AEW Dynamite #22 Ergebnisse & Bericht aus Broomfield, Colorado, USA vom 04.03.2020 (inkl. Videos und Abstimmung)

05.03.20, von Marvin "Nexus 3D" Weyer

All Elite Wrestling Dynamite #22
Ort: 1stBank Center in Broomfield, Colorado, USA
Datum: 04. März 2020
Zuschauer: 3.342

Die erste Ausgabe nach dem gefeierten „Revolution“ PPV wird in gewohnter Manier von den Kommentatoren Jim Ross, Excalibur und Tony Schiavone eröffnet, die über die Ereignisse bei „Revolution“ sprechen und das Tag Team Match zwischen den Young Bucks und Omega/Page als das womöglich beste Tag Team Match bezeichnen, welches sie kommentiert haben.

Die Show selber wird von dem neuen AEW World Champion Jon Moxley eröffnet, der mit „Moxley“ und „You deserve it“ Chants empfangen wird. Er ergreift das Mikrofon und stellt sich als Repräsentant des Unterhaltungssportes „Pro-Wrestling“ vor. Er liebt diesen Sport und widmet sein Leben diesem Sport. Der Titel habe nie Jericho gehört und ist nun auch nicht in seinem Besitz, dieser wunderschöne Titelgürtel würde nun dem Publikum gehören, die dies möglich gemacht haben. All Elite Wrestling ist von Fans mitbegründet worden, die Pro Wrestling wieder ins TV zurückbringen wollten, weshalb er den Titel mit seinem Leben verteidigen wird. Es gebe derzeit zwar keinen Wrestler in diesem Business, der ihm diesen Titel abnehmen könne, doch er werde jede Herausforderung annehmen und durch die Hölle gehen, um als Sieger hervorzugehen.

Nun kommt Moxley auf Chris Jericho und The Inner Circle zu sprechen und betont, dass er wisse, dass diese Fehde noch nicht beendet ist. Er weiß, dass die Gruppierung einen Angriff plant und fordert sie, es doch zu versuchen. Nun ertönt „Judas“ durch die Lautsprecher in der Arena und der ehemalige „Le Champion“ kommt mit grimmiger Miene und seinen vier Mitgliedern in den Ring. Er spricht davon, keinen Championship zu benötigen, um weiterhin „Le Champion“ zu sein. Er beleidigt das Publikum und erkennt die Ära von Moxley an, verspricht jedoch im Gegenzug, diese wieder so schnell wie möglich zu beenden. Denn diese Ära sei ein einziger Lug und Trug, denn er habe diesen Sieg nur durch die Tatsache erringen können, weil er so tat, als ob er auf seinem Auge immer noch nichts sehen könne. Jericho hat sich mehrere Wochen auf einen einäugigen Moxley vorbereitet, weshalb dies hinterlistige Täuschung gewesen ist. Doch am heutigen Abend werden sie sich erneut im Ring gegenüberstehen und Jericho verspricht, dass der neue World Champ die Arena nicht auf seinen eigenen Füßen verlassen wird. Sollte er dieses Versprechen nicht halten, wird er eine 60-tägige Zwangsauszeit von AEW nehmen. Moxley freut sich über dieses Angebot und spricht davon, Jericho wie ein „stupid son of a bit*h“ aussehen zu lassen.

1. Match
8 Man Tag Team Match
SCU (Christopher Daniels, Frankie Kazarian & Scorpio Sky) & Colt Cabana gewannen gegen The Dark Order (Evil Uno, Stu Grayson, John Silver & Alex Reynolds) via Pin nach dem Chicago Skyline/Superman Pin von Cabana gegen Reynolds.
Matchzeit: 10:25

Nach dem Match schnappt sich ein wütender Uno ein Mikrofon und stellt klar, dass dies heute nicht so abgelaufen ist, wie er sich das vorgestellt hat. The Exalted One wird über diesen Ausgang alles andere als erfreut sein…

Ein Video rekapituliert die Ereignisse zwischen Omega/Page und den Young Bucks bei „Revolution“.

Dr. Britt Baker gesellt sich zu den Kommentatoren und bringt Schiavone einen Kaffee von Starbucks mit.

2. Match
Singles Match
Big Swole gewann gegen „The Librarian“ Leva Bates via Pin nach einem Forearm Strike.
Matchzeit: 01:20

Ein weiteres Video von „Revolution“ zeigt die Ereignisse aus dem Match zwischen MJF und Cody.

Cody Rhodes kommt unter großem Jubel heraus und spricht über seine Niederlage gegen MJF. Er erwähnt die Tatsache, wie wichtig ein Auftritt bei einem „Pay-per-view“ für Wrestler ist, primär auch aus finanzieller Sicht, weil sie bei einem möglichen Sieg am wirtschaftlichen Gewinn beteiligt sind. Daher bittet er MJF heraus, damit er ihm ins Gesicht sagen kann, dass er diesen Sieg fair errungen hat.

Eine unbekannte Musik ertönt und der legendäre Jake „The Snake“ Roberts schreitet unter großen Pops zum Ring. Roberts erhält das Mikrofon von Cody und er spricht darüber, dass er das Gejammer von Cody nicht mehr ertragen kann. Er wurde von diesem „Punk“ wie ein Hund geschlagen und betont im gleichen Atemzug, dass er nicht hier sei, um eine Lobeshymne auf Cody zu sprechen. Im Gegenteil, er möchte ihn „schlachten“, denn er habe einen „Klienten“ und kündigt die „Dark Side“ an, die zu All Elite Wrestling kommen wird. Fast schon poetisch spricht er davon, dass „once my roots have taken hold it will be like a phoenix rising from the ashes“. Er wird seinem neuen Klienten an der Seite stehen, während Cody seinen „One Trick Pony“ Arn Anderson gerne mitbringen darf. Abschließend kündigt Roberts an, nicht für den „ganzen Kuchen“ zu kommen, sondern nur den Teil von Cody zu erlangen. Ein weiser Mann habe mal gesagt, man solle niemals jemanden dem Rücken kehren, dem man respektiert oder fürchtet. Mit diesen Worten dreht sich Robers um, wirft das Mikrofon auf den Boden und verlässt den Ring.

Highlights aus dem Match Orange Cassidy vs. PAC werden gezeigt.

3. Match
Singles Match
PAC gewann gegen Chuck Taylor (w/Trent & Orange Cassidy) via Submission im Brutalizer.
Matchzeit: 10:05

Nach dem Match möchte PAC seinen Angriff fortführen, wird aber von Trent und Orange Cassidy aufgehalten. Cassidy stellt sich PAC in den Weg, zieht seine Jacke und seine Sonnenbrille aus und macht sich bereit für den Kampf, doch The Lucha Brothers kommen heraus und starten eine brutale Attacke auf die besten Freunde. Gemeinsam mit PAC bearbeiten sie die Gruppierung, ehe sie ein Mikrofon in die Hand nehmen und PAC dieses neue Team als „Death Triangle“ bezeichnet. AEW habe nichts anderes verdient und niemand sei sicher.

Eine Promo von Tully Blanchard und Shawn Spears wird gezeigt, die weiterhin auf der Suche nach dem perfekten Tag Team Partner sind.

4. Match
Singles Match
Jack Hager (w/Ortiz & Santana) gewann gegen QT Marshall (w/Dustin & Brandi Rhodes) via Submission im Standing Arm Triangle.
Matchzeit: 03:25

Nach dem Match löst Hager diesen Griff nicht, sodass Dustin Rhodes in den Ring kommt, um seinen Freund zu retten. Santana und Ortiz greifen ebenso ein, sodass sie Dustin Rhodes in Schach halten können. Cody Rhodes kommt plötzlich ebenso heraus, kann seinem Bruder auch kurzzeitig helfen, wird aber von der Überzahl übermannt und mit einem Stuhlschlag niedergestreckt. Matt Jackson, der laut den Kommentatoren eigentlich gar nicht in der Halle sein dürfte aufgrund einer fehlenden medizinischen Freigabe, möchte ebenso zur Rettung herbeieilen, muss sich der Überzahl aber ebenfalls geschlagen geben. Zuletzt kommt, mit einem Bier in der Hand, Adam Page heraus, der ganz gemütlich in den Ring spaziert, The Inner Circle mit ruhigen Worten auf die Gruppierung einredet, sein Bier abstellt und schließlich einen Angriff startet. Er kann einen Buckshot Lariat gegen Hager ins Ziel bringen und somit The Inner Circle vorerst ausschalten. Es folgt eine Konfrontation mit Matt Jackson, Page zeigt ihm seinen Mittelfinger und widmet sich wieder seinem Bier und vielen anderen Bieren von Fans, ehe er die Halle wieder verlässt.

Für die kommende Woche wird ein Match zwischen Cody und Ortiz angekündigt, zudem werden „Death Triangle“ als Trio debütieren, die Regeln des „Blood & Guts“ Match werden erläutert und MJF wird an der Seite von The Butcher & The Blade gegen Jurassic Express in den Ring steigen.

Ein Video von Maxwell Jacob Friedman und Wardlow wird gezeigt. Er feiert genüsslich seinen Sieg über Cody und spricht von seiner eigenen Entwicklung als wahres „Wunder“. Sein Vermächtnis soll die Tatsache werden, dass er der beste World Champion aller Zeiten gewesen ist, weshalb er klare Worte an „Jonathan Moxley“ richtet und verspricht, Nr. 1 Contender zu werden. Er habe auch keine Angst vor Gegnern wie Kenny Omega, Chris Jericho, Adam Page oder PAC, die ihm dabei im Weg stehen könnten. MJF zieht noch ein wenig über Jurassic Express her und betont, unbesiegt in AEW zu bleiben. MJF enthüllt noch ein „I pinned Cody“ T-Shirt und damit endet die aufgezeichnete Promo.

Nun soll der Hauptkampf folgen. Alle Beteiligten kommen zum Ring und als die Musik von Jon Moxley ertönt, kommt er wie gewohnt durch das Publikum. Im Publikum selber tauchen plötzlich drei maskierte Männer auf, die einen Angriff auf Moxley starten und ihn in die „Fressmeile“ der Arena zerren. Die maskierten Männer entpuppen sich als Jack Hager, Ortiz und Santana, die Moxley brutal bearbeiten und mit allerlei Gegenständen attackieren. Moxley versucht sich immer wieder zu wehren, doch er kann nie die Kontrolle gewinnen. Moxley wird also ausgeschaltet, sodass das folgende Match ein 2-on-1 Handicap Match sein wird….

5. Match
2-on-1 Handicap Match
The Inner Circle (Chris Jericho & Sammy Guevara) gewann gegen Darby Allin via Pin von Guevara, zuvor hatte Jericho Allin mit einem „Flying Judas Effect“ abgefangen.
Matchzeit: 14:00

The Inner Circle feiert ihren Sieg, als plötzlich ein angeschlagener Jon Moxley herauskommt, um das Stable in die Flucht zu schlagen. Hager wird mit einem Stuhl beworfen und Guevara kassiert sogar den Paradigm Shift, während Jericho bereits aus dem Ring geflüchtet ist. Man glaubt schon an ein freudiges Ende der Show, doch es ist einmal mehr Jack Hager, der hinterrücks eine Attacke startet und Inner Circle damit die Möglichkeit gibt, ein Comeback zu starten. Sie bearbeiten Moxley und ziehen ihn auf die Rampe. Von dort aus befördern sie ihn mit einer Powerbomb von der Rampe auf zwei Tische und zeigen ihm selbstbewusst den Mittelfinger. Damit geht diese Show Off-Air….

HIER könnt Ihr in unserem Board darüber abstimmen, wie Ihr die Show fandet! KLICK!




29 Antworten auf „AEW Dynamite #22 Ergebnisse & Bericht aus Broomfield, Colorado, USA vom 04.03.2020 (inkl. Videos und Abstimmung)“

Apocalyptic sagt:

So sollten Fehden nach dem PPV fortgeführt werden. Siege und Niederlagen sind tatsächlich wichtig. Frauen Division bleibt aber mein Kritikpunkt. Da macht man mMn viel zu wenig.

Geddie sagt:

Eigentlich wieder eine sehr solide Folge! Dieses Mal nix Spektakuläres, auch mal schön zu sehen 🙂

PAC ist einfach grandios und mit den Lucha Brothers entsteht da ein wirklich starkes Stable, hoffentlich endlich mal vernünftig dargestellt.

Gutes Storytelling mit Mox und Inner Circle, aber ich würde mir mal wünschen, wenn man das/ein Heel Stable auch mal richtig dominant darstellen würde. Darby Allin ist absolut ebenbürtig in einem Handicap-Match und Mox kommt nach nem heftigen Beatdown mit nem Stuhl in den Ring und 5 Männern haben Muffensausen und werden erstmal vermöbelt?! Naja… Immerhin war das Ende dann wenigstens vernünftig 😀

Wtf macht Jake Roberts da??? Einfach nur Nein! Auch wenn es ein Spannungsmomentum erzeugt hat, aber wieso nimmt man dafür einen uralten Ex-WWF-Star? Ja als Ausgleich für AA, aber auch das muss einfach nicht sein. Bin trotzdem gespannt, wer der Protege sein wird..

Entweder gebt aber den Frauen mal vernünftige Matchlängen oder lasst sie weg. Mit Big Swole kann ich so gar nix anfangen, finde sie peinlich und nervig und Leva Bates sollte momentan noch nicht in der Main Show auftreten.

Gando sagt:

Ja das mit den Frauen, sehe ich auch als riesen Problem an. Man hat auch einfach das Gefühl, man macht es einfach, weil es heutzutage dazu gehört.
Man probiert zumindest viel aus. Das kann man ihnen nicht wirklich ankreiden.
Ich bin gespannt, wie man es da machen wird.

Ich denke Kenny Omega sollte wirklich fest, die Matches der Frauen produzieren. Er hat da wirklich ein Händchen für. Siehe Rio gegen Nyla.

Haborym sagt:

Also die Folge liest sich ganz gut.

Schade finde ich aber, dass es in viel zu vielen Matches Eingriffe von außen gibt auf Dauer meiner Meinung auch langweilig.

@zGrumpyGeek sagt:

Mit Cody und MJF macht diese Company alles richtig.
Jake Roberts ist wahnsinnig gut IN Form, ich hoffe er hat seine inneren Dämonen besiegt und das Wrestling Business holt diese nicht wieder hervor. Er hat es am Mikrofon nach wie vor drauf, wie kaum ein anderer.

LRL sagt:

Solide Ausgabe. Sollte Lance Archer nicht debütieren? Und noch ein neues Trio? Irgendwie habe ich das Gefühl man wird bald einen Trio Tag Team Championship einführen. Man hat Death Triangle, Jurassic Express, Best Friends und aus den Stables Inner Circle, Dark Order und auch Nightmare Family könnte man auch ein Trio abstellen. Wäre ok finde ich und eine alternative zu einem Midcard Single Title.

Haehnchen sagt:

Huhm… fällt mir schwer was positives aus dieser Episode zu ziehen.

Erstmal, ausnahmslos alle Matches aus Revolution haben an Bedeutung verloren. Wenn ich das richtig sehe wird einfach jede Fehde fortgeführt. Das nach einem PPV einige Fehden weiter geführt werden ist ja gut und richtig, aber alle? Hatte aber schon beim PPV klar den eindruck das kein einziges Match so endete das die Fehde auch ihr Ende fand, dazu gabs auch einfach zu viele eingriffe und „unsaubere“ Finishes. Aber da fehlt mir dann eben auch ein riesen Stück Konsequenz… man baut ne Fehde über Wochen, ja Monaten auf, macht dann nen PPV bei dem alles ausgefochten werden soll, und am Ende steht was? Es geht alles einfach weiter… noja. Ich sag mal so… bei WWE ziehen sich die meisten Fehden auch über mehrere PPVs, aber dort gibts halt auch jeden Monat einen PPV. Sollen sämtliche Fehden jetzt weiter laufen bis zum nächsten PPV? (wäre soweit ich weiß dann Double or Nothing am 23 Mai…) Egal ob die Fehden dann jeweils auf die nächste „Intensitätsstufe“ gehoben werden, das wird dann echt irgendwann langweilig. Hatte mir erhofft das man unter dem ein oder anderen nen Strich ziehen kann. zb PAC vs Best Friends (sowieso ne öde Fehde) oder auch Hager vs Dustin (sry egal wie das match verlaufen ist, Dustin wurde von Hager in einem Aufgabegriff fertig gemacht, das muss reichen)…

Das Jericho vs Mox weiter geht, und MJF vs Cody auch war ja klar. Und auch dass das The Elite thema noch nicht abgeschlossen ist… aber deshalb braucht man doch nicht gleich alle Fehden ewig weiter ziehen. Und auch die anderen Hauptfehden müssen jetzt nicht unbedingt bis Mai laufen. Gibt ja zb diese Blood & Guts Dynamite Ausgabe, da könnte man zb was beenden.

Ansonsten, die Matches waren schlicht mau… warum ein Darby Allin da 20 Minuten oder so alleine gegen quasi den ganzen Inner Circle bestehen darf weiß ich auch nicht.

Was genau sollte eigentlich der auftritt von Jake The Snake? (der übrigens so fertig ist das er direkt bei The Walking Dead mitmachen kann, ohne Maske) Ich hab keine Ahnung was diese Promo sollte. Und ist das deren ernst das er jetzt der Manager von irgendwem sein soll? Meine Güte, Jake kann sich kaum auf seinen Beinen halten und auch kaum noch so reden das man ihn versteht, der hat vor einer Kamera echt nichts mehr zu suchen, bei allem Respekt für das was er irgendwann mal geleistet hat. Da kann man doch zb eher nen DDP nehmen, oder hat der kein Bock?

Dann gabs ja auch mal wieder nen Frauenmatch… xy vs z oder so. War mir egal wie die hießen, die Frauendivison bei AEW kann man getrost einstampfen. Habe auch das Gefühl man bietet ne Frauendivison auch nur deshalb an, weil man das jetzt eben überall im Programm hat. Ich hab nichts gegen Frauenwrestling, wenns gut ist… aber das ist bei AEW eben einfach nicht gut. Weder die Promos, noch die Fehden, noch die In-Ring-Action. Und viele der Frauen haben auch einfach gar nicht die nötige Qualität. (bewegen sich ungelenk, unkoordiniert und vor allem zu langsam im Ring)

So gut Revolution alles in allem war, ich vermisse die Konsequenzen aus dem PPV im weiteren Verlauf der Shows, und diese Episode war jetzt insgesamt einfach schlicht nicht gut. Nächste Woche hoffentlich wieder besser.

Wrestlingfan94 sagt:

Eine neue Woche, ein neuer „aber“ Beitrag von Haehnchen, in denen er sich aus den Fingern saugt, was ihm nicht gefallen hat. Gehört mittlerweile zu jedem Donnerstag. Fehden werden fortgeführt, „How dare you, AEW“, da startet man nicht für Blood & Guts in zwei Wochen komplett neue Storylines. Bis nächste Woche, zu deinem nächsten Post mit 100 „aber“-Sätzen, die so gut wie jedes Mal ein angebliches Lob ins Gegenteil verkehren.

Bevor jemand mit „AEW Fans können keine Kritik ab“ ankommt. Haehnchen ist ein Gimmick, der jede Woche gezielt AEW zerpflückt und dadurch versucht eine Reaktion zu erzeugen. Hat in etwa so viel Glaubwürdigkeit mittlerweile, wie eine Aussage von Vince Russo.

Handsome Frank sagt:

Haenchen schreibt einen argumentativ sehr guten Kommentar und erklärt genau was ihm/ihr nicht gefallen hat und schon kommt Wrestlingfan94 aus seinem Loch gekrochen und geht in den Angriffsmodus über.

Verdammt noch mal, kann man denn nicht auch mal etwas gelassener auf gut formulierte Kritik reagieren? Muss man sofort aggro werden, nur weil man die Welt mit einer rosaroten Brille sieht?

Dann noch der letzte Absatz von unserem Fan. Soll wohl jede andere Meinung im Keim ersticken.

Ey, komm doch mal klar. AEW ist toll, nur es ist nicht alles Gold was glänzt und da wird man doch noch sagen dürfen wenn es einem mal nicht so gefällt.

Müssen alle die Meinung des Superfans94 teilen? Ich denke nicht, aber ich werde wohl gleich erklärt bekommen warum ich keine Ahnung von Wrestling habe.

TylerDurden sagt:

Wrestlingfan94
Besser hätte man es nicht schreiben können.
Sehr starke Ausgaben sind bei dem Kollegen besten Falls solide (den PPV musste er als gut bezeichnen, weil er teilweise überragend war) und gut bis normale Ausgaben werden stets als schlecht oder nicht gut bezeichnet.

Alleine die Aussage „Erstmal, ausnahmslos alle Matches aus Revolution haben an Bedeutung verloren. Wenn ich das richtig sehe wird einfach jede Fehde fortgeführt.“ „Das Jericho vs Mox weiter geht, und MJF vs Cody auch war ja klar. Und auch dass das The Elite thema noch nicht abgeschlossen ist… aber deshalb braucht man doch nicht gleich alle Fehden ewig weiter ziehen. Und auch die anderen Hauptfehden müssen jetzt nicht unbedingt bis Mai laufe“

Ähm. Wo steht das, dass die Fehden bis Mai laufen. Man muss DREI FUCKING Monate überbrücken (und ja: das sehe ich auch sehr kritisch! 6 PPVs im Jahr wäre eindeutig besser!). Da kann man doch nicht nach einem PPV so tun, als ob alles geklärt wäre:
– Jericho hat sich ein Rückmatch verdient
– MJF hat dirty gewonnen
– Best Friends vs. PAC & Lucha Bros ebenfalls nur durch eingreifen –> dirty
– The Elite: Beste Fehde seit Ewigkeiten. Irgendwann kommt der Turn durch Page oder Omega –> das kann und MUSS weiterhgehen
– dass Hager und Guevarra auf der einen und Dustin und Darby auf der anderen Seite jetzt in eimem War Games Match aufeinander treffen, um das Ganze abzuschließen ist nur folgerichtig. Ein Match reicht doch nicht
– Dark Order auch nur richtig gebookt: Nächste Woche bitte Hardy und Lee in Gruppierung <3

Und ich sehe keine Anzeichen, dass Rose gegen Statlander weitergehen würde.
Von daher: Egal, wer du bist. Hör auf, immer jedes schlechte Staubkörnchen zu nehmen und daraus ein dreckiges Zimmer zu spinnen.

Don Corleone sagt:

Handsome Frank
nur, weil man viel schreibt, muss es nicht richtig sein.
Ich finde es schon frech, wie er Jake Roberts niedermacht. Da ist dazu auch noch falsch.
Und nur man sich jede Woche wiederholt, dass alle Frauenmatches Mist sind (was auch nicht mehr stimmt!), macht es nicht wahrer. Natürlich hat Leva Bates nichts bei AEW Dynamite verloren. Aber wie viele Geeks laufen denn bei WWE rum, um einen anderen Star zu stärken? Big Swole ist noch nicht überragend, aber man gibt ihr eine Chance. AEW muss sich ihre Frauen halt noch aufbauen.
Wenn AEW es in 2 Jahren nicht schaffen sollte, eine breite und gute Womens Divison aufzubauen, kann ich Hähnchen recht geben und man kann das Ganze einstampfen. Aber es wird besser. Und wer das nicht sieht und anerkennt, will es auch nicht.

Und by the way: Hähnchen gibt nur seine Meinung wieder. Argumente kann in dem ganzen Text nur folgende finden: „Dustin wurde von Hager in einem Aufgabegriff fertig gemacht, das muss reichen“. Der Rest sind nur Vermutungen und seine eigene Meinung.

Wrestlingfan94 sagt:

@Handsome Frank

Es geht nicht um die Formulierung, sondern um seine Intention. Ein Kritiker findet einige Sachen gut, andere schlecht, manchmal auch alles gut oder schlecht. Ein Kritiker behauptet aber nicht etwas gut zu finden, um sich im nächsten Halbsatz irgendwie dann doch negativ zu äußern. Haehnchen geht es nicht darum wirklich etwas konstruktiv zu kritisieren, es geht ihm darum AEW zu kritisieren. Am Ende eines jeden seiner Beiträge hat er alles, was er angeblich gut findet, relativiert. Fast jeder Beitrag ist überhäuft von „aber“-Sätzen. Vielleicht wirst du nicht einen lobenden Satz von ihm finden, den er nicht sofort wieder relativiert. Ich nehme sogar an, dass er nicht nur unter dem Namen Haehnchen hier schreibt, vermutlich ist das sein Name für seine „AEW Kritiken“.

Diese Woche wird es sogar so absurd, dass er kritisiert dass nach einem PPV die Storylines fortgesetzt werden und die Matches des PPV’s damit ihre Bedeutung verloren haben. Diese Aussage stützt er damit, dass er pauschalisiert. Tatsache ist nämlich, dass nicht alle Fehden bei dieser Ausgabe fortgeführt wurden, einige wurden bis auf Rückblicke gar nicht neu thematisiert.

Deathreaktor sagt:

@Handsome Frank

Vielleicht ist das Problem, dass Haenchen gefühlt jede Woche schreibt, dass die Show quasi nur schlecht war.
Wer sowas schreibt ist nicht objektiv!

Daniel-Wuhan sagt:

Um was wird es sich bei Jakes Schützling handeln

Luke Harper natürlich 🙂

Er hätte IMO schon bei WWE ein „Undertaker ähnlicher“ Charakter sein können, das wäre doch nun naheliegend?

Herbert sagt:

@ Haehnchen

„Huhm… fällt mir schwer was positives aus dieser Episode zu ziehen.“
Wenn man nicht will findet man auch nichts und wenn man was sucht findet man immer. Solch eine heftige Kritik auf eine doch ganz gute Ausgabe ist mir nicht nachempfindbar.

„Erstmal, ausnahmslos alle Matches aus Revolution haben an Bedeutung verloren. Wenn ich das richtig sehe wird einfach jede Fehde fortgeführt.“
Sehe ich gar nicht als Bedeutungslos. Bei welcher Paarung hätte es den wirklich gut gepasst, wenn die Fehde endet?

Jericho vs. Mox
nach dem Titelverlust schon vorbei? Da musste schon noch was kommen!

MJF vs. Cody
Hört man jetzt auf bei einer solch Emotionalen Story… würde man alles falsch machen. Hier muss es noch ein intensives Ende geben und das jetzt enden zu lassen wäre unglaubwürdig!

Hangman/Omega/Bucks Da beginnt die Story ja erst qauasi. Auch hier wäre ein Ende nicht nachvollziehbar. Hier war ja von vorne rein klar, dass es erst ab Revolution richtig losgeht.

Pac vs Orange Cassidy
Da gab es ja nicht wirklich eine Fehde. In der Woche vor Revolutution ging es ja erst los… Lange wird sich das hier eh nicht ziehen. Also da schon zu kritisieren finde ich übertrieben.

Dark Order vs. SCU
Hier würde ich dir zustimmen. Da hätte ich jetzt auch das Ende erhofft. Aber durch Colt Cabanas auftauchen, war das Match jetzt auch nicht komplett sinfrei. Aber auch hier… Wer sagt, dass sich das jetzt bis Double or Nothing zieht? Da wette ich gegen!

Darby Allin vs.Sammy Guevara und Dustin vs Hager
Ich glaube nicht, dass hier die Fehde noch weitergeht und es groß zu einzelmatches kommen wird. Denke es ist ein angehender Aufbau für Blood & Guts, wo die Lager geklärt werden.

Von daher sehe ich das ganze als Konsequentes Booking. Es gibt in fast jedem Fall kein Rückmatch und nicht in jedem Fall zieht sich die Fehde weiter bis zum nächsten PPV. Das wären zumindest reine Spekulation. Daher finde ich diese Kritik etwas weit hergeholt. Ich fände das komplette Ende der Fehden ohne weitere Spannungen eher unglaubwürdig. Daher für mich vieles Richtig gemacht in dieser Episode!

„….alle Fehden ewig weiter ziehen.“
Sorry wieder übertrieben. Wie erwähnt 1. woher willst du wissen, dass es ewig weitergeht? 2. welche Fehde geht den schon ewig lang?

„Ansonsten, die Matches waren schlicht mau… warum ein Darby Allin da 20 Minuten oder so alleine gegen quasi den ganzen Inner Circle bestehen darf weiß ich auch nicht.“
Ich fand das Match zwar gut (du anscheinend ja nicht und nichts an dieser Episode), aber ja 20 Minuten alleine gegen den ganzen Inner Circle fand ich auch etwas übertrieben.

„Was genau sollte eigentlich der auftritt von Jake The Snake?“
Viele haben sich bestimmt gefreut. Ich auch! Aber ok… Ansichten sind unterschiedlich!

Ich möchte Dir kein Unrecht tun, aber kann es sein, dass du AEW nur kritisierst? Mir ist so eine ausschließlich negative Kritik zu allem ohne was gutes zu lassen bei einer ganz anständigen Episode nicht verständlich.
Ich kann Dir nicht unterstellen du hast keine Ahnung, daher vermute ich eher eine Antipathie?

Bra- & Panties-Fan sagt:

Wer Hähnchen auch noch verteidigt tut mir einfach nur leid. Man kann gerne eine begründete Meinung haben, aber doch bitte mir realistischen Fachwissen über das was man dort zum besten gibt.

Stabile Episode mit Konsequenten Storytelling.

Michhier sagt:

Ich schiebe jetzt einfach mal ein, das ich vermute das Die Zeit in der Fehden im PPV gipfelten eh vorbei sind. AEW und WWE haben so lukrative fernsehen Verträge, das sie die Fans dort fesseln müssen, am besten mit Fehden. Anfang und Ende der Fehden werden wir, so glaube ich, fast nur noch im TV erleben. PPV sind für das Feuerwerk dann da ;D

Marcel sagt:

Es ist absolut traurig wie hart Leva Bates verjobbt word, die Frau ist großartig aber aus ihr wird, auch dank dem grauenvollen Gimmick, nichts gemacht. Lass sie sich kreativ ausleben so wie sie es in den Indies gemacht hat und die ist in no time over bis zum geht nicht mehr! Die Frau hat es geschafft ne blaue Hose over zu bringen, die kann also was wenn man sie nur lässt!

Gando sagt:

Kann den Unmut verstehen. Es ist bei Haenchen wirklich so, dass alles kommentiert wird und dann wird die Nadel im Heuhaufen gesucht um etwas zu kritisieren.
Jeder der AEW gerne mag und sich ein bisschen mehr mit Wrestling auskennt, weiß doch ganz genau was gut ist und was nicht so gut ist. Da muss man nicht noch dermaßen den Finger in die Wunde legen und drin lassen bis alles zusammenwächst.
Das wirkt einfach nur nach Aufmerksamkeit buhlen.

rOdbLaInE sagt:

Ihr lest Hähnchen’s Beitrag tatsächlich noch? Respekt, ich scrolle immer schnell weiter wenn ich den Namen sehe. Wenn Leute immer kritisieren was sie sehen, sollten sie das einfach nicht mehr sehen. So habe ich das ja mit WWE auch gehandhabt 😉 Aber gut, ist seine Lebenszeit…

Zum eigentlichen Thema:
Grundsolide Show mit guten Matches und sinnvollem Storytelling. Und „grundsolide“ ist in dem Kontext definitiv nicht negativ formuliert. Ich gebe zu, ich fand es mega Jake the Snake mal wieder zu sehen (vor allem in so einem, für seine Vorgeschichte, überragendem Zustand – Danke DDP!), am Mic hat er es einfach noch drauf und ich bin sehr gespannt was dabei rauskommt.

Nach dem Video von Hardy hab ich eigentlich schon fest mit ihm gerechnet, genauso wie mit dem Exalted One (respektive beide in einer Person). Aber im Endeffekt ist es auch gut so, dass AEW nicht sämtliche Munition sofort verschiesst und die Fans ab und zu mal etwas warten lässt. So freu ich mich schon auf die nächste Woche, vielleicht passiert ja was in der Richtung dann.

Einzig mit dem Frauenmatch konnte ich wieder mal nichts anfangen. Ich bin aber ehrlich genug um zu sagen, dass das, egal in welcher Promotion, schon immer der Fall bei mir war.

Die restlichen Matches konnten auch überzeugen, waren aber nicht so stark wie in den letzten Wochen, und die Promo von MJF fand ich wie immer klasse. Der Kerl hat es einfach drauf. Auch bin ich auf die weitere Entwicklung bei Page gespannt. Darby war auch wieder gut, aber etwas zu lange alleine. Das war, wie schon richtig bemerkt, etwas zu übertrieben dargestellt. Wobei der Großteil der Zeit ja vom Inner Circle eher im ersten Gang gewrestelt wurde um ihn noch extra zu verhöhnen. Aus der Perspektive okay.

Pac und die Brothers könnte richtig interessant werden.

Wo ich gemerkt habe, dass mein Denken in Richtung Storytelling immer noch etwas WWE belastet ist, war als Jericho anfangs der Show das mit den 60 Tagen Auszeit großmaulig verkündet hat. Ich war daher felsenfest der Überzeugung, dass er so am Ende aus der Show erstmal geschrieben wird, da Mox bestimmt in letzter Sekunde den Save noch machen würde. Dass das nicht passierte, hat mich derbe überrascht. Aber cool, weniger vorhersehbar ist immer wünschenswert.

Btw nette Anspielung mit der Triple Power Bomb gegen das Ex-Shield Mitglied am Ende ;D

Fazit: Gute Folge mit Fokus auf Fehdenfortführung bzw -einführung (Cody), aber schwächere Matches als die letzten Wochen.

3,75 / 5,00 Wurstfingern

Wishmaster27 sagt:

Die Show war auf keinen Fall auf dem Niveau der letzten 3 Weeklies aber alles in allem gab es eine gute Weiterentwicklung bzw. Segmente. Ich zähle ab sofort positive wie negative Dinge auf:

Positiv

+ Jericho trollt die Smart-Marks
Als er im Eröffnungssegment meinte, dass er 30 oder besser 60 Tage von AEW fernbleiben wird, dachte ich, AEW möchte ala WWE eine Angle vorschreiben, der für sein Fehlen begründet wird. Die S-Marks wissen, dass er bald auf Tour mit Fozzy geht und somit war das eigentlich eingemeißelt, dass Moxley am Ende Show noch steht. Falsch gedacht: Der IC vermöbelt Moxley und schickt ihn auch noch mit der Shield-Bomb durch einen Tisch. Verarscht möchte ich dazu mal sagen und somit ein bisschen unvorhergesehen und eine kleine Prise meta. Y2J ist bekannt dafür die Smart Marks zu trollen und das ist hier wiedermal gelungen.

+ Jake Robert’s Promo
Ich habe mir früher bei der WWE immer gedacht: Wieso gibt es nicht mehr Manager welche von alten WWE Stars dargestellt werden? Diese haben massig Erfahrung; sind ein Name im Business und können somit Worker weiterbringen. Aber Vince mag das ja nicht. Hier stimmt ein Jake Roberts zu, ein Manager zu werden und wie dieser die Promo gegen Cody durchzieht war mit seiner markanten Stimme schon ziemlich genial. TV-14 at it’s best was Bad Language angeht und trotzdem weckt der Inhalt der Promo sehr großes Interesse. Verstehe hier die Kritik daran keineswegs. Lasst diesem Mann der so viele Dämonen besiegt hat doch seinen Spaß am Wrestling. Dies ist alles was er hat und AEW gibt ihm die Chance. Danke Jake..nimm dir den Spot und mach das Beste daraus. Jetzt ist nat. die Frage welchen Klienten er meint. Würde mich nicht überraschen, dass es Lance Archer oder Brodie Lee ist. Das einzige Problem, dass ich hier habe, ist das Alter der Worker. Brodie Lee ist 40 und Lance Archer 43. Es wäre IMO viel besser wenn er jemand frischeren wenn nicht sogar komplett neuen vorstellt. Brodie Lee würde zwar perfekt passen aber den sehe ich eher in der Dark Order. Lance Archer sehe ich eher als Lone Wolf. Aber ich lass mich überraschen.

+ Darby Allin’s Never-Die Attitude
So baut man weiter einen Star ohne große Story auf. Hält ihn frisch und ist seiner Darstellung absolut treu. Mit der Backstory seines Lebens passt dies wie die Faust aufs Auge. Und auch wenn er sehr schmächtig wirkt, hat er den Zuspruch der Fans die ihn als den Größten sehen. Die Frage ist nur wie lange er diesen Wrestling-Stil aufrechterhalten kann. Noch dazu sieht er Wrestling nur als Stepping-Stone ins Schauspiel-Business. Das kann sich zwar noch ändern aber bis dahin sollte man diesen Worker einfach nur genießen.

+ Death Triangle : Zukünftige MOTY Kandidaten Incoming.
Was tun wenn man keine Idee für manche Worker hat? Richtig AEW: Gründet ein Stable und lässt es wachsen bevor die Randomness einkehrt (Ricochet; Cedric Alexander; Ali; etc..ich hoffe ihr habt es bald besser). Das werden Matches, die absolut fantastisch werden. Die 3 können aus dem schlechtesten Worker ein mindestens gutes Match rausholen und was die erst mit Kenny Omega & Adam Page; den Young Bucks; Proud ’n Powerfull usw..auf die Matte zaubern können wird ein Zuckerschlecken. Ab wann gilt eigentlich ein Stable? Bei mehr als 2 Leuten wars doch immer..aber in letzter Zeit kommt es mir so vor als wären 3 eben ein Trio und ab 4 erst ein Stable. Oder wie seht ihr das?

+ Man spart sich Cody vs. MJF auf
Es ist gut, dass die Fehde nicht gleich fortgeführt wird. Dies bringt nat. den Aufbau eines wieder erstarkten Cody besser rüber und auch MJF’s Ambitionen schielen auf den World Title von Moxley. Dieses Match sehe ich auch bei Double ‚or Nothing wo Cody ihm das Match kosten wird um die Fehde dann in einem Lights Out-Match enden zu lassen. Nebenbei gibt man Cody ein Programm mit Jake Robert’s Klienten den man somit bei AEW vorstellt und noch mal nebenbei gibt‘s Beef mit dem Inner Circle. Beschäftigung für alle. Ist immer gut.

Negativ

– Die Women’s Division
Big Swole vs. Leva Bates. Zu mehr hat‘s in dieser Ausgabe nicht gereicht. Ein Squash-Match welches bei Dark viel besser aufgehoben wäre. Aja..bei der letzten Dark Ausgabe gabs Penelope Ford & Dr. Britt Baker vs. Yuka Sakazaki & Riho. Wieso man nicht dieses Match hier gebracht hat und dafür z.B. ein bisschen Zeit vom Eröffnungssegment gestrichen hat, ist mir rätselhaft. Zwar hat man mit Rose einen IMO guten Champion der noch ein bisschen wachsen muss aber sonst tut sich da nicht viel. Kenny..bitte schreite ein, denn in dieser Division herrscht viel Potenzial.

– Lance Archer debütiert..nicht
Angekündigt wurde es aber geschehen ist nichts. Er wurde nicht mal Backstage gesichtet. Wie nun bekannt wurde, ist das Debüt verzögert worden weil man Archer eine bessere Story zuschreiben will. Noch dazu hat er gegen die I-Net Trolls & Hater getweetet. Das ist nat. schön und gut und lässt ihn nicht random darstellen, aber es sollte zumindest irgendwas erwähnt werden. Oder sogar die Wahrheit: Excalibur oder Schiavone hätte nur sagen brauchen, dass Archer debütieren hätte sollen aber einfach nicht aufgetaucht ist. Schon hat man einen Aufhänger wieso dies nicht geschehen ist. Aber einfach nichts ist irgendwie fade.

– Mehr Profil für die Best Friends
Die Best Friends sind ein sehr gutes Tag Team und eigentlich gut vertreten in den Shows. Leider wurden sie eher zum Beiwagen für Orange Cassidy. Bitte gebt den beiden mehr Profil mit Segmenten oder Mic-Time etc. Zeigt den Leuten, dass die beiden auch einen Charakter haben. Umarmen mit Zoom reicht da nicht.

Dynamite war diese Woche gut. Das geht noch besser aber wir sind viel zu verwöhnt vom letzten Monat.

The Four Horsemen sagt:

Ich scrolle bei einem Beitrag von Haehnchen automatisch nur noch schnell runter. Kritik ist immer erwünscht, sollte aber konstruktiv und fair bleiben. Und wer jede Sequenz wöchentlich quasi per se schon negativ färbt, der sollte halt was anderes schauen.
Ansonsten: Finde die Elite-Storyline echt cool…das kann sich echt in alle Richtungen entwickeln und extrem gutes Wrestling ist garantiert. Zur Women’s Division: Hier braucht AEW einfach noch Zeit, am besten mit ähnlich komplexen Fehden wie bei der Men’s Division. Man war aber auch nicht völlig untätig und hat z.B. mit Britt Baker oder Kris Statlander durchaus schon Charaktere weitergebracht. Ist halt eine neue Company. Solange man die richtigen Folgen zieht, ist doch alles gut.
Grundsätzlich gibt es auch bei AEW Kleinigkeiten, die aus meiner Sicht nicht perfekt sind. Aber im Endeffekt stellt die Company ein unterhaltsames Produkt auf die Beine, entwickelt viele Charaktere und schlägt den Hauptkontrahenten um Längen.

Klartext sagt:

Die beste Post PPV-Show seit Monaten, zumindest empfinde ich das so.
Da hat alles gepasst von Moxleys Promo über das 8-Mann Tag Team Match bis hin zum Handicap Match inkl. Beatdown.
Lediglich die Damen scheinen noch etwas im Hintergrund. Da entwickelt sich nix weiter. Potential ist auf jeden Fall da.

Bezüglich des Users Haehnchen, der versprüht seit Wochen nur heiße Luft, dass er nicht mal als Küken durchgeht. Wahrscheinlich hat er trotz aller Kritik gegenüber AEW noch nie Dynamite gesehen. Ignorieren heißt hier das Zauberwort.

namor sagt:

wieder eine gute ausgabe; freue mich auf nächste woche.
finds cool, dass aew langs auch cliffhanger in ihre weeklies einbaut, darum meine vorfreude.

dass ich mich auf folgende ausgaben gefreut habe, geschah letztmals vor mehr als 20 jahren bei den nitro ausgaben von wcw (grund siehe oben).

Keine Ahnung vom Wrestling sagt:

@Wishmaster27

Dem Stimme ich zu 100% zu

Chrayzor sagt:

Wrestling macht wieder Spaß. Punkt.

Das einzige was mich gerade ein bisschen stört ist dass es Verdammt viele kleine Grüppchen gibt und es immer mehr werden: death Triangle, dark side, Inner Circle, dark Order,….
bald gibt es wohl keine Einzel Wrestler mehr.

JaAber! sagt:

JaAber! sagt:
27. Februar 2020 um 22:25 Uhr

Eigentlich liebe ich das rote T-Shirt, aber wäre es doch ein weniger rot.

Lustige Menschen finde ich echt toll, aber irgendwie auch nicht.

Ich finde alles toll, aber….

Das war echt der Hammer aber…

Jedes Wort vor dem ABER ist Bockmist! Nicht wahr Haehnchen 😉

Und das kann ich nur wiederholen! Machst es ja auch nicht anders 🙂

Jeder der gegen die Post von Haehnchen sind, kann ich nur zustimmen. Das ist keine ernst zu nehmende Kritik, das ist Bashing!

Zur Ausgabe selber kann ich mich nicht beschweren und freu mich auf nächste Woche und bin gespannt wie es weiter geht.

I'm All Elite sagt:

Ratings

AEW 906K NXT 718K

AEW ROCKS

@zGrumpyGeek sagt:

Wenn ein Haehnchen Uf Jim Cornette machen will, bräuchte es halt auch dessen Background, Rhetorik und Wissen.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.






Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/