Fallende Ratings: TV-Sender erhöhen den Druck auf WWE spürbar und fordern Veränderungen! So reagiert der Marktführer, um die Zuschauer zurückzugewinnen

08.05.19, von Andreas "Silentpfluecker" Silentius

Die schwachen Ratings der letzten Woche (und genaugenommen auch dieser Woche) waren nicht nur bei Fans und Fachleuten ein großes Gesprächsthema, sondern auch und vor allem beim Marktführer selbst. Denn selbst wenn nach außen nach wie vor der Eindruck vermittelt wird, dass man die Situation nicht als besorgniserregend einschätzt, scheint es hinter den Kulissen zu brennen. In der aktuellen Ausgabe des Wrestling Observer Radios ging Dave Meltzer genauer auf die Situation beim Marktführer in Bezug auf die Ratings ein. Zum einen führte er aus, dass die Offiziellen der TV-Sender alles andere als glücklich über die Entwicklung sind. Und daher wurde der Druck auf WWE auch spürbar erhöht. NBCUniversal (USA Network) und FOX forderten gegenüber WWE ganz offen Änderungen am Produkt! Gerade FOX besteht sehr darauf, auch wenn „SmackDown Live“ erst ab Oktober dort laufen wird. Der Grund liegt darin, dass FOX eine relevante und wichtige Show ins Programm nehmen und den Fans präsentieren möchte (die Relevanz von SmackDown zu heben ist übrigens auch der Grund, warum Roman Reigns zum „blauen Brand“ wechselte). Vor diesem Hintergrund kann man bei WWE fallende Ratings natürlich noch weniger gebrauchen als sonst. Bei WWE geht bereits das Schreckgespenst um, dass „SmackDown“ relativ schnell von FOX auf den weniger relevanten Kanal Fox Sports 1 abgeschoben werden könnte, falls die Ratings weiterhin so schwach bleiben sollten. Man geht davon aus, dass FOX mit einem solchen Schritt nicht sonderlich lange warten wird.

Durch die ausgesprochen negative Entwicklung bei den Ratings ist nun bei den TV-Sendern genau der Eindruck entstanden, den WWE immer vermeiden wollte und der noch vor einem Monat nahezu undenkbar erschien: Wrestling gilt als TV-Produkt bei den Sendern derzeit als „kalt“, also als etwas, womit man keine Zuschauer zum Einschalten bewegen kann. Nun könnte man bei WWE froh sein, dass die TV-Deals für die kommenden Jahre in trockenen Tüchern sind. Das Gegenteil ist aber (natürlich) der Fall: Man versucht beim Marktführer nun alles, um wieder mehr Zuschauer für die Weeklies zu gewinnen. Laut Meltzer ist es auch eine Option, demnächst Goldberg, Brock Lesnar und den Undertaker wieder in die TV-Shows zu bringen, wenn es gilt die nächste Show in Saudi Arabien, welche am 07. Juni stattfinden wird, zu promoten. Auch die am Montag bei „Monday Night RAW“ von Vince McMahon geschaffene „Wild Card“-Regel ist eine unmittelbare Reaktion auf die fallenden Ratings, die kurzfristig vor der Show erdacht wurde. Man will auf diese Weise die Starpower beider Shows verstärken. Die Stars von SmackDown sollen auch bei RAW präsent sein – und umgekehrt. Auf WWE.com wurde ferner ausgeführt, dass dies nicht das Ende der Rostertrennung sei (auch wenn dies faktisch ein Stück weit der Fall ist). Je 4 Stars von RAW- und Smackdown dürfen beim jeweils anderen Brand auftreten.

Auch bei NBCUniversal, dem Mutterkonzern des USA Networks, fordert man nun also Starpower für RAW und so kam die Frage auf, warum Roman Reigns zu Smackdown geschickt wurde. WWE konnte eigentlich kaum anders auf die aktuelle Situation reagieren, denn einerseits erhöht FOX den Druck dahingehend, SmackDown interessanter zu machen. Andererseits fordert auch das USA Network (wo man letzte Woche gerade in Bezug auf die erschreckenden Ratings in der dritten Stunde von RAW erschüttert war, als nur noch 1,898 Millionen Zuschauer dran blieben), die fallenden Ratings bei RAW zu stoppen. WWE befindet sich also in einer Art Zwickmühle und so antwortete man auf diese unbequeme Frage nun mit der „Wild Card“-Regel. Mit dieser geht man auch auf eine weitere Forderung von FOX ein, wo man mehr Storylines sehen will, die bei RAW und Smackdown erzählt werden.

Noch eine weitere Option zog der Marktführer, um die Ratings zu stabilisieren: Künftig werden Videos nicht mehr während der Shows auf dem YouTube-Channel von WWE veröffentlicht, sondern erst unmittelbar nach den Shows. WWE will so mehr Zuschauer zum Einschalten der eigentlichen Show bewegen, da man glaubt, die zeitnahen Highlight-Videos seinen ein Grund dafür, warum einige Fans nicht mehr das USA Network einschalten.

Es heißt, dass auch in Zukunft weitere Maßnahmen dieser Art zur „Rettung der Ratings“ folgen könnten, da am Horizont die Endphase der NBA-Playoffs sowie die neue Football-Saison sichtbar sind, welche WWE in Bezug auf die Zuschauerzahlen jedes Jahr zu schaffen machen.

Quelle: Wrestling Observer Radio, WWE.com

Diskutiert mit uns und vielen anderen Wrestlingfans auf unserem Board. KLICK!!!





Sag was zu diesem Thema!

79 Antworten zu “Fallende Ratings: TV-Sender erhöhen den Druck auf WWE spürbar und fordern Veränderungen! So reagiert der Marktführer, um die Zuschauer zurückzugewinnen”

  1. Auch an der Entrance Stage sollten sie dringend was tun. Einfach nur langweilig. Sieht einfach nach nichts aus. Und außer den Big 4 PPV’s sehen auch die anderen Stages aus wie bei RAW und SD. Die WWE spart absolut am falschen Ende!

  2. NJPW ist eben eine hervorragende Alternative geworden..?

  3. Hahahahahahahah KOMMT DAVON (!!!!) wenn man Feministen Macht gibt und Diven dann in den Main Event von WM packt ?????

    Vergleicht mal WWE heute mit der Attetude Era.

    Brauch sich Vince und co nicht wundern aller

  4. Alex Matzka Aber nicht im Free TV

  5. Chase sagt:

    Dutzende talente und man möchte die alten hasen ausgraben…genau das wird die show retten.

  6. Das wurde ja glaube ich im Rahmen der Umstellung zu HD damals so geändert. Sehr langweilig, dass stimmt. Selbst die ppv stages sehen nahezu gleich aus… da hat man sich damals durchaus viel mehr einfallen lassen.

  7. Simon Juhl sagt:

    Was ein Vollhonk??‍♂️

  8. Christoph Döring Ja wegen dem HD stimmt. Aber da würde es doch sicher noch Möglichkeiten zur Änderung geben.

  9. Tja. .ich sage nur Attitude Era….solche Typen und vor allem solche intensität in den Matches fehlt….aber die PG Ausrichtung, die von den TV Sendern gefordert wird lässt sowas nicht zu…..das dies auch für die Worker auf Dauer nicht gut ist, sollte auch klar sein….aber wo sind diese Typen aka SCSA oder auch ein Rock…dazu ein Triple H oder auch ein Mankind….alles charismatische Typen die besonders dargestellt wurden….

  10. Mittlerweile ist alles eine hervorragende Alternative im Gegensatz zu den WWE Mainshows

  11. Andreas Breiter wenn die Story stimmt und auch die Darstellung dann passt das schon…das Diven Match für WM35 wurde gut aufgebaut…als Einzigstes….der Rest war doch Stückwerk….

  12. Eine deutliche Unterscheidung der brands war ja früher gang und gäbe… Smackdown hatte vor allem immer einen schönen Eingangsbereich. Ob nun die Stage mit der riesen Faust oder auch die davor, mit dem riesigen ovalen Bildschirm.

  13. Marc sagt:

    Ich glaube kaum das es an den Frauen liegt, eher an inspirationslosen Geschichten

  14. Christoph Döring ja. damals hat sich die wwe noch was einfallen lassen. Aber jetzt gucken sie nur noch auf die TV Gelder und die Saudi-Arabien Shows ?

  15. 1. Das Wort Diven passt auf die Mädels derzeit mal so gar nicht 2. Wie oft hat man letztes Jahr gesagt „Hey die Mädels ham das beste Match in diesem PPV gemacht“? 3. Das woran man sich im letzten Jahr am ehesten Erinnert ist Beckys blutige Gusche und beim Rest …. keine Ahnung was sonst noch war 😛

    Also Sorry, dein Kommentar ist schon echt…. boah ey….

  16. Selber schuld, ist ja auch immer wieder das gleiche. Man sollte auch mal den Fans zuhören, und nicht immer alles aufzwingen.. Von der NXT talent Verschwendung im Main Roster wollen wir garnicht anfangen, Triple H tut mir echt leid, er kreiert immer wahnsinns Charaktere, vince zerstört sie dann.. ?‍♂️

  17. Richtig. Man braucht kreativität und auch Typen dazu. Wenn ich da an KO derzeit denke, wo man in die richtige Richtung als „Typ von nebenan“war und das mit dem Turn so dermassen versaut….. Da gehe ich die Decke hoch… Noch dazu irgendwelche komischen Typen wie nen AJ Styles der zwar technisch gut ist, aber so ein dermassen stinklangweiliger Typ ist. Das Gleiche mit dem komischen Balor….. Wer guckt sich denn den Scheiss an?

  18. Und nicht zu vergessen, dass das Womens Wrestling extremst im Fokus steht derzeit. Es wird meiner Meinung nach extremst übertrieben damit… Aber dann Shows in solch rückständigen Nationen wie Saudi Arabien veranstalten. Irgendwie lächerlich.

  19. Diese „Diven“ würden selbst dich in Grund und Boden stampfen mein Guter 😉

  20. DerLustigeHans sagt:

    Bitte Vinie, bitte geh endlich in den Ruhestand! Goldberg, Undertaker und Lesnar will keiner mehr sehen. Das rettet die Ratings auch nicht mehr. Ich würde meinen Ar*** darauf verwetten, dass wenn sich der alte Mann nicht ständig überall einmischen würde, die Ideen vom Creative Team auch zünden würden. Da aber immer alles kurz vorher über den Haufen geschmissen wird, kann das auch nichts werden

  21. Die shows sind auch gähnend langweilig. Wenn man darauf wetten könnte wer gewinnt wäre ich schon lange Millionär.

  22. Franki sagt:

    Hätte einen Vorschlag: VINCE TRITT ZURÜCK!!!!! Lass Hunter endlich alles entscheiden.

  23. Christoph Döring das mit dem Womens Wrestling finde ich gar nicht mal so schlimm. Finde gut das es jetzt einigermaßen ausgeglichen ist. Heavyweight, Woman’s, Tag Team Divison….
    Aber angefangen von der Stage, bis zu den Storylines ist im Moment einfach alles langweilig bei der WWE ?

  24. Von mir aus können die AEW, Impact Wrestling und Roh gleich auf schließen damit es endlich wieder schön wird ??

  25. Yannick Dommermuth-Krüger zb new von Alex Wright ist bei rocket beans alle paar Wochen zu sehen ? zb mit Steffi Sky ?

  26. Penker NB sagt:

    Danny Schröder Leider trifft das mittlerweile auch nicht immer auf die Big 4 zu. Summerslam und Survivor Series hatten im letzten Jahr ebenfalls die Smackdown Stage. Diesbezüglich kann man eigentlich fast nur bei WrestleMania und den Saudi PPV’s ein anderes Set erwarten. Ok, dieses Jahr gab es mal eine andere Royal Rumble Stage. Aber ja, ich finde das auch schade. Wirkt halt immer so, als würde man jegliche Kosten und Mühen scheuen und PPV Feeling kommt dann auch nicht auf.

  27. Penker NB Genau so sieht es leider aus

  28. Es ist doch nicht verwunderlich wenn die Einschaltquoten sinken. Was in der WWE die letzte Zeit abgeht ist doch nicht mehr feierlich. In jedem Hauptkampf mehrere Werbungen, Drittklassige Pausenfüller wie KO oder Bliss Show, man gibt Sendezeit an drittklassige Minnesänger die Gitarren Quälen. Offensichtlich glaubt man nicht das die Fans merken, dass man das Script von Jeff Jarrett neu durch Orgelt. Wirklich neue Ideen fehlen gänzlich.

  29. Christian Müller streamen ??

  30. Stimmt , man kann die WWE mittlerweile lesen wie ein Buch, bei manchen Kämpfen weiß man schon im Voraus wer wann eingreift. Bei Großveranstaltungen kann man schon fast drauf Wetten das eingegriffen wird. Das schlimmste ist ja wenn die Offiziellen Richtung Großleinwand schauen aber die Eingriffe angeblich nicht gesehen haben wollen. Manchmal schreit das förmlich mach einem Blindenhund.

  31. Rache sagt:

    Hatten wir eine ähnliche Situation nicht Ende letzten Jahres, als die Quoten fielen und es immer weniger Zuschauer wurden. Damals wollten die McMahons Raw und Smackdown wieder auf Kurs bringen. Also was hat die WWE daraus gelernt?
    Gar nichts. Was wird sie jetzt daraus lernen?
    Gar nichts. WWE könnte im ungünstigen Fall ein ähnliches Schicksal ereilen wie damals der WCW. Natürlich gehen sie nicht Pleite und werden von der Konkurrenz gekauft. Aber sie werden von ihren Sendeplätzen genommen oder zu irgendwelchen Spartensender geschoben.
    Vielleicht sollten sie sich auf die Stärke des Rosters besinnen und weniger Talkshow veranstalten und die Wrestler, das machen lassen, wofür sie dort sind. Nämlich zu wrestlen. Das ist der Grund weshalb die Fans einschalten. Das ist der Grund weshalb die Quoten fallen. Sie nutzen schlichtweg das Potenzial, welches der Roster besitzt nicht aus.

  32. Die Diven machen einen Top Job, sind eine Bereicherung und schön anzusehen.
    Daran wirds wohl nicht liegen, dass die Quoten sinken.

  33. Andreas Seibert du schaust aber schon länger an oder? Das war schon immer so , gut minnesänger und bliss show gab es nicht dafür war die sendezeit dann mit matches von 8 klassischen wrestlern belegt.

  34. Benjamin Preiss Markus Kamui Mario Stilin

  35. Andreas Breiter meinst du die era wo die Halle voller besoffener Studenten war bzw das wrestling nix mit wrestling zutun hatte?

  36. All in sagt:

    Ich sehe das Problem ganz wo anders. Wrestling ist und insbesondere WWE Entertaiment. Seit das Internet für jeden zugenglich geworden ist (anfang der 2000er) geht das. Man Spoilert sich dauernd selbst, wie auf solche Webseiten wie diese hier(nichts für ungut). Dann nützen auch die besten Storylines nichts wenn ich in September weis wer im Main Event bei WM steht. Jetzt kommen welche mit ‚dann lies doch nicht‘. Da ist Vince nicht schuld. Wo wäre WWE und das ganze Wrestling ohne ihn? Hogen, Steve Austin, Untertaker und oder Wrestlemania hat er erschafen. Um nur ein paar Beispiele zu nennen.

  37. Ich frage mich ob er die Attitude nur aus Highlights kennt oder sie selbst schon sehen durfte ?

  38. Sie werden einfach nur falsch dargestellt. Deswegen auch das langweilige Erscheinungsbild.

  39. Anonymität sagt:

    Alleine der Text beschreibt das Problem sehr klar. Man will auf den Undertaker, Goldberg oder Lesnar setzen und nicht auf Storys oder relevante Entwicklungen.

    Die WWE muss den Leuten endlich wieder was bieten. Die WWE macht immer mehr Geld und spart an den echt coolen Sachen die die Shows zum Erlebnis machen.

    Früher hatte jeder PPV eine richtige Entrance Stage und nicht immer der gleiche Aufbau. Selbst Wrestlemania hatte dieses Jahr nur eine unglaublich langweilige LED Wand und das war es schon. Man gibt sich in dem Bereich keine Mühe mehr um ein ordentliches Bühnenbild zu erschaffen.

    Wo sind die verdammten Pyros? Pyros haben der Show ein gewisses Erlebnis gebracht und haben echt alles aufgewertet. Aber auch hier spart man und kommt jetzt mit so ein scheiß wie ‚Burn it Down‘ Geschrei beim Rollins Entrance. Selbst die kleinen Indie ligen könne sich Pyros leisten und die WWE muss daran sparen?

    Die WWE ist belanglos geworden. Wo sind die ganzen Storys die neue Stars aufbauen oder die mich zum einschalten bewegen?

    Zur Attitude zeiten durften die Wrestler auch mal ihr eigenes Ding machen und mussten sich nicht strick am Script halten. Heute geht alles nur nach Drehbuch und das lässt kein Platz für Entwicklung.

    Woran liegt es, dass Wrestler bei NXT voll einschlagen und im Main Roster zur Bedeutungslosigkeit verdammt sind. Nakamura, Bobby Rode, Heavy Machinery, Ethan Carter 3, Bailey, Tye Dillinger oder Austin Aries alle angeblich laut Vince nicht gut genug oder die Charaktere dürfen teilweise nicht funktionieren weil Vince nicht will das Hunter gut dasteht. Das ist alles halt der sichere Tod einer Firma wenn man nicht Monopolist ist wie die WWE.

    Der Laden braucht dringend eine neue Führung und dann und nur dann räume ich der WWE noch eine Chance ein.

  40. Ne Krist sagt:

    Wen ich mir SuperJonny grad anschaue bei NXT wird mir aber auch ganz anders….

  41. Daveman sagt:

    Man sollte einfach aufhören gegen die Vergangenheit zu hetzen. Wer ständig zurückschaut, sieht die Gegenwart nicht und verbaut die Zukunft.
    Das heißt mit anderen Worten: WcW-Bashing unangebracht, da WWE JETZT die WCW ist. 🙂

    Jüngere Talente werden nicht aufgebaut. Sagt mir mal bitte wann das zuletzt war? Wenn, dann traf es immer nur sehr kurzweilig auf einige Leute zu… Kevin Owens, Dean Ambrose, Bray Wyatt usw…. stattdessen fokussierte man sich auf EINEN Menschen, der immer wieder „wischi-waschi“ dem Publikum vorgeführt wurde. Roman Reigns. Charismatisch definitiv, aber ohne Potential jeweils over gebracht.

    Es geht faktisch um NIX mehr. Titel werden wie ramsch behandelt seit 10 Jahren Tendenz steigend in Richtung Bedeutungslosigkeit. So richtig ist es den Leuten aber erst aufgefallen, als Teilzeit-Wrestler Brock Lesnar mehrmals zum Champ erklärt wurde.

    Die WWE hat einfach ZUVIELE Baustellen. Wie soll man jetzt das Vertrauen zurück gewinnen? Ich hingegen freue mich im Stillen, dass der Unmut immer lauter wird. Und das sogar hierzulande auch immer mehr Leute verstehen, warum wir „alte Hasen“ nur noch motzen. ^^

  42. Und Elias ist nicht das Problem. Der Charakter ist bei den Fans over. Eher seine Darstellung im Ring ist mies…wie so manches.

  43. Die Attitude Ära war vom Wrestling her meisstens richtig schlecht. Was gut war, waren viele Fehden und Storylines.

    Und was man heute braucht bei dem riesigen Roster sind Storylines in Mid- und Undercard. Nur so kann man auf lange Sicht neue Stars kreieren. Wie das geht hat NJPW schon oft vorgemacht…siehe Omega…oder zuletzt Jay White.

  44. AJ Styles ist einer der besten Wrestler der Welt. Aber auch ihm machen die Beschränkungen und der Terminplan der WWE nen Strich durch die Rechnung.

    Kein Wrestler kann 250 Shows im Jahr abreissen und dabei immer Top Leistungen bringen.

    Houseshows minimieren (vor allem in Nordamerika), Midcard und Undercard mehr pushen um den Main Eventern auch mal Auszeiten gönnen zu können. Achja…und bitte…Vince raus aus allem was mit dem Ablauf der Shows zu tun hat.

  45. Horzella sagt:

    Da gibt’s nur eine Lösung: Hunter muss wie bei NXT das Kommando bekommen, dann bekommt man das Ruder nochmal herumgerissen. Vince müsste sich kreativ und vom booking komplett heraushalten. Bei NXT gibt Hunter seinen Leuten, mal abgesehen vom Ausgang des Matches, kreative Freiheiten in der Gestaltung der Matches. So auch beim letzten Takeove, da gab’s wenig aber gute Matches, eines davon mit fünf Sternen von Meltzer bewertet. Kürzt RAW auf zwei Stunden mit guten, kurzen Promos und vernünftigen neuen Storys, denn die zweistündigen Formate damals hatte dadurch bis zu vier mal mehr Zuschauer und ausverkaufte Hallen.

  46. Alex Van N sagt:

    Christian Menzer aj müsste nur das gimmick wie bei tna haben damals dann wäre er auch bestimmt nicht langweilig für dich aber was rede ich da wir können das eh nicht entscheiden

  47. JohnCena sagt:

    Jetzt werden die WWE-Luschen mit den Geldkoffern bei CM Punk Sturmklingeln. 0%-ige Chance, dass der zu diesem Chaos-Verein zurückkehrt. Ich meine wer möchte auch zum HSV des Wrestlings zurück.

  48. David Toni sagt:

    Tobias Binder peinlich?

  49. Ich brauch die Attitude Era nicht zurück. Ich mag PG. Was einfach fehlt sind gute Storylines. WWE kann’s doch eigentlich – siehe Ciampa vs Gargano bei NXT. Aber jede Woche wird der gleiche Mist abgeliefert. Ausserdem kommt es einem vor, als wären viele Wrestler gefrustet und spulen nur noch ihr Standardprogramm runter. Habe mir kürzlich die Worlds Collide Shows auf dem Network angesehen. Obwohl die meisten Teilnehmer aus der Undercard waren, hatten alle sichtlich Spass am wrestlen. Wahrscheinlich durften sie einfach mal ohne Skript und Vorgaben wresteln. Die Matches hatten ne vernünftige Länge (keine 2 Min Mainshow Scheiße) und das Publikum wurde super mit einbezogen. Es war ne Stimmung wie bei ner House Show, aber auch mit super Wrestling. Das gleiche sieht man bei NXT und NXT UK. Schade dass WWE das nicht auch bei RAW und Smackdown hinbekommt.

  50. David Toni Vince ‚out of touch‘ McMahon.

  51. Es wird Zeit das Vince in Rente geht und HHH das Ruder übernimmt

  52. ich schaue schon ewig WWF/WWE,aber zur Zeit ist es das schlechteste programm überhaupt was die WWE bietet,kein Wunder das die Menschen bei RAW und SD abschalten.
    Die sollten die Frauen rausnehmen,nix gegen derer Leistung,einige sind besser als die Männer,ich würde sie rausnehmen und denen eine eigene Show geben wie NXT oder so.
    WWE hat super Wrestler,leider werden viele nicht eingesetzt oder nur schlechte Storys!
    Es gibt keinen großen Wrestler mehr wie zb Hulk Hogan,Undertaker,Triple H,Stone Cold,Bret Hart,The Rock oder auch ein John Cena.
    Man sollte die richtige Paarung finden einen oder zwei groß aufziehen und geile Storys aufbauen
    Es würde auch gerne was bringen,wenn man wieder geile gimmicks erfindet!

  53. Naja die neue NFL Saison fängt im September an.
    Warum sollte man da jetzt schon Angst um die Quote haben.
    Die WWE könnte ja bis dahin Ein besseres Produkt abliefern.
    Aber ich weiß das wird nicht passieren, denn Vince erkennt ja nicht worin das Problem liegt bzw ist Beratungsresistenz.

  54. Sid Johnson sehe ich ähnlich. Potenzial ist da, aber es wird nichts daraus gemacht. Es gab früher auch mehr klare Charaktere. Gut und böse und ein paar die beides waren. Heute ist das nicht mehr so.

  55. Flo Kunze sagt:

    Wundert es einen bei diesem grausigen Produkt. Soviel Möglichkeiten und nichts wird genutzt nur verbraten.

  56. Benjamin Menzel Ja. Weil du ja auch so eng mit ihm zusammen arbeitest und die Menschen kennst die McMahon beraten, du Seppel.

  57. Diven, Feministen?? Was bist du denn für ein bornierter Höhlenmensch?

  58. So Tüten wie R?llins oder Bal?r ziehen halt nicht. Ambrose , KO uvm. sind einfach überbewertet. Im Ring mögen die top sein. Reicht aber bei weitem nicht.

  59. So ein Pech auch?? wwe kackt eh nur noch ab!!
    Ich schau mir mittlerweile eh lieber die Independent-Ligen an viel besseres Wrestling ohne denn ganzen labern und Story mist

  60. Sorry Leute, aber so einer wie Balor oder AJ Styles hat einfach ne Ausstrahlung wie nen Toaster. Dem Moppelchen KO muss man lassen das der ne Ausstrahlung hat. Diese technischen Sachen sind mal ganz nett in nem Match, wird aber langweilig wenn man sich 3 Matches von dem angeguckt hat. Deswegen ist Story, Gimmick und Austrahlung auch dermassen wichtig. Die TOP Leute der Vergangenheit wie Steve Austin, Rock, Mankind, Undertaker usw.. die konnten 3 Moves im Ring. War aber Wurst. Die konnten unterhalten oder hatten nen geiles Gimmik. Das was die Leute im Ring können, muss nicht derbe sein…. Es müssen einfach nur Typen sein. Das begreifen aber heute irgendwie viel zu wenige. Und Storytechnisch muss man Eier haben auch mal was derbes zu machen. Genau deswegen war Atitude das Erfolgreichste was WWE gemacht hat

  61. Ambrose hätte man wirklich gut verkaufen können. So ne Art Al Bundy oder so. So als amerikanischen Durchschnitts-Asi. Wäre bestimmt gut gekommen. Sprich der hätte Potential gehabt. KO kannst auch als Typen von nebenan verkaufen, der hat auch gute Austrahlung. Das hatten die ja auch angefangen und dann vor zwei Wochen mit seinem Turn in den Sand gesetzt. Aber Balor und Styles sind Techniker die mal bissl in der Midcard was zeigen können, aber ne Ausstrahlung von ner toten Ratte ham

  62. Christian Menzer Es müssen einfach Stars her die den Mainstream erfassen und faszinieren. Diese ganze ex indy Truppe bringts nicht. NJPW Ex Stars genau so wenig.

  63. Joolz Baker so ist es. Endlich begreift das mal jemand. (y)

  64. Saintwar sagt:

    Natürlich ist WWE sehr schlecht geworden, aber hat es nicht damit zu tun weil die Leute die Sendungen auf WWE NETWORK schauen und nicht mehr live vor dem Fernseher sitzen.

  65. Mark Marvan sagt:

    Sollen sie halt endlich mal diese Kinder-Shows beenden und wieder mehr Richtung Attitude Era gehen. Muss ja nicht komplett Attitude sein, aber diesen PG Mist kann ja keiner mehr ertragen. Und bitte, nehmt die Frauen aus den Main Events!! Die will dort NIEMAND haben! Die Frauen in den Main Event von Wrestlemania stecken und sich dann über miese Ratings wundern, das passt zusammen…

  66. Haborym sagt:

    HaHa als ob das noch helfen würde. Sie sollten mal anfangen die Starpower die sie haben richtig einzusetzen. Konsequentes Storytelling fehlanzeige. Manche Fehden werden gestartet und nach 2 Wochen einfach wieder eingestampft .. Jedes Match wird 100 x durchgekaut anstatt bisschen Abwechslung rein zubringen..

  67. Ashconn159 sagt:

    Storyline?? Was für Storylines ?? Das was wwe als solche verkauft ist ne Frechheit.
    #shockthesystem

  68. Und wer bitteschön möchte einen NO WAY JOSE mit seinen Tanzäfchen sehen. Sowas gehört als Clownsnummer in den Circus.

  69. Scheiss wwe, ich bin raus

  70. The Phantom sagt:

    Die pure Verzweiflung be WWE und Vince
    Der Roster-Split hat man eigentlich zu Grabe getragen.
    Und dann kann man in RAW auch mal eben so A.J.Styörs zum Heel-turnen lassen ^^

  71. Klaus Uthke Ja und genau Storylines braucht es und Typen die Ausstrahlung ham. Was die im Ring können ist Nebensache. SportsENTERTAINMENT halt. Das was WWE derzeit hat, ist nahezu alles maximal Midcard. Nur ganz wenige Ausnahmen die auch Ausstrahlung haben. Selbst von denen die bei WWE derzeit als Top Leute gelten, kannst 75 Prozent in den Skat drücken, auch wenn die was im Ring können, sind die einfach stink langweilig

  72. heino sagt:

    ich war seit WM 6 immer großer WWF/WWE Fan , aber seit ein einem Jahr langweilt die Liga nur noch.

    Zum Glück gibt es NJPW oder bald AEW.

  73. Andreas sagt:

    Ich habe mir mal Gedanken gemacht wie man WWE Smackdown interessanter machen könnte. Genug Wrestler hätte man und hier meine Idee:

    R-Truth, Titus O Neil und Mark Henry verschwinden über einen gewissen Zeitraum. In den wöchtentlichen Smackdown Shows greifen R-Truth und Titus O Neil immer wieder Wrestler an und zerstören diese. Das hätte den Vorteil das man diese beiden Wrestler gut darstellen würde und nicht nur als Jobber. Bei einer der Smackdown Ausgaben dürfen die beiden sich äußern was diese vorhaben, sie möchten jeden Smackdown Superstar zerstören aber auch Tag- Team- Champions werden, deswegen werden die aktuellen Tag- Team Champions erstmal zerstört und als Anführer dieser beiden Jungs wird Mark Henry.

    Nun kommt Dean Ambrose ins Spiel dem ich durchaus zutraue, ein neuer Steve Austin zu werden. Er wird sich gegen diese Gruppe stellen genauso wie die aktuellen Tag- Team- Champions.

    Jetzt kann man dieses Spiel weiterdrehen. Hier kann man gerne ein wenig „NWO“ oder „Nation of Domination“ aufgreifen. So eine Storyline kann spannend werden, wenn man diese richtig aufbaut. Die Gruppe kann man mit Darren Young erweitern.

    Was haltet Ihr davon?

  74. WWE Hater sagt:

    Pyros kann sich die WWE nicht mehr leisten, man muss ja schließlich Wrestler unter Vertrag nehmen nur das sie nicht zu AEW wechseln, Vinnie ist so ein Psycho! Ich wünsche mir das AEW super einschlägt und Vince sein „Universe“ bald zu Grabe tragen kann!!

  75. RealNiko sagt:

    Das größte Problem ist ja, dass WWE das eigentliche Problem gar nicht erkennt. Sie denken bei niedrigem Rating immer an fehlender Starpower. Sie wissen, sie haben in den letzten Jahren absolut niemanden aufgebaut abgesehen von Reigns und denken den bei beiden Shows einzusetzen wird helfen. Ebenso werden sie den Altstars vermutlich wieder viel Geld bieten für kurzauftritte, was für ein paar Shows im Jahr bestimmt gut täte aber nichts langfristig aufgebaut wird.
    Man bookt die Leute so dämlich, vieles einfach nur extrem peinlich (Revival) und abgesehen von 2-3 Leuten sind alle belanglos. Siege Niederlagen bedeuten nix, Leute werden random in das ladder match gesetzt anstatt wenigstens sich zu bemühen ne kleine quali dafür zu machen weil man ja in 4 Wochen viele Stunden zu füllen hat. Außerdem denkt Vince er selbst kann Leute zum zuschauen bewegen also mit seiner Anwesenheit. Wild card rule hat bei mir nur negatives ausgelöst, macht den shake up zunichte, dann wird nach ner Stunde gesagt ‚ja dann sind es halt 4 Stars‘ wo man die eingeführte Regel in der geborenen Show schon gebrochen hat und am Ende waren es 5 oder 6 Stars sogar. Was mich dann auch noch stört waren beide wwe titelmatches. Du kannst es mal bringen aber den höchsten Titel im Mainevent zu verteidigen muss auch nicht jede Woche sein. Bei Raw landet Samy im Müll bei SD steht er im Match um den höchsten Titel. Wieso kommt es überhaupt zum Match? Als WWE Fan fühle ich mich meist in meiner Intelligenz beleidigt. Die sollen schlicht und einfach Storys aufbauen und Leute nicht random in matches einsetzen. Am schlimmsten finde ich aber wenn man 2 Rivalen in ein Tag Team Match setzt. Ich weiß das gab es schon fast immer aber es ist einfach nur dumm.
    Kurz gesagt jeder erntet was er sät und die WWE bekommt genau das. Wenn man die letzten 5 Jahre nur Roman aufgebaut hat ist man selbst schuld.

  76. Andreas sagt:

    Sehr ihr Parallelen von World Wrestling Entertainment 2019 zu World Championship Wrestling 2001?

    World Championship Wrestling hatte im Jahr 2001 viele alte Stars aus der World Wrestling Federation es aber versäumt neue Stars aufzubauen, außer Goldberg.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube