Tragischer Tod im Ring: Ehemaliger WCW-Wrestler und Lucha-Star „Silver King“ verstirbt im Alter von 51 Jahren bei einer Show in London

13.05.19, von Marvin "Nexus 3D" Weyer

Eine tragische Nacht hat sich am Samstag in London abgespielt. Der legendäre Luchador und ehemalige WCW-Wrestler „Silver King“ ist im Alter von 51 Jahren während einer Show von „Lucha Britannia/Lucha Libre World“ im Ring verstorben. Die Szenen erinnern an den tragischen Tod von Perro Aguayo Jr., der im Jahre 2015 ebenfalls im Ring verstorben ist. Laut zahlreichen Berichten von verschiedenen britischen Medien und Augenzeugen soll César Cuauhtémoc González Barrón während seines Matches gegen Juventud Guerrera einen Herzinfarkt erlitten haben, obgleich er zuvor ohne sichtbare Probleme das Match bestritten hatte. Die Chronologie des Vorfalls wirft einmal mehr Fragen bezüglich der medizinischen Versorgung bei Independent-Shows auf und auch die Kommunikation zwischen Guerrera und dem Referee ist mehr als fragwürdig.

Wie bereits erwähnt, das Match nahm einen normalen Verlauf und wies keinerlei Besonderheiten auf, Silver King steckte einen Reihe von Clotheslines von Guerrera ein und konterte schließlich mit einem Flying Clothesline, ehe er an einem 2-Count scheiterte. Anschließend sind die Szenen sehr dramatisch, denn obgleich King eigentlich den Pinversuch gestartet hatte, schien er sich nicht mehr aufrichten zu können und „hockte“ auf der Matte, während Guerrera weiter das Match sellte. Er versuchte sich mehrfach aufzurichten, doch dies gelingt ihm nicht, ehe Juventud Guerrera aufsteht, das Publikum anfeuert und schließlich versucht, Silver King aufzurichten, was nicht gelingt, da dieser nicht wirklich aufstehen kann. Die Situation wird in diesem Fall komplett missverstanden, sowohl Guerrera als auch der Referee scheinen keinerlei Auffälligkeiten wahrgenommen zu haben, sodass Guerrera einen Kick gegen Silver King zeigt, ihn nur mit großer Mühe auf den Rücken dreht um ein Cover anzusetzen, ehe der Referee einen Count ansetzt, bei 2 aber zögert (vermutlich weil dies nicht das geplante Finish war) und schließlich den finalen Count durchzieht und Guerrera zum Sieger erklärt. Es ist fast schon bizarr, denn während Juventud Guerrera seinen Sieg feiert und die Fans jubeln, liegt Silver King mehrere Minuten regungslos im Ring und weitere Minuten verstreichen, bevor es dem Offiziellen bewusst wird, dass Silver King nicht mehr in der Lage ist, aufzustehen.

Daraufhin bricht Panik aus und Juventud Guerrera versucht Silver King wiederzubeleben, während weitere Wrestler herauskommen und Hilfe leisten. Schließlich wurde auch ein Defibrillator erfolglos angewendet. Laut Berichten ist ein Krankenwagen allerdings erst 20 Minuten nach den Ereignissen am Ort des Geschehens eingetroffen. Viele Fans, Kollegen und Journalisten zeigen sich über die Umstände des Todes sehr schockiert und kritisieren in diesem Zusammenhang auch das fehlende medizinische Personal bei der Show und die schlechte Kommunikation zwischen Wrestler und Referee. Dave Meltzer und Bryan Alvarez sprachen im „Wrestling Observer Radio“ über den Vorfall und konnten sich nicht zurückhalten, Juventud Guerrera scharf für sein Verhalten zu kritisieren, der trotz der frühen Anzeichen keinerlei Anstalten machte, die ungewöhnlichen Ereignisse im Verlauf des Matches zu hinterfragen. Dies wirft natürlich die spekulative Frage auf, ob sein Tod nach den ersten Anzeichen hätte verhindert werden können, dies ist zum aktuellen Zeitpunkt allerdings reine Spekulation. Mexikanische Medien behaupten, dass Silver King zunächst einen Schlaganfall gehabt hat, bevor der Herzinfarkt zum Tod geführt hat. Der Autopsiebericht ist allerdings noch nicht veröffentlicht und genauere Details sind nicht bekannt.

César Cuauhtémoc González Barrón war ein Wrestler aus zweiter Generation und ist der Sohn von dem originalen Dr. Wagner und Bruder von Dr. Wagner Jr. gewesen. Er debütierte im Jahre 1985 und ist seither regelmäßig in den Ring gestiegen, auch wenn er in den letzten Jahren weniger Matches bestritten hat und nicht mehr Vollzeit in den Ring stieg. Er ist primär für seine Zeit bei den mexikanischen Ligen AAA , UWA, IWRG und CMLL bekannt geworden und entwickelte sich dort zum Star, obgleich er auch für unzählige Independent-Promotions angetreten ist. Nach seinen großen Erfolgen debütierte er auch in Japan und war nach Mark Rocco und Eddie Guerrero die dritte Person, die den Charakter „Black Tiger“ verkörperte. Bei All Japan Pro Wrestling gewann die AJPW Junior Heavyweight Championship, trat lange Zeit an der Seite von El Texano an und ging mit IWA Japan Anfang der 90er auf Tour.

Den amerikanischen Fans ist er primär für die Zeit bei World Championship Wrestling (WCW) bekannt. Im Jahre 1997 unterschrieb er dort einen Vertrag und trat vor allem in unbedeutenden Six-Man Tag Team Matches an und konnte bei der Liga nie seinen Durchbruch schaffen, obgleich er von vielen Fans und Kollegen in den 90er Jahren zu den besten Wrestlern der Welt gezählt worden ist. Seine größten Erfolge bei WCW war ein Title Match um die WCW Cruiserweight Championship gegen Juventud Guerrera bei „Fall Brawl 1998“ und seiner Mitgliedschaft bei der „Latino World Order“, die von Eddie Guerrero ins Leben gerufen worden war. Im Jahre 2000 wurde er kurzzeitig von Stacy Keibler in den Shows vertreten, ehe er 2000 schließlich die Company verließ und nach Mexiko zurückkehrte. Laut eigenen Angaben habe er die Zeit bei WCW buchstäblich „gehasst“. In den letzten Jahren stieg er primär für AAA Wrestling in den Ring. Neben seiner Karriere als Wrestler hatte er sich auch ein Standbein als Schauspieler aufgebaut und war Teil des Hollywoodfilms „Nacho Libre“ und porträtierte dort den Wrestler „Ramsas“.

Sein offiziell letztes Match, abgesehen von dem tragischen Aufeinandertreffen gegen Juventud Guerrera in London, bestritt er am 14. März in Japan, dort verlor er an der Seite von Diamante und Fuerza Guerrera gegen El Hijo del Santo, Shiryu und Ultimo Dragon. Sein letztes Match für AAA bestritt er am 29. Dezember 2018 an der Seite von Dave The Clown, hier verlor er gegen L.A. Park und Murder Clown.

Wir von Wrestling-Infos.de sprechen seiner Familie, Fans und Freunden unser tiefstes Mitgefühl aus.

Um an „Silver King“ zu erinnern haben wir eine kleine Auswahl seiner Matches herausgesucht:

Quelle: PWInsider.com, F4Wonline, The Sun





Sag was zu diesem Thema!

2 Antworten zu “Tragischer Tod im Ring: Ehemaliger WCW-Wrestler und Lucha-Star „Silver King“ verstirbt im Alter von 51 Jahren bei einer Show in London”

  1. Imperatoor sagt:

    Ich hab das dazu gehörige Video gesehen und bin mehr als schockiert! Dem Ref UND Juventud der ja ein Veteran ist hätte es spätestens in dem Moment auffallen müssen als er silver nicht zum drehen konnten. Unfassdas
    RIP Silver King

  2. SVK sagt:

    R.I.P. Silver King

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube

Information