AEW Dynamite #2 Ergebnisse & Bericht aus Boston, Massachusetts, USA vom 09.10.2019 (inkl. Video der kompletten Show und Abstimmung: Eure Meinung ist gefragt!)

10.10.19, von Jens "JME" Meyer

All Elite Wrestling Dynamite #2
Ort: Agganis Arena in Boston, Massachusetts, USA
Datum: 09. Oktober 2019
Zuschauer: 6.000 (ausverkauft)

Nach dem Opening-Video begrüßen uns Jim Ross, Tony Schiavone und Excalibur zur zweiten Ausgabe von AEW Dynamite. Es folgt ein Video-Package, in welchem das Turnier um die AEW World Tag Team Championship beleuchtet wird. Das Tournament beginnt heute mit dem folgenden Match…

1. Match
AEW World Tag Team Titles Tournament – 1. Runde – Tag Team Match
Private Party (Isiah Kassidy & Marq Quen) gewannen gegen The Young Bucks (Matt Jackson & Nick Jackson) via Pin an Matt Jackson durch Marq Quen nach einem Einroller.
Matchzeit: 13:42

Nun machen sich Chris Jericho, Jake Hager, Sammy Guevara, Santana & Ortiz gemeinsam auf den Weg in den Ring. Jericho stellt sich als le champion vor und beansprucht für sich, dass die erste Episode von AEW Dynamite das höchste Rating für eine Premierenshow auf TNT seit Jahren erzielt hat. Die ganze letzte Woche über wurde er gefragt, ob sie nun zusammenarbeiten und einen Namen haben. Die Antwort auf beide Fragen lautet ja. Dann stellt er die Männer an seiner Seite vor. Sammy Guevara, ein sexy Jüngling, der aussieht wie ein spanischer Gott, die zwei Street Fighter Santana & Ortiz, und natürlich der noch unbesiegte und gefährliche MMA-Fighter Jake Hager. Aufkommende „We The People“-Chants würgt Jericho sofort ab. „We The People“ ist tot und begraben, weil es eine idiotische Idee eines schlechten Creative Teams war. Dann kommt er wieder auf die neue Gruppierung zu sprechen, welche den Namen The Inner Circle trägt. Sie werden die Kontrolle über AEW übernehmen. Jericho beleidigt Cody, der laut ihm mit einem goldenen Löffel im Mund aufgewachsen ist. Er mochte weder seinen Vater Dusty Rhodes noch seinen Bruder Dustin Rhodes, den er heute in den Hintern treten wird. Am 09. November beim „AEW Full Gear“-PPV wird er dann die Scheiße aus Cody herausprügeln, bevor er gemeinsam mit seinen Männern Baltimore unsicher machen und zur Feier seines Sieges „a little bit of the bubbly“ zu sich nehmen wird. Mit den Worten „We’re the Inner Circle. And you’re welcome.“ beendet Jericho die Promo.

Während sich Jimmy Havoc nun auf den Weg zum Ring macht, sehen wir eine Picture-in-Picture Promo von ihm. Seit 15 Jahren ist er Pro-Wrestler und er hat in dieser Zeit viele Schmerzen und Gewalt ertragen. Aber er mag diese Schmerzen und die Gewalt. Er wird Darby Allin heute Schmerzen lehren und sich zum #1 Contender machen.

2. Match
First Contenders Match – Singles Match
Darby Allin gewann gegen Jimmy Havoc via Pin nach dem Coffin Drop.
Matchzeit: 10:18
– Somit erhält Darby Allin in der nächsten Woche eine Chance auf die AEW World Championship von Chris Jericho.

3. Match
Tag Team Match
Riho & Britt Baker gewannen gegen Emi Sakura & Bea Priestley via Submission von Emi Sakura im Rings of Saturn/Mandible Claw Hold von Britt Baker.
Matchzeit: 09:23

Bea Priestley attackiert nach dem Match Britt Baker und die beiden prügeln sich, bis der Referee dazwischen geht.

Die Best Friends werden nun von Jenn Sterger interviewt. Sie möchte wissen, wie sich Chuck Taylor & Trent Baretta vor ihrem Erstrundenmatch gegen SoCal Uncensored (Christopher Daniels & Frankie Kazarian) in der nächsten Woche fühlen. Diese Frage lassen sie von Orange Cassidy beantworten, der hinter ihnen im Publikum sitzt. Cassidy kann sich in seiner typischen Art gerade so dazu aufraffen, seinen Daumen zu heben.

Pac gesellt sich für das nächste Match zu den Kommentatoren.

4. Match
Singles Match
Jon Moxley gewann gegen Shawn Spears (w/ Tully Blanchard) via Pin nach dem Paradigm Shift.
Matchzeit: 12:07

Kenny Omega kommt im Anschluss an das Match auf die Stage. Dabei hat er einen in Stacheldraht eingewickelten Baseballschläger und einen in Stacheldraht eingewickelten Besen. Als Jon Moxley ihm langsam entgegen kommt, wirft Omega ihm den Baseballschläger zu. Die beiden stehen sich auf der Stage gegenüber, als Pac plötzlich Omega hinterrücks mit einem Stuhl attackiert. Mox ist wenig begeistert von der Attacke und geht schließlich backstage, während ein angeschlagener Omega auf der Stage zurückbleibt.

Riho wird in der nächsten Woche ihre AEW World Women’s Championship gegen Britt Baker aufs Spiel setzen.

5. Match
Tag Team Match
The Inner Circle (Chris Jericho & Sammy Guevara w/ Jake Hager) gewannen gegen „Hangman“ Adam Page & Dustin Rhodes via Pin an Dustin Rhodes durch Chris Jericho nach dem Judas Effect, nachdem zuvor Jake Hager eingegriffen und Dustin attackiert hatte, während Sammy Guevara den Referee ablenkte.
Matchzeit: 13:38

The Inner Circle gehen nach dem Match weiter auf Dustin Rhodes los. Adam Page geht dazwischen und prügelt sich dann mit Jake Hager in den Backstagebereich, während Chris Jericho & Sammy Guevara weiter auf Dustin einprügeln. Plötzlich geht das Licht in der Halle aus und als es wieder hell wird, steht Cody im Ring. Er verpasste Guevara den CrossRhodes, bevor er von Santana & Ortiz attackiert wird. Daraufhin kommt nun auch MJF mit einem Stuhl bewaffnet in den Ring. Er zögert aber und die Heels halten ihm Cody für eine Attacke hin, letztlich schlägt MJF aber unter lautem Jubel der Fans mit dem Stuhl auf Santana & Ortiz ein. Ein Codebreaker von Jericho schaltet aber auch ihn aus. Nun kommen auch The Young Bucks heraus und ihnen gelingt es nun endlich, die Heels aus dem Ring zu vertreiben. Jericho begibt sich auf die Stage, wo plötzlich Darby Allin auf einem Skateboard angerollt kommt und ihm einen Knee Strike verpasst. Der erste Herausforderer des AEW World Champions schlägt noch mit dem Skateboard zu, bevor er sich zu den Young Bucks, Cody & Dustin Rhodes in den Ring begibt. Ein wütender Jericho schnappt sich ein Mikrofon und bekräftigt zum Abschluss der Show noch einmal, dass The Inner Circle die Company übernehmen werden. Er wird Cody am 09. November beim „Full Gear“-PPV und Allin nächste Woche in Philly sehen, es wird ihre Beerdigung sein.

HIER könnt Ihr (komplett ohne Anmeldung) in unserem Board darüber abstimmen, wie Ihr die Show fandet! KLICK!





Sag was zu diesem Thema!

52 Antworten zu “AEW Dynamite #2 Ergebnisse & Bericht aus Boston, Massachusetts, USA vom 09.10.2019 (inkl. Video der kompletten Show und Abstimmung: Eure Meinung ist gefragt!)”

  1. Rakkerion sagt:

    Interessante Ausgabe aber irgendwie erinnert mich die Kulisse stark an der von Impact vor einigen Jahren!

    Ansonsten konstante Folge!

  2. MeroTJ sagt:

    Nach dem was ich bis jetzt sehen konnte eine sehr gelungene Weekly.
    Gute bis sehr gute Matches, gutes Booking. Allein das sie es geschafft haben Private Party gegen die Bucks over zu bringen. Jericho ist am Mikro einfach genial. Er ist natürlich kein junger Hüpfer mehr, aber das gleicht er mit seiner Erfahrung mehr als aus.

    Wie der Inner Circle auf Dauer ankommt wird man sehen, aber er ist wichtig als Gegenpart zu the Elite. Da lässt sich noch viel draus machen.

    Und Omega mit dem Stacheldrahtbesen ist ein echter Hingucker. Durch das eingreifen von PAC lässt sich da durchaus auh eine Dreierfehde weiterstricken. Bin schon sehr gespannt wie es weitergeht und hoffe das die es möglichst bald gebacken kiegen das wir es legal schauen können.

  3. Nelson sagt:

    Hallo JME. Wo guckst du denn eigentlich AEW? Das ist doch legal gar nicht verfügbar in Deutschland.

  4. Johnnyboy sagt:

    Doch auf fitetv oder wie dass heißt oder nicht🤔

  5. Sting96 sagt:

    Wow, hört sich genauso langweilig an wie wwe. Scheint ein sehr sehr billiger abglatch der wcw. Erst holt man sich einige wie sean ambros, Jericho usw aus der wwe, dann die feindliche Übernahme des Innern circle aller NWO usw. Ist alles nur 2 Klassen schlechter.

  6. Dany Steen sagt:

    Mittwoch ist einfach der beste Tag für Wrestling Fans, NXT und AEW, jedes Mal wieder ein Spektakel! An Jericho hat man gesehen, wie geil es ist, wenn eine Promo nicht gescripted wird. Alles in allem eine sehr gelungene Weekly, bin jetzt schon ganz großer Darby Allin Fan.

  7. Viel besser als Letzte Woche

  8. Haehnchen sagt:

    @Nelson Fite TV geht, mit VPN… ansonsten, du fragst nicht wirklich nach den illegalen quellen hier oder? 😉

    Die ausgabe war so geht so…

    Schon klar schwächer als die Vorwoche, und verliert meiner Meinung nach auch klar gegen NXT.

    Man muss auch aufpassen das man nicht zu „ähnliche“ Wrestler immer wieder gegeneinander antreten lässt, oder muss eben schauen das die Wrestler ein individuelleres Moveset haben. Jeder macht gefühlt 5 Springboard-moves in einem Match, das ist shcnell nichts mehr besonderes. Schon im Tag Team Match war das dann wieder zuviel umhergehopse. Und würden die Leute nicht unterschiedlich aussehen könnte man nicht sagen wer da gegen wen kämpft… Wrestler sollten wiedererkennungswert haben, und das vor allem eben auch an ner guten handvoll Moves die sonst eben keiner im Roster so oft zeigt… und eben nicht nur der finisher.

    Etwas das WWE immer richtig gemacht hat (wenn auch die Movesets viel zu eingeschränkt sind und waren bei WWE), und auch andere Promotions so handhaben. AEW darf sich gerne von diesen unterscheiden, aber wenn alle Wrestler über 20 Minuten allesamt ähnliches abspulen, wirds ernsthaft schnell langweilig. Dann spielt es auch recht bald keine Rolle mehr wie spektakulär die Springboard aktionen und so weiter aussehen, weil man die dann einfach jede Woche und pro Show gleich mehrfach sieht.

    Das die Young bucks verloren haben war folgerichtig. Dieses Tag Team braucht das Turnier nicht um den Titel zu holen… und sollte auch nicht gleich das Titelgeschehen dominieren, die kommen noch früh genug an die Titel. Es gilt erstmal die Tag Team divison zu etablieren, und dafür muss man die weniger bekannten Teams pushen.

    Das Moxley vs Spears match war wie erwartet… überflüssig. Und natürlich hat man das nur genutzt um andere Fehden voran zu treiben. Das wäre aber auch mit anderem und interessanteren Gegner als Spears möglich gewesen…

    Das Frauen-Tag-Team match war leider auch nicht wirklich was… aber eben auch nur Mittel zum Zweck damit Riho ihre erste Gegnerin ausfindig machen kann in Britt Baker. Da dürfte der Titel noch nicht wechseln… genauso wenig bei Darby Allin vs Jericho nächste Woche, da wird natürlich mächtig eingegriffen werden, entweder also ein DQ finish oder sieg mit Hilfe für Jericho.

    Alles in allem ne recht gewöhnliche Weekly die sich meiner Meinung nach nicht wirklich abheben konnte von anderen Wrestling-Weekly-shows die es so gibt und gab. Etwas „gehobenere“ In-Ring-Action die natürlich weit besser ist als das WWE einerlei, aber eben auch droht beliebig zu werden weil es jetzt schon gewohnheit ist das jeder spektakulär in der Gegend rumspringt…

  9. LRL sagt:

    Hat mich wieder gut unterhalten. Private Party gewinnt clean gefiel mir sehr, zeigt das die Elite nicht sofort alles gewinnen wird, auch wenn die Bucks früher oder später Tag Team champions werden, aber super das sie nicht die ersten werden. Ob es jetzt jede Woche einen Brawl am Ende braucht weiss ich nicht, wobei ich es interessant fande das man wieder einen Turn von MJF gegen Cody angeteasert hat, war ja schon bei All Out der Fall.

  10. Dejagah sagt:

    @Nelson vielleicht wohnt er ja in den USA 😉

  11. Chrayzor sagt:

    Die AWE hat innerhalb von ein paar Monaten mehr Stars kreiert und over gebracht als die WWE in zwei Jahrzehnten. Wie die das nur geschafft haben?! 🤔

    Echt beschämend für den Marktführer.

  12. Michhier sagt:

    „We’re the Inner Circle. And you’re welcome.“ Anspielung an das Gimmick von bray waytt?
    Ansonsten kann ich mich Haenchen anschließen. Evtl. mit dem Hinweis, das es gar keine so große Diversität im AEW roster gibt, da dort die meisten noch jung und ohne eigenen Style sind (weil sie ihn noch nicht ausarbeiten konnten vor großen Publikum).

  13. Tigra sagt:

    Der Opener war sensationell. Man erkennt, dass man bei AEW wirklich eine Tag-Team-Division aufbauen will und das nicht nur Lückenfüller betrachtet wie bei der WWE.

    Jericho nutzte seine kreativen Freiheiten bei seiner Promo für einige Tiefschläge gegen die WWE (the list, „We the people“). Das dürfte Khan und Co. nicht sonderlich gefallen haben, da man ja eher eine nicht-konfrontative Politik gegen die WWE fährt. Aber wenn sich einer sowas erlauben kann, dann wohl Jericho.

    Insgesamt eine sehr unterhaltsame Ausgabe. AEW scheint sich auf gutem Niveau zu stabilisieren. Hier wird Wrestling für und nicht gegen den Fan angeboten.

    Inner Circle vs. Elite wirkt natürlich etwas abgedroschen. Sowas hatte man in WCW und WWE schon extrem oft. Aber andererseits brauchen Ligen Stables, um etwas mehr Interaktion aufbauen zu können. Und so hat man direkt zwei große Antagonisten. Ansonsten wäre die Dominanz der Elite auch zu stark gewesen. Das passt also schon und kann sich ja auch noch in etliche Richtungen entwickeln. Gut war z.B. der angetäuschte Turn von MJF.

  14. NJPW Forever sagt:

    Boring Bullshit.
    AEW=TNT nur noch schlechter.
    Da ist das Durchlesen des Berichtes vollkommen ausreichend.

  15. Haehnchen sagt:

    @Michhier

    Das mit „jung“ lass ich so nicht ganz gelten… es gab unglaublich viele neue junge Wrestler bei WWE die sobald sie einen Fuß ins TV setzen SOFORT ein Moveset hatten das hohen Wiedererkennungswert hatte und eben auch gleich noch ein Gimmick (das mal mehr mal weniger gut uns einzigartig war) Da waren auch sehr sehr viele Wrestler bei die vorher nirgends wirklich aufgetreten sind oder so. Natürlich entwickelte sich das moveset und Gimmick dann mit der Zeit… aber schon bei den Debuts wurden in den ersten Auftritten sofort einige bestimmte Moves (nicht nur der finisher) für die Wrestler etabliert, man könnte auch sagen, jeder Wrestler bekam einen eigens auf ihn zugeschnittenen Stil. Und ähnlich verhält sich das auch in anderen Promotions.

    Das fehlt aktuell bei AEW eigentlich komplett. Alle können alles. Spektakuläre Highflying, Powermoves, Submission, Grabling, ect pp, jeder Wrestler bei AEW zeigt alles…. das mag generell zu netten Matches führen, wird aber innerhalb kürzester Zeit unglaublich repetitiv und beliebig. Und es spielt halt dann im Grunde auch kaum eine Rolle wer gegen wen antritt, die Matches sind halt trotzdem alle immer ähnlich.

    Matches werden auch dann interessant wenn zwei unterschiedliche „Stile“ aufeinander treffen (sofern die beiden Worker miteinander umgehen können) Charaktere braucht die AEW, und die werden nicht nur am mikro gebildet, sondern auch im ring durch individuelle Stile…

    Interessanterweise sind diejenigen die über diese nahezu komplett eigenen Stile verfügen, ausgerechnet die mit starker WWE vergangenheit. Cody, Jericho (jetzt auch noch Jack Swagger/Hager der gleich in seinen ersten Segmenten typische Moves aus seiner WWE zeit zeigte die so sonst kaum einer mal zeigte… Gutwrenchbomb ect), PAC und eben auch andere, ums mal blöd auszudrücken da sieht man die WWE-schule drin stecken.

    Und da muss dran geschraubt werden, dringend. Ist nämlich auch sehr wichtig für die dramatik in einem Match wenn bestimmte Moves sofort wieder erkennt und weiß „oh signature Move, der will gleich seinen Finisher zeigen“ Aktuell werden ziemlich viele tolle Moves aneinandergereiht, eine dramatik im Match wird kaum aufgebaut und urplötzlich ist es dann vorbei. Und nicht nur einmal saß ich bei den PPV und anderen veranstaltungen von AEW vor dem bildschirm und fragte mich „war das nun ein Finisher oder was? wieso kickte der aus dieser mega Powerbomb aus, aber dieser modifierte Piledriver wars jetzt?“

    Es ist nötig die Figuren und ihre Moves zu etablieren, ansonsten bleiben es reine technik-artistik-feuerwerke. Und auch wenn ich das gerne mal sehe… nach ner Weile hab ich mich daran satt gesehen und brauche auch ein gewisses maß an „Drama“ und eine Geschichte die auch innerhalb de rMatches erzählt werden, und dazu gehören auch signature Moves, davon dürfen die wrestler dann aber gerne auch ein paar mehr bekommen als die üblichen 2-3 bei den WWE wrestlern.

  16. JME sagt:

    Bockstarke Ausgabe. Meiner Meinung nach hat man im Vergleich zur letzten Woche sogar noch einmal drauf gelegt. Gutes Wrestling, geradlinig erzählt und versucht die kommenden Shows bis hin zum PPV aufzubauen.

    Opener stark und ein junges Team mit einem Match zu Stars gemacht.

    Die Promo von Jericho war grossartig. Die lächerlichen We the People Chants sofort gekillt und seine Mitstreiter over gebracht.

    Die Szenen nach dem Main Event waren ebenfalls richtig gut. Der Skateboard Spot von Allin alleine war schon super.

    So kann es wirklich weiter gehen. 8/10 Punkte von mir. Da können paar Vereinzelte behaupten es sei langweilig und nicht anders als bei WWE. Who cares, jeder der es sich anschaut und neutral herangeht, sieht die gewaltigen Unterschiede.

  17. SaSl 90 sagt:

    @Crayzior

    Show war zwar gut ,aber welche Stars wurden bitte kreiert???????

    Übertreiben muss man da auf keinen Fall ,sondern mal machen lassen und wenn denjenigen weltweit bekannt ist ,dann hat man Stars kreiert!

    Schau ma mal ,ob nur ansatzweise ein
    The Rock kreiert werden kann!

  18. Tina sagt:

    @njpw forever:
    Solltest es dir lieber mal anschauen, der Bericht liest sich bei Weitem nicht so gut, wie die Show es hergegeben hat. ^^ Ich hasse diese Sheldon Cooper Attitüde (obwohl ich großer Sheldon Fan bin) „hab gelesen Will Wheaton ist der neuer Dr. Proton, ich schreibe gleich mal schlechtes Zeug darüber ins Netz“ & dem es dann nach dem Gucken tausend Mal besser gefiel, als erwartet. ^^ für mich lesen sich die NJPW Berichte auch immer sehr träge, aber was man dann tatsächlich zu sehen bekommt ist mehr als grandios.

    Absolut geile Ausgabe… da haben noch so einige „Kleine“ eine große Karriere vor sich und ich liebe es, wie vielen ehem. Indy-Talenten AEW eine Plattform bietet, sich auszuleben und zu zeigen was sie können, genau wie schon äußerst bekannten Wrestlern, die in anderen Ligen bisher nicht ihr volles Potenzial ausschöpfen und zeigen konnten und auch die sich weiter entwickeln. Ich hoffe, AEW macht genau so weiter, wie bisher. Bisher hab ich nix zu meckern. Außer, dass ich den Look von Mox mit langer Hose besser finde :‘D

    Und die Stage liebe ich, mit den Eingängen von zwei Seiten, wie es damals bei TNA auch war. Fand ich damals schon geil. Die Fans machen richtig gut mit. Promos und Matches halten sich absolut in der Waage, bisher wird es keine Sekunde langweilig.
    Ich hoffe aber auch noch auf ein Singles Match zwischen Baker und Priestley. Die beiden harmonieren als Gegner unglaublich gut und ich glaube in Baker steckt noch so viel mehr Potenzial (obwohl man bei ihr auch schon viel Cole raussieht :p).

  19. Cross78 sagt:

    Geile Show und noch besser als letzte Woche! Schön das die meisten es gar nicht gesehen haben und es schlecht reden! So muss es ja sein! AEW AEW

  20. Hank the Tank sagt:

    @Haehnchen

    Respekt. Gute, sachliche und wie ich finde sehr treffende Betrachtung. Top!

  21. The Sidewinder sagt:

    Habe NXT gesehen und AEW und da muss man nicht lange drum rum reden, da war NXT für mich klar der Sieger. Lediglich die Promo von Jericho bzw. der Seitenhieb mit „we the people“ war lustig. Peinlich in dem Moment vom Publikum, erst chanted man „we the people“, was damals alle toll fanden, dann sagt Jericho, es war eine dämliche Idee der Writer und jetzt gröllt die Masse AEW. Muss man nicht verstehen. Also bisher ist AEW ür mich überhaupt nichts. Werde es noch eine Weile verfolgen, bleibe aber lieber bei NXT und schaue ab und an mal bei RAW/Smackdown rein. Revolutionär ist das bisher zumindest nicht

  22. LittleMissLynch sagt:

    Fand die Ausgabe auch super. Tolles Wrestling. Storys wurden gut weitergeführt.

    Verstehe nicht wie manche der Meinung sind, dass jedes Wrestling Match gleich ist bei AEW bzw das jeder Wrestler alle moves zeigt. Ich habe 5 unterschiedliche Matches gesehen.

    @SaSl 90

    Ich denke er meint Stars innerhalb der Company.
    Private Party hat clean die YB besiegt. Die Kommentatoren haben mehrfach die YB als bestes Tag Team der Welt angepriesen. Genau so Jerichos Promo über seine Truppe. Die Talente werden wie“Stars“ dargestellt und nicht wie irgendwelche looser wie z.B Kofi.

    Wenn man es so will hat die WWE auch nur 3 Stars kreiert die weltweit bekannt sind. Rock Cena und vielleicht noch den Undertaker. Und das hat auch über 10 Jahre gedauert. Kein Mensch kennt außerhalb des Wrestlings einen Rollins oder Reigns usw.

  23. Rakkerion sagt:

    @Chrayzor was ein geschriebener Durchfall. Meine es ist gut, wenn man seiner FanLiga beistehen will aber um Himmels Willen, welche Stars hat die AEW kreiert, die es vorher nicht gab?

    Moxley, Jericho, Darby, Havoc, Spears, Pac, Page,…? Könnte die Liste weiter führen aber mir fällt keiner ein, der von AEW kreiert wurde.

    Aber es ist schön, wenn Fans der AEW solche eine Fantasie besitzen und auch festellen, dass die WWE in 20 Jahren keine Stars entwickelt hat.

    Stimmt Taker und Hogan gibt es länger.

    Cena, Orton, Triple H, Edge, Reigns, Rollins, Hart Familie usw. wurden ja von der AEW kreiert? Oh doch nicht, denn die gibt es ja solange noch nicht und wer weiß ob es die überhaupt auch nur einen Bruchteil dieser Zeit schaffen.

  24. Socke sagt:

    Nettes reingehate von den WWE-Fanboys. Aber mal ehrlich, manche Kommentare sind nun wirklich lächerlich. „Stars kreieren…“ ist eine Definitionsfrage. Innerhalb der Promotion hat die WWE halt keine echten Stars derzeit. Vielleicht noch Lesnar, aber danach wird es knapp. Problem ist, dass man dort alle als „Superstars“ bezeichnet. Wenn alle Superstars sind, ist keiner Superstar. Und irgendwie zu unterstellen, dass AEW keine Stars kreiert ist Blödsinn! Die gibt im Grunde erst zwei Wochen. Die haben keine Entwicklungsliga, da erwarte ich nicht, dass man aus dem nichts die besten Wrestler der Welt zaubert. Allerdings wirkt Moxley oder auch Cody, wie ein Star! In der WWE waren das die letzte Comedy-Dödel. Und das ist für mich ein Zeichen, dass man bei WWE verlernt hat die Potenziale zu erkennen und „Stars zu kreieren“.

    Außerdem zu sagen, dass „alle alles können“ ist doch auch quatsch. Also ich erkenne schon einen deutlichen Unterschied zwischen einem Jungle Boy und einem Luchasaurus. Oder Lucha Bros und SoCal.

    Ich bin zwar ein großer AEW-Fan, habe die letzten 15 Jahre fast durchgehend WWE geschaut. Und WWE ist von Jahr zu Jahr schwächer geworden und hat „Wrestling verlernt“ – Klassiker: Du hast wirklich ein geiles Gimmick in Bray Wyatt (Damals zur Wyatt Family-Zeit) und überstrapazierst es so hart, dass es irgendwann wieder uninteressant wird. Oder der Fiend kicked aus 11 Stomps aus und man killed damit das nächste geile Gimmick. Ich sage nicht, dass kann AEW nicht passieren, aber die Tatsache ist, dass es WWE schon häufig passiert ist.

    btw: Ich fand die Ausgabe sehr gut -> Besser als letzte Woche!

  25. daniel sagt:

    Ernsthaft? Wer hat euch ins Hirn geschissen.

    Ihr lebt nicht nur in der Vergangenheit sondern seid so richtig Deutsch… Wääh was neues, dass muss schlecht sein ich bleib beim alten! Wääh früher war alles besser. Wääh das Wetter ist doof.

    Ich hab so richtig Bock schon die 3. Ausgabe von AEW zu sehen. Das macht einfach nur Spaß zu schauen und ist ohne irgendwelche Sinnlosigkeiten die es bei WWE und auch NXT diese Woche gab.
    Auf ein Fury und Lesnar kann ich sehr sehr gut verzichten.

  26. Young Buck sagt:

    Solide Ausgabe, versteh auch nicht wie sie Leute hier immer haten und sagen es war jetzt nix neues oder hat man alles schon gesehen….bla bla bla.
    Niemand hat behauptet das AEW das Wrestling neu erfindet …. 🤷🏽‍♂️ also hört auf alles schlecht zu reden.
    Alleine die movesets sind mal um Welten besser und inovativer als bei WWE …. Wer das nicht sieht der ist einfach nur blind bzw will es nicht anerkennen , dass vom reinen Wrestling deutlich besser ist als WWE. Klar ist nicht alles Gold was glänzt aber ich finde man befindet sich auf einen sehr guten weg , mal sehen was und wer da noch kommt . Mich erinnert es auch ein wenig an wcw aus den 90 er , mein Geschmack trifft es total und endlich neben Nxt geiles Wrestling.
    Auch die crowd war wieder mega geil, geile Stimmung 10 mal stimmungsvoller als WWE … aber gut man kann ja aus Prinzip einfach mal alles schlecht reden, typisch deutsch halt ,aber gut so ist das leider …. ich als WRESTLING FAN freue mich auf eine hoffentlich spannende und interessante Zeit mit guten Wrestling.

  27. Rikibu sagt:

    @SaSl 90
    The Rock? ok, vor 20 Jahren war er DER shit… aber heute? ein alter überbezahlter möchtegernschauspieler-Sack, der wenn er mal im Ring steht, permanent den gleichen phrasengulasch absondert, den man inzwischen selber mitsprechen kann… wo entwickelt der sich eigentlich noch? gar nicht… nicht mal die schauspiel skills nehmen zu…

    und überhaupt… die führungsstarken Charaktere der WWE haben ihren Zenith doch längst überschritten… neues kommt nicht nach

    Charaktere muss man laufen lassen um sie zu entwickeln und nicht am Reißbrett durchdesignen… dann ist nämlich die Bewegung auch durch und langfristig der Ofen aus. hat man doch schön gesehen an ziggler, roode, styles, seinerzeit swagger… wo entwickelten die sich denn in den letzten Jahren unter Marktführer-Einfluss? die waren die pure Stagnation… Ambrose übrigens auch…

  28. Eugenix sagt:

    Hallo, liebe Wrestling – Freunde

    Das war jetzt die zweite Ausgabe der weeklys von AEW…

    Freut euch doch, es gibt eine Alternative!

    Jetzt schon aew gegen nxt zu vergleichen ist legitim. Ich halte es für völlig unangebracht.

    Gruss geht an alle die WIRKLICH beide Shows gesehen haben.

    Ich hab beide nicht gesehen, habe aber das Gefühl die AEW spielt mit beim Wrestling-Entertainment.

    Und alle unter euch die auch gern „walking dead, got, Southpark what ever schauten. Waren da die ersten Folgen maßgeblich??
    Ich bin entspannt, aew geb ich ich gern eine Chance ihr Ding zu machen.

    Lucha underground hat mich verändert!

  29. Kvlt sagt:

    Ach das mit den spektakulären Moves macht man am besten wie bei GCW. Immer weiter, immer krasser und wenn man sich am Ende eines Matches zurück lehnen kann, weil sich niemand ernsthaft verletzt hat, dann wars n gutes Match. 🙂

  30. Arne sagt:

    Sind eigentlich die Leute, die sich bei jeder (auch sachlichen) Kritik sofort auf den Schlips getreten fühlen und AEW über alles schützen müssen, auch die Leute, die regelmäßig über alles und jenes bei der WWE herziehen?

  31. Dominic Bauk sagt:

    Ich für mich persönlich kann mit AEW noch nicht viel anfangen. Ich kenne einige Wrestler die aus dem Indy Bereich kommen, noch garnicht und muss mich vorerst mit den Berichten hier zufrieden geben. Hoffe das es sehr bald eine Einigung bzg. Eines TV Vertrages für Deutschland gibt.

  32. rakkerion sagt:

    @Socke Ja es ist echt schlimm, dass diese WWE Fanboys hier immer reinkommen und meckern. Warum kann nicht jeder hier nur schreiben wie toll die AEW ist und uns die WWEboys mit ihrer Kritik in Ruhe lassen? Die nerven, heul!

    Ach komm, ich reich Dir und allen Jammerlappen, die meinen, dass jeder der mal die AEW kritisiert ein WWEFanboy ist, einen Lolly!

    Wusste nicht, dass man Kritiken nicht äußern darf und wenn, man gleich ein AEWhäter sein muss. Finde die Ausgabe war solide aber es ist der Anfang und dass solch ein Hype darüber gemacht wird über eine Liga, die eigentlich noch in den Windeln steckt ist amüsant und hat auch nichts mit Realismus, sondern eher mit Wunschgedanken der Leute zu tun, die meinen dass die AEW die WWE zerstören wird.

    Den Gedanken gab es schon damals und man sieht was bis jetzt passiert ist. Klar es ist gut, dass es für die Wrestlingfans (weder AEW oder WWE, sondern die, die den Sport lieben) etwas neues gibt und die AEW wirkt frisch aber wir reden uns mal wieder, wenn einige Zeit vergangen ist!

    @Rikibu Sagt jemand über „The Rock“, der wahrscheinlich nie auch nur ein Drittel von dem erreicht, was Der von dir kritisierte Herr erreicht hat. Ich bin mal kulant und sage selbst von dem Drittel, dessen Drittel :3-3 wirst du nie erreichen.

    Aber Hochachtung, dass du mittlerweile seine Phrasen nachsprechen kannst. Ich konnte dies schon vor Jahren und ich meine vor Jahren.

    Kleiner Applaus aber für dein „Cumming“ out!

  33. Kaane sagt:

    @Dominic Bauk: Dafür eignen sich die Youtube-Kanäle von AEW (Die Road Tos zu den bisherigen PPVs erklären die Fehden und geben Infos zu den Wrestlern) und insbesondere Being The Elite hervorragend! Da gibt es viele Stunden Stoff, mit denen sich die Zeit wunderbar vertreiben lässt.

  34. Michhier sagt:

    @haenchen
    Ich werde dich wohl zuspitzen, verallgemeinern und ins relative ziehen dürfen. Ich meine, wo kämen wir sonst hin…
    AEW muss das moveset nicht beschneiden wie die WWE. das führt ja nur zu 5 min. Matches. Und an „Alt“Stars wie cody,hager und Jericho sieht man ja das bestimmte moves, trotz großen moveset, einfach impact durch Wiedererkennungswert. Zum Vergleich mal Hogans Atomic legdrop zu Jericho sein Judasdingbums. Oder the Rock der einfach seinen moves durch kleine Gesten eine höhere Theatralik gegeben hatte. Allerdings macht ein roter Faden, eine Geschichte im match, die am besten noch die Story von vor dem match, weitererzählt selbst eingeschränkte movesets wieder wett. Siehe Rollins vs Waytt (scherz).

  35. @ndré sagt:

    „Thank you Jericho“, top, 2. Weekly nach wie vor total unterhaltsam!
    Gerne weiter so!

  36. Chrayzor sagt:

    Gruß an alle WWE Hardcore Fans hier! 😜

    Aktuell sind für mich AEW und NXT richtig geil und spannend. Da freut man sich doch wirklich noch auf die nächste Ausgabe.
    Was man von RAW & Smackdown nicht behaupten kann. Von Großveranstaltungen wie hell in a cell will ich gar nicht reden.

    Hier zerstört sich WWE alles was sie sich im Falle von the fiend Monate lang mühselig aufgebaut haben. jetzt haben sie Rollins und the fiend beerdigt, echt traurig. Sowas haben nxt und aew zum Glück noch nicht geschafft. Ich glaube JME stimmt mir zu.

    Aber was man bei der AWE kritisieren muss ist das Timing der Werbung und die Regie die sind leider alles andere als gut.

  37. Socke sagt:

    @rakkerion
    Man muss ja nicht gleich persönlich werden! Aber wenn das deine Art ist mit Kritik umzugehen und sofort reinzukappa’rn, dann ist das wohl so. Dein Zitat: „Aber es ist schön, wenn Fans der AEW solche eine Fantasie besitzen und auch festellen, dass die WWE in 20 Jahren keine Stars entwickelt hat.“
    -> Das ist Quatsch! WWE hat natürlich Stars hervorgebracht seit ihrem Bestehen. Aber in den letzten Jahren eben nicht mehr. Rocky, okay. Cena, okay. Aber Reigns, Rollins etc. Niemals! Wie schon oben beschrieben. Die WWE hat starkes Potenzial und mit Sicherheit eine sehr hohe Qualität. Leute wie Balor, Cesaro oder auch Rollins sind sehr starke Wrestler. Das Problem ist, dass die WWE es verlernt hat, ihre Stars auch wie eben solche darzustellen. Guck dir die Ausgabe von AEW an und sage mir, ob ein Jericho, Moxley oder auch PAC (nur am Mic) keine Stars (in der Company) sind. Da wissen eben noch Leute, wie man eine Wrestling-Show booked. Aber wahrscheinlich wird mir jetzt wieder „ein Lolly!“ gereicht, weil ich ja so ein „Jammerlappen“ bin. Sehr erwachsene Diskussion…Kappa…

  38. DDP81 sagt:

    Diese Kritik, AEW hätte noch keine Stats kreiert… ihr wisst schon, dass es die weekley erst zwei Wochen gibt ? Davor hab es 3 (man könnte auch 4 sagen) PPV von einer frisch ins Leben gerufen company ….

    Und mal ganz ehrlich, einen Rock, Stone Cold oder Undertaker wird die WWE so schnell auch nicht mehr kreieren… man hatte Ansätze beim Fiend… aber naja anderes Thema.

    Solide Show, ich würde 6.5/10 geben.
    Jericho am Mic Weltklasse und auch im Ring strahlt er noch richtig was aus.

    Aber wie gesagt, solide aber nicht weltklasse aber doch wesentlich besser als RAW….viel besser.

  39. Deathreaktor sagt:

    28% weniger Zuschauer als beim Debüt. Schade. Habe gehofft, dass zumindest noch so 1,2 Millionen zuschauen würden. Finde das ist schon ein kleiner Schlag….

  40. AEW AEW AEW sagt:

    Nach 2 Folgen wird hier alles schlecht geredet 😀 Internet Fans eben…Inner Circle ist der Hammer! Mit Jericho als Leader geht da so einiges und nächste Woche erwarte ich was krasses. Ich mein er will Darby Allin beerdigen 😀 sehr geil…auch wie man Storys WEITER führt. Man tritt nicht dumm auf der Stelle sondern baut alles vernünftig auf und verknüpft hier und da noch Storys. Sehr geil, weiter so! Philly wir kommen!

  41. nWo-Joe sagt:

    „Geile Show und noch besser als letzte Woche! Schön das die meisten es gar nicht gesehen haben und es schlecht reden!“

    @Cross, is doch andersrum bei den WWE Berichten nix anderes 😉

  42. Warrior9786 sagt:

    Fand die Ausgabe ehrlich gesagt wieder nur mäßig. Nach dem aus meiner Sicht schwachen Debüt ist die Euphorie (nach den PPVs) bei mir nun schon ein wenig verflogen, muss ich sagen. Scheinbar bin ich damit auch nicht ganz allein, wenn man sich den Verlust der Zuschauer anschaut, ein knappes Drittel weniger sind schon nicht ohne und bestätigen insgesamt meinen Eindruck aus der vergangenen Woche, denke ich…

    Das Booking hat mich letztlich auch einfach nicht überzeugt und hebt sich meines Erachtens nach auch nicht besonders von RAW und SD ab. Sie machen einfach die gleichen Fehler und das völlig ohne Not, dies frustriert mich ungemein. Wenn es z.B. so sehr um Wins & Losses geht, warum zur Hölle bekommen Allin und Havoc dann ein Nr. 1 Contenders Match? Warum setzt man dieses Match überhaupt an, wenn der PPV Main Event mit Y2J vs. Cody eigentlich steht und aufgebaut wird? Um nur mal ein paar Beispiele aus dieser Woche zu nennen. Das sind Dinge über die wir uns bei der WWE regelmäßig aufregen und AEW macht es leider Stand Jetzt nicht wirklich besser.

    Für mich persönlich ist die AEW Womens Division auch ein riesiges Problem. Ich sehe da momentan nicht eine Athletin auf WWE Niveau, vielleicht liegt es auch nur an der Darstellung, ich weiß es nicht. Der winzige Belt und die leider eher kindliche Riho als Titelträgern überzeugen mich auch gar nicht, obwohl man mir durchaus eine Schwäche für Asiatinnen nachsagt. Ohne ihre (ehemalige?) Beziehung zu Kenny wäre sie doch niemals in diesen Sphären unterwegs.

    Jeder soll letztlich das gucken was er möchte, aber die Lobhudelei auf AEW hat zumindest meiner Meinung nach nichts mit Objektivität oder einer neutralen Herangehensweise zu tun. Fanboys hier, Fanboys da, überzeugen tut mich persönlich momentan nur NXT und NJPW.

    NXT 2:0 AEW

  43. Kaane sagt:

    Ihr dürft bei der Betrachtung der Zuschauerzahlen nicht vergessen, dass man gegen die Schlussphase der MLB-Saison lief UND dass NXT einen gleichen Zuschauerverlust einstecken musste. Ergo: AEW hat auch das zweite Rating gegen NXT gewonnen!

    „AEW beat NXT in every demo except for people over 50, where NXT had a 0.50 rating as opposed to AEW’s 0.40.“

    Aber ja, Hauptsache mal den Verlust einseitig nach vorne schieben, ohne das entsprechend einzuordnen. „Ich mach mir die Welt…“

  44. Warrior9786 sagt:

    @Kaane

    AEW hat knapp 400.000 Zuschauer und somit knapp 27%, während NXT knapp 100.000 Zuschauer und somit ca. 12% verloren hat. Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht, gleicher Zuschauerverlust ist absolut falsch.

    Zudem ist NXT immer noch ne Show, die bis vor ein paar Wochen ausschließlich über das Network geschaut wurde, welche Möglichkeit ja auch immer noch besteht und durchaus genutzt wird. Auf dem Papier, nach den nackten Zahlen ist AEW nach wie vor knapp vor NXT, aber von einem Sieg in den Ratings zu sprechen ist doch schon irgendwie arg zurecht gebogen, find ich. Keiner bei AEW wird nach der letzten Woche auf die aktuellen Ratings schauen und das Gefühl eines Sieges gegenüber NXT empfinden, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen…

  45. JME sagt:

    @Warrior9786

    Man verlor aber keine 400.000, da AEW zeitgleich auf truTV lief. Und bis auf die 50+ Zielgruppe hat AEW in den Key Demos NXT wieder gekillt. Also ja, deutlicher Ratingsieg für AEW. Sehr deutlich sogar.

  46. Warrior9786 sagt:

    Dann nehmen wir halt die 120.000 truTV Zuschauer noch dazu, dann sind es immer noch 280.000 Zuschauer und über 20% weniger als vergangene Woche. Deutlicher Sieg also für jeden „neutralen“ Zuschauer, deine Comments ey… ¯\_(ツ)_/¯

    Fakt ist heute, dass das Fabelrating der vergangenen Wochen wohl eher auf Neugierde beruhte und AEW sehr viele Leute nicht erneut zum Einschalten bewegen konnte.

  47. namor sagt:

    @Warrior9786 : deine NXT 2:0 AEW-einschätzung ist dann aber doch eher dein persönliches bewerten; von den ratings her ist es dann doch klar umgekehrt.
    aber easy, jedem die show, welche ihm gefällt.

    @rakkerion : deine aussage :“..die meinen dass die AEW die WWE zerstören wird.“ hinkt gewaltig.
    raw und sd sprechen doch schon ein völlig anderes publikum an. in den show siehst du etwa 20% wrestling und die restlichen 80% wird gequatscht und sonst gar nichts. den reinen wrestling-fan interessiert das doch null und nichts mehr. von der lächerlichen darstellung einiger ihrer talente mag ich jetzt gar nicht erst anfangen. woche für woche zum fremdschämen.
    nxt funktioniert zum glück noch.

    aew hingegen setzt voll auch die karte wrestling und fast kein gelaber dazwischen.
    tolles und begeistertes live-publikum und wrestling vom feinsten.
    und da die wrestler selbst ihre storylines gestalten dürfen und auch alle ihre aktionen/ihr potential im ring zeigen dürfen (im gegensatz zu raw und sd), ist der wrestling-liebehaber hier (wie auch bei njpw, roh usw.) bestens aufgehoben.
    mir gefällt aew bisher prächtig.

  48. JME sagt:

    @Warrior9786

    Stichwort: Hauptzielgruppe. Wenn AEW die Ratings von NXT in den wichtigen Zielgruppen verdoppelt, muss man schon ein arger WWE Mark sein um das Erfolg für NXT werten.

    Freue mich auf deinen Kommentar unter dem Smackdown Ratings von nächster Woche. 😉

  49. Nelson sagt:

    @haehnchen Ist FiteTV über VPN wirklich legal? Man umgeht damit doch die regionale Einschränkung. Dann kannst du auch gleich illegal gucken.

    Na egal. Ich habe bisher nur Double or Nothing gesehen. Der PPV wurde so gefeiert, aber ich fand selbst HiaC 2019 besser. Da wird es noch eine tolle Auflösung geben und die Smartdeppen werden sich dann nicht mehr an ihre Hatekampagne erinnern. 🙂

    Warum verliert Spears eigentlich jedes Match gegen Ex-WWE Guys? Ist wahrscheinlich in seiner Booking-DNA.

  50. Warrior9786 sagt:

    Ich bin hier der Mark, so wird es sein, lieber JME. 😉

    Ich verteidige hier kein Produkt auf Biegen und Brechen, nur mal so nebenbei…

    Ich schaue ja sogar beides und würde mir wahrlich wünschen, dass AEW es packt und Vince hier und da in den Arsch tritt. Sehe nämlich ansonsten nicht, warum Vince ($$$ rollt ja) großartig etwas an der kreativen Ausrichtung ändern sollte, obwohl dies bitter nötig wäre. Nur wird das so halt nix werden, denke ich. Da kannst du noch so subjektiv urteilen, dass die Show „bockstark“ war oder der „neutrale“ Zuschauer doch die Unterschiede erkennen muss. Dieses Urteil ist halt meines Erachtens nun einmal alles andere als neutral, das ist deine subjektive Wahrnehmung und nichts anderes…

    Was soll ich denn da schreiben? Letztendlich sind mir die Ratings als Fan einfach vollkommen egal, hier wird halt eine Fanboy Diskussion geführt und ein Sieg für „seinen“ Brand ausgerufen. Letztendlich hat aber niemand von uns persönlich etwas von Einschaltquoten, außer das vielleicht die Gefahr besteht, dass die geliebte Show abgesetzt wird. Aber ansonsten hat von uns niemand etwas davon, außer man möchte halt diesen Fanboy Krieg führen, welcher unterm Strich auch einfach zudem noch völlig wertlos daherkommt, solang NXT noch zeitnah auf dem Network ausgestrahlt wird.

    @namor

    Das ist meine persönliche Einschätzung zur Qualität der Shows ja, komplett subjektiv.

  51. Bob247 sagt:

    Ich fand die Ausgabe sehr gut. man konnte es ziemlich gut runeterschauen und bis jetzt baut eigentlich alles aufeinander auf und man hat das gefühldas es passt.
    Ich finde die darstellung der charaktere auch sehr gelungen,da so gut wie jeder Wrestler eine potentielle Gefahr darstellt.
    Was mir besonders gut gefällt und wo ich den grössten Unterschied sehe ist das Selling.
    ein Beispiel:Im ersten Match ist einer der Private Party auf die Rampe geknallt mit dem Rücken.Minuten später kommt er in den Ring und versucht eine Aktion kann diese aber nicht ausführen aufgrund der Schmerzen.(meine Tochter hat das mitbekommen und sagte: ey der kann das nicht machen da er auf die Rampe geknallt ist.Das ist ja gar nicht wie bei Rey Mysterio,der hat immer ne Wunderheilung.“

    Wenn einer 12 Jährigen der Unterschied schon auffällt,die sonst nicht sonderlich viel Wrestling schaut,finde ich ist die AEW auf einem guten Weg.
    Fazit:ich finde die Liga bis jetzt sehr gut und freue mich auf weitere Ausgaben und bin gespannt wie es weitergeht.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/