Zwei weitere Titelmatches für „WWE Stomping Grounds“ angekündigt – Wie sieht man im Lockerroom den Push von Shane McMahon? – Bot WWE einst Millionensummen damit Chael Sonnen die UFC hintergeht?

19.06.19, von Jens "JME" Meyer

Quelle: Chairman of the Joint Chiefs of Staff from Washington D.C, United States, Shane McMahon in December 2016, bearbeitet, CC BY 2.0

– Für den „WWE Stomping Grounds“-PPV wurde nun noch ein weiteres Titelmatch bestätigt. So werden Daniel Bryan & Rowan die WWE SmackDown Tag Team Championship am kommenden Sonntag gegen Heavy Machinery (Otis & Tucker) aufs Spiel setzen. Darüber hinaus wurde bei „205 Live“ bestätigt, dass Tony Nese seine WWE Cruiserweight Championship in einem Triple Threat Match gegen Akira Tozawa und Drew Gulak verteidigen wird. Die komplette Matchcard des „WWE Stomping Grounds“-PPVs findet ihr HIER! KLICK!

– Shane McMahon ist im Moment einer der bestimmenden Charaktere in den TV-Shows des Marktführers und wie wir bereits berichteten, gibt es sogar erste Gerüchte, laut denen sein aktueller Push sogar zu einem Gewinn der WWE Championship führen könnte. Wie fightful.com nun berichtet, kritisieren die anderen Wrestler weniger Shane McMahon selbst für sein aktuelles Booking, vielmehr ist man wütend und enttäuscht weil die Entscheidungsträger in Zeiten der Wild Card Rule ausgerechnet ihm so viel TV-Zeit einräumen, während es andere Talente im sehr großen Roster nur noch sporadisch vor die Kameras schaffen.

– Der ehemalige UFC-Star Chael Sonnen sprach in der vergangenen Woche mit Ariel Helwani auf ESPN über ein hoch dotiertes WWE-Angebot, welches man ihm vor Jahren unterbreitet haben soll. So erklärte der 42-jährige, dass ein WWE-Repräsentant ihn vor UFC 148 im Juli 2012 kontaktiert und ein unglaubliches Angebot gemacht habe. Chael sollte demnach entweder dem Main Event gegen UFC Middleweight Championship Anderson Silva ganz fernbleiben, oder aber nach einem Titelgewinn mit dem Gürtel bei „Monday Night RAW“ auftauchen. Für eine No-Show sollte er 1 Millionen US-Dollar erhalten, für einen Auftritt mir dem UFC Middleweight Championship Belt sogar satte 5 Millionen US-Dollar. Der Repräsentant gab an, dass man so UFC-Präsident Dana White verärgern wolle. In seinem ersten Kampf gegen Anderson Silva hatte Sonnen sehr gut ausgesehen und phasenweise dominiert, es Bestand also durchaus die Chance auf einen Titelwechsel. Sonnen lehnte das Angebot aber ab und sprach auch mit niemanden bei UFC darüber. Denjenigen unter euch, die Chael Sonnen nicht so gut kennen, sei gesagt, dass man diese Aussagen mit Vorsicht genießen sollte. Chael ist dafür bekannt, durchaus viel zu erzählen wenn der Tag lang und die Gelegenheit gut ist, nicht immer nimmt er es dann mit der Wahrheit so ganz genau. Tatsache ist jedoch, dass WWE in der Vergangenheit bereits mehrfach Interesse an seiner Verpflichtung gezeigt hat und es auch schon Gespräche gab. Nach seiner Niederlage gegen Lyoto Machida am vergangenen Freitag bei Bellator 222 beendete Sonnen seine Karriere und umgehend machen nun wieder die Gerüchte über ein zukünftiges Engagement bei WWE die Runde, wo der begnadete Redner durchaus auch als Kommentator arbeiten könnte. Sonnen arbeitete interessanterweise bereits vor Jahren als UFC-Analyst für FOX, das Vertragsverhältnis wurde aber aufgekündigt, als ein Dopingtest positiv ausfiel.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!





Sag was zu diesem Thema!

12 Antworten zu “Zwei weitere Titelmatches für „WWE Stomping Grounds“ angekündigt – Wie sieht man im Lockerroom den Push von Shane McMahon? – Bot WWE einst Millionensummen damit Chael Sonnen die UFC hintergeht?”

  1. Ich finde auch das das ganze mit ihm nicht sein muss … es gibt bessere und auch jüngere die es verdient haben und großes Potenzial haben

  2. Die Einschaltquoten sagen doch aus das man Shane sehen will……nicht…

  3. Chris Görlitz das gilt dann auch für Daniel Bryan, Seth Rollins, Brock Lesnar… für alle ?!

  4. Christian Müller wie es wohl gerade aussieht, scheint es so…..🤷‍♂️

  5. DDP81 sagt:

    Es hat ja nicht nur mit den Namen zu tun… die Storys sind meist mega Öde. Man müsste sich keine Gedanken über AEW machen… man hat Daniel Bryan, Aj Styles, Seth Rollins, Kevin Owens, Fin Balor, Nakamura, Alister Black, Drew M., Antrade, Samoa Joe, Riccohet plus Adam Cole, Velveteen, Ciampa und Gargano bei nxt. Hallo? Damit kann man es richtig knallen lassen. Lass diese Jungs mal bei ROH unter Vertrag sein, was meint ihr was da los wäre! Vinny soll Platz machen, Platz nehmen und einfach nur noch zuschauen, als Alterspräsi sein Werk stolz verfolgen (damit meine ich nicht die letzten 3-Jahre) …kreative Köpfe machen lassen… da wäre AEW sowas wie ECW früher, eine nette Abwechslung aber keine Alternative.
    McMahons sollen sich zurückziehen und machen lassen. Von mir aus mit Hunter an der Spitze.

  6. DDP81 sagt:

    Cesaro hätte ich noch mit aufzählen sollen…und auch vorallem vom Gimmick her einen Bray Wyatt, schon mit alten Ego….und auch sami Zayn…

    Eigentlich müsste das so geil sein in der WWE….

  7. Fox Channel sagt:

    @DDP81

    Mit Hunter an der Spitze, no way.
    Der workt für ihn ja noch lächerliche Matches in SA.
    Hunter ist ein Marionette, sonst nichts.

  8. Kaane sagt:

    @Fox Channel: Deshalb ist NXT ja auch noch schlechter als die Shows des Main Rosters.

  9. DDP81 sagt:

    Bin mir bei Hunter auch nicht 100%sicher, aber bei NXT klappt es ja auch richtig gut….

  10. Fox Channel sagt:

    @Kaane

    die Shows macht der nicht. Der quakt da nur dumm rum.
    Die Shows schaffen es ja auch nicht ins Free TV. Die paar Tausend die das auf den Network schauen, uninterresant.
    Eigentlich wie alles wo WWE drauf steht.

  11. A.Donis sagt:

    @ Fox Channel

    Ich denke allgemein ist NXT durchdachter und da ist Plan dahinter. Die Charaktere wirken glaubhaft und das Wrestling ist um Welten besser als im Main Roster. Leider wird es für den klassischen WWE-Fan immer eine Art „Nische“ bleiben. NXT ist besser als es seine Präsenz zeigt, gerade die PPVs.
    Ein ganz großes Plus bei NXT ist auch, dass es keine Übersättigung gibt und wir lediglich ca. 1 Stunde pro Woche haben, keine 3 Stunden Müll wie bei RAW.

    Ob Hunter nun komplett dahintersteckt weiß ich nicht. So tief stecke ich nicht drin.

    Ich bin mir auch nicht 100%ig sicher ob Hunter das Heilmittel schlechthin ist. Eigentlich müssten alle McMahons (auch die Angeheirateten) weg.

  12. Saliva sagt:

    Ich sage es ja nur ungerne, aber genau so etwas bezüglich über Shane McMahon habe ich vor einigen Tagen geschrieben und wurde fast  gevierteilt.

    Fakt ist, das was den Fans angeboten wird hat bei weitem nichts mehr mit dem Wrestling, wie es bekannt ist zu tun. Wrestling ist und bleibt eine Schaukampf Sportart welche nicht gerade kontaktlos über die Bühne geht, daran kann und wird man nichts ändern. Begleitet wird dieses von spannenden Storys und interessanten Charakteren.

    Die Verantwortlichen der WWE, lassen die Sportart nicht Sportart sein und geben dem Match ein bestimmten Verlauf. Viele Wrestler können nicht ihr gesamtes Potential abrufen, da die Kreativität und Entwicklung gebremst wird. Die Storys sind zum größten Teil Sinnfrei und passen einfach nicht in diese Zeit. Die Charaktere sind nicht glaubwürdig. Unter dem Strich geht es nur um das Geld. Nehmen wir The New Day, Pancake werfende Männer in Einhörnerkostümen. Völlig unglaubwürdig, aber eine Goldgrube im Merchandising. Undertaker vs Goldberg, mit Abstand das schlechteste Match der WWE, aber es hat Geld abgeworfen.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/