Warum wurden Michelle Wilson & George Barrios von Vince McMahon entlassen? – Timothy Thatcher unterschreibt bei WWE nach vergeblicher Jobsuche in Japan – Zwei weitere Matches für „WWE Super ShowDown“ angekündigt

09.02.20, von Julian "ZackAttack" Bauer

– Es sorgte vor einigen Tagen für einen großen Kurssturz der WWE Aktie, als die WWE Co-Presidents Michelle Wilson und George Barrios von ihren Aufgaben entbunden wurden. Vince McMahon begründete diesen Schritt mit unterschiedlichen Ansichten über die zukünftige Ausrichtung der Promotion und mittlerweile kommen auch ein paar Details ans Licht, was dies genau bedeuten könnte. Demnach war das Duo Wilson/Barrios dafür, den Unternehmensgewinn zu maximieren und so auch die Aktie nach oben treiben. Vince sah dies allerdings etwas anders. Zwar wollte auch der Chairman durch das viele neue Geld durch die TV-Verträge den Profit steigern, er wollte aber gleichzeitig auch investieren, in Steine und Beine wie man im Fussball so gerne sagt. Die internationale Infrastruktur soll nach seinen Plänen ausgebaut werden, man will den Markt dadurch weiter dominieren. Um genau zu sein sollen weitere Ableger wie NXT UK auf der ganzen Welt entstehen und man möchte so viele Talente wie möglich vom Markt nehmen. In den vergangenen Monaten waren so NXT Japan, NXT Germany, NXT Australia, NXT Mexico und NXT Canada als mögliche Optionen im Gespräch. Nachdem in den letzten Jahren AEW und NJPW an Popularität gewannen, möchte Vince wieder ein Monopol herstellen und weder bereits unter Vertrag stehende Talente verlieren, noch freie Talente der Konkurrenz überlassen. So erhalten bereits seit dem letzten Jahr auch Mid- und Undercarder wie Mike Bennett, Karl Anderson und Luke Gallows äußerst lukrative Verträge, während man immer mehr Wrestler*innen unter Vertrag nimmt.

– Timothy Thatcher hat sich in der vergangenen Woche nach langem Buhlen seitens des Marktführers nun doch WWE angeschlossen. Der 36-jährige lehnte in der Vergangenheit zahlreiche Angebote von WWE ab, laut Dave Meltzer verhandelte er zuletzt mit vielen größeren Promotions in Japan und wollte eigentlich im Land der aufgehenden Sonne Fuß fassen. Dies scheiterte jedoch, er konnte sich dort mit keiner Company auf einen zufriedenstellenden Vertrag einigen und so entschloss er sich schließlich doch, das Angebot von WWE anzunehmen. WWEs Interesse an ihm reicht dabei schon weit zurück, seit WrestleMania 31 im Jahr 2015 baggerte man am früheren EVOLVE Champion. Zu diesem Zeitpunkt hatte er aber noch einen regulären Job und machte mit dem Wrestling nur so sein Ding nebenbei. Danach zog es ihn dann nach Deutschland, wo er für wXw aber auch für zahlreiche andere europäische Promotions auftrat. Mit dem gestorbenen Traum von Japan blieb ihm somit nur noch WWE, um mit dem Wrestling auch finanziell glücklich zu werden.

– Die Card des „WWE Super ShowDown“-PPVs füllt sich. Nach der aktuellen Ausgabe von „Friday Night Smackdown“ stehen zwei weitere Matches fest. So wird „The Fiend“ Bray Wyatt seine WWE Universal Championship gegen Bill Goldberg verteidigen, während Roman Reigns und Baron Corbin in einem Steel Cage Match aufeinandertreffen werden.

WWE Super ShowDown 2020
Ort: King Fahd International Stadium in Riad, Saudi Arabien
Datum: 27. Februar 2020

WWE Universal Championship
Singles Match
„The Fiend“ Bray Wyatt (c) vs. Goldberg

WWE Championship
Singles Match
Brock Lesnar (c) vs. Ricochet

WWE Smackdown Tag Team Championship
Tag Team Match
he New Day (Big E & Kofi Kingston) (c) vs. The Miz & John Morrison

Steel Cage Match
Roman Reigns vs. King Corbin

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




Sag was zu diesem Thema!

6 Antworten zu “Warum wurden Michelle Wilson & George Barrios von Vince McMahon entlassen? – Timothy Thatcher unterschreibt bei WWE nach vergeblicher Jobsuche in Japan – Zwei weitere Matches für „WWE Super ShowDown“ angekündigt”

  1. Kvlt sagt:

    Das finde ich schade für Timothy Thatcher, dass wohl nix aus Japan wurde.

  2. Gott sagt:

    Dieser Kerl ist doch einfach nur noch peinlich…

    Schon NXT-UK war nur möglich, weil man mit Promotions wie Progress einen Kompromiss eingegangen ist; in einem offenen Wettbewerb hätte das System überhaupt nicht funktioniert. Bevor man überhaupt über ein mögliches „NXT Germany“ nachdenkt, sollte man wohl eher den englischen Ableger ausbauen zu einem „NXT Europe“.
    In Japan würde es überhaupt nicht funktionieren, dazu ist New Japan zu groß (und würde sogar in USA zu einer ernsthaften Konkurrenz werden, wenn man die Traditionen zumindest etwas lockern würde).
    Mexiko? Das grenzt schon an Größenwahn? AAA und CMLL zahlen mindestens die gleichen Gehälter (wenn nicht sogar höhere) – bei 2 Arbeitstagen pro Woche statt, wie bei WWE üblich, je nach Reisepensum 4-5.

    Er möchte vielleicht ein Monopol, das wird es aber nicht geben. Mit der Gründung der XFL hat er einen größeren Bissen genommen, als er schlucken kann. So dass in 5 Jahren, wenn der Deal mit FOX abläuft, eher die Firmenpleite, als ein Monopol wahrscheinlich ist.

    Es mag zwar damals eine Storyline gewesen sein, dennoch hatte CM Punk Recht, als er sagte, dass es der Firma besser gehen wird, wenn Vince erst einmal tot ist!

  3. Raziyle sagt:

    Dieses ständige rumgehacke auf Vince McMahon ist langsam wirklich nervig. Der Mann hat in seinem so viel geleistet und die WWE im die Monopolstellung gebracht in welcher sie vor ein paar Jahren noch war. Einige seiner Entscheidungen mögen nicht mehr wirklich zeitgerecht sein aber wer weiß wie viele von den Informationen die so durchsickern stimmen. Vielleicht ist ja auch das Skript welches Vince eine Stunde vor der Show ändert so acheiße, dass es gar keine andere Möglichkeit für ihn gab als es zu ändern.

  4. Anonymus sagt:

    Das ganze Konzept kann und wird so aber nicht aufgehen. Ich denke, dass auch Barriors, Vince verdeutlichen wollte, dass die WWE nicht jeden Wrestler der Welt unter Vertrag nehmen kann der auch nur ansatzweise Interessant ist. Es bringt ja nix wenn alle einen Vertrag haben bei der WWE und für fast 60 % hat man keinerlei Ideen. Zusätzlich darf die WWE nicht vergessen, dass der Geldregen auch mal wieder weniger werden kann und dann hat mein diese ganzen Verträge die richtig teuer sind an den Hacken. Das hat damals schon der WCW und auch Impact den Rest gegeben.

    Was Vince vergisst ist, dass es auch Wrestler gibt die ihren Beruf ausführen wollen und die sich dann für kein Geld der Welt halten lassen. So passiert bei Dean Ambrose, Luke Harber, Chris Jericho und vermutlich in kürze auch bei The Revival, Matt Hardy und eventuell auch bei Rusev?

    Wie auch immer, aber alle wird er nicht halten können und schon gar nicht wird er alle bekommen.

  5. Skitz sagt:

    Mimimi dEr bÖsE ViNcE

  6. TexasTornado78 sagt:

    Vince McMahon Bashing SUCKS!

    Vll. wird es aber auch so kommen, dass der Laden auseinanderbricht, wenn Vince nimmer da ist.
    Man weiss es nicht. Also mal die Füsse still halten ihr Pseudoexperten!

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.






Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/