Spekulationen rund um einen TV-Deal: Wird All Elite Wrestling auf einem Sender von „Turner Sports“ laufen? TNT und TBS als mögliche Sender im Gespräch! – Jim Ross als prominenter Kommentator: Lukrativer Vertrag + Rolle hinter den Kulissen! – Broadcast-Team nun vollständig!

15.04.19, von Marvin "Nexus 3D" Weyer

– Die letzten Tage standen im Zeichen von All Elite Wrestling, zahlreiche Spekulationen und Informationen bezüglich eines TV-Deals sind diskutiert und spekuliert worden. Den Ursprung nahm die Gerüchteküche auf Twitter, dort hat „Brian McMahon“, der auch unter dem Usernamen „The Fight Oracle“ bekannt ist und gute Verbindungen in den MMA-Sport aufweist, die Spekulationen begonnen und berichtet, dass die Warner Media Group (Turner Sports) AEW Wrestling bei ihren jährlichen Upfronts (Bekanntgabe des Programms ab Herbst des gleichen Jahres) am 15. Mai 2019 offiziell als Programmpunkt bekanntgeben wird. Die neue Liga rund um Tony Khan, Cody Rhodes und den Young Bucks könnten demnach möglicherweise auf TNT, TBS oder Tru TV ausgestrahlt werden, da all die Sender zu Turner Sports gehören.

Nach aktuellem Informationsstand ist aber weiterhin kein Vertrag unterschrieben, demnach sind dies zum jetzigen Zeitpunkt lediglich Spekulationen. WON und The Wrap berichten beide, dass „komplexe“ Verhandlungen geführt werden und ein Abschluss noch nicht bevorsteht. Schon seit Wochen wird von verschiedensten Seiten über lukrative Angebote berichtet und auch ein weiterer großer Sender soll Interesse bekundet haben, sodass die Warner Media Group noch nicht in Stein gemeißelt ist. In diesem Zusammenhang berichtet Dave Meltzer auch über die Streaming-Rechte der Liga, die mit „Double or Nothing“ am 25. Mai 2019 ihre erste große Show unter dem Banner von „All Elite Wrestling“ präsentieren. So soll AEW nicht nur als zweistündige, wöchentliche Show ausgestrahlt, sondern auch auf einer Streaming-Plattform angeboten werden, die zu dem Unternehmen gehören wird, die auch die Rechte an der TV-Ausstrahlung erwerben. Im Fall von Turner Sports käme beispielsweise der Streaming-Service von TNT in Frage („B/R Live“). Der Service ist eine Plattform für zahlreiche Sportangebote wie NBA, UEFA Championship League und PGA, die alle in „Paketen“ angeboten werden. In Bezugnahme auf die Upfronts wäre eine Finalisierung natürlich perfekt, um die größtmögliche Bühne für eine Bekanntgabe zu nutzen und man hätte die Möglichkeit, die TV-Show womöglich schon im Oktober an den Start zu bringen.

Es wird eine schwierige Aufgabe für All Elite Wrestling, die momentane Popularität zu nutzen und mit einem TV-Deal neues Publikum an Land zu ziehen. Bei solch großen TV-Sendern, die natürlich großartiges Potential bieten, muss das Endergebnis und vor allem die Zuschauerzahlen jedoch stimmen. AEW generiert Aufmerksamkeit, holt viele talentierte Leute ins Boot und verpflichteten sogar Main-Stream Stars, doch ob dies reicht, um auf einer großen Plattform zu bestehen, wird die Zeit zeigen. Die Pre-Show zu „ALL IN“ auf WGN America konnte 200.000 Zuschauer vor die Bildschirme locken, was eine gute Zahl für den Sender darstellte, auf TNT (z.B.) jedoch enttäuschend wäre.

Werfen wir einen Blick auf die Talente und Wrestler, die in den vergangenen Wochen verpflichtet worden sind. Die wohl größte Verpflichtung lautet Jim Ross, der schon seit Spekulationsbeginn als mögliche Schlüsselperson gehandelt worden ist. Ross wurde in der zehnten Episode der „Road to Double or Nothing“ Videoreihe vorgestellt und wird als Kommentator für die Shows fungieren. Des Weiteren agiert er fortan als „Senior Adviser“ für die Liga. Ross soll laut Angaben aus dem Video den lukrativsten Deal unterschrieben haben, den je zuvor ein Wrestling-Kommentator angeboten bekam. Ross wird als wichtige Verstärkung angesehen, da seine Erfahrung in dem doch sehr „jungen“ Team dringend gebraucht wird. Die Verantwortlichen Tony Khan, Cody The Young Bucks, Christopher Daniels und Kenny Omega sind sehr erfahrene Wrestler und Beobachter des Business und haben ein gutes Gespür für die moderne Entwicklung des Pro-Wrestlings. In Sachen „Management“ und Produktion sind die Beteiligten allerdings noch unerfahren, genauso Chris Harrington, der zuvor auch noch nicht Teil des Wrestling-Business gewesen ist und nur als erfahrener „Außenbeobachter“ gilt. Neben Jim Ross gilt lediglich Keith Mitchell, der als „Head Producer“ arbeitet, als sehr erfahren, da er bereits seit den 80er Jahren unter anderem für World Class Wrestling Association, World Championship Wrestling und Impact Wrestling gearbeitet hat. All die genannten Namen arbeiten derzeit eng mit den Mitarbeitern der „Jacksonville Jaguars“ zusammen, die ihre Erfahrung aus dem Sportbereich des Footballs mitbringen, demnach aber natürlich in Sachen „Pro-Wrestling“ noch nichts vorzuweisen haben.

Bei Jim Ross bleibt die Frage, wie seine Rolle „On-Air“ letztlich aussehen wird. Er wird definitiv als Kommentator fungieren, ob er aber jede Show kommentieren wird oder nur für bestimmte Matches aufritt, bleibt abzuwarten. Die Play-to-Play Kommentatoren lauten Alex Marvez und Excalibur. Marvez ist erfahrener NFL-Reporter, ehemaliger Präsident der Organisation „Pro Football Writers of America“ und präsentiert eine Radioshow auf „Sirius XM“. Er hat jahrelange Erfahrungen im Geschäft und kommentierte zahlreiche Spiele im TV und Radio, obgleich er nie als „Wrestling-Kommentator“ gearbeitet hat. Er befindet sich derzeit im „Training“ und kommentiert bereits einige Matches, um ein Gefühl für die Aufgaben als Wrestling-Kommentator zu erlangen. Excalibur ist ein bekannter Name im Geschäft und wurde primär als Kommentator bei „Pro Wrestling Guerrilla“ bekannt, seit einiger Zeit kommentiert er auch Shows für New Japan Pro Wrestling.

Als Backstage-Interviewerin wird Alicia Atout fungieren, die bereits seit mehreren Jahren ihre Interview-Reihe „AMBY“ produziert und für Impact Wrestling arbeitete. Als Ringsprecher wurde Justin Roberts verpflichtet, dessen Stimme viele moderne WWE-Fans natürlich kennen und der zu den erfahrensten Ringsprechern der Neuzeit zählt.

Quelle: Wrestling Observer Newsletter, The Wrap, pwponderings.com

Diskutiert mit vielen weiteren Fans über dieses Thema! Einfach und unkompliziert im Forum anmelden!





Sag was zu diesem Thema!

7 Antworten zu “Spekulationen rund um einen TV-Deal: Wird All Elite Wrestling auf einem Sender von „Turner Sports“ laufen? TNT und TBS als mögliche Sender im Gespräch! – Jim Ross als prominenter Kommentator: Lukrativer Vertrag + Rolle hinter den Kulissen! – Broadcast-Team nun vollständig!”

  1. wird diese liga,wo live gezeigt im tv?

  2. Weiß man noch nicht.
    Aber erstmal sowieso nicht im deutschen tv

  3. Joe sagt:

    @Patrick Hoerwey

    Ganz ehrlich, wie kann man sowas fragen, wenn man den Artikel gelesen hat? Da kann ich wirklich nur mit dem Kopf schütteln…

    Wie auch immer, freu mich jetzt schon auf Justin Roberts, der Typ ist für mich der neue Howard Finkel.

  4. Chris sagt:

    Habe Prime, DAZN und Netflix. Eventuell bekomme ich einen Stream ab.

  5. Hatmehrahnungalswi sagt:

    Wrestling Infos hat mal wieder keine Ahnung von was sie labern. Mitterweile muss man ja froh sein wenn sie keinen Rechtschreibfehler machen. AEW hat die besten Voraussetzung um durchzustarten. Bessee als Impact, besser als ROH und beides läuft bis heute noch.

  6. Heitzer sagt:

    @chris und @Patrick: lest ihr die Artikel oder kommentiert ihr einfach nur schwachsinn?

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube