Kategorie | MMA News

MMA-Newsblock: Stephan Pütz zweite Titelverteidigung findet in Berlin statt – Anti-Terror-Polizei verhaftet ehemaligen KSW-Champion – UFC-Veteran in Brasilien getötet – Combate Americas führt Federgewichtstitel ein

15.06.19, von Jens "JME" Meyer

Europa:  Stephan Pütz zweite Titelverteidigung findet in Berlin statt – Anti-Terror-Polizei verhaftet ehemaligen KSW-Champion

Südamerika: UFC-Veteran in Brasilien getötet

Nordamerika: Combate Americas führt Federgewichtstitel ein

Diskutiert in unserem Forum mit anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!

Europa

Stephan Pütz zweite Titelverteidigung findet in Berlin statt


Bei GMC 20 am 29. Juni 2019 wird der beste deutsche Halbschwergewichtskämpfer Stephan Pütz (17-4) seinen GMC Halbschwergewichtstitel zum zweiten Mal verteidigen. Sein Gegner kommt dieses Mal aus Russland.

Stephan Pütz ist der vielleicht erfolgreichste deutsche Mixed Martial Arts-Kämpfer, der es nicht in die UFC schaffte. Er verbrachte den Großteil seiner Karriere bei der damaligen russischen Spitzenliga M-1 Global, wo er der Halbschwergewichtstitel gewinnen und verteidigen konnte. Im größten Kampf seiner Karriere besiegte er den damaligen M1-Schwergewichtschampion und aktuellen UFC-Top 15-Kämpfer Marcin Tybura aus Polen.

Im letzten Jahr kehrte er in sein Heimtland Deutschland zurück, wo er in seinem GMC-Debüt Jan Gottvald besiegen und damit den GMC Halbschwergewichtstitel gewinnen konnte. Die Punktrichter stimmten damals nach einer dominanten Leistung alle für Pütz. In seiner ersten Titelverteidigung präsentierte sich Pütz in noch besserer Form und konnte den ehemaligen UFC-Kämpfer Joachim Christensen in der zweiten Runde zur Aufgabe bringen.

Nun wird er bei GMC 20 auf seinen russischen Herausforderer Idris Amizhaev (9-3) treffen. Dieser kämpfte in Russland schon auf der großen Bühne von ACB und will nun in seinem Deutschland-Debüt den 205 lbs.-Titel von GMC gewinnen.

Quelle: German-MMA.de

Anti-Terror-Polizei verhaftet ehemaligen KSW-Champion

In der Mixed Martial Arts-Szene unseres Nachbarlands Polen gab es einen überraschenden Zwischenfall. So wurde der ehemalige KSW-Champion zweier Gewichtsklassen Mamed Khalidov (34-6-2) von der polnischen Anti-Terror-Polizei verhaftet. Bei KSW handelt es sich um die größte und bekannteste Liga unseres Nachbarlandes und größte Mixed Martial Arts-Liga Europas.

Grund für die Verhaftung soll die Verbindung von Khalidov zu einem illegalen Import gestohlener Fahrzeuge aus der Tschechischen Republik gewesen sein. So wurde er am vergangenen Dienstag in seinen Heimstadt Alleinstein verhaftet. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um Luxusfahrzeuge der Marken Porsche, Range Rover und BMW.

Später wurde öffentlich, dass Khalidov versucht haben soll die Autopapiere der Fahrzeuge zu fälschen.

Der in Tschetschenien geborene Pole Khalidov galt lange Zeit als einer der besten Kämpfer außerhalb der großen Nordamerikanischen Ligen und einige Zeit auch als bestes Mittelgewicht außerhalb der UFC. Er konnte in seiner Karriere unter anderem Michal Materla, Luke Barnatt, Borys Mankowski, Brett Cooper, Maiquel Falcao, Ryuta Sakurai, Melvin Manhoef, Kendall Grove, Rodney Wallace, Jesse Taylor, Matt Lindland und James Irvin besiegen. Er war einer der größten Starts und erfolgreichsten Kämpfer von KSW.
Zuletzt verkündete er im Dezember 2018 nach zwei Niederlagen gegen Tomasz Narkun in Folge sein Karriereende.

Quelle: Sherdog.com, MMAJunkie.com

Südamerika

UFC-Veteran in Brasilien getötet

Der ehemalige UFC-Kämpfer und Jungle Fights Weltergewichts Champion Rodrigo de Lima (9-3) wurde in seinem Heimatland Brasilien bei einem Hit-and-Run-Unfall getötet.

Am Sonntag, den 2. April, verstarb de Lima in Belem, Brasilien. Laut lokalen Medienberichten nahm er zusammen mit dem UFC-Leichtgewicht Michel Prazeres und weiteren Personen eine Uber-Fahrt, bei der es zu einem Streit zwischen de Lima und dem Fahrer kam. Der Fahrer stoppte später und lies sie aussteigen. Es gab noch ein weiteres Wortgefecht bevor der Fahrer zunächst davon fuhr, nur um dann umzudrehen und Rodrigo de Lima anzufahren. Der UFC-Veteran verstarb an den Verletzungen.

Rodrigo de Lima hinterlässt eine Frau und zwei Kinder. Er hatte einen MMA-Rekord von 9-3-1 und bestritt zwei Kämpfe in der UFC. Die größten Erfolge des 26-jährigen waren der Sprung zur UFC und der Gewinn des Weltergewichts-Titel von Jungle Fights.

Das gesamte MMA-Team von wrestling-infos.de wünscht de Limas Familie und Freunden alles Gute und viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Quelle: BloodyElbow.com

Nordamerika

Combate Americas führt Federgewichtstitel ein

Die hispanische Mixed Martial Arts-Liga Combate Americas wird am 28. Juni in Rio Rancho, New Mexico einen Titel im Federgewicht einführen. Um den Titel werden der US-Amerikaner Andres Quintana (18-2) und der Argentinier Bruno Cannetti (8-6) kämpfen.

Die beiden trafen bereits im Dezember 2018 beim Copa Combate-Turnier aufeinander. Dieses konnte Quintana durch drei Siege in einer Nacht gewinnen. Dabei besiegte er im Halbfinale Cannetti nach einem spannenden Kampf in dem der Argentinier durch einen Knockdown kurz vor dem Sieg stand. Dies war Canettis einzige Niederlage in den letzten fünf Kämpfen. Nun wird es also Zeit für den mit Spannung erwarteten Rückkampf. Combate Americas wird auf DAZN ausgestrahlt.

Quelle: Sherdog.com





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/