Pattsituation zwischen Sasha Banks und WWE: Wie geht es nun für „The Boss“ weiter? – Becky Lynch mit Doppelschicht beim „Money in the Bank“-PPV – Wurde der Begriff „Belt“ rehabilitiert? – Jeff Hardy verletzt! – „WWE Backlash“ findet nun doch statt – „Superstar Shakeup“ und keine Ende…

24.04.19, von Julian "ZackAttack" Bauer

Quelle: Miguel Discart, Sasha Banks WrestleMania 32 Axxess, bearbeitet, CC BY-SA 2.0

– Die Situation rund um Shasha Banks sorgt jetzt schon seit rund zwei Wochen für Gesprächsstoff, bisher gibt es in der Personalie aber nichts Neues zu vermelden. Dave Meltzer sprach im aktuellen Wrestling Observer Radio von einer Pattsituation zwischen der Wrestlerin und WWE. Backstage heißt es aktuell, dass Banks den Rest ihres Vertrags aussitzen will, ganz so einfach ist die Vertragssituation offenbar allerdings nicht, dies hat die Vergangenheit schon mehrfach gezeigt. In den Papieren ist eine Klausel eingearbeitet, die es WWE erlaubt, den laufenden Kontrakt entweder um die Ausfallzeit bei einer Verletzung oder eben bei „Inaktivität“ zu verlängern. Es bleibt also in Bezug auf die Zukunft von „The Boss“ weiterhin spannend, zumal Banks zuletzt noch für das Womens Money in the Bank Ladder Match eingeplant war. Dies dürfte aber mittlerweile hinfällig sein.

– Kann Becky Lynch auch nach dem kommenden „Money in the Bank“-PPV noch mit ihrem Spitznamen “Becky 2 Belts“ herumlaufen? Die Ereignisse bei „SmackDown „Live“ machen es ihr zumindest nicht einfacher. Nachdem bei „Monday Night RAW“ bereits ein Titelmatch um die RAW Women’s Championship gegen Lacey Evans bei „Money in the Bank“ bestätigt wurde, verdiente sich bei der blauen Show ihre Langzeitrivalin Charlotte Flair mit einem Sieg über Bayley das Recht, Becky beim gleichen PPV um den SmackDown Women’s Championship herauszufordern.

– Wir berichteten in der Vergangenheit schon mehrfach über bestimmte Worte, die bei WWE auf dem Index stehen und somit nicht verwendet werden dürfen. Bereits 2008 tauchte in diesem Zusammenhang eine Liste von nahezu zwei Dutzend Wörtern auf, darunter Begriffe wie z.B. „Wrestler“, „War“, „Feud“ oder auch „Belt“. Gerade bei „Belt“ hieß es bisher immer, Vince McMahon habe bei diesem Wort das Gefühl, dass der Wert des Titels damit untergraben wird. Ein Belt, also Gürtel, sei laut dem Chairman schließlich etwas, was eine Hose an Ort und Stelle hält. Diese Anweisung scheint seit kurzem aber hinfällig. Becky Lynch läuft derzeit wie oben bereits erwähnt als „Becky 2 Belts“ durch die Shows und mittlerweile nutzt man das Wort auch wieder für Titelankündigungen in der Werbung.

– SmackDown Tag Team Champion Jeff Hardy hat sich am Samstag im Rahmen einer Houseshow eine Verletzung zugezogen. Genaue Details sind noch nicht bekannt, auch nicht ob Hardy eine Zwangspause einlegen muss. Laut Dave Meltzer scheint es sich aber um eine Verletzung am Bein zu handeln.

– Kleine Randnotiz zur RAW-Ausgabe vom Montag. Das Skript für die Show wurde erst rund vier Minuten (!) vor Start fertiggestellt. Dies berichtet Bryan Alvarez bei F4WOnline.com. Es ist nicht ungewöhnlich, dass man bei WWE am Tag des Events noch Änderungen am Skript vornimmt und oft ganze Teile über den Haufen wirft, eine Fertigstellung vier Minuten vor Beginn der Show ist aber dennoch verdammt kurzfristig – und zuletzt häuften sich diese extrem spontanen Änderungen wieder deutlich.

– Zuletzt hieß es noch, dass WWE den „Backlash“-PPV aufgrund des für den 7. Juni in Saudi Arabien geplanten Specials ersatzlos streichen wird. Zu wenig Zeit zwischen den beiden Shows wurde als Grund genannt, jetzt hat man die Show stattdessen einfach um eine Woche nach hinten verschoben. Aus dem geplanten Event am 16. Juni in San Diego wird nun eine reguläre RAW-Houseshow, der „Backlash“-PPV wird in der darauffolgenden Woche in Tacoma, Washington, über die Bühne gehen.

– Auch am gestrigen Dienstag ging der „Superstar Shake-Up“ weiter. So sind Jinder Mahal und die Singh Brothers (Sunil Singh & Samir Singh) nun offiziell wieder ein Teil von Smackdown.

Quelle: WrestlingINC, Wrestling Observer Radio, F4WOnline.com

Diskutiert mit uns und vielen anderen Wrestlingfans auf unserem Board. KLICK!!!




Sag was zu diesem Thema!

3 Antworten zu “Pattsituation zwischen Sasha Banks und WWE: Wie geht es nun für „The Boss“ weiter? – Becky Lynch mit Doppelschicht beim „Money in the Bank“-PPV – Wurde der Begriff „Belt“ rehabilitiert? – Jeff Hardy verletzt! – „WWE Backlash“ findet nun doch statt – „Superstar Shakeup“ und keine Ende…”

  1. Charls sagt:

    Die Aussage von vince ist doch ein witz. Der Wert des gürtels wird untergraben wenn man ihn Belt nennt aber einem teilzeitwrestler wie Lesnar den Gürtel geben der dann keine Bedeutung mehr hat.

    Vince was läuft denn bei dir falsch.

  2. TFRH sagt:

    Was hat die Banks eigentlich, der wurde 5 mal der Womens Title hinten rein gesteckt und hatte einige gute Storylines in den letzten Jahren und jetzt muss Sie sich auch noch darüber beschweren, dass Sie keinen weiteren Title bekommt. Das liest sich genauso wie die Berichte über Punk, der hat vor seinen abgang genauso rumgejammert. Mir wäre es lieber wenn Banks endlich verschwindet.

    Das problem mit The Revival war ja gewesen, dass beide nach Ihrem Call Up nach einander verletzt gewesen waren und somit eine Fehde oder wenigstens ein Title Run war dann nicht gegeben und als beide wieder Fit waren, war ihr Hype von Nxt nicht mehr da und beide wurden nur noch verheizt, da kann ich dann nach vollziehen wieso die sich beschweren, kann ich bei Banks nicht, denn die hatte nach Ihren Call Up alles bekommen.

  3. Sobel sagt:

    Banks hat den Wandel von der Divas Division zur Womens Division irgendwie nicht mitbekommen… So, wie die sich aufführt…

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.






Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/