Kategorie | WWE News

NXT Star Jordan Myles mit schweren Rassismus-Vorwürfen gegen WWE!

30.10.19, von Julian "ZackAttack" Bauer

Ein neuer Rassismus-Skandal überschattet WWE. Es geht dabei um NXT Wrestler Jordan Myles, einigen vielleicht auch noch unter seinem Independentnamen ACH bekannt, und ein T-Shirt Design. So äußerte sich Myles im Laufe der vergangenen Tage über die sozialen Medien zu einem Design für sein erstes T-Shirt, welches er als Rassistisch empfindet und erhebt dabei schwere Anschuldigungen gegen WWE.

Da er bei NXT das Gimmick eines stets lächelnden Mannes verkörpern soll (Sofern dies ein Gimmick darstellt), liegt es natürlich nahe, dass man auch die Gestaltung seines Merchandise darauf abstimmt. Nun gibt es gerade in Amerika aber eine lange Historie über die Unterdrückung der Afro-Amerikaner und Myles ist der Ansicht, dass das Design extrem stark an das sogenannte „Blackface“ angelegt ist, eine theatralische Gesichtsbemalung aus dem 18. und 19. Jahrhundert, die als Karikatur der Afro-Amerikaner angesehen wird. Dort malen sich weiße Menschen das Gesicht in übertriebener Art und Weise an, um einen schwarzen zu verkörpern. Einfach ausgedrückt: Schwarzer Hintergrund, rote Lippen und weiße Zähne.

Via Twitter griff er dabei auch Triple H und Vince McMahon persönlich an und fragte in die Gemeinde, ob dies wohl die Art und Weise ist, wie man ihn sehen würde. Und das wäre laut seiner Aussage ein Schlag ins Gesicht jedes Afro-Amerikaners. WWE reagierte natürlich umgehend auf die Anschuldigungen und stellte klar, dass alle Talente immer in die Entwicklung ihres Merchandise einbezogen werden und das entsprechende T-Shirt auch von Myles abgesegnet wurde. Außerdem habe man das Design, nachdem er eine Änderung eingefordert habe, umgehend abgeändert. Zudem sei keines der angesprochenen Shirts verkauft worden.

Von einem Fan auf dieses Statement angesprochen gab Albert Hardie Jr., so sein bürgerlicher Name, an, dass er es ursprünglich nur auf weißem Hintergrund gesehen hat und er sich von vornherein damit nicht wohl gefühlt habe. Deshalb habe er auch umgehend einen Alternativvorschlag ausgearbeitet. Ihm habe man jedoch versichert, dass Triple H auf das ursprüngliche Layout bestehen würde. Passend dazu veröffentlichte er auch eine E-Mail des entsprechenden WWE Mitarbeiters (Baker London, Digital Designer und Creative Services Talent Coordinator), die seine Aussage dazu bestätigt. Einmal in Rage lederte Myles schließlich gegen das gesamte WWE System und prangerte die Company für die Wiedereinstellung von Hulk Hogan an, der bekanntermaßen vor einigen Jahren aufgrund rassistischer Äußerungen entlassen und nun, nachdem Gras über die Sache gewachsen ist, wieder eingestellt wurde. Ferner ging er auch noch Ring of Honor und Jay Lethal an und bemängelte, dass dort immer nur ein farbiger Wrestler an der Spitze stehen dürfe. Und dieser sei dieser „Uncle Tom“. Dazu postete er ein Foto von Lethal. Er selbst, Cedric Alexander und andere hätten hingegen immer nach jeder Karotte schnappen müssen. Diese Tweets löschte er aber nur kurze Zeit später wieder. Auch ein Video, in dem er WWE vorwirft, sich nicht um schwarze Menschen zu scheren, entfernte er wieder von seinem Profil.

Unterdessen haben ihn zahlreiche Independent-Wrestler mit dem Hashtag „#ForTheCulture“ unterstützt und ihre Profile in Schwarz und Weiß gehalten. Auch WWE Star Cedric Alexander machte bei dieser Aktion mit, Titus O’Neil, auch ein Vorreiter gegen Rassismus, stimmte ihm im Hinblick auf das Layout zu, gab ihm aber den Rat keine anderen Leute da mit rein zu ziehen, die weder mit WWE noch dem Shirt in Verbindung stehen. Von einem Fan angesprochen, wohin die Geschichte genau führen soll gab Myles an, dass es ihm um eine bessere Repräsentation geht und darum, gehört zu werden.

Mittlerweile hat der Sieger des NXT Breakout Tournament aber wieder deutlich zurückgerudert. So gab er via Instagram eine Erklärung ab und bezeichnete seine eigenen Tweets als Respektlos und Unprofessionell. Er gab an, dass ihn seine innere Wut getrieben habe und er schon oft falsch behandelt und belogen worden wäre. Im Laufe des Tages seien seine Emotionen einfach übergekocht. Seine Worte an sich bereue er aber in keiner Weise und er werde auch weiterhin für eine Veränderung im Business kämpfen. Eine Entschuldigung an die vorher attackierten sprach er dabei allerdings nicht aus und dazu stehe er auch, so Myles.

Bleibt nun die Frage, ob er damit wirklich nur auf das Rassismus-Problem hinaus wollte oder ob er möglicherweise damit auch versucht, aus seinem Vertrag herauszukommen. Fakt ist jedenfalls, dass er schon seit einigen Wochen nicht mehr im Performance Center trainiert hat und man ihn im TV seit dem Sieg im Breakout-Tournament nicht wirklich eingesetzt hat. Seinen letzten Auftritt für WWE hatte er vor mehr als einem Monat, genauer gesagt bei einer NXT Houseshow am 21. September im Rahmen eines Tag Team Matches. Das Shirt wurde übrigens vermutlich im August/September in Auftrag gegeben, da mit dem Umzug von NXT auf das USA Network zahlreiches neues Merchandise in Auftrag gegeben wurde. Die Unzufriedenheit und der damit einhergehende Stress mit der Company könnten also durchaus eine Rolle spielen.

In dieser Angelegenheit scheint das letzte Wort also noch nicht gesprochen worden zu sein, bisher scheint es auch die Mainstream-Medien noch nicht erreicht zu haben. WWE wird allerdings nicht besonders begeistert auf solch negative Presse sein. Sobald es also etwas Neues zu berichten gibt, erfahrt ihr es bei uns!

Quelle: WrestlingINC, PWInsider, Twitter

Diskutiert auch im Forum über diese News!




Sag was zu diesem Thema!

35 Antworten zu “NXT Star Jordan Myles mit schweren Rassismus-Vorwürfen gegen WWE!”

  1. Fimbulsson sagt:

    Achtung achtung, die Opferolympiade beginnt bald. So wird er bestimmt bald einen Titel halten 😛

  2. A.Donis sagt:

    Rassismus, Mobbing, Ausgrenzung, Vorurteile… das werden alles Dinge sein die backstage in der WWE Tagesordnung sind gerade seitens Vinnie. Aber diese T-Shirt Sache klingt für mich persönlich doch ziemlich weit hergeholt. 🤔 Da wird heißer gekocht als gegessen wird.

  3. Dany Steen sagt:

    So sehr ich Rassismus auch verachte, ohne den Text wäre ich nicht draufgekommen, was an dem Shirt rassistisch sein soll, sorry.

  4. hbk85 sagt:

    puhh also da jetzt Rassismus zu unterstellen find ich sehr gewagt, unglücklich passt wohl eher aber die Rassismus-karte wird heutzutage ja immer sehr gern gespielt u alle springen auch immer sofort auf den Zug auf, ich denke der gute Jordan Myles ist hier übers Ziel hinausgeschossen, vielleicht will er auch einfach nur aus seinem Vertrag raus

  5. Ghost sagt:

    Das ist kompletter Bullshit. Man kann in das Logo einen Mund und Zähne hinein interpretieren, aber für mich sieht es eher nach einem Joker-Grinsen aus. Ich würde da niemals ein Blackface drin sehen. Außerdem sind und waren in der WWE viele Afro-Amerikaner erfolgreich. Von Rassismus kann da keine Rede sein. Totaler Blödsinn.

  6. Was für Menschen Rassen gibt es denn alles so auf dieser Welt ?

  7. Saintwar sagt:

    #ghost

    viele Afroamerikaner waren erfolgreich bei der WWE?? Meinst du es ernst oder ist es sarkastisch gemeint? Aber glaube du meinst das ernst.
    Rate Mal wie lange ist es her das vor
    Kofi Kingston ein Afro Amerikaner den WWE Titel hatte. Ein Tipp Kofi Kingston war der erste. Wollen wir mir Asiaten anfangen ??

    Fakt ist: Vince ist defitniv kein Sozialer Mensch. Er kennt das Wort sozial nicht.

  8. JME sagt:

    Wie viele von denen, die hier meinen, sie können keinen Rassismus erkennen, wohl einer Minderheit angehören oder gar schwarz sind?

    Ich rate ich euch mal mit „Blackface“ zu beschäftigen. Dann kommt ihr vielleicht darauf, warum ein schwarzes T-Shirt mit einem scheinbar roten Mund und weißen Zähnen sehr wohl rassistisch sein könnte.

  9. BigPoppaPump sagt:

    Ich verachte Rassismus in jeder Form, ich kann schon verstehen warum dieses shirt einen negativen Beigeschmack hat, denke aber nicht, dass es auch so gemeint war. Grade durch den dicken, dummen Präsidenten ist das Thema ja leider wieder aktuell wie lange nicht mehr und auch das hogan Argument kommt ja nicht von ungefähr. Hoffe mal, das ganze war ein „Missverständnis“ sonst kann die wwe ja gleich ein KKK Gimmick bringen.

  10. So kann man auch seine Entlassung forcieren….
    Und die Rassismusschiene zieht ja öffentlich immer…
    Man muss ja nur hier in Deutschland gucken….ist die Meinung nicht des Mainstreams ist man schon Rassist….

  11. Genau der richtige Weg, wenn man lieber doch nicht bei WWE wrestlen möchte

  12. Madlen Rea sagt:

    Dude. Du weißt dass du nicht entscheidest was Rassismus ist? Dein Kommentar ist peinlich, wie man nur peinlich sein kann. Also tu mal nicht so als sei deine Meinung so Anti-Mainstream. Deine Aussage ist dumm und fertig.

  13. Vor Allem ist es interessant darüber zu mutmaßen, daß man hier in Deutschland, bzw. Europa auch nur Ansatzweise verstehen würde was Rassismus für Afro-Amerikaner bedeutet.
    Und hierzulande ist man Rassist, wenn man rassistische Sche… sagt oder tut.

  14. War er vor seiner WWE Zeit nicht auch schon negativ aufgefallen? Da war doch schonmal was oder?

  15. Eugenix sagt:

    @JME

    Interessanter Beitrag. Ich kann für mich da jetzt auch nicht wirklich rassistische Tendenzen bei dem T-Shirt erkennen. Und @JME. Nein, ich bin weiß, komme aus dem nahen Osten (Sachsen-Anhalt), lebe in Multikulti-Karlsruhe. Minderheit bin ich auf fast jeder Baustelle, jobbedingt. Das macht aber garnichts!

    Meine Frage an die Runde : Das berühmte T-Shirt von den Rolling Stones, schwarz, roter Mund Zähne, Zunge, kennt jeder.
    Steckt da verdeckter Rassismus dahinter???

    Und: was ist mit den T-shirts von New Day? Die drei Clowns auf den T-shirts, das find ich persönlich teilweise grenzwertig.

  16. JME sagt:

    @Eugenix

    Gerne noch einmal deutlich: Es spielt überhaupt keine Rolle ob du es für rassistisch hältst, da du nicht betroffen bist. Ist das wirklich so schwer zu verstehen? Du bist nicht schwarz und musstest nie unter Rassismus leiden, kannst also nicht beurteilen wie sich ein Schwarzer in dieser Situation fühlt und ob er das beleidigend findet. Ende der Geschichte. Du darfst deine Meinung haben, die ist hier nur leider vollkommen irrelevant.

    Sind die Rolling Stones schwarz??? Inwiefern werden auf den Shirts von The New Day irgendwelche rassistischen Stereotypen bedient?

  17. Eugenix sagt:

    @JME

    1. Ich will hier keinen Streit provozieren

    2.
    Ich bin in der DDR geboren, und die Wende war das größte Geschenk aller Zeiten.

    Ich habe echt miese negative Erfahrungen in meiner Jugend mit Neonazis gemacht +. Die 90er waren nicht witzig im Osten! Dann bin ich allein abgehauen. Im Westen war ich erst der doofe Ossi (ist heute nicht mehr so).

    Ich weiß nicht was Rassismus ist!?
    Da widersprech ich dir… Aber das gehört hier nicht her.

    Es geht um das Stones-Logo auf schwarzen Hintergrund. Entspricht ja genau der Definition. Und das war eine ernstgemeinte Frage. Übrigens find das Thema jetzt schon überbewertet. Wenn man sich das T-Shirt auf dem Foto mal genau anschaut, ist das ein billiger Vordruck auf einem noch billigeren T-Shirt.

    Zu New Day: Ich meine (nicht zu 100%) T-shirts von Pfannkuchen werfenden New Day’s gesehen zu haben.
    Mehr sag ich nicht dazu.

    Jordan Myles hat seien Moment

  18. Das Shirt ist ziemlich rassistisch, da gibts wenig zu diskutieren. Interessanter ist die Frage warum ACH es zuerst approved hat und jetzt diesen Shitstorm startet

  19. Warrior9786 sagt:

    Bin da ausnahmsweise mal bei JME ( 😉 ), wir können es nicht wirklich beurteilen und wenn sich da nun zig vermutlich eher hellhäutige Menschen hinstellen und etwas von Opferrolle etc. schreiben, finde ich das schon arg grenzwertig. Aber so ist das halt heutzutage, gerade bei solchen Themen, es wird gar nicht mehr groß darüber nachgedacht und leider viel zu viel einfach hingenommen.

    @Saintwar

    Genau genommen ist Kofi kein Afro-Amerikaner, Kofi ist schlicht Afrikaner.

  20. Andreas sagt:

    Man kann’s auch komplett übertreiben. Das hat nicht’s mit Rassismuss zu tun!
    Wahrscheinlich hat der Typ kein Bock mehr auf die WWE und will so aus seinem Vertrag kommen, erbärmlich!

    Er scheint denn Unterschied zwischen geschmacklos und Rassismus nicht zu kennen, hätte in der Schule mal mehr aufpassen sollen.

  21. Die News ist schon paar Wochen alt ..

  22. TRF sagt:

    Man kann sicherlich Parallelen in das Shirt-Design und die Blackfaces interpretieren. Wie gesagt…man kann. Liegt ja nahe, da hier ein Lächeln in rot weiß auf ein schwarzes T-Shirt gebracht wurde. Eine Farbkombination die sonst ja total unüblich ist (achtung Ironie).

    Tatsächlich ist Schwarz die gängiste Kontrastfarbe zur Kombination Rot-Weiß. Viel anders hätte man es also gar nicht machen können. Blackfaces gibt es seit weit über 100 Jahren nicht mehr. Wie kommt man also daruf, überhaupt diesen Zusammenhang herzustellen? Allein das ist schon derbe lächerlich. Diese Lächerlichkeit wird hier nur von der Pseudomoralkeule des Herrn JME übertroffen. Sorry, aber wie du hier grad versuchst Meinungen zu unterdrücken bzw. als irrelevant darzustellen ist äußerst peinlich.

    Jordan Myles mag durchaus unter Rassismus gelitten haben in seinem Leben…was auch absolut nicht in Ordnung ist. Er ist aber wesentlich zu jung um unter Blackfaces gelitten zu haben. Darum kann man ihm dieses Leid auch schlicht nicht abnehmen.

    Diese Interpretation erinnert mich an diese Ultrakatholikin, die in Monster-Energy Drinks Satanische Botschaften interpretieren wollte. Ist ungefähr auf demselben Level lächerlich.

    Nein JME, eine Beleidigung (ob rassistisch oder nicht) wird durch die Intention des Senders definiert, nicht ob irgendjemand irgendwelchen Blödsinn da rein interpretiert. Was, wenn der gute Herr wirklich in die Shirtentwicklung eingebunden war und die gezeigte Mail rein aus dem kontext gerissen wurde? Wenn die WWE die Shirts jetzt einstampft…ist das dann kein klares Signal GEGEN Rassismus?

    Aber diese Diskussion passt ja super in die aktuelle Zeit…ich kann da nur mit dem Kopf schütteln…

  23. JME sagt:

    @TRF

    Noch einmal: Es spielt keine Rolle was du glaubst, Ende der Geschichte. Einige deiner Punkte zeigen, dass du nicht einmal verstanden hast worum es geht. Es war eben nicht irgendein Shirt. Es war ein Shirt welches Herrn Myles gewidmet ist und seinen Charakter darstellen sollte. Wem was auffällt, der darf sich melden, aber bitte nicht von Rolling Stones oder Energy Drinks faseln. Vielleicht fällt ja jetzt ein Groschen.

  24. nein verwechselst ihn wahrscheinlich mit Lio Rush

  25. Maurice Meinhardt Nein, ich meine schon ihn. Da war unter anderem mal was mit ROH.

  26. Michhier sagt:

    Ein schwieriges Thema, bei dem beim besten Willen von Dummheit des Designers ausgehen kann. Allerdings halte ich schon das ganze Gimmick für grenzwertig. Der Name (S)myles und das dauergrinsen ist doch schon gewagt. Und das dass Wrestling Business sehr diskriminierend ist sollte jedem mal klar sein. Da Rassismus jeden Treffen kann, sollte man auch geschlossen dagegen halten. Ich persönlich bin aber auch ein positiv denkender Mensch und vermute mal, da Myles eingebunden war in das disgen, das da jemand nicht gründlich nachgedacht hatte und Myles nun ne Möglichkeit sieht aus seinen Vertrag zu kommen. Damit muss man rechnen wenn man knebelverträge nutzt.

  27. Wenn man rassistische Aussagen tätigt ist man Rassist das hat nichts mit Mainstream Meinung zu tun

  28. Peter Panisher wenn ich zum Beispiel sage,das kriminelle Asylbewerber hier in Deutschland nix zu suchen haben, werde ich als Rassist abgestempelt,weil ich etwas gegen Ausländer sage….auch wenn ich Zeitgleich sage das hier jeder Willkommen ist, der sich hier unseren Gesetzen fügt, sich integrieren will und auch die Lebensweise des anderen akzeptiert….
    Das ist der schmale Grat hier in Deutschland…

  29. Dennis Wollgramm Da gebe ich dir Recht….wie es in Amerika genau aussieht kann man von hier nicht Objektiv beurteilen.
    Aber das steht auch nicht in meiner Aussage. Ich sage nur das man mit diesen Aussagen seine Entlassung forcieren kann, egal ob sie jetzt berechtigt ist oder nicht. Und wenn ich sie Öffentlichkeit kund tue, dann dann habe ich die Aufmerksam die ich benötige… Und Rassismus zieht immer….egal in welcher Form….mehr steht nicht in meiner Aussage…
    Ich stelle es nicht in Frage oder behaupte bei WWE gibt es keinen Rassismus…die Internats kenne ich nicht….
    Nur wenn ich entlassen werden will oder meinen Arbeitsvertrag auflösen will ist genau das die beste Methode um aus meinem Vertrag ggf. heraus zu kommen…

  30. TRF sagt:

    @JME: DU bestimmst mit absoluter Sicherheit nicht, ob das was ich oder andere glauben eine Rolle spielt. Das du dich aber hinstellst und dies behauptest, zeigt nur, auf welch hohem Ross du sitzt. Zu behaupten, das Shirt wäre automatisch rassistisch, nur weil es einem Schwarzen gewidmet ist, DAS ist totaler Blödsinn. Vor allem aber sind solche Aussagen nur eins: Selbst total rassistisch. Aber das wirst du gar nicht mehr merken, da du ja in deiner eigenen kleinen Blase lebst…

  31. JME sagt:

    @TRF

    Wolltest du jetzt nochmal klarstellen dass du es nicht verstanden hast? Du hast nämlich vollkommen recht, ich bestimme das nicht. Es bestimmen Schwarze bzw. Menschen die es betrifft, kein weißer Typ aus Deutschland, der nie in seinem Leben unter Rassismus zu leiden hatte. Was Jordan Myles davon hält ist klar. Titus O’Neil bezeichnete das Shirt als Geschmacklos (vermutlich weil…ja keine Ahnung, Rassismus ja laut dir nicht.) Da braucht es jetzt dich und mich um ihnen zu erklären, wie sie sich fühlen dürfen. Genau wie Fans entscheiden, wann die Schwarzen bei WWE eine Entschuldigung von Hulk Hogan annehmen, dem es ja aber so leid tut…dass er erwischt wurde.

    PS: Vielleicht solltest du dich erstmal informieren was Rassismus ist. Hast du ganz klar noch nicht verstanden.

  32. Michhier sagt:

    @JME
    Auch weiße können in einem mehrheitlich von weißen bewohnten Land rassistisch diskriminiert werden, so wie auch anderswo Menschen, ohne ersichtlichen, äuswrliches Merkmal ausgegrenzt und diskriminiert werden, aufgrund angenommene „Rassischer“ Unterschiede. Als Beispiele: die Ainu in Japan, Aramäer in der Türkei, Ostdeutsche nach der Wiedervereinigung, oder auch in der Kolonialzeit Afikanische Stämme die andere terrorisieren, mit der Begründung der eigenen Überlegenheit, da der eigene Stamm besser wäre.
    Rassismus ist älter als „Nazideutschland“ und auch keine Erfindung der Nazis. Wenn man bedenkt das die meisten Volksbezeichnugen in früheren Zeiten einfach „Mensch“ bedeutete, wird einem ja klar das dies impliziert das jeder „nicht volksangehörige“ kein Mensch ist.
    Was sich mit dem ellenlangen Text sagen will ist, das jeder Opfer von Rassismus werden kann. Aber es ist halt die Frage ob der „Täter“ Rassismus vor hatte, oder einfach dumm ist.

  33. DDP81 sagt:

    JME behauptet ja auch nicht, dass „ein weißer in einem weißen Land“ nicht rassistisch beleidigt werden kann. Er sagt nur, dass kein „weißer“ für einen „schwarzen“ bestimmen kann, wie er “ so etwas“ entfindet.

    Genau so wenig kann ein Mann bestimmen, wie eine Frau einen „Frauenspruch,Shirt“ oder so empfindet, kein dünner, wie ein dicker irgendwas in der Richtung empfindet usw und umgekehrt natürlich. Rassismus, Feinflichkeit etc. kann nur ein Betroffener „empfinden“ alle andere spekulieren nur.

    Mich erinnert das an die Story in Südafrika bei H&M mit dem brauen Tshirt für Kinder mit Affen drauf und der Spruch „greatest Monkey in town“ oder ähnlich, als man dort alle H&Ms verwüstet hat… für uns war es ein süßes Shirt… aber für betroffene gab es meist vorher Historien dazu.

    Auch ich hätte dieses Shirt nicht für Rassismus empfunden und es kommt übertrieben rüber, wenn man die Geschichte dahinter nicht kennt… und genau wie bei H&M hat es vllt keiner extra so rausgebracht. Aber der Fahde Beigeschmack ist halt die Email, die er gepostet hatte. Auch da hat dann ein „weißer“ entschieden (HHH), dass sein Empfinden übertrieben ist.

    @Chris Görlitz keiner (ein paar blöde Ausnahmen gibts leider immer) aber 99’9% würden dich bestätigen, dass man Kriminelle Asylbewerber nicht dulden muss(wenn man jetzt vom Kaugummi klauen an der Kasse absieht, da reicht eine normale Strafe). Geht es um Gewalt, schweren Diebstahl etc …dann liegst du richtig, sieht so gut wie jeder so. Es gibt da nur eine Partei, die das gerne so nach außen verkauft und so ihre parollen weiter verbreitet.

  34. DDP81 sagt:

    ….aber auch, dass er es ausnutzt, um aus seinen Vertrag zu kommen ist natürlich möglich.

  35. Michhier sagt:

    @DDP81
    Es liest sich so, kann aber meine Interpretation sein. Ich unterstelle ihm auch nur die besten Absichten dabei und halte den Kommentar mit der Moralkeule für unsachlich. Aber ich denke das Thema ist eh gegessen. Zum Abschluss möchte ich aber nochmal darauf hinweisen das Myles im Design Prozess eingebunden war, also auch wusste wie es aussieht und nochmal möchte ich drauf hinweisen das dass ganze Gimmick mit einem dauergrinsen Myles schon klischeehaft wirkt.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.






Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/