Erste Indizien und Hochrechnungen lassen auf starke Quoten für „AEW Dynamite“ schließen – Gute Zahlen für das Preview-Special auf TNT – Verpflichtung von Jack Hager war schon längere Zeit fix – Frühere TV-Ausstrahlungen im UK – Indie-Wrestlerin backstage

03.10.19, von Jens "JME" Meyer

– Die Ratings der ersten „AEW Dynamite“-Ausgabe werden erst im Laufe des Abends veröffentlicht, aber bereits jetzt gibt es erste Anzeichen dahingehend, dass die Show in Sachen Quoten ein großer Erfolg war.
* In den Märkten Chicago, Dallas, Washington D.C., Houston, Atlanta, Detroit, Minneapolis und Charlotte gibt es erste Ratings und diese schwanken zwischen 0,7 und 2,0 Punkten für die Erstausstrahlung und zwischen 0,1 und 0,8 Punkten für die Wiederholung direkt im Anschluss. Vergleiche mit den Werten des „Road to AEW Dynamite“-Specials lassen erste Schätzungen zu. Demnach könnte die Erstausstrahlung von bis zu 1,5 bis 1,7 Millionen Zuschauern gesehen worden sein, während die Wiederholung möglicherweise noch ca. 650.000 Zuschauer einschalteten. Es wird aktuell jedoch angenommen, dass die Zuschauerzahl letztlich geringer ausfallen wird, da die Ratings in Charlotte mit 2,0 und 0,8 Punkten unglaublich hoch waren und die Werte damit möglicherweise zu stark nach oben getrieben wurden. Des Weiteren fehlen noch Zahlen aus den Schlüsselmärkten Los Angeles und New York.
* AEW gehörte am Mittwoch in den USA zu den Top-Suchbegriffen auf Google. Mit ca. 140.000 Suchanfragen landete man auf Platz 11! Man darf also festhalten, dass in den USA durchaus ein gewisses Mainstream-Interesse an der neuen Promotion herrschte. WWE schaffte es weder am Montag mit RAW noch am Mittwoch mit NXT unter die Top 20 in den USA. NXT konnte am Mittwoch 20.000 Suchanfragen verzeichnen.
* Ein Artikel (KLICK!) über AEW war die Top-Onlinestory der Los Angeles Times am Mittwoch. Selbst Artikel über neuerliche Trump-Kontroversen ließ man hinter sich.
* Die Zuschauerzahlen über den PlayStation Vu Dienst lassen ebenfalls auf einen Erfolg schließen. So sahen über den Dienst drei Mal so viele Zuschauer AEW Dynamite wie NXT. Um genau zu sein war es generell eine der meistgeschauten Shows auf PlayStation Vu am Mittwoch.
* Auch die Twitter-Zahlen sprechen für AEW. In den USA landete man mit #AEWDynamite auf dem 1. Platz und mit #ImwithAEW auf dem 3. Platz. Hingegen landete #NXTonUSA auf Platz 2, jedoch mit nicht einmal halb so viel Erwähnungen wie #AEWDynamite. Weltweit landete #AEWDynamite ebenfalls auf dem 1. Platz, während #NXTonUSA auf Platz 4 zu finden war. In Deutschland schaffte es #AEWDynamite in der Nacht ebenfalls auf den 1. Platz, während NXT nicht unter den Top-Begriffen auftauchte.

– Das einstündige „Road to AEW Dynamite“-Special am Samstagabend auf TNT wurde von 631.000 Zuschauern gesehen und erzielte ein Rating von 0,48 Punkten. Dies reichte für Platz 79 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Dienstag. In der US-Hauptzielgruppe – Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren – landete man mit 0,20 Ratingpunkten auf Platz 26 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Dienstag. Diese Zahlen werden für eine derartige Preview-Show als Erfolg gewertet und wecken durchaus Erwartungen hinsichtlich der regulären TV-Show. Innerhalb des TV-Business hatte man zu Beginn mit 500.000 Zuschauern für „AEW Dynamite“ gerechnet, dieser Wert wurde nun schon locker von der Preview-Show überboten. In der letzten Woche lief auf dem selben Sendeplatz ein Film, welcher von 647.000 Zuschauern gesehen wurde.

– Die Capital One Arena in Washington, D.C. war mit 14.129 Zuschauern übrigens restlos ausverkauft. Damit stellte man den eigenen Rekord, mit 12.000 Zuschauern aufgestellt bei der Debüt-Show „Double Or Nothing“, ein.

– AEW President Tony Khan verriet im Rahmen einer Pressekonferenz im Anschluss an die gestrige Show, dass die Verpflichtung von Jack Hager bereits seit längerer Zeit in trockenen Tüchern war. Umso stolzer war man, dass man dies so lange geheim halten konnte. Der frühere WWE World Heavyweight Champion wird parallel zu seinem Engagement bei AEW auch weiter für Bellator MMA kämpfen, wobei sein nächster Fight gegen Anthony Garrett bereits am 25. Oktober stattfinden wird. Der ehemalige Jack Swagger bestritt im Januar und Mai dieses Jahres seine ersten beiden MMA-Kämpfe, beide konnte er via Submission in einem Arm-triangle Choke in der ersten Runde für sich entscheiden. Khan wurde bei dieser Gelegenheit übrigens auch gefragt, ob Chris Jericho, Jack Hager, Santana, Ortiz & Sammy Guevara fortan ein Stable bilden werden. Vielsagend antwortete er, dass die fünf gut zusammen aussahen und es für ihn auch nach einem Stable aussah.

– Am Montag berichteten wir HIER bereits ausführlich über den TV-Deal von AEW im Vereinigten Königreich. Wie in besagter News bereits angedeutet, hat man nun doch noch eine Möglichkeit gefunden, den britischen Fans die wöchentliche TV-Show früher zu zeigen. So wird die Show fortan immer am Donnerstag um 19 Uhr britischer Zeit auf dem Streamingportal ITV Hub erstausgestrahlt. Am Freitagabend ab 23:20 Uhr Ortszeit folgt dann die erste Ausstrahlung im TV auf ITV4. Die bereits zuvor angekündigten Wiederholungen am Sonntagmorgen 8:20 Uhr auf ITV4 und die einstündige Zusammenfassung am Montagabend 23:45 Uhr auf ITV haben weiter Bestand. Darüber hinaus verkündete man nun auch, dass die AEW-PPVs live auf ITV, dem zweitgrößten TV-Sender des Landes, ausgestrahlt werden. Den Anfang macht bereits „Full Gear“ am 09. November.

– Die Independent-Wrestlerin Karissa Rivera befand sich gestern während „AEW Dynamite“ backstage und wird aktuell als weitere Neuverpflichtung gehandelt. Die 27-jährige trat bereits für Ring of Honor, Impact Wrestling und WWE auf und wird nächste Woche auch bei der NXT-Weekly in Florida vor Ort erwartet.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!





Sag was zu diesem Thema!

10 Antworten zu “Erste Indizien und Hochrechnungen lassen auf starke Quoten für „AEW Dynamite“ schließen – Gute Zahlen für das Preview-Special auf TNT – Verpflichtung von Jack Hager war schon längere Zeit fix – Frühere TV-Ausstrahlungen im UK – Indie-Wrestlerin backstage”

  1. Captain87 sagt:

    AEW ist All in…. und WWE ist All out!

  2. pri88 sagt:

    fand nxt besser ABER mir soll’s egal sein 😀 werde beides verfolgen…der große VERLIERER ist auf jeden Fall RAW 😀
    Von daher fick dich Vince 😀 😀

  3. MeroTJ sagt:

    Wenn man bedenkt was Vince alles unternommen hat um die Premiere von Dynamite zu torpedieren, ist die Prognose fantastisch.
    Unterschätze niemals den Underdog, gerade wenn er Over ist.

  4. @ndré sagt:

    … läuft!

  5. SVK sagt:

    Das beste was passieren kann … wenn Dynamite und NXT die Quoten nun immer höher steigen bis hin zu den guten alten 4K und Raw und Smackdown elendig den Bach runter gehen^^ Da wür ich zu gern Vinnies face sehn

  6. MeroTJ sagt:

    Laut Spotfight 1,4 Mio Zuschauer gegen 890 Tausend bei NXT.
    Selbst mit Konkurrenz etwa 100 Tausend mehr als NXT vor 2 Wochen ohne.
    Bin sehr gespannt auf die nächsten Wochen und wie es sich entwickelt.

    Ich hoffe nur Vince bleibt NXT weiter fern.

    Gut für uns Wrestlingfans.

  7. Uwe sagt:

    Ich finde es alleine schon super, dass eine Show endlich mal mit feiernden Heels zu Ende gegangen ist. Wenn man sieht, wie z.B. der OC bei WWE verkauft wird, geht mir da wirklich das Herz auf.

    Lediglich Jerichos Look ist mir fast zu Undertaker lastig. Der gefällt mir nicht so.

  8. Warrior9786 sagt:

    Es ist letztlich doch einfach nur normal, dass Dynamite in dieser Woche deutlich höhere Quoten als NXT einfährt. Es ist für den normalen Fan im Nachhinein grundsätzlich deutlich schwerer Dynamite legal zu schauen, NXT wird später einfach auf dem Network geschaut. Zudem ist es neu und die Erwartungen waren enorm. Eine Aussage über die Qualität der Produktion ist es jedenfalls nicht.

    Aus meiner Sicht hat AEW mit der Show sogar eher enttäuscht und war NXT in jeglicher Sicht unterlegen. Das recht hohe Niveau der PPVs konnte jedenfalls zunächst nicht in die Weeklys übertragen werden. Das Womens Match war gar grauenhaft, Booking und Ausführung, einfach schlecht umgesetzt. Ansonsten gab es auch kaum Vorgänge, die für mich wirkliche Relevanz ausstrahlten. Die WWE wäre zerrissen worden für das Fuckfinish im Main Event, warum wurden Y2J, Santana & Ortiz eigentlich nicht disqualifiziert als Mox sich Kenny schnappte? Solche selbst in der Welt des Wrestlings unlogischen Dinge sollten sie einfach schleunigst abstellen, sie werten das Produkt letztlich enorm ab.

    Mich persönlich jucken die Quoten relativ wenig, da ich so oder so beides schaue, aber inzwischen nervt der Kleinkrieg der Fanboys einfach nur noch. Man sollte einfach glücklich sein, dass man die Wahl hat und sich nicht zwangsläufig für ein Produkt entscheiden muss…

  9. Wildness78 sagt:

    Das ist schon beeindruckend solche guten Quoten für eine neue Promotion.
    Würde nur zu gerne die Reaktion von Vince sehen, wenn er die Zahlen auf den Tisch bekommt.Da müssen wohl alle in Deckung gehen.😄

  10. Rikibu sagt:

    Qualität der Show interessiert aber weder Anbieter noch Werbeplatzeinkäufer, noch TV Sender, solange man Werbeplätze verkauft und Quote reinholt. Hier gehts mehr um Quantität… das social media geblubber ist irrelevant an sich, weil daraus keinerlei monitärer Invest entsteht.

    Finde aber umso lustiger, dass AEW ja auch deshalb entstanden ist, weil Vince’s seine zugeknöpfte Art Akteure zu booken, sich entwickeln zu lassen, sie unten zu halten usw. ja auch zu diesem Cody geführt hat, den wir in NJPW, RoH, Impact, jetzt AEW gesehen haben, der sich enorm zu einem Charakter statt Milchbubi entwickelt hat…

    umso schöner, dass er mit der Hilfe von Khan, Kenny, den Bucks etc. seinem alten Arbeitgeber durchaus indirekt einen mitgegeben hat.

    So gesehen hat sich dei WWE durch ihre eigene Unfähigkeit die Konkurrenz selbst gebaut… das kann man nur mit Größenwahn und Ignoranz erklären.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/