AEW mit minimalem Zuschauervorsprung, NXT holt dagegen in den Ratings auf und zieht stellenweise an AEW vorbei: Ratings von „AEW Dynamite“ und „WWE NXT“ vom 04.12.2019

07.12.19, von Benjamin "Cruncher" Jung

AEW Dynamite #10 Rating vom 04.12.2019

– Die Erstausstrahlung von „AEW Dynamite“ am 04. Dezember 2019 wurde von durchschnittlich 851.000 Zuschauern gesehen. Im Vergleich zur vergangenen Woche (663.000 Zuschauer) gewann man somit 188.000 Zuschauer. Somit schalteten minimal mehr Menschen bei AEW ein als bei NXT (845.000 Zuschauer).

Die Erstausstrahlung auf TNT landete auf Platz 57 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch (Vorwoche: Platz 53). In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) landete man mit einem Rating von 0,32 Punkten (Vorwoche: 0,26 Punkte) auf Platz 8 am Mittwoch (Vorwoche: 15. Platz).

Zum ersten Mal (ausgenommen Personen über 50 Jahren) erzielte man in zwei Zielgruppen ein niedrigeres Rating als NXT, wie der unten stehenden Tabelle zu entnehmen ist. Allgemein sind die Abstände in den einzelnen Zielgruppen deutlich knapper als in den ersten acht Wochen.

Das Durchschnittsalter betrug in dieser Woche 45,3 Jahre (Vorwoche: 45,6 Jahre). Damit war das AEW-Publikum weiterhin jünger, als das Publikum von NXT mit 51,4 Jahren (Vorwoche 55,2 Jahre).

Nachfolgend die Zuschauerzahlen der einzelnen Segmente auf TNT.
* AEW Dynamite eröffnete mit 893.000 Zuschauern (davon 451.000 Zuschauer in der Hauptzielgruppe Männer & Frauen zwischen 18 und 49 Jahren) für Young Bucks & Dustin Rhodes vs. Santana & Ortiz & Sammy Guevara.
* Rey Fenix vs. Trent verlor 76.000 Zuschauer (817.000 Zuschauer, davon 402.000 in der Hauptzielgruppe).
* Die Cody Promo gewann 53.000 Zuschauer (870.000 Zuschauer, davon 444.000 in der Hauptzielgruppe).
* Das Dark Order Video, Nyla Rose vs. Leva Bates und die Szenen nach dem Match verloren 76.000 Zuschauer (Mit 794.000 Zuschauer, davon 367.000 in der Hauptzielgruppe, der Tiefpunkt der Show).
* Die Chris Jericho Promo und der Beginn von Hikaru Shida vs. Kris Statlander gewannen 115.000 Zuschauer (909.000 Zuschauer, davon 455.000 in der Hauptzielgruppe). Dies war der Höhepunkt der Show.
* Das Ende von Hikaru Shida vs. Kris Statlander und das Segment mit Brandi Rhodes und Awesome Kong verloren 46.000 Zuschauer. (863.000 Zuschauer, davon 396.000 in der Hauptzielgruppe)
* Pentagon Jr. vs. Christopher Daniels verlor 38.000 Zuschauer (825.000 Zuschauern, davon 381.000 in der Hauptzielgruppe).
* Joey Janela vs. Jon Moxley gewann 11.000 Zuschauer. Die Show endete mit 836.000 Zuschauern, davon 380.000 Zuschauer in der Hauptzielgruppe.

Diskutiert HIER in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese News! KLICK!

WWE NXT #509 Rating vom 04.12.2019

– Die Live-Ausgabe von NXT auf dem USA Network am 04. Dezember 2019 sahen durchschnittlich 845.000 Zuschauer. Im Vergleich zur Ausgabe in der Vorwoche (810.000) gewann man somit 35.000 Zuschauer hinzu. Somit schalteten minimal weniger Menschen bei NXT ein als bei AEW (851.000 Zuschauer).

Die Show landete auf Platz 58 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch (Vorwoche: Platz 62). In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) landete man mit einem Rating von 0,29 Punkten (Vorwoche: 0,24 Punkte) auf dem 12. Platz (Vorwoche: Platz 19).

Zum ersten Mal (ausgenommen Personen über 50 Jahren) erzielte man in zwei Zielgruppen ein höheres Rating als AEW, wie der unten stehenden Tabelle zu entnehmen ist. Allgemein sind die Abstände in den einzelnen Zielgruppen deutlich knapper als in den ersten acht Wochen.

Das Durchschnittsalter betrug in dieser Woche 51,4 Jahre (Vorwoche 55,2 Jahre) und war somit höher als für AEW (45,3 Jahre).

Nachfolgend die Zuschauerzahlen der einzelnen Segmente.
* NXT startete mit 944.000 Zuschauern für Pete Dunne vs. Killian Dain (davon 360.000 Zuschauer in der Hauptzielgruppe Männer & Frauen zwischen 18 und 49 Jahren).
* Das Ende von Pete Dunne vs. Killian Dain und das Segment mit Keith Lee und der Undisputed Era verloren 52.000 Zuschauer (892.000 Zuschauer, davon 362.000 in der Hauptzielgruppe).
* Das KUSHIDA Video und Shayna Baszler vs. Xia Li verloren 41.000 Zuschauer (851.000 Zuschauer, davon 389.000 in der Hauptzielgruppe).
* Das Kassius Ohno Interview und Forgotten Sons vs. Leon Ruff & Adrian Alanis verlor 87.000 Zuschauer (764.000 Zuschauer, davon 355.000 in der Hauptzielgruppe).
* Das Segment mit Dakota Kai, Rhea Ripley und Mia Yim gewann 110.000 Zuschauer hinzu (874.000 Zuschauer, davon 391.000 in der Hauptzielgruppe).
* Matt Riddle vs. Kassius Ohno verlor 66.000 Zuschauer. (808.000 Zuschauer, davon 370.000 in der Hauptzielgruppe)
* Das Segment mit den MMA Horsewomen und Rhea Ripley sowie KUSHIDA vs. Cameron Grimes gewann 22.000 Zuschauer hinzu (830.000 Zuschauer, davon 390.000 in der Hauptzielgruppe)
* Undisputed Era vs. Keith Lee & Dominik Dijakovic & Tommaso Ciampa verlor 88.000 Zuschauer (Dies war mit 742.000 Zuschauern, davon 350.000 in der Hauptzielgruppe, der Tiefpunkt der Show).
* Der Overrun (die letzten Minuten der Show, nach dem Ende von AEW Dynamite) ließ die Zuschauerzahl noch einmal um 212.000 auf 954.000 Zuschauer steigen. Dies war die höchste Zuschauerzahl der Show. Ohne den Overrun hätte die Zuschauerzahl von NXT nur 838.000 statt 845.000 betragen. Zu diesen 212.000 Zuschauer gehören 14.000 Teenager (6.000 Mädchen und 8.000 Jungen), 23.000 Personen zwischen 18 und 34 Jahren (-2.000 Frauen und 25.000 Männer), 53.000 Personen zwischen 35 und 49 Jahren (24.000 Frauen und 29.000 Männer) und 115.000 Personen über 50 Jahren.

Nachfolgend ein Vergleich der AEW-Ratings mit NXT in den einzelnen Zielgruppen (in Klammern die Werte aus der Vorwoche):

AEW auf TNTNXT auf USA
Personen 12-17:
0,17 (0,11)
Personen 12-17:
0,12 (0,10)
Personen 18-49:
0,32 (0,26)
Personen 18-49:
0,29 (0,24)
Frauen 18-49:
0,22 (0,19)
Frauen 18-49:
0,21 (0,17)
Männer 18-49:
0,41 (0,33)
Männer 18-49:
0,36 (0,31)
Personen 18-34:
0,19 (0,16)
Personen 18-34:
0,20 (0,12)
Frauen 12-34:
0,11 (0,10)
Frauen 12-34:
0,12 (0,07)
Männer 12-34:
0,25 (0,17)
Männer 12-34:
0,20 (0,15)
Personen 25-54:
0,35 (0,28)
Personen 25-54:
0,32 (0,27)
Personen 35-49:
0,45 (0,36)
Personen 35-49:
0,38 (0,36)
Personen 50+:
0,31 (0,25)
Personen 50+:
0,38 (0,40)

Diskutiert HIER in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese News! KLICK!




12 Antworten auf „AEW mit minimalem Zuschauervorsprung, NXT holt dagegen in den Ratings auf und zieht stellenweise an AEW vorbei: Ratings von „AEW Dynamite“ und „WWE NXT“ vom 04.12.2019“

DDP81 sagt:

Mit Wiederholungen bzw Network kommen damit sicher beide auf über 1 Mio. Verdient habe beide noch viel mehr.

Mich würde es freuen wenn NXT über 800.000 auch konstant halten kann.

Charls sagt:

NXT macht einfach nen guten Job

Tomspot sagt:

Das zeigt eindeutig, dass der Hype abgenommen hat.
Es gibt fast nichts Neues mehr bei AEW, was man nicht hat schonmal gesehen.
Neue Besen kehren immer gut, aber so langsam pendelt sich das alles etwas ein.
Die Zuschauer auf demselben Niveau bei beiden Shows, NXT macht für mich persönlich den runderen Eindruck.

Gruß an alle Gleichgesinnten!!!!!!!!!!!!!!!!

WeAreNXT sagt:

WE ARE NXT!
Beide Shows in etwa gleichauf, das NXT Programm ist das rundere, das ausgewogenere. Bei AEW habe ich nach dem ersten Match, was meist recht spotlastig ist, schon das Gefühl, das Highlight gesehen zu haben.

NXT für mich etwas vorne!

Grüße an alle Gleichgesinnten!!!!!!!!!!!!!!!
NXT NXT NXT!

DDP81 sagt:

Bin mal gespannt was die Quoten für alle 4 Shows in einem Jahr zeigen.

AEW Nightmare sagt:

Ich fand NXT dieses mal eher langweilig. Für mich persönlich ist AEW sehr unterhaltsam und das haben die Ratings gezeigt. Würde AEW nicht gegen NXT laufen würden sie um einiges mehr zuschauer ziehen. Wenn man sieht was NXT jettz alles geleistet hat, finde ich das ergebniss eher Schwach. AEW bringt für mich was neues was Frisches. Es sind die kleinen Dinge ,auf die ich Wert lege und das erfüllt nun mal AEW.

Michhier sagt:

Ein abklingender Hype? Es ist fraglich ob AEW für ALLE wrestling Fans der Messias war und Erlösung versprach, ich entsinne mich das von Seiten AEW’s immer die Rede von einer Alternative zur WWE die gesprochen wurde für all jene die nichts mehr mit deren Programm anfangen können. Auch wollte man das wrestling nicht neu erfinden, sondern zur alten Form zurück kehren (80’er/90’er?). Mit dieser Vorgabe war man sich mit TnT einig 500.000 Zuschauer am Mittwoch anzupeilen. Nun hat man sich aber selber überrascht mit den guten Ergebnissen und andere, die der WWE den Untergang und V.McMahon den Tod wünschen, hofften auf das baldige eintreten ihrer Wünsche. Allerdings haben unsere Konsumkids mit ihren maximal 30 Jahren noch nicht verstanden das manche Dinge eine lange Zeit brauchen. Geduld und Ausdauer werden evtl. auch bei AEW für die Fans belohnt mit dem wegfallen der Kinderkrankheiten der Liga. Storys könnten tief mit der Zeit gewinnen, junge Talente, nicht nur Talent besitzen, sondern Erfahrung dazugewinnen.
Aber nein, die AEW wird bald 6 Monate alt, was sie bis dahin nicht geschafft hat, das kommt auch nicht mehr…
Einzig die Rückkehr (reumütig) zum Marktführer ist hier die Lösung, erfüllt er doch aller Träume mit seinem NXT Produkt. Wer im Text Fehler, Sarkasmus, oder gar Ironie findet darf sich sicher sein das es Stilmittel sind.

Ich persönlich freue mich weiter auf AEW, NXT und besonders auf NWA POWERRR. Warum? Weil vieles in den Shows toll ist und meinen Geschmack anspricht. Macht das eine Liga, ein Unternehmen, oder deren Show besser? Ja. Vielleicht nur für mich, aber mir reicht das dann auch. Feiert mal schön weiter den Untergang von AEW, oder der WWE und von mir aus auch dem wrestling allgemein. Ich schaue derweil was mir gefällt und kritisier was nicht meinem Geschmack entspricht.

The Phantom sagt:

Ich fühle mich erinnert an die Ende der 90er Jahren🤔 1997-1999 war die WCW ganz klar der Quotenking mit der NWO.

Dann hat Vince alles umgekrempelt und konnte mit damals neuen Stars wie The Rock der WCW abluchsen.
Der Schachzug diesmal scheint der NXT zu sein. Ich würde aber AEW wünschen dauerhaft der WWE Konkurenz zu machen. Konkurenz belebt das Geschäft

Realtalk sagt:

Ich bin von diesem „Quoten-comeback“ überrascht.

Nach so einem Wert von letzter Woche, so zurückzukommen, gegen NXT, ist bemerkenswert.

Ich bin dennoch 100% pro AEW und genieße jede Show, weil es einfach nur Spaß.

Die ganzen Kritiken sind einfach bei den Haaren herbeigezogen (bis auf die Frauendivision).

NXT werde ich nie so feiern können, da es 1) zur WWE gehört und 2) NXT nur benutzt wird um AEW zu schwächen, vorher hat NXT WWE auch kaum interessiert („Entwicklungsliga“ -> NXT „Stars“ gehen im Mainroaster unter..) traurig einfach.

Genau so traurig wie alle die nicht mal AEW eine richtige Chance geben oder aus Prinzip haten.

Wie auch immer, AEW ist das beste, was dem Wrestling passieren konnte.

WeAreNXT sagt:

Herrlich zu lesen, diese ganzen AEW Fanboys
NXT ist, bleibt, und wird für immer die Nummer 1 sein.
Und nur weil der Anfangshype hier für AEW so hoch war, von über 1 Mio Fans pro Woche wurde von den Fanboys geredet, ist NXT mittlerweile gleichauf.

F*ck WWE sagt:

blödsinn…
Die AEW ist nicht gleich auf mit NXT sondern mit der WWE.
NXT versucht alles zugeben um besser zu sein als AEW und schaffen es nicht.
Es ist eher Witzig wieviel WWE fanboys hier so rumzicken.
Seit doch mal alle froh das es jetzt endlich mal eine gescheite wrestling show gibt.

Tekaru sagt:

Es ist immer wieder lustig zu sehen, was Woche für Woche sich die Leute an den Kopf werfen… Schaut euch doch einfach DAS an was euch Spaß macht und schreibt doch auch mal mehr Gedanken auf, mit einem das ist doof und das ist schlecht oder ich habe es nur gelesen, ist nicht sehr spannend und sagt 0 aus.

Hoffe es wird mal wieder etwas mehr wie früher, wo ich gerne hier die Kommentare gelesen habe.

o_O

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
www.fittaste.com