AEW Dynamite #21 Ergebnisse & Bericht aus Kansas City, Missouri, USA vom 26.02.2020 (inkl. Videos und Abstimmung)

27.02.20, von Marvin "Nexus 3D" Weyer

All Elite Wrestling Dynamite #21
Ort: Silverstein Eye Centers Arena in Kansas City, Missouri, USA
Datum: 26. Februar 2020
Zuschauer: 3.700 (ausverkauft)

Die heutige Ausgabe von „Dynamite“ wird in gewohnter Manier von den Kommentatoren Excalibur, Jim Ross und Tony Schiavone eröffnet, die über die kommenden Matches und geplanten Segmente sprechen, ehe in den Ring geschaltet wird…

1. Match
30 Minute Iron Man Match
Kenny Omega (w/The Young Bucks) gewann gegen PAC via Pin nach dem One Winged Angel [Sudden Death].
– Das Match endete nach 30 Minuten in einem Time Limit Draw.
– PAC zeigte sich nach dem Unentschieden wütend und attackierte den Referee Paul Turner, anschließend verkündete Justin Roberts die Fortsetzung des Matches unter „Sudden Death“ Regeln.
Reihenfolge der Falls:
1. Kenny Omega via DQ, als PAC einen Stuhl gegen Omega einsetzt. [1:0] (16:07)
2. PAC via Pin nach dem Black Arrow. [1:1] (17:21)
3. Kenny Omega via Pin nach dem One Winged Angel [Sudden Death] (1:02 nach Draw)
Matchzeit: 31:02

Tony Schiavone empfängt auf der Rampe den niedergeschlagenen PAC, um mit ihm über diese zerschmetternde Niederlage zu sprechen, schließlich habe PAC dieses Aufeinandertreffen sehr lange gefordert und eine große Relevanz gegeben. PAC ist ziemlich wütend und fragt, was Schiavone nun überhaupt bezwecken möchte. Plötzlich kommt Orange Cassidy heraus, der lautstark empfangen wird. Es kommt zu einem Staredown und Cassidy zieht seine Sonnenbrille aus, doch PAC verpasst ihm einen harten Schlag und tritt danach mehrfach auf ihn ein, bevor er von Offiziellen aufgehalten wird.

Lexi Nair steht am Lockerroom der „Painmaker Posse“, um mit Chris Jericho zu sprechen. Sie klopft an der Tür und Jack Hager öffnet, schaut emotionslos in die Kamera und reagiert nicht auf die Interview-Anfrage von Nair. Anschließend schließt er die Tür.

2. Match
Six Man Tag Team Match
The Jurassic Express (Luchasaurus, Jungle Boy & Marko Stunt) gewannen gegen The Inner Circle (Sammy Guevara, Ortiz & Santana) via Pin nach dem Snap Hurricanrana von Jungle Boy gegen Guevara.
– Darby Allin kam gegen Ende des Matches heraus und lenkte Guevara entschieden ab.
Matchzeit: 09:50

Ein Video blickt auf die Fehde zwischen Cody und MJF zurück.

3. Match
Tag Team Match
Best Friends (Chuck Taylor & Trent, w/Orange Cassidy) gewann gegen The Butcher & The Blade (w/The Bunny) via Pin nach dem Strong Zero gegen Blade, zuvor hatte Cassidy Butcher ausgeschaltet.
Matchzeit: 08:05

Tony Schiavone befindet sich im Ring, um mit den besten Freunden zu sprechen. Für „Revolution“ kündigt er nun „ganz frisch“ PAC vs. Orange Cassidy an, was mit einem lautstarken Pop von den Fans quittiert wird. Taylor ergreift das Mikrofon und freut sich, dass sie wieder eine Siegesserie aufbauen. Man solle sie nicht abschreiben und zudem habe er noch eine persönliche Nachricht an PAC: Er solle aufhören Cassidy als „Witz“ zu sehen, denn am Sonntag wird er dies bitter bereuen, denn Cassidy „gonna try“. Mit einem „Daumen“ kommentiert Cassidy das Match und das Match endet.

4. Match
4-Way Match
Hikaru Shida gewann gegen Big Swole, Shanna & Yuka Sakazaki via Pin nach einem Running Knee Strike gegen Swole.
Matchzeit: 09:10

Ein Video von The Dark Order wird gezeigt. Sie kündigen die baldige Ankunft des „Exalted One“ an, der ihnen bereits Anweisungen gegeben hat. Bei „Revolution“ werden sie SoCal Uncensored die wahre Stärke der „Dark Order“ demonstrieren, während Christopher Daniels herausfinden wird, dass er wahrlich „obsolete“ ist.

Jim Ross hat am Nachmittag des heutigen Tages „The Elite“ zu einem Sit-Down Interview. Die amtierenden AEW World Tag Team Champions Kenny Omega und Adam Page auf der einen, die Young Buck als Herausforderer auf der anderen Seite. Sie sprechen darüber, dass Omega und Page als Team oder gar als Champions nicht abzusehen war, vor allem die Young Bucks hatten sich ehrlich gesagt an der Spitze der Division gesehen. Nichtsdestotrotz freuen sie sich für ihre besten Freunde und können ein herausforderndes Match kaum erwarten. Omega spricht auch über sein Team und bezeichnet die Zusammensetzung als glücklicher Zufall, der sich gewissermaßen ergeben hat. Er freut sich mit den Bucks im Ring stehen zu dürfen, denn schließlich seien sie eine große Inspiration und sie würden als Team danach streben, wie die Young Bucks zu sein.

Page hatte sich im Laufe des Interviews zunächst zurückgehalten und seine Mimik sprechen lassen, während er sich den ein oder anderen Schluck seines alkoholischen Getränkes gegönnt hat. Irgendwann platzt ihm aber der Kragen, als es heißt, dass es das wichtigste Ziel ist, dass die Gruppe „Elite“ zusammenhält und diese Gruppierung sogar größer als die Championships sei. Er betont nochmals, dass er bereits vor Wochen dieser „Gruppierung“ entfliehen wollte und sich einen eigenen Namen machen möchte, doch dies ließen sie einfach nicht zu. Jetzt darf er mit diesem Titel die größte Errungenschaft seiner Karriere feiern und was machen die Young Bucks? Sie versuchen ihm seinen Erfolg umgehend wieder wegzunehmen. Für die Young Bucks ist nun auch eine Grenze erreicht, sie werden kurzzeitig wütend und arrogant. Matt und Nick Jackson behaupten, die Karriere von Page initiiert und gefördert zu haben, bei Ring of Honor war er nur ein Jobber und sie haben ihn schließlich in den „Bullet Club“ geholt und auf „Being the Elite“ bekannt gemacht. Daher kann er einfach nicht der „Elite“ entsagen. Omega fühlt sich währenddessen sichtlich unwohl und Page trinkt sein Glas leer und verlässt das Interview, was die Young Bucks „fassungslos“ zurücklässt.

Im Main Event folgen nun die offiziellen „Weigh-Ins“ zu dem anstehenden AEW World Heavyweight Championship Match zwischen Chris Jericho und Jon Moxley. Hierfür wird die „Legende“ Gary Michael Cappetta eingeladen, der als Announcer durch die Weigh-Ins führen soll. Er kündigt zunächst Moxley und Jericho an, der mit seiner gesamten Gruppierung zum Ring kommt. Cappetta bittet Jericho auf die Waage, der sich aber zunächst weigert, weil er immer als „Highlight“ zuletzt kommt. Moxley wird gewogen und kommt auf ein Kampfgewicht von umgerechnet 106 Kilogramm. Bei Jericho gestaltet sich dies schon schwieriger, weil er sich selbst inszeniert und das Publikum und die Stadt Kansas City beleidigt. Nach einigen Minuten scheint er bereit zu sein, legt sich dann jedoch mit Moxley an und kassiert im Gegenzug eine Kopfnuss, was zu einem wilden Brawl führt. Jericho scheint sich eine Platzwunde zugezogen zu haben, während The Inner Circle Moxley attackiert.

Der wilde Brawl wird von Dustin Rhodes unterstützt, der sich Jack Hager schnappt und sich mit ihm durch die gesamte Halle prügelt. Darby Allin kommt ebenso heraus und widmet sich Sammy Guevara. Guevara kann sich in dieser Woche aber schnell zur Wehr setzen und Allin mit einem Running Knee ausschalten und zerschmettert sein Skateboard auf seinem Kopf. Ein blutender Jericho und Moxley widmen sich wieder einer persönlichen Konfrontation und Moxley setzt bereits zum Paradigm Shift an, doch er wird von Guevara mit einem Low Blow außer Gefecht gesetzt, sodass Jericho seinen Judas Effect ins Ziel bringen kann. Es folgt ein Paradigm Shift von Jericho gegen Moxley auf die große Waage, womit die Show offiziell Off-Air geht…

HIER könnt Ihr (komplett ohne Anmeldung) im Board abstimmen, wie Ihr die Show fandet! KLICK!





Sag was zu diesem Thema!

27 Antworten zu “AEW Dynamite #21 Ergebnisse & Bericht aus Kansas City, Missouri, USA vom 26.02.2020 (inkl. Videos und Abstimmung)”

  1. Gando sagt:

    Herrlich. So baut man seinen PPV auf. Ich freue mich total auf Samstag/Sonntag Nacht. Das wird großartig.

  2. dudleyville sagt:

    super Stimmung in der halle, so macht Wrestling spaß. irgendwie freu ich mich mehr auf den aew ppv als auf wrestlemania oder diesen Saudi dreck.

  3. UndertajerFan1 sagt:

    Bei „Revolution“ werden sie SoCal Uncensored die wahre Stärke der „Dark Order“ demonstrieren, während Christopher Daniels herausfinden wird, dass er wahrlich „obsolete“ ist.

    Hört sich für mich ganz klar nach Matt Hardy an.

  4. Realtalk sagt:

    Kenny Omega und PAC haben sowas von abgerissen.

    Nach so einem Match, kann es eigentlich nur bergab gehen, aber es war trotzdem noch gut.

    Nahezu alles hat Sinn, Hand und Fuß. Ganz großes Kino.

    PPV kann kommen.

  5. Bra- & Panties-Fan sagt:

    @ dudleyville

    Du sagst das so bescheiden und entschuldigend.
    Aber FAKT ist, dass Revolution die beiden PPVs Wrestlemania und Super Showdown in den Schatten stellen wird, zumindest für „richtige Wrestling-Fans“.

    Wrestlemania ist doch sowieso nur noch ein Schatten seiner selbst. Geht doch nur noch ums Geld und die Show drumherum. Gutes Wrestling hat man die letzten 3-4 Jahre dort vergebens gesucht.

  6. BigPoppaPump sagt:

    Highlight der Show war ganz klar die Tracht Prügel für Cassidy, gerne mehr davon

  7. Haehnchen sagt:

    Boah das iron man Match, eigentlich ganz geil, aber zwei Dinge haben es verhindert das es das beste war was ich seit langem gesehen hab… erstens die Sache mit dem Stuhl, was soll das? Das Match war noch nicht mal zur Hälfte rum, und wenn man das richtig bookt hätte PAC daraus eben zwei Falls mache müssen, so war es ein 1:1 das hätte man sich gleich schenken können. Zumal das Match dannach schwächer wurde da Omega nur noch geschwächt dargestellt wurde.

    Das war unnötig, zumal PAC das erste aufeinandertreffen der beiden völlig CLEAN gewonnen hat.

    Dann das Finish, leider wieder ein Paradebeispiel dafür das bei AEW so wenig „gesellt“ wird. Omega Minutenlang im Aufgabegriff, keine Minute später war er recht problemlos in der Lage PAC abzufertigen… und dann ging das Match, wie so oft bei Iron Man Matches, ins Suddendeath, ja scheiße nochmal dann macht doch gleich nen normales Match draus.

    Ohne diese „schwächen“ des Matches wäre es ein 5 Sterne Match mit Sahnehaube. So bleibt aber ein Beigeschmack.

    Achja, was finden die Leute eigentlich an der Referee Tante aubrey irgendwas? Mit ihrem overacting bei einfach allem was sie tut und wie sie schon guckt find ich sie einfach furchtbar ^^

    Ansonsten weiter gute Matches, aber irgendwie ist der inner Circle langsam lächerlich, gegen alles und jeden verlieren die wenn Jericho mal nicht unsauber mit seinem albernen Elbow (sorry der Judas Effect ist wohl neben Hulk Hogans Legdrop einer der schlechtesten Finisher aller Zeiten, und ich weiß nicht wieso er ihn benutzt, hat doch den Codebreaker und so weiter) den sieg holt. Die reinstne Prügelknaben. Vor allem Sammy.

    Das nächste Match war da nicht so dolle, orange Cassidy macht aber spaß, aber langsam wirds auch zuviel mit ihm. Butcher und Blade sind die reinsten Jobber und find sie auch sonst total mau. Können gerne recht bald wieder verschwinden aus AEW. Vermissen werd ich die nicht und meiner Meinung nach kriegen die viel zu viel Screentime, fast in jeder Ausgabe sind die dabei.

    Das Frauenmatch war dann wirklich (mal wieder) nicht gut, die Frauen kommen bei AEW einfach nicht in die Gänge. Ein Punkt bei dem WWE lichtjahre voraus ist. Wobei das Frauenwrestling dort auch nachgelassen hat das letzte Jahr.

    Und naja dann der Weigh in… kann man dann in Zukunft bitte lassen. Wozu auch? Gewicht spielt doch eh keine Rolle beim Wrestling… bei WWE bedient man sich um solchne Segmente zu schaffen halt der „Vertragsunterzeichnung“ natülich kaum Glaubwürdiger aber nicht so albern wie ein so in die Länge gezogener Weigh in ohne jeden Sinn. Natürlich dient so ein Segment nur dazu das sich die Beteiligten ordentlich hauen, aber das kriegt man auch besser hin als so.

    Was solls, noch ist nicht alles gut bei AEW, weit besser als WWE aber allemal.

    PAC für mich zur Zeit das beste was AEW zu bieten hat. Nach 1-2 Übergangsgegnern darf er dann bitte MOX den Titel abnehmen (glaubt ernsthaft jemand das er nicht den Gürtel holt? Und dann ne richtig geile Titelfehde mit Omega bitte.

  8. Haehnchen sagt:

    Ach eins fällt mir mal wieder auf, am ende als Dustin auftrat, die Einzugsmusiken von AEW müssen dringend verändert werden.

    Als seine Musik ertönte gabs keinerlei Reaktionen bei den Fans, erst als man Dustin sah gabs die entsprechende Reaktion. Das liegt am sehr schlechten Wiedererkennungswert der jeweiligen Einzugsmusik (ist bei fast allen so) Vieles klingt sehr sehr ähnlich, zum mitmachen ist da auch nix. Mal ehrlich, bei vielen WWE Einzugsstücken geht die Crowd total ab. Selbst bei so Midcardern wie Bobby Roode wird Glorious regelrecht zelebriert das man Gänsehaut kriegt.

    Bei den meisten Einzugsmusiken bei WWE erkennt die Crowd beim ersten Ton schon um wen es geht, meist wird das ja auch mit einem entsprechenden Beginn ausgelöst, klassiker der Gong vom Taker, zerbrechendes Glas bei Austin, und vieles ähnliches, fast jede reinzug bzw jede Einzugsmusik bei WWE hat eine eröffnung die sofort klar macht wer da kommt, wird auch oft genutzt um scheinbar den jeweiligen Star auftreten zu lassen, alles wartet und dann kommt er gar nicht.

    Das geht so bei AEW im Moment fast gar nicht. Die meisten Musikstücke klingen einfach sehr ähnlich oder beliebig. Ohne Beginn mit „signalwirkung“

    Hat schon seine Gründe warum WWE da auch eigene Komponisten für anstellt. Wäre ein nicht zu unterschätzendes Plus wenn AEW da nachbessert, Problem dabei ist eben das die Stars auch bei vielen anderen Organisationen auftreten mit der Musik die sie jetzt haben… müsste man dann also „global“ ändern.

  9. WeAreAEW sagt:

    AEW wieder um Welten besser als NXT

  10. BigPoppaPump sagt:

    @Haehnchen
    Kritik am weltbesten Produkt das die Wrestling Welt je gesehen hat? In den nächsten 24 Stunden wird eine Armada von 12-jährigen Experten dir sachlich und gut argumentiert klar machen, dass du keine Ahnung hast 😎

  11. BigPoppaPumb Hähnchen sagt:

    BigPuPPSyPimb
    hast du schonmal darüber nachgedacht das geschmäcker vrschieden sind?
    Ja ich sehe viele dinge anders wie unser hänchen aber es ist in ordnung.meinungen sind wie Arschlöcher jeder hat eins 😀

  12. Gando sagt:

    Verstehe die Kritik am Judas Effect überhaupt nicht und der Vergleich mit Hogans Leg Drop übertrifft es ja noch an Lächerlichkeit 🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣

    Schon mal von jetzt auf gleich einen Ellbogen an den Kopf bekommen?! Ich glaube da geht jeder ungeübte zu Boden. Wie gesagt der Schlag kommt aus der Überraschung und das macht ihn so effektiv.

    Der Leg Drop wurde jedes Mal extrem angekündigt. Man wusste immer wann er kommt.

    Dann können wir auch Dacia mit Lamborghini vergleichen 🙄

  13. Wrestlingfan94 sagt:

    @BigPoppaPump

    Eine Armada von 12-jährigen die gut argumentiert, wäre dir aber immer noch vorzuziehen. Keine Argumente haben, seine Gedanken trotzdem zum Besten gibt (Geltungssucht for the World) und dabei gleich hinterherschieben, dass alle, die deinen argumentlosen Mist aufgreifen, ohnehin alles Spinner sind. Du solltest dich BigPoppaDumb nennen, würde es besser treffen, bei der Clownerie die man von dir jede Woche liest.

  14. BenniLo sagt:

    @BigPoppaPump
    Weltbestes Produkt was die Wrestlingwelt je gesehen hat? 🤣🤣🤣🤣🤣
    AEW mag besser sein als die Mainshows der WWE, da bin ich zu 100% bei dir… Aaaaaaber NXT und AEW nehmen sich nicht viel (wir dürfen hier auch NJPW nicht außen vor lassen) und AEW hat definitiv auch die ein oder andere Schwachstelle: miese, wenn nicht sogar schwächste, Womensdivision DER WELT (Fakt ☝🏻), man sieht Woche für Woche dieselben 10-15 Fratzen (Fakt ☝🏻 und Bein bei WWE wird’s kritisiert und bei AEW ist das der Shit?! 🤔 DAFUG?!), und die Tag-Team-Division ist zwar in der Spitze bockstark besetzt (auch wenn mir persönlich die Lucha Bros und die Bucks zu spotlastig sind) aber in der Breite krumpeln da auch zu 50% so Meeehhh-Teams rum (und wenn wir schonmal bei den Tag-Teams sind noch ein Punkt der bei WWE oft kritisiert wird, bei AEW aber supidupi ist: ein Non-Tag-Team als Champs 🤷🏻‍♂️. Ja ich weiß Elite und so, aber ein festes Team sind die beiden dennoch nicht.
    Ich bin weder Fan der Einen noch der Anderen Liga, ich schaue Wrestling um mich unterhalten zu lassen. Das tut jeder Liga auf der Welt auf seine Art und Weise. Aber jetzt zu sagen AEW wäre das beste Wrestlingprodukt der Welt? Neeeeeee… Oh und bevor ich’s vergesse:ich bin seit etlichen Jahren keine 12 mehr 😉
    In diesem Sinne… ✌🏻Out

  15. BenniLo sagt:

    @Wrestlingfan94
    Bester Mann 🤙🏻

  16. Smile sagt:

    @BenniLo
    Oh und bevor ich’s vergesse:ich bin seit etlichen Jahren keine 12 mehr

    Also 14 denn Kinderjahre vergehen langsamer XD

  17. Over sagt:

    BigPoppaPump aka BigPoppaDumb und Haehnchen aka AllesGutAberDochVielesSchlecht

    Ein und dieselbe Person?

    Und @UndertajerFan1f
    Das wird nicht Matt Hardy werden, das wäre zu offensichtlich. (Davon gehen ich aus)

  18. JaAber! sagt:

    Eigentlich liebe ich das rote T-Shirt, aber wäre es doch ein weniger rot.

    Lustige Menschen finde ich echt toll, aber irgendwie auch nicht.

    Ich finde alles toll, aber….

    Das war echt der Hammer aber…

    Jedes Wort vor dem ABER ist Bockmist! Nicht wahr Haehnchen 😉

  19. BigPoppaPump sagt:

    Ihr lasst mich nicht im Stich, Kinder. Genau deswegen habe ich so großen Respekt vor der Community hier 😘

  20. ILoveAew sagt:

    AEW gewinnt wieder gegen NXT

    Ratings

    AEW 865K NXT 717K

    Der schönste Tag ist Mittwoch. Danke AEW!

  21. NagNagNag sagt:

    Als seine Musik ertönte gabs keinerlei Reaktionen bei den Fans, erst als man Dustin sah gabs die entsprechende Reaktion. Das liegt am sehr schlechten Wiedererkennungswert der jeweiligen Einzugsmusik (ist bei fast allen so) Vieles klingt sehr sehr ähnlich, zum mitmachen ist da auch nix. Mal ehrlich, bei vielen WWE Einzugsstücken geht die Crowd total ab. Selbst bei so Midcardern wie Bobby Roode wird Glorious regelrecht zelebriert das man Gänsehaut kriegt.

    Genau die 30 sec Loops sind besser als die von AEW? Nicht Wirklich!
    Die Crowd wird wie oft in WWE extra hochgeschraubt zumindest im TV, das Gleiche geschah schon in einem Game bei der XFL btw.

  22. Haehnchen sagt:

    @NagNagNag du hast nicht verstanden worum es mir ging. Bei WWE gibt es quasi EINEN Ton der Musik zu hören und jeder weiß welcher Wrestler als nächstes rauskommt und es wird gejubelt bevor der Wrestler überhaupt gesehen wurde (oder auch gebuht, je nachdem) wie toll und laut die Reaktionen der Crowd sind ist mir dabei zunächst egal.

    Bei AEW muss man erstmal warten wer da raus kommt weil man die Musik nicht zuordnen kann da einfach die meisten Einzugsmusiken extrem ähnlich klingen.

    Und ja es schadet auch nicht wenn die Einzugsmusik zum mitgröhlen anreize bietet.

    Darauf will ich hinaus.

  23. Untouchable sagt:

    AEW macht einfach nur Spaß! Ich schaue WWE und AEW aber AEW ist moentan einfach das Produkt, worauf ich mich am meisten freue. Klar gibt es noch ein paar Schwächen.. was mich z.B. stört sind die Pyro Effekte, die wirken irgendwie „billig“ oder wie oben erwähnt die Themes von vielen aber das sind Kleinigkeiten, die mit der Zeit besser werdem. Man muss ja auch bedenken, dass es AEW noch nicht sooo lange gibt. Ich hoffe AEW entwickelt sich weiter so, man sieht auch, dass sie sich um Neuverpflichtungen bemühen. Was ich noch gerne ab nächsets Jahr sehen würde, wäre ein PPV alle 2 Monate und nicht alle 3, das wäre für mich der perfekte Zeitraum um Fehden aufzubauen und nicht allzu lange auf die Schlacht zu warten.

  24. TylerDurden sagt:

    Haehnchen
    Ich habe lieber gute Wrestler mit Charakter als Wrestler, die außer ihrer Einlaufsmusik nichts zu bieten haben…
    Aber natürlich hast Du recht. Bei manchen Wrestlern kann man die Themes verbessern.
    Trotzdem verwundert es mich, dass man sich daran so aufregen kann.
    Man muss das Salz in der Suppe schließlich finden.

    Ist sowieso typisch: Wenn bei AEW 95 % der Show geil sind, wird auf den 5 % rumgetreten. Bei NXT ist es dann immer andersrum. Dort darf man ja gar nichts mehr kritisieren.

  25. BenniLo sagt:

    @smile
    😅… Der war gut 🤙🏻
    Aber ob ich noch mal die 1 oder 2 bei meinem Alter als erstes stehen haben möchte wage ich zu bezweifeln. Den Körperbau meines 18-jährigen Ichs würd ich aber noch mal nehmen 😂

  26. Keine Ahnung vom Wrestling sagt:

    @ Nag Nag Nag, hahahah also bei roodes Einzugsmusik geht die crowd schon lange nicht mehr ab ,das war zu Anfang so bei NXT, aber im Mainroster war es von Anfang an wenig bis keine Reaktion, also erzähl nicht so ein Mist , bei WWE wird ständig an den reglern rum gespielt weil oft nicht die gewünschte Reaktion kommt.

    Bei AEW, ohne jetzt wieder als fanboy abgestempelt zu werden, ist die crowd meistens voll mit drin ,die Stimmung ist dort um Welten besser,wenn man mal bedenkt das WWE deutlich größere Hallen hat ,aber lieber 3000 – 5000 Fans die Stimmung machen als 8000 – 20000 Fans die wenig bis null Reaktion zeigen……aber ich hab eh keine Ahnung vom Wrestling

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.






Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/