WWE Monday Night Raw #1353 Ergebnisse + Bericht aus Lexington, Kentucky, USA vom 29.04.2019 (inkl. Videos)

30.04.19, von Oliver "Randy van Daniels" Kmetec

WWE Monday Night Raw #1353
Ort: Rupp Arena in Lexington, Kentucky, USA
Datum: 29. April 2019

Die heutige Show wird von einer „A Moment of Bliss“ Ausgabe eröffnet. Alexa Bliss hat sich dafür mit veränderter Einrichtung im Ring und nicht wie üblich auf der Rampe platziert. Bliss informiert die Fans darüber, dass sowohl das Money in the Bank Match der Männer als auch das der Frauen acht Teilnehmer umfassen wird. Dabei werden jeweils vier Teilnehmer aus dem Raw und vier aus dem SmackDown Brand antreten. Die Gastgeberin begrüßt nun die vier Superstars, die den Raw Brand im Money in the Bank Match vertreten werden: Braun Strowman, Ricochet, Drew McIntyre und Baron Corbin.

Nachdem alle im Ring angekommen sind, entsteht ein erster Konflikt zwischen Corbin und Ricochet. Corbin sieht sich als künftigen zweifachen Kofferträger, woraufhin Ricochet erwidert, dass er in diesem Falle seinen Titelkampf zum zweiten Mal verlieren würde. Überraschenderweise pflichtet McIntyre Ricochet bei und weist auf die vergangene Woche hin, als Corbin ihm das Number One Contenders Match vor der Nase gestohlen und anschließend gegen AJ Styles versagt hat. Der Schotte betont, dass er mit einem Sieg im Money in the Bank Match endlich die Kontrolle inne hätte und ihm niemand mehr in seine Chancen auf den Universal Titel pfuschen könne.

Auch McIntyre und Ricochet beginnen sich nun zu streiten, bis Braun Strowman die Diskussion unterbricht. Er behauptet, dass ihn niemand stoppen könne und fordert die drei anderen Teilnehmer des Money in the Bank Matches zu einem Tag Team Match heraus. Vor dem Match weisen die Kommentatoren darauf hin, dass es später am Abend ein weiteres „A Moment of Bliss“ Segment zur Enthüllung der Teilnehmerinnen am Money in the Bank Match der Frauen geben wird.

1. Match
Tag Team Match
Braun Strowman & Ricochet gewannen gegen Drew McIntyre & Baron Corbin via Pin von Ricochet an Corbin nach der Shooting Star Press.
Matchzeit: 14:04

Vor dem kommenden Match singen die Usos beim Entrance ihren Theme mehr oder weniger live. Auch ihre Gegner Karl Anderson und Luke Gallows haben bei ihrem Entrance Redebedarf und bezeichnen sich selbst als „bulletproof“ und begrüßen die Usos im „Good Brother Penitentiary“.

2. Match
Tag Team Match
The Usos (Jimmy Uso & Jey Uso) gewannen gegen Karl Anderson & Luke Gallows via Pin von Jimmy an Gallows nach dem Superfly Splash.
Matchzeit: 11:19

Nach dem Match fordert Jey die Eltern dazu auf, ihre Kinder ins Bett zu bringen und empfiehlt den Großmüttern, dass sie nun besser die Augen schließen sollte. Die Usos präsentieren nun Videomaterial auf welchem Dash Wilder den Rücken von Scott Dawson rasiert. Die Revival Mitglieder stürmen umgehend in die Halle und beklagen diese Verletzung der Privatsphäre. Dawson betont, dass sie Männer sind und Männer hätten nun einmal auch das ein oder andere Körperhaar auf dem Rücken. Deshalb habe er seinen Freund um Hilfe gebeten und Wilder, der ihn schon seit 20 Jahren kenne, habe ihm buchstäblich den Rücken freigehalten. Wilder verspricht, dass sie später zuerst Zack Ryder und Curt Hawkins abfertigen werden, ehe sie sich den Usos widmeten.

Es wird eine Vignette für das dieswöchige NXT Debüt von Kushida eingespielt.

Anschließend darf auch The Miz eine Ausgabe seiner Talkshow präsentieren. Heutiger Gast bei „MizTV“ ist Bobby Lashley, der sich dieses Mal nicht in Begleitung von Lio Rush befindet. Lashley verkündet, dass er nur Fragen nach seinem Geschmack beantworten werde und spricht von sich selbst in der dritten Person. Nachdem Miz die Behauptung in dem Raum wirft, dass Lashley sein volles Potential noch nicht ausgeschöpft habe, weist Lashley auf seine beiden Intercontinental Championship Regentschaften seit seinem Comeback hin.

Lashley fragt sich, was The Miz im Vergleich zu ihm erreicht hat. Dieser nimmt die Vorlage dankend an und zählt einige seiner Karriereerfolge auf. Dass er eher ein Überflieger sei, sehe man alleine am Aussehen seiner Frau. Miz ist der Meinung, dass niemand auf die Idee kommen würde, sein Potential zu hinterfragen. Lashley erinnert ihn daran, dass er bei WrestleMania gegen Shane McMahon verloren hat und es deshalb nicht verwunderlich sei, dass Miz‘ Vater ihn fürt wertlos hält. Diese Provokation zieht unweigerlich eine Attacke von The Miz nach sich, der Lashley aus dem Ring befördern kann.

3. Match
Singles Match
Bobby Lashley gewann gegen The Miz via Pin nach dem Spear.
Matchzeit: 3:00
– Während des Matches kam Shane McMahon heraus und lenkte The Miz mehrfach ab.

Nach dem Match geht Shane McMahon auf The Miz los, der sich anfangs noch wehren kann. Bobby Lashley stimmt jedoch in die Attacke ein und plättet Miz mit einem Spinebuster. Shane prügelt daraufhin weiterhin auf The Miz ein und setzt einen Aufgabegriff an. Währenddessen brüllt er in ein Mikrofon, dass er der Beste der Welt sei.

4. Match
Tag Team Match
The Viking Raiders (Erik & Ivar) gewannen gegen The Lucha House Party (Kalisto & Gran Metalik) (w/ Lince Dorado) via Pin an Kalisto nach der Viking Experience.
Matchzeit: 1:55

Es folgt der zweite Teil von „A Moment of Bliss“, der dieses Mal wieder auf die Rampe verlegt wird. Als erste Teilnehmerin des Money in the Bank Matches der Frauen verkündet Alexa Bliss Natalya. Diese bedankt sich für die Ankündigung und verkündet, dass sie sich erstmals zur Raw Women’s Championess krönen lassen wolle. Bliss unterbricht sie jedoch und ruft Dana Brooke als weitere Teilnehmerin heraus. Brooke ist überzeugt davon, dass sie nun lange genug auf ihre Chance gewartet habe und stattdessen ständig Frauen wie Natalya die Chancen erhalten hätten.

Auch bei diesem Streit geht Bliss schnell dazwischen und verkündet Naomi als dritte Teilnehmerin des Matches. Diese weist daraufhin, dass sie bereits bei SmackDown zweimal den Frauentitel gehalten hat. Deshalb sei das Ziel nun ganz klar der Gewinn der Raw Women’s Championship. Erneut bricht eine hitzige Diskussion aus, die Bliss mühevoll beenden muss. Die vierte Teilnehmerin des Raw Brands ist Alexa Bliss selbst. Die Gastgeberin fordert die anderen drei Damen nun auf, die Halle zu verlassen, damit sie ganz allein im Rampenlicht stehen könne. Naomi lässt sich das jedoch nicht bieten und fordert Alexa zu einem Match heraus. Diesem stimmt Bliss nach einigem Zögern schließlich zu.

Bevor es zu diesem Match kommt, wird jedoch noch eine weitere Ausgabe des „Firefly Funhouse“ mit Bray Wyatt ausgestrahlt. In dieser Woche versucht sich Wyatt an der Malerei, um seine unterdrückten Gefühle hervorzubringen. Im gewohnten Stile einer Kinderserie fragt eine Rattenpuppe, was Wyatt malt. Dieser enthüllt sein Gemälde als brennende Scheune. Wyatt wird nun jedoch von der Hexe Abby unterbrochen. Wyatt erklärt den Kindern, dass es sich bei Abby um eine Soziopathin handelt, von der jedoch keine Gefahr ausgehe. Darüber hinaus sei „Sociopath“ das Wort der Woche. Gemeinsam mit den Kindern übt Wyatt nun die Buchstabierung des Wortes.

5. Match
Singles Match
Naomi gewann gegen Alexa Bliss via Pin nach dem Split-Legged Moonsault.
Matchzeit: 6:00

Charly Caruso begrüßt nun Becky Lynch für ein Interview im Ring. Sie fragt die Championess, warum diese bei Money in the Bank gleich beide Titel verteidigen will. Lynch meint, dass es keine spontane Entscheidung gewesen sei. Sie wolle ihre Titel nicht nur beschützen, sondern auch wirklich darum und gegen alles und jeden kämpfen. Wenn sie sich über ihre Chancen nachdenken würde, stünde sie jetzt überhaupt nicht als Titelträgerin hier. Vor einem Jahr habe niemand daran geglaubt, dass sie im Main Event von WrestleMania stehen werde. Vor einem Monat galt Ronda Rousey noch als unbesiegbar, aber Becky habe sie geschlagen und sich zu „Becky Two Belts“ gekrönt.

Nichts davon sei Zufall gewesen. Selbst wenn sie im Nachteil gewesen ist, hat sie Geschichte geschrieben. Und zwar nicht indem sie jeder Gegnerin ausgewichen sei, sondern indem sie jede Gegnerin besiegt habe. Charlotte Flair möge vielleich das Rüstzeug für einen Sieg haben, aber Becky wisse, wie man Charlotte besiegt. Lacey Evans möge eine starke rechte Hand haben, aber vielleicht sollte sie jemanden schlagen, die es nicht so sehr genieße wie Becky. Lynch fordert Evans nun auf, zum Ring herauszukommen.

Lacey Evans lässt sich nicht zweimal bitten und vergleicht „The Mann“ erneut mit einem echten Mann, der seinen Willen immer sofort erfüllt sehen wolle. Evans führt dies auf Lynchs irisches Temperament zurück. Anschließend geht sie auf Lynch los. Nach einem kurzen Brawl versuchen mehrere Offizielle, die Schlägerei zu unterbinden. Nachdem Becky Lynch mehrmals wieder ausbrechen kann, bekommen sie die Situation endlich unter Kontrolle.

6. Match
Non-Title Tag Team Match
Zack Ryder & Curt Hawkins (c) gewannen gegen The Revival (Scott Dawson & Dash Wilder) via Pin von Ryder an Dawson nach einem Crucufix Pin.
Matchzeit: 4:17

Im Backstage Bereich findet sich The Miz bei Sarah Schreiber ein und spricht eine Herausforderung an Shane McMahon zu einem Steel Cage Match aus.

Sami Zayn kommt nun heraus und spricht darüber, dass er letzte Woche einige Bilder von seinen Reise während der Verletzungspause präsentiert hat. Nicht nur die Reisen seien großartig für sein Leben gewesen. So habe er unterwegs auch seine Liebe für Geschichte und Psychologie neu entfacht. Nachdem er eine Werke über Psychologie gelesen hat, habe er das Verhalten der Fans verstanden. Er lässt nun eine einfache Definition für Anspruchsdenken auf dem Titantron einblenden.

Die Fans würden ständig denken, dass sie richtig liegen und erwarten, dass man ihnen das gibt, was sie wollen. Andernfalls würden die Fans in Wutanfälle ausbrechen. Zayn erzählt nun eine Geschichte über einen Mann, der seinen Sohn dazu ermutigt hat, Zayn um vier Uhr morgens um ein Autogramm zu bitten. Zayn habe natürlich abgelehnt. Während die Fans glaubten, dass er gerne Autogramme geben würde, mache es ihn in Wahrheit krank. Bereits im Alter von fünf Jahren denke das Kind, dass es einen Anspruch auf ein Autogramm habe.

Zayn gibt zu bedenken, dass er bisher mehr als großzügig in seiner Karriere gewesen sei. Schließlich habe er den Fans 17 Jahre lang 5-Sterne Matches geliefert. Nun werde er aber nur noch abliefern, was er selber wolle und die Fans müssten nehmen, was sie kriegen können. Er macht sich noch über die Fans lustig, die ihn dazu aufgefordert haben zu kündigen, wenn er seine Arbeit bei der WWE nicht mehr möge. Es sei zwar eine super Sache zu kündigen, aber die Fans Woche für Woche in die Verantwortung zu nehmen, sei noch viel besser. Er bezeichnet die Fans als machthungrig und kündigt an, dass er sich die Macht der Fans Stück für Stück zurückholen werde.

Die Kommentatoren weisen daraufhin, dass Shane McMahon auf Twitter die Herausforderung von The Miz angenommen hat. Damit kommt es beim Money in the Bank PPV zu einem Steel Cage Match zwischen The Miz und Shane McMahon.

Vor dem kommenden Match meint Samoa Joe, dass sich Rey Mysterios Sohn dafür schämen sollte, dass sein Vater bei WrestleMania so schnell verloren hat. Falls Mysterio wirklich ein guter Vater sei, sollte er seinem Sohn einfach auch eine Maske aufsetzen. Der United States Champion meint, dass ihn Rey Mysterio in der letzten Woche eine Chance auf die Universal Championship gekostet habe und heute dafür bezahlen müsste.

7. Match
Non-Title Singles Match
Rey Mysterio gewann gegen Samoa Joe (c) via Pin nach einem Cradle.
Matchzeit: 7:18

Nach dem Match feiert Mysterio gemeinsam mit seinem Sohn Dominic den Sieg.

Nun kommt es zur Vertragsunterzeichnung zwischen Seth Rollins und AJ Styles. Diese wird von Michael Cole moderiert, der die beiden Kontrahenten als beste In-Ring Performer ihrer Generation bezeichnet und sie anschließend ankündigt. Cole fragt Styles, welchen Stellenwert ein Titelgewinn in seinem Vermächtnis habe. Styles behauptet, dass der Titel der einzige Grund gewesen sei, weshalb er überhaupt zu Raw gegangen ist. SmackDown sei zwei Jahre lang ein großartiges Zuhause für ihn gewesen und er sei stolz darauf, was er sich dort aufgebaut hat. Darüber hinaus möge er Rollins persönlich sehr, aber dieser besitze nun einmal etwas, was er unbedingt haben möchte: Die Universal Championship.

Er spricht darüber, dass die Leute die unerwartetsten Dinge tun würden, um das zu bekommen was sie wollen. Einige Leute hätten Seth Rollins als neuen AJ Styles bezeichnet, der jünger, schneller und stärker sei. Trotzdem werde Rollins nie wie er sein. Rollins erwidert, dass er ohnehin nie der nächste AJ Styles sein wollte, sondern schon immer der erste „Seth freaking Rollins“. Dies sei auch nicht das Haus, das AJ Styles erbaut hat, sondern „Monday Night Rollins“. Styles müsse schon wirklich phänomenal sein, um ihn zu besiegen.

Styles hebt hervor, wie hart Rollins für den Titelgewinn arbeiten musste und fragt sich, wie sein aktuell Zustand sei. Außerdem sei auch Rollins‘ kleine Bruderschaft nicht mehr anwesend, um ihm zu helfen. Rollis sei bei WrestleMania durch die Hölle gegangen. Deshalb zeigt sich Styles überzeugt davon, dass Rollins aktuell nicht mehr viel Kraft besitze. Styles hingegen sei absolut bereit. Er sei wie eine Bulldogge, die bei Money in the Bank ihre Zähne in Rollins vergraben und nicht eher lösen werde, bis er der neue Universal Champion sei.

Rollins gibt Styles nun zu verstehen, dass sie nicht nur viele Gemeinsamkeiten, sondern auch viele Unterschiede hätten. Eine davon sei, dass Rollins im Gegensatz zu Styles Brock Lesnar besiegen konnte. Er sei bei seinem WrestleMania Sieg gegen Lesnar auf dem Zenit seiner Schaffenskraft gewesen und werde das auch bei Money in the Bank gegen Styles sein. Nach diesen Worten unterzeichnen beide den Vertrag. Anschließend greift sich Styles kurz den Titelgürtel und gibt ihn wieder an Rollins zurück. Das Angebot eines Handschlags lehnt Rollins jedoch ab und reckt stattdessen den Titel in die Höhe.

Dies veranlasst Styles zu einer Attacke auf Rollins. Rollins kann ihn jedoch aus dem Ring befördern und lässt einen Suicide Dive folgen. Erneut posiert Rollins mit dem Titelgürtel, muss kurz darauf jedoch den Phenomenal Forearm von Styles durch den aufgebauten Tisch einstecken. Mit einem triumphierenden Styles geht die Show off Air.

Fallout:

Diskutiert hier mit vielen anderen Fans über diese Raw Ausgabe!





Sag was zu diesem Thema!

23 Antworten zu “WWE Monday Night Raw #1353 Ergebnisse + Bericht aus Lexington, Kentucky, USA vom 29.04.2019 (inkl. Videos)”

  1. Absolut…booooring wie immer!!! Aber die schlechten Quoten liegen natürlich an den viele Verletzungen?‍♂️?. Soo schlecht!!

  2. mimimi nervt sagt:

    @Christopher Black
    Du beschreibst deinen eigenen Kommentar perfekt.
    Schau es dir nicht an, lies es nicht einmal, wenn es dir nicht gefällt.
    Was soll dieses dauernde Meckern?

  3. Johannes sagt:

    Armes Revival kann ich nur sagen. Peinlich

  4. SnippyChippy sagt:

    Also das Ende war echt das beste an RAW

  5. Würde mich dann auch nicht wundern, wenn wwe tatsächlich Bliss wieder den Koffer gewinnen lässt…was dann erneut ein Schlag ins Gesicht anderer Mädels wäre, aber warum mal was frisches nutzen (zB Ember), die in meinen Augen eher einen Push Richtung Titel verdient hätte, als Bliss etc.

  6. BigSexy sagt:

    Und in den News vorher liest man, dass WWE Revival einen Push und die Tag Team devision stärken möchte…

    Und Braun Strowman will es seinen 3!!! Konkurrenten zeigen und fordert ein Tag Team Match. Denen hat er es aber gegeben.

  7. Commander sagt:

    Schön, dass man Dana Brooke endlich mehr pusht. Wie jemand mit so viel Charisma und so einer Erscheinung nur in der Womens Undercard sein kann, habe ich eh nie verstanden. Ja, In-Ring-Skills sind limitiert, aber auch eine Nikki Bella war lange Champion 😉

  8. Anonymous sagt:

    Toller Draft: Ob die Good Brothers nun bei Raw oder SmackDown jedes Match verlieren, ist doch egal oder? Was ist aus The Revival geworden? Was macht Mojo Rawley derzeit außer Promos halten? Und wo ist EC3?

  9. Nagge sagt:

    Ricochet gewinnt MitB-Match,casht direkt nach Sieg von AJ gegen AJ ein, gewinnt und wir hätten ein geiles Triplematch AJ, Rollins und Ricochet beim Summerslam,wobei ich mir auch noch Drew hinzu gut vorstellen könnte . Niederlagenserie von The Revivial versteh ich auch nicht, wobei die Tagteams bei beiden Roster gut aufgeteilt sind finde ich. Strowman, corbin Lashley sollten sich um Joe’s Titel kümmern nach MitB.

  10. The Papa Shango Experience sagt:

    Bonjour,

    ich habe die Ausgabe als durchschnittlich wahrgenommen.
    Ich finde es gut, dass Shane immer heeler (das soll ein Komparativ sein) wird. Ich mag ihn gerne als totales Arschloch. Außerdem habe ich mich gefreut, dass Lexi offensichtlich wieder gesund ist. Man mag über Little Miss Bliss denken wie man will, aber ihr Micwork und ihr Selling sind großartig. Sie ist halt mehr Entertainerin als Catcherin und das ist auch völlig in Ordnung.
    Das Bray-Gimmick scheint wirklich interessant zu werden, es geht offenbar in Richtung Bipolare Störung. Das Gemälde „Brennende Hütte“ lässt wohl auf einen unverarbeiteten Konflikt mit Randy Orten schließen…
    Schlecht fand ich, dass Joe sich für Rey hinlegen musste. Was ich aber wirklich ekelhaft finde, ist die Bestrafung von The Rivival. OK, sie haben öffentlich mit AEW geflirtet, was aber -angesichts ihres Underbookings- auch völlig verständlich ist. Natürlich findet Vince das nicht kuhl, aber die beiden derartig voyeuristisch vorzuführen, ist menschlich mal wieder unterste Schublade.

    Nun ja: Have a nice day anyway…

  11. Rosalie sagt:

    Es war langweilig. Nichts was mich dazu bringen würde, mir die Nacht um die Ohren zu schlagen. Ich verstehe es bis heute nicht, wieso man Fearless Nikki nicht zurück holt? Stattdessen lässt man solche untalentierten Möchtegern Wrestlwrinnen auftreten wie Betty Lunch und lacey Evans.

  12. Seppel sagt:

    @Arne,

    was macht der Kampf gegen das Universe?
    Schiesst du noch aus allen Rohren?

  13. BigJosh sagt:

    Hab ich’s überlesen oder war Robert Roode gar nicht bei RAW? Aber hauptsache es ist Zeit für Bobby Lashley, die Pfeiffe. Mann, Mann, Mann…

  14. Gast sagt:

    Rosalie oder wie sie sich noch nennen. Nikki Bella wird nicht mehr zurück kommen nur für Hochkarätige Matches eventuell. Zeigt nur das sie auf Möchtegern Wrestlerinnen stehen, weil Nikki Bella ist eine davon. Becky Lynch hat auch außerhalb von WWE Titels errungen wären Nikki Bella und Charlotte Flair nur WWE Produkt sind.

  15. YuKezZzy sagt:

    wass Dana Brooke gibts noch war eine gute ausgabe und das ende auch

  16. SVK sagt:

    kleine Verbesserung zum Bericht; beim Firefly Fun House Segment handelte es sich nicht um eine „Rattenpuppe“ sondern um eine Hasenpuppe …. zwar ne häßliche Hasenpuppe aber ne Hasenpuppe.

    Zur Show, halt ne typische WWE Weekly, schade das Revival nun wieder verbookt werden aber war ja abzusehen. The Viking War Raider Expierence, brauch eigentlich auch nicht diesem Aufbau gegen B Player, die könnte man direkt ins Titel Geschehen schicken. Aber Ricochet mit den 3 Rießen war nice.

  17. Verve sagt:

    Einfach nur langweilig. Habe nicht mal mehr die Motivation mir den Bericht durchzulesen. Wenn ich diese USOS und die ganzen anderen Langweiler schon sehe…

  18. Fleischpeitsche sagt:

    @ Seppel

    Seppel mein Freund und Kupferstecher,

    danke für Deine Nachricht. Bin regelmäßig noch hier und gebe meinen Senf dazu. Aber das große Interesse ist laängst weg. Wrestlemania war (für mich persönlich) unterirdisch, zumindest was man da gelesen hat.

    Ich freue mich persönlich auf AEW und frischen Wind. Mal schauen was uns erwartet.

    Hoffe Dir geht es gut. Fühl Dich mal ge-High Fivet!

    Du fehlst hier.

  19. Fehlen? sagt:

    Dauernörgeler Fleischpeitsche und Seppel, ihr fehlt hier leider überhaupt nicht.

    AEW, Allheilmittel? MannOmann, die müssen erst mal starten.

    Schätzt doch einfach mal das, was Vince die letzten Jahrzehnte aufgebaut hat und daran ihr euch jahrelang amüsiert habt, anstatt das Produkt hier ewig nur schlecht zu reden. Eure Unzufriedenheit, die ewigen Vorwürfe und diese Schadenfreude sind schon fast ein wenig bizarr. Sorry, aber es liest sich ohne eure stetig negativen Kommentare wirklich viel besser. Verschont uns künftig damit. Danke.

  20. Seppel sagt:

    Ja, ich muss mich mal ab und an wieder hier blicken lassen.
    Arne, da du noch regelmäßig da bist schaue ich mal wieder vorbei.

    Was macht Balu?

  21. Sobel sagt:

    Leider eher unterdurchschnittlich.
    Die Matches allesamt so là là bis schlecht (das Gewurste von Bliss und Naomi???), die Segmente dazwischen nichtssagend und uninspiriert.
    Shane gegen Miz langweilt mich, Becky nervt sowieso nur, die Frauen beim MitB sind die gleichen wie immer (Brooke immerhin erfreuliche Ausnahme) und Revival werden endgültig vernichtet. Auch Rey und Joe konnten mich nicht überzeugen.
    Einzige Lichtblicke: die MitB-Herren waren ganz lustig anzuschauen mit Ricci unter Riesen und das Finale mit Styles und Rollins. War das als Heelturn von AJ zu verstehen?

  22. Fleischpeitsche sagt:

    @ Fehlen? …

    Ach Schnuckelchen, ich hab Dich auch lieb. 😉

    Hey, ich finde sogar ein paar Dinge gut in der WWE aber was On Air daraus gemacht wird widerspricht jeglicher Logik.

    Noch nie war ein WWE-Roster so talentiert und gut bestückt, vorallem auch die Damen. Aber wie planlos und inkompetent es eingesetzt wird grenzt schon an Wahnsinn. Der Pancake-werfende Pausenclown als amtierender WWE-Champion ist das beste Beispiel.

    Dass man dann an Leute wie Reigns, Lesnar oder Rousey als „Zugpferde“ festhält/festhielt zeigt was in dieser Company schief läuft.

    Aber dass die WWE anders kann sieht man an NXT.

    Und ja, die PG-Ausrichtung empfinde ich auch ein wenig als Problem.
    Wrestling sollte nie Kinder & Familien als Hauptzielgruppe haben.

    Ich verfolge Wrestling seit Anfang der 90er und was zur Zeit im WWE-Main Roster passiert ist schlimmer als die WCW in den Jahren 2000-2001.

    Nehmen wir mal die Startseite als Beispiel. Früher hatte man unter RAW-Berichten bis zu 70 Kommentare, heute werden es maximal 30 im Schnitt.

    Mein Interesse am Produkt ist noch da aber es schwindet immer mehr. Früher habe ich auch deutlich mehr gepostet.

    Niemand hat AEW als Heilsbringer bezeichnet aber ich freue mich einfach mal auf was Neues. Und wer weiß, vielleicht wird es ja gut. Lassen wir uns überraschen.

    In dem Sinne einen schönen Feiertag!

  23. Eugenix sagt:

    Gruss an Arne und Seppel. Arne….
    Geb Dir vollkommen Recht.!

    Kotzt mich grad nur an

    Gruss

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube