Die PPV-Buyrate von „AEW Double or Nothing übertrifft alle Erwartungen – Debüt-Gegner von Jon Moxley bekannt und weitere Infos zu seiner Verpflichtung – Update zu den Suchanfragen auf Google und dem Mainstreaminteresse an AEW – Main Event von „ALL OUT“ steht fest – Viele kleine und große Notizen zu „Double or Nothing“, weiteren Personalien und den nächsten drei AEW-Shows

06.06.19, von Jens "JME" Meyer

– Die Buyrate des „Double or Nothing“-PPVs lag bereits wenige Tage nach dem Event bei 98.000 und man darf davon ausgehen, dass die Show mittlerweile die Marke von 100.000 Buys geknackt hat. Somit ist die Show der erfolgreichste Wrestling-PPV aller Zeiten, der nicht von WWE oder WCW produziert wurde. Diesen Rekord hielt bisher ECW mit 99.000 Buys. TNA kam selbst zu Zeiten von Hulk Hogan, Ric Flair, Sting und Jeff Hardy nicht einmal ansatzweise an diese Marke heran, trotz TV-Präsenz auf Spike TV. Die Tatsache, dass AEW eine solche Buyrate ohne jegliche TV-Show realisiert hat, macht diesen Erfolg umso bemerkenswerter. Die Buyrate war damit auch deutlich höher, als die Verkäufe der letzten UFC-PPVs auf ESPN+.

Die Aufteilung zwischen Kabel-PPV und iPPV lag dabei in etwa bei 50/50, was schon zeigt, welche große Rolle das Internet für All Elite Wrestling spielt. Der Anteil von iPPVs liegt bei vergleichbaren Events normalerweise nur bei 15% bis 25%. Zwei Drittel aller Verkäufe kamen aus den Vereinigten Staaten, auf dem zweiten Platz landete das Vereinigte Königreich. Die Plätze 3 bis 5 belegten (in dieser Reihenfolge) Australien, Deutschland und Kanada.

– Wir berichteten ja bereits HIER darüber, dass AEW am Tag von „Double or Nothing“ zu den Top-Suchbegriffen auf Google in den USA gehörte. Mittlerweile darf man die Zahlen sogar nach oben korrigieren. So landete man mit über 220.000 Suchanfragen auf dem zweiten Platz hinter den NBA-Playoffs. Damit übertrumpfte man den UFC 237 PPV um 12% und WWE Money in the Bank um 35%. Zum Vergleich: „Takeover: New York“ im April war mit 50.000 Suchanfragen die erste NXT-Show überhaupt, die es in die Top 20 eines Tages auf Google geschafft hat. Noch beeindruckender sind die Werte am Tag nach dem Event. Hier konnte AEW die Zahlen von „Money in the Bank“ vervierfachen und von „UFC 237“ versechsfachen. Zu bedenken gilt dabei auch, dass WWE am Tag nach „Money in the Bank“ natürlich „Monday Night RAW“ am Start hatte, während ESPN am Folgetag der Show ausführlich über UFC 237 berichtete. Letztlich lässt sich eines sagen: All Elite Wrestling hat mit „Double or Nothing“ Mainstreaminteresse generiert, da reine Nischenprodukte es nie in die Top 2 der Top-Suchbegriffe auf Google schaffen.
Nachfolgend ein kleiner Überblick zu den Suchanfragen in einigen relevanten Ländern:
* USA: Auf Platz 2 mit über 220.000 Suchanfragen.
* UK: Auf Platz 2 mit über 50.000 Suchanfragen.
* Kanada: Auf Platz 5 mit über 20.000 Suchanfragen.
* Australien: Auf Platz 8 mit über 10.000 Suchanfragen.
* In Deutschland landete man nicht in den Top 20, diese wurde vom DFB-Pokalfinale und den Europawahlen dominiert.

– Die Merchandise-Verkäufe beim PPV und bei der „Starrcast II“-Convention waren ausgezeichnet. Die Verkäufe während des Pay-per-views waren höher, als während einem vergleichbaren WWE-PPV.

– Das „Unscripted Violence“ T-Shirt von Jon Moxley entwickelte sich umgehend zum bestverkauften Artikel auf Pro Wrestling Tees.

– Michael Nee, der Vice President von Oriental Wrestling Entertainment, verriet nun in einem Interview mit der South China Morning Post, dass vier OWE-Wrestler nicht wie geplant bei „Double Or Nothing“ auftreten konnten, da es Probleme mit ihrem Arbeitsvisum gab. Zwar versuchte man bei AEW und OEW alles, letztlich erhielt man die nötigen Papiere aber nicht rechtzeitig von den Behörden. Man hofft aber, dass die Probleme bis zum „ALL OUT“-PPV am 31. August aus der Welt geschafft sind.

– Im Epilog der „Road to Double Or Nothing“ Youtube-Serie gab Awesome Kong bekannt, dass fortan ein Teil von All Elite Wrestling sein wird. Ihr Auftritt bei „Double Or Nothing“ war also keine einmalige Sache. Übrigens wussten nur sehr wenige Personen von Kongs geplantem Auftritt, der bereits seit vier Monaten feststand.

 

– Viele prominente Namen aus dem Wrestling-Business und dem Showbusiness waren bei „Double or Nothing“ zu Gast. Darunter Mike Tyson, Cris Cyborg, JWOW (Jersey Shore), Mark Henry, Kelly Klein, Tracy Brooks, Scarlet Bordeaux, Killer Kross, Bill Apter, Tony Schiavone und Noelle Foley. Natürlich war auch Shad Khan – Geldgeber und Vater von AEW-Präsident Tony Khan anwesend.

– Innerhalb der Company war man begeistert davon, wie gut die erste Show lief. Insbesondere auch Tony Khan, der für die zeitliche Planung und den Ablauf zuständig war, wurde von allen Seiten gelobt. Viele waren begeistert, wie gut Khan diese Rolle meisterte, obwohl es sein erstes Mal in einer solchen Rolle war. Khan selbst soll ebenfalls begeistert von der Show gewesen sein und man soll ihm deutlich angemerkt haben, wie sehr ihm das Projekt persönlich am Herzen liegt.

– Der „Talk is Jericho“-Podcast mit Jon Moxley wurde über 0,8 Millionen Mal heruntergeladen. Innerhalb von 12 Stunden war es der erfolgreichste Podcast, den Chris Jericho je gemacht hat. Für die Episode ging es bis auf Platz 2 der allgemeinen Podcast-Charts.

– Bei WWE erfuhr man am Donnerstag vor dem Event davon, dass Jon Moxley einen Vertrag bei All Elite Wrestling unterschrieben hat. Und wie man sich vorstellen kann, waren viele Offizielle von dieser Nachricht nicht begeistert. Tony Khan verriet mittlerweile, dass man Moxley umgehend kontaktiert hatte, nachdem sein Vertrag beim Marktführer ausgelaufen war. Obwohl er einen Fulltime-Vertrag über mehrere Jahre bei AEW unterschrieben hat, wird Jon Moxley zumindest fürs erste auch für andere Companys in den Ring steigen dürfen. Bei New Japan holte er sich am Mittwoch bereits die IWGP United States Heavyweight Championship von Juice Robinson, am kommenden Sonntag wird er bei der großen „Dominion 6.9 In Osaka-jō Hall“-Show gegen Shota Umino in den Ring steigen. Sein Deal mit den Japanern ist übrigens komplett unabhängig von seinen Verpflichtungen bei AEW. Es gibt zwischen den Companys keinerlei Zusammenarbeit. Dies bekräftigte New Japan GM Michael Craven noch einmal.

Auch Independent-Bookings innerhalb und außerhalb der USA wird Moxley wahrnehmen, so wird er am 16. Juni bei Northeast Wrestling gegen seinen AEW-Kollegen Darby Allin in den Ring steigen. Ebenfalls für Northeast Wrestling ist auch ein Match gegen Pentagon Jr. gebookt, dieses wird am 16. August bei „NEW Prison Break“ über die Bühne gehen. Sein offizielles In-Ring-Debüt für AEW wird Jon Moxley am 29. Juni in Daytona Beach, Florida bei „Fyter Fest“ gegen Joey Janela feiern. Besagtes Match wurde bei Ausgabe #154 von „Being the Elite“ bereits angedeutet:

Auch die aktuelle Ausgabe von „Being the Elite“ wollen wir euch an dieser Stelle nicht vorenthalten

 

– Die Super Smash Brothers (Evil Uno & Player Dos) werden unter einem anderen Teamnamen für AEW in den Ring steigen, um einen Markenrechtsstreit mit Nintendo zu verhindern.

– Mehrere Vertreter von TNT und Bleacher Report waren bei „Double or Nothing“ vor Ort und unter den Wrestler herrschte Begeisterung über den TV-Deal mit TNT vor.

– Der ehemalige TNA/Impact Producer Kevin Sullivan (nicht zu verwechseln mit dem Wrestler gleichen Namens) war bei „Double or Nothing“ für die Video-Packages verantwortlich. Mit Keith Mitchell (Head of Production) und Bob Rosen (Ringaufbau) waren weitere ehemalige TNA-Angestellte im Einsatz, auch der ehemalige Kopf der ROH-Ringcrew Sean „Bird“ Carr arbeitet nun für AEW.

– Jerry Lynn war als Road Agent für die Casino Battle Royale verantwortlich, während der ehemalige ROH-Worker QT Marshall in dieser Rolle das Match zwischen Cody und Dustin Rhodes betreute.

– All Elite Wrestling gab am Freitag vor dem PPV eine weitere Verpflichtung bekannt. So konnte man den langjährigen WWE-Angestellten Dean Malenko als Trainer und Senior Producer verpflichten. Malenko arbeitete über zehn Jahre lang als Produzent für World Wrestling Entertainment und verließ die Company erst im April 2019. Laut AEW-Pressemitteilung hat er einen mehrjährigen Vertrag unterschrieben.

– Der ehemalige ROH-Referee Paul Turner ist der Kopf des Referee-Teams von AEW. Er wird also Rick Knox (u.a. PWG und Lucha Underground), Bryce Remsburg (u.a. CHIKARA), Ref-Legende Earl Hebner (früher WWE und TNA) und Aubrey Edwards (u.a. Defy und NXT) unter seiner Fittiche haben.

– Nach dem Ende von „Double or Nothing“ gab Cody einigen Medienvertreten ein Interview, welches in der Nacht zum #1 Trend auf Youtube wurde.

– Am 16. Juni wird es bei AAAs „Verano de Escándalo“-Event zum Rematch zwischen den Young Bucks und den Lucha Brothers (Rey Fenix & Pentagon Jr.) um die AAA World Tag Team Championship kommen. Die Lucha Brothers waren nach ihrem Match bei „Double or Nothing“ übrigens etwas angeschlagen, sodass eine Independent-Show der Lucha Empire Promotion in Las Vegas, welche am Sonntag stattfinden und von Rey Fenix & Pentagon Jr. geheadlined werden sollte, komplett abgesagt wurde.

– AEW hat mittlerweile die Verpflichtung von Luchasaurus und Sadie Gibbs offiziell bestätigt. Beide haben einen Vertrag unterschrieben.

– Hikaru Shida gab mittlerweile bekannt, dass sie demnächst dauerhaft in die USA ziehen wird. Bei „Fyter Fest“ wird sie zwar nicht auftreten, da sie dann noch verbleibende Bookings in ihrer Heimat Japan absolviert, im Anschluss wird sie ihren Lebensmittelpunkt aber in die Staaten verlegen.

– Mittlerweile wurde offiziell bestätigt, dass Chris Jericho und „Hangman“ Adam Page im Main Event des „ALL OUT“-PPVs am 31. August den ersten AEW World Champion ermitteln werden.

– Am Rande von „ALL OUT“ wird es vom 29. August bis 01. September in Chicago, Illinois zur dritten Auflage der „Starrcast“-Convention kommen. Das Hyatt Regency Hotel in Chicago, in dem die Convention stattfinden, war umgehend nach der Bekanntgabe des Events komplett ausgebucht.

– Der AEW World Championship Gürtel wurde von Dave Millican entworfen. Cody Rhodes veröffentlichte ein kurzes Video auf Twitter, in welchem man einen genaueren Blick auf den Belt werden kann.

– Shawn Spears (fka Tye Dillinger) erklärte im Anschluss an „Double or Nothing“, dass er bisher noch keinen Vertrag bei AEW unterschrieben hat, die Promotion sich aber bereits jetzt nach seiner Heimat anfühlt.

– Der Deal mit TNT zahlt sich für AEW bereits Monate vor dem Start der wöchentlichen TV-Show aus. So wurde unter anderem während der Ausstrahlung der NBA-Playoffs auf TNT Werbung für den „Double or Nothing“-PPV gemacht.

– Alex Jebailey – der Co-Promoter von „Fyter Fest“ – verriet kürzlich, dass die Ticketverkäufe für die Show bereits jetzt die Marke überschritten haben, welche man im vergangenen Jahr in Zusammenarbeit mit New Japan Pro Wrestling erzielt hatte. Damals besuchten 2.350 Zuschauer die Wrestlingshow im Ocean Center in Daytona Beach. Ursprünglich hatte man dieses Jahr zunächst 2.500 Tickets auf den Markt geworfen, diese waren aber umgehend vergriffen, sodass man weitere 500 Plätze frei machte, die aber ebenfalls sofort belegt waren. Mittlerweile hat man über 3.000 Karten verkauft und es bleibt abzuwarten, für wie viele Fans man im Ocean Center Platz schaffen wird, da zeitgleich ja die CEO Gaming Convention in besagtem Komplex stattfindet.

In den USA wird B/R Live sowohl „Fyter Fest“ am 29. Juni als auch „Fight for the Fallen“ am 13. Juli live übertragen. Dies ist zwar noch nicht offiziell bestätigt, aber man geht davon aus, dass die Shows außerhalb der USA und dem UK erneut von FITE TV ausgestrahlt werden.

Während er bei „Fyter Fest“ nicht auftreten wird, ist mittlerweile bestätigt worden, dass Chris Jericho bei „Fight for the Fallen“ ein Match worken wird.

PAC wurde mittlerweile von allen AEW-Shows gestrichen. Der Brite wird bei „Fyter Fest“ am 29. Juni also nicht wie ursprünglich angekündigt an der Seite von Rey Fenix & Pentagon Jr. gegen The Young Bucks & Kenny Omega in den Ring steigen. Aktuell soll es fürs erste keine Pläne geben, ihn zu booken, dies kann sich aber in Zukunft durchaus ändern. Es gibt keinerlei Heat gegen PAC.

Am Mittwoch begann ganz offiziell die „Road to Fyter Fest“…

Nachfolgend noch die aktuellen Line-ups der nächsten drei AEW-Shows:

All Elite Wrestling „Fyter Fest“
Ort: Ocean Center in Daytona Beach, Florida, USA
Datum: 29. Juni 2019


6 Man Tag Team Match

Kenny Omega & The Young Bucks (Matt Jackson & Nick Jackson) vs. The Lucha Brothers (Pentagón Jr. & Rey Fénix) & TBA

Singles Match
Jon Moxley vs. Joey Janela

Singles Match

Cody Rhodes vs. Darby Allin

Hardcore Match

Michael Nakazawa vs. Alex Jebailey

All Elite Wrestling „Fight for the Fallen“
Ort: Daily’s Place in Jacksonville, Florida, USA
Datum: 13. Juli 2019

Tag Team Match
The Young Bucks (Matt Jackson & Nick Jackson) vs. Cody & Dustin Rhodes

Singles Match
Kenny Omega vs. Cima

Singles Match

Brandi Rhodes vs. Allie

Ebenfalls für die Show angekündigt:

* Chris Jericho
* „Hangman“ Adam Page

All Elite Wrestling „ALL OUT“
Ort: Sears Centre in Chicago, Illinois, USA
Datum: 31. August 2019

AEW World Championship – vakant
Singles Match
Chris Jericho vs. „Hangman“ Adam Page

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!

 





Sag was zu diesem Thema!

10 Antworten zu “Die PPV-Buyrate von „AEW Double or Nothing übertrifft alle Erwartungen – Debüt-Gegner von Jon Moxley bekannt und weitere Infos zu seiner Verpflichtung – Update zu den Suchanfragen auf Google und dem Mainstreaminteresse an AEW – Main Event von „ALL OUT“ steht fest – Viele kleine und große Notizen zu „Double or Nothing“, weiteren Personalien und den nächsten drei AEW-Shows”

  1. Anja Kraft sagt:

    Mox ist gegen Shota Umino eingetragen nicht gegen Satoshi Kojima. Dieser hat n match gegen Takagi

  2. Base4ever sagt:

    Verdienter Erfolg. Ich freue mich für Kahn und den Rest. Weiter so!

  3. SVK sagt:

    Danke für dne langen Bericht ; Kleiner Hinweis der Asatz über Malenko ist doppelt drinne^^

    Ließt sich soweit doch alles sehr nice. Hoffe doch noch drauf das Pac in zukunft auch noch bei AEW worken wird, fand ihn bei seinem WWE Run schon sehr gut. Beim Fyter Fest bin ich mir noch nicht ganz sicher, da es ja keine reine Wrestling Show wird, so wie ich es verstanden hab. Aber Fight for the Fallen so wie Allout wird definitiv geguckt.

  4. BigPoppaPump sagt:

    Klingt alles sehr gut, der hypetrain steht im Bahnhof und fährt bald los, ich hab richtig Bock auf mehr AEW

  5. Rated-S-Superstar sagt:

    uff danke Jens für die ausführliche AEW News. Sonst hätte ich das alles nicht mitbekommen

  6. Dany Steen sagt:

    Der Hype wird größer und größer, der TV Deal ist da und wenn sie das alles noch in den Weeklies bestätigen läutet AEW eine neue Ära ein, das Roster ist einfach auch unglaublich stark

    Trotz allem: NXT 4 LIFE!

  7. Daniel-Liu sagt:

    OMG das ist wohl die spannendste Ära seit 1996-1999. 🙂

  8. mario giovanelli sagt:

    ich freute mich wirklich auf den aew ppv… was ich sah war zum grossteil wcw2.0 und zum teil absolut lächerliche clownshow… wwe hat imo massiv probleme,aber ob aew besser ist/wird bezweifle ich stark. ich hab das gefühl alle hypen es weil es grade cool ist es zu hypen… und sorry… john moxley is auch nicht DER star wie alle machen.seine daer „geshoote“ ist kindisch und er sollte mal überlegen ob der damit seiber frau schadet der depp.bret hart war nur peinlich.. und jericho…gott ich lieb(te) ihn… hat zenit auch gut hinter sich.
    das was mich am wrestling hällt ist nxt.undbes tut mir weh wie vince top nxt leute im „main“ roster versemmelt.bitte nxt 2 std und die leute da lassen

  9. Oodenson sagt:

    Das könnten wirklich goldene Zeiten für uns Wrestling Fans werden.
    Besonders wenn WWE immer mehr Druck bekommt und Vince vielleicht doch endlich mal einsieht, grundlegendes zu verändern.
    Dann haben wir mit AEW und WWE (inkl. 205, NXT, NXT UK) spitzen Wrestling im Überfluss, wo für jeden was dabei sein wird. Ich freu mich ????

  10. Great Muta sagt:

    ca 100.000 das ist schon eine Hausnr. mal sehen wie es weiter geht mit AEW.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube