AEW „Full Gear“ Bericht + Ergebnisse aus Baltimore, Maryland, USA vom 09.11.2019 (inkl. Video der kompletten Preshow + Abstimmung: Eure Meinung ist gefragt!)

10.11.19, von Max "Mantis" Seichert

All Elite Wrestling „Full Gear“
Ort: Royal Farms Arena in Baltimore, Maryland, USA
Datum: 09. November 2019
Zuschauer: 8.200

BUY-IN

Die einstündige Pre-Show beginnt mit einigen Preview-Videos, die bereits in dieser Woche auf TNT und auf Youtube ausgestrahlt wurden. Die Fehde zwischen den Young Bucks und Proud ’n‘ Powerful wird eingehend beleuchtet und beworben, ehe es sich um Kenny Omega und Jon Moxley dreht. Weitere Videos folgen…

Nach einer halben Stunde begrüßt uns AEW-Kommentator Excalibur zur Show und empfängt Gastkommentator TAZ und „Goldenboy“ Alex Mendez. Nach kurzer Einleitung sehen wir ein Video von Britt Baker, die über Bea Priestley und ihre Fehde spricht…

Pre-Show Match
Singles Match
Britt Baker gewann gegen Bea Priestley via Submission im Lockjaw.
Matchzeit: 11:28

Nach dem Match geht plötzlich das Licht aus und die Musik von Awesome Kong ertönt! Gemeinsam mit Brandi Rhodes schreitet sie zum Ring und überrascht eine angeschlagene Bea Priestley. Kong attackiert Priestley und schaltet sie endgültig aus. Brandi Rhodes reicht ihr ein Messer und Kong schneidet Priestley mit diesem ein Haarbüschel ab. Die Musik von Awesome Kong beendet das Segment.

Jim Ross gesellt sich gegen Ende der Pre-Show an den Kommentatorentisch und spricht mit Excalibur abschließend nochmal über die heutige Großveranstaltung, bevor es auch offiziell losgeht….

Main-Show

Die Großveranstaltung „Full Gear“ wird mit einem Feuerwerk eröffnet und die Kommentatoren Jim Ross und Excalibur begrüßen uns offiziell zur Show!

The Rock ’n‘ Roll Express (Ricky Morton & Robert Gibson) befinden sich als Zuschauer in der ersten Reihe.

Ein Video-Package stimmt uns auf das Match The Young Bucks vs. Santana & Ortiz ein.

1. Match
Tag Team Match
The Inner Circle: Proud ’n‘ Powerful (Santana & Ortiz) gewannen gegen The Young Bucks (Matt Jackson & Nick Jackson) via Pin an Nick Jackson nach dem Street Sweeper.
Matchzeit: 20:59

Nach dem Match kommt Sammy Guevara heraus, um mit seinen „Inner Circle“ Kollegen den Sieg zu feiern und einen weiteren Angriff gegen die Bucks zu starten. Dazu soll es aber nicht kommen, da Ricky Morton & Robert Gibson den Ring betreten und Inner Circle attackieren. Morton zeigt einen Canadian Destroyer gegen Santana und schaltet Guevara und Ortiz mit einem Suicide Dive aus, was das Publikum frenetisch bejubelt. Gemeinsam mit den Young Bucks feiert der Rock ’n‘ Roll Express im Ring.

2. Match
Singles Match
„Hangman“ Adam Page gewann gegen PAC via Pin nach dem Dead Eye.
Matchzeit: 18:52

3. Match
Singles Match
Shawn Spears (w/ Tully Blanchard) gewann gegen Joey Janela via Pin nach einem Running Death Valley Driver.
Matchzeit: 11:43
– Vor dem Finish zeigte Spears mithilfe von Blanchard einen Piledriver auf den Hallenboden.

Kip Sabian wird im Interviewbereich von „Goldenboy“ Alex Mendez zu seinem jüngsten Gesinnungswechsel befragt. Kip spricht über seine Ankunft bei AEW. So hat sich jeder in irgendwelchen Fraktionen zusammengeschlossen, weshalb er sich mit TheHybrid2 (Jack Evans & Angelico) zwei Gleichgesinnte gesucht hat. Nun hat zwar zu Beginn noch nicht alles geklappt, doch welche erfolgreiche Musikgruppe konnte gleich zu Beginn große Erfolge verzeichnen? Richtig, keine. Sie werden weiterhin an sich arbeiten und schon bald äußerst erfolgreich sein. Plötzlich kommt Penelope Ford, Joey Janelas Ex-Freundin, ins Bild und gibt Kip Sabian einen Wangenkuss. Mit Anspielung auf Joey Janelas und Kip Sabians Spitznamen fragt sie, warum man „bad“ („The Bad Boy“ Joey Janela) sein will, wenn man auch „superbad“ („Superbad“ Kip Sabian) sein kann. Währenddessen verlässt sich ein angeschlagener Joey Janela den Ring und verschwindet im Backstagebereich.

4. Match
AEW World Tag Team Championship
3 Way Tag Team Match
SoCal Uncensored (Frankie Kazarian & Scorpio Sky) (c) gewannen gegen The Lucha Brothers (Pentagon Jr. & Rey Fenix) und Private Party (Isiah Kassidy & Marq Quen) via Pin an Isiah Kassidy durch Scorpio Sky nach dem SCULater.
Matchzeit: 13:02

Nach dem Match gehen Pentagon Jr. & Rey Fenix wieder auf die Tag Team Champions los, bis plötzlich das Licht ausgeht. Nach einigen Sekunden sehen wir zwei Pentagon Jrs. im Ring! Der „falsche“ Pentagon Jr. verpasst dem Original einen STO und kann anschließend auch Rey Fenix ausschalten. Nach den Angels Wings demaskiert sich der falsche Pentagon… und es kommt „The Fallen Angel“ Christopher Daniels zum Vorschein! Zusammen mit seinen SCU-Kollegen feiert er im Ring die Titelverteidigung, während sich die Lucha Brothers zurückziehen.

5. Match
AEW Women‘s World Championship
Singles Match
Riho (c) gewann gegen Emi Sakura via Pin nach einem Einroller.
Matchzeit: 13:18

Nach dem Match gratuliert Emi Sakura ihrer Schülerin zur erfolgreichen Titelverteidigung.

Ein Hypevideo stimmt uns auf das AEW World Championship Match ein. Anschließend stellt Justin Roberts die drei Kampfrichter vor, die einen Gewinner bestimmen werden, sollten Chris Jericho und Cody das 60-minütige Zeitlimit erreichen: Dean Malenko, Arn Anderson und The Great Muta!

6. Match
AEW World Championship
Singles Match
Chris Jericho (c) (w/ Jake Hager) gewann gegen Cody (w/ MJF) via Referee Stoppage, nachdem MJF das Handtuch geworfen hatte, als sich Cody im Liontamer von Chris Jericho befand.
Matchzeit: 29:37
– Bei einem Tope Con Hilo landete Cody mit dem Kopf auf der Entrance-Rampe und zog sich eine Platzwunde zu.
– Jake Hager griff während des Matches ein und wurde deshalb von Referee Aubrey Edwards vom Ringbereich verbannt. MJF ließ es sich daraufhin nicht nehmen, seine Freude über diese Entscheidung Hager ins Gesicht zu drücken. Daraufhin wurde er von Hager abgefertigt, ehe Aubrey Edwards Jake Hager endgültig vom Ring wegschickte. Diese Ablenkung konnte wiederum Chris Jericho nutzen und Cody mit dem Titelgürtel niederstrecken.

Chris Jericho feiert auf der Bühne mit seinem Inner Circle und „a little bit of the bubbly“ die erfolgreiche Titelverteidigung. Im Ring wird MJF so langsam bewusst, was er mit seiner Aktion angerichtet hat: Cody wird nun nie wieder ein AEW World Championship Match erhalten! MJF versucht, seine Aktion zu erklären, allerdings überwiegt gerade der Frust in Cody. Gerade als dieser sich etwas beruhigt hat, bekommt er von MJF einen Tritt in die Weichteile! Maxwell Jacob Friedman zeigt sich unter lauten Buhrufen äußerst zufrieden mit seinem Werk und verlässt den Ring. Auf der Rampe bekommt er aus den Zuschauerreihen ein Getränk an den Kopf geschmissen, was ihm allerdings nichts ausmacht. Derweil sitzt ein fassungsloser Cody im Ring und versucht, das eben Geschehene zu verarbeiten.

Auch für das unsanktionierte Lights Out Match zwischen Jon Moxley und Kenny Omega gibt es ein Hypevideo, welches eingespielt wird.

7. Match
Unsanctioned Lights Out Match
Jon Moxley gewann gegen Kenny Omega via Pin nach dem Paradigm Shift auf den entblößten Holzringboden.
Matchzeit: 38:46
– Kurz gesagt: Ein für Mainstream-Verhältnisse übertriebenes Hardcore Match! Ein Stacheldrahtnetz, Mausefallen, Glasscherben…die beiden ließen es ordentlich krachen.

Mit einem erschöpften, aber dennoch zufriedenen Jon Moxley endet die Show.

HIER könnt Ihr (komplett ohne Anmeldung) in unserem Board darüber abstimmen, wie Ihr die Show fandet! KLICK!





Sag was zu diesem Thema!

64 Antworten zu “AEW „Full Gear“ Bericht + Ergebnisse aus Baltimore, Maryland, USA vom 09.11.2019 (inkl. Video der kompletten Preshow + Abstimmung: Eure Meinung ist gefragt!)”

  1. ThreeCount sagt:

    Die alten „Legenden“ kloppen die aktuellen Talente weg? Kenn ich schon irgendwo her…
    Wenn es denn nur auch Legenden wären…
    Bin bislang ziemlich enttäuscht von meinem ersten und für längere Zeit auch letzten aew ppv…lang lebe NXT

  2. Wrestlingfan94 sagt:

    @ThreeCount

    Größere Legenden als es ein Goldberg und die halbe WWE Hall of Fame je sein wird. Und jetzt verzieh dich in den NXT Thread, nerviger Fanboy.

  3. AEWFan sagt:

    Opener und Hangman v. Pac waren richtig stark. Janela v. Spears ok, Tag Team Title Match war gut, aber hätte mir noch etwas mehr erwartet.

  4. Realtalk sagt:

    Welche WWE Legende hat jemals einen Canadian Destroyer oder so einen Dive gezeigt? Zu krank. Selten etwas so gefeiert haha

    Wie kann man solche Müll Kommentare schreiben. So ein blöder HS.

    Spears und Frauenmatch waren wie erwartet die schwächsten. Tagteam hatte keinen Sinn mit 3 Teams, Lückenfüller. War solide geworked.

    Jetzt müssen die verbleibenden Matches knallen.

  5. Wrestlingfan94 sagt:

    Sheeez. Der Cut bei Cody sieht fies aus.

  6. Realtalk sagt:

    Mieses Ding. Gleichzeitig sieht er aber irgendwie auch zu sauber aus.

    Und wie lässig Aubrey reagiert hat, dachte erst da ist nichts, auf ein mal Blut.

  7. JME sagt:

    Die Matches von Cody sind so simpel und gut erzählt. Das macht immer richtig viel Spass.

  8. MaSch sagt:

    Alle haben so lange auf MJF’s Turn gewartet. Das war toll. Das Match, das Finish, der Turn.

  9. Realtalk sagt:

    Ich habe am Ende gedacht, Cody zieht dem safe eins über.

    So war der erwartete Turn von MJF doch noch etwas überraschend.

  10. Maxi sagt:

    Richtig schönes Garbage Match. Love it! Mausefallen! XD

  11. Alex sagt:

    Der Main Event ist krass 🙈

  12. MaSch sagt:

    Main Event war auf seine Art ein Must see. Krass was Mox und Kenny abgerissen haben.

  13. Joa sagt:

    Das Mox einen an der Klatsche hat war ja klar….aber das Omega da so krass mitzieht….sowas gab ich bei einer Großveranstaltung dieser Kategorie noch nicht gesehen….kranker geiler Scheiss

  14. Realtalk sagt:

    Pfff sowas krankes habe ich seitdem ich Wrestling gucke noch NIE LIVE gesehen, richtig CWZ-Level.

    Unglaublich wie die es sich gegeben haben.
    Psycho-OMEGA gefällt mir, könnte in einem Remake von SHINING die Hauptrolle übernehmen haha. Geisteskrank.

    PPV war für mich eine 8-8,5.
    —> Für eine 10 muss die Frauen-Division zulegen, das Spears Match besser sein und das TagTeam Titel-Match booking hat mir nicht so gefallen.

    Ich bin auf jeden fall sehr zufrieden.

  15. Mordor sagt:

    Ich finde ich hab meine 19€ gut investiert. Alleine die beiden letzten Matches waren mir das Geld wert.

  16. AcesSim sagt:

    Alles in allem ein sehr guter PPV, 19,99€ waren gut investiert, habe zwar nach kurzer Zeit doch lieber auf Englisch geschaltet aber „so what“ passiert.

    Fande mich sehr gut unterhalten und Fehler suchen und Kleinigkeiten zu bemängeln hatte und habe ich keine Lust zu…
    Hab’s genossen und bin gespannt wie es jetzt weitergeht.
    Mal sehen ob Cody jetzt kein Titel Shot mehr bekommt oder es auf die „ich wurde betrogen,also zählt es nicht“ Nummer gemacht wird.

    Freue mich auf die nächsten Wochen !

    Guten Nacht alle zusammen und danke für die Berichterstattung.

  17. Young Buck sagt:

    Klasse ppv !!! AEW 4 Life

  18. xKnockoutx sagt:

    Ich fand die Show auch gut. Nicht perfekt, aber kein schlechtes Match dabei. Am besten fand ich Omega vs Moxley, Jericho vs Cody und Pac vs Page in dieser Reihenfolge. Der Turn von MJF war auch gut. Bin auf Mittwoch gespannt.

  19. Haehnchen sagt:

    Hm Naja… das meiste an Matches war nicht besser als das was man in den Weeklies gesehen hat (Einige waren sogar deutlich schlechter)… heri zeigt sich das Problem das die Matches immer gleich abgelaufen sind und schlicht zuviel „spektakuläres“ geboten wurde… eine Steigerung war kaum mehr Möglich, also war die erste Hälfte des PPV solide für AEW Maßstäbe… ist halt blöd wenn man die Messlatte so weit nach oben legt das man nur noch drunter durch kann. So geht dann auch der Hype schnell dahin, man schaltet den PPV ein und fragt sich dann während desen „ja und wo ist jetzt der Unterschied zur Weekly?“ das wertet die Weekly natürlich auf… aber so funktioniert das nicht in Zukunft PPVs zu verkaufen…

    Das Frauentitel-match war dann sogar nen richtiger abturner ehrlich gesagt, das match selbst war total lala… und bitte… kann man riho auch mal richtig gewinnen lassen statt nur mit einrollern? Ansonsten nehmt ihr den Titel wieder ab.

    Das Match cody gegen Jericho… die blutende Verletzung, also das war kein „bladejob“ sondern wie man an der wunde sah wirklich aufgeplatzt durch den aufprall… doch der Spot war wohl so gewollt (so gezielt mit dem Kopf aufzukommen kann doch nur gewollt gewesen sein… ansonsten war das der mieseste Botch aller Zeiten), eine gewollte Verletzung also, hab ich so auch noch nicht erlebt das man sich geplant wirklich verletzt… (hätte ja auch viel böser werden können)

    Ansonsten war das Match nicht besonders gut (für WWE verhältnisse vermutlich überdurchschnittlich, aber AEW hat einen Standard eingeführt den man fast durchgehend im PPV nicht halten konnte)… elend langsam, und ein ziemliches gewürge… aber immerhin mal ne „ordentliche“ match story und gewisses drama… was dann das Match auch noch ordentlich werden lies, aber eben nicht gut… wieso Jericho allerdings zb für die Gürtelschläge nicht disqualifiziert wurde ist auch schräg… war ja kein no DQ match… aber sone unlogischen Sachen gehören ja irgendwie zum Wrestling immer wieder dazu, warum auch immer. Ansonsten, dafür das man „gegen WWE“ antritt bedient man sich aber so einigen vergangene Stories dort ^^ Owen Hart und der Handtuchwurf damals… naja, hat geschmäckle das zu kopieren. Und das MJF natürlich wieder Heel turnen würde war schon vor monaten klar und deutlich (war sowieso schräg wieso er plötzlich Face war)… meiner Meinung nach hat er aber auch das Zeug dazu DER topheel der company zu werden wenn Jericho nicht mehr da ist… MJF bringt einfach ALLES mit was man dazu braucht… die richtige Ausstrahlung, Mic Work, kann auch im Ring was, hat auch die nötigen schauspielerischen Fähigkeiten… man muss das nur richtig mit ihm machen und jetzt nicht gleich gegen Cody verfrühstückt werden.

    Mainevent… (wieso war der Mainevent eigentlich nicht das Titelmatch?) Ganz ehrlich? Mox ist ein reiner Brawler mehr nicht… und hat mit ausnahmekönnern wir Omega im Ring nichts zu suchen… und Omega ist in solchen Brawl-matches irgendwie einfach deplatziert…. ich weiß er hat schon viele krasse Matches abgeleifert, mit richtigen harten Moves und Spots… aber zu meist eben kombiniert mit seinen Skills… das war hier kaum bis gar nicht der Fall..

    Insgesamt hat mich der PPV recht deutlich enttäuscht, und das liegt daran das die Messlatte in den ersten Woche so hoch gelegt wurde das man diese eben nicht mehr erreichen konnte… und egal wie spektakulär einige Aktionen auch sind, wenn es sie immer zu sehen gibt und sie zum Standard werden, werden sie eben auch irgendwann langweilig, und das ist dann schon bei mir eingetreten… es gab so gut wie nichts zu sehen das es nicht auch schon in den Weeklys gab, und das niveau von den ersten PPVs konnte man gar nicht halten. Klar im Vergleich zu dem WWE brei war das alles super… aber gemessen daran was man schon bei AEW gesehen hat war das eben eher unterdurchschnittlich…

  20. A.Donis sagt:

    Habs mir durchgelesen. Klingt bzw. liest sich nach einem bärenstarken PPV.

    Habe nächste Woche Urlaub und werde es mir auf jeden Fall anschauen.

    Genaueres werde ich dann später zu Protokoll geben.

    Danke an den Verfasser des Berichtes.

    Liebe Grüße gehen raus an jeden der gegrüßt werden will. 🤘

  21. Denny sagt:

    Das lesen hier reicht für mich, nicht falsch verstehen. Habe einfach nur keine Lust für ein PPV 20 Euro auszugeben. 10 Euro hätte ich vielleicht noch gemacht!

    Da lobe ich mir das WWE Network wo für ein 10ner das einfach alles drin hat im Monat.

  22. Underfaker sagt:

    Also das war ein solider PPV. Hat nicht vollends vom Hocker gehauen aber auch nicht enttäuscht. Ich persönlich bin kein Fan von diesen Hardcore Matches, ich finde auch nicht, dass sich AEW ausgerechnet dadurch von WWE abgrenzen sollte.

    Die Tag Team Division ist das absolute Aushängeschild der Company und da kommt die WWE mit dem aktuellen Booking auch nie mehr gegen an (was nicht heißt, dass dort die schlechteren Teams sind, sondern dass es sich auszahlt, wenn man deutlich mehr Moves zulässt und die Teams mitbestimmen lässt).

    Bei der Frauendivision besteht ich akuter Nachholbedarf. Allerdings fand ich das Tag Team Match bei Dark #5 schon sehr sehenswert. An die NXT Women Division wird man wohl aber nie rankommen. Auf Dauer kann man so einen 50kg Floh nicht glaubhaft als Champ darstellen.

    Was AEW bisher stark gemacht hatte, war z. B. nicht immer elend lange Matches zu worken, sondern die Anzahl der Spots eher schneller aneinander zu reihen. So wirkt ein Match wie Cody vs Jericho echt wie ein Match bei einem beliebigen WWE Event. Langsam, behäbig, erwartbar… nur mit Blut.

    P.S. Wo waren eigentlich die Punktrichter? Und wo sind die ganzen Smartmarks, die vorher wussten, dass es nach 60 Minuten die Entscheidung nach Punkten gibt? 😉

  23. PWG sagt:

    Eine Tatsache, womit die AEW ganz groß punktet, im Gegensatz zur WWE ist, dass sie die PPV’s Samstags und nicht Sonntags austragen 😉

  24. TtT sagt:

    Blut und abgeschnittene Haarbüschel. Innovation!!! INNOVATION!!!

    Die Matches alle so weit okay, aber auch nicht mehr. Nur auf literweise Blut und Brutalität zu setzen spricht natürlich die noch nicht ganz erwachsenen Fans an, bedeutet aber noch lange keine gute Show. Kurz gesagt, wenn AEW so weitermacht, dann sind selbst die Snuff Fans bald gesättigt und es wird über kurz oder lang einen oder mehrere schwerverletzte Performer geben.

    Was kommt als nächstes? Ein Ladder Match im mit Blut gefüllten Pool und wann setzt man das erste Mal Schusswaffen ein?

    Sorry, mir spricht AEW bei den PPVs zu sehr die Primitiven unter den Fans an.

  25. Gando sagt:

    Also den Vergleich mit den Legenden kann ich nicht nachvollziehen. Die wurden sehr gut in die Story eingebunden und haben nicht nur einfach ne Promo gehalten und mit irgendeiner Nuckelflasche Faustennis gespielt.
    Die Heels haben sich den Sieg abgeholt und am Ende sollte es einen Feelgood Moment geben für die Faces. Da kam der Rock n‘ Roll Express durch den Aufbau sehr gelegen, alleine schon weil man mehrfach erwähnt hat, dass sie absolute Mentoren für die Bucks sind.
    Und was da gezeigt wurde, muss man wohl nicht extra erwähnen?!
    Das war einfach krass.

  26. pri88 sagt:

    geiler ppv , geile crowd…wer was zu meckern hat kann gerne weiterhin die pg scheiße von wwe sich gönnen..pfannkuchen , schlechtes booking und teilzeit champs

  27. BigPoppaPump sagt:

    War ziemlich gut, außer den letzten beiden matches aber nix was man erwähnen müsste, wobei mir das Hardcore match doch deutlich zu lange ging. Mit weiterer Kritik halte ich mich lieber zurück, da man aew ja (noch) nicht schlecht reden darf 🙂

  28. The Phantom sagt:

    Sorry aber das war Ekelhaft und nicht toll was AEW da gezeigt hat. Soviel Blut muss nicht fließen und im Netz hagelt es auch mächtige Kritik und das wie ich finde zurecht. Nur weil die WWe auf sowas verzichtet muss man nicht do was abliefern. Das hat AEW nicht nötig 🙄👎

  29. Haborym sagt:

    Was mir aktuell am besten gefällt ist, dass die Young Bucks sich nicht zu schade sind sich für die neue Generation auf die Matte zu legen. Zu erst Private Party und nun Proud´n´Powerfull. Das Match gefiel mir auch sehr gut.

    Spears braucht meiner Meinung nach kein Manager. Er sollte einfach sein Chairman Thing durchziehen. Das Gimmick hat Potential.

    Das Match von Jericho und Rhodes war ganz gut aber, dass Ende gefiel mir nicht. Am Ende heißt es Screw Job und die Klausel wird ad absurdum geführt ..

    Omega und Moxley war mir zu Hardcore aber wem es gefällt der hat es definitiv gefeiert.

    BTW: Riho wird meiner Meinung nach in die falsches Matches gebookt. Sie braucht Gegner die schnell und wendig sind wie sie dann werden die Matches meiner Meinung nach auch gut.

  30. Stefan sagt:

    Ich finde den Einsatz von (in dieser Form derart überzogener) Gewalt einfach nur abstoßend. Ich kann ganz ehrlich nicht verstehen, wie man das alles rechtfertigen oder gar gutheißen kann.

    Das hat nichts mit AWE vs. WWE zu tun. Statt mit guten Matches einen starken (und ohne Frage bitter nötigen) Gegenpol zum WWE-Produkt zu bieten, setzen die jetzt bei AWE auf fragwürdige Mittel. Das ist in meinen Augen nicht „krass“ sondern „krank“…

  31. Michhier sagt:

    Es ist AEW gelungen einen scheiss PPV mit guten matches zu liefern.
    Zu erst der Voodoo kack in der pre Show. Mein Gott, sogar Charles Wright als Papa Shango hatte mehr gruselfaktor. Das einzige was man an Brandi fürchten muss ist, das sie die moves so verbotcht, das die Gegnerin sich ernsthaft verletzt und bei kong muss man sich fürchten das sie ausrutscht und auf einen stürzt.
    War kacke.
    Dann bugs VS circle, ohne Videos zuvor wäre mir nie in Sinn gekommen das dort neue Fehde besteht. Das Matcha hat mir gefallen und bekommt nen befriedigenden. Dann der Abschluss, erschreckend das hier die Senioren die meiste Stimmung bekommen, kennt man ja woher.
    War gut.
    Pac vs hangman leider nur Lückenfüller, keine große Story zuvor und im match dann auch nicht. Beide können das besser.
    War befriedigenden.
    Spears vs janela…. booor was ein scheiss, wenn ich mir bei der preshow schon das Bier geholt hatte, so kam es mir hier im Strahl wieder raus. Belanglose Wrestler, keine Story und dann das beschissene Beziehungssegment hinterher. dann doch lieber lashly,lana und russev.
    War braun,weich und warm.
    Tripple threat täglich Team? Ohne große Story? Aber gut im Ring UND es wurde dann auch zum Story Aufbau genutzt. Gefällt mir.
    War gut.
    Zum Frauen titelmatch sag ich nie, hab es nicht gesehen.
    Die Vorstellung der Punktericjter fand ich gut, drei super Wrestler, von denen 2 absolut unterbewertet waren. Das Match war guter Standart, zur Verletzung will ich nie sagen, außer dass man schon im match Cody vs Spears sehen konnte das rohdes so „gerne“ arbeitet. Turnen von MJF war super gemacht, die erwartete Trennung kam in einem erfrischenden Gewand, welches länger nicht getragen wurde.
    Insgesamt sehr gut.
    Der Mainevent hat allzu deutlich gezeigt, das moxly nicht das wrestling gut genug beherrscht um ein match spannend zu wirken. Seine Stärken sind seine Ausstrahlung, sein Charisma und die Fähigkeit einen brawl sauber rüber zu bringen, aber dann hört es schon auf. Traurig das man dafür dann Omega verfüttert und selbst dieser konnte in dem allein von ihm getragenen match nur ein Mittelmaß rausholen.
    Das war schlecht, selbst wenn Teenager jackass nachspielen ist das besser wie das gezeigte.

    Als Abschluss, AEW hat viele Talente, die frisch und unverbraucht sind. Diese werden in den weeklys auch gut eingesetzt, aber bei diesem PPV vermisse ich ganz klar solche Innovation und die Bereitschaft Leistung über Spektakel zu stellen. Wer nun meint mir sagen zu müssen ich solle doch WWE Kindergarten kucken, dem antworte ich gerne das diesmal qualitativ kein Unterschied zu einem mainroster PPV da war, nein es war sogar schlechter. WWE kann PPV, AEW konnte PPV. Gott sei Dank die 20 € durch 4 geteilt.

  32. Piledriver 78 sagt:

    Was für eine scheiße.
    Bullshit.
    Zum letzten Mal für so einen Kranken Mist Geld ausgegeben.
    Omega hat sowas doch überhaupt nicht nötig, er hat soviel wrestling-talent im Gegensatz zu Moxley.

  33. TheShowOff sagt:

    Cody vs Jericho ist genauso abgelaufen, wie ich es in der letzten Episode geschrieben habe…

    …ich bin einfach der beste

  34. Ruff Ryder sagt:

    Super ppv, gute matches, Frauen match war ok ,zog sich aber meiner Meinung nach etwas, ansonsten durchweg gutes Wrestling.
    Klar kann man immer was finden, ich finde grade bei den tag Matches ist es oft sehr unübersichtlich und man weiss zwischendurch gar Nicht wer jetzt der legale Mann im Ring ist🤷🏽‍♂️🤷🏽‍♂️ ,das ist mir schon öfter aufgefallen ,aber ansonsten macht AEW richtig Spass und Lust auf mehr ,bin wirklich gespannt wie es bei dynamite weiter geht !
    Lange nicht mehr so drin gewesen im Wrestling Fieber 😁😁
    Hat sich defintiv gelohnt jeden ppv live gesehen zu haben, geil das es Samstag nachts bzw sonntags morgens läuft ,allein das ist schon mega .
    Ich sage jetzt nicht das alles super ,neu und der absolute shit ist ,aber ich glaub jeder der Wrestling liebt der muss anerkennen das AEW vieles richtig macht und auf einen sehr guten weg ist .
    Die in ring Leistungen stimmen fast durchweg und auch die promos und Segmente werden immer besser und der Mix aus Wrestling und Entertainment wird auch immer stimmiger ,meiner Meinung nach zumindest .
    Fand die letzte dynamite Ausgabe schon stark und der ppv hat diesen Eindruck definitiv bestätigt .
    Und an alle die extra hier ihren Senf dazugeben müssen und alles schlecht reden und ja nix besser oder neu ist gegenüber WWE der hat einfach keine Ahnung oder noch nie ordentliches Wrestling gesehen ,sorry aber das ist einfach Fakt.
    Alleine die movesets sind mal um Welten besser als bei der WWE .
    Die Charaktere entwickeln sich auch nach und nach ,also besser kann es aus meiner Sicht nicht laufen . Macht momentan richtig Spass WRESTLING zu schauen und kein ENTERTAINMENT zu Ertragen.

    Gruss an alle WRESTLING FANS.

    Sehen uns am 29.11 in der Markthalle, Hamburg 👌 WXW & AEW 4 Life

  35. Gando sagt:

    @pri88
    Besser kann man es nicht zusammenfassen 🤣

  36. Alex sagt:

    Wie viele, die hier den Main Event kritisieren, wohl zum Beispiel die Bumps von Shane McMahon feiern? Mit 50 Jahren von einem Käfig zu springen ist zehn Mal so gefährlich wie alles im gestrigen Match.

  37. Stefan sagt:

    @Alex: Die McMahon-Aktionen vom Käfig (oder mir kommt auch ein Street Fight Match zwischen HHH gegen Foley vom Royal Rumble 2000 in den Sinn) empfand ich ebenso abstoßend. Das gehört für meine Begriffe nicht in ein Wrestling-Programm.

    Warum immer die Vergleiche zur WWE? Was hat das mit einer objektiven Bewertung eines PPV zu tun? Mir persönlich war dieser AEW-PPV einfach zu brutal und auf überzogenem Spektakel ausgelegt. Wenn dir das gefällt, dann bitte. Mir nicht. Das hat absolut nichts mit WWE zu tun. Deren Shows sind aus völlig anderen Gründen schlecht.

  38. Seppel sagt:

    Bomben PPV. Gibt nichts auszusetzen.
    Wer die Wrestler kennt, weiß was er bekommt.
    Für die Wattebäuschen-Fraktion ist das halt nichts.

  39. Hallali sagt:

    Was war das denn für ein kranker Mist?
    Hab mir das erste Mal ein AEW ppv angesehen und bereue jeden euro den ich bezahlt hab.
    Nicht das es der totale Absturz war aber da kann man jeden wwe ppv anschauen.
    Sowas wie den Main Event Brauch ich nicht, sowas ist einfach nur bekloppt. Da kann man sich dann auch czw ansehen wenn man sowas braucht, die können sowas dann auch noch besser.
    Und jetzt werde ich gesteinigt, AEW ist ja heilig

  40. Gando sagt:

    Das Mox so extrem Kritisiert wird, verstehe ich nicht. Er hat in Japan bewiesen, dass er es kann und beim G1 eins der besten Matches mit Ishii abgelefiert.
    Sein Charakter bei AEW wurde von Anfang eher als Brawler dargestellt.
    Mal sehen ob es in nächster Zeit auch anders bei ihm zu sehen ist.

  41. Ulli sagt:

    voll die Freakshow … kriegen die eigentlich auch mal nen Paper View zustande, der nicht aussieht wie ne verdammte Monatsblutung ?

  42. DDP81 sagt:

    Ich weiss gar nicht, wann mich ein PPV zuletzt so gefesselt hat.
    Oh ist euch das Blut krass? Also wenn ihr nicht gerade mit euren u12 jährigen Kiddies zusammen guckt….und dieses trotzdem denkt, besser WWE gucken und hoffen, dass Vinny kein neues Brock Vs Orton Match ansetzt.

    Wir persönlich gefiel alles. Frauen Division ist natürlich extrem ausbaufähig, dass wissen die aber auch…. sonst komplett geile PPV. Storys, Matches…

    Ich muss zwar sagen, dass die Bucks (meiner Meinung nach) optisch ein wenig lächerlich wirken, Klamotten…auch Haare. Jungs euch gehen wie allen irgendwann vorbei seitlich die Haare aus…da wirkt so ein Langhaarlook lächerlich aus^^… ähnlich wie bei den opies vom RnR Express(aber geile Aktionen von den Oldies, Respekt!) Aber nur meine persönliche Meinung. Sind vermutlich wirklich das beste TT der Welt.

    Richtig gute PPV
    7.5/10 Punkte

  43. Solider PPV.
    Bekam von mir eine Note 3.

  44. Myxin69 sagt:

    AEW Dynamite läuft ab Freitag Abend auf TNT Serie.

  45. Oh Gott sagt:

    Das mox omega „Match“ braucht niemand im Jahr 2019… kann da brian & vinnie nur zustimmen, ich Hätt da lieber ein Wrestling Match gesehen als diesen gimmick Mist, das bringt aew sicher nicht weiter, ich würd ja gern deine Meinung dazu hören @ jme

  46. Luke1984 sagt:

    Ich finde es echt witzig wie sich hier so viele über das Moxley vs. Omega Match aufregen. Wenn man ein bisschen besser aufpasst während der Wochen und eventuell diverse Infos sich einholt wird dann vielleicht erfahren warum ein Lights Out Match am Ende einer Show stattfindet und wieso es nicht in die Punktewertung miteinbezogen wird (wie bei Moxley vs. Janela & Omega vs. Janela)

    Tony Khan hat in einem Interview erwähnt, dass Matches dieser Art immer am Ende stattfinden wenn wer Hardcore Wrestling nicht will. Somit verpasst man nichts als wenn ein Lights Out Match während der Veranstaltung stattfindet. Moxley war vor seiner WWE Zeit bei CZW & Konsorten und es war klar was dann auf einem zukommt. Und dort gibts richtige Blutbäder. Dagegen war dieses Hardcore-Match regelrecht blutarm. Undertaker vs. Mankind HiaC wird nach wie vor als absoluter Klassiker gefeiert und dabei ist Foley nicht ansatzweise ein Athlet wie Moxley oder Omega. Oder der Street-Fight HHH vs. Foley; Orton vs. Foley; Edge vs. Foley. Und jetzt soll mir keiner sagen, dass jemandem keines dieser Kult-Fights der WWE gefallen hat. AEW traue ich es auch zu, dass sie Omega’s Charakter dadurch verändert darstellen werden und dies somit auch interessant wird.

    Den einzigen Kritikpunkt, den ich an Khan’s Aussage bzgl. Positionierung solcher Matches habe wäre dann, dass man Stories, die auf so ein Match hinzielen dann nicht im Free-TV bringen soll weil man dann nat. gehypt darauf ist aber andererseits sowas nicht sehen will weil es einem eben nicht gefällt.

    Lasst Moxley Moxley einfach sein und regt euch nicht auf. Bei der WWE wird einem Charakter zugeschrieben. Bei AEW ist man eben die Person die man ist und jetzt kennt ein jeder Jonathan Good aka Jon Moxley wie er leibt und lebt und nicht Dean Ambrose.

  47. Steve sagt:

    Ich weiß Ja nicht, was die meisten für Probleme haben. Klar Gewalt ist nicht jedermanns Sache. Es war ein Match! Die paar vereinzelten spots, die etwas „krasser“ sind, die sind schnell wieder außen vor. Ich möchte als Beispiel nur die ECW erwähnen. (klar die Zeiten sind längst vorbei) aber im Vergleich, war das eine Match, bei ECW Standard. Und über die Aktion Vorschlag Hammer auf die werkzeugkiste, die wiederum auf dem Kopf liegt, die wird nur belächelt. Da soll man die Logik bei manchen verstehen? Ich für meinen Teil, fand das Match jetzt selbst auch nur ok, aber ganz ehrlich, wenn es einmal alle heilige Zeit mal so ein Match gibt, sehe ich absolut kein Problem.

    Ps. Nichts gegen riho, sie hat was drauf, aber ich kann die einfach als Champion nicht ernst nehmen.

  48. Einfach nur ein geiler ppv.. Wwe sollte mal nen Kurs bei aew machen wie Wrestling geht

  49. Phil* sagt:

    wie ich es zuvor schon mal sagte, der anfaengliche hype und die euphorie ueber das neue sind bei mit leider schon verflogen. full gear hat mir nicht sonderlich gefallen und aehlich wie oftmals bei der wwe bin ich einfach nie so wirklich in einen „muss ich jetzt unbedingt gucken“ modus waehrend der show gekommen. es war jetzt nichts dass irgendwie total schlecht gewesen waere, aber auch eben nunmal nichts dass sich tatsaechlich abgegrenzt haette und einem das gute „mark“ gefuehl erzeugt. aew wirkt mir wie eine teurer produzierte ring of honor show mit regeaessigen hommage/retro/nostalgie elementen / segmenten aus der wcw zeit der spaeten 80er & fruehen 90er. und bezueglich z.b. der brandi/kong haar schnippel aktion konkret, das hatte eher was vom trash der spaeten russo wcw um die jahrtausendwende. on air und in ring hat brandi einfach nichts zu suchen , die cocktail-mix und koch clips auf youtube sind schon genug für sie. konkret gab es dann noch einen bei der czw entliehenen main event vom stil. und die bisherigen eigenkreationen der aew in sachen wrestler und gimmicks sprechen mich nicht an, da waere einfach keiner wegen dem ich einschalten und gucken müsste um ihn/sie zu sehen. es gibt bislang z.b. keinen der sich rein von der praesenz her koerperlich schon hervortut, meine typ riese, modellathlet oder dominantes zerstoerer powerhouse. diese larger-than-life typen und physischen superfreaks gehoeren zum wrestling dazu, und besonders eine grosse promotion die den anspruch hat ein breites publikum ansprechen zu wollen braucht solche leute. bislang fehlt der aew so jemand noch im kader. wie sagte es kuerzlich „all petite wrestling „. ich bleib dran, aber meine anfaengliche freude und hoffnung bezueglich der aew sind leider schon stark eingetruebt.

  50. Phil* sagt:

    p.s. am meisten haben mich die weeklies der neuen nwa „powerrr“ ueberrascht und wirklich begeistert. haben als klassisch schlichtes „studio wrestling“ mit bewusst gehaltenem retro touch der 80er wirklich ihren besonderen charme , bieten qualitatives gutes und pures wrestling und es mach echt spass das zu gucken, aufgrund der kompaktheit bzw. kuerze des formats auch wirklich ein guter fluss der shows. und jim cornette am micro ist für sich genommen auch nach vor echt klasse. muss leider auch sagen dass mich jr bei aew enttaeuscht, er wirkt oft eher muede und regelrecht lustlos. nun ja, also nwa powerrr (gibt es auf youtube) kann ich nur empfehlen ! gruss an die wrestling community hier.

  51. Hubi Tastisch der Mainevent is alles nur kein Wrestling

  52. Spear sagt:

    Pre Show habe ich mir nicht gegeben. Dass Priestley nicht gewann, war aber absolut richtig.

    Opener war sehr gut und der Ausgang war mMn richtig, auch wenn ich die Bucks mehr mag als LAX. Letztere hatten den Sieg aber nötiger. Szenen nach dem Match fand ich Bullshit. Ich brauche den Rock ’n‘ Roll Express nicht, vor allem nicht wenn die beiden nicht die sind, die die Aktionen einstecken müssen.

    Pac vs. Page war recht gut, leider aber mit dem falschen Sieger. Page finde ich absolut overrated, während Pac zum besten gehört, was die Promotion zu bieten hat.

    Spears vs. Janela fand ich ordentlich, auch wenn hier leider der deutlich schlechtere Wrestler gewonnen hat, aber das war zu erwarten und machte auch Sinn, da Spears einen Sieg nötig hatte, während Janela die Niederlage nicht groß schadete.

    Das Tag Team Title Match war sehr gut, hätte aber gerne noch etwas länger gehen können. Dass der Titel verteidigt wurde, gefällt mir sehr. Hätte es nicht für gut gefunden, wenn der Titel gleich bei der ersten Verteidigung wieder gewechselt wäre. Den Auftritt von Daniels fand ich gut.

    Dann kam das Titelmatch der Frauen. Freut mich sehr, dass dieses Match nach dem Tag Team Title Match gebracht wurde. Match fand ich stark und hatte auch, wie eigentlich zu erwarten war, die richtige Siegerin. Alles andere als eine erfolgreiche Titelverteidigung wäre Bullshit gewesen.

    Cody vs. Jericho fand ich deutlich besser als erwartet. War ein recht gutes Match. Sieger war richtig und ich hoffe, dass sich Cody nun an seine Worte hält. Das Finish mit MJF fand ich gut, mit dem Turn hätte ich aber, wie andere schon schrieben, noch etwas gewartet. Auf die Fehde Cody vs. MJF freue ich mich aber schon.

    Moxley vs. Omega war dann wenig überraschend das Match of the Night. Geiles Match mit dem richtigen Sieger und die Länge ging meiner Meinung nach auch absolut in Ordnung.

  53. Michael Angermeier also wie jeder wwe Main event… Aew traut sich was… Wwe ist am Ende

  54. Madlen Rea sagt:

    Michael Angermeier Also war ECW kein Wrestling und Leute wie Mick Foley, RVD, Tommy Dreamer, Sabu, die Dudleyz keine Wrestler?

  55. Madlen Rea sehr schön gesagt… Die Leute wie er kennnen halt nur das Skript Wrestling der wwe… Alles auswendig lernen und Main events mit 5 moves absolvieren und wo ein superplex ein holy shit Moment ist

  56. Zack Ryder Fanboy sagt:

    @Hubi Tastisch
    Wieso will jemand, der meint, dass der Main Event kein Wrestling ist, nur Skript Wrestling mit 5 Moves und dem Superplex als Main Event. Ich finds traurig, dass WWE Fans hier AEW schlecht machen, nur weil ein Match Ihnen nicht zusagt, aber ich finds auch nicht gut wenn man im Umkehrschluss auf das Level der Diskussion sich herunterziehen lässt.

  57. Tja wer pg 14 will guckt wwe wer mehr Action will guckt aew

  58. Es war eine aneinandereihung an Spots mehr nicht🤷‍♂️ Sowas kann man auch machen und nen Match Fluss haben. Aber hier wurde immer die Luft Rausgenommen weil man ständig was Konstruieren muss und das Ständige unterm Ring rumfummeln hilft auch nicht um ein Match Gut laufen zu lassen. Maddin Frei Wild ECW is was ganz anderes da wirkte nicht alles so Konstruiert. Hubi Tastisch Nein definitiv nicht. Aber AEW is nicht der Heilige Gral des Wrestlings.

  59. Michael Angermeier ok du verstehst es net… So wirkt alles viel menschlicher… Das suchen ist doch dann net wie in einem Skript… Wo die drecks wwe wrestler immmer direkt wissen wo was ist… Das war gutes Wrestling von zwei top Leuten im Wrestling und einem match Typ den wwe sich in 100 Jahren net trauen würde weil die von Wrestling null Ahnung haben…

  60. Ordal sagt:

    Genau und weil sie keine Ahnung haben sind sie seit Jahrzehnten in Top.
    Wen es in 10 Jahren AEW noch so gibt dann kann man Mal darüber reden und nicht nach wenigen Wochen.

  61. ThreeCount sagt:

    Hubi Tastisch
    Selten so einen Schwachsinn gelesen…
    Klar macht ist wwe nicht mehr das was es war aber solche Matches gab es dort früher auch zu genüge. Und naja keine Ahnung? Deswegen werden sie nach Jahrzehnten immer noch Marktführer genannt? Logisch…
    Ich sage nicht das wwe gut ist, sie sind Besch…aber viele tun so als ob aew pures gold scheißt und das ist definitiv Blödsinn. Auch die machen Fehler ( was sie dürfen) und auch sie muss man kritisieren dürfen…

  62. Zack Ryder Fanboy sagt:

    @Achim Lammers
    Pg-14 und eine gute, actionreiche Wrestling Show schließen sich nicht aus. Hat selbst die WWE schon geschafft.

    @Hubi Tastisch
    „Wo die drecks wwe wrestler…“ – Sowohl Kenny Omega als auch Jon Moxley waren mal bei der WWE. Insofern waren sie dann ja auch mal „drecks wwe wrestler“.

  63. A.Donis sagt:

    Leute, hier gibt es kein „richtig oder falsch“.
    Für die Leute die Full Gear toll fanden sollte die Meinung anderer egal sein und für die jenigen die den PPV kritisieren die lassen es eben sein beim nächsten Mal.

    Aber ich bitte nur darum das eigentliche Produkt (WWE oder AEW) zu kritisieren weil es laut eigener Ansicht schlecht war und nicht weil man gegen andere Fans und User hetzen will.

    Ich persönlich fühlte mich unterhalten, mehr als zuletzt vom WWE Main Roster.
    Aber natürlich gönne ich jedem seinen/ihren eigenen Geschmack.

  64. BigPoppaPump sagt:

    Das Hardcore Match spaltet die Gemeinde, ein Schelm, wer glaubt dass das so beabsichtigt war. Mir persönlich hat es gefallen, eben weil es kreativ und intensiv war, auf jeden Fall PPV würdig. Solange man nicht übertreibt und alle paar Wochen so ein Ding bringt, ist alles gut. Kritikpunkte sind für mich die länge, fast 40 Minuten war schon anstrengend aber Hut ab an die Kontrahenten. Außerdem fand ich die Waffen stellenweise zu „goofy“. Klar, Omega hat den Beinamen The Cleaner aber ein Mop mit Stacheldraht ist einfach nur albern, genauso die Mausefallen Konstruktion, was soll ich davon halten? Hat Omega das Ding ne Stunde vorher zusammen gezimmert und unterm Ring versteckt? Jedenfalls haben die beiden ihr Versprechen gehalten, Gewalt in einem Ausmaß das Pro Wrestling noch nie gesehen hat. Das nicht extra gebladet wurde fand ich auch richtig, weniger Blut dafür echte Cuts. Jetzt sollte das Thema zwischen den beiden aber auch gegessen sein, oder verlangt Mox jetzt ein reguläres Match? Mittwoch wissen wir mehr

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/