WWE Monday Night Raw #1356 Ergebnisse + Bericht aus Albany, New York, USA vom 20.05.2019 (inkl. Videos)

21.05.19, von Oliver "Randy van Daniels" Kmetec

WWE Monday Night Raw #1356
Ort: Times Union Center in Albany, New York, USA
Datum: 20. Mai 2019

Die heutige Raw Ausgabe wird von Brock Lesnar und seinem Begleiter Paul Heyman eröffnet. Während sich die beiden zum Ring begeben, wird ein Rückblick auf das gestrige Money in the Bank Ladder Match eingespielt. Dort angekommen, wird der neue Mister Money in the Bank von lauten Buhrufen empfangen. Selbst bei der gewohnten Vorstellung von Heyman beteiligen sich die Fans dieses Mal nicht. Heyman spricht an, dass der gestrige Auftritt von Lesnar einige Verschwörungstheorien heraufbeschworen habe. Heyman verneint jedoch, dass Lesnar Zayn ausgeschaltet und bereits als Ersatz bereit gestanden habe. Stattdessen habe einfach jemand nach dem Ausscheiden von Zayn schnell einige Verhandlungen geführt, um Lesnar als Ersatz für den achten Spot im Match zu platzieren.

Wenn die Fans Lesnar für einen ausgeklügelten Plan verantwortlichen machen, könnten sie ihm auch gleich das Attentat auf den früheren US-Präsidenten John F. Kennedy vorwerfen. Genau wie die Fans müssten nun aber auch Seth Rollins und Kofi Kingston paranoid werden, denn sie seien nun vom gefährlichsten Mann in der Historie der WWE gefährdet. Lesnar besitze nun einen Vertrag, der jederzeit die Titelregentschaft der beiden Champions beenden könnte. Heyman meint, dass er lieber die gesamte Welt und das WWE Universe statt Lesnar gegen sich wissen wollen würde. Er warnt insbesondere Seth Rollins davor, dass Lesnar nun zu jedem Zeitpunkt ein Titelmatch einfordern kann.

Das ist das Stichwort für Seth Rollins. Der Universal Champion meint, dass er nach seinem Sieg in einem großartigen Match gegen AJ Styles eigentlich gute Laune haben müsste. Wenn er aber Brock Lesnar mit dem Money in the Bank Koffer sehe, sei diese gute Laune umgehend verschwunden. Im Gegensatz zu Lesnar wolle er jedoch ein inspirierender Champion sein. Deshalb will er gar nicht lange warten und fordert Lesnar dazu auf, sein Titelmatch gleich hier und jetzt einzulösen. Während sich Lesnar vor Rollins aufbaut und Anstalten macht, der Aufforderung Folge zu leisten, versucht ein besorgter Heyman seinen Klienten zurückzuhalten.

Letztendlich bekommt Heyman die Situation unter Kontrolle und meint, dass sich Rollins gedulden müsse, bis Lesnar seinen Vertrag einlöst. Rollins dürfte damit ja aber kein Problem haben, schließlich habe er bereits bei WrestleMania sieben Stunden lang darauf gewartet, dass seine Freundin im Main Event steht, obwohl er selbst davon geträumt habe, die größte Show des Jahres zu headlinen. Rollins will daraufhin auf Heyman losgehen, jedoch stellt sich Lesnar ihm in den Weg. In Sicherheit gibt Heyman zu Bedenken, dass Rollins vielleicht nicht einmal würdig genug für ein Titelmatch mit Brock Lesnar sei. Vielleicht wolle Brock Lesnar seinen Titelkampf ja gegen Kofi Kingston einlösen.

Das ruft wiederum Kofi Kingston auf den Plan, der im Rahmen der Wild Card Regel bei der heutigen Raw Ausgabe auftritt. Kingston entschuldigt sich zuerst bei Rollins und meint, dass er dessen Momentum nicht stehlen wolle. Er arbeite jedoch daran, sein eigenes Vermächtnis aufzubauen und als einer der besten WWE Champions aller Zeiten in die Geschichte einzugehen. Dafür müsste er die Besten der Besten besiegen. Deshalb fordert er nun ebenfalls Brock Lesnar dazu auf, dass dieser heute den Money in the Bank Koffer für seinen Titel einlöst.

Heyman zeigt sich amüsiert darüber, dass gleich beide Heavyweight Champions dafür vorsprechen, dass Lesnar den Koffer für ihren jeweiligen Titel einlöst. Lesnar sei eben immer noch der Champion am Box Office. Heyman wirft ein, dass seine Quellen ihm etwas zugetragen hätten. Sowohl für Rollins als auch für Kingston stünde heute bereits etwas anderes auf dem Plan. Das bedeute wiederum, dass Brock Lesnar und der Money in the Bank Koffer am heutigen Abend nirgendwo anders hingehen würden. Die beiden Champions und die Fans sollten also gespannt sein. Mit diesen Worten verlassen Lesnar und Heyman die Halle.

Es wird zu einem Halleneingang geschaltet, wo gerade Mick Foley die Halle betritt. Über die Schulter trägt er einen abgedeckten Titelgürtel, den er heute vorstellen wird. Er wird von Curt Hawkins, Zack Ryder, Titus O’Neil, Dana Brooke und Drake Maverick begrüßt, die ihn alle ausfragen und einen Blick auf den neuen Titel werfen wollen.

Im Backstage Bereich bittet derweil Sami Zayn Bobby Lashley um Hilfe mit Braun Strowman. Da Lashley in zwei Wochen ein Match gegen Strowman bestreitet, könnten sich die beiden doch gegenseitig helfen. Wenn Lashley heute Zayn helfe, sei Strowman in zwei Wochen vielleicht noch angeschlagen. Lashley lehnt letztendlich jedoch ab und wünscht Zayn viel Glück für den heutigen Abend.

Ebenfalls Backstage diskutieren Rollins und Kingston über das Geschehen und wie sie die Situation mit Lesnar angehen. Sie laufen Triple H über den Weg, der sich von ihrer jeweiligen Leistung beim gestrigen Event beeindruckt zeigt. Hunter eröffnet ihnen, dass sie heute ein Tag Team Match gegen Bobby Lashley und Baron Corbin bestreiten werden.

Nun soll es zum Match zwischen Sami Zayn und Braun Strowman kommen. Bevor die Ringglocke jedoch läuten kann, flüchtet Zayn aus dem Ring und in den Backstage Bereich. Strowman jagt ihm hinterher, findet jedoch nur Bobby Lashley vor. Nach einem kurzen Staredown attackiert plötzlich Zayn aus dem Hinterhalt. Strowman kann ihn jedoch schnell abwehren. Strowman meint in Richtung von Lashley, dass er sich zu einem anderen Zeitpunkt um ihn kümmern werde und trägt Zayn wieder zurück zum Ring. Dort angekommen, kann Zayn einer Attacke Strowmans ausweichen, sodass dieser gegen den Ringpfosten knallt. Anschließend überzeugt Zayn den Referee, das Match zu starten.

1. Match
Singles Match
Braun Strowman gewann gegen Sami Zayn via Pin nach dem Running Powerslam.
Matchzeit: 0:45

Im Ring soll es nun zu einem Interview mit Lars Sullivan kommen. Zuerst lässt die Interviewerin Charly Caruso jedoch einen Videoschnitt mit den bisherigen Attacken von Sullivan einspielen. Bevor sie dem Freak jedoch die erste Frage stellen kann, begeben sich die Mitglieder der Lucha House Party zum Ring. Die gestrigen Opfer von Sullivan können diesen tatsächlich mit vereinten Kräften aus dem Ring befördern.

Einen anschließenden Dive von Kaliston kann Sullivan jedoch abfangen. Auch ein gemeinsamer Suicide Dive von Gran Metalik und Lince Dorado hat nur einen kurzzeitigen Effekt. Nach einigen Attacken will Sullivan Dorado im Ring den Freak Accident verpassen, aber seine Partner können ihn noch rechtzeitig von Sullivans Schultern ziehen. Während Sullivan im Ring verbleibt, zieht sich die angeschlagene Lucha House Party zurück.

Vor dem kommenden Match wird zunächst ein Rückblick auf Ricochets Leistung im Money in the Bank Ladder Match eingespielt. Darüber hinaus wird gezeigt, dass ein angeschlagener Ricochet früher am Abend von einem Arzt untersucht wurde. Cesaro war dazugestoßen und machte sich über die Verletzungen von Ricochet lustig, bis dieser ihn zu einem Match herausfordert. Cesaro bestreitet seinen Entrance zudem zu einem neuen Theme.

2. Match
Singles Match
Cesaro gewann gegen Ricochet via Pin nach dem Neutralizer.
Matchzeit: 6:46

Im Backstage Bereich wird AJ Styles zu seiner Niederlage gegen Seth Rollins befragt. Styles gibt gegenüber Charly Caruso zu, dass er nun wieder am Ende der Schlange stehe und jede Menge harte Arbeit vor sich habe. Er habe aber kein Problem damit, da er harte Arbeit befürworte. Er wisse, dass er Rollins besiegen könne, habe aber kein Problem damit einzuräumen, dass Rollins ihn gestern fair besiegt hat. Plötzlich taucht Baron Corbin auf, der sich über Styles‘ Aussagen lustig macht.

Styles erinnert ihn daraufhin, dass Corbin seinen Money in the Bank Koffer erfolglos eingelöst hat und auch als General Manager von Raw entlassen wurde. Corbin erwidert, dass er vor einigen Wochen bei Raw im Gegensatz zu Styles Rollins besiegen konnte. Es sei bereits ein Schlag ins Gesicht gewesen, dass Styles vor ihm ein Titelmatch erhalten hat. Styles verneint dies und verpasst Corbin stattdessen einen buchstäblichen Schlag ins Gesicht. Corbin warnt Styles, dass dieser den Schlag noch bereuen werde und verschwindet danach.

Ebenfalls Backstage unterhält sich Mick Foley gerade mit Kofi Kingston. Die beiden witzeln etwas herum und Foley gewährt Kingston sogar einen Blick auf den neuen Titel.

Zurück in der Halle kommt Roman Reigns unter gemischten Reaktionen heraus. Bevor er jedoch irgendetwas sagen kann, kommt Shane McMahon heraus. Dieser bezeichnet sich zuerst einmal als „Best in the World“ und verkündet anschließend, dass er nach seinem „brutalen“ Steel Cage Match mit The Miz abgeschlossen habe. Da Reigns seinen Vater Vince McMahon attackiert hat, sei dieser nun der neue Fokuspunkt von Shane. Reigns äußert seine Verachtung gegenüber verwöhnten „Rich Kids“. Da er ebenfalls mit Elias abgeschlossen habe, sei sein Terminkalender ziemlich leer. Deshalb fordert er Shane McMahon zu einem Match heraus.

Shane holt sich ein schnelles Stimmungsbild bei der Crowd ab, die mit lautstarker Mehrheit das Match sehen will. Shane täuscht auch kurzzeitig vor, sich auf das Match vorzubereiten, bringt dann aber Drew McIntyre heraus. Anschließend nimmt er doch die Herausforderung von Reigns an, jedoch unter seinen Bedingungen. So wird es beim Super ShowDown in Saudi-Arabien zum Aufeinandertreffen zwischen McMahon und Reigns kommen. Shane meint, dass er sich nach dem Match immer noch als „Best in the World“ bezeichnen werden könne. Reigns ist hingegen der Überzeugung, dass er nach dem Match wie jeder andere sagen könne, dass ihm von Reigns der Arsch versohlt wurde.

Im Backstage Bereich werden Shane McMahon und Drew McIntyre von Charly Caruso abgefangen. Bevor Shane aber auf irgendwelche Fragen antworten kann, steht The Miz neben seinem Rivalen. McIntyre baut sich zwischen Shane und Miz auf. Miz fragt Shane, ob dieser wirklich glaube, dass die Sache zwischen ihnen beendet sei. McIntyre antwortet für Shane und behauptet, dass jeder wisse, dass die Sache beendet sei. Darüber hinaus hätten sich die Dinge geändert. Wer ein Problem mit Shane McMahon habe, besitze auch eines mit Drew McIntyre. Miz fordert McIntyre daraufhin zu einem Match heraus und warnt Shane davor, dass er sich im Anschluss auch wieder um ihn kümmern werde.

Vor dem kommenden Match wird ein Rückblick auf die bisherigen Scherze von den Usos gegenüber The Revival eingespielt.

3. Match
Tag Team Match
The Revival (Scott Dawson & Dash Wilder) gewannen gegen The Usos (Jey Uso & Jimmy Uso) via Pin von Dawson an Jimmy nach einem Rollup.
Matchzeit: 11:00

Im Backstage Bereich begibt sich eine fröhliche Nikki Cross zu Alexa Bliss. Bliss zeigt sich noch einmal erfreut darüber, dass Cross ihren Platz im Money in the Bank Ladder Match eingenommen hat. Es gebe jedoch ein Problem: Nikki hat trotz aller Bemühungen verloren. Sie will den Fokus nun auf ihre Talk Show lenken, jedoch platzen die feiernden Scott Dawson und Dash Wilder herein. Die beiden fordern, dass sie nach ihrem Sieg die Gäste von „A Moment of Bliss“ sein sollten. Bliss wendet sich jedoch angewidert von den beiden schwitzenden Männern ab.

Es folgt eine neue Ausgabe des Firefly Fun House. Bereits das Intro hört sich jedoch verzerrt an und wird von mehreren Bildern mit Kindern unterbrochen, welche auf verschiedene Art die Nachricht „Let him in“ präsentieren. Daraufhin wird Bray Wyatt mit der Kleidung und der Maske seines düsteren Alter Egos eingeblendet. Wyatt sagt lediglich „Let me in“ und das Segment endet abrupt.

Alexa Bliss und Nikki Cross begeben sich nun in die Halle. Dort fordert Bliss ihren Kaffee ein, der von einem Backstage Mitarbeiter gebracht wird. Bliss schüttet die beiden Tassen Kaffee zusammen und reicht Cross die leere Tasse. Nachdem Bliss ihren heutigen Gast Becky Lynch angekündigt hat, muss Cross auch noch von ihrem Stuhl aufstehen. Eine sichtlich irritierte Bliss bittet die anhängliche Cross zuerst mehrfach, größeren Abstand einzuhalten.

Anschließend widmet sich Bliss Lynch. Nachdem sie diese über ihre Gefühle zum gestrigen Titelverlust befragt, unterbrechen die IIconics das Segment. Billie Kay und Peyton Royce machen sich über Lynch lustig und fragen ironisch, ob sie sich nun noch „Becky Two Belts“ nennen könne. Lynch schnauzt die Women’s Tag Team Champions an und erwidert, dass sie ihre Titel alleine gestern Abend öfters verteidigt hat, als die IIconics die Tag Team Titel seit WrestleMania. Sie warnt die beiden davor, sie in den Ring zu ziehen, um sich zu „Becky Three Belts“ zu krönen.

Auch Lacey Evans betritt nun die Rampe und tadelt Lynch für ihr „typisch männliches Verhalten“. Darüber hinaus will sie sich als der Grund dafür aufspielen, dass Lynch nur noch einen Titel besitzt. Lynch korrigiert sie jedoch schnell und weist darauf hin, dass Evans gestern abgeklopft hat. Sie warnt die drei Heels vor körperlichen Konsequenzen. Diese können angesichts des Nummernvorteils nur müde lächeln. Plötzlich bietet sich jedoch Nikki Cross als Partnerin von Lynch an. Lynch meint daraufhin, dass Bliss auch mitmachen könne. Es reiche auch vollkommen aus, wenn Bliss einfach nur rumstehe und hübsch aussehe. Etwas widerwillig folgt Bliss daraufhin mit ihrer Kaffeetasse Lynch und Cross.

4. Match
6-Woman Tag Team Match
Becky Lynch, Nikki Cross & Alexa Bliss gewannen gegen Lacey Evans & The IIconics (Billie Kay & Peyton Royce) via Pin von Lynch an Kay nach einem Diving Leg Drop.
Matchzeit: 5:39
– Bliss stand während des gesamten Matches mit ihrer Kaffeetasse am Ringrand.

Als nächstes begibt sich Mick Foley zum Ring und verliert keine Zeit mit seiner Ankündigung. Er meint, dass es wieder an der Zeit sei, dass der Montagabend wirklich „RAW“ werde. Bei Titel gehe es um Leidenschaft und Einsatz. Für sie lohne es sich zu leben oder auch einen Zahn oder einen Teil seines Ohres zu verlieren. Man müsse sich 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche Gedanken um sie machen. Mit diesen Worten enthüllt Foley den neuen Titel: Die 24/7 Championship. Der Titelgürtel besteht aus dunkelgrünem Leder und goldenen Platten mit einer „24/7“ Aufschrift auf der Mittelplatte.

Die Crowd zeigt sich von der Enthüllung etwas enttäuscht und es kommt zu Buhrufen. Foley geht schnell dazu über, die Regeln zu erklären. Wie der Name schon sagt, muss der Titel 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche verteidigt werden. Jedes Match werde als Falls Count Anyhwere Match ausgetragen. Die einzige Bedingung ist, dass ein Referee anwesend sein muss (Anmerkung: Also dieselben Regeln wie bei der ehemaligen Hardcore Championship, nur ohne den expliziten Hardcore Aspekt). Darüber hinaus können sowohl Superstars von Raw, SmackDown, 205 Live, NXT und NXT: UK um den Titel antreten. Auch eine alternde WWE Legende wie er selbst könne den Titel halten.

Der erste Titelträger wird nun nach dem Prinzip „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ gekrönt: Foley lässt den Titelgürtel im Ring liegen und verkündet, dass die erste Person, die ihn aufhebt, der erste Champion sein wird. Er lässt die Ringglocke läuten und zahlreiche Undercarder stürmen nun zum Ring und versuchen sich gleichzeitig aufzuhalten. Im Stile der berüchtigten Reverse Battle Royal von TNA kämpfen die Wrestler nun eine gute Minute lang außerhalb des Rings, ohne diesen überhaupt zu betreten. Anschließend bekommen einige Wrestler ihre Hand an den Gürtel, ohne ihn jedoch aufzuheben. Unter anderem klammern sich sowohl Karl Anderson und Luke Gallows an den Gürtel, können ihn jedoch dem anderen nicht entreißen.

Letztendlich kann Titus O’Neil Drake Maverick aus dem Ring werfen und den Titelgürtel aufheben. Damit geht er als erster 24/7 Champion in die Geschichtsbücher ein. Seine Regentschaft hält jedoch nur eine knappe Minute, da er bereits auf der Rampe hinterrücks von Robert Roode attackiert und von diesem gepinnt wird. Roode flüchtet anschließend in den Backstage Bereich, während ihm die Meute hinterherrennt. Nach einer kurzen Pause kann sich Roode so geschickt verstecken, dass alle anderen Wrestler an ihm vorbeilaufen.

5. Match
Singles Match
Drew McIntyre (w/ Shane McMahon) gewann gegen The Miz via Pin nach dem Claymore Kick.
Matchzeit: 13:07
– Shane McMahon griff während des Matches mehrfach ein.

Nach dem Match will Shane The Miz noch einen Coast to Coast Dropkick verpassen, jedoch kann Roman Reigns rechtzeitig den Save machen. Während Reigns McIntyre mit einem Superman Punch aus dem Ring befördert, nimmt Shane die Beine in die Hand und hindert einen wütenden McIntyre daran, in den Ring zurückzukehren.

Zurück im Backstage Bereich begegnet Robert Roode auf seiner Flucht Bobby Lashley und Baron Corbin. Diese schauen ihn nur halb verblüfft und halb desinteressiert an. Roode trichtert den beiden ein, dass sie ihn nie gesehen haben und setzt seine Flucht fort. Kurz darauf passieren auch seine Verfolger Lashley und Corbin.

Ebenfalls Backstage werden Seth Rollins und Kofi Kingston von Charly Caruso interviewt. Die beiden sprechen darüber, dass Brock Lesnar zwar im Hitnergrund lauert, sie sich heute aber auf Bobby Lashley und Baron Corbin konzentrieren müssen. Denn auch wenn die beiden, insbesondere Corbin, niemand möge, seien sie gefährlich. Außerdem dürften sie sich gar keine Gedanken darüber machen, gegen wen Lesnar seinen Koffer einlösen will. Kingston endet das Segment mit seinem Hüftschwung und fordert auch Rollins dazu auf, die Hüften kreisen zu lassen. Dieser hat dafür jedoch nur ein müdes Lächeln übrig und lässt Kingston stehen.

Es wird ein Rückblick auf das United States Titelmatch zwischen Samoa Joe und Rey Mysterio bei Money in the Bank eingespielt. Dabei erwähnen die Kommentatoren, dass sich Mysterio als Folge der Attacken von Joe nach dem Match eine Schulterverletzung hinzugezogen habe. Joe hält anschließend eine Promo im Backstage Bereich. Er spricht darüber, dass jeder gesehen habe, dass seine Schultern keine drei Sekunden auf der Matte lagen und er deshalb noch der United States Champion sein müsste.

Er mache sich jedoch keine Sorgen, da er wisse, dass Mysterio ein ehrenvoller Mensch sei. Er wisse, dass Mysterio diese Farce nicht fortführen werde. Er wisse, dass Mysterio das Richtige tun und ihm die United States Champion zurückgeben werde. Schließlich wolle Mysterio ja ein gutes Vorbild für seinen Sohn Dominic sein. Andererseits müsse Joe selbst wohl als gutes Beispiel vorangehen.

In einem weiteren Segment stürmt Robert Roode auf den Parkplatz der Halle und trifft dort auf R-Truth. Dieser zeigt sich hilfsbereit und versteckt Roode im Kofferraum seines Autos. Nachdem Roodes Verfolger die Szenerie betreten haben, leitet er sie in eine andere Richtung um. Anschließend bietet Truth einem dankbaren Roode an, diesen in seinem Auto mitzunehmen. Als Roode jedoch einsteigen will, tritt ein Referee aus dem Auto und Truth attackiert Roode. Ziemlich schnell kann sich Truth zum dritten 24/7 Champion krönen und fährt mit seinem Auto in die Nacht davon.

Vor dem Main Event attackieren Bobby Lashley und Baron Corbin Seth Rollins bei dessen Entrance und schlagen auch den Save von Kofi Kingston zurück.

6. Match
No DQ Tag Team Match
Seth Rollins & Kofi Kingston gewannen gegen Bobby Lashley & Baron Corbin via Pin von Kingston an Corbin nach dem Trouble in Paradise.
Matchzeit: 10:28

Nach dem Match räumt Lashley sowohl Rollins als auch Kingston mit einem Spear ab. Wenig überraschend ertönt daraufhin das Theme von Brock Lesnar und dieser begibt sich mit Paul Heyman und dem Money in the Bank Koffer zum Ring. Nachdem Lesnar den Ring einmal umkreist hat, täuscht er ein Betreten vor, zieht sich aber wieder lachend zurück. Währenddessen meint Heyman zu ihm, dass sie noch eine Woche warten und dann der ganzen Welt mitteilen sollten, für welchen der beiden Champions sich Lesnar entscheidet. Damit geht die Show off Air.

Diskutiert hier mit vielen anderen Fans über diese Raw Ausgabe!





Sag was zu diesem Thema!

42 Antworten zu “WWE Monday Night Raw #1356 Ergebnisse + Bericht aus Albany, New York, USA vom 20.05.2019 (inkl. Videos)”

  1. Johannes sagt:

    Was für eine Hühnerjagd war das denn bitte? Und hey ja super. 3 neue Champions an einem Abend. Hat man nen Titel je schneller entwertet als diesen ( zugegeben Hübschen) neuen Titel? Glaube nicht. WWE packt ja jetzt alles aus. Egal wie gut oder schlecht. Und ich hab richtig Angst bekommen als heyman Brock als Doppelchampion angedeutet hat. Dann kann man die Titel auch gleich wegwerfen

  2. Rakkerion sagt:

    Aha also der 24/7 Championship!

    Ist das nicht eigentlich der (feuchte) Traum eines jeden Nerds, endlich einen Titel in den Reihen der WWE zu wissen, der nun wirklich von jeden/jeder gewonnen oder verloren werden kann?

    Endlich darf selbst der unbedeutenste Star einen Gürtel Tragen, der nicht nur das Hose rutschen verhindert.

    Ein Titel der anscheinend härter (so wohl der Gedanke der WWE) verteidigt werden muss als jeder andere dieser Liga, wurde nun also wieder eingeführt.

    Jetzt muss man nur noch hoffen, dass in den nächsten Wochen die WWE Storyline technisch diesen Belt als den größten der Geschichte aufbaut und man somit Lesnar glaubhaft macht, das dieser wertvoller als alle anderen ist.

    Dieser dann seinen Koffer gegen den 24/7 Champion eincashed, gewinnt und mit dem Gürtel ein für alle mal verschwindet.

    Ergo 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen! ^^

  3. Tuhur sagt:

    Was ist denn nun los den 24/7 Titel schon jetzt als fun fact abgestempelt. WWE wird immer schlimmer.. FITE.TV Nächstes Wochenende AEW

  4. Alexander sagt:

    Denke sie werden Brock 2 Belts machen. Und der 24/7 eingeführt wurde, dass dann wenigstens ein Champion immer zu sehen sein wird.

  5. Nagge sagt:

    Ricochet schon wieder verloren, kann doch nicht wahr sein.

  6. Dany Steen sagt:

    Bitte schickt Vince dahin wo er hingehört, nämlich ins Altersheim. Sein Gehirn arbeitet ja anscheinend schon lange nichtmehr so wie es soll. Was eine Ausgabe, unglaublich… kaum ein roter Faden erkennbar im Storytelling, ganz niedriges Niveau

  7. Blindrock sagt:

    24 Stunden 7tage belt? Wo man dachte es geht nicht schlimmer dann hauen sie diesen Müll raus. Sollte man den Status eines 24/7 belt nicht einem universal champ geben7 Hauptsache den unzufriedenen Mitarbeiter einen Titel hinterher werfen danke Vince

  8. Gerry77 sagt:

    Super wwe.. Wie denkt ihr… Unsre Shows waren Mega chaotisch was machen wir.. Saugeile Idee wir führen einen Titel ein der noch mehr Chaos reinbringt aber ganz wichtig bedeutungslos muss er sein… Oh mann…

  9. DerLustigeHans sagt:

    Grundsätzlich ist die „Idee“ mit dem 24/7 Titel, welche jetzt nicht wirklich neu ist, ganz nett. Aber sind wir mal ehrlich, die WWE wird auch das wieder verkacken. Für die Undercarder ganz nett um vielleicht etwas mehr Screen Time zu bekommen mehr aber auch nicht.

  10. Commander sagt:

    WCW 2000. Unfassbar. Selbst ohne Vince Russo schafft man ein nahezu identisches Produkt. Ein 24/7-Titel? Erster Titelträger ist Titus O´Neill? Ich habe mit dem Kopf gerade meine Tischplatte durchbrochen.

    Ich frage mich die ganze Zeit nach dem Warum. Das hat zwar bei der WCW 2000 auch nicht zu einer Lösung geführt, aber der Gedanke bleibt: Glaubt Vince, dass so die Shows interessanter bzw. vielleicht unvorhergesehener werden? Ist Vince der Meinung, dass man die unzufriedene Undercard nun mit einem Titel zufrieden stellen kann? Und welchen Sinn hat diese 24/7-Regel? Dass der Titel auch bei Houseshows wechseln kann?

    Übrigens ist es fast egal, ob man den Titel als Television Champion, North American Champion, Light Heavyweight oder European Champion bezeichnet, es ist ein Titel, der sich in der Wertigkeit vermutlich gerade so über der NXT Championship einsortiert.

    Bin übrigens gespannt auf PPVs wie Night Of Champions „where every title is defendend“, also der 1. der WWE-Title, 2. der Universal-Title, 3. der US-Title, 4. der IC-Title, 5. der 24/7-Title, 6. SD-TT-Title, 7. der RAW-TT-Title, 8. der Cruiserweight-Title, 9. der SD-Womens-Title, 10. der RAW-Womens-Title und 11. der Womens-TT-Title. Damit brauche ich nur noch Herausforderer auf die Titel und schon habe ich ne volle Matchcard. Habe jetzt mit dem Kopf den Boden durchbrochen.

  11. Ein Undercard Titel ist ja nicht schlecht. Aber es werden sicherlich pro Sendung 3 bis 4 Champions geben. Dadurch kehrt eine lange Weile ein. Weil jeder sozusagen Champion sein wird. Den Titel wird es nicht lange geben. Man hätte eine Art „TV Championship“ daraus machen können. Mit 10 Minuten Zeit Limit und in jeder Show zu verteidigen.

  12. SnippyChippy sagt:

    Das mit Abstand beste an RAW war das Frauensegment das lustigste das 24/7 auch wenn der Gürtel Pott hässlich ist…..

  13. Grammargirl sagt:

    Wer jetzt? Strowman oder Sullivan? Kleiner Fehlerteufel 😉

  14. Cold85 sagt:

    24/7 wirklich? Größeren bullshit hab ich noch nicht gehört! Was stimmt denn mit denen nicht?! Ein tv Titel, wenn’s sein muss ein legends Titel aber das!?
    Zum Glück gibt’s noch fern östliche Alternativen

  15. Florian silbereisen sagt:

    Wow,

    und ich naiver Idiot dachte der “ seth und becky Pärchengürtel“ wäre eine schlechte Idee.

    Mein Vorschlag. Jeder wrestler bekommt anstatt einer Teilnehmerurkunde einen Teilnehmergürtel.

    So langsam sollten Stephanie und shane mal über eine entmündigung des alten Mannes nachdenken

  16. ikmam sagt:

    oder royal rumble mässig, alle namen in ne schüssel zu jeder Show wird ein Gegner „gezogen“ und dann findet das Match statt.

  17. SickOfIt sagt:

    Oh man war ja klar…
    Jeder zweite schreit nach dem Comeback des Hardcore Titels, jetzt ist er da( der Titel ist nichts anderes) und schon wird wieder gemeckert…armes Deutschland

  18. Sasu sagt:

    Ein Wort:

    CHAOS!!!!!!!!

  19. Mario sagt:

    Die Leute haben zurecht gebuht. Jeder hatte auf den Hardcorechampionship gehofft, bei den Worten von Mick. Und dann kommt sowas.

  20. BenniLo sagt:

    Der Titel erinnert von der Art her stark an die Ironman Heavymetalweight Championship von DDT Wrestling. Es wird nicht lzu lange dauern und der Titel wird zur Lachnummer (ist er in meinen Augen von Anfang an) und jedes Individuum auf diesem Planeten wird ihn mal gehalten haben. Bei DDT waren es z.B. jede Menge Wretler und Wretlerinnen aber auch schon eine Leiter, eine Katze, ein Chicken Wing, eine Katze, ein Unsichtbarer, eine Gummipuppe, der Gürtel selber usw, usw…

  21. Franki sagt:

    Idee mit dem neuen Titel ist gut. Ausführung wieder mal Magelhaft!!!!!

  22. DDP81 sagt:

    War doch beim Hardcore Titel auch so.
    Wird anfangs sicherlich auch teilweise ganz witzig sein und nach ein paar Monaten vermutlich ohne drüber zu reden, still und heimlich verschwinden.

    Kurze Anmerkung an die Jungs von Wrestling-Infos:
    Im zweiten Abschnitt über das Sullivan Segment habt Ihr ihn in der zweiten Zeile versehentlich Strowman genannt…. nur zur Info:)

  23. Ghost sagt:

    Der 24/7-Titel, eine weitere Verzweiflungstat von Vince…

  24. Fleischpeitsche a.k.a. A.Donis sagt:

    Gestern lobte ich die WWE noch für das Booking der Damen beim MitB-PPV.

    Heute werde ich wieder ins „andere Horn blasen“, größtenteils.

    Das Eröffnungssegment war OK. Lesnar erzeugt immer ein wenig „Big Feeling“, hauptsächlich weil es so selten ist. Dazu noch Paul Heyman der „On Air“ der beste am Mic ist innerhalb der WWE. Dennoch brauche ich ihn nicht mehr als Champion.
    Auch das Auftreten von Rollins und Kingston war passend. An Kingston werde ich mich aber nie als WWE-Champion gewöhnen können. Hoffe er verliert den Titel schnell (aber bitte nicht an Lesnar).
    Ich frage mich wie Lesnar gegenüber Rollins so gefasst sein kann nach der peinlichen Niederlage bei WM.

    Segment war OK, einer der positiven Dinge dieser Weekly.

    Braun Strowman und Sami Zayn kann ich beide nicht mehr sehen. Zayn geht als jammender und unfähiger Heel gar nicht und Strowman hat mittlerweise den „Great Khali-Status“ erreicht. Beide nicht mehr ernst zunehmen.

    Cesaro darf gewinnen, aber warum gegen Ricochet? Gibt doch genug unnötige Pfeifen im RAW-Roster.

    Bei Shane kommt bei mir lediglich ein lautes GÄÄÄÄÄÄÄÄHHHNNN! Der uninteressanteste aller McMahons. Kleber beim Trocknen zuzusehen ist interessanter. Passend dass eine andere Schlaftablette namens Roman Reigns mit ihm nun ein Fehde bestreitet.

    Die Damen wurden wieder gut eingesetzt. Von Bliss‘ Talkshow bis zum Match las sich alles gut.

    Kommen wir zum Aufreger des Abends:

    24/7-Titel

    Optisch sieht der Titel ein wenig aus wie ein Abklatsch des WWE-Titels von 1998-2002.
    Aber bei sovielen Titeln die letzte Zeit wird es wohl schwierig immer wieder neue Designs zu kreieren.

    Warum dieser Titel wissen wir alle wohl. Vinnie denkt dass ein wenig Nostalgie aus der Attitude Ära wohl helfen wird. Denkste!!!

    Der Hardcore-Titel passte damals zur Attitude Ära genauso gut wie ein Duden für den Startseitenuser BALU.
    Die Auslegung des damaligen Programms lies es perfekt zu.

    Aber heute haben wir die PG-Ära. Das erinnert eher an eine Art Hühnerjagd.

    Man stelle sich vor Vinnie will wieder Pillowfights einführen. Wie sieht das aus? Die Damen bewerfen sich in langen Micky Maus-Schlafanzügen mit Hello Kitty-Kissen?
    Oder er will einen neuen Austin. Da wird dann sicher jemand alkoholfreies Bier mit einem Strohhalm trinken.

    Viele mögen mir widersprechen aber ich empfinde die PG-Ausrichtung als eines der 3 großen Hauptprobleme.

    Wrestling sollte nie was sein, was auf Kinder oder Familien ausgerichtet ist.

    Ich empfand es damals als erfrischend Blut, nackte Haut, Schimpfwörter, Gewalt etc. zu sehen in dieser Unterhaltungsbranche. Niemanden störte es, vorallem nicht vor 15-20 Jahren.

    In dem Sinne… die Tage zählen bis Vinnie endlich weg ist, EGAL WIE!

    Habt eine schöne Woche!

  25. dudleyville sagt:

    ein 24/7 titel? naja auch nix anderes wie mal der hardcore titel nur ohne hardcore.
    eigentlich zur belustigund der wrestler die nie und never einen höheren titel erringen werden.
    strowman vs zayn pffffff langweilt langsam,warum nicht strowman vs sullivan aber für
    beide ein match zu bestreiten vor allem was gut sein sollte schwierig da beide nicht
    wrestlerisch die besten sind.
    vince scheint sich ja oft von corbin ein blowi geben zu lassen um so einen man überhaupt zu pushen.
    shane vs miz kann man auch langsam beenden, aufgewärmter kaffee schmeckt auch nicht besser.

  26. Jo Mysterio sagt:

    Finde den neuen Titel nicht mal schlecht.
    Könnte ne witzige Geschichte werden.
    Finde nur den Titel etwas 08/15 gewählt.

  27. sethrock sagt:

    Was ein Bullshit. einen 24/7 Gürtel zu entwerfen nur um die unzufriedenen Wrestler oder Jobber zufriedenzustellen. Das wird den Unviversal Champion auch nicht bessern, weil eigentlich so große Titel eine Art 24/7 sein sollte. Wovon Brocki ja keine Ahnung hat. Hauptsache ihm den Koffer geben -_- Das wird bestimmt nen Gürtel sein, der herum gereicht wird lol oder gebt den Brocki

  28. Blue Sky sagt:

    und damit schwinden meine Hoffnungen auf einen Hardcore titel… naja mal sehen wie lange die Undercard sich so verhalten kann…

  29. Enrico sagt:

    Mittlerweile kann man sich das echt nicht mehr antun.Jede Woche das gleiche und von Show zu Show wird es immer lächerlicher was da passiert. Die WWE hat soviel potenzielle Main Eventer die keine reale Chance erhalten und schnell wieder in der Versenkung verschwinden. Vernünftige Storylines gibt es schon ewig nicht mehr. Und dann noch ein Vince der aktuell sein ich nenne es mal Lebenswerk vollkommen zerstört weil es in der Form keinen Spaß macht sich das anzulocken. Armes WWE

  30. 3/4 der Kommentare auf der Seite tun echt weh. Egal was gemacht wird, es ist eh falsch. Hätte Becky beide Titel = FALSCH. Verliert sie einen = FALSCH, verliert sie beide = FALSCH. Selbe bei Kofi, Riccochet, Revival,. Braun , dem neune Titel nun usw usw usw. Echt ein amres Vol, diese Deutschen! Macht es wenn wie die Amis. Statt scheiße zu klugscheißen, schaut es nicht und straft sie damit ab! Aber dann auch endlich mal die Schnauez halten. Wäre nun Legendentitel eingeführt worden hätten auch wieder 75% gemosert. Wird echt mal wieder Zeit für den Proleten Moser fällt mir da so ein.

  31. Papa Shango sagt:

    Moin moin,

    jetzt wird Brock also (wahrscheinlich schon nächste Woche)wieder Champion. Darauf hat die Welt gewartet. Ich hoffe, dass es dann wenigstens Kofi trifft, das wäre das mindere Übel; keine Ahnung, was die Menschen von Fox präferieren: Die wollen wahrscheinlich, dass der Titel dann auch in den Weeklies ist, auf der anderen Seite hat Lesnar halt (komischerweise) immer noch eine gewisse Faszination. Da der Rostersplit aber de facto obsolet ist, ist es eigentlich auch – wie so vieles andere- total egal…
    In der Vergangenheit hat man den „Koffer“ ja auch -sinnigerweise- oft genutzt, um über Monate eine permanente Hintergrundspannung durch die latente Bedrohung aufrecht zu halten. Das hat man aber wohl offensichtlich nicht mehr nötig: Klar, die Quoten zeigen ja auch eindeutig, dass WWE derzeit spannend ist wie nie…
    Habe ich irgendwas verpasst: Warum dürfen The Revival Matches gewinnen? Zwar werden die Demütigungen natürlich wieder eingespielt, aber trotzdem…
    Ich finde es zwar super, dass Nicki jetzt eingesetzt wird, dieses servile Verhalten passt aber gar nicht zu ihrem Gimmick.
    Das mit dem neuen Gürtel -oh sorry, ich meine natürlich Championship- klingt mal wieder nach panischem Aktionismus kurz vor „Double or Nothing“. Aber schaun mer mal: Vielleicht wird das ja ganz unterhaltsam mit dem 24/7-Titel.
    Mein Highlight war mal wieder (sad but true) das Firefly Fun House. Ich bin mittlerweile total angefixt auf Brays In-Ring-Rückkehr. So gut der Aufbau auch ist, bleibt es trotzdem eine Gratwanderung: Wenn man mit Kinder(dartellerInne)n arbeitet und dann die Catch-Phrase „Let me in“ verwendet, kann das schon zu Irritationen führen. Gerade in den ruralen Regionen in Amiland fühlen sich bestimmt selbsternannte Sittenwächter oder
    konservativ-christliche Gruppierungen auf den Plan gerufen (Wobei gerade letztere bei diesem Thema lieber mal die Füße ganz still halten und vor der eigenen Türe kehren sollten…).
    Oh man, ich merke gerade, dass das heute richtig lang wurde. Sorry, dass ich soviel Platz verschwendet habe. Nächstes mal fasse ich mich wieder deutlich kürzer.

    Bonjour et à bientôt…

  32. Peace Walker sagt:

    24/7 Titel….. Was soll man dazu sagen?
    Ich gebe zu ich lese nur noch die berichte und wenn mal was gutes dabei ist schaue ich mir die Videos an oder halt mal einen Kampf beim PPV aber wirklich meckern möchte ich nicht mehr. Dafür ist die Leidenschaft für WWE oder Wrestling bei mir nicht mehr sooo groß…. Das liegt zu einen aber auch daran, daß sowas seid längere Zeit geboten wird!

    Es ist einfach nur noch lächerlich geworden und ja belanglos auch. Das ist traurig und ich kann auch verstehen das einige dadurch verbittert werden und dann meckern müssen/wollen. Das kann ich verstehen….

    Was ich nicht verstehen kann, was ein 24/7 Titel daran ändern könnte!??! Das ist doch mal das damlichste was man machen kann! Ein Komödie mehr pro Show oder wie hab ich diesen Titel zu verstehe? Wer kann den geil darauf sein, für einen Titel der einen nix bringt gejagt zu werden?
    Wenn man sagen würde „Wer diesen Titel länger als 30 Tage hält würde ne Chance auf nen Kampf um den großen Titel bekommen“ dann würde sich Jagen lassen wenigstens lohnen! (by the way ne geile Sache wäre das trozdem nicht)
    Das Ding ist doch eh in 3-4 Wochen kein Thema mehr weil es keinen interessiert….. So wird das nix

  33. Kaane sagt:

    Der 24/7 Titel ansich hätte super Potenzial haben können. Man kann die Social Media Kanäle hierbei auf den Reisen wunderbar einbinden. Auf Instagram Live gehen, zeigen wie der Titelträger gerade in einen Bus steigen will, Zack Herausforderung, Titelwechsel, neuer Titelträger verschwindet mit dem Taxi. An der Halle angekommen begrüßt ihn ein neuer Herausforderer, aber er kann den Titel behaupten. Usw. usf. So könnte die WWE die Leute immer wieder zu jeder Tageszeit durch Push-Benachrichtigungen dazu holen. Wahrscheinlich werden sie das auch noch machen. ABER. Die Art und Weise wie er jetzt eingeführt wurde, lässt nichts Gutes hoffen. Dass sich Lashley und Corbin auf Roodes Flucht kein bisschen für den Titel interessieren, entwertet diesen direkt. Man hätte direkt Leute dieses Segments um den Titel kämpfen lassen sollen. Und meinetwegen soll dann auch ein Worker wie Corbin den Titel direkt mal zwei Wochen mit 20 Verteidigungen halten. Das würde den Titel aufwerten und einen mit Spannung zusehen lassen, ob ein anderer Herausforderer ihm den Titel endlich mal beim Gruppenmeeting vor der Show abnehmen kann.

  34. Sobel sagt:

    Fassen wir mal zusammen:
    Cesaro bestimmt endlich einen Push, leider direkt mal auf Kosten von Ricochet, der selbst gepusht werden sollte.
    Nikki Cross ist jetzt der Schoßhund von Alexa Bliss.
    Drew McIntyre ist jetzt der Schoßhund von Shane McMahon.
    Roman und Shane kopieren Miz vs Shane.
    Mick Foley muss seine Rente aufbessern und prostituiert sich mit diesem albernen Abklatsch des Hardcore-Titels. Ich glaube, ich habe eine Träne in seinem Auge gesehen.
    Es gibt jetzt also auch einen Undercard-Titel. Schande.
    Brock muss sich – warum auch immer – nächste Woche für einen Gegner entscheiden. Läuft wohl auf das Saudi-Match gegen Rollins hinaus.
    Bestes Match des Abends für mich: Usos vs Revival oder Ricochet vs Cesaro. Beide Matches sehr überzeugend.

    Glaubt Vince, er kann RAW mit dem neuen Titel aufpolieren? Weia…

  35. Forums General sagt:

    Ein Hardcore-Titel, den man so nicht mehr nennen darf – wegen mir, hässlich ist er aber

    Cesaro ENDLICH mit neuem Theme

    Die Frauen retten die Sendung, grad im Mic-Work macht das einfach mehr Spaß inzwischen, das wirkt nicht so abgedroschen wie „This is the catchphrase, that AJ Styles built“ (auf die meisten anderen Worker trifft das genauso zu, wollte nur das schlechte Wortspiel machen)

  36. Gast sagt:

    Fleischpeitsche a.k.a. A.Donis: Jeder kommt immer mit nackte Haut, aber es gibt doch schon von seiten der weiblichen Superstars nackte Haut zusehen. Wenn ihr komplett nackte Frauen sehen wollt seht Pornos.

  37. SVK sagt:

    Da sich ja öfters beschwert wird, das hier die Leute nur meckern, möchte ich mich in diesem Kommentar doch wirklich nur dem positiven widmen …

    Das Fun House wird von Woche zu Woche geiler!

  38. Nicht alles ist schlecht sagt:

    Also wer ernsthaft geglaubt hat, es handle sich bei dem neuen Titel um den Hardcore Titel, nur weil er von Mick Foley präsentiert wurde, ist nicht nur als Fan sondern auch vom Gehirn her in der Attitude Era hängen geblieben. Ich finde den 24/7 Titel gar nicht mal so schlecht. Und ich glaube persönlich das Leute wie Titus, Roode und Truth sicherlich Spaß dabei haben sich den Titel in Trash Art gegenseitig weg zu nehmen.

  39. Booki sagt:

    24/7 title git das man als vince die Indies hasst aber dauernt ideen klaut

  40. Forums General sagt:

    „24/7 title git das man als vince die Indies hasst aber dauernt ideen klaut“

    Seit wann guckst du WWE? Es ist mit Ausnahme des Namen eine Kopie des alten Hardcore-Titels

  41. Fan sagt:

    Also ich fand die Show net so schlecht, sicherlich wieder zu viel gesabber aber die Matches waren doch recht gut, von strowman zayn mal abgesehen. Becky war mal wiedee der Bringer. Darf sie bei den Mikeworks eigentlich mitreden? Wenn ja ist das Mikework technisch das beste was WWE seid langem mal wieder hat. ala Rock,Punk,Miz,Edge. Das Startsegment war ja ganz cool aber, an einigen stellen hätte ich mir schlagfertigkeit von Seth gewünscht vor allem bezogen auf die andeutung auf Becky und das Mainevant. Das beste Match des Abends für mich Miz gegen McIntyre was Miz zur Zeit Wrestlerich abliefern darf ist schon Top sonst ja immer eher so Miz labbert viel aber liefert nicht im Ring. Der neue Miz gefällt mir richtig gut, für mich ohnehin einer der Kompletesten performer. Im ganzen Roster

  42. Anvil sagt:

    Habe ja schon allerlei gesehen, was die Wrestler mit zum Ring bringen: Hunde, Schlangen, Kanthölzer…. Aber ein Becher Kaffee ist schon neu. Musste schon ein wenig schmunzeln, wie Alexa damit zum Ring schlenderte 🙂

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/