WWE SmackDown Live #1045 Ergebnisse + Bericht aus Baton Rouge, Louisiana, USA vom 27.08.2019 (inkl. Videos)

28.08.19, von Oliver "Randy van Daniels" Kmetec

WWE SmackDown Live #1045
Ort: Raising Cane’s River Center Arena in Baton Rouge, Louisiana, USA
Datum: 27. August 2019

Zu Beginn der Show begibt sich Kayla Braxton Backstage zu Roman Reigns und fragt diesen, ob er der Aufforderung von Daniel Bryan und Rowan nach einer Entschuldigung nachkommen werde. Reigns antwortet lediglich, dass er noch einige Rechnungen offen habe und diese im Ring begleichen wolle.

Anschließend macht sich Kofi Kingston auf den Weg zum Ring. Währenddessen gibt es einen Rückblick auf seine aktuelle Fehde mit Randy Orton. Die Kommentatoren verkünden darüber hinaus, dass Kingston beim Clash of Champions PPV die WWE Championship erneut gegen Orton verteidigen muss. Nach lauten „Kofi“ Chants spricht Kingston über seine Attacke gegen Orton in der vergangenen Woche. Orton bezeichne ihn gerne als „stupid“ und habe die Fehde zuvor auf eine persönliche Ebene gehoben, indem er Xavier Woods attackiert und Kingstons Familie involviert hat. Kingston verkündet, dass er sich weiterhin als würdigen Champion beweisen will. Letzte Woche sei Orton entkommen, weil er das Feuer in Kingstons Augen gesehen habe. Er verspricht, dass er Orton beim Clash of Champions PPV besiegen und die WWE Championship verteidigen wird.

Plötzlich erscheint Randy Orton auf dem Titantron und bezeichnet Kofi Kingston erneut als „stupid“. Orton meint, dass er liebend gerne sofort zum Ring kommen und Kingston attackieren wollte, er aber lieber bis zum Clash of Champions PPV warten werde. Bevor er seine Rede fortführen kann, wird ihm ein Brief überreicht. Orton liest den Brief vor, bei dem es sich angeblich um eine Nachricht von Kingstons Sohn handelt. Dieser fordert Orton dazu auf, Kingston nicht mehr weh zu tun, weil sein Sohn sich sonst nachts in den Schlaf weint. Orton fällt auf, dass er im selben Hotel wie Kingstons Familie residiert und schlägt vor, dass er den Sohn später besuchen kommt.

Daraufhin stürmt Kingston aus dem Ring und macht sich im Backstage Bereich auf die Suche nach Orton. Diesen findet er auch relativ schnell und geht auf ihn los. Nachdem einige Offizielle versuchen, den Brawl zu unterbrechen, ergreift Orton die Gelegenheit und gewinnt nun selbst die Oberhand. Orton verpasst Kingston einen DDT auf den Hallenboden, nennt ihn erneut „stupid“ und verschwindet.

Nach einer Werbepause kommt Big E aus dem Behandlungszimmer. Kayla Braxton fragt ihn nach dem Zustand von Kofi Kingston. Ein wutschnaubender Big E geht darauf kaum ein und verspricht, dass er sich an Orton rächen wird.

Vor dem Opener blicken die Kommentatoren auf Buddy Murphys Sieg gegen Daniel Bryan aus der vergangenen Woche zurück.

1. Match
King of the Ring First Round
Singles Match

Ali gewann gegen Buddy Murphy via Pin nach dem 450 Splash.
Matchzeit: 8:00

Nach dem Match beglückwünscht Murphy Ali zum Sieg und reckt dessen Arm in die Höhe.

Im Backstage Bereich konfrontiert Ember Moon Bayley. Moon verspricht, dass sie Bayley eines Tages besiegen werde. Sie meint, dass Charlotte Flair falsch liege und in Wahrheit Bayley das Gesicht der Division sei. Moon räumt ein, dass bei ihrem Match beim SummerSlam die bessere Frau gewonnen hat. Lacey Evans stößt nun hinzu und behauptet von sich selbst, das Gesicht der Division zu sein. Selbstbewusst verkündet sie, dass sie dies in ihrem späteren Match unter Beweis stellen werde.

The Miz begibt sich nun zum Ring, während die Kommentatoren die Attacke von Sami Zayn und Shinsuke Nakamura auf Miz rekapitulieren. Miz meint, dass Zayn nur deshalb das Sprachrohr von Nakamura geworden sei, weil er selbst nichts auf die Reihe bekommt. Zayn sei ein Anhängsel, das Nakamura lediglich ausnutzt. Im Gegenzug benötige Nakamura Zayn eigentlich gar nicht. Schließlich habe Nakamura die Intercontinental Championship ganz alleine gewonnen. Damit fordert Miz Nakamura zu einem Titelmatch beim Clash of Champions PPV auf.

Sami Zayn unterbricht nun The Miz und kommt ebenfalls heraus. Er behauptet, dass er Nakamura befreit habe. Nakamura fühle sich so gut wie seit Jahren nicht mehr. Nakamura sei der Künstler, ein Poet und der King of Strong Style. The Miz sei hingegen der „King of Soft Style“. Zayn droht damit, dass er Miz notfalls selbst etwas Respekt einprügeln werde. The Miz scheint die Idee einer körperlichen Konfrontation zu gefallen und bittet Zayn in den Ring.

Zayn verweist jedoch darauf, dass er nicht nach Miz‘ Pfeife tanzt. Miz sucht nun also selbst die Konfrontation und verlässt den Ring. Bevor er Zayn erreichen kann, wird er jedoch von Nakamura überrascht und hinterrücks attackiert. Nakamura verpasst Miz sowohl einen Kinshasa gegen den Apron als auch einen weiteren Kinshasa im Ring.

Die Kommentatoren kündigen ein Match zwischen Randy Orton und Big E für den heutigen Abend an.

Backstage stürmt Kevin Owens in das Büro von Shane McMahon, findet jedoch nur Elias vor. Dieser informiert Owens darüber, dass Shane nicht anwesend sei.

2. Match
Non-Title Singles Match
Bayley (c) gewann gegen Lacey Evans via Pin nach dem Diving Elbow Drop.
Matchzeit: 12:00

Backstage stehen Daniel Bryan und Rowan bei Kayla Braxton zum Interview bereit. In diesem betont Bryan, dass er in der vergangenen Woche die Unschuld von Rowan bewiesen habe. Deshalb werde er die Halle heute nicht eher verlassen, bis sich Roman Reigns für seine falschen Anschuldigungen entschuldigt hat.

3. Match
Singles Match
Randy Orton gewann gegen Big E via Pin nach dem RKO.
Matchzeit: 9:00
– Kurz vor dem Finish hatte The Revival zugunsten von Orton in das Match eingegriffen.

Nach dem Match heben Scott Dawson und Dash Wilder Big E hoch und werfen ihn in einen weiteren RKO von Orton.

Backstage befindet sich Chad Gable zum Interview bei Sarah Schreiber. Er meint, dass Shelton Benjamin ihn besser nicht unterschätzen sollte. Benjamin stößt kurz darauf dazu und macht sich erneut über die Größe von Gable lustig.

Erneut blicken die Kommentatoren auf die Titelwechsel der 24/7 Championship zwischen Elias, R-Truth und dem Fox Sports Mitarbeiter Rob Stone zurück.

Zurück im Ring sitzt Elias auf dem Thron des King of the Ring Turniers und trägt die entsprechende Krone. Er spricht darüber, wie gut er mit der Krone aussehe und wie er das Turnier gewinnen werde. Plötzlich taucht Kevin Owens auf und geht auf Elias los. Nachdem Elias einen Stunner einstecken musste, verschwindet Owens wieder. R-Truth will die Gunst der Stunde nutzen und begibt sich zum Ring, um Elias zu pinnen. Drake Maverick hatte jedoch dieselbe Idee und kann das Cover von Truth unterbinden. Stattdessen gelingt es Maverick einen Pinfall gegen Elias zu landen und damit erneut die 24/7 Championship zu erringen.

4. Match
King of the Ring First Round
Singles Match

Chad Gable gewann gegen Shelton Benjamin via Pin nach einer Sunset Flip Powerbomb.
Matchzeit: 4:00

Anschließend begibt sich Roman Reigns zum Ring, um die Situation mit Daniel Bryan und Rowan anzusprechen. Bevor er jedoch auch nur ein Wort sagen kann, erscheint Bryan auf dem Titantron und erneuert seine Aufforderung nach einer Entschuldigung von Reigns. Reigns fragt die Fans, ob er sich wirklich entschuldigen sollte. Anschließend enthüllt er neues Videomaterial von der ersten Attacke auf ihn, das Rowan als Angreifer entlarvt. Dieser schubste deutlich sichtbar die Boxen auf Reigns. Jedoch fiel zuvor bereits von der anderen Seite ein Gerüst auf Reigns, das also eine andere Person umgeworfen haben muss.

Ein schockierter Bryan verpasst Rowan eine Ohrfeige und greift sich ein Mikrofon. Bryan beteuert, dass er davon nichts wusste und dass er Lügner wie nichts anderes auf der Welt hasse. Während sich Bryan ebenfalls zum Ring begibt, bezeichnet er Rowan als Lügner. Bryan meint jedoch, dass Rowan so etwas nicht aus eigenem Antrieb tun würde und es deshalb noch einen Hintermann geben müsse. Bryan verneint jedoch, dass er selbst dieser Hintermann sei. Nachdem er im Ring angekommen ist, verpasst Reigns ihm trotzdem einen Spear. Damit geht die Show off Air.

Fallout:

Diskutiert hier mit vielen anderen WWE Fans über diese SmackDown Ausgabe!





Sag was zu diesem Thema!

33 Antworten zu “WWE SmackDown Live #1045 Ergebnisse + Bericht aus Baton Rouge, Louisiana, USA vom 27.08.2019 (inkl. Videos)”

  1. Arne = Ein Bärchen im Herzen aber ein Tiger im Bett sagt:

    Habs mir durchgelesen. Reicht vollkommen aus.

    Danke für Zeit und Mühe an den Verfasser des Berichtes!

    Liebe Grüße an alle die gegrüßt werden wollen!

  2. pri88 sagt:

    zurück im Backstage Bereich steht bei…zum Interview..Nun steht..zum Interview bei…!!!
    Reden über Reden.

    Danke für den Bericht.
    Anschauen ? Nein Danke.
    Bis nächste woche

  3. Maximus sagt:

    Bin zwar pro WWE ,aber es wird Zeit ,dass Brock Lesnar den Pancakechampion den Titel abnimmt am 4.10.bei der Jubiläumsausgabe!

    Brock ist allein von der Statur ein glaubwürdiger Champion ,eine Angstgestalt des Gegners ,was man von einem Rollins trotz unglaublichen Könnens im Ring nicht sagen kann!

    Aber die Marke „Brock“ hat einen gewaltigen Fehler ,nämlich den ,dass der Typ nie da ist ,darum will man ihn eigentlich nicht mehr als Champ!

    Aber es soll nur dazu dienen ,um endlich Owens so over zu bringen ,wie er es verdient!!!!!

    Kingston vs Owens zieht nicht ,auch wenn Owens gewinnt!
    Aber ein Sieg gegen Lesnar ,der bleibt hängen ,wenn man es gut macht!

  4. Vicious sagt:

    – Ali vs Murphy: was ein feuerwerk was die beiden abgeliefert haben. Schade dass Buddy nicht gewinnen durfte. Mir wird Ali zu sehr auf Krampf gepusht und Murphy hatte durch die letzten Wochen gutes Momentum.
    – Bryan,Reigns,Rowan Story gefällt mir gut, mal schauen wie es weiter geht.

    Der Rest ist leider uninteressant.

  5. Crunkballer sagt:

    Letzte Woche gab’s doch den Rowan-Doppelgänger (Jetzt doch wieder ohne Erick?), jetzt soll er es wieder selbst sein?
    Ob Harper wieder zurück kommt? Er hatte bei den Bludgeon Brothers doch scheinbar auch bischen das sagen.

  6. Papa Shango sagt:

    Schalömchen!

    Ich finde, das war eine richtig gute SmackDown-Ausgabe:
    Das Match zwischen Ali und Buddy fand ich richtig geil!
    Auch das Segment mit Sami, Shinsuke und Mike fand ich richtig gut.
    Außerdem ist Daniel Bryan für mich der GOAT:
    Er kann -als Carrier- jeden Catcher gut aussehen lassen und ich finde sein Micwork großartig…

    Have a nice week…

  7. SmackDown entwickelt sich wohl immer mehr zu einer Talkshow.. dauernd iwelche Interviews und Promos.. kaum Matches und viel bla bla bla … traurig

  8. Nagge sagt:

    Geb ich dir Recht, momentan gefällt mir RAW auch besser obwohl die momentanen Fehden bei Smackdown nicht schlecht sind. Bin mal gespannt ob Kofi weiterhin Champ bleibt oder seine Ära vorbei ist.

  9. Polstar sagt:

    Au Mann, wenn Charlotte Flair nicht vom Ringsprecher namentlich vorgestellt würde, würde ich die inzwischen gar nicht mehr erkennen. Wieviele Gesichts-OPs hatte die mittlerweile?

  10. Anonymous sagt:

    Wenn ich mir den Bericht so anschaue bleibt mir nur noch eines übrig. Abschalten und vergessen. Uninteressante Matches und gähnendes Gelaber.

  11. AMR030781 sagt:

    Irgendwie entwickelt sich die Sache mit Reigns und Bryan zur Lachnummer. Rowan war es – dann wieder doch nicht – dann wieder doch (mal mit Mithilfe von Daniel Bryan, dann wieder ohne). Dann war es Buddy Murphy – dann wieder doch nicht.
    Irgendwie vermisse die guten alten Bludgeon Brothers !!!

  12. Andreas sagt:

    Scheinbar ist ist die Storyline zwischen Kevin „Stunner“ Owens und Shane Mc Mahon beendet. Jetzt taucht Kevin Owens jede Woche bei SmackDown höflich im Büro von Shane Mc Mahon auf um mit ihm ein Gespräch zu führen.

    Steve Austin ist früher die Tür des Büro eingetreten und Vince Mc Mahon bzw. Pat Patterson und Gerald Brisco windelweich geklopft.

  13. Wieder nur zum grössten Teil Laberei. WWE ist nicht mehr das was es mal war. Es geht nicht mehr fair zu. Matches werden durchs Einmischen und DQ versaut. Jeder geht auf jeden los ohne Grund. Ne man mag es nicht mehr gucken.

  14. Anonymous 1er seines Namens sagt:

    ich fand die Ausgabe ganz gut ..
    Segment mit Sami etc. war gut, Bryan am Mic sowieso einer der besten.

    Dazu 2 gute Matches mit Ali/Murphy und Bailey/Evans ..

    gab es schon mal deutlich schwächer ..

    mich nervt nur dass man immer weiss wer bei KOTR gewinnt wenn beim anderen match auf der card vorher ein Heel oder Face gewonnen hat :-/

  15. Hank the Tank sagt:

    Ali vs. Buddy Murphy = fantastic!!!

    Bei NJPW oder sonst einer Promotion wäre das Match abgefeiert worden wie sonst was, nur da es bei WWE war haben es die ollen Nörgler nicht einmal registriert und es war sowieso alles schlecht und langweilig.
    Okay, ja, der Rest war jetzt wrestlerisch kein Highlight, aber die Storys werden gut aufgebaut und sind durchaus interessant. Gerade Reigns, Rowan, Bryan ist mit den ganzen Wendungen eben nicht 08/15 und nach zwei Shows auserzählt.
    Schade das man es manchen mit nichts recht machen kann und die dann aber auch ihre negative Grundstimmung ein ums andere Mal hier verbreiten müssen.

    Alles in allem eine durchschnittliche Weekly mit einem überragenden Match.

  16. Hank the Tank sagt:

    @Andrea Hellwege
    „Es geht nicht mehr fair zu.“

    Wie alt bist du, Zwölf? Oder war das ein unglücklicher Versuch von Satire?

  17. Barbed-Wire sagt:

    Ich glaube, ich lese mir nur noch die Berichte durch.
    Bei manchen Kommentaren bekomme ich einfach nur noch Bluthochdruck.

    Egal was passiert, irgendjemand wird meckern.

  18. Young Buck sagt:

    😴😴😴😪😪😪

  19. Raven1802 sagt:

    Erneut verstehe ich die Motzereien nicht. Alle haben gejubelt als Kingston Champ wurde und da war auch der ein oder andere mit dabei der Kingston jetzt verteufelt. Und nun werden die Schreie nach Brock laut. Der wiederum wurde von den gleichen Personen verteufelt. Das Denken, das ein Champ groß und stämmig sein muss hat auch Vince. Ein Mann den ihr verteufelt. Der Champ wird euch immer zu groß, zu klein, zu dick, zu dünn, zu alt, zu kurz oder zu lang Champ sein. Euch kann man es nicht recht machen. Zu wenig Story, zu viel Story… Blah Blah. Dann schaut nicht mehr, lest nicht mehr und beschäftigt euch nicht mehr mit der WWE. Euer rumgejaule nervt mich so sehr wie euch die Wwe nervt.

  20. Maximus sagt:

    Raven1802!

    Du kannst nicht alle verteufeln ,seine Meinung zu äussern ,jeder darf es überall und keiner hat hier was schlimmes geschrieben!
    Jeder darf schreiben,was er will und wenn ein Contra-AEW in deren Bericht schreibt ,ist es auch ok ,nur soll niemand beleidigt werden!

    Wenn du richtig gelesen hast ,meinte ich ,dass Brock Kevin Owens damit OVER bringen soll!
    Kingston wollte ich nie als Champion!
    Lesnar war allein von der Statur ein würdiger Champion,wenn er immer da wäre ,ist er der Mann ,den es zu schlagen gilt!

    Es stimmt ,dass Lesnar zulange den Universal Titel gehalten hat,dass Booking war total versaut ,aber wenn man nun Lesnar jetzt damit gut bookt ,kann man die Story mit Owens super aufziehen!!!

    David vs Goliath!
    Das Beast gegen den Stone Coldverschnitt!

    Und wie ich sagte ,niemals würde Owens die Reaktionen ziehen ,wenn er Kingston schlägt und ich denke ,dass es kaum Einwände gibt!

    Das war übrigens keine Kritik meinerseits ,nur eine Feststellung,dass dies ein guter Weg wäre und es ist MEINE Meinung,also belass künftig deine unnötige Anprangerei!

    In diesem Sinne schönen Mittwoch noch

  21. Eugenix sagt:

    @Maximus

    Kann mam machen, ich würde Owens den Titel gern mal wieder tragen sehen. Egal welchen, ausser 24/7.
    Gegen Lesnar zu gewinnen ist die Auszeichnung überhaupt.
    Der WWE Titel wär eine Option. Dann bleibt aber Null – brock Lesnar nochmal ‚the fucking at all – Champion “ für ein Jahr. Die Amis werden dass entscheiden, nicht wir

  22. YuKezZzy sagt:

    nicht so gut sehr schwach brauche nicht mal kucken danke

  23. Maximus sagt:

    Eugenix!

    Hast sicher recht!

    Lesnar dient nur zum Over bringen von Owens

  24. Klartext sagt:

    Ich bin seit Wochen stiller Mitleser. Ab und zu kommentiere ich auch kurz aber muss mal was loswerden.

    Ich finde es erschreckend wie groß der positive Tenor gegenüber dem WWE-Programm ist.

    „Liest sich gut.“ oder „Ein positiver Trend ist zu merken“ lese ich so oder so ähnlich Woche für Woche.

    Ist der Anspruch auf gute Unterhaltung so stark gesunken?

    Am schlimmsten sind aber die jenigen die behaupten sie seien seit 20 Jahren oder mehr Fans der WWE und finden das aktuelle Programm genauso gut oder besser als die 90s oder die Attitude Ära.
    Also entweder entwickeln die sich zu Kindern zurück oder sie haben irgendeine geistige Behinderung zu sich gezogen. Sorry!

    Der Unterschied zur Attitude ist der, dass man aus Scheiße Gold gemacht hat. Die Gimmicks, Storylines etc. waren oft grottig zugegeben aber was heute geliefert wird ?!? Heute macht man eher das Gegenteil, aus Gold Scheiße.
    Sicher spielen Faktoren wie Internet etc. eine Rolle aber bei soviel Qualität wie man im Roster so eine Grütze zu fabrizieren ist mir ein Rätsel. Man stelle sich vor Bayern München lässt seinen besten Stürmer Lewandowski hinten im Tor spielen als Beispiel.

    Jedem das Seine wie es so schön heißt und wenn es euch gefällt, bitte sehr!

    Ich kann ja verstehen, dass Jugendliche und Halbstarke mit 3 Haaren am Sack sich vom WWE-Programm beeinflussen lassen aber bitte liebe Dauerfans SEIT EHRLICH ZU EUCH SELBST! Danke.

  25. Fan sagt:

    Sorry Klartext, aber deine ausfälligen Bemerkungen gehen überhaupt nicht.

  26. Seppel sagt:

    @Klartext

    das war ja mal Klartext.
    Du hast es erkannt, der Rest fällt weiter auf die Vince -Influencing Show- rein.

    Gruß an Arne and Eugenix

  27. Dany Steen sagt:

    @Klartext
    Heißt also, dass du außer deiner Meinung keine anderen gelten lässt? Das es für dich unmöglich ist, dass es eben doch Leute gibt, denen das Programm gefällt? Ziemlich engstirnige Ansicht wenn du mich fragst.

    Ich find das derzeitige Produkt auch total interessant, aber wenn es anderen gefällt, was soll’s?

  28. Michhier sagt:

    SD&RAW gefielen mir diese Woche wieder gut. Einzelne Ausreißer in der Qualität ist in der Masse zu vernachlässigen. Nun möchte ich einmal die Gelegenheit nutzen und fragen wie man die Ausrichtung der Wwe kritisieren mag mit vergleichen zu anderen Zeiten und deren Ausrichtung. Zum Verständnis, die wwe heute ist „pg konform“ in den damaligen und glorifizierten alten Tagen nicht. Dies macht man, z.b., an essensschlachten aus. Damals, als noch Hunger herrschte, da hätte ein Doink es nie gewagt jemanden eine Torte ins Gesicht zu werfen. Oder in der Zeit der großen Bierkrise, da wäre ein Steve Austin nie auf die Idee gekommen den Boss mit Bier zu duschen. Mancher unter euch wird nun sagen“ tolle Einzelbeispiele, aber der Rest war gut!“ Ich sage nur „Kane!Hinter!Nekrophilie!“
    Evtl. kann ma sich die wwe ja schenken als Unterhaltung, aber dies mag auch an einem selber liege. Als Anregung um es besser vergleichen zu können: kaum einer wird sich darüber aufregen, das ihm mit 25 Jahren keine Kinderkleidung mehr passt. Oder, um einen anderen Vergleich zu bemühen, ich hörte noch nicht das jemand bei shawn das Schaf mehr Gewalt vorderte, damit es nicht so pg ist.
    Ich entschuldige mich für den langen Text, hoffe aber einige zu erreichen und zum nachdenke bezüglich ihres Wrestling Konsums anzuregen. Für alle die weniger gelabber wollen, für alle die mehr Aktion, Blut, intergender u.s.w. wollen, es gibt sooo viel außerhalb der wwe, warum schaut ihr nicht dort, sondern wartet auf eine nicht kommende Veränderung, oder dem Erlöser AEW (Passion irgendwie zu Jericho). Ciao

  29. pri88 sagt:

    @Klartext..Amen!!!

  30. Haehnchen sagt:

    Hab mich sehr gefreut das Kofi Champion wurde, und mich auch sehr lange darüber gefreut das er den Titel so lange halten durfte (gemessen an seiner bisherigen Karriere war das auch absolut verdient)

    Aber nun ist dann auch langsam mal gut… eine weiterentwicklung seiner Figur findet auch wenig bis gar nicht statt, hier und da wird mal angedeutet das er „härter“ zur Sache geht aber in der nächsten Woche ist er dnan wieder der liebe Pfannkuchenwerfer.

    Ich sehe ihn sehr gerne im Ring, aber als Haupt-titel-träger hat er sich nun „überlebt“ und leider ist Randy auch echt der falsche Gegner (für jeden) weil der einfach super langweilig ist. Sowohl außerhalb als auch innerhalb des Rings, Randy Orton schläfert mich instant ein.

    Richtig angestellt könnte man einen Heel richtig over bringen wenn er richtig fies irgendwie Kofi den Titel abnimmt… muss aber der richtige Heel sein, und ganz sicher nicht Randy Orton.

    KEvin Owens wäre ne gute Wahl, aber ich fürchte man würde ihn als Heel wieder völlig vermurksen wie schon zuvor, und das obwohl er perfektes Heel material ist… aber die letzten male wurde er nur als feiger depp dargestellt, das nervt… Heel sein geht auch anders.

    Wie auch immer, Kofi kann den Titel dann gerne demnächst abgeben und darf dann sehr gerne um den midcard Titel kämpfen und dort in nette Fehden gebaut werden.

  31. Young Buck sagt:

    Polstar 🤣🤣

  32. Mark Marvan sagt:

    Ich finde es ziemlich erschreckend, wie man Kevin Owens momentan das Momentum nimmt. Vor Wochen war er noch „Stone Cold lite“, jetzt wirkt das alles schon sehr lahm und gebremst. Da hilft auch nicht der 10000. Stunner gegen Elias. Keine Ahnung was die da jetzt vorhaben, aber sie sollten mal aufpassen, dass das mit Owens nicht nach hinten los geht. Der wirkt gerade eher wie ein zahmes Hündchen, als wie ein richtiger Gegenspieler und Bedrohung für Shane.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/