Kurz gemosert… #170

26.09.19, von "Manuel Moser"

„Kurz gemosert…“ beschreibt die Welt des Mainstream-Wrestling mit den Augen eines meckernden „Smart Marks“. In unregelmäßigen Abständen spricht Manuel Moser in der wohl umstrittensten Wrestling-Kolumne aller Zeiten Dinge und Tatsachen an, welche sich manch einer vielleicht nicht traut auszusprechen oder die es aus den Tiefen der „Smart Mark“-Fangemeinde nicht an die Öffentlichkeit schaffen. Harte Worte und eventuelle Spoiler inbegriffen.

 

„Dos isst woahr!“
Ja genau so reden laut WWE fette deutsche Schweine mit französischen Schweißbändern.
Alter…

 

Vince McMahon versteht es einfach nicht. Vince hat, mit nur einem winzigen Detail, den „Fiend“ zurück in die langweilige Realität geholt. Der „Fiend“ heißt nämlich jetzt tatsächlich „The Fiend Bray Wyatt“.
NEIN!
So funktioniert der Charakter nicht mehr, du blöder alter Bastard! Das ist nicht Bray Wyatt! Der Unhold (Copyright by www.wrestling-infos.de) ist eine Instanz für sich. Ein übergeordnetes Wesen. Eine kosmische Entität.
Funktioniert hat das alles nur, solange Bray Wyatt der hyperaktive Chef des Firefly Funhouse mit dem hässlichen Pullover war und der Fiend eine innere und äußere Verwandlung Wyatts darstellte.
Jetzt ist es tatsächlich nur noch Bray Wyatt mit einer Maske und Seth Rollins schreit trotzdem wie ein Baby, sobald er ihm zu nah kommt. Tollen Champion habt ihr da, ihr Lappen.

Wie würde „Hulk“ funktionieren, wenn er den Namen „The Hulk Bruce Banner“ tragen würde?
Genau! Gutes Beispiel, „Rammelndes Kaninchen“! Wie ein Biersommelier der, im Glauben einem ernsthaften Beruf nachzugehen, versucht über Wrestling zu sprechen, während ein anderer mit großem Tamm-Tamm ständig blöd ins Mikrophon lacht.

Aber zurück zu Vince:
Was ist denn ein Fiend? Das ist doch Bray Wyatt, den kenn ich doch! Den müssen wir auch so nennen. Das versteht doch sonst keiner. Vor allem ich nicht. Das ist doch der Sohn von dem Steuerberater mit der Krawatte. Wer soll denn jetzt das ganze alte Merchandise kaufen? Was ist denn ein Fiend? Das verstehe ich nicht. Das ist doch Bray Wyatt, den kenn ich doch! Merchandise. Krawatte. Maske. Wyatt. Den kenn ich doch… Ich verstehe das nicht. Was ist denn ein Fiend? Und wo ist die Eishockeymaske von Axel Mulligan? Die könnten wir Bray Wyatt auch mal aufsetzen.

RAW scheint zukünftig, laut Wortwahl der Kommentatoren, in Staffeln zu laufen. Ab nächste Woche startet dann die neue Staffel.
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sich künftig etwas bei RAW ändert und man ein Staffelsystem zu sehen bekommt, aber prinzipiell wäre das eine richtig gute Idee.
Jede Staffel hätte dann eine Struktur in Form eines durchgehenden Story-Arcs, um den sich alle anderen Geschichten entwickeln. Im Finale der Staffel kommt es dann zu einem großen Pay-Off, sowie einem Cliffhanger für die nächste Staffel.
Coole Idee. Wird nicht passieren, denn dann müsste man aufhören „On the Fly“ zu booken und sich dahin entwickeln, die Storys rückwärts zu schreiben. Man beginnt im Grunde mit dem Pay-Off und überlegt sich, wie man dort im Laufe der Staffel hinkommt. Während man das tut, sucht man sich parallel den angesprochenen Cliffhanger.
Aber das wäre der Tod des 50/50-Bookings und damit würde WWE das, was sie am meisten auszeichnet, verlieren. Wo würden wir denn da hinkommen, wenn Siege und Niederlagen plötzlich etwas bedeuten?

Nun geht es also los.
Smackdown wird das Flaggschiff von WWE und künftig treten die großen Namen nur noch dort auf, denn der Rostersplit wird ab nächster Woche wieder ganz hart durchgezogen. Mir fallen jetzt einige Beispiele für hartes Durchziehen ein, sowohl in Bezug auf das, was Otis Dozovic mit Mandy Rose machen will, als auch das was die Smackdown-Writer so tun, wenn die Türen geschlossen sind, aber wenn ich diese Maske aufziehe, dann ist der Kommentarbereich wieder voll mit lauter kleinen Versionen von Seth Rollins („Alright!?“).
Man kann nur hoffen, dass Smackdown auf FOX wieder interessanter wird, denn aktuell habe ich das Gefühl, dass beim blauen Brand rein gar nichts passiert, Player!

Übrigens:
Ist das, wo Elias, Aleister Black und die AOP immer herumsitzen, wenn sie nichts zu tun haben, eigentlich ein mobiles Zimmer das WWE immer mit „On the Road“ nimmt oder wird bei jeder Halle erst gecheckt, ob es für die paar Schwuchteln, die das Gefummel von Pat Patterson genießen auch einen Dark Room gibt?
Aus gut unterrichteten Kreisen weiß ich, dass es diesen mobilen Dark Room auch für WI-Weihnachtsfeiern gibt.
Das ist auch der Grund, warum es keine Fotos vom Andi gibt und Jens immer so schlechte Laune hat.

Tschüss!

 

Folgt mir auf

TWITTER

Findet mich auf der

STARTSEITE

Kritisiert mich im

FORUM

Beleidigt mich per

EMAIL





Sag was zu diesem Thema!

30 Antworten zu “Kurz gemosert… #170”

  1. Simplexus sagt:

    Stimme dir voll und ganz zu. Ghe Fiend und Bray Wyatt sollte man als unterschiedliche charaktere und persönlichkeiten sehen.

  2. Joe Sanchez sagt:

    Fürn Arsch der Kommi. Ich weiß nicht was du erwartest? Du bist eher Mark Smart Mark. Einer der das Wrestling Business verstehen will aber es wie ein Mark beurteilt. Und wem willst du denn verkaufen das The Fiend nicht Bray Wyatt ist. Vor dem Undertaker Angst zu haben war früher auch in. Und hats funktioniert, ja. Wwe ist nich für Smart Marks geschrieben. Warum regst du dich darüber auf, wenn du den Sinn dahinter kennst.

    Sei doch froh da Bray mit dem Character so ein Erfolg hat.

  3. HollywoodHogan sagt:

    Bin mal gespannt, ob zu Wyatts nächster Maske auch endlich mal stroh mit rum liegt ^^

  4. shawny9177 sagt:

    Mal wieder eine sehr gute Ausgabe. The Fiend in einenm Title Match bei einem B-PPV ist auch mehr als dämlich. Bray war vor seiner Auszeit auch nur etwas mehr als ein Edel-Jobber. Jetzt kann man mit dem Namen wieder prima die Verbindung herstellen, ganz toll.
    So einen mobilen Dark Room sollte jede Firma haben, ist bestimmt nicht schlecht für`s Team-Building. 😉

    Ein herzlicher Dank geht an Manuel, Andy, Jens, Oli, Nexus usw.
    Ohne Eure Zeit und Mühe würde echt was fehlen.
    Ich lese alle Kolumnen und höre mir auch die Podcasts immer an, jedoch schreibe ich nicht so oft ein Dankeschön drunter.
    Soviel Zeit sollte eigentlich immer übrig sein.
    Also 1000 Mal Danke an Euch alle.

    Noch abschließend an Manual eine Anmerkung, bitte nicht unterkriegen lassen von den Kritikern, die die sogenannte „Fäkalsprache“ kritisieren. Das ist das Salz in der Suppe (heute war es harmlos), ich mußte mir trotzdem vor Lachen danach die Windeln wechseln.:-)

    Bitte bleib auch so, denn besser negative Kritiken als gar keine, denn so bleibt man auch interessant.

    Freue mich schon auf die nächsten Kolumnen, Podcasts Weekly-Berichte von Euch.

    Ciao

  5. KEN sagt:

    vince du alter bastard 😀

    vince hat echt die gabe ein Top Charakter innerhalb kurzer zeit zu zerstören, dass muss man erstmal können

  6. Koofschüttler sagt:

    Rummosern, weil einem etwas nicht passt? Von mir aus.
    Richtiges Rummeckern ohne echten sachlichen Inhalt? Von mir aus.
    Fäkalsprache nutzen, weil das zur „Rolle“ gehört und fehlendes Niveau deutlich machen soll. Von mir aus.
    Benutzung von homophoben Wörtern und Andeutungen? Spätestens da merkt man den geistigen Zustand. Dies hat nichts mit einer Rolle zu tun, die man beim Schreiben nutzt oder ob man sich mal so richtig auskotzen will, es ist einfach primitiv, unangemessen und dieser sonst sehr angenehmen und angesehenen Seite unwürdig.

  7. Sayumi sagt:

    SmackDown war für mich ne zeitlang die A Show. Das war als direkt danach talking smack lief. Die show war weit interessanter als Raw und Talking smack war eine Genie Aktion die den Charakteren viel tiefe bot. Selbst Corbin habe ich dort echt gemocht.
    Hielt nur leider nicht lange an diese Phase.
    Ich fand den Fünf zwar nicht so ein genialen Streich wie viele andere, die Idee war aber gut, wenn auch nicht frisch mit der Gummimaske. Das ganze nun bray Wyatt the fiend zu nennen, ist aber in der Tat eine echte Verschwendung von Potential welches man in vielen neuen Stories hätte aufbereiten können.

  8. Dany Steen sagt:

    @Koofschüttler
    Danke, genau das hat mich beim Lesen auch total gestört am Schluss. Muss das sein? Hätte man jede andere Beleidigung bringen können, sowas passt einfach nicht auf diese Seite.

  9. A.Donis sagt:

    @ Koofschüttler … und wie du Dich sonst noch nennst

    Jedes Mal das Gleiche.
    Einen Querschläger gibt es immer. Lies Dir mal die ersten Zeilen der Kolumne durch und dann weißt du was es damit auf sich hat.
    Wenn du das nicht kapierst müssen wir an Deinen Geisteszustand zweifeln. Dennoch danke für Deinen Input.

    Nette Ausgabe jedenfalls und wieder etwas schroffer. Hat aber gepasst. Danke!

    Ich denke in allerspätestens 3 Monaten ist das Fiend-Gimmick durch. Und das haben wir dann wieder alles nur der WWE-Führung zu verdanken.

  10. Hank the Tank sagt:

    Eine Bitte, kritisiert nicht den Moser.
    Ich habe den Fehler begangen und jetzt kommt er wöchentlich um sich die dringend benötigten Streicheleinheiten seiner Jubelperser abzuholen.
    Wenn ihr ihn jetzt auch noch kritisiert, dann muss er bald täglich seine hochwertige Satire schreiben und das wird dann richtig viel Arbeit für ihn. Er kommt doch jetzt schon nur dazu über WWE zu schreiben und das als satirischen Blick in die Welt des Independentwrestling zu verkaufen.
    Also meine Bitte, lobt ihn über den grünen Klee, denn genau das bracht er. Jubelt über jede verbale Entgleisung, mehr je geschmackloser sie ausfällt, ich bitte euch darum.

    (Dieser Kommentar könnte genau wie die Kolumne von „Manuel Moser“ ernst aber auch satirisch gemeint sein.)

  11. Kopfschüttel sagt:

    Meine Fresse, dann lest es doch nicht und schaut euch ne nette Soap auf RTL an! Ich fand es Klasse!!!

  12. Papa Shango sagt:

    Moinsen,

    offenbar haben einige (immer noch) nicht geschnallt, dass „Manuel Moser“ eine Rolle ist, vergleichbar mit dem lyrischen Ich in Poesie und Prosa, man also den Autor und die Figur nicht gleichsetzen kann. In wie weit es da zu Überschneidungen kommt, lässt sich deshalb auch nur vermuten. Von daher habe ich persönlich auch keine Probleme damit, wenn infantile Vulgär- bzw. Fäkalsprache als Stilmittel verwendet wird.
    Absolut inakzeptabel ist es dagegen, wenn es misogyn, homophob („Schwuchteln“) oder xenophob wird, oder andere sogenannte „Randgruppen“ diskriminiert werden (wenn zB. der Begriff „behindert“ als Pejorativum benutzt wird (#167)). Sowas sollte man auch seiner Kunstfigur nicht in den Mund legen, weil es billigste Effekthascherei und ein charakterliches Armutszeugnis ist.

    Alles wird gut…

  13. Michhier sagt:

    Ich zitiere mal:“Elias, Aleister Black und die AOP“ und „wird bei jeder Halle erst gecheckt, ob es für die paar Schwuchteln, die das Gefummel von Pat Patterson genießen auch einen Dark Room gibt?“. Der Anfang war doch gut, aber spätestens beim gegenlesen lassen ab hier hätte doch jemand auffallen müssen das dies so nicht geht. Also, nochmal setzen, reflektieren und dann besser machen. Masse ungleich Klasse

  14. Manuel Moser sagt:

    Ich bedanke mich für die zahlreichen Kommentare meiner Jubelperser und derer die es früher oder später noch werden.

    Am meisten erfreut mich das allgemeine Verständnis darüber, dass auch „Minderheiten“ oder „Andere“ bei mir mit allen „Normalen“ gleichgestellt werden und es innerhalb meiner Welt keinen Unterschied macht, ob jemand z.B. mit „Arschloch“ oder „Arschficker“ bzw. jedem in der Gesellschaft anerkannte Synonym, bezeichnet wird.
    Glücklicherweise sind wir uns also einig, dass alles andere eine Diskriminierung der „Anderen“ darstellen könnte. Ich möchte nämlich keine „Normalen“ unter meinen Lesern, die stellvertretend für „Minderheiten“ und „Andere“ in die Verteidigungshaltung gehen.

    Wir „Minderheiten“ und „Andere“ können uns nämlich sehr gut alleine zur Wehr setzen!

    SEE YOU IN HELL 🙂

  15. Koofschüttler sagt:

    A.Donis Du machst dir über den geistigen Zustand anderer Gedanken? Bei deinen wöchentlichen Kommentaren unter den Raw- und SD-Berichten solltest du das lieber sein lassen und wenn schon, dann bei dir anfangen.

    Und zum Hauptthema Möchtegern-Moser, schade, dass du Kritik null annehmen kannst, sondern dich immer wieder billig rechtfertigst. Du verstehst einfach nicht, dass es einen großen Unterschied zwischen Satire und primitiver Beleidigung ist. Deine Rolle, die du hier spielst, ist dabei völlig egal, Beleidigungen, die ganze Menschengruppen betreffen, sind einfach nur hirnlos, egal ob vom Möchtegern-Satiriker Moser oder vom Privatmenschen. Der Rest deiner Kolumne ist ja völlig in Ordnung, man kann es lieben, muss man aber nicht. Jedoch das geht zu weit und es ist traurig, dass du denkst, in deiner Rolle fehlerfrei zu sein.

  16. Papa Shango sagt:

    An Manu Moser:

    Es ist immer schwierig mit einer Rolle zu diskutieren, aber ich versuche es trotzdem mal:
    Dir ist doch sicherlich klar, dass auch Du als Kolumnist mit einer relativ großen Reichweite eine gewisse Vorbildfunktion hast; ob Du es nun willst oder nicht. Es ist naiv, davon auszugehen, dass die Mehrheit deiner LeserInnen einen ähnlich differenzierten Zugang zu diesem Thema hat wie Du. Von daher legitimierst Du im Endeffekt einen derartigen Sprachgebrauch für ein bisschen cheap Heat.
    Diese verbalen Ausfälle jetzt als progressiven Akt der Gleichstellung oder social Empowerment darzustellen, ist wirklich sehr weit hergeholt und -meiner Meinung nach- ein ganz billiger Versuch, sich raus zu winden:
    Nur weil jemand in der Lage ist, sich selbst zu verteidigen, ist das noch lange kein Grund, diesen ständig zu schikanieren und anzupöbeln, geschweige denn wegzuschauen, wenn man sowas mitkriegt.

    See You On The Dark Side Of The Moon

  17. Michhier sagt:

    Nun zum Kommentar, das gleiche in abgewandelter Form. Der Anfang gut zum Ende kacke. So verständlich und bissig gestartet und sich dann verloren im defensiven Angriff. Ich meine, 3/4 des Textes sind zu kompliziert. Das geht einfacher und einprägsame. Aber ne, der Moser will ja doofe, wie mich, gesellschaftlich ausschließen durch aufgeblähte Worthülsen die ich nicht verstehe. Das ist gemein…

  18. Hank the Tank sagt:

    Jetzt akzeptiert es doch endlich. Moser ist Gott!
    Moser ist unfehlbar und ihr habt ihn gefälligst anzubeten!
    Moser macht keine Fehler, ihr versteht ihn nur nicht. Er ist Gott und ihr habt ihm zu huldigen.
    Kapiert es, der Mann ist unfehlbar. Un-fehl-bar!

    Kann doch nicht so schwer zu verstehen sein. Jede Kritik an ihm oder seiner Kolumne ist Gotteslästerung. Er ist Gott. DER Gott! Huldigt ihm oder schweigt still.

    Gelobet seiest du Moser der Einmalige, Moser der Unfehlbare, Moser der Erlöser, gepriesen seist du oh Herr!
    Möge die Welt an deiner Herrlichkeit genesen.

  19. Gays for Vinnie sagt:

    Was wir hier mal wieder brauchen sind „Harte Typen“ und nicht so eine verweichtliche Heterogemeinschaft, welche uns Schwulen als Minderheit darstellt und meint, ihren ewigen Senf dazugeben zu müssen. Gebt euer Würstchen dazu, haben wir alle was von. Uns Schwulen ist aufgefallen, dass sich die eigentlichen Schwuchteln überhaupt nicht mehr bei den Homos befinden.

  20. Shingo sagt:

    😄 diesmal wieder sehr geil Moser.
    Aber hier haben auch wieder einige die Weisheit mit den Löffel gefressen und gehen zum Lachen in den Keller. Sind aber meistens nur die gleichen 2-3 User, die eigentlich nicht mehr mitlesen wollten, aber schon getriggert sind wenn Sie nur den Namen Moser lesen 😊

  21. SVK sagt:

    schöne Kolumne wie eh und je …aber seit wann zur Hölle sind wir hier alle Perser??? Wieso hat mir davon keiner was gesagt, dass Deutschland überrannt wurde? Wieso gab es dazu nichts in den Nachrichten? Wieso muss ich das hier erst in den Kommentaren bei Wi erfahren?

  22. BigPoppaPump sagt:

    Cheap Heat hab ich gelesen, trifft’s ganz gut, kann mir keiner erzählen, mit solchen Reaktionen wurde nicht gerechnet. Naja, wenn man Renate Künast als geisteskranke Drecksfotze bezeichnen kann und das als freie Meinungsäußerung durchgeht, ist Schwuchtel wohl auch vertretbar, welcome to the Internet. Den Satz mit dem 50/50 booking fand ich amüsant, Rest war okay. Schande über mich, ich hab nicht alle kurzen Mosereien gelesen, aber handeln alle 170 von der wwe? Ich hoffe sehr, dass bald mal an anderen Ligen gemosert wird, das erzeugt auch billige heat 😘

  23. Tumamat sagt:

    Ich mag Züge

  24. Dany Steen sagt:

    Eine Beleidigung wie ‚Schwuchtel‘ rechtfertigen mit Gleichstellung, was zur Hölle
    Da merkt man doch gleich, dass es sich gar nicht lohnt, eine Diskussion mit dir anzufangen. Anscheinend ist hier schon mehreren aufgefallen, dass Kritik hier nämlich fehl am Platz ist.

    ‚See you in hell‘ :D:D:D:D

  25. Dany Steen sagt:

    Oh und was ich schon immer mal machen wollte:

    Grüße an Papa Shango, Koofschüttler, MichHier, BigPoppaPump und Hank the Tank (da ich eure Kommentare immer sehr gerne lese und gut finde und Grüße an jemanden auf dieser Seite ja sehr beliebt sind :D)

  26. Barbed-Wire sagt:

    Eigentlich wollte ich nicht mehr kommentieren, aber:
    Ich kann mich erinnern, dass letztens was zur Phrase von Chris Jericho, nach seinem AEW Gewinn, geschrieben wurde. Nur ein maximal 3 Sätze und das wars mit der Kritik an AEW. Danach ging fröhlich das WWE-Bashing weiter.
    Vielleicht weil es leichter ist, da auf dieser Seite fast nur WWE-Kritiker (ich schreibe bewusst nicht Hater, da mir bereits mehrfach versichert wurde, dass es hier keine Hater gibt) gibt. Mit Gemoser über andere Ligen verliert man wohl Follower?!
    Aber hey, Herr Moser hat immer Recht solange er der WWE einen vor den Latz knallt.

  27. A.Donis sagt:

    Ich würde sagen wir nehmen uns alle fest in die Arme, knuddeln alle und haben uns wieder lieb. Danke im Voraus!

    Und für Hank, Dany Steen, Koofschüttler (ist der Name gewollt oder Schreibfehler? 😁) etc., ihr lest die nächste Ausgabe der Kolumne nicht mehr und könnt besser schlafen.
    Alle haben dann ihre Ruhe.

  28. Seppel sagt:

    Ah, sehr lustig hier. Bin viel zu wenig auf der Startseite.
    Hi Marvel, mach dir kein Kopf.
    Wir brauchen das doch um von unseren eigenen Minderwertigkeitskomplexen abgelenkt zu werden.

    Ja und da Grüße beliebt sind:

    Gruß an Arne,
    wann bis du das letzte mal zwischen zwei Puppen aufgewacht:)?
    NXTOM auch noch am Start?
    Minga gibt es wohl nicht mehr, hm schade…ich mochte ihren Style…

    Hank the Tank, auch sehr lustig.
    Für Nachschub ist hier also gesorgt.

    @Arne
    Wofür steht Hank the Tank? Pro WWE?
    Kannst du auch selbst beantworten wenn du magst!!!

  29. Hank the Tank sagt:

    @Dany Steen
    Vielen Dank und guten Start ins Wochenende. 🙂

  30. A.Donis sagt:

    Huhu Seppel.

    Schön von Dir zu lesen.

    Richtig kennen tue ich Hank natürlich nicht. So kann man nur vom Schreiben urteilen.

    Er äußerte sicherlich auch schon Kritik am aktuellen WWE-Programm aber würde ihn schon pro WWE einordnen.

    Warum er aber in dieser Kolumne so abgeht… keine Ahnung 🤔
    Das wäre genauso wie wenn ich ungeschützten Sex am Bahnhof Zoo habe und mich beschwere wieso es ein paar Tage später am Schritt juckt.

    Einfach nicht lesen und ignorieren wenn die Kolumne nicht den eigenen Ansprüchen genügt.

    Ich lebe immer nach dem Motto LEBEN & LEBEN LASSEN. Aber diese Gutsmenschtuerei nervt einfach nur.

    Ich hasse es wenn jemand anderen aufschwatzen will was richtig oder falsch ist.

    Eine ganz schlechte Angewohnheit in der Gesellschaft heutzutage.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/