Kategorie | WWE News

WWE Geschäftszahlen für das 1. Quartal 2019: Millionenverlust, sinkende Ratings & Zuschauerzahlen und stagnierende Abonnentenzahlen! Vince McMahon gibt Verletzungen die Schuld! Ist der bevorstehende Wechsel auf FOX der Heilsbringer?

26.04.19, von Benjamin "Cruncher" Jung

– Am gestrigen Donnerstag veröffentlichte WWE die Geschäftszahlen für das 1. Quartal 2019. Nachfolgend die interessantesten Zahlen und Notizen zur WWE-Bilanz des ersten Quartals.

1. Quartal 2019

Im 1. Quartal 2019 erzielte man Einnahmen in Höhe von 182,4 Mio. Dollar. Dies bedeutet einen Rückgang im Vergleich zum 1. Quartal 2018 (187,7 Mio. Dollar). Nach dem Abzug aller Kosten verlor man im 1. Quartal 2019 insgesamt 8,4 Mio. Dollar (Nettoverlust), nachdem man im 1. Quartal 2018 noch 14,8 Millionen Dollar Nettogewinn verzeichnen konnte.

* Die Einnahmen verteilten sich folgendermaßen:
Media (TV-Rechte, WWE Network, Digitale Medien, DVD Verkäufe, WWE Studios) – 135,4 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 133,4 Mio. US-Dollar)
Live Events – 26,2 Millionen US-Dollar (Vorjahr: 30,8 Mio. US-Dollar)
Consumer Products (Lizenzen, WWE Shop, Merchandise Verkäufe bei Live Events) – 20,8 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 23,5 Mio. US-Dollar)

* Die 135,4 Mio. US-Dollar Einnahmen aus dem Punkt Media setzen sich folgendermaßen zusammen:
TV-Rechte -> 68,1 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 65,5 Mio. US-Dollar)
WWE Network + PPV-Einnahmen -> 47,0 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 46,8 Mio. US-Dollar)
Werbeeinnahmen und Sponsoring -> 10,9 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 12,2 Mio. US-Dollar)
Anderes -> 9,4 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 8,9 Mio. US-Dollar)

* Die 26,2 Mio. US-Dollar Einnahmen aus dem Punkt Live Events setzen sich folgendermaßen zusammen:
Ticketverkäufe in Nordamerika -> 24,1 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 29,8 Mio. US-Dollar)
Ticketverkäufe im Rest der Welt -> 0,2 US-Dollar (Vorjahr: 0 US-Dollar)
Werbeeinnahmen und Sponsoring -> 0,4 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 0,2 Mio. US-Dollar)
Anderes -> 1,5 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 0,8 Mio. US-Dollar)

* Die 20,8 Mio. US-Dollar Einnahmen aus dem Punkt Consumer Products setzen sich folgendermaßen zusammen:
Consumer Products und Lizenzen -> 9,4 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 9,3 Mio. US-Dollar)
eCommerce (WWE Shop etc.) -> 6,6 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 8,4 Mio. US-Dollar)
Merchandise Verkäufe bei Live Events -> 4,8 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 5,8 Mio. US-Dollar)

WWE Network Zahlen

Nachdem man zuletzt am 31. Dezember 2018 einen Stand von 1,528 Millionen zahlenden Abonnenten verkünden konnte, waren es am 31. März 2019 insgesamt 1,597 Millionen und am 08. April 2019, dem Tag nach „WrestleMania 35“, insgesamt 1,767 Millionen zahlende Abonnenten! Hinzu kamen zu diesem Zeitpunkt 233.000 Nutzer, welche den Dienst kostenlos nutzten. Am 09. April 2018, dem Tag nach „WrestleMania 34“, vermeldete man noch 1,808 Millionen zahlende Abonnenten.

Entscheidend ist letztlich aber ohnehin die durchschnittliche Abonnentenzahl und diese sank im 1. Quartal 2019 auf 1,584 Millionen (4. Quartal 2018: 1,585 Millionen). Damit blieb man knapp unter der eigenen Prognose von durchschnittlich ca. 1,59 Mio. für das 1. Quartal 2019.

Nachfolgend die durchschnittlichen Abonnentenzahlen der letzten Quartale:
3. Quartal 2014: 723.000
4. Quartal 2014: 721.000
1. Quartal 2015: 927.000
2. Quartal 2015: 1.216.000
3. Quartal 2015: 1.173.000
4. Quartal 2015: 1.237.000
1. Quartal 2016: 1.289.000
2. Quartal 2016: 1.517.000
3. Quartal 2016: 1.458.000
4. Quartal 2016: 1.407.000
1. Quartal 2017: 1.485.000
2. Quartal 2017: 1.634.000
3. Quartal 2017: 1.522.000
4. Quartal 2017: 1.484.000
1. Quartal 2018: 1.558.000
2. Quartal 2018: 1.800.000
3. Quartal 2018: 1.664.000
4. Quartal 2018: 1.585.000
1. Quartal 2019: 1.584.000

Weitere Notizen:

* Im 1. Quartal 2019 sank die Anzahl der Live-Shows im Vergleich zum 1. Quartal des Vorjahres um 9 Veranstaltungen auf 90 Events.

* Die durchschnittliche Zuschauerzahl bei den 90 Shows im 1. Quartal sank im Vergleich zum Vorjahr um 11% auf durchschnittlich 4.800 Zuschauer.

* Das durchschnittliche Rating von „Monday Night RAW“ fiel von 2,53 Punkten im 1. Quartal 2018 um 14% auf 2,17 Punkte im 1. Quartal 2019. Das durchschnittliche „Smackdown Live“-Rating fiel von 2,04 Punkten im 1. Quartal 2018 um 13% auf 1,77 Punkte im 1. Quartal 2019. Im Vergleich dazu fiel das durchschnittliche Rating der Top 25 US-Kabelsender im selben Zeitraum nur um 5%.

* WWE geht nach eigenen Angaben davon aus, dass man im 2. Quartal 2019 eine durchschnittliche Abonnentenzahl von 1,70 Mio. erzielen wird.

* Wer sich in noch mehr Zahlen wälzen möchte, der kann den kompletten Geschäftsbericht unter dem nachfolgenden Link finden: Klick!

Conference Call

Conference Call am gestrigen Nachmittag standen Vince McMahon und George Barrios den Anlegern und Medienvertretern natürlich auch wieder Rede und Antwort. Dabei wurden einige interessante Themen angesprochen. Nachfolgend ein Auszug.

* Erneut machte Vince McMahon die sinkenden Zuschauerzahlen und Ratings an der Tatsache fest, dass im ersten Quartal 15 Talente verletzt ausfielen. Bei Verletzungen habe man keine Alternativstorylines, was viele Dinge über den Haufen werfe. Viele der Verletzten seien aber nun wieder fit und man habe auch neue Stars kreiert und neue Mitarbeiter für das Creative Team angestellt. Außerdem habe man neue Leute angestellt, die sich nun um die Houseshows kümmern und diesbezüglich das Ruder herumreißen werden. Man wisse genau, was die Ursache für die sinkenden Zuschauerzahlen bei den Live-Events ist und wie man das Problem lösen kann. Außerdem werde sich ohnehin vieles ändern, wenn man ab Herbst mit Smackdown auf FOX wechselt. Die Promotion, die sie bei FOX genießen werden, werde alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen. Es werde für die Company ein kompletter Neuanfang und der Start zu einem Höhenflug sein.

* Vince lobte Ronda Rousey und erklärte, dass diese einen außerordentlich guten Job gemacht habe. Man wusste genau, wann sie laut ihres Vertrages die Company verlassen würde, aber sie machte einen großartigen Job.

* Kommentare zur angekündigten nächsten „großen internationalen Show“ (hier dürfte die nächste Show in Saudi Arabien gemeint sein) und generell zu weiteren Shows in Saudi Arabien verweigerte man.

* Angesprochen auf die stagnierenden und gar sinkenden Abonnentenzahlen des WWE Networks erklärte George Barrios, dass auch hier die Talente der Kern der Sache sind. Wenn in diesem Bereich alles großartig laufe, dann geht es auch der Company großartig. Probleme in diesem Bereich führten zu einer Kettenreaktion.

* Noch in diesem Jahr soll das WWE Network ein neues Design und weitere Änderungen (wie vermutlich verschiedene Preiskategorien) erhalten.

* Mit dem Wechsel von Smackdown auf FOX verbindet man große Erwartungen und man ist laut Barrios der Überzeugung, dass die Zusammenarbeit alle Erwartungen übertreffen und zu einer Hochphase führen werde, die sich auch positiv auf RAW und das USA Network auswirken werde.

* Man bestätigte, dass FOX den sportlichen Aspekt des Pro-Wrestlings in den Vordergrund rücken möchte. Smackdown wird dadurch einen etwas anderen Anstrich bekommen.

* Auf Nachfrage erläuterte Triple H, dass der NXT:UK sehr erfolgreich ist und zu den meistgeschauten Shows auf dem WWE Network gehört. In naher Zukunft möchte man mit NXT:UK auf Tour gehen und regelmäßig Takeover-Specials veranstalten.

* Angesprochen auf eine mögliche Erweiterung von „Smackdown“ auf drei Stunden antwortete Barrios, dass man schon immer sechs Stunden Content pro Woche produziert habe und dies, in welcher Form auch immer, auch weiterhin tun möchte. Ob dies in Form von drei Stunden Smackdown passieren soll, verriet er allerdings nicht.

Diskutiert hier in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




30 Antworten auf „WWE Geschäftszahlen für das 1. Quartal 2019: Millionenverlust, sinkende Ratings & Zuschauerzahlen und stagnierende Abonnentenzahlen! Vince McMahon gibt Verletzungen die Schuld! Ist der bevorstehende Wechsel auf FOX der Heilsbringer?“

Naja schaut man sich so die ganze show an, ist es doch sehr langweilig geworden. Kaum gute lange fehden. Häufig werden die falschen Leute in Szene gesetzt.

War doch abzusehen bei dem booking, hat nix mit verletzten zu tun.

Tja… Wrestler und wrestling und echte Fans, stehen halt nicht auf Kindergartenprogramm… Das sollte langsam mal ankommen…

Man muss sich ja nur anschauen, ständig bekommt Charlotte eine Titel Chance, als wenn es keine anderen Frauen gibt.

Marc Stell sagt:

Roster zu groß… Immer die selben Leute pushen.. Lahme Storys.. Und was am meisten nervt ist dieses dämliche pg ?‍♂️

Marc Stell sagt:

Richtig. Zum Glück gibt’s gute Alternativen

Bei den ganzen Shows, die einige worken müssen, wundern mich die Verletzungen keineswegs!
Hohe Belastung = höheres Verletzungsrisiko….

SVK sagt:

Wenn Vinnie sagt es liegt an den Verletzten und dass das Roster eh verbraucht ist, dann liegt es nun mal daran.

Bissl senil der gute? Merkt nichtmal das er sie selber zu Grunde richtet

Fleischpeitsche sagt:

Es wird ein langer Weg für AEW aber die WWE macht es ihnen aktuell ziemlich leicht.
Noch ein paar Kracher wie z.B. CM Punk auf Seiten AEWs und vielleicht haben wir dann einen neuen Monday Night War schneller als erwartet.

Klartext sagt:

2 Dinge und die WWE wird wieder schwarze Zahlen schreiben:

1. Weg mit PG und jedem damit verbundenen Kinderkram. Das heißt mehr Gewalt, Blut und nackte Haut.
2. Weg mit Vinnie und den aktuellen Bookern. Neue Booker müssen her und diese sollte man auch kreative Freiheit geben. Triple H sollte auch was zu sagen haben (siehe NXT).

Bei der Storyline ist ja auch kein wunder das die leute verlieren

WTFWWE sagt:

Glaben die wirklich an den Kram die die hier labern….Vinnie und Barrios glauben wohl auch noch an den Weihnachtsmann und den Osterhasen. Vinnie muss weg, Triple H an die Macht und schon läufts wieder…..NXT&NXT UK bestätigen es

DDP81 sagt:

….und wenn die Ratings nicht steigen …auf ein vernünftiges FOX Niveau…. wird der Vertrag der letzte FOX Vertrag sein..

Rikibu sagt:

Wenn Herr Mc Mahon den kreativen eine langzeitliche Kopfverletzung attestiert, die sich in fragwürdigen Booking Entscheidungen äußert, dann hat er mit „es liegt an den Verletzungen “ recht 🙂

Oder ist Herr Mc Mahon selbst verletzt? wie sonst ist es wohl zu erklären, dass die Shows immer so wirken, als würden sie während die Show läuft, noch geändert werden?

Bedenkt man, was das WWE Produkt ist – nämlich eher eine weekly soap statt Wrestling, ist es leider auch noch eine der schlechtesten Soaps die man sich ansehen kann.

Ob damit der Preis, den Fox bereit war für die Ausstrahlungsrechte zu bezahlen, tatsächlich gerechtfertigt war? Gemessen an dem, was die Soap gerade so darbietet?

Triebfeder könnte hier Rousey gewesen sein, die sich aber inzwischen ausgegliedert hat…

Am Ende viel verbrannte Erde.
Wenn nicht ein wunder passiert, wird Fox den Deal heftigst bereuen bei den derzeit vorherrschenden Zuschauerzahlen.

Mikel sagt:

Sehe ich auch so. NXT ist das einzige was läuft hier wird offenbar viel richtig gemacht.
Und das die Verletzungen schuld sind ist lächerlich. Man sollte sich mal überlegen warum die Worker so oft verletzt sind. Tja Vince und offenbar auch der Rest des Boards reden sich die Welt wie es Ihnen gefällt…

Der Fisch stinkt vom Kopf

Gando sagt:

Das immer alle meinen ohne PG wäre die Rettung. Wisst ihr eigentlich was WWE seitdem für Sponsoren hat? Von denen konnte man vorher nur träumen, weil die diese Brutalität nicht unterstützen wollten.
Und die NXT Shows zeigen doch auch deutlich, dass es ohne Blut geht.

Sten Thor sagt:

Ich glaube die Bull shit Story s und das ständige hypen von Leuten die keiner will und das ständige durch sickern von Infos vor ab machen es langweilg

Gast sagt:

Klartext: Wenn sie nackte Haut sehen wollen dann schauen sie sich Pornos an, weil weibliche Wrestlerinnen sind keine Sexobjekte wo man sich einen runter holen kann. Wenn sie Blut sehen wollen spielen sie doch virtuelles Wrestling, da können sie so viel Gewalt und Blut sehen wie sie wollen, da muss sich wenigsten keine realer Person sich schwer verletzen.

Saliva sagt:

Mehr als die Hälfte meines Lebens schaue ich mir schon Wrestling an und finde die Entwicklung der WWE hat schreckliche Züge angenommen.  Das Produkt welches von der WWE geboten wird, kann und wird in dieser Form keine großen schwarzen Zahlen abwerfen. Ich glaub nicht dass das Problem die Ausrichtung auf PG ist. Viel mehr liegt das Problem darin wie der Rahmen von PG bisher ausgereizt wurde. Ohne etwas schön reden zu wollen muss man sagen nicht alles, aber vieles ist schlecht und ich kann jedes Elternteil verstehen die sagen: “ Nein, dafür gebe ich kein Geld aus.”  Grundsätzlich muss man sich eingestehen, das Wrestling am Ende immer etwas Gewalt hervorruft. Da WWE genau diese Gewalt mit allen Mitteln unterbindet, kommt am Ende nichts anderes als dieses Produkt raus. Szenen aus Serien wie Tom und Jerry, Road Runner und Kojote, oder aus klassische Filmen mit Bud Spencer und Terence Hill. Wie es so ist hat man schon alles irgendwo unzählige male gesehen. Dazu kommt leider dass Charaktere nicht gut dargestellt werden und absolut keine persönlichkeit haben. Promos werden ins unendliche gezogen, die Storylines sind langweilig und unüberlegt gestaltet und wenn ich mir den Prestige der Titel anschaue, sehe ich nur noch „nette“ Accessoires. Ja, es ist möglich selbst im PG Bereich ein interessantes Programm zu gestalten, aber ich muss Wrestling das sein lassen was es ist und keine Comedyserie daraus machen. So lange noch gewisse Herren, gewisse Funktionen ausüben, wird es keine Besserung geben.

Selbst Schuld wenn man auf sozialmedia alles was in den Shows passiert schon durch spoilert. Brauch man sich die Shows garnicht mehr geben um die Storys zu verfolgen.

Bei dem Roster MUSS es möglich sein Top-Shows am Fließband abzuliefern…selbst wenn es 15 Verletzte auf einmal gibt. ABER…dazu müsste man endlich auch mal Storylines für Mid- und Undercard etablieren um neue Stars zu kreieren.

Stattdessen setzt Vince ständig seinen Kopf durch, scheisst auf die Top-Aufsteiger von NXT und bleibt bei seinem Bullshit-Booking. Tja…ich sag mal…selbstverschuldetes Leid alter Mann.

kein Wunder , wenn man schon einen Blödelbarden ein setzt. Auch die Storys werden immer Bekloppter. Bary von Monster zum Kindergarten versetzt, Man hat escht den Gedanken die Schreiberlinge hängen an der Flasche. Nicht zu letzt auch ärgerlich die andauernde Werbung.

Cheap_Popps sagt:

Natürlich ist die Erklärung von Vinnie Quatsch, genau wie auch die meisten Erklärungen hier Quatsch sind. Vor allem der Mythos mit PG. Smackdown war viele Jahre PG und trotzdem konnte man einiges zeigen. Auch hilft es nichts, einfach den NXT Style zu kopieren. Da vergrault man wahrscheinlich mehr Mainstream Publikum als man an Wrestling Fans dazu bekommt.
Ich denke das schlimmste sind Sponsoren, Investoren und politische Verstrickungen der McMahons. Da reden inzwischen zu viele mit rein. Früher, als man noch Bier und Motoröl und sowas als Sponsoren hatte, die Aktionäre nicht so mächtig waren, lief das einfach noch anders. Da liegt auch ein Vorteil von NXT. Das ist Spartenprogramm im Network.
Trotz allem finde ich, dass die Shows schlechter gemacht werden, als sie sind. Aber da braucht man hier gar nicht anfangen. Da liest man den Bericht und urteilt anhand dessen, was da einer der es ebenfalls nicht gesehen hat übersetzt.
Und hört doch mal mit der AEW auf. Top Zugang Dustin Rhodes, der über dem Zenit des Zenits ist. Ein Kader, bei dem auch nicht alle im Main Event stehen werden. Wo es auch unzufriedene Fans und Wrestler geben wird, wenn sie denn endlich mal was zeigen. Wie lang wird es wohl dauern, bis noch was hipperes kommt? Das ist die Kultur und die Gesellschaft heute.

Genauso wie schon vor paar Jahren, die Brand Teilung und dadurch das Problem mit zuvielen Köchen. Früher 2-3 gute längere Mainevent bzw.Titel Storylines. Heute haste du 10 Storylines dazu noch aus der Midcard und TagTeam die keine Sau jucken. Die Wwe löst eh nie wirklich ihre Probleme, die werden nur „eingefroren“ und Jahre später wieder ausgekramt mit der Hoffnung die neue Generation Wwe Fans schluckt den Scheiß den Sie verzapfen….?

SmartmarkAndy sagt:

Schaut Euch doch mal bewusst die alten Raw-Ausgaben der Attitude- oder der Ruthless-Agression-Era an, ich meine jetzt nicht das Durchlesen der alten Results, sondern wirklich mal anschauen. Das war zeitweise genauso gruselig. Völlig egal, ob da nackte Haut und mehr Gewalt zu sehen war. Wenn man Game Of Thrones darauf reduzieren würde, müsste ja jede Serie gut ankommen, die auf nackte Haut und mehr Gewalt setzt. Dem ist aber nicht so. Nur ein Faktor bewegt die Leute zum Einschalten: Das Storytelling. Wer das nicht drauf hat, verliert Zuschauer. Und es ist viel schwerer Zuschauer zu halten, als neue Zuschauer zu gewinnen. Aber zurück zu Game Of Thrones. Warum schaltet man ein? Weil die Geschichten geil sind, weil man die Charktere liebt, weil die Storys immer wieder Überraschungen bieten, weil jede Folge mit einem Cliffhanger oder zumindest mit einer Vorschau auf die nächste Woche endet. Schon Serien wie 24, Lost, Prison Break oder Breaking Bad haben dieses Prinzip erfolgreich gemacht. Doch auch gutes Storytelling ist es nicht allein, denn selbst hochgelobte Sendungen wurden schon eingestellt. Raw hat übrigens durchschnittlich immer mehr Zuschauer gehabt, als Breaking Bad, mal abgesehen von der letzten Staffel und sowohl USA als auch AMC sind kleine Kabelsender, von daher ein ganz interessanter Vergleich. Hinzu kommt noch ein Faktor, den man so nicht auf dem Schirm hat. Wo schaut Ihr denn Raw? Im TV oder im Netz als illegaler Stream oder illegaler Download oder die Youtube-Zusammenfassung wie bei Wrestling Reality oder lest ihr nur den Report und schaut dazu passend die Clips? Warum sollte es ein US-Amerikaner anders machen, weil er so geil drauf ist, jeden Montagabend drei Stunden am Stück Raw zu gucken? Ja, die WWE verliert Zuschauer, übrigens auch die Simpsons, The Big Bang Theory und selbst die NFL. Wer hier also meint, er habe die Weisheit mit Löffeln gegessen, der sollte sich mal ein bisschen mit der Medienlandschaft beschäftigen 😉

JME sagt:

@SmartmarkAndy

USA und AMC sind kleine Kabelsender? USA ist einer der größten Kabelsender, war sehr lange sogar die Nummer 1. Zu empfangen in ca. 94,5 Mio. Haushalten, was in etwa 82% aller Haushalte mit einem TV-Gerät entspricht.

Illegale Streams und Downloads sind ein komplett zu vernachlässigender Faktor. Mehr sollte man im Jahr 2019 dazu nicht mehr sagen müssen, aber: Aktuell verliert WWE im Vergleich zum Vorjahr ca. 25%! Innerhalb eines Jahre sind 1/4 der Zuschauer weg. Im Jahr 2018 gab es keine Download oder Illegale Streams, oder was genau heißt das jetzt?

Für WWE ebenso mies ist es, wenn die Leute die Clips auf Youtube schauen, statt die ganze Show. Den TV-Sendern und Werbepartnern ist das nämlich vollkomen egal. Das ist in etwa so, als würden die gar nicht schauen, da durch Youtube und Co. im Grunde kein Geld hängen bleibt, in einigen Quartalen verliert man mit diesem Posten sogar Geld. Den letzten Part check ich ohnehin nicht, denn dir sollte selbst auffallen, dass du den Punkt, warum immer weniger WWE schauen, getroffen hast. Dass das auf Sicht für WWE eine Katastrophe ist, sollte dann ebenso klar sein.

Könnte übrigens auch helfen, die News mal zu lesen. 😀 Da steht nämlich drin, dass die US-Kabelsender im gleichen Zeitraum 5% der Zuschauer verloren haben, WWE hingegen 13% bzw 14%. Aktuell sind es sogar jede Woche zwischen 20% und 25%, wesentlich mehr als im Schnitt die TV-Landschaft an sich. Und vor allem gibt es genügend Serien und Sport, die Zuschauer hinzugewinnen (unter anderem NJPW auf AXS. Und das ist wirklich ein kleiner Kabelsender).

SmartmarkAndy sagt:

@JME

USA und AMC sind kleine Kabelsender? Ja! Ws sind kleine Kabelsender im Vergleich zu den großen Networks wie ABC, NBC oder FOX, nicht kleine Sender unter den Kabelsendern, dort sind es Platzhirsche 😉 Beide haben aber übrigens nicht mal ansatzweise die Bedeutung wie noch vor einigen Jahren. Die Reichweite allein sagt nichts mehr aus dieser Tage. AMC hat eine größere Reichweite als HGTV, die haben aber die besseren Ratings 😉

Es gibt diverse Studien, dass die Networks, die Kabelsender und auch die VoD-Services vorrangig Netflix einen wesentlichen Teil ihrer Zuschauer nicht erreichen, weil diese die Sendungen illegal schauen. Bei Stranger Things gab es etwa eine Studie, dass allein 42 % die Serie nicht über Netflix selbst geschaut haben. Ich finde das ist sehr viel. Im Übrigen habe ich nicht gesagt, dass illegale Quellen das New Thing sind und allein 25 % des Zuschauerrückgangs bedeuten, das interpretierst du da rein. Es ist ein Faktor und übrigens auch immer noch ein zunehmender Faktor.

Ich habe auch nicht ansatzweise die Sicht der WWE befürwortet. Bevor man also wütend in die Tasten haut und anderen sagt, sie mögen die News lesen, solltest du erstmal den Kommentar lesen. Mein Lehrer sagte früher immer: „Das Verstehen einer Aufgabe beginnt mit dem Lesen einer Aufgabe!“

JME sagt:

@SmartmarkAndy

Eine Reichweite von 82% entspricht nicht dem Wörtchen „klein“, auch nicht im Vergleich zu Network-Sendern. Den Grund hast du sogar bereits geliefert: Reichweite ist nicht alles. USA und andere Kabelsender haben bessere Quoten als sehr viele Network-Sender.

Ein Streamingdienst, den man bezahlt, ist was komplett anderes als ein TV-Sender, den 82% der Leute ohnehin empfangen. Zumal die Zahlen der USA-Webseite in die Ratings mit eingerechnet sind. Nope, illegales Streaming und Downloads sind zu vernachlässigen und nicht das Problem.

Du hast behauptet, dass WWE Zuschauer verliert, andere Programme aber auch. Was spielt diese Aussage denn für eine Rolle, wenn WWE viel mehr Zuschauer innerhalb eines Jahres verliert, als die anderen Programme? Vor allem wenn es auch Programme gibt, die Zuschauer gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
www.fittaste.com