WWE Monday Night RAW #1359 Ergebnisse + Bericht aus San Jose, Kalifornien, USA vom 10.06.2019 (inkl. Videos)

11.06.19, von Oliver "Randy van Daniels" Kmetec

WWE Monday Night Raw #1359
Ort: Halle: SAP Center in San Jose, Kalifornien, USA
Datum: 10. Juni 2019

Seth Rollins eröffnet die heutige Show und begibt sich mit einem Stuhl bewaffnet zum Ring. Währenddessen zeigt ein Videorückblick wie Rollins beim Super ShowDown in Saudi-Arabien den versuchten Cash-In von Brock Lesnar abwehren konnte. Rollins verkündet, dass ihm niemand das Wasser reichen könne. Jeder, der ihm die Universal Championship abnehmen wolle, könne bei Brock Lesnar nachfragen wie gut das funktionieren würde. Lesnar sei seit 2002 Teil der WWE und noch nie habe ihm jemand so einen Beatdown verpasst, wie es Rollins bei Super ShowDown getan hat.

Weiter kommt Rollins nicht, denn es ertönt das Theme von Baron Corbin. Dieser wird mit Buhrufen empfangen und erwidert darauf in Richtung Publikum, dass die Abneigung auf Gegenseitigkeit beruhe. Er zieht über San Jose her und bezeichnet sich selbst als größte Attraktion der Stadt während seiner Anwesenheit. Corbin behauptet, dass er Rollins die Universal Championship beim Stomping Grounds PPV abnehmen werde und schiebt die Verantwortung für seine Niederlage bei Super ShowDown dem Referee John Cone in die Schuhe.

Er habe den ganzen Tag über Besprechungen mit den Offiziellen geführt und dabei sei ihm versichert worden, dass Cone bestraft werden würde. Darüber hinaus sei ihm das Rematch gegen Rollins bereits zugestanden worden, genau wie ein Gastringrichter seiner Wahl. Rollins fragt spöttisch, wer denn der Referee sein sollte, da niemand – inklusive Corbins Hund – Corbin leiden könne. Die Antwort folgt postwended, denn es ertönt das Theme von Sami Zayn.

Dieser verkündet, dass er diesbezüglich im Team Corbin sei. Er kenne Rollins schon seit einer langen Zeit und sei besorgt um ihm. Rollins würde unter der Titelregentschaft leiden, da er gemeinsam mit Lesnar in einem Pool voller toxischer Maskulinität gefangen sei. Für Rollins persönlich sei es also besser, dass Corbin sich zum Champion krönt. Darüber hinaus könnte Rollins durch einen Titelgewinn von Corbin auch etwas für sich gewinnen, da Corbin ihm einen Gefallen gewähren könnte.

Rollins gefällt das alles natürlich überhaupt nicht und so fragt er Zayn, wer diesen beschütze, falls er sich dazu entscheiden sollte auf die Rampe zu kommen und ihn zu verprügeln. Dies ist das Stichwort für Kevin Owens, der nun ebenfalls herauskommt und verkündet, dass er Zayn den Rücken freihalte. Owens fügt hinzu, dass er eine der heutigen Wild Cards sei, „was auch immer das bedeuten möge.“ Rollins fordert Owens daraufhin zu einem Match für die heutige Show heraus und stapft an den drei Heels vorbei in den Backstage Bereich.

1. Match
3-on-1 Elimination Handicap Match
Lars Sullivan gewann gegen The Lucha House Party (Kalisto, Gran Metalik & Lince Dorado) via Pin an Gran Metalik nach der Diving Headbutt.
Matchzeit: 4:00
Reihenfolge der Eliminerungen:
– Kalisto via Pin nach einem Uranage
– Lince Dorado via Pin nach einer Sit-Out Powerbomb
– Gran Metalik via Pin nach einer Diving Headbutt

Im Backstage Bereich wurde wieder zur großen Verfolgungsjagd auf R-Truth ausgerufen. Dieser kann sich mit Carmella in einem Fahrstuhl retten, in den sich allerdings auch noch Cedric Alexander, Heath Slater, EC3 und Drake Maverick quetschen können. Während die sechs nun im Fahrstuhl eingeschlossen sind, realisieren sie, dass es kein Referee in den Fahrstuhl geschafft hat.

Es folgt ein Interview mit Becky Lynch und Lacey Evans, das Michael Cole live via Split Screen führt. Cole will zuerst Lynch befragen, jedoch schneidet ihm Evans das Wort ab und meint, dass er doch besser mit der Dame beginnen sollte. Sie stellt fest, dass die Ritterlichkeit in der WWE tot sei und überlässt nun doch Lynch das Wort. Nachdem sich die beiden etwas provoziert haben, meint Becky, dass der titel ihre Obession sei und sie dafür auch die Hürde Lacey Evans nehmen werde. Darüber hinaus zeigt sie sich immer noch verärgert darüber, dass Lacey ihr die SmackDown Women’s Championship gekostet hat.

Evans macht sich darüber lustig und behauptet, dass Lynchs „The Man“ Gehabe nur eine Fassade sei, da sie in Wahrheit Angst davor habe, alles zu verlieren und wieder in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden. Lynch stinke geradezu nach Angst. Evans verspricht, dass sie Lynchs Ängste bei Stomping Grounds wahr werden, wenn sie ihr die Raw Women’s Championship abnehmen und sie zu „Becky No Belts“ degradieren werde. Die Championess erwidert, dass sich Evans besser ihre Omaunterwäsche von Ringkleidung anziehen solle, da sie sich beide später noch im Ring sehen würden.

Es wird in den Backstage Bereich geschaltet, wo sich Alexa Bliss und Nikki Cross unterhalten. Cross fragt Bliss, warum sie heute nicht gegen die IIconics antreten würden. Bliss meint, dass dies der Plan gewesen sei, aber da sie sich letzte Woche ein Titelmatch gegen Bayley verdient hat, stehe heute nun ein Champions vs. Challengers Tag Team Match auf dem Plan.

Sie entschuldigt sich bei Cross und meint, dass Bayley eine Manipulatorin sei. Bayley habe sie schon damals bei NXT schlecht behandelt, weil sie einen unterschiedlichen Hintergrund hätten. Bayley habe ihr damals das Gefühl gegeben, wertlos zu sein und vielleicht sei Bliss deshalb jetzt so wie sie ist. Sie eröffnet Cross, dass sie nur ihr gegenüber sie selbst sein könne. Nikki erwidert, dass sie Bliss verstehen könne und wisse, wie es sich anfühlt außen vor zu sein. Bliss bittet Cross heute in ihrer Ringecke zu stehen, was diese freudestrahlend annimmt.

Nach einer Werbepause wird ein Highlight Video von Super ShowDown eingespielt, bei dem der Fokus darauf liegt, dass die Fans die Show genossen haben. Michael Cole preist die WWE derweil als einzig echte Form der weltweiten interkulturellen Unterhaltung an.

Es folgt eine Ausgabe von MizTV, bei welcher The Miz gleich zu Beginn der Show seinen Gast Samoa Joe begrüßt. Joe ist jedoch alles andere als begeistert, dass Miz ihn als „neuer“ United States Champion ankündigt. Dies sei ein falsches Narrativ, denn Rey Mysterio habe ihm den Titel lediglich gestohlen, bevor er ihn zurückgewonnen habe. Ein skeptisch dreinblickender Miz lässt anschließend einen Rückblick darauf einspielen, wie Mysterio den Titel kampflos an Joe abgibt und anschließend von Joe attackiert wird.

Miz stellt daraufhin noch einmal fest, dass Mysterio ein ehrlicher Gentleman sei und Joe ihn trotzdem attackiert habe. Dieser gibt das auch unumwunden zu und sieht darin kein Problem. Anschließend stößt sich Miz jedoch daran, dass Joe den Sohn von Mysterio einbezogen hat. Joe habe damit eine Grenze überschritten. Joe erwidert, dass keine Maßnahme zu weitreichend sei, wenn es darum gehe, seinen eigenen Willen durchzusetzen. Der United States Champion meint, dass er eigentlich davon ausgegangen war, heute über potenzielle Herausforderer zu sprechen. Da The Miz aber lieber über Grenzüberschreitung sprechen wolle, könnten sie sich ja über die Familie von Miz unterhalten.

Während sich die beiden nun einen angespannten Staredown liefern, ertönen die Klänge von Braun Strowmans Theme. Dieser kommt heraus und bietet sich als Herausforderer von Joe an. Kurz darauf begibt sich jedoch auch Bobby Lashley in die Halle und meint, dass er mit Strowman noch nicht fertig sei. Darüber hinaus hätten Joe und er eine Vorgeschichte, sodass er der nächste Titelherausforderer sein sollte. Auch Ricochet stößt nun hinzu und verweist auf seine kürzlichen Siege über Cesaro, die ihm zu seinem ersten Titel im Main Roster verhelfen sollen. Zum Schluss kommt auch noch Cesaro heraus und attackiert Ricochet. Im daraufhin ausbrechenden Brawl gehen auch Miz und Joe sowie Strowman und Lashley aufeinander los.

2. Match
6-Man Tag Team Match
The Miz, Braun Strowman & Ricochet gewannen gegen Samoa Joe, Bobby Lashley & Cesaro via Pin von Ricochet an Cesaro nach dem 630 Senton.
Matchzeit: 14:00
– Während des Matches griff sich Samoa Joe seinen Titelgürtel und verließ die Halle.

Im Backstage Bereich befragt Charly Caruso nun Baron Corbin, wen dieser als Ringrichter für sein Titelmatch bei Stomping Grounds auswählt. Corbin meint, dass er noch einige Telefonate und Bewerbungsgespräche führen müsse, aber noch zwei Wochen Zeit habe. Letztendlich werde es jemand sein, der seinen Job gut ausführt, also nicht Caruso. Sami Zayn – der offensichtlich trotz des Eröffnungssegments nicht Corbins Wahl ist – stößt nun hinzu und will ihm einen Vorschlag machen. Die beiden ziehen sich zurück und tuscheln dabei leise miteinander.

Ein weiteres Highlightvideo blickt auf den Sieg von Mansoor in der Battle Royal von Super ShowDown zurück. Auch dieses Mal preist Michael Cole den Enthusiasmus der Fans in Saudi-Arabien an.

3. Match
Tag Team Match
Lacey Evans & Alexa Bliss (w/ Nikki Cross) gewannen gegen Becky Lynch & Bayley via Pin von Evans an Bayley nach der Woman’s Right.
Matchzeit: 11:00

Im Backstage Bereich begibt sich Sami Zayn zu Shane McMahon. Er bittet McMahon darum beim späteren Match zwischen Seth Rollins und Kevin Owens der zweite Referee zu sein. Zayn meint, dass er schon etwas Praxis sammeln wolle, falls Corbin ihn als Referee für dessen Titelmatch bei Stomping Grounds auserwählen sollte. Shane gefällt der Vorschlag so sehr, dass er ihn anschließend als seine eigene Idee verkauft. Zayn spielt das Spielchen mit und bezeichnet Shane als großartigen Entscheider.

Zurück in der Halle gratuliert Michael Cole am Kommentatorenpult nun John Cena dafür, dass er eine Rolle im neuen „The Fast and The Furious“ Film ergattern konnte. Es werden einige Schlagzeilen und Tweets zu der Verkündung eingeblendet.

Bereits im Ring steht nun Paul Heyman. Dieser mockiert sich über die Fans, wie diese einem Verbrecher wie Seth Rollins zujubeln könnten, der seinen Klienten Brock Lesnar mit einem Stuhl attackiert hat und anschließend noch darüber prahlt. Rollins habe damit jedoch einen Fehler begangen, da Lesnar immer noch den Money in the Bank Koffer hält. Heyman verkündet, dass es zukünftig keine vorzeitige Warnung mehr geben werde, wann Lesnar den Koffer einlösen wird.

Ganz im Sinne dieser Ankündigung will Heyman auch weder bestätigen noch abstreiten, ob Lesnar heute in der Halle anwesend ist. Möglicherweise sei Lesnar ja auch der Referee im Titelmatch bei Stomping Grounds. Er könne nur versprechen, dass Lesnar Rollins einen „Non-PG Beatdown“ verpassen werde, wenn sich Rollins am verletztlichsten zeigt. Dies sei weder eine Vorhersage noch ein Spoiler, sondern eine Drohung vom alten und neuen Universal Champion Brock Lesnar.

Es wird zurück zu dem Fahrstuhl geschaltet, in dem die sechs Worker immer noch feststecken. EC3 zieht eine Plastikgabel für den Fall hervor, dass sie sich im Stile eines Kannibalen essen müssen. R-Truth kann ein Handy aufweisen, das jedoch keinen Empfang hat. Carmella führt ihrerseits eine Regel ein, dass nur die Person sprechen dürfe, die ihre Cap trägt. Daraufhin eröffnet Maverick EC3, dass dieser sein Trauzeuge bei seiner Hochzeit sein wird. Truth hingegen ist besorgt, dass er den „48/7 TV European Titel“ verliert und verwechselt Drake Maverick mit Hornswoggle. Dieser weist Truth jedoch auf seinen Irrtum hin.

Es folgt ein Auftritt der IIconics, die zunächst wie gewohnt über den Austragungsort und dessen Sportteams herziehen. Anschließend verkünden sie, dass sie auf der ganzen Welt nach neuen Gegnerinnen gesucht haben und sie hier in San Jose gefunden hätten.

4. Match
Non-Title Tag Team Match
The IIconics (Billie Kay & Peyton Royce) (c) gewannen gegen Lisa Lace & Aleyah Mia via Pin.
Matchzeit: 1:00

Es wird ein Rückblick auf das Match zwischen Roman Reigns und Shane McMahon eingespielt. Anschließend folgt ein Backstage Interview von Byron Saxton mit Reigns, in welchem dieser verspricht, dass er Drew McIntyre beim Stomping Grounds PPV besiegen werde. Als nächstes steht eine Siegesfeier von Shane McMahon auf dem Plan.

Ein wie immer stark schwitzender Shane erzählt, dass er im Business aufgewachsen ist und deshalb sofort erkenne, wess jemand etwas Besonderes besitze. Dies sei bei Roman Reigns der Fall. Reigns habe jeden auch nur vorstellbaren Titel gewonnen sowie den Royal Rumble zweimal für sich entschieden (Anmerkung: Tatsächlich hat Reigns den Rumble erst einmal gewinnen können). Reigns habe zwar bereits Brock Lesnar und den Undertaker bezwingen können, nicht jedoch Shane McMahon. Shane bedankt sich bei Drew McIntyre dafür, dass er ihn auf dem Weg zum Sieg über Reigns vorbereitet und ermutigt hat.

McIntyre ergreift nun das Wort und verkündet, dass er Reigns bei Stomping Grounds verletzen werde. Shane McMahon sei zwar der Beste der Welt, aber Drew McIntyre sei der Gefährlichste der Welt. Der Schotte verspricht, dass er Reigns so lange attackieren werde, bis dieser nicht mehr wiederzuerkennen sei. Gemeinsam feiern Shane und Drew, indem sie Champagner in die World Cup Trophäe von Shane gießen und sich einen Schluck genehmigen.

Anschließend will Shane die Party am laufen halten und ruft The Revival heraus. Trotz deren Niederlage gegen die Usos bei Super ShowDown hat ihnen Shane ein Titelmatch für den heutigen Abend gewährt. Gerade als sich auch Scott Dawson und Dash Wilder Champagner eingeschenkt haben, halten McMahon und McIntyre sie jedoch auf. Shane gibt ihnen zu bedenken, dass sie vor ihrem Titelmatch nichts trinken sollten und auch danach noch zusammen mit dem Titelgold feiern könnten.

Ein weiterer Rückblick auf Super ShowDown befasst sich mit jubelnden Kindern. Erneut preist Michael Cole dies mit den interkulturellen Aspekten der Popularität von WWE an. Anschließend spricht er noch über Videomaterial vom Titelgewinn von Curt Hawkins und Zack Ryder bei der diesjährigen WrestleMania. Die beiden kommen daraufhin Backstage bei Charly Caruso zu Wort und versprechen, dass ihre Geschichte noch nicht beendet sei.

5. Match
WWE Raw Tag Team Championship
Tag Team Match
The Revival (Scott Dawson & Dash Wilder) gewannen gegen Curt Hawkins & Zack Ryder (c) und The Usos (Jey Uso & Jimmy Uso) via Pin von Dawson an Ryder nach einem Superfly Splash der Usos. -Titelwechsel!
Matchzeit: 9:00

Im Backstage Bereich wird Seth Rollins von Charly Caruso über Sami Zayn als zweiten Ringrichter für sein heutiges Match befragt. Rollins erwidert, dass er bei Super ShowDown für Brock Lesnar bereit gewesen ist und auch heute für Kevin Owens und Sami Zayn bereit sei.

Erneut wird in den Fahrstuhl geschaltet. Truth meint, dass eine Hochzeit für jeden beängstigend sei. EC3 erwidert, dass die wahre Liebe existiere und er bereits fünfmal verheiratet gewesen sei. Heath Slater kann darüber nur lachen und Cedric Alexander weist darauf hin, dass dies das genaue Gegenteil von echter Liebe sei. Slater gibt Drake Maverick den Rat, dass er einfach Ja sagen und für das Beste hoffen sollte. Truth realisiert, dass sie sich gerade näher kommen und ist der Meinung, dass sie alle viel mehr Gemeinsamkeiten hätten als ursprünglich gedacht und stimmt „We are Family“ an. In diesem Moment öffnen sich die Türen und sämtliche Wrestler in- und außerhalb des Fahrstuhls gehen auf Truth los, da sich nun wieder ein Referee in ihrer Nähe befindet. Carmella kann Truth letztendlich aber wieder in den Fahrstuhl ziehen und gemeinsam mit ihm fliehen.

Bevor es zur nächsten Ausgabe des Firefly Fun House kommt, verkündet Michael Cole, dass Bray Wyatt R-Truth zu seiner Sendung eingeladen habe, da Truth dort sicher sei. In der heutigen Ausgabe der Sendung nagelt Wyatt ein selbstgemachtes Schild mit der Aufschrift „Abandan All Hope Ye Who Exit Here“ an eine Tür. Währenddessen erwehrt sich der Ramblin‘ Rabbit einer Attacke von Mercy dem Bussard, der ihn fressen wollte. Der Hase meint anschließend, dass er sich nicht mehr sicher fühle und will enthüllen, was wirklich im Fun House vor sich gehe.

Wyatt greift den Hasen beim Hals und fragt ihn, warum er so etwas tun sollte. Anschließend zieht sich Wyatt eine Clownsnase auf und verpasst dem Ramblin‘ Rabbit einen Schlag mit einem Spielzeughammer. Er fragt den Hasen, ob alles okay sei. Anschließend schmeckt er das Blut des Ramblin‘ Rabbit und bezeichnet es als köstlich. Wyatt streut nun eine Werbung für den „Ramblin‘ Rabbit Frühstücks-Brotaufstrich“ ein, ehe das dieswöchige Firefly Fun House Segment mit der üblichen Verabschiedung endet, dass Wyatt den Kindern den Weg weisen wird, falls sie ihn hereinlassen.

6. Match
Non-Title Singles Match
Kevin Owens gewann gegen Seth Rollins (c) via DQ nachdem Sami Zayn Rollins für einen Griff an sein Refereeshirt disqualifizierte. Zuvor hatte Zayn ein Cover von Rollins unterbrochen.

Nach dem Match geht Rollins auf Zayn los. Baron Corbin kommt jedoch heraus und attackiert seinerseits Rollins. Corbin holt einen Stuhl unter dem Ring hervor, den Rollins ihm jedoch aus der Hand schlagen kann, woraufhin Corbin die Flucht ergreift. Rollins schlägt nun selbst mehrmals mit dem Stuhl auf Zayn ein. Während Corbin auf der Rampe zuschaut, zerreißt Rollins das Refereeshirt von Zayn und verpasst diesem einem Curb Stomp. Damit geht die Show off Air.

Während der Werbepausen:

Fallout:

Diskutiert hier mit vielen anderen Fans über diese RAW Ausgabe!





Sag was zu diesem Thema!

6 Antworten zu “WWE Monday Night RAW #1359 Ergebnisse + Bericht aus San Jose, Kalifornien, USA vom 10.06.2019 (inkl. Videos)”

  1. Papa Shango sagt:

    Schalömchen,

    ich fand die Ausgabe verhältnismäßig OK, was -zugegebenermaßen- nach diesem PPV nicht viel heißen soll und auch größtenteils tatsächlich am Mitwirken der Frauen und dem Firefly Fun House liegt.
    Letzteres war ja mal wieder richtig creepy, nachdem es letzte Woche ja eher lustig war. Wie dem auch sei: So langsam wird es wirklich Zeit, Bray in den Ring zu schicken. Ich befürchte nur, dass die „Kreativ“-Abteilung keinen Plan hat, wie sie ihn einsetzen soll und man ihn deshalb jetzt erst mal ins Rennen (im wahrsten Sinne des Wortes) um den 24/7-Titel schickt. Das wäre nach dem monatelangen Aufbau wirklich die reinste Verschwendung, but hey: It´s WWE…
    Dann gab es ja sogar ein paar richtige Überraschungen: Ich hätte niemals gedacht, dass The Revival den Titel bekommen; finde ich aber super. Obwohl sie ja nach ihrem letzten Titelgewinn konsequent kaputt gebookt wurden…
    Außerdem bin ich fest davon ausgegangen, dass man Bayley ihr Heimspiel gewinnen lässt, der tatsächliche Matchausgang geht aber auch völlig in Ordnung. Am schönsten wäre es natürlich gewesen, wenn Lacey die „Women´s Right(s)“ am Freitag den Saudis hätte näher bringen können…
    A propos: Ich hatte ja naiverweise wirklich gehofft, dass man dieses unsägliche Event jetzt einfach nicht mehr erwähnen würde. Aber nein: Stattdessen preist man die Show in dieser menschenverachtenden Autokratie als Akt der Völkerverständigung an und nutzt weiterhin jede Gelegenheit, sich bei dem fundamentalistisch-islamistischen Regime anzubiedern. Das ist einfach nur noch zynisch und ekelhaft!

    Yowie Wowie…

  2. Nagge sagt:

    Bray ab zu Smackdown, Fehde gegen Black und Balor um IC Titel zum Beispiel, drei Dämonen gegeneinander.

  3. DDP81 sagt:

    Ich hoffe die bauen Bray nicht nur richtig auf sondern lassen ihn dieses Status…. ich glaube, man weiss gerade nicht, wen man opfern soll für ihn.
    Denke wa wird in der Midcard anfangen, aber wen soll er danach vernichten ? Vllt Cenar vor einer erneuten Pause. Oder einen alternden Star, wie Rey.
    Ich würde gerne sehen wie er the New Day zerstört…. auch wenn ich Owens gerne den Titel gönnen würde. Balor kann man eigentlich nicht weiter opfern… Jeff und Matt wären Kandidate, wobei es bei Jeff ja noch dauert und ich auch gerne Brother Nero und Broken/Woken Matt nochmal sehen würde.

    Vllt Randy Orton oder Kane ? Ich hoffe die WWE verkackt es nicht.

    Desweiteren zuviel Wildcard…im Prinzip kann man sowas alle paar Wochen mal machen, um mal was neues zwischen den PPVs und neuen Fheden ….aber dieses jede Woche ? Langweilig.

  4. Sobel sagt:

    Hey, mal mehr als 3 Matches, davon 2 sogar ganz gut (6-Man-Tag, Tag-Titel-Match), ein Titelmatch mit sinnvollem Titelwechsel und nicht aaaallzuviel Gelaber (außer von Shane, der kotzt mich an). Dazu noch ein gestörtes Funhouse und die Show war etwas besser als die letzten zwei oder drei.
    Darüber hinaus aber nix, was man verpassen würde, schaut man es sich nicht an. Und auch der zweite PPV diesen Monat wirkt bisher nicht sehr vielversprechend.

  5. The Phantom sagt:

    Zur Zeit ist einzig Seth Rollins eine Bank bei WWE. Sonnst alles nur Mittelmaß. Zudem die Skandale rund um Saudien-Arabien. Zur Zeit habe ich null Bock auf die Shows und ich war wirklich immer ein überzeugter WWF/WWE Fan.

  6. A.Donis sagt:

    Wow, nur 5 Kommentare und das bei einem RAW-Bericht ?!? Ich hoffe der Verfasser des Berichtes nimmt es nicht persönlich.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube