Killer Kross fordert mehr Gehalt oder seine Entlassung! Wie viel verdienen die Wrestler bei Impact Wrestling? – Update zu den Gründen für Eli Drakes Entlassung – Sabu überzeugt bei den Tapings – Matt Striker schließt sich der Company an – Hoffnung auf neuen TV-Deal – Santana reißt sich Innenband – Brian Cage wieder fit

15.05.19, von Jens "JME" Meyer

– Killer Kross soll sich aktuell im Streit mit Impact Wrestling befinden, da er sehr unzufrieden mit der Ausrichtung seines Charakters vor allem aber mit seiner Bezahlung ist. Mehrere Quellen bestätigten gegenüber dem PWInsider, dass Kross unglücklich mit dem Mehrjahresvertrag ist, den er erst vor einem Jahr unterschrieben hatte. So fordert der 33-jährige eine Gehaltserhöhung, basierend auf den Wert, den er meint aktuell im Wrestling-Business zu haben. Angeblich fordert er ein sechsstelliges Garantiegehalt, was weit mehr ist, als er aktuell verdient. Laut WrestleZone soll seine Forderung im Bereich der Top-Verdiener bei Impact Wrestling gelegen haben. Aktuell wird Kross pro Auftritt bezahlt, er erhält also kein Garantiegehalt, was er natürlich gerne ändern möchte. Angeblich erhalten viele der Impact-Talente (so auch Kross) nur 250 bis 400 US-Dollar pro Auftritt, ohne ein zusätzliches Garantiegehalt oder eine garantierte Anzahl von Bookings. Aufgrund der Anreise- (Flug, Taxi, Mietwagen) und Hotelkosten, welche nicht von der Company übernommen werden, verlieren einige Talente sogar Geld. Durch Independent-Bookings können diese Talente weit mehr verdienen, aber alleine die Impact-Bookings bringen einigen pro Jahr nur 3.000 bis 5.000 US-Dollar ein. Andere Talente erhalten ein Garantiegehalt, nur sehr wenige aber wirklich Summen in sechsstelliger Höhe. Auch sein aktuelles Booking soll Kross nicht gefallen, der größte Streitpunkt ist aber das liebe Geld. Bei Impact vertritt man die Auffassung, dass er den Vertrag vor einem Jahr unterschrieben hat, als er weitestgehend ein Niemand im Business war und es für ihn auch kein Angebot von WWE gab. Nun, da er sich ein Jahr lang auf größeren Bühnen profilieren konnte, bot man ihm auch einen neuen 3-Jahresvertrag an, der ihm aber wesentlich weniger als die geforderte sechsstellige Summe garantiert hätte. WrestleZone berichtet hier über ein Garantiegehalt von weniger als 45.000 US-Dollar pro Jahr. Dieses Angebot lehnte Kevin Geist, so sein bürgerliche Name, allerdings ab und er forderte stattdessen seine Entlassung, um seine Optionen auf dem Markt erkunden zu können. Tatsächlich soll man bei WWE durchaus loses Interesse an seiner Verpflichtung bekundet haben, aufgrund seines gültigen Vertrages gibt es aber natürlich nichts Handfestes. Aktuell gibt es bei Impact Wrestling auch keinerlei Intention dahingehend, seinen Vertrag aufzulösen. Man wollte den Vertrag freiwillig aufbessern und auch wenn Kross das Angebot nicht angenommen hat, geht man davon aus, dass er seinen Vertrag erfüllen muss und wird. Die Beziehung der beiden Parteien soll aktuell aber weiterhin „professionell“ sein und so darf man gespannt sein, ob Kross bei den nächsten TV-Tapings Anfang Juni wie geplant auftreten wird.

– Im April hatten wir HIER über die Auflösung des Vertrages von Eli Drake wegen Vertragsbruches berichtet. In einem Update berichtet Fightful.com nun, dass Drakes Weigerung, bei „United We Stand“ in einem bereits angekündigten Intergender Match gegen Tessa Blanchard anzutreten, das Fass quasi zum Überlaufen brachte. Mit dem aktuellen Management von Impact Wrestling, insbesondere mit Co-Executive Vice President Scott D’Amore, soll der 36-jährige quasi von Beginn an auf Kriegsfuß gestanden haben. Bereits im Januar hatte er die Company darüber informiert, dass er seinen am 31. Mai auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird. In Interviews machte Drake dann kein Geheimnis daraus, dass sein Vertrag im Mai ausläuft und insbesondere einige seiner Aussagen im Wrestling Perspective Podcast, in welchem er äußerte, dass man ihn totgebookt habe, sorgen dafür, dass sich die Impact-Writer verunglimpft fühlten. Als er dann auf Twitter anmerkte, dass er bei „United We Stand“ nicht gegen Tessa Blanchard antreten werde, setzte dies eine Kettenreaktion in Gang, an deren Ende er per E-Mail entlassen wurde. Bei Impact Wrestling ist man aktuell weiterhin darum bemüht, ihm eine einjährige Non-Compete-Strafe aufzubrummen. Man möchte erreichen, dass er wegen eines vermeintlichen Vertragsbruchs ein Jahr lang bei keiner anderen Wrestling-Company unterschreiben darf, obwohl sein Vertrag eigentlich Ende Mai ohnehin ausgelaufen wäre.

– Der aktuelle Vertrag von Scarlett Bordeaux läuft übrigens noch bis zum Sommer dieses Jahres.

– Ed Nordholm, der Executive Vice President von Anthem Sports & Entertainment, befand sich bei den jüngsten Tapings in Philadelphia vor Ort und es heißt, dass er letzte Woche für einige Meetings in New York City weilte, wo Gespräche bezüglich eines neuen TV-Deal vonstattengegangen sein sollen. Innerhalb der Company soll man zuversichtlich sein, ab Herbst wieder einen besseren TV-Deal zu haben. Generell denkt man bei Impact Wrestling aktuell eher langfristig. Man legt eher Wert darauf, wo man in 2 bis 3 Jahren steht, als auf kurzfristige Lösungen zu setzen.

– Der ehemalige WWE- und Lucha Underground Kommentator Matt Striker scheint sich der Company angeschlossen zu haben. Der 44-jährige arbeitete bei den TV-Tapings in Philly und beim „Code Red“-iPPV als Producer und Interviewer.

– Die Performance von Sabu bei den Tapings in Philly soll großer Gesprächsstoff im Lockerroom gewesen sein. Die ECW-Legende war laut einigen Anwesenden so heiß wie seit dem Jahr 1995 nicht mehr und soll eine starke Leistung abgeliefert haben. Zwar ist Sabu keineswegs Fulltime zurück, die Tür für weitere Bookings bei Impact Wrestling soll ihm aber offen stehen.

– Santana hat sich bei „Code Red“ das Innenband angerissen und fällt aktuell aus. Um eine Operation und eine damit verbundene lange Auszeit zu vermeiden, muss sich der amtierende Impact World Tag Team Champion für einige Wochen schonen. Man hofft, dass er bei den nächsten TV-Tapings am 06. und 07. Juni in New York City wieder einsatzbereit ist.

– Nachdem er die letzten TV-Tapings aufgrund einer Rückenverletzung verpasste kehrte Impact World Champion Brian Cage bereits am vergangenen Wochenende bei einer Show von Warrior Wrestling (die Ergebnisse findet ihr HIER) in den Ring zurück.

Quelle: PWInsider, WrestleZone

Diskutiert in unserem Forum mit anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!





Sag was zu diesem Thema!

4 Antworten zu “Killer Kross fordert mehr Gehalt oder seine Entlassung! Wie viel verdienen die Wrestler bei Impact Wrestling? – Update zu den Gründen für Eli Drakes Entlassung – Sabu überzeugt bei den Tapings – Matt Striker schließt sich der Company an – Hoffnung auf neuen TV-Deal – Santana reißt sich Innenband – Brian Cage wieder fit”

  1. Roman Feyersinger Da Sabu is back in Business ??

  2. Joe Graf sagt:

    Sabu hört au h erst auf wenn er mit der Trage rausgebracht wird.

  3. Joe Graf aber mal ehrlich ich find denn immer no stark !

  4. SVK sagt:

    Hmmm … also Impact sollte wenigstens schon flexibel bei der Ausrichtung der Charaktere, da ja sie ja eh nicht so mit dem Geld oder Reichweite locken können. Wobei ich hier auch zum ersten mal eine Beschwerde über den Charakterbuild bei Impact höre. Aber Killer Kross ist wirklich schon gut, so als psycho Brawler kommt er auch schon richtig gut

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/