UFC trennt sich von Cris Cyborg: Vertrag wird nicht verlängert!

03.08.19, von Jens "JME" Meyer

UFC trennt sich von Cris Cyborg – Vertrag wird nicht verlängert!

Die Beziehung zwischen dem Mixed Martial Arts Marktführer und der Star-Kämpferin Cris Cyborg (21-2, 1 NC) war nie besonders gut, doch nun scheint das Fass endgültig übergelaufen zu sein. In einem exklusiven Interview verkündete der UFC-Präsident Dana White nun nämlich, dass die Brasilianerin kein neues Vertragsangebot seitens der UFC erhalten wird und sie somit als Free Agent zu anderen Promotion gehen darf. Damit lässt der Marktführer eine der besten Kämpferinnen aller Zeiten und den zweitgrößten weiblichen PPV-Draw freiwillig gehen.

Die Entwicklung des Streits

Cyborg und die UFC kamen zum ersten Mal in Berührung, als Ronda Rousey noch Champion in der UFC war und ein Superkampf der beiden angestrebt wurde. Dieser sollte jedoch im Rouseys 135 lbs. Gewichtsklasse stattfinden. Den Weight Cut hätte Cyborg jedoch nie geschafft, was auch allgemein bekannt war. Zu diesem Zeitpunkt war Cyborg dominanter Invicta FC Featherweight Champion. Damals kam es auch zu Dana Whites berühmter Beleidigung:

Nach den ersten Niederlagen von Ronda Rousey wurde Cyborg plötzlich als weiblicher MMA-Superstar wieder interessant und so bekam sie im Jahr 2016 einen UFC-Vertrag. Weiterhin wollte die UFC sie dazu zwingen, im Bantamgewicht zu kämpfen. Aus Zeichen des guten Willens trat Cris Cyborg sogar in zwei Catchgewichtkämpfen von 140 lbs. an. Erst im Jahr 2017, als mit Ronda Rousey der größte Womens-MMA-Star Geschichte war, wurde doch noch der Federgewichtstitel in der UFC eingeführt, welchen Cyborg gewinnen und verteidigen konnte. Bei UFC 232 verlor Cyborg den Titel an Amanda Nunes. Danach bestritt sie gegen Felicia Spencer den letzten Kampf ihres UFC-Vertrages. Die UFC-Kommentatoren zeigten sich Cyborg gegenüber während des kompletten Kampfes sehr voreingenommen und kritisch. Die 34-jährige zeigte zwar großes Interesse an einem Rückkampf gegen Amanda Nunes, wollte aber nur einen Vertrag für einen Kampf unterzeichnen, da die UFC ihr zu selten Kämpfe anbiete und keine neuen Kontrahenten mehr hat. Die UFC hingegen bot ihr einen 6-Kampf-Vertrag. Dana White erklärte, dass Cyborg Angst habe und außerhalb der UFC nach leichteren Kämpfen suche, woraufhin sie ihm Mobbing vorwarf und sagte, dass der UFC-Präsident lüge. Dana White verkündete nun also letztlich, dass der Vertrag nicht verlängert wird und sie sich einen neuen Arbeitgeber suchen kann.

Wohin geht’s?

Der Free Agent Status von Cris Cyborg dürfte großes Interesse unter den anderen MMA-Promotions hervorrufen, doch wer hat Chancen auf eine Verpflichtung?

Bellator MMA: Die Nummer zwei im MMA-Sport dürfte der Favorit auf ihre Verpflichtung sein. Mit Bellator-Präsident Scott Cooker hatte Cyborg bereits bei Strikeforce eine gute Beziehung. Die Brasilianerin brachte Bellator MMA zudem selbst mehrfach in Gespräch. Die Company hat als einzige MMA-Liga eine echte Federgewichts-Division. Champion ist Julia Budd (14-2), die für Cris Cyborg eine interessante Gegnerin sein könnte. Weiterhin stehen unter anderem Olga Rubin (6-1), Talita Nogueira (7-1), Amanda Bell (6-6), Janay Harding (5-3), Leslie Smith (11-7-1), Sinead Kavanagh (5-4), Amber Leibrock (3-3) und Arlene Blencowe (12-7) unter Vertrag.

PFL: Die PFL hat in der aktuellen Saison ein Damen-Turnier im Leichtgewicht. Cris Cyborg könnte hier das Preisgeld von $ 1.000.000 gewinnen. Jedoch gibt es mit Kayla Harrison (5-0) und Sarah Kaufman (21-5) nur zwei bekannte unter dem Damen der PFL.

Rizin FF: In Japan könnte Cris Cyborg der große Star und Fan-Liebling werden. Wie das Beispiel Gabi Garcia (6-0, 1 NC) zeigte, wäre Cyborg bei Rizin wohl eher ein großes Spektakel, als ein sportlich spannender Kampf.

ONE Championship: Auch ONE Championship hat keine bekannten Gegner zu bieten, aber durch finanzstarke asiatische Investoren könnte Sie hier viel Geld verdienen.

Wir halten euch über alle Entwicklungen auf dem Laufenden!

Quelle: MMA Fighting.com

Diskutiert in unserem Forum mit anderen MMA-Fans über diese Themen! Klick!

Alle Shows der UFC und von Bellator laufen in Deutschland exklusiv auf DAZN. Wenn ihr den Streamingdienst ordern und dazu auch uns etwas unterstützen möchtet, dann könnt ihr die Bestellung mit Klick über folgende Grafik durchführen.





Sag was zu diesem Thema!

Eine Antwort zu “UFC trennt sich von Cris Cyborg: Vertrag wird nicht verlängert!”

  1. Rolsman sagt:

    Ist sicher besser für sie egal was sie als nächstes macht ob wwe , aew, bellator etc. Sie ist bereits eine der größten und wird immer einer der größten kämpferinnen bleiben . Ich sehe es eher als Verlust für die ufc

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/