CM Punk für „Starrcast III“ angekündigt – WWE Hall of Famer unterschreibt Multi-Show-Deal – MJF bindet sich langfristig an AEW – Erste Stars für „Chris Jericho’s Rock ‚N‘ Wrestling Rager At Sea Part Deux“ angekündigt – Engagement von PAC zu 99% sicher – Gesundheitsupdates zu Britt Baker und Kylie Rae – Update zur Buyrate von „Double or Nothing“ – Zuschauerzahlen und iPPV-Buyrate von „Fight for the Fallen“

21.07.19, von Jens "JME" Meyer

– Phil „CM Punk“ Brooks wurde in dieser Woche als Headliner für die „Starrcast III“-Convention angekündigt, welche im Vorfeld des „ALL OUT“-PPVs stattfinden wird. Der 40-jährige wird in diesem Rahmen, neben einem Meet & Greet, auch ein ausführliches Interview geben. Diese Ankündigung führte natürlich umgehend zu vielen Spekulationen, wonach der frühere WWE Champion sich All Elite Wrestling anschließen könnte. In der Vergangenheit gab es zwar bereits Gespräche zwischen AEW und CM Punk, dieser lehnte aber eine Rückkehr ins Wrestling-Business bisher ab. Ob sich dies jemals ändern wird, bleibt abzuwarten.

– Tully Blanchard hat einen „Multi-Show-Deal“ mit All Elite Wrestling abgeschlossen und wird als Manager von Shawn Spears fungieren. Sein Debüt feierte der WWE Hall of Famer bei der ersten Ausgabe der „The Road to All Out“-Serie, bei welcher Shawn Spears auch Cody zu einem Match beim Pay-per-view herausforderte.

– Maxwell Jacob Friedman hat einen neuen Vertrag bei All Elite Wrestling unterschrieben, welcher ihn langfristig an die Company bindet. Der 23-jährige darf aber weiter für andere Companys in den Ring steigen, zumal er darüber hinaus auch noch einen gültigen Vertrag bei Major League Wrestling besitzt. Obwohl nachfolgendes Video natürlich In-Charakter ist, soll es sich laut dem PWInsider um die tatsächliche Vertragsverlängerung gehandelt haben:

– Mit Cody & Brandi Rhodes, The Young Bucks (Matt Jackson & Nick Jackson), „Hangman“ Adam Page, Dr. Britt Baker und Maxwell Jacob Friedman wurden in dieser Woche die ersten Wrestler für Chris Jericho’s „Rock ‚N‘ Wrestling Rager At Sea Part Deux“ angekündigt. Die Kreuzfahrt wird vom 20. Januar bis 24. Januar 2020 und in Zusammenarbeit mit All Elite Wrestling stattfinden. Für die erste Auflage hatte Jericho bekanntlich noch mit Ring of Honor zusammengearbeitet. Darüber hinaus angekündigt sind bisher Ric Flair, Kevin Nash, Scott Hall, Sean Waltman, Booker T, Queen Sharmell, Jake „The Snake“ Roberts, Diamond Dallas Page, Chavo Guerrero, Vickie Guerrero, Shaul Guerrero, Dave Meltzer, Bryan Alvarez und zumindest bisher auch noch Eric Bischoff. Neben Wrestling-Matches wird es im Rahmen der Kreuzfahrt – die in Miami startet und auf die Bahamas führt – auch Live-Podcasts, Meet & Greets und Konzerte geben.

– NXT Champion Adam Cole verriet mittlerweile auf Twitter, dass es seiner Lebensgefährtin Britt Baker bereits wieder deutlich besser geht, nachdem sie sich bei „Fight for the Fallen“ eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte. Aktuell ist noch unklar, wann die 28-jährige in den Ring zurückkehren wird.

– Auch Kylie Rae ist derzeit außer Gefecht gesetzt. Die genaue Situation wird geheim gehalten, aber es heißt, dass es sich um gesundheitliche Probleme handelt. Man geht aber davon aus, dass sie schon bald zurückkehren wird.

– The Young Bucks verrieten nun im Interview mit Chris Van Vliet, dass der Turnierbaum für das Tag Team Tournament um die AEW Tag Team Championship so gut wie fertiggestellt ist. Nach dem Start der wöchentlichen TV-Show im Herbst wird zunächst dieses Turnier im Fokus stehen. Bezüglich der TV-Show ließen sie auch durchblicken, dass man in 5.000 bis 12.000 Zuschauer fassenden Hallen veranstalten wird. Darüber hinaus verrieten die Brüder, dass ein Engagement von PAC zu 99% sicher ist, sobald es die Umstände zulassen. Im Grunde geht es nur darum, wann der frühere Neville die Open The Dream Gate Championship verliert.

– Der „Double Or Nothing“-PPV erzielte laut aktuellen Zahlen übrigens eine Buyrate von mindestens 109.000. In den USA und Kanada wurde die Show ca. 39.000-Mal bei den PPV-Anbietern und ca. 35.000-Mal als iPPV über B/R Live bestellt. Außerhalb der USA, Kanda und dem UK verkaufte sich die Show auf FITE TV ca. 20.000-Mal. Bleiben ca. 15.000 Verkäufe im Vereinigten Königreich über ITV Box Office. Damit ist die Show der erfolgreichste Wrestling-PPV aller Zeiten, der nicht von WWE oder WCW produziert wurde. Diesen Rekord hielt bisher ECW mit 99.000 Buys.

– Insgesamt 5.000 zahlende Zuschauer fanden sich für „Fight for the Fallen“ im Daily’s Place in Jacksonville ein. Damit war die Show nicht ganz ausverkauft, was aber vor allem daran lag, dass man nur wenige Tage vor dem Event – nachdem das Setting und die Stage fertiggestellt war – weitere Karten auf den Markt geworfen hatte. Zirka 300 Karten blieben unverkauft. Die Einnahmen aus den Ticketverkäufen beliefen sich auf 110.000 US-Dollar und wurden gespendet. Kenny Omega steuerte weitere 10.000$ aus eigener Tasche bei, CEO-Organisator spendete 5.000$, und Farrah & Farrah – eine Anwaltskanzlei aus Florida, welche die Show sponserte – legten noch einmal 25.000$ oben drauf, sodass am Ende ein Check in Höhe von 150.000 US-Dollar für das Victims Assistance Advisory Council in Jacksonville ausgestellt werden konnte.

– Die iPPV-Buyrate auf FITE TV sank im Vergleich zu „Fyter Fest“ (14.000 Buys) etwas und lag bei zirka 10.750. Da „Fight for the Fallen“ mit 12,99$ aber etwas teurer war als „Fyter Fest“ mit 9,99$, blieben die Einnahmen in etwa gleich.

In den USA und Kanada lief „Fight for the Fallen“ derweil wieder kostenlos auf B/R Live. Auch da sanken die Zahlen im Vergleich zu „Fyter Fest“ um 10%. So sahen insgesamt zirka 315.000 Personen zumindest einen Teil der Show live, über die gesamte Show hinweg schauten im Durchschnitt zirka 125.000 Zuschauer live zu. B/R Live konnte am Tag der Show außerdem 18.000 neue Abos verzeichnen, womit man äußerst zufrieden war. Generell sind die B/R Live Offiziellen bisher sehr zufrieden mit und auch überrascht über die Zahlen, die AEW dem Streaming-Dienst bringt. Nachdem „Double Or Nothing“ zunächst 35.000 iPPV-Buys und damit ebenso viele neue Accounts brachte, stieg die Zahl der Neuanmeldungen durch „Fyter Fest“ um weitere 300.000 und durch „Fight for the Fallen“ noch einmal um 18.000. Dank AEW konnte B/R Live also bisher zirka 353.000 Neuanmeldungen verbuchen, was weit über allen Erwartungen liegt.

– Eine Reihe von TNT-Offiziellen war bei „Fight for the Fallen“ vor Ort. Man zeigte sich begeistert von der vollen Halle und darüber, wie over die Talente vor diesem Publikum waren. Die TV-Leute waren beeindruckt und gaben zu, dass dies alles beeindruckender war, als sie vorher gedacht hatten.

– Die Promotion veröffentlichte mittlerweile ein Recap-Video zur „Fight for the Fallen“-Show

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!





Sag was zu diesem Thema!

7 Antworten zu “CM Punk für „Starrcast III“ angekündigt – WWE Hall of Famer unterschreibt Multi-Show-Deal – MJF bindet sich langfristig an AEW – Erste Stars für „Chris Jericho’s Rock ‚N‘ Wrestling Rager At Sea Part Deux“ angekündigt – Engagement von PAC zu 99% sicher – Gesundheitsupdates zu Britt Baker und Kylie Rae – Update zur Buyrate von „Double or Nothing“ – Zuschauerzahlen und iPPV-Buyrate von „Fight for the Fallen“”

  1. CM Punk im Ring wäre eine geile Sensation!
    Damit könnte sich AEW im TV ohne Probleme mit der WWE messen…..sie sind jetzt schon gut aufgestellt….und mit geilen Storys könnte es wirklich zu einer Konkurrenz werden….

  2. Bitw89 sagt:

    Cm Punk in der aew wäre super.
    Nach seiner Karierre könnte er backstage arbeiten und oder als Kommentator.
    Damals bei der wwe war er ein super Kommentator

  3. Michhier sagt:

    CM Punk brauch ich ja nicht unbedingt. Der ist schon so lange raus das er sicher noch mehr botches bringt. Und die Kreuzfahrt von Jericho kann man sich sparen wenn man sich RAW Reunion anschaut. Man merkt das es keine anständige Rente in den USA gibt.

  4. Bitw89 sagt:

    @ Michhier
    Da muss ich dir recht geben. Jericho hat schon nachgelassen. Klar wenn der viel Zeit mit seiner Band verbringt, dann ist man schnell raus.
    Denke punk sollte einen run machen und dann ist auch gut.
    Jericho und punk sind am mic einfach super.
    Aber Fehden sollte die nur mit jeweils jüngere Ansonsten erleben wir wieder ein botch Festival wie beim supershowdown

  5. BigPoppaPump sagt:

    99% Chance Pac bei AEW zu sehen, erfüllt mich mit 99% Vorfreude

  6. Michhier sagt:

    @Bitw89
    Das ist es eben. Am Mic macht den beiden so schnell keiner was vor, aber auch sie werden nicht jünger. Und bei mir persönlich kommt hinzu, das ich den Hype um Punk halt nie mitgemacht habe. Für mich war der total überbewertet. Gerne ein 6monate Run gegen Omega,oder auch MJF um sie mehr ob er zu bringen, aber dann bye.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/