Weitere mögliche Matches für den „WWE Extreme Rules“-PPV – Bayley in Nöten: Von Gewerkschaften und „Superstars“ die nicht wie „Superstars“ reisen – Sasha Banks trainiert in Japan bei Sendai Girls – Aktuelle Top 10 auf dem WWE Network

13.07.19, von Julian "ZackAttack" Bauer

Quelle: Miguel Discart, Sasha Banks WrestleMania 32 Axxess, bearbeitet, CC BY-SA 2.0

– Es sind keine 48 Stunden mehr bis zum „Extreme Rules“-PPV, die Matchcard scheint allerdings noch immer nicht komplett zu sein. Neben den bisher bestätigten Paarungen wird hinter den Kulissen auch noch ein Match zwischen Kevin Owens und Dolph Ziggler diskutiert. Angedeutet wurde das Match bereits bei „SmackDown“, offiziell verkündet ist es allerdings bis heute nicht. Dennoch soll das Match laut John Pollock von Post Wrestling inoffiziell bereits fix sein. Auch die Paarung Shinsuke Nakamura vs. Finn Balor um die WWE Intercontinental Championship könnte es spontan noch auf die Card schaffen, möglicherweise auch ein Match um die WWE Womens Tag Team Titel zwischen den Kabuki Warriors (Kairi Sane & Asuka) und The IIconics (Peyton Royce & Billie Kay). Die aktuelle Matchcard des morgigen Pay-per-views findet ihr HIER! KLICK!

– WWE SmackDown Womens Champion Bayley wurde vor kurzem von „Fair Game“ zu ihrer bisherigen Karriere interviewt und versetzte dabei Interviewerin Kristine Leahy in großes Erstaunen. Als die Sprache auf den stressigen Tourplan bei WWE kam, war Leahy geradezu schockiert darüber, dass die WWE-Superstars zu jeder Show selbstständig mit Mietwagen fahren müssen. Gerade weil sie als „Superstars“ bezeichnet und promotet werden, konnte die Interviewerin diesen Umstand nicht verstehen, vor allem in Anbetracht der körperlichen Belastung. Im Verlauf der Unterhaltung merkte man Bayley auch deutlich an, dass sie sich bei diesem Thema mehr als unwohl fühlte, vor allem als Leahy sie auch noch auf das heikle Thema einer Wrestler-Gewerkschaft ansprach. Die Journalistin schien nicht zu wissen, dass es eine solche nicht gibt und schlug gar vor, eine Gewerkschaft zu gründen. Bayley versuchte das Thema schnell zu umschiffen, in dem Wissen, dass sie dieses Thema bei WWE schnell ins Doghouse befördern könnte. Kristine Leahy twitterte sogar, dass sie geschockt war zu hören, dass es keine Gewerkschaft für Wrestler gibt und sie gerne dabei helfen würde, eine auf die Beine zu stellen. Dieser Tweet wurde mittlerweile wieder gelöscht.

– Sasha Banks unternahm in der vergangenen Woche auf eigene Faust und ohne Begleitung einen Trip nach Japan. Sie besuchte am 07. Juli eine Sendai Girls Show in der Korakuen Hall in Tokio und aß im Anschluss mit NOAH-Topstar Naomichi Marufuji zu Abend. Am Tag darauf reiste sie nach Sendai und kontaktierte dort angekommen Meiko Satomura, die Präsidentin und Besitzerin der Sendai Girls Promotion. Der Grund für die Reise war nämlich, dass sie das japanisches Frauen-Pro-Wrestling kennenlernen und teilweise natürlich auch erlernen wollte und so trainierte sie einige Tage mit den Sendai Girls Wrestlerinnen im Dojo. Die 27-jährige verbrachte die ganze Woche in Japan.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

In life, there are a lot of things I've always wanted to accomplish. Not for the sake of telling the world I did it, but for me, and only me. Things that feed this hunger inside me. Things that, when everything else in the world disappears, still brings me a heartfelt of joy that makes me remember why I am who I am. This past week I was lucky enough to travel to japan and train with some of the best wrestlers in the world. I walked in with an open mind, and open heart, and became a student once again. To say that this was a dream come true is an understatement. Thank you @meiko_satomura @sendaigirlspro_official @dicktogo for allowing me to become a part of your world. One day I will return, and we will make good on the magic we have between us. Thank you.

Ein Beitrag geteilt von Mercedes Varnado (@sashabankswwe) am

– Zum Abschluss noch die aktuelle Top 10 der meistgeschauten Shows auf dem WWE Network im Zeitraum zwischen dem 04. Juli 2019 und dem 11. Juli 2019:
1. WWE NXT Ausgabe vom 10. Juli 2019
2. WWE 24: Batista
3. WWE NXT Ausgabe vom 10. Juli 2019
4. WWE 205 Live Ausgabe vom 09. Juli 2019
5. WWE Stomping Grounds PPV
6. WWE NXT Ausgabe vom 03. Juli 2019
7. WWE WrestleMania 35
8. WWE NXT Ausgabe vom 08. Juli 2019
9. WWE Super Showdown PPV
10. Ride Along with Billie Kay, Peyton Royce, Curt Hawkins und Zack Ryder

Quelle: Post Wrestling, Wrestling Observer Newsletter

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!





Sag was zu diesem Thema!

9 Antworten zu “Weitere mögliche Matches für den „WWE Extreme Rules“-PPV – Bayley in Nöten: Von Gewerkschaften und „Superstars“ die nicht wie „Superstars“ reisen – Sasha Banks trainiert in Japan bei Sendai Girls – Aktuelle Top 10 auf dem WWE Network”

  1. pri88 sagt:

    tja ..hätte man nicht diese sinnlose wild Cardregel eingeführt ,hätte man mehr fehden und title Matches für die weeklys statt jedem ppv mit 10 Matches voll zu klatschen !!!
    kann mich nichtmal an einen Aufbau von balor vs nakamura erinnern. beide waren Wochen lang raus dann gab’s mal ein Match und nun kommt’s vllt noch auf die Card!
    ist aber auch alles egal..in dem sauhaufen Blick ich sowieso nicht mehr durch..einzig die Angst doch irgendwas zu verpassen bringt mich noch dazu es zu verfolgen 😀
    VON DAHER F*** PG 😀

  2. DDP81 sagt:

    War vor der Wildcardregel doch nicht anders…

  3. Dizzie sagt:

    Ich finde es schlimm, dass die Alt-Stars immer wieder recycelt werden und nicht im Ruhestand bleiben können.
    Bei Raw und Smack down werden zu wenig neue Superstars eingesetzt. Es sind immer nur die gleichen Wrestler…aber das fällt bei den vielen Werbepausen nicht weiter auf.
    Für mich ist Wrestling richtig langweilig geworden. Wäre da nicht Ricochet würde ich mir raw und Smack down sparen.

  4. Gm8 sagt:

    Gewerkschaft?😂😂😂,die “ Superstars“ sind nicht mal durch den Arbeitgeber WWE kranken versichert , Bailey weiß nicht mal was ne Gewerkschaft ist.

  5. Kane sagt:

    Seid ihr alle dumm, ständig labern und meckern aber dann doch gucken und wwe damit unterstützen mit scheinheiligen Argumenten, ihr seid nichts als Leute die kein Rückgrat haben und mal was durchziehen, es ist schade und peinlich das in einer Demokratie jeder IQ niedrige etwas sagen kann! Aber euch ernst nehmen können echt nur die die auch nicht grad viel wissen!

  6. Klartext sagt:

    @ Kane

    Der einzige dem es hier an IQ zu fehlen scheint bist du. Sorry. Wenn du ernsthaft glaubst, dass auch nur die Hälfte der jenigen die hier aktiv sind die Shows noch anschauen bist du nicht mal halb so klug wie du tust. Ich denke bei den meisten läuft es nur noch aufs Lesen des Berichtes hinaus. Selbst einige Wrestling-Infos Interne scheinen es nicht mehr ernsthaft zu verfolgen.

    Also ruhig mal „um die Ecke denken“. 😉 Das hilft manchmal.

  7. Nagge sagt:

    IC Match in der kick off Show unfassbar, da hat vince wohl das letzte Match der beiden bei NXT leider nicht gesehen.

  8. Michael sagt:

    @Nagge
    Das hat er wahrscheinlich nicht. Vince interessiert sich bekanntlich nicht sonderlich für NXT

  9. Heitzer sagt:

    @Kane: mnan kann WWE auch gucken ohne einen Cent an WWE zu bezahlen, Internet-Streams sagen dir was?

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/