WWE SmackDown Live #1043 Ergebnisse + Bericht aus Toronto, Ontario, Kanada vom 13.08.2019 (inkl. Videos)

14.08.19, von Oliver "Randy van Daniels" Kmetec

WWE SmackDown Live #1043
Ort: Scotiabank Arena in Toronto, Ontario, Kanada
Datum: 13. August 2019

Zu Beginn der Show begibt sich Kevin Owens in den Ring. Der Lokalmatador erhält lautstarken Jubel und „Kevin Owens“ Chants. Owens weist darauf hin, dass gestern das fünfjährige Jubiläum seiner Vertragsunterzeichnung bei der WWE gewesen ist. In diesen fünf Jahren habe er jede Menge herausragender Erinnerungen kreiert, da er mit einigen der besten Leute im Business zusammen im Ring stand. Zu diesen Erinnerungen zähle nun auch sein Sieg über Shane McMahon beim SummerSlam. Dies liege aber vor allem daran, dass seine Familie den Sieg in aus der ersten Reihe verfolgen konnte.

Owens betont, dass er niemals den Moment vergessen werde, in dem er Shane den Stunner verpasst hat. Diese Geschichte liege nun aber hinter ihm. Owens verkündet, dass er sich als nächstes auf das King of the Ring Turnier konzentrieren will. Er sei schon immer ein Fan des Turniers gewesen und freue sich, dass es endlich zurück ist. Owens spricht über einige der früheren Gewinner wie Kurt Angle, Bret Hart und Owen Hart.

Er wird jedoch von Shane McMahon unterbrochen, der von den Zuschauern in der Halle „Asshole“ Chants empfangen wird. Shane lässt Videomaterial von ihrem Match beim SummerSlam als Beweis dafür einspielen, dass Owens Abschaum sei. Er lässt ein Standbild von dem Tiefschlag zeigen, den Owens ihm beim SummerSlam verpasst hat. Shane meint, dass Owens ein Betrüger und kein echter Mann sei. Er informiert Owens darüber, dass dieser später noch in Aktion sein werde.

Da Owens beim SummerSlam auch Elias mit einem Stuhl angegriffen hatte, hat Shane diesem für heute Abend freigegeben und die 24/7 Regeln für die 24/7 Championship für den heutigen Tag außer Kraft gesetzt. Darüber hinaus war Elias ein offizieller Referee für das Match, an dem sich Owens vergangen hat. Dafür brummt Shane ihm eine Geldstrafe in Höhe von 100.000 Dollar auf. Owens ist besonders wegen seiner Familie über die hohe Geldstrafe verärgert, jedoch lässt sich Shane nicht umstimmen.

Die Kommentatoren kündigen für die heutige Show ein Tag Team Match zwischen dem New Day und The Revival an.

Backstage betritt Kevin Owens das Büro von Shane McMahon. Shane warnt Owens, dass er ihn im Falle eines tätlichen Angriffs suspendieren werde. Erneut betont Shane, dass er keine andere Wahl habe und die Geldstrafe für Owens Bestand hat. Ein wütender Owens wirft daraufhin einen Stuhl gegen einen Fernsehbildschirm.

1. Match
Singles Match
Charlotte Flair gewann gegen Ember Moon via Submission im Figure Eight.
Matchzeit: 12:00

Im Backstage Bereich machen sich Daniel Bryan und Rowan auf dem Weg zum Ring, um sich zu den letztwöchigen Anschuldigungen gegen Rowan zu äußern. Die Kommentatoren rekapitulieren derweil die Attacken auf Roman Reigns in den vergangenen Wochen.

In der Halle greift Daniel Bryan umgehend zum Mikrofon. Er behauptet, dass sowohl Rowan als auch er überhaupt nichts mit den kürzlichen Attacken auf Reigns. Da sie nichts mit der Sache zu tun hätten, müsse Buddy Murphy also ein Lügner sein. Bryan meint, dass er es Murphy jedoch nicht übel nehme. Jeder hätte nachgegeben und gelogen, wenn er von Roman Reigns mit dem Gesicht an eine Wand gedrückt wird.

Bryan wiederholt, dass Murphy den falschen Namen herausgegeben habe. Das Publikum sieht dies jedoch anders und setzt zu einem „It was you“ Chant an. Bryan geht darauf ein und fragt die Fans noch einmal ganz direkt, ob sie ihn für den Schuldigen halten. Dies führt zu lautstarken „Yes“ Chants. Bryan sagt, dass er die Fans in diesem Fall enttäuschen müsse. Sowohl Rowan als auch er hätten nichts mit den Attacken gegen Roman Reigns zu tun. Bryan verspricht, dass er bis zu Ende der Show seine Unschuld beweisen wird.

Backstage begibt sich Sarah Schreiber in das Büro von Shane McMahon. Sie will von ihm wissen, wen er als Gegner von Kevin Owens für die heutige Show im Blick hat. Auch Samoa Joe taucht nun im Büro von Shane auf und Shane gibt bekannt, dass Owens und Joe ein Match bestreiten werden.

Aleister Black befindet sich Backstage wieder allein in einem abgedunkelten Raum. Er spricht darüber, dass jeder für seine Taten bezahlen müsse. Er tue dies durch selbstauferlegte Seelenqualen. Zu gegebener Zeit werde er aber ein Ende für ein Mitglied des Rosters und sich selbst finden. Alles was die anderen tun müssen, sei an seiner Tür zu klopfen.

2. Match
Singles Match
Roman Reigns gewann gegen Buddy Murphy via Pin nach dem Spear.
Matchzeit: 13:00
– Dies war Murphys offizielles Debüt bei SmackDown Live.

Im Backstage Bereich interviewt Kayla Braxton The Revival. Sie fragt die beiden, warum sie heute ein Match gegen den New Day bestreiten wollten. Scott Dawson und Dash Wilder sprechen darüber, dass sie gestern bei Raw kurzzeitig die 24/7 Championship gehalten haben. Dies sei jedoch eine Beleidigung für die Tag Team Division gewesen. Sie machen den New Day dafür verantwortlich, die Tag Team Szene ruiniert zu haben.

Nach einer Webepause steht auch der New Day bei Kayla Braxton bereit. Auf die Anschuldigung von The Revival angesprochen, beteuern sie, dass sie die Tag Team Division im Gegensatz zu anderen Dingen nicht ruiniert haben. Kofi Kingston legt den Fokus darauf, dass er Randy Orton mit einem Kendo Stick attackiert hat und es jederzeit wieder tun würde. Er verspricht, dass er später für das Match gegen The Revival in der Ecke von Big E und Xavier Woods stehen werde.

Vor dem kommenden Match wird Elias als Special Enforcer Referee angekündigt.

3. Match
Singles Match
Samoa Joe gewann gegen Kevin Owens via Pin nach einem Rollup.
Matchzeit: 6:00
– Elias griff mehrfach in das Match ein und zählte beim Finish einen Fastcount.

Daniel Bryan und Rowan betreten Backstage den Locker Room. Sie fordern mit Ausnahme von Buddy Murphy alle Wrestler dazu auf, den Raum zu verlassen. Bryan meint gegenüber Murphy, dass er wisse, warum Murphy nicht die Wahrheit gesagt habe. Er baut sich vor Murphy auf und verlangt nun von diesem zuzugeben, dass er in der vergangenen Woche gelogen habe. In diesem Moment attackier Rowan Murphy und prügelt auf ihn ein. Rowan drückt Murphy gegen eine Wand und Bryan fordert ihn erneut dazu auf, die Wahrheit zu sagen. Murphy gibt schreiend zu, dass er gelogen habe. Bryan verkündet, dass er Lügner hasse, woraufhin Rowan Murphy erneut durch den Raum wirft.

Eine weitere Kamera fängt ein, wie sich Roman Reigns Backstage auf die Suche nach Daniel Bryan und Rowan macht.

Vor dem heutigen Main Event kommt Randy Orton heraus und hält eine Promo. Er behauptet, dass Kingston ihn heute genau wie schon vor elf Jahren nicht besiegen könne. Kingston sei vor den Augen seiner Frau und seinen zwei Kindern vor einem Kampf mit Orton davongelaufen. Seine Kinder würden Kingston in einigen Jahren fragen, warum ihr Vater vor dem „großen, bösen Mann“ davongelaufen ist. Dann werde Kingston seinen Kindern in die Augen blicken und zugeben müssen, dass er Orton nicht besiegen könne.

Nach diesen Worten fordert Orton den New Day dazu auf, stattdessen in einem 6-Man Tag Team Match gegen The Revival und ihn anzutreten.

4. Match
6-Man Tag Team Match
Randy Orton & The Revival (Scott Dawson & Dash Wilder) gewannen gegen The New Day (Kofi Kingston, Big E & Xavier Woods) via Pin an Woods nach der Shatter Machine.
Matchzeit: 12:00

Nach dem Match gegen Dawson und Wilder weiter auf Big E und Woods los, bis Kingston den Save macht und beiden einen Trouble in Paradise verpasst. Dies nutzt Orton jedoch aus, um seinerseits den RKO gegen Kingston zu zeigen. Die Fans fordern mit mehrfachen „One more time“ Chants eine Zugabe, sodass Woods, Big E und Kingston jeweils einen weiteren RKO einstecken müssen.

Backstage betritt Roman Reigns die Umkleide von Daniel Bryan und Rowan. Bryan fordert Reigns dazu auf, sich bei Rowan zu entschuldigen. Er verweist darauf, dass sich Reigns nach falschen Anschuldigungen in der vergangenen Woche auch bei Samoa Joe entschuldigt hat. Bryan behauptet, dass Rowan und er eine eigene Ermittlung durchgeführt haben und den wahren Übeltäter in der kommenden Woche enthüllen werden. Damit geht die Show off Air.

Fallout:

Diskutiert hier mit vielen anderen WWE Fans über diese SmackDown Ausgabe!





Sag was zu diesem Thema!

18 Antworten zu “WWE SmackDown Live #1043 Ergebnisse + Bericht aus Toronto, Ontario, Kanada vom 13.08.2019 (inkl. Videos)”

  1. B.A.T. sagt:

    Wow das ich das 2019 erleben noch durfte
    die Hälfte der Zeit (Werbepausen muss man ja immer rausrechnen) in Ring Action
    Storylines werden weiter gut erzählt
    endlich Buddy Murphy
    alles in allem bin ich sehr zufrieden mit der Ausgabe
    – Wochensieger FreeTV WWE = Smackdown

  2. dirty old school Scorpion Deathlock deeds sagt:

    4 Matches Gesamtzeit 43 Minuten okay

    liest sich auchh ganz gut.

    Owens gefällt mir richtig gut als face.
    besser als gedacht.

  3. Nagge sagt:

    Stimmt liest sich gut. Aber irgendwie müsste man noch Nakamura mit seinem IC Titel unterbringen. Er könnte ja bei Aleister Black anklopfen. Einziger Nachteil, der push von ember scheint vorbei zu sein.

  4. The Game sagt:

    So ist es!

    Owens soll weiter stark gepusht werden!

    Lesnar soll sich den Titel von Kofi holen und dann bei der Survivor Series gegen Owens antreten!

    Wie ich schon gestern sagte ,wäre da ein Owens Sieg zu eindimensional,man könnte die Lesnar/Owensstory richtig erzählen und rausziehen !

    Owens verliert zwar ,gewinnt aber das Royal Rumblematch und holt dann bei der größten Bühne der Welt ,WRESTLEMANIA den WWE Titel im Main Event!

    Und für alle ,die Lesnar schon wieder haten wollen als Champion,Lesnar zu besiegen ,würde Owens weit mehr over bringen als alle anderen!

  5. Wwerko sagt:

    Man soll den rostersplit wieder anständig führen

  6. DannyOcean sagt:

    Wie wäre es mit gargano als angreifer?

  7. Arne = Ein Bärchen im Herzen aber ein Tiger im Bett sagt:

    Hab’s mir durchgelesen. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

    Danke an den Verfasser des Berichtes.

    Liebe Grüße gehen raus an alle die gegrüßt werden wollen.

    Habt noch eine schöne Woche.

  8. Michhier sagt:

    Smackdown und Raw haben mir beide gut gefallen, allerdings Smackdown mit weitem Vorsprung. Allerdings höre ich schon wieder wie einige maulen werden warum Morphy den pushen erhält und nicht xyz. Ich kann nur sagen, erst schauen und dann Lesen. Mir erspart das auch das unsägliche deutsche Kommentatorenteam.

  9. JohnCena sagt:

    Boring Reigns nervt mal wieder tierisch. Klasse, dass sich Bryan für den bald hinlegen darf. lol.

  10. Andreas sagt:

    Ich finde es sehr gut, dass auch nach dem Summer Slam die Owens – Mc Mahon Storyline fortgesetzt wird.

    Auch andere Storylines werden weiter fortgeführt (Daniel Bryan). Die Show hat langsam wieder ein Konzept.

  11. Papa Shango sagt:

    Moin Loide,

    also bei aller Liebe: Soooo geil war das jetzt auch alles nicht. Es war OK, nicht mehr und nicht weniger.
    Positiv ist auf jeden Fall festzustellen, dass WWE die „Storylines“ jetzt nicht mehr im Eiltempo abfrühstückt, sondern sich etwas mehr Zeit lässt, um eine gewisse Tiefe zu entwickeln. Man hat offensichtlich erkannt, dass nicht alle Upcard-AkteurInnen in jeder Weekly auftauchen müssen. Das trägt nämlich nicht zur Hotness der jeweiligen CatcherIn bei, sondern sorgt für einen schnell einsetzenden Übersättigungs-Effekt. Außerdem ist es sehr begrüßenswert, dass der Roster-Split jetzt wohl wieder einigermaßen konsequent umgesetzt werden soll (außer vielleicht beim Women´s Tag Team-Titel, da wäre es eher unsinnig).
    Auf der anderen Seite fehlt bei vielem immer noch die Kohärenz im Narrativ: Buddy wird zB. im Match gegen Roman relativ stark dargestellt, hält aber, wie ein kleines Schulkind, seine Fahne in den Wind, wenn die großen Jungs ihn bedrohen. Aus der ganzen „Who attaked Roman“-Geschichte ist -meiner Meinung nach- sowieso die Luft raus: Wenn da nächste Woche nicht eine faustdicke Überraschung (Matt Riddle, ein besoffener Uso (don´t drink & drive) oder meinetwegen Kane) präsentiert wird, war das auch alles nichts. Mich hätte sowieso viel eher die „karriererelevante“ Ankündigung Daniels interessiert.
    Am spannendsten finde ich derzeit eigentlich, wie die „echte“ Liv Morgan bei ihrer Rückkehr dargestellt wird…

    An A.Donis: Ich fühle mich da durchaus angesprochen, also liebe Grüße zurück!

    Bonne semaine à tous…

  12. BigPoppaPump sagt:

    SD schaut sich schon allein wegen der Stunde weniger angenehmer als Raw. Lotte putzt jeden Gegner weg, find ich persönlich gut, Reigns Murphy war ansehnlich, hab einen squash erwartet, Revival im Main Event, auch schön.Shin ist,trotz Titel, kein Teil der Show, sehr merkwürdig. Warum dann nicht Ali, Andrade oder sonst wen zum Champ machen? KO Shane geht weiter, na dann. Wenigstens ist Shane ein Heel den man gerne hasst. Nichts zu meckern aber auch nichts zum abfeiern, solide Show

  13. Sobel sagt:

    Also, ich fand die Ausgabe ganz OK, aber nicht zu besonders. Einzig das Match Reigns gegen Murphy hat absolut überzeugt! Endlich kommt Murphy Mal einem breiteren Publikum zu Gute! Auch ein guter Zug von Roman, dass er jetzt neue Talente over bringt. Erst Alexander, jetzt Murphy, gute Sache.
    An sonsten waren die Matches so lala, die Promos von Owens dafür wie immer sehr gut! Hoffentlich geht das mit Shane allerdings bald zu Ende, der ist einfach nur lästig.
    Und: das Kingston am Ende ordentlich aufs Maul bekommen hat, fand ich auch nicht schlecht!

  14. el o el sagt:

    Papa Shango:
    „Man hat offensichtlich erkannt, dass nicht alle Upcard-AkteurInnen in jeder Weekly auftauchen müssen. Das trägt nämlich nicht zur Hotness der jeweiligen CatcherIn bei, sondern sorgt für einen schnell einsetzenden Übersättigungs-Effekt.“

    BigPoppaPump:
    „Shin ist,trotz Titel, kein Teil der Show, sehr merkwürdig. Warum dann nicht Ali, Andrade oder sonst wen zum Champ machen?“

    Besser könnte man die Kommentare der letzten Wochen und Monate nicht auf den Punkt bringen.

  15. Papa Shango sagt:

    An el o el:

    Es ist ja ganz nett, dass Du die beiden Zitate jetzt gegeneinander stellst, Dein Punkt wird aber nicht klar:
    Ich finde weniger On-Air-Zeit für UpcarderInnen gut und BigPoppaPump möchte mehr Screentime für MidcarderInnen: Wir wollen also eigentlich das gleiche.
    Falls Du es trotzdem als negativ empfindest, wenn die Perzeptionen teilweise diametral aufeinander laufen, kann ich Dir auch nicht helfen. Ich finde es nämlich super, meine Eindrücke mit anderen Wrestling-FreundInnen austauschen zu können, gerade weil sie nicht immer meiner Meinung sind:
    „Besser könnte man die Kommentare der letzten Wochen und Monate nicht auf den Punkt bringen.“
    Ich möchte, dass alle ihre Meinung kundtun können, ohne das Gefühl haben zu müssen, dass irgendwelche KlugscheißerInnen…

    You know what I´m sayin!

  16. el o el sagt:

    @Papa Shango
    Es war nicht böse gemeint von mir.

    Was ich meinte, selbst bei euch seriösen/sachlichen Kommentatoren gibt es gewisse Widersprüche. Völlig okay und normal. Jeder hat seinen Geschmack, seine Präferenzen.

    Trotzdem zeigt es ein Dilemma. Die große Masse der Fans ist nicht sachlich, sie brüllt, motzt und steigert sich in ihre Idealvorstellungen hinein. Teils gepaart mit einem grundlegenden Missverständnis wie professionelles Wrestling funktioniert.

    Durch ihre Lautstärke, ihre Präsenz, machen diese Fans natürlich Druck auch die Company, auf die Writer im Team, auf Vince, aber auch auf die zukünftigen Sender.
    So muss nun natürlich versucht werden nicht vor Beginn der großen TV Deals im Herbst die eine oder andere Fraktion zu vergraulen. Es wird versucht alle irgendwie zu bedienen. Wirklich gut kann das was dabei rauskommt natürlich nicht werden und trotzdem ist es letztlich genau das was die Fans in Summe wollen.

    Dazu kommen dann natürlich noch andere Faktoren wie sich spoilern lassen im Netz und so weiter. Alles aktuell nicht zuträglich.
    Etwas mehr Sachlichkeit und Gelassenheit, wie von euch beiden, würde gut tuen.

  17. Papa Shango sagt:

    Hey el o e:

    Du siehst das -meiner Meinung nach- genau richtig: Man kann heute keinen Razor mehr in die WCW bringen, weil jede(r) das schon zwei Wochen vorher weiß. Menschen neigen zudem dazu, die Vergangenheit zu verklären. Deshalb haben einige offensichtlich vergessen, wie WWF Sendungen in den 80ern und 90ern funktioniert haben: Das waren Squash-Matches gegen irgendwelche Jobber. Bei „Wrestling Challenge“ konnte man froh sein, wenn der Repo-Man im „Main-Event“ gegen Marty Janetty gekämpft hat.
    Trotzdem berufen sich immer Leute auf diese gute, alte Zeit oder glorifizeiren die „Attitude Era“: Das ist vollkommener Bullshit, weil die Weeklys damals die gleichen Längen hatten wie heute…
    Hey, das ist für mich alles kein Problem, ich kann damit leben. Was mich aber richtig ankotzt ist, wenn man mich (oder uns) für dumm verkauft: Ich bin mir nicht wirklich sicher, ob das früher anders war, aber ich habe mich damals nicht so verarscht gefühlt: Mixed Tag-Team-Elimination-Match? Für wie blöd halten die uns?

    Liebe Grüße

  18. el o el sagt:

    @Papa Shango

    Daumen hoch! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/