AEW Dynamite #11 Ergebnisse & Bericht aus Garland, Texas, USA vom 11.12.2019 (inkl. Videos und Abstimmung: Eure Meinung ist gefragt!)

12.12.19, von Jens "JME" Meyer

All Elite Wrestling Dynamite #11
Ort: Fort Worth Metroplex in Garland, Texas, USA
Datum: 11. Dezember 2019
Zuschauer: 4.700

Die Kommentatoren Jim Ross, Excalibur und Tony Schiavone begrüßen uns zu einer neuen Ausgabe von „AEW Dynamite“, welche sofort mit dem ersten Match des Abends startet…

1. Match
Singles Match
Jon Moxley gewann gegen Alex Reynolds (w/ John Silver) via Pin nach dem Paradigm Shift.
Matchzeit: 00:12

John Silver will im Anschluss Jon Moxley attackieren, aber auch er fängt sich den Paradigm Shift ein. Die Musik von Chris Jericho ertönt und der AEW World Champion macht sich gemeinsam mit Santana, Ortiz, Sammy Guevara & Jake Hager auf den Weg in die Halle. Jericho betritt den Ring, während der Rest des Inner Circle außerhalb stehen bleibt. Der Champion beruhigt Moxley, wenn sie ihn hätten attackieren wollen, hätten sie dies längst getan. Sie sind beeindruckt von Moxley und sehen in ihm einen Top-Guy. Auch kann er sich noch daran erinnern, wie Mox ihn zu Beginn seiner Karriere um Rat fragte. Irgendwann wurden sie dann Kontrahenten und prügelten sich gegenseitig die Scheiße heraus. Er lehrte Moxley was es heißt, ein Main Eventer und Champion zu sein. Auch lotste er Mox zu AEW. Und wie dankte es Moxley ihm? Indem er ihm beim „Double or Nothing“-PPV attackierte. Aber dies ist OK, es hat ihm gezeigt, dass Mox immer noch ein Arschloch und ein Gewinner ist. Moxley sollte sich vor Augen führen, was es für ihn bedeuten könnte, wenn er dem Inner Circle beitritt. Jericho präsentiert nun ein Inner Circle T-Shirt und spricht eine offizielle Einladung an Mox aus, sich ihnen anzuschließen. Moxley soll sich Zeit nehmen und mit seiner Frau und seiner Mutter über die Feiertage nachdenken, bevor er ihm antwortet. Jericho platziert das T-Shirt auf Moxleys Schulter und gibt den Rat, nicht auf die Fans zu hören (welche „No“ chanten), denn diese wissen gar nichts.

Tony Schiavone gibt bekannt, dass die Gewinner des Street Fights zwischen den Young Bucks und Proud-N-Powerful in der nächsten Woche gegen SoCal Uncensored um die AEW Tag Team Championship antreten dürfen. Außerdem wird erwähnt, dass Tully Blanchard auf der Suche nach einem weiteren Schützling ist.

Während sich Cody & QT Marshall für ihr Match gegen The Butcher and The Blade auf den Weg in den Ring machen, wird eine Videobotschaft von MJF eingespielt. Er dankt Cody für seine Dummheit und wünscht ihm viel Glück mit QT Marshall an seiner Seite. (Cody hatte MJF und The Butcher and The Blade die Wahl seines Partners überlassen.)

2. Match
Tag Team Match
The Butcher and The Blade (Andy Williams & Pepper Parks) (w/ „The Bunny“ Allie) gewannen gegen Cody & QT Marshall via Pin an QT Marshall nach einer Suplex/Backstabber Kombination.
Matchzeit: 11:10

Darby Allin kommt nach dem Match in die Halle und hilft einem niedergeschlagenen Cody auf die Beine.

Backstage sehen wir, wie sich Santana & Ortiz auf ihr Match vorbereiten, während The Young Bucks mit Brandon Cutler sprechen.

MJF macht sich gemeinsam mit Wardlow auf den Weg in den Ring. Als erstes ruft MJF einen Sicherheitsmann in den Ring, der ihn angelacht hat. Er soll seinen Diamantring küssen. Der Security-Mann will den Ring verlassen, aber Wardlow stellt sich ihm in den Weg. MJF schnappt sich den Sicherheitsmann und verpasst ihm einen CrossRhodes. Dann kommt MJF auf Codys Herausforderung aus der Vorwoche zu sprechen. Er braucht Codys Geld und Müll nicht, er will nur dass Cody leidet. Es stört ihn, dass Cody ihn einen Chris Jericho Abklatsch nannte. Warum? Wegen seines Schals, den Cody „Fake“ nannte? Das einzige was ihm einfällt, wenn er das Wort „Fake“ hört, ist Codys Haarfarbe. MJF macht sich über Codys lispeln lustig und fragt, ob die Fans sich davon angegriffen fühlen. Er stimmt einem Match gegen Cody zu, aber nur, wenn er einige Stipulationen bestimmen darf. Diese wird er bei „AEW Dynamite“ am 01. Januar 2020 in Jacksonville, Florida verkünden, denn er hat die Kontrolle. „Because I’m better than you and you know it…“

Wir sehen Alex Reynolds in seinem Hotelzimmer TV schauen. Plötzlich wird ein Video der Dark Order eingespielt. Er wird direkt als „Alex“ angesprochen und gefragt, ob er es leid ist, ein Jobber zu sein. Sie haben gesehen, wie die Beaver Boys immer und immer wieder verloren haben. Ihre Anzahl ist die Stärke der Dark Order, er und sein Partner John Silver sollten darüber nachdenken, sich ihnen anzuschließen. John Silver betritt das Zimmer und fragt, mit wem Reynolds gesprochen hat, aber das weiß dieser selber nicht so genau.

3. Match
Singles Match
Big Swole gewann gegen Emi Sakura via Pin nach dem Dirty Dancing.
Matchzeit: 10:40

Backstage steht nun PAC zum Interview bei Jenn Decker. Er sagt, dass er zu AEW gekommen ist, weil er hier Chancen für sich gesehen hat. Bisher wurde ihm aber nur Ungerechtigkeit zuteil. Er zeigte dominante Leistungen und bekam im Gegenzug nichts. Ein letztes Mal spricht er eine Warnung aus, er möchte sein Entscheidungsmatch gegen Kenny Omega. Gibt man ihm dieses nicht, dann kann man ihn nicht mehr für das verantwortlich machen, was dann passiert.

4. Match
Tag Team Match
Kenny Omega & „Hangman“ Adam Page gewannen gegen Kip Sabian (w/ Penelope Ford) & Shawn Spears (w/ Tully Blanchard) via Pin an Kip Sabian durch „Hangman“ Page nach dem Bugshot Lariat.
Matchzeit: 11:30
– Tully Blanchard erklärte in einem Einspieler, dass er testen will, ob Kip Sabian der richtige Mann ist, um mit Shawn Spears das beste Team aller Zeiten zu bilden.
– Vor dem Finish ging plötzlich das Licht in der Halle aus. Als es wieder hell wurde, sahen wir Tully Blanchard, der von Joey Janela an einen Stuhl gefesselt und geknebelt worden war. Shawn Spears wollte seinem Mentor sofort zur Hilfe eilen und begann einen Brawl mit Janela. Auf sich allein gestellt hatte Kip Sabian letztlich keine Chance.

Es folgt eine Video-Promo von Brandi Rhodes. Sie stellt die Frage, wie AEW wohl ohne sie und Awesome Kong aussehen würde. Riho wurde seit Wochen nicht mehr gesehen und Britt Baker spricht bei jeder Gelegenheit über ihren Freund (Adam Cole), denn offenbar ist sie nur ein jämmerlicher Groupie. Der „Fan“ (Melanie Cruise), der sich letzte Woche die Haare von Kong & Brandi schneiden ließ, betritt das Bild und Brandi sagt, dass ihre Familie beinahe komplett ist. Ihr Angebot an Kris Statlander steht aber weiterhin. Zum Abschluss küsst Brandi den Kopf eines glatzköpfigen Mannes, dessen Gesicht wir aber nicht sehen.

Chris Jericho & Jake Hager begeben sich auf den Weg in die Halle und der AEW World Champion setzt sich zu den Kommentatoren.

5. Match
Singles Match
Luchasaurus (w/ Jungle Boy & Marko Stunt) gewann gegen Sammy Guevara via Pin nach dem Extinction.
Matchzeit: 06:30

Nach dem Match kommen Chris Jericho & Jake Hager in den Ring und beginnen einen Brawl mit dem Jurassic Express. Dieser endet aber damit, dass Jungle Boy den AEW World Champion einrollt und Marko Stunt einen symbolischen 3-Count zählt. Nächste Woche werden Chris Jericho und Jungle Boy dann in einem Non-Title Match aufeinandertreffen.

Der nächste Pay-per-view wird offiziell angekündigt. „AEW Revolution“ wird am 29. Februar 2020 im Rahmen der C2E2 Comic Book Convention in der Wintrust Arena in Chicago stattfinden.

Die Kommentatoren kündigen mit Kenny Omega & „Hangman“ Adam Page vs. The Lucha Brothers (Rey Fénix & Pentagón Jr.) ein weiteres Match für die nächste Woche an. Chris Jericho kommt hinzu und betont noch einmal, dass Jungle Boys Pinfall von vorhin nicht zählt. Nächste Woche wird es außerdem zu Britt Baker vs. Kris Statlander kommen, dieses Match wird sich AEW Women’s Champion live vor Ort anschauen. Auch werden wir noch einmal daran erinnert, dass die Sieger des nun folgenden Main Events nächste Woche eine Chance auf die AEW Tag Team Championship von Frankie Kazarian & Scorpio Sky erhalten werden.

The Young Bucks machen sich nun auf den Weg zum Ring, sie werden aber bereits auf der Stage von Sammy Guevara, Santana & Ortiz attackiert. Brandon Cutler will den Save für die Bucks machen, er wird aber mit einer Powerbomb von der Stage befördert.

6. Match
Street Fight
The Young Bucks (Matt Jackson & Nick Jackson) gewannen gegen Proud-N-Powerful (Ortiz & Santana) (w/ Sammy Guevara) via Pin an Ortiz durch Matt Jackson nach dem Meltzer Driver auf einige Stühle.
Matchzeit: 14:35
– Sammy Guevara wurde von den Bucks mit einem Indie Taker auf die Rampe ausgeschaltet.
– Jake Hager kam heraus und griff zugunsten von Ortiz & Santana ein. Nick wollte ihm daraufhin einen Kick verpassen, er traf aber stattdessen Referee Rick Knox. Dustin Rhodes kam dann heraus und prügelte sich mit Jake Hager durch die Halle, bevor Referee Aubrey Edwards herbeigeeilt kam, um das Match zu Ende zu leiten.

Nach dem Match kommen die AEW Tag Team Champions Frankie Kazarian & Scorpio Sky in den Ring und liefern sich einen Staredown mit den Young Bucks. Mit diesen Bildern findet die Show ihr Ende.

 

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen und stimmt ab, wie viele Punkte die aktuelle Ausgabe von „Dynamite“ erhält! Klick!




Sag was zu diesem Thema!

30 Antworten zu “AEW Dynamite #11 Ergebnisse & Bericht aus Garland, Texas, USA vom 11.12.2019 (inkl. Videos und Abstimmung: Eure Meinung ist gefragt!)”

  1. Masch sagt:

    Richtig gute und meiner Meinung nach sehr stimmige Show. Gutes Wrestling, gute Promos, guter Aufbau von zukünftigen Matches, kurzfristig und langfristig. Big Swole vs Emi Sakura fand ich persönlich etwas zu lang, davon abgesehen habe ich die Show genossen. Freue mich schon auf nächste Woche. Heute Abend geht es für mich dann erstmal mit NXT weiter.

    BTW: Wie lange dauert es wohl heute bis zum ersten „wWe WüRde fÜr sOwAs KrItIsIeRt“-Kommentar?

  2. wrestlingfan94 sagt:

    Die Promo von MJF und der Main Event waren meine Highlights. Klasse Ausgabe und das Line Up von nächster Woche klingt auch schon richtig geil.

  3. Arne das Unterwäschemodel sagt:

    Durchgelesen und für sehenswert empfunden.
    Freu mich auf Freitag Abend. Überlege mir schon, die Berichte nicht durchzulesen und die Show ungespoilert zu sehen.

    Muss sagen, dass sicher nicht alles Gold ist was bei AEW glänzt und in manchen Bereichen ist noch Luft nach oben aber AEW hat mir die Lust und Freude auf Wrestling zurückgegeben.

    Danke!

    Danke an den Verfasser des Berichtes.

    Liebe Grüße gehen raus an alle Gleichgesinnten. 🤘

  4. Geddie sagt:

    Wieder sehr gute Ausgabe!

    Jericho ist der Entertainment-Gott, aber er sollte sein Shirt angehalten und langsam den Titel abgeben, im Ring möchte ich nicht mehr so häufig und stark sehen 😀
    Ich finde Sammy Gueverra großartig, schade dass er bisher immer nur der Pinfresser ist. Seine Zeit kommt noch.

    Ansonsten merkt man, dass die Stories langsam richtig gut und durchdacht sind.

    Nur bei den Young Bucks habe ich die „Befürchtung“, dass sie langsam in Richtung Titel gehen. An sich nicht schlimm, allerdings werden sie mir als zu übermächtig dargestellt. Selling ist ja eh nicht ihre Stärke, aber das Anfangssegment in ihrem Match, wo sie sich durchgesetzt haben, obwohl sie hinterrücks heftigst attackiert wurden und dann auch noch in Unterzahl waren, war mir too much.

    Freue mich auf nächsten Mittwoch:)

  5. BigSexy sagt:

    Hat Spaß gemacht sich das anzuschauen. Freu mich auf nächste Woche.

  6. BigPoppaPump sagt:

    Klassischer WWE squash zu Beginn, Alex Reynolds wird wohl nicht der nächste große Superstar. Frauen Match war diesmal ordentlich, ich glaube das war das erste mal das ich die Ladys bei Dynamite gut fand. Main Event herrlicher Chaos Brawl ohne Sinn und Verstand, dazu noch eine Prise overbooking, hat mir sehr gut gefallen, hatte fast schon PPV Charakter. MJF Promo war stark, ist aber keine Überraschung. Rest war mindestens okay und nichts war langweilig oder peinlich. Dark Order kommt mir zwar vor wie ne billige Wyatt Family aber das passt trotzdem. Joa, gute Show, mehr davon 👍

  7. Besser als RAW, deutlich hinter NXT….generell flaut es langsam ab. Der Hype ist vorbei. Und nur die alten (im wahrsten Sinne ALT) WWE Gesichter reißen es auf Dauer auch nicht

  8. Andre sagt:

    Was für Hammer Spots wieder im Main Event. Und MJF ist soooo grossartig am Mikrofon. Saugute Ausgabe.

  9. Earthquake sagt:

    Hab nen Moment gebraucht aber dann
    ist es mir eingefallen woran mich
    Proud N Powerful erinnert.
    Power and Glory
    Hercules und Paul Roma

  10. Haehnchen sagt:

    Gute Show… aber die Frauen sind leider wirklich nicht gut bei AEW, auch dieser neuzugang ist nicht gut. Big Swole… der Finsiher ist lächerlich (da ist sogar der Judaseffect von Jericho besser) und auch sonst bewegt sie sich im Ring und im zusammenspiel mit dem Gegner einfach schlecht. Sehr unflüssig, langsam, einfach nicht gut. Ich kenne mich außerhalb der AEW und WWE mit Frauenwrestling nicht so aus… aber mir kommt der eindruck das es noch in den Kinderschuhen steckt… Und WWE hat da zur richtigen Zeit die richtigen Mädels zusammen geholt… Was Charlotte, Asuka, Sasha Banks und andere dort abliefern ist dem Frauenwrestling von AEW haushoch überlegen.

    Macht auch keinen sinn weitere Neuzugänge zu holen die es nicht drauf haben… ist ja schon die 4te neue oder so in ca 3 Wochen die einfach keinen guten eindruck hinterlässt… naja… vllt gibt es auch außerhalb von japan und der WWE keine besseren… Das Frauenwrestling bei AEW brauch ich auf diesem Niveau jedenfalls nicht.

    Ansonsten, gute Show, ok der Push von Mox geht mir zu weit mitlerweile… und ich befürchte das er Jericho tatsächlich direkt enttrohnen wird. Aber das ist halt geschmackssache, ich mag Mox nicht, und mochte ihn auch schon bei WWe nicht.

    Der Rest der Show war gut, gute Promos, nette Matches, einige Fehden konsequent weiter geführt. Und der Mainevent war geil… wobei sich mal wieder die Frage stellt, wie will man da die MEsslatte bei nem PPV höher legen? Der letzte PPV war nämlich schon schlechter als die Weeklies davor.

  11. Fox Channel sagt:

    Sascha Peters hat eine andere Wahrnehmung. Denke er hat die Show nicht gesehen.

  12. Arne das Unterwäschemodel sagt:

    @ Fox Channel

    Ich denke Sascha Peters will nur trollen. Der hat wahrscheinlich noch keine Minute AEW verfolgt.
    Ignorieren und weitermachen heißt die Devise.

  13. ChrisB sagt:

    Jede Woche ließt man hier von einem Schlaumeier „der Hype ist vorbei“. Ja, dass ist auch völlig normal, Captain Obvious. Informiert euch mal was der Begriff „Hype“ bedeutet. Ein Hype ist eine Übertreibung. Ein Hype ist gar nicht gedacht um ewig anzudauern. AEW liefert mittlerweile auf einem konstanten Niveau ab, und benötigt auch gar keinen Hype mehr. So langsam weiß jeder was er bei AEW bekommt, entweder es gefällt, oder eben nicht.

  14. namor sagt:

    @Sascha Peters : dir ist schon bewusst, dass keiner dieser leute seine karriere bei wwe gestartet hat, sondern irgendwo in einer indy-liga.
    aber scheinbar kennst du sie erst, seit sie da bei der grossen liga waren. informieren und dann erst kommentieren.

  15. ramalamadingsbums sagt:

    @namor. in den indyligen kannte sie aber keine sau ausser paar hardcorefans. bekannt sind sie erst durch eben diese grosse liga geworden. und btw …. inring sind da einige zwar echte granaten, aber was charisma angeht …. da sind die alle nicht so dolle. ausser den alten säcken jericho und rhodes sind die alle ziemlich farblos. die rühmliche ausnahme bildet MJF. aus dem könnte was richtig gutes werden.

  16. Andre sagt:

    @ramalamadingsbums

    Verstehe ich das richtig? Du sagst also, dass Kenny Omega, Pentagon Jr., Fenix, SCU, Jungle Boy, Darb Allin, Joey Janela und Co. kein Charisma haben?

  17. Martin Hold sagt:

    …kein Charisma….lach…einfach wieder ne sehr gute Show! MJF ist GOLD wert…so gehen Heel Promos! Freue wieder auf nächste Woche!

  18. Joe Sanchez sagt:

    @ Andre

    Das sind alles sehr gute Wrestler. Aber Entertainer? Da muss man viel basteln. Die Arbeit am Mic ist nicht jedem in Wiege gelegt.

    Joey Janela zum Beispiel ist übel im Selling seiner Aktionen. Der feiert zum Beispiel ne Closeline als mega Aktion. Nervig. Dafür wird Orange Cassidy mega gefeiert wenn er seine lächerlichen Tritte aber mega verkaufen kann.

    Auch Omega ist viel viel besser im Ring. Anders als Jericho der der geborene Entertainer ist, aber seine inring-Fähigkeiten mittlerweile limitierter sind. Wichtig is das man an solchen Schwächen arbeitet.

  19. JustCody sagt:

    Allein Luchasaurus hat mehr Charisma als 80% aller Wrestler die ich zur Zeit bei RAW und Smackdown sehe.

  20. @Arne das Unterwäschemodel Ohje bist du arm. Ich hab alle Folgen gesehen, 80% live in der Nacht sogar immer. Und schau mal was so nen 0-Plan Pseudo Fan wie Du schrieb: „Durchgelesen und für sehenswert empfunden.“ Also wer labert nur anhand von nem Bericht und bildet sich seine „Meinung“ Scheisse wenn man so dumm ist und sich selbst lächerlich macht!!!

  21. @namor Wurde zwar schon gesagt, aber dein Argument ist nur lächerlich. 99% der Fussballspieler beginnen nicht bei dem Verein, wo sie zu Weltstars werden! Ronaldo, Messi, Neuer etc. Aber womit setzt die dann gleich? Mit Real, Barca Juve etc….man man….keine Logik hier bei den meisten Usern! Nur geschwafel…und das obwohl ich sogar sagte das AEW Nr. 2 nach NXT ist^^

  22. Suzuki sagt:

    Pass auf Arne, da ist jemand der hat alle Shows gesehen, 80% Sogar Live in der Nacht, weil er Reich ist und morgens nicht zur Arbeit muss und du bist leider arm. Du musst mal auf die 100-Plan,No Pseudo Fans hören, denn wen jemand so ein Satzaufbau hat,(“Also wer labert nur anhand von nem Bericht und bildet sich
    seine „Meinung“ Scheisse wenn man so dumm ist und sich selbst lächerlich macht!!!)
    Der ist alles andere als dumm und würde sich nie lächerlich machen wie du 😊

    Pass auf Namor, den hier ist jemand der auch verdammt viel Ahnung von Fussball hat, Nach langer Recherche ist Er sich zu 100% sicher das 99% der Weltstats nicht beim ersten Club Welt-Stars werden. Das wurde direkt mit Beispielen wie Messi untermauert, der musste sich auch erstmal 4 Jahre durch Barcelona C-Jugend und B-Jugend kämpfen, bis in Barcelona entdeckt hat und aus der Jugend verpflichtet hat und dann erst zum Weltstar gemacht hat.
    Muss da einfach den Peter zustimmen, nur Geschwafel hier ohne Logik Und Sinn und das OBWOHL er sein persönliches Ranking freigeben hat 🤯😄

  23. Keine Ahnung vom Wrestling sagt:

    Wieder sehr gute Show, ich kann es nicht mehr hören ,der hype ist vorbei bla bla ,alten WWE säcke bla bla ,alter Schwede sind das sinnlose Kommentare…..
    Jeder der ein klein bisschen Ahnung hat ,der muss anerkennen das AEW vieles richtig macht und auch falsch aber zu sagen der Rest sei farblos ist schon derbe Schwachsinn, allein ein fenix, pentagon jr, kenny Omega ,bucks usw liefern jede Woche ab und das was die Jungs da zeigen ist schon klasse und kein 0815 WWE Wrestling, wo du auf 80 -90 %der matches eine schablone drauf legen kannst weil es einfach meistens immer das selbe ist ,selbst ein aj styles wirkt langweilig mittlerweile und das will schon was heissen ….aber gut Ich hab eh keine Ahnung….AEW und NXT bestes Wrestling….
    WWE = Worst Wrestling Ever!!!!

  24. Haborym sagt:

    Also mir ist unklar wie man behaupten kann das alle andere Wrestler aus Jericho und Rhodes seien farblos ..

    Christopher Daniels und Frankie Kazarian sind seit Jahren im Geschäft und haben wie Samoa Joe und AJ Styles maßgeblich mit dazu beigetragen das TNA überhaupt mal erfolgreich geworden ist.

    Das man Guevara und LAX zusammen mit Jericho steckt ist für die drei auch gut da sie von Jericho lernen können wie man Promos hält.

    Mal sehen wie sich Darby da schlägt.

    Die Bucks sind auch schon ewig dabei. Konnte man auch mal bei TNA sehen als Generation Me und ich hab sie gefeiert.

    Das Problem sind meiner Meinung nach die japanischen Wrestler, da ihr englisch oft limitiert ist und sich so kaum gute Promos verkaufen lassen. Riho ist technisch nicht schlecht aber sie weckt bei mir null Interesse. Aber so geht es mir auch bei den japanischen Wrestler beim Big Dog. Ohne Manager der die Promos für Sie hält reißt mich nicht mit. Als Wrestlingfan will ich halt auch eine Geschichte dazu 😉

  25. Arne das Unterwäschemodel sagt:

    @ Suzuki

    Sorry und nix für ungut aber ich habe nicht wirklich verstanden was du von mir wolltest.
    Ob es jetzt Kritik oder Zustimmung war. Tut mir Leid.

    Dennoch Danke für Deine persönlichen Worte.

  26. Keine Ahnung vom Wrestling sagt:

    @ChrisB , du sagst es !!!!

    Leider gibt es Leute die das nicht sehen können oder besser gesagt nicht sehen wollen .🙄🙄🤦‍♂️🤦‍♂️

    Einigen ist AEW halt ein Dorn im Auge, da man endlich eine sehr gute Alternative zur WWE Disney seifenoper geboten bekommt .
    Jahrelanges WWE gucken macht halt weich in der Birne, wer den Schrott nämlich feiert, der merkt Glaub ich nichts mehr 🤷🏽‍♂️🤷🏽‍♂️🤷🏽‍♂️

    Aber ich habe eh keine Ahnung vom Wrestling

    AEW, NXT & WXW RULES

  27. ramalamadingsbums sagt:

    nett, wie eine eigentlich deutliche meinungsäusserung so dermassen falsch interpretiert werden kann. ich sagte doch dass die inring echt gut sind. aber ausserhalb des rings … da kann der grosse teil des rosters einfach keine richtig guten promos. und ja, da gehört charisma nun mal auch dazu. omega zum beispiel ist im ring champions league. sobald das match aber vorbei ist, kommt da eher sowas wie 2te liga. bei anderen sogar eher kreisklasse. ebenfalls nett finde ich, dass jeder mit einer anderen meinung sofort als raw und smackdown fantroll abgestempelt wird. habt ihr soviel angst vor anderen meinungen ? gute promos gehören nun mal zum wrestling genauso dazu, wie das geschehen im ring. wenn eins davon mangelhaft ist, zieht es das andre eben mit runter. bei WWE mainroster sinds halt die matches, die zum teil einfach mies sind und zum grossen teil einfach nur durchschnittlich (vom völlig verkorksten booking wollen wir jetzt garnicht reden). mir hilft es dann bei AEW auch nicht weiter, wenn im ring regelmässig spotfeuerwerke gezündet werden, die bei mir einfach nur ein „too much“ gefühl auslösen. ich finde NXT da schon als besten mittelweg. das holt mich einfach mehr ab. da gibts nunmal gute matches UND gute promos. darauf lege ich halt wert. dass ich von den matches und dem drumherum gleichermassen unterhalten werde.

  28. Andre sagt:

    @ramalamadingsbums

    Nun glaube ich erst recht, dass du die AEW Shows gar nicht schaust, sondern hier mit einigen Vorurteilen gegenüber Indie-Wrestling daherkommst, die eben nur nicht zutreffen. Die Promos bei Dynamite sind generell besser als bei WWE (auch NXT eingeschlossen), da sie nicht geskriptet sind und es kein vorgegebene Vokabular ist. Kenny Omega wurde in den letzten Jahren bei mehreren Jahreswahlen zu einem der besten Promo-Guys der Welt gewählt. MJF und Cody sind aktuell vielleicht die besten überhaupt am Mic. Ich wüsste aktuell keinen, der da im Pro-Wrestling herankommt.

  29. @ndré sagt:

    Wiedermal saustark geliefert für eine Weekly!!! Danke dafür AEW, das macht Lust auf mehr, weiter so!!!

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.






Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/