WWE Friday Night SmackDown #1064 Ergebnisse + Bericht aus Evansville, Indiana, USA vom 10.01.2020 (inkl. Videos & Abstimmung)

11.01.20, von Max "Mantis" Seichert

WWE Friday Night SmackDown #1064
Ort: Ford Center in Evansville, Indiana, USA
Datum: 10. Januar 2020

Michael Cole und Corey Graves begrüßen uns zu einer neuen Ausgabe von „Friday Night SmackDown“. Eröffnet wird die Show von The Miz, welcher seinerseits eine neue „MizTV“-Ausgabe präsentiert. Nach einem Rückblick auf The Miz‘ Attacke gegen Kofi Kingston erklärt The Miz, dass er lediglich einen schlechten Tag hatte. Kofi und Big E wollten ihn die ganze Zeit aufmuntern und zum Lachen bringen, allerdings gibt es auch Situationen, in denen man einfach nicht lachen möchte und in denen diese überpositiven Sprüche nur noch nerven. Wenn einem dann gesagt wird, dass man lächeln soll, möchte man dieser Person einfach nur ins Gesicht schlagen – und genau das hat er gemacht. Dies war keine Aktion, die man bejubeln sollte, denn er hat sich allein von seinen Gefühlen und seinem Temperament leiten lassen. Deshalb entschuldigt er sich hiermit aufrichtig bei Kofi Kingston, was von den Fans mit Buhrufen quittiert wird. Er hatte im vergangenen Monat viel um die Ohren. „The Fiend“ Bray Wyatt terrorisierte seine Familie, besonders seine anderthalb Jahre alte Tochter, und als er versuchte, Wyatt die WWE Universal Championship abzunehmen, scheiterte er bereits im #1 Contenders Match. Allerdings gab es da auch einen Lichtblick: die Rückkehr eines Mannes, der quasi zur Familie gehört und den er als seinen eigenen Bruder sieht. The Miz kündigt diesen Mann als „größten Gast, den MizTV je hatte“ an: John Morrison!

The Miz betitelt die Rückkehr des „Shaman of Sexy“ als „awesome“ und lässt ein kleines Video einspielen, welches John Morrison kurz vorstellt. Dieser zeigt sich zunächst etwas sprachlos, anschließend geht er aber darauf ein, dass sein Comeback eigentlich erst für den „Royal Rumble“ geplant war. Als er jedoch sah, was The Miz aktuell durchlebt, war es für ihn wichtiger, für einen seiner besten Freunde da zu sein. Deshalb kehrte er in der vergangenen Woche zu SmackDown zurück und als er die Szenen mit Kofi Kingston sah und anschließend mit The Miz darüber sprach, wurde ihm bewusst, dass er enttäuscht ist… von den Fans. Da hat sein Kumpel mal einen schlechten Tag und wird sofort mit „You suck“-Rufen belegt? The Miz hat in den vergangenen 15 Jahren so hart gearbeitet wie kein anderer Wrestler im Roster. Niemand glaubte an ihn, jedoch arbeitete er Tag und Nacht und wurde eines Tages WWE Champion. Und dennoch ist er nur der fünftliebste Wrestler seines Vaters – selbst Kofi Kingston steht in der Gunst seines Dads höher. Und aufgrund eines einzigen schlechten Tages ignorieren die Fans all dies. Dabei hat The Miz alles, was er je gemacht hat, für die Fans gemacht.

Morrison sucht sich nun einzelne Zuschauer heraus, die er dafür anprangert, als er von The New Day (Big E & Kofi Kingston) unterbrochen wird. Kofi fragt, wen The Miz hier eigentlich hinters Licht führen möchte. Zu keiner Sekunde haben sie ihm diese billige Entschuldigung abgekauft, denn dafür ist er ein viel zu schlechter Schauspieler. Hätte er nach „Ich hatte einen schlechten Tag“ aufgehört, wäre es viel glaubhafter und respektvoller gewesen. The Miz erklärt, dass er Kofi Kingstons sechsmonatige Regentschaft als WWE Champion respektiert – ebenso wie die sechs Sekunden, die er für den Titelverlust brauchte. Er respektiert ebenfalls, dass Kofi diesen Verlust einfach weglächelte, anstatt erneut anzugreifen und sich den Titel, für den er so lange und so hart kämpfte, wieder zurückzuholen. Kofi erklärt daraufhin, dass es stolze acht Sekunden waren, ehe er den Titel verlor. Des Weiteren stellt er fest, dass sich The Miz geändert hat und immer noch ändert, weshalb die Fans recht haben, wenn sie „You suck“ rufen. Kofi Kingstons Musik ertönt und die Kommentatoren kündigen an, dass es nach der Werbepause zum Rematch aus der vergangenen Woche kommen wird. John Morrison und Big E begeben dich dafür zum Kommentatorenpult.

1. Match
Singles Match
The Miz gewann gegen Kofi Kingston via Pin nach dem Skull Crushing Finale, zuvor schaltete John Morrison Big E aus und lenkte somit Kingston ab.
Matchzeit: 11:30

Bray Wyatt begrüßt uns zu einer neuen „Firefly Fun House“-Folge und erklärt, dass er seine „Fireflys“ liebt. Er kommt auf Daniel Bryan zu sprechen und sagt, dass „er“ genau das Gegenteil von Liebe spürt, wenn es um Bryan geht. Dafür war Bryan aber auch sehr unartig, weshalb er es „ihm“ nicht verübeln kann. Erst wollte „er“ Bryan (an dessen Zeit in der Wyatt Family) erinnern, anschließend wollte „er“ ihn verändern und nun, da er die WWE Universal Championship von ihnen wegnehmen will, will „er“ ihm nur noch weh tun. Mit gewohnt guter Laune verabschiedet er sich.

Fire & Desire (Mandy Rose & Sonya Deville) befinden sich in der Damenumkleide. Während sich Mandy um ihre Ringkleidung kümmert, erklärt Sonya, dass sie sich wieder auf sich selbst konzentrieren müssen, um erfolgreich zu sein. Nachdem sie ihre Partnerin erst überhört hat, zeigt sie sich ebenfalls hochmotiviert. Sonya möchte nun mit Mandy die Umkleide verlassen, diese muss jedoch noch etwas erledigen, weshalb Sonya doch schon einmal vorgehen soll. Anschließend zieht Mandy einen größeren Karton hervor, begutachtet den Inhalt und schaut zufrieden an der Kamera vorbei.

Ladies and gentlemen, Elias. Er hat ein Lied namens „Road to Royal Rumble“ vorbereitet und bittet die Fans, zum Rhythmus zu klatschen. Er geht auf die bisher bestätigten Teilnehmer des Royal Rumble Matches ein und erklärt, dass er selbstverständlich das Match gewinnen und im Anschluss Brock Lesnar entthronen wird.

Heavy Machinery (Otis & Tucker) befinden sich im Backstagebereich und Tucker erklärt, dass sich Otis weniger auf Mandy Rose und wieder mehr auf sich selbst konzentrieren sollte, immerhin steht der „Royal Rumble“ vor der Tür. In diesem Moment kommt Mandy Rose hinzu und entschuldigt sich für Dolph Zigglers Fehlverhalten und dafür, dass sie nicht wirklich etwas dazu gesagt hat. Sie hat auch eine kleine Wiedergutmachung dabei, die zwar vermutlich nicht so gut sein wird wie die Obsttorte von Otis‘ Mom, aber bekanntlich zählt ja die Geste. Während Mandy bereits wieder verschwunden ist, da sie jetzt ein Match bestreiten muss, enthüllt Otis das Geschenk: eine Torte mit einem „Es tut mir leid“-Schriftzug. Der sichtlich gerührte Otis macht es daraufhin seiner Angebeteten gleich und schaut zufrieden an der Kamera vorbei.

2. Match
Singles Match
Mandy Rose (w/ Sonya Deville) gewann gegen Alexa Bliss (w/ Nikki Cross) via Pin nach einem Einroller, zuvor lenkte Otis (in Begleitung seines Tag Team Partners Tucker) mit seiner Torte Alexa Bliss entscheidend ab.
Matchzeit: 04:02

Während Mandy Rose mit Sonya Deville im Ring ihren Sieg feiert und dabei immer wieder zu Otis schaut, lassen sich Otis & Tucker auf der Rampe die Torte schmecken.

Lacey Evans begibt sich für ihr Match mit Sasha Banks zum Ring. Als Sasha Banks‘ Musik ertönt, wird nach einigen Sekunden jedoch WWE SmackDown Women’s Champion Bayley, welche vor ihrer Umkleide steht, auf dem Titantron eingeblendet. Sie erklärt, dass Sasha gar nicht in der Halle ist, da sie kurzfristig nach Los Angeles gefahren ist, um ihr Rapalbum fertigzustellen. Und der einzige Grund, weshalb sie in der Arena ist, ist die Tatsache, dass sie als WWE SmackDown Women’s Champion vertraglich dazu verpflichtet ist. Lacey lässt sich daraufhin ein Mikrofon reichen und erklärt, dass es sie nicht wundert, dass Sasha nicht anwesend ist. Sie zieht etwas über Sasha her und fordert anschließend Bayley zu einem sofortigen Titelmatch heraus. Bayley geht dieser Herausforderung aus dem Weg und zieht erneut über Lacey Evans als Mutter her. Daraufhin begibt sich Lacey zur Umkleide, vor der sich Bayley bis eben befand. Dort wird sie von Bayley angegriffen und ein Brawl bricht aus, der von Ringrichtern unterbunden werden muss.

Nach einem Rückblick auf den letztwöchigen Main Event begrüßt Kayla Braxton Daniel Bryan zum Interview. Er erklärt, dass er sich noch sehr gut an die Geschichte mit ihm, Bray Wyatt und diesen Wyatt Family erinnert. Er erinnert sich aber vor allem daran, wie er Bray und dessen Familie austricksen konnte. „Er“ wollte anschließend Bryan verändern, was „er“ auch tatsächlich schaffte – jedoch veränderte sich Bryan zum Besseren. Und nun will „er“ Bryan verletzen, was „er“ auch schaffen wird. „Er“ wird Bryan aber nicht brechen können, was „ihm“ gar nicht gefällt. „Er“ will zwar jedem weismachen, dass „er“ keinen Schmerz spürt, aber Bryan weiß, dass „er“ besiegbar und verwundbar ist. Und er wird „ihn“ besiegen und sich die WWE Universal Championship sichern. In diesem Moment erscheint auf dem Bildschirm hinter Bryan Ramblin‘ Rabbit aus dem „Firefly Fun House“, welcher sich als großer Bryan-Fan outet. Er möchte seinem Idol verraten, wie er „ihn“ besiegen kann, Bray Wyatt kann dies allerdings verhindern, indem er Ramblin‘ Rabbits Kopf mit seinem „Hurt“-Handschuh zerdrückt. Er erklärt, dass niemand Verräter mag („snitches get stitches“), ehe er erneut fordert, hineingelassen zu werden („let me in“).

3. Match
(Non-Title) Singles Match
Braun Strowman gewann gegen Shinsuke Nakamura (w/ Sami Zayn & Cesaro) via Pin nach dem Running Powerslam.
Matchzeit: 09:34
– Sami Zayn & Cesaro griffen mehrmals in das Match ein.

Nach dem Match posiert Braun Strowman mit der WWE Intercontinental Championship, ehe Sami Zayn sich den Titel schnappen kann.

Sheamus spricht in einem abgedunkelten Raum über seine Rückkehr in der vergangenen Woche. Er erklärt, dass klein sein nichts ist, was man leben, sondern auslöschen sollte. Er hat in der letzten Woche bewiesen, dass Größe doch wichtig ist. Shorty G sagt immer, dass man sich selbst akzeptieren und so leben sollte. Sheamus stimmt dem zu (nachdem er zuvor sagte, dass klein sein nichts ist, was man leben sollte) und ist bereit, Chaos walten zu lassen.

Daniel Bryan betritt seine Umkleide und findet dabei ein Geschenk: Ramblin‘ Rabbits Überreste.

Roman Reigns begibt sich zum Ring und erklärt, dass 2019 ein gesegnetes Jahr war, auch wenn es nicht wirklich gut endete. Er befand sich stets in der Unterzahl, wurde hinterrücks angegriffen und der Lächerlichkeit preisgegeben. Im Laufe seiner Karriere hatte er stets Freunde, auf die er sich verlassen konnte, doch diesmal brauchte er keine Hilfe von Freunden, sondern von seiner Familie. Und diese kehrte in der vergangenen Woche zurück und rettete Reigns, weshalb er nun selbstbewusst sagen kann, dass 2020 sein Jahr werden wird. Er wird das Royal Rumble Match gewinnen und „WrestleMania“ zum fünften Mal headlinen. Er begrüßt daraufhin The Usos (Jimmy Uso & Jey Uso), welche zum Ring kommen. Sie sind froh, endlich wieder bei SmackDown aufzutreten. Die fünfmonatige Auszeit war nicht besonders toll, mussten sie doch dabei zusehen, wie „Queen Corbin“ und dessen Königreich regelmäßig Roman Reigns terrorisierten und respektlos behandelten. Wenn man allerdings Roman Reigns respektlos behandelt, behandelt man auch The Usos und damit die gesamte Familie respektlos. Unterbrochen werden sie von King Corbin und Dolph Ziggler. Corbin fragt, warum Roman Reigns die Prügel, die er verdient, jetzt auf seine Familie abwälzt. Reigns hat laut Corbin Angst vor ihm, weshalb er sich auch im Royal Rumble Match versteckt. Doch wenn hier jemand dieses Match gewinnen wird, dann ist es natürlich unser aller König. Reigns erklärt, dass ihm nichts lieber wäre, als King Corbin zweimal an einem Abend zu verprügeln, weshalb er Corbin zu einem Singles Match beim „Royal Rumble“ herausfordert. King Corbin akzeptiert die Herausforderung und erklärt, dass er sich mit Dolph Ziggler erstmal um die kleinen „b*tches“ des „Big Dogs“ kümmern wird. Die Brüder antworten darauf mit einem Double Plancha auf Corbins Thronträger.

John Morrison wird in der kommenden Woche seine In-Ring-Rückkehr feiern und auf Big E treffen.

4. Match
Tag Team Match
King Corbin & Dolph Ziggler gewannen gegen The Usos (Jimmy Uso & Jey Uso) via DQ, nachdem Roman Reigns King Corbin mit einem Spear niederstreckte.
Matchzeit: 08:57
– Nach ca. drei Minuten stürmten The Revival (Scott Dawson & Dash Wilder) zum Ring, um die Usos abzulenken. Roman Reigns, der zwischenzeitlich wieder in den Backstagebereich zurückgekehrt war, kam daraufhin ebenfalls in die Halle und fertigte Dawson & Wilder mit einem Superman Punch ab.

Nach dem Ertönen der Ringglocke nimmt Roman Reigns das Kommentatorenpult auseinander und möchte King Corbin mit einer Powerbomb durch jenes Pult befördern. Dies kann jedoch der zurückkehrende Robert Roode verhindern, welcher auf Reigns losgeht und diesen mit einem Glorious DDT abfertigt. Die Uso-Brüder müssen anschließend noch den Deep Six von King Corbin und einen Superkick von Dolph Ziggler einstecken. Zum Abschluss wird Roman Reigns mit einem Spinebuster von Roode auf und mit einem Elbow Drop von Ziggler durch das Kommentatorenpult befördert und unter dem Pult begraben. Mit feiernden Heels geht die Show off air.

Fallout:

HIER könnt Ihr (komplett ohne Anmeldung) im Board abstimmen, wie Ihr die Show fandet! KLICK!




Sag was zu diesem Thema!

23 Antworten zu “WWE Friday Night SmackDown #1064 Ergebnisse + Bericht aus Evansville, Indiana, USA vom 10.01.2020 (inkl. Videos & Abstimmung)”

  1. No pops sagt:

    John Morrison hat bei seinem Entrance null Pops gezogen.
    Tja, das passiert, wenn man ein Comeback ankündigt.

  2. Kazuto Kirigaya sagt:

    Ich würde mir wünschen wenn wwe The Shield zurück bringt mit The Usos und Roman Reigns immerhin sind sie verwandt und sind im gleichen roster

    Ambrose aew
    Seth raw
    Roman und Usos Smackdown sind 3 Leute also könnte wwe mit den 3 the shield zurück bringen

    Bin großer shield und Roman Fan

    Wäre doch mal schön mit anzusehen

    Was ich mir noch vorstellen könnte sind wie in der wwf Zeit brutalere Matches zum Beispiel First Blood oder wo Stacheldraht zum Einsatz kam (Baseballschläger) oder so ähnlich halt

  3. Cody0819 sagt:

    Wie war das bei Bayles – ein Champion ist vertraglich dazu verpflichtet anwesend zu sein? Gilt bei Lesnar anscheinend wohl nicht.

  4. Klartext sagt:

    Man kann ja über das WWE Programm sagen was man will. Jeder hat seinen eigenen Geschmack.
    Aber kann es sein, dass die Crowd allgemein die letzten Jahre abflacht? Da scheint überhaupt keine Begeisterung und Stimmung mehr dabei zu sein. Es scheint sie nehmen es nur noch zur Kenntnis. Der Überraschungseffekt scheint verloren, das Gewisse etwas was die Fans ausflippen lässt.

  5. The Expert sagt:

    Booking und Fortführung der Storylines konsequent weiter vorangetrieben.
    MizMor vs. New Day klingt nach einer besseren Tag Team-Fehde.
    Die Otis-Rose Story scheint das aktuelle Lowlight von Smackdown. Keine Ahnung wo das hinführen soll.
    Bayley vs. Evans wie erwartet, nix Überraschendes. Keine Ahnung wer nach der Fehde Championesse sein soll. Ich will aber Bayley vs. Banks bei WM sehen.
    Mit dem Main Event hat man aktuell 6 der langweiligsten Worker im kompletten WWE Roster.
    Aktuell scheint RAW besser und interessanter.
    Dennoch logisches und vorhersehbares Booking, nix was besonders negativ auffällt.

  6. Tom sagt:

    Seltsam … zum einen möchte man so Gimmicks wie Doink und Co nicht mehr bei WWE bringen und zum anderen zeigt man dann ein Video einer Handpuppe, die angeblich weiss, wie man The Fiend besiegen kann. Vince, bitte begib Dich in den Ruhestand.

  7. Jonathanvonwedlaaa sagt:

    Stories sehr konsequent weiter geführt. Alles aber natürlich wieder einmal auf die vorhersehbarste Art und Weise gebookt. Wenn der Quatsch so weitergeht, wird niemand aus einer der aktuellen Storys gestärkt rausgehen. Ich fühle einfach nur desinteresse.

  8. Mak74 sagt:

    Klartext Ja, Stimmung ist kaum noch vorhanden. Ich schreibe es aber dem z.T. miserablen Booking der WWE zu. Und Überraschungsmomente gibts kaum noch, da durch das Internet alles gespoilert wird. In den 80 und 90 kochte die Halle noch. Ganz allgemein ist Otto Normalverbraucher inzwischen abgestumpfter.

  9. DerCross78 sagt:

    @Klartext…bin ich voll bei Dir….empfinde es aber in den letzten Monaten und Wochen noch mehr als sonst….teilweise tot die Crowd…da wundert man sich,dass die Hallen noch so voll sind!
    Ansonsten grad gesehen und schon wieder vergessen! Leider sehr sehr langweilig!!

  10. Wie oft ramblin rabbit schon gestorben ist 😅 und dennoch immer wieder zurück kehrt 😅

  11. Eugenix sagt:

    Ramblin rabbit ist wie Kenny aus Southpark
    „ihr Schweine“….

  12. BigPoppaPump sagt:

    Starke Show, bestes SmackDown seit langem und beste weekly diese Woche. Miz & JoMo passt einfach, Bryan Wyatt wurde ganz gut weiter erzählt, kein Match war lahm. Gerne weiter so 👍 Was? Das war WWE? Dann war das natürlich kacke, durchgelesen und sofort vergessen

  13. DerCross78 sagt:

    @BigPoppaPump….sooo schön wie Du das Produkt verteidigst aber bei AEW das das gleiche tust, wie die „scheinbaren“ Wwe Hater…

  14. VidDaP sagt:

    Abgesehen davon, dass die Live-Zuschauer schon länger keine Hallen mehr füllen – ein John Morrison wäre auch überraschend sicher kein Riesen-Pop geworden, dafür war er (außerhalb von Dirt Sheet) doch maximal Durchschnitt.

  15. Seppel sagt:

    @Klartext,

    was soll da auch schon noch passieren. Dreiviertel der Zuschauer sind damit beschäftigt alles mit dem Smartphone festzuhalten.

  16. Johnny Flash sagt:

    Ich will Nakamura zurück in New Japan. Cesaro und Zayn kann er gerne mitnehmen

  17. Mister Arnerica sagt:

    Wieder so eiin SmackDown, bei dem man sich fragt, wie beschränkt man eiigentlich sein muss. Da hat man mit Morrison einen Big Draw. Nach dem Auftritt in der letzten Woche kann man ja noch sagen, gut, er sollte angeteasert werden, passt schon, aber der Auftritt jetzt war nun wirklich ein Witz. Ich glaube aber, dass das daran liegt, dass man auf der einen Seite zwar den Markt leer fischen will, damit solche Leute nicht zur AEW gehen, auf der anderen Seite hat man gar kein Plan, was man mit ihnen anfangen soll. Das ist mir jetzt schon bei mehreren ehemaligen Free Talents aufgefallen.

    Daneben wieder eine ziemlich belanglose Ausgabe. Tatsächlich kann ich Lacey Evans immer mehr abgewinnen. Im Ring jetzt nicht die Wucht, aber vom Charisma schon erste Liga. Alles in allem eine 4+, in Bezug auf Schulnoten.

    Grüßen gehen raus an alle Arneriacs 😀 Nein, hier ist nicht Arne, ich bin der maskierte Mister Arnerica 🙂

  18. Michhier sagt:

    Hatte Smackdown erst zur berieselung und war dann im laufe der Show mal mehr mal weniger gefesselt. Kann jetzt nicht sagen das ich mich so auf die nächste Woche freue und durchdrehe, aber hier, genug Spannung durch konsequenten Booking haben sie erzeugt. Weiter so

  19. dudleyville sagt:

    wenn ich schon lust lose Akteure im ring sehe spiegelt sich das auch aufs Publikum aus.
    Storys und bookings die keine lust und sinn machen wozu nächste Woche wieder einschalten? eine darm Spiegelung macht mehr Freude als das langweilige wwe Programm.

  20. Geddie sagt:

    Ich fand es konsequent und logisch alles heute, aber leider, wie schon mehrfach erwähnt, sehr langweilig!

    Reigns & Usos nette Sache an sich, aber gegen Ziggler und vor allem Corbin ruft es einfach nur ein Gähnen hervor.

    Mandy vs Alexa, wo soll das hinführen? 4 Minuten ist dann auch etwas dürftig.

    Am meisten hat mich aber gestört, dass Strowman wieder gewonnen hat, quasi erneut gegen 3. Man kann ihn in meinen Augen so unbesiegbar buchen, allerdings muss er dann zwangsläufig auch endlich mal einen Titel bekommen. So verfüttert man nur 3 gnadenlos talentierte und grandiose Worker an ihn. Ist mehr als nur zum Kotzen!

    Von New Day wünsche ich mir einfach eine Pause. Und Miz soll endlich wieder zu dem Heel zu seiner Zeit mit der Miztourage mutieren. So ist er weder Fisch noch Fleisch und fast so langweilig wie als Face.

    Ist auf jeden Fall noch sehr viel Luft nach oben, aber wenigstens nicht mehr so ein Bullshit wie vor ein paar Monaten noch.

  21. Forums General sagt:

    Johnny Smackdown sieht irgendwie aus wie Dolph Jericho und sein Debüt wurde ordentlich verpatzt. Wenn er eins immer überragend konnte, dann im Ring abliefern. Ihn letzte Woche quasi anzukündigen war schon so semi, ihn als ziemlich mäßigen Mic-Worker dann erstmal reden zu lassen, najaaaa… ihn komplett unangekündigt im Rumble erscheinen zu lassen und wegen mir danach sein Programm mit Miz zu starten hätte viel mehr Impact (ohne Johnny) gebracht.

  22. FadedSkull sagt:

    Das mit Abstand Beste an der Show war wohl der Beatdown zum Schluss. Finde auch die Rückkehr von Roode gut – ein mehr als solider Wrestler, nur in diesem Stable eigentlich verschenkt. Corbin als Leader lasch wie immer aber der Bitches-Spruch war gut. Die Usos werden vermutlich als Sieger die Fehde verlassen, besonders, da Reigns, welcher erneut sein geballtes Move-Arsenal ausgepackt hat, nur dann verliert, wenn er von ca. 16 Leuten gleichzeitig bearbeitet wird.

    Strowman, wie gesagt, gibt mir einfach absolut gar nichts mehr. Der war 2017 over as fuck und ist mittlerweile aufgrund des miesen Bookings nur eine Lachnummer unter vielen – da kann er so groß und schwer und stark sein wie er will, es nützt alles nichts. Er ist und bleibt ein gigantisches Booking-Opfer.

    Und das mit Nakamura, Zayn und Cesaro drei Männer an ihn verfüttert werden, welche im Ring meilenweit mehr zu bieten haben wie er, ist ohne Worte.

    Ansonsten war es eine Show im 4er-Bereich, von mir aus 4,5 Punkte.

    Auf Morrison bin ich durchaus gespannt. Nicht auf das was er noch zeigen kann, sondern was sie ihn zeigen lassen.

    Bayley als Heel finde ich erfrischend…

    …den New Day nur noch ermüdend aber so ist das halt wenn die Merch-Verkäufe stimmen und viele kleine Kinder dich mögen bist du fester Bestandteil der Sendung und kriegst Titel in den Arsch geschoben, während man bei Leuten wie Apollo Crews gar nicht mehr weiß, ob der noch unter den Lebenden weilt.

    Und Elias, tja, sein Lied war ganz witzig, Verschwendung bleibt es trotzdem ihn nicht wrestlen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.






Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/