommentatorenpult und bewirbt die heutigen Highlights. So wird John Cena über sein WrestleMania-Match gegen „The Fiend“ Bray Wyatt sprechen, Jeff Hardy wird seine Rückkehr feiern und Roman Reigns wird sich zu seinem „Spear vs. Spear“ WWE Universal Championship Match gegen Goldberg bei „WrestleMania 36“ äußern. Während sich Sasha Banks & Bayley zum Ring begeben, erklärt Cole, dass die heutige Show von einer besonders kleinen Crew produziert wird, weshalb er am Kommentatorenpult nicht von Corey Graves, sondern von Triple H unterstützt wird. Als Hunter sich und das Performance Center in den Himmel loben möchte, wird er von Bayley unterbrochen. Sie beschreibt sich und Sasha als die Gesichter der WWE. Sasha fügt an, dass es egal ist, ob sie vor 10.000 Fans oder vor gar keinen Fans auftreten, denn sie sind trotz allem die Gesichter der Women’s Division. Daher kehren sie heute an den Ort zurück, den sie aufgebaut haben, das Performance Center, denn dies ist ihr Haus („this is our house“). Bayley findet diese Aussage äußerst witzig und erklärt, dass sie sich an diese Catchphrase erinnert. Apropos Paige: Bayley begrüßt die Kommentatoren und fragt, wo Paige denn ist. Dafür, dass die Show schon seit fünf Minuten läuft, ist sie etwas spät dran. Auch Hunter fragt sofort seinen Kollegen Michael Cole, wo sich Paige befindet. Dieser erklärt, dass Paige wohl Probleme bei der Anreise hat. Während sich die beiden Damen über diese Aussage aufregen, erklärt Triple H, dass er Coles Ausreden satt hat, woraufhin Bayley vorschlägt, dass sie Cole rausschmeißen. Laut Sasha ist Paige einfach nur eifersüchtig auf die beiden, genau wie alle anderen Damen auch.

Unterbrochen werden sie von Alexa Bliss & Nikki Cross. Währenddessen beschwert sich Michael bei seinem Kollegen, dass dieser ihm eigentlich helfen sollte. Triple H stellt klar, dass er der Show helfen wird, nicht Michael Cole. Alexa kommt auf Ihre Herausforderung gegen die Kabuki Warriors zu sprechen und ist enttäuscht, dass sie bis auf ein paar komische Tweets keine Antwort erhalten haben. Asuka & Kairi Sane wissen, dass sich Bliss & Cross die Women’s Tag Team Championships holen wollen, weshalb sich die beiden vor ihnen verstecken und nur bei RAW auftauchen. Sollten sich derweil Bayley & Sasha Banks mal dazu entscheiden, ihre Klappen zu halten und nicht jede Frau in der WWE-Geschichte durch den Kakao zu ziehen, könnten sie jetzt kämpfen. Bayley fordert daraufhin einen Referee und nimmt die Herausforderung an.

1. Match
Empty Arena Tag Team Match
Bayley & Sasha Banks gewannen gegen Alexa Bliss & Nikki Cross via Submission von Nikki Cross im Banks Statement von Sasha Banks. Zuvor wurde Alexa Bliss von Asuka angegriffen, dies bekam der Referee (trotz der Tatsache, dass Michael Cole lautstark auf den Eingriff hinwies) allerdings nicht mit.
Matchzeit: ca. 12:00

Triple H stellt klar, dass er Asuka gar nicht gesehen hat und vermutet, dass sie sich durch das Publikum geschlichen hat und in der Masse einfach untergegangen ist. Michael Cole erklärt im Anschluss, dass Triple H noch viele Sachen zu erledigen hat und deshalb nun das Feld räumen wird. Hunter bestätigt dies und erklärt, dass er zudem nicht wirklich als Kommentator geeignet ist, auch wenn einige andere Leute der Meinung sind, dass dies eher auf Cole zutrifft.

Nach einem Rückblick auf die Konfrontation zwischen Goldberg und Roman Reigns befindet sich Michael Cole im Ring und begrüßt Roman Reigns zum Interview. Cole fragt zunächst, ob sich der Entrance komisch angefühlt hat, was Reigns bejaht, da sie in einem Business tätig sind, in dem es hauptsächlich um die Reaktionen der Fans geht. Anschließend spricht er über seine letzten zwölf Monate und erklärt, dass er froh ist, morgens aufwachen und irgendwo auf der Welt wieder auftreten zu können. Michael Cole spricht die negativen Reaktionen an, die Reigns erhalten hat, indem er sich quasi selbst in den Main Event von „WrestleMania 36“ gepackt hat. Reigns erklärt, dass er in den letzten zwölf Monaten stets im Main Event der kleineren Shows stand. Weshalb sollte er nun nicht im Main Event der größten Show des Jahres stehen? Er kehrte schnellstmöglich aus seiner Krankheit zurück und seitdem zeigte niemand im Roster mehr Engagement als er. Cole geht nun auf Goldbergs Aussage ein, dass er Reigns bei WrestleMania plätten wird. Reigns gibt zu, dass er Respekt vor Goldberg hat, jedoch ist dieser nur ein Parttimer, während er ein Fulltimer ist. Er hat sich den Hintern aufgerissen, um es bis hierhin zu schaffen, und bei WrestleMania wird er Goldberg zerstören.

Kayla Braxton möchte im Backstagebereich nun ihren Interviewgast vorstellen, jedoch wird sie dabei von Cesaro unterbrochen, der seinerseits den WWE Intercontinental Champion Sami Zayn vorstellt. Cesaro und Shinsuke Nakamura applaudieren dem neuen. Champion, welcher komplett aus dem Häuschen ist. Kayla erklärt den drei Partykanonen, dass sie für dieses Interview nicht vorgesehen sind, da ihr Interview kurzfristig gestrichen wurde. Sami stellt klar, dass er normalerweise ziemlich sauer wäre, aber so bleibt ihnen mehr Zeit zum feiern. Daraufhin begrüßt Kayla Jeff Hardy zum Interview, der somit nach einer mehrmonatigen Pause seine Rückkehr feiert. Er freut sich darüber, wieder auftreten zu können. Er fühlt sich so fit und gesund wie nie zuvor. Unterbrochen wird Jeff von King Corbin, welcher klarstellt, dass nicht jeder froh ist, Jeff wiederzusehen. Während Jeffs Abwesenheit haben sich einige Dinge geändert. SmackDown beispielsweise wird von einem wahren König geführt. Dieser König sorgt dafür, dass das Fußvolk, zu dem Jeff zweifelsohne gehört, regelmäßig in ihre Schranken gewiesen wird. Er fragt, was heute überhaupt für Jeff auf dem Programm steht. Muss er auf einer geraden Linie langlaufen? Das Alphabet rückwärts aufsagen? Mit geschlossenen Augen seine Nase mit einem Zeigefinger berühren? Jeff erklärt, dass er ein großes Match hat – gegen King Corbin. Corbin ärgert sich sichtlich über diese Ansetzung und wird zu allem Überfluss auch noch von Elias‘ Gitarrenklängen aufgemuntert. Elias erklärt, dass er Corbins Worte aus der vergangenen Woche nicht vergessen hat, weshalb er ihm ein Lied geschrieben hat, welches er jetzt vortragen wird. King Corbin erklärt, dass er dafür keine Zeit hat, was Elias aber nicht daran hindert, seinen Song trotzdem vorzuspielen. Daraufhin verschwindet King Corbin.

Triple H ist mittlerweile ans Kommentatorenpult zurückgekehrt und gemeinsam blicken die Kommentatoren auf das Match zwischen Daniel Bryan und Drew Gulak beim vergangenen „Elimination Chamber“-PPV zurück. Anschließend sehen wir, wie Daniel im Backstagebereich auf Drew trifft. Dieser möchte nIchts von Bryan wissen, jedoch lässt sich Bryan nicht so leicht abwimmeln. Bryan erklärt, dass er anfangs nicht an Drews Worte glaubte. Doch dann stieg er mit ihm in den Ring und Gulak konnte jeden einzelnen Move Bryans auskontern. Selbst jetzt, fast eine Woche später, hat er immer noch Nackenschmerzen. Er ist nun bereit, um zu lernen. Die Frage ist: Möchte Drew Gulak immer noch lehren? Bevor Drew eine Antwort geben kann, werden die beiden von Sami Zayn, Cesaro & Shinsuke Nakamura unterbrochen. Zayn erinnert Bryan daran, dass er ihm vor nicht allzu langer Zeit anbot, seiner Gruppierung beizutreten. Daniel war jedoch zu stolz und lehnte ab. Das ist witzig, denn nun ist Sami der neue WWE Intercontinental Champion, während Bryan nur noch ein Schatten seiner selbst ist, der sich Wrestlingtipps von einem Nobody wie Drew Gulak holen muss. Nun stellt sich Cesaro als Schutzschild vor Sami Zayn und erklärt, dass wenn Bryan ein Problem mit Zayn hat, er automatisch auch ein Problem mit Cesaro hat. Bryan fragt daraufhin, ob das eine Herausforderung war, was Zayn aus dem Hintergrund bejaht. Bryan erklärt daraufhin, dass jeder weiß, wo sich der Ring befindet, und verschwindet. Drew Gulak fragt nun, ob Zayn ihn wirklich als „Nobody“ bezeichnet hat und verschwindet ebenfalls.

Michael Cole am Kommentatorenpult fragt nun Triple H, ob das Match Daniel Bryan vs. Cesaro für heute offiziell angesetzt werden kann. Hunter bejaht dies, da er vor allem von Shinsuke Nakamuras Promo überzeugt war. Cole gibt nun bekannt, dass das Tag Team Elimination Chamber Match vom letzten Sonntag ausgestrahlt wird.

2. Match
WWE Smackdown Tag Team Championship
Tag Team Elimination Chamber Match
John Morrison & The Miz (c) gewannen gegen The Usos (Jimmy Uso & Jey Uso), Robert Roode & Dolph Ziggler, Heavy Machinery (Otis & Tucker), Lucha House Party (Gran Metalik & Lince Dorado) und The New Day (Big E & Kofi Kingston).
Matchzeit: 32:54
Reihenfolge der Entrances/Eliminierungen
1. The New Day (Big E & Kofi Kingston)
2. The Usos (Jimmy Uso & Jey Uso)
3. Lucha House Party (Gran Metalik & Lince Dorado)
4. The Miz & John Morrison
5. Heavy Machinery (Otis & Tucker)

I. Heavy Machinery eliminierten Lucha House Party via Pin an Gran Metalik nach dem Compactor (17:15).
6. Dolph Ziggler & Robert Roode
II. Dolph Ziggler & Robert Roode eliminierten Heavy Machinery via Pin nach dem Glorious DDT (23:44).
III. The Usos eliminierten Dolph Ziggler & Robert Roode via Pin nach einem Dive von der Kammer (25:15).
IV. The Miz & John Morrisson eliminierten The New Day via Pin an Kofi Kingston nach einem missglückten Dive von der Kammer (29:05).
V. The Miz & John Morrisson eliminierten The Usos via Pin an Jey Uso nach einem Einroller mit Hilfe der Seile (32:54).

Im Anschluss befinden sich die WWE SmackDown Tag Team Champions John Morrison & The Miz im Ring und begrüßen uns zu einer neuen Ausgabe von „The Dirt Sheet“. Sie prahlen mit ihrem Sieg in der Elimination Chamber und fordern die anwesenden Zuschauer auf, aufzustehen, wenn sie der Meinung sind, dass Morrison & Miz nicht das beste Tag Team des 21. Jahrhunderts sind oder dass The Miz nicht der beste Technical Wrestler auf der Welt ist. Heute wird es keine Buhrufe und auch keine dummen Chants wie „New Day Rocks“ geben. Sie sind das größte Tag Team des 21. Jahrhunderts und brauchen dafür keine Fans – be jealous! Mit einem glorreichen „Miz and Morrison, hey hey, ho ho“ beenden die beiden ihr Segment.

Vor dem nächsten Match übt sich Triple H als Kameramann. Michael Cole erinnert sich daraufhin an die Zeit, als er regelmäßig von DX schikaniert wurde. Manche Dinge ändern sich eben nie.

Nach einem kurzen Introvideo wirft Michael Cole die Frage in den Raum, ob Rob Gronkowski schon bald ein WWE Superstar sein wird. Dafür hat sich Robs bester Freund Mojo Rawley ans Kommentatorenpult begeben, der die Gerüchte und einen Auftritt Gronkowskis in der kommenden Woche bestätigt. Er und Triple H versuchen nun, Michael Cole zu hypen, was nur mäßig funktioniert. Cole fragt im Anschluss, ob er dafür wenigstens einen Bonus einstreichen wird, was Hunter entschieden ablehnt. Es folgt ein Rückblick auf das Intercontinental Championship Match zwischen Braun Strowman und Shinsuke Nakamura, Cesaro & Sami Zayn und nachdem sich Sami Zayn ans Kommentatorenpult gesetzt hat, kann das nächste Match endlich beginnen.

3. Match
Empty Arena Match
Daniel Bryan (w/ Drew Gulak) gewann gegen Cesaro (w/ Shinsuke Nakamura) via Pin nach einem Einroller.
Matchzeit: ca. 07:00

Sofort nach dem Ertönen der Ringglocke wird Daniel Bryan von Shinsuke Nakamura angegriffen. Drew Gulak kann allerdings den Save machen und sogar für ein paar Sekunden den GuLock gegen Cesaro ansetzen. Nun hat aber Sami Zayn genug gesehen, weshalb er in den Ring stürmt und gemeinsam mit Nakamura & Cesaro auf Gulak losgeht. Daniel Bryan kann die Attacke mit einem Suicide Dive unterbinden und herbeigeeilte Referees trennen die Streithähne voneinander.

Triple H, der wohl beste Colo(u)r Commentator im Business, entfernt mit einem Schwamm den Schweiß aus Michael Coles Gesicht, ehe er mit einem Stift Coles Bärtchen nachzieht.

Rob Gronkowski wird sich in der nächsten Woche zu seiner Zukunft äußern, des Weiteren wird es zur Vertragsunterzeichnung für das WWE Universal Championship Match zwischen Bill Goldberg und Roman Reigns kommen.

Elias begibt sich für das nächste Match zum Kommentatorenpult. Vor dem Ertönen der Ringglocke wird Jeff Hardy bereits von King Corbin angegriffen.

4. Match
Empty Arena Match
Jeff Hardy gewann gegen King Corbin via Pin nach einem Twist of Fury und einer Swanton Bomb, zuvor ließ sich King Corbin von einem mit seiner Gitarre spielenden Elias ablenken.
Matchzeit: 02:20

Triple H befindet sich wieder auf seiner Aussichtsplattform, um sich von den TV-Zuschauern zu verabschieden. Die Fans konnten zwar heute die Show nicht besuchen, doch dafür waren sie immer in Hunters Herzen. Die WWE Superstars haben sich von den äußeren Umständen nicht abschrecken lassen und wieder einmal eine große Show aufs Parkett gezaubert. Mit einem „Then. Now. Forever.“ verabschiedet er sich und es geht zum Abschlusssegment der Show.

Forever – das war das Stichwort für John Cena, der sich vermutlich zum ersten Mal ohne einen einzigen Buhruf zum Ring begibt. Zunächst erklärt er mit doppelter Redegeschwindigkeit, dass er hofft, die Fans schon sehr bald wiederzusehen. Mit seiner berühmt berüchtigten „I can’t see you“-Geste unterstreicht er seine Ambitionen. Michael Cole kommt auf das „WrestleMania 30“-Match zwischen Cena und Bray Wyatt, welches Cena gewinnen konnte, zu sprechen. Cena erklärt, dass ihm schon sehr viele Personen vorgeworfen haben, die Ursache für deren Scheitern zu sein. Bray Wyatt ist demnach nur ein weiterer Name auf dieser Liste. Dies ist eine sehr lange Liste, auf der sich einige Personen mit äußerst großem Potenzial befinden. Und Potenzial kann gut sein. Potenzial kann aber auch gefährlich werden. Es kann einen dazu verleiten, faul zu werden. Vor sechs Jahren, nachdem Bray Wyatt gegen John Cena verlor, wurde er faul, gab auf und suchte in Cena den Schuldigen. Dabei ist Bray Wyatts größter Feind Bray Wyatt selbst. John Cena fragt nun, warum niemand auf die Idee kommt, zu sagen „John Cena wurde beerdigt“, obwohl er auch mehrere große Niederlagen einstecken musste. Weil die Leute wissen, wer John Cena ist. Wenn er verliert, gibt er ausschließlich sich selbst die Schuld. Leider gibt es zu viele WWE Superstars, die immer davon reden, dass dies ihr großer Traum sei, doch sobald der Druck zu groß wird, werden sie faul und schieben die Schuld auf andere. Nach einem Rückblick auf Cenas Promo von vor zwei Wochen fragt Michael Cole, warum Cena nun Bray Wyatt verärgern will. John erklärt, dass er eine Herausforderung angenommen hat, da er zu seinen Worten steht. Die WWE muss in die Zukunft investieren, nur ist Bray Wyatt nicht die Zukunft. Leute wie Drew McIntyre, Tommaso Ciampa, Matt Riddle, Rhea Ripley, Velveteen Dream – in solche Leute sollte Zeit investiert werden. Warum gibt man Leuten, die unter dem Druck ständig zusammenbrechen, fünfte oder sechste Chancen? Er hat Wyatts Herausforderung angenommen, um ihn zu beenden. Das Match bei WrestleMania wird kein Showstealer werden, im Gegenteil. Man wird sich beim Zuschauen unbequem und unwohl fühlen. In diesem Match wird er die Existenz des hochgejubeltsten, überbewertetsten und überprivilegiertesten WWE Superstars aller Zeiten beenden.

Nach diesem Satz ertönt plötzlich Bray Wyatts Lachen und wir sehen, wie es sich Wyatt in der ersten Reihe gemütlich gemacht hat. Er erklärt, dass durch diese schöne Rede Cena dafür gesorgt hat, dass er Brays Aufmerksamkeit erhält. Bray ist auch froh, dass Cena heute hier ist, auch wenn er ein paar Sachen gesagt hat, die nicht so nett waren. Aber John Cena geht es offensichtlich super und er lebt sicherlich ein nahezu perfektes Leben. Viele Menschen könnten sich nicht einmal vorstellen, nur für einen Tag so zu leben wie Cena. Eine Sache hat Cena aber falsch verstanden: nicht Bray ist krank, sondern er. Bray weiß, warum Cena heute da ist und warum er auch nicht „nein“ sagen kann. Niemand wird jemals daran glauben, dass sich John Cena um die Zukunft kümmert. Das Einzige, was für John Cena wirklich wichtig ist, ist John Cena. Dabei ist es egal, wen er dabei beerdigen oder besiegen muss, solange er am Ende sein Spotlight bekommt. John sehnt sich nach dem Spotlight wie ein Süchtiger („you fiend for it“). Vor sechs Jahren hat sich Cena etwas von Bray genommen. Darüber hat er sehr lange nachgedacht. So sehr, dass er mit seinen Fäusten seinen Schädel zertrümmern und sein Gehirn zerstören möchte, nur um mal für fünf Sekunden seine Ruhe zu haben und nicht mit den Stimmen in seinem Kopf konfrontiert zu werden. Doch irgendwann hat er aufgehört, gegen diese Stimmen anzukämpfen und hat ihnen zugehört. Und diese Stimmen haben seine zertrümmerte Welt in ein majestätisches „Fun House“ verwandelt. John Cena hat Bray Wyatt damals zerbrochen, doch „The Fiend“ hat ihn wieder zusammengeflickt. Bei „WrestleMania 36“ wird es ein Massaker geben, nur weiß Cena davon noch nichts. Mit einem „Let me in“ und Wyatts Lache endet die Show.

Fallout:

HIER könnt Ihr im Board abstimmen, wie Ihr die Show fandet! KLICK!




27 Antworten auf „WWE Friday Night SmackDown #1073 Ergebnisse & Bericht aus Orlando, Florida, USA vom 13.03.2020 (inkl. Videos & Abstimmung)“

Untouchable sagt:

Ich hatte das Gefühl, dass die Performer mehr Freiheiten hatten, es wirkte nicht alles so gescipted und fühlte sich irgendwie echt an. Ich fand es von den Promos es her eine schöne Abwechslung und interessant zu sehen, wie viele eigentlich Potential haben, sich aber sonst an einem vorgegebenen scheiß halten müssen.

Tomspot sagt:

der Meinung von Untouchable kann ich mich nur anschließen.
Es wirkte viel echter. Klasse Ausgabe. Natürlich ist es ungewohnt, aber WWE macht aktuell das Beste daraus. Mir hat die Show wirklich gefallen. Und die Promos waren echt klasse!

Polstar sagt:

die Soundkulisse des Publikums erinnert diesmal irgendwie an Saudi-Arabien, oder? 😀

Tuborg sagt:

Untouchable, das fände ich auch .. Auch zu diesen Zeiten Mal was nicht zu ernst zu machen. Hatte auch das Gefühl, dass alles so bisschen frei Schnauze ablief. Was echt nicht verkehrt war. Haben den Umständen heraus finde ich das beste raus gemacht 👋

Wayne sagt:

Hab mal reingeguckt. Diese Ausgabe von SD! hat perfekt aufgezeigt was im Wrestling schief läuft: Man spult als Wrestler braindead sein einstudiertes Programm runter. Es sind keine Zuschauer vor Ort, man veranstaltet also nur für die Kameras. Wieso schauen Bayley und Banks nicht in die Kamera während ihrer Promo sondern irgendwo in die leere Halle? (Antwort: Weil sie es gelernt haben bei Promos im Ring zu Punkt X zu schauen). Wieso machen Wrestler Gesten mit Blick/Ausrichtung irgendwo in die Halle anstatt in die Kamera? (same)
Anstatt dass man authentisch auf die gegebenen Umstände reagierte wirkte das Ganze wie „Wir tun so als ob Zuschauer da wären obwohl keine da sind“, wodurch alle teilweise ziemlich dämlich aussahen. Ich glaube auch ernsthaft dass einige Wrestler gar nicht mehr dazu fähig sind, authentisch zu agieren.

Sobel sagt:

Ich frage mich nur, warum es gar kein Publikum gab? Bei NXT am Mittwoch ging das doch auch…

Bra- & Panties-Fan sagt:

Heute gibt es meinerseits nix zu meckern. Hab den Bericht grob überflogen.
Es ist nun mal eine Ausnahmesituation welche auch aufs Wrestling überschwappte.
Wie JME gestern sagte: aktuell gibt es Wichtigeres.

Dschingis Khan sagt:

You can’t see them !!!

Warum die Performer da vor leerer Kulisse performen müssen anstatt zuhause zu sein versteht auch nur wer will.

Haehnchen sagt:

@Sobel, schon mitbekommen das Corona umgeht ja? Da die Auswirkungen immer schlimmer werden und man die Verbreitung wenigstens ein wenig verlangsamen muss/will werden eben nach und nach Massenveranstaltungen abgesagt. NXT fand noch statt wie gewohnt, die nächsten Ausgaben könnte das aber auch anders aussehen, hängt auch jeweils vom Austragungsort ab und wie die dortigen Zustände bereits sind und sicher auch an anderen Gegebenheiten. In den nächsten Wochen wird es sicher vermehrt oder vllt ausschließlich zu Veranstaltungen ohne Zuschauer kommen, Wrestlemania wird vermutlich abgesagt bzw verlegt werden.

Ist halt nunmal so, wird sich auch wieder legen.

Sobel sagt:

@Haehnchen
Ich komm zwar vom Land, aber das hab ich durchaus mitbekommen, danke.
Es hat mich nur überrascht, dass innerhalb von 2 Tagen die Sicherheitsvorkehrungen derart verschärft wurden. Gut zu sehen, dass die WWE das immerhin ernst nimmt.
Hat aber für ne sehr interessante Atmosphäre gesorgt!

Morrison sagt:

Frag mich auch warum man das nicht so wie bei Nxt gemacht hat. Hab nämlich ernsthaft geglaubt, dass die Show ganz gut werden könnte.

SnippyChippy sagt:

Was eine Müllausgabe……🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️

Haborym sagt:

Die Dialoge von Cole und Hunter klingen am.unterhaltsamsten.

Manolo sagt:

Ich hoffe Triple H darf öfter kommentieren! Das war das Highlight

Forums General sagt:

Ja, die haben das Beste draus gemacht… aber ich bin ehrlich, einfach z.B. WM17 aus dem umfangreichen Backkatalog für FOX an dem Abend freigeben und man füllt die Sendezeit besser.

Anonymous sagt:

Diese Sendung ist für mich ein zweischneidiges Schwert.
Zum einen zeigt es mir aber auch, dass Sport und Zuschauen irgendwie zusammen gehören. Natürlich will ich nicht, dass sich irgendwer mit dem Corona-Virus ansteckt. Doch die fehlende Atmosphäre kann nicht über den Eindruck hinwegtäuschen, dass wir uns alle in schwierige Zeiten befinden und uns das Virus das wichtigste nimmt. Unser aller Leben. Wir sollen zu Hause bleiben und unsere sozialen Kontakte auf eine mindest Mass reduzieren.
Deshalb finde ich es gut, dass die WWE versucht ein wenig Normalität in diese unsicheren Zeiten reinzubringen; auch wenn es wahrscheinlich nur aus finanziellen Gründen ist. So haben die Wrestler das gemacht, wofür sie dort sind. Uns zu unterhalten und uns abzulenken. Jeder Anwesende verdient meine höchste Hochachtung, dass sie trotz und gerade wegen Corona ihre Arbeit nachgegangen.
Obwohl ich persönlich kein Freund der WWE bin, muss ich sie einmal für diese mutige Entscheidung loben.

DDP81 sagt:

@wayne also Sasha und Bailey haben ja wohl deutlich im Heel Character gezeigt, dass sie in leere Halle schauen, weil es für sie kein Unterschied macht. Also das war mehr als deutlich.
Ich fand die Ausgabe auch ganz gut und war mal interessant alles zu hören etc. Liegt auch daran, dass WWE Stimmung seit langer Zeit auch nur selten überragend ist. Aber klar, auf Dauer ist das auch nichts, ist halt Ausnahmesituation. Fand es aber weniger schlimm als beim Fussball.

@Sobel aktuell geht das sehr schnell mit Veränderungen, da ist innerhalb von zwei Tagen nicht wirklich verwunderlich.

Joni sagt:

Also von der stimmung in der arena hatte es immerhin njpw Niveau!!!

nWo Forever sagt:

Echt jetzt? Was soll der Quatsch? Warum schickt man die aktuellen Superstars zum Schutz nicht nach Hause und sendet alte Classic Sendungen von RAW, SmackDown und Nitro? Und anstatt der aktuellen PPV`s, dann halt alte Classic PPV`s der WWE und WCW! Material ist doch wohl mehr als genug vorhanden. Wäre momentan die einzigst vernünftige Alternative, ohne die Superstars zu gefährden oder langweilige Shows ohne Publikum. Gerade die Attitude Ära und die WCW ab dem Beginn der nWo wären echt geile Shows, die uns Fans garantiert erneut an den TV holen würde. Nicht jeder hat ein WWE Network Abo um sich die ganzen Shows nochmal anzuschauen. Wäre auf jeden Fall eine Möglichkeit!

Silver sagt:

@nWo Forever

Die Antwort liegt da ganz klar auf der Hand. Sie zeigen keine alte Show im TV sonst sehen alle ja wie gut es früher im Gegensatz zu heute.

Jesus sagt:

Jeder der die Atmosphäre in der Arena gut fand, soll ab jetzt immer schön den Mund halten von wegen tote Crowd. Just saying!

DDP81 sagt:

Wer sagt denn dass er die Atmosphäre gut fand?

Kane sagt:

@Anonymus

Ich danke niemanden, es geht immer um das Geld, meinst du die machen das nur für uns! Und die Gefahr wird nicht sehr groß gewesen sein sonst hätten die es nicht gemacht, bzw damit werden sie sich nicht so befassen!

Triple H ist klar auf geld aus, wegen seinem Posten, aber er ist der dem ich am meisten zutraue auch an die Fans zu denken, neben Bryan!

Die anderen vllt zum Teil auch aber da eher wegen Vertrag und keine Eier!

Davon abgesehen, wer von euch ist denn so blöd und guckt das, meckern und gucken ist peinlich und macht euch mehr als dumm

Klartext sagt:

„Tote Crowd“, „Stimmung“, „Atmosphäre“ etc.

Ihr wisst schon, dass niemand in der Halle war, oder? 🤦‍♂️

Colt Seavers sagt:

Wrestling lebt durch das Spiel mit den Zuschauern. Face und Heels brauchen die Reaktionen. Fehlt dieses lebt Wrestling nicht mehr. Ich wäre für die Aussetzung aller Programme aller Ligen. Zum Wohle der Wrestler/innen..

davidoff🐶🐹 sagt:

Man sollte nur eine Tv Großveranstaltung
Auch mal wieder im TV sehen kann were schön wen das ProSieben Maxx mal übertragen wirde das wirde einfach mal wieder schön

Phil* sagt:

war eine überraschend gute show, als ich davon hoerte dass es vor leeren raengen stattfindet wurde ich tatsächlich extra gespannt wie sich das ganze wohl anfuehlen wird, gab’s ja so in der art noch nie. in anbetracht der umstaende wirklich eine interessante idee die auch gut umgesetzt wurde. eine sendung aus wiederholungs ausschnitten oder derartiges wäre ja das naheliegendste gewesen, da hat man stattdessen wirklich mal etwas ungewoehnliches gewagt, und es ist gelungen wie ich meine.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.






Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/