Kurz gemosert… #165

11.04.19, von "Manuel Moser"

„Kurz gemosert…“ beschreibt die Welt des Mainstream-Wrestling mit den Augen eines meckernden „Smart Marks“. In unregelmäßigen Abständen spricht Manuel Moser in der wohl umstrittensten Wrestling-Kolumne aller Zeiten Dinge und Tatsachen an, welche sich manch einer vielleicht nicht traut auszusprechen oder die es aus den Tiefen der „Smart Mark“-Fangemeinde nicht an die Öffentlichkeit schaffen. Harte Worte und eventuelle Spoiler inbegriffen.

 

Once I rose above the noise and confusion, just to get a glimpse beyond this illusion…

Läuft bei den Frauen würde ich sagen. Ich hoffe, dass die Töchter von Hunter sich allesamt an der WWE-Darstellungen einer Frau orientieren.

WRESTLEEEEMAAANIAAAAAA!
Carmella siegt in dieser unwichtigen „Dana Warrior Battle Royal“. Oder „Melania Trump Battle Royal“? Egal…
Warum so jemand wie Carmella überhaupt irgendwas gewinnen darf, ist mir schleierhaft. Aber offenbar, gehen wir wieder einen Schritt zurück in Sachen Gleichberechtigung. Nachdem mit der Niederlage der Bellas eigentlich die letzten Erinnerungen an die „Divas“ zerstört werden sollten, erschafft man nun an jeder Ecke wieder neue Damen mit Titten, Arsch, Fickgesicht und ohne Talent, dafür aber mit einer Upfuck-Quote, die weit über dem IQ der von der armen Frau gespielten Figur liegt. Bei Wrestlemania hatten wir sogar ein Team das sich „Divas of Doom“ nannte. Cool.
Da kann WWE noch so viel versuchen, aber die Darstellung der Damen bleibt die gleiche und keine Frau, bei der Vince McMahon nicht anfängt zu sabbern, wird, so lange dieser Uhrenklon das Sagen hat, jemals eine große Nummer werden.
Da kann man mir auch erzählen was man will, Becky war für diesen Spot bei Wrestlemania nie und nimmer gedacht. Es ist noch gar nicht so lange her, da hat man ihr, auf Grund ihres Akzents(!), das Reden vor den Kameras verboten.
Und dann schaut euch an wer in den Startlöchern steht. Mandy Rose, Lacy Evans und die Iconics.
Applaus, applaus! Gut gemacht WWE.

It’s true, it’s damn real! Öhm…
Kurt Angle legt sich also für Baron Corbin hin. Baron Corbin! Baron Corbin!
Wahrscheinlich muss man die Karriere und die Leistungen von Angle miterlebt haben, um diesen Vorgang nicht gut zu finden. Anders kann ich mir die teilweise sogar positiven Kommentare zu dieser Beerdigung nicht erklären.
Angle hat McIntyre over gebracht, indem er sich von ihm hat zerstören lassen. Das war damals im Grunde schon der Abschluss von Angles aktiver Karriere. Genau so wurde es inszeniert und genau so wurde es auch allgemein aufgenommen. Dass WWE daraus nichts macht, kann man Angle nicht vorwerfen. Alles was jetzt noch folgen sollte, war eine Abschiedstour.
Seine sogenannte „Farewell-Tour“ hätte dann aber nicht beschissener laufen können. Kein Match auf dem Weg zu Wrestlemania war auch nur im Ansatz einer Legende wie Kurt Angle würdig. Stattdessen wurden die Matches dazu benutzt andere belanglose Wrestlemania-Matches zu hypen, für die man keinen Aufbau hatte. Dabei hatte er eigentlich Gegner, die aus einer Salami Minimum ein Drei-Sterne-Match herausholen können.
Aber gerade zum Abschluss seiner Farewell-Tour, hätte man ihm noch mal einen anständigen Gegner geben können, der ihn noch mal zu einem guten Match zieht. Wer dann am Ende gewinnt, wäre in so einem Fall sowieso zweitrangig gewesen. Aber jemandem wie Baron Corbin nicht nur als letzten Gegner auszuwählen, sondern ihn dann auch noch das Match gewinnen zu lassen und Angle damit seine Rache wegen Corbins Verhalten in der Vergangenheit zu verwehren, war absolut unnötig, peinlich und kann nur dem Gehirn eines geistig zurückgebliebenen Affen entsprungen sein.
Ein Squash gegen Corbin, gefolgt von einem richtigen Match mit einem richtigen Gegner. Was wäre daran so schwer gewesen? Warum muss jemand wie John Cena, der wie kein anderer als Abschlussgegner für Angle gepasst hätte, in so einem dummen Elias-Segment verbraten werden? Die ganze Geschichte hätte sich von selbst geschrieben. Aber Affen sind eben Affen. Wenn sie denken würden wie Menschen, wären sie keine Affen.

You don’t deserve it!
Kofi gewinnt gegen Daniel Bryan und wird WWE Champion. Und was hat jetzt das ganze Geschiss, um Bryan und diesen Hanf-Gürtel gebracht? Nur weil Vince 2019 endlich mal die Batterien in seinem Hörgerät gewechselt hat, meint er jetzt:

„Warum ist das so laut hier und warum rufen die alle nach einem ‚Kofi‘!? Da kommt doch nur der eine von den drei Negern da! Die frühstücken doch immer wenn sie eigentlich arbeiten sollten, deswegen ist der eine auch so fett! Warum hat die noch keiner gefeuert!?“

„Die Figur heißt ‚Kofi Kingston‘, Sir. Sie erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit.“

„Was ist denn jetzt schon wieder ein ‚Kofi Kingston Sir‘, dammit!? Egal. Wenn er drei T-Shirts im Jahr verkauft, dann gib ihm den WWE Championship. Der ist sowieso nix wert!“

„Den Titel? Für Kofi Kingston, Sir? Sind sie sicher?“

„Ja! ‚Kofi Kingston Sir‘! Give’em two hours. Monday Night. On TNT! HAR HAR HAR!!!“

„ … ”

Absolut unnötig. Ich hatte gehofft, dass Bryan einen ähnlichen Run bekommt wie damals JBL. Das hätte den Titel gestärkt und allen voran den, der das WWE-Universe dann letzten Endes von Bryan befreit.
So haben wir jetzt etwas, auf das man bei Wrestlemania 40 zurückblicken kann. Ist auch toll.

Here comes the Egoooooo!
Shane McMahon gewinnt gegen The Miz und auch hier fällt mir nur ein Wort ein. Dumm.
Ach so stimmt. Es ist ja Shane McMahon.
Wrestlemania ist eigentlich immer der Abschluss der WWE-Saison, auch wenn man offiziell keine Saisons hat. Wrestlemania ist trotzdem immer der Höhepunkt des WWE-Wrestling-Jahres. Und ihr kleinen Schnellspritzer könnt mir glauben, wenn ich euch sage, dass das Beste immer zum Schluss kommen sollte. Keinesfalls mittendrin. Das geht auf Dauer schief.
Und somit sollte man bei Wrestlemania wenn möglich Fehden beenden und neue Fehden starten. Wenn die Miz/Shane-Fehde jetzt beendet ist, dann wäre das eine Katastrophe. Da „Extreme Rules“ aber leider erst der übernächste PPV ist, wird sich Shane auch erst dort seine Tracht Prügel abholen. Sowohl von The Miz, als auch von seinem Begleiter, Frank „The Fist“ Zander.
Dazwischen kann er ja noch den Money-in-the-Bank-Koffer gewinnen.

Gehen wir also lieber weiter zu Finn Balor. Der gewinnt also gegen Bobby Lashley. Und das auch wieder nur, für den Demon-Moment. Immerhin benötigt man wieder eine Wrestlemania-Streak. Schaut man sich mal an, mit was WWE bei dieser Fehde in den letzten Monaten die Zeit totgeschlagen hat könnte man wieder an den Affen denken. Erst holt sich Balor den Titel in einem Handicap-Match und Bobby Lashley verpasst Lio Rush einen Beatdown. Beim nächsten Mal, ist plötzlich wieder alles ok zwischen Vater und Sohn. In einem Rematch holt sich Lashley den Titel dann zurück. Automatische Rematches wurden aber abgeschafft. So musste sich zumindest Finn Balor für einen weiteren Titelkampf qualifizieren. Das tat er dann auch und jetzt hat er sich als Demon den Titel nochmal geholt.
Hmm… Jetzt kommen Rushley bestimmt und beschweren sich darüber, dass ja gar nicht Finn Balor, sondern der Demon das Match bestritten haben. Das kommt mir irgendwie bekannt vor.
Warum liegen hier eigentlich überall Bananen rum…

Becky Lynch gewinnt beide Titel und doch wird das Finish in den nächsten Wochen für Gesprächsstoff sorgen. Da Rouseys Schultern nicht von Beginn an auf dem Boden waren, wird man darauf herumreiten und Becky so in ein schlechtes Licht rücken. Ich höre Charlotte schon schnaufen, dass sie ja gar nicht besiegt wurde und deswegen auch auf jeden Fall ein Rematch bekommen muss.
WWE hatte sich wohl vom ersten Women Main Event bei Wrestlemania eine große Sache versprochen. Unter dem Strich, bleibt aber nur der typische WWE-Einheitsbrei, mit vorhersehbarem Booking bis hin zur nächsten Wrestlemania. Schade.

Frage der Woche
Kann mir eigentlich jemand erklären, warum Alexa Bliss bei RAW so tut als wäre sie eine Art General Manager? Gleiches gilt für Paige bei Smackdown. Hatten die McMahons dieses System nicht eigentlich abgeschafft und die Show wieder an sich gerissen? Gerade Paige wurde doch sogar noch verabschiedet.

Ich hoffe, dass mittlerweile auch der Letzte verstanden hat, dass man WWE nicht hinterherreisen muss. Gerade Wrestlemania, sowie mittlerweile die RAW- und Smackdown-Ausgaben danach sind das Geld, den Stress und den Ärger nicht wert.
Schlimmer wäre nur, wenn man sich seine Karten auch noch über ein dubioses Ticketportal besorgt und dann verwundert ist, dass man ohne oder mit falschen Tickets beliefert wird.

„GoGo! Gaget-o-Gehirn!“

 

Folgt mir auf Twitter!

Findet mich auf der Startseite!

Kritisiert mich im Forum!

Beleidigt mich per Email!





Sag was zu diesem Thema!

10 Antworten zu “Kurz gemosert… #165”

  1. Fleischpeitsche sagt:

    It’s true, it’s damn true!

    Wieder den Nagel auf den Kopf getroffen. Danke und weiter so!

    Für mich war Mania + RAW & SD danach zum vergessen.

    P.S. Liebe Grüße an Mosers Fan Nr. 1 RealFACTS. ????

  2. Ghost sagt:

    So sehr ich mir auch gewünscht hätte, dass Cena Angle in den Ruhestand schickt, so ist es doch im Business gängige Praxis, sich auf seinem Weg „nach draußen“ für ein jüngeres, aufstrebenderes Talent hinzulegen. Cena vs. Angle wäre ein schöner Nostalgiemoment gewesen, aber gebracht hätte es weder dem einen noch dem anderen was. Dagegen wurde Corbins Heel-Charakter auf diese Weise ganz natürlich in neue Höhen katapultiert. Man mag ihn jetzt halt noch weniger als vorher.

    Bei den Frauen geb ich dir recht, ich hab mir schon bei der Darstellung von Lacey Evans gedacht, dass das wieder mehr in die Divas-Richtung geht. Wenn man halt keine Ideen hat…
    Allerdings muss ich an einer Stelle Vince ein bisschen in Schutz nehmen. Nicht er wollte, dass Becky Lynch aufgrund ihres Akzents nicht vor den Kameras redet, sondern Kevin Dunn.

    Die Sache zwischen Kofi und Bryan ist halt einer sehr kurzfristigen Planung und eines viel zu überzogenen Aufbaus geschuldet. Hätte man die Story ein paar Monate vorher begonnen, hätte Kofis Sieg mehr Impact gehabt und viel organischer gewirkt. Aber dafür hätte man halt schon vorher sehen müssen, dass Kofi gute Reaktionen bekommt.

    Shanes Darstellung bei SD after WM fand ich kacke, das WM-Match dagegen war interessant. Ich hatte es so gesehen, dass Shane zwar „das Match gewonnen, aber den Krieg verloren“ hatte, weil er Miz auf Knien um Vergebung angebettelt hat. Schade, dass das nicht aufgegriffen wurde. Miz war trotz des Matchausgangs für mich derjenige, der klar over war.

  3. asd sagt:

    ist es nicht schwer den höhepunkt einer saison spannend und aufregend zu gestalten, wenn vorher so ziemlich alles schief gelaufen ist?

  4. Rasgarius sagt:

    Danke!!!!!
    Endlich jemand der meine Meinung zu dieser WM ausspricht. Ich Kann es nicht mehr hören wie die Leute eine 8 std. Talfahrt zur „besten WM der letzen Jahre“ küren.

    Die darauffolgenden Raw und SmackDown ausgaben waren auch nicht einmal absatzweise erträglich.

  5. nurmalkurz sagt:

    Mir fehlt etwas die Betrachtung doch etlicher größerer und kleinerer, teils sogar schwerwiegender Verletzungen und der dadurch verbundenen Planänderungen über das letzte Jahr hinweg.
    Man kann schon mosern aber nur mosern verleitet dann mich zum daran mosern. 😉

  6. Dennis sagt:

    Woooow geil. Zum ersten mal das hier gelesen und muss gleich mal versuchen gegenzufeuern. Wie albern sich hier am Anfang über die Frauen aufegeregt wird. Warum ist Carmella denn scheiße in deiner Ansicht? Nur weil sie gut aussieht? Okay, im Ring gibt es eindeutig bessere. Aber wenn wir uns darüber unterhalten wollen das nur Wrestler erfolgreich sein sollen, die technisch gute Wrestler sind, denke ich das Du WWE nicht verstanden hast. Da werden nie die ganz oben stehen die nur gute Wrestler sind. Die Ausstrahlung ist nunmal mehr Wert bei WWE. Wenn eine gute In-Ring Perfomance dazu kommt ist das natürlich eine gute Sache. Also ich mag Carmella sehr weil sie ihre Rolle sehr gut verkörpert. Das dieses Frauen-battle Royal unnötiger kack ist, ist schon lange klar. Genauso wie das Andre the Giant Battle Royal. Und was hast du gegen Lacey Evans und die Iconics? Also ich kann Lacey noch nicht einschätzen im Ring, ihre Ausstrahlung ist aber fantastisch und ich hab Bock mehr von ihr zu sehen. Die Iconics sind zwar echt nervige Charaktere aber die Mädels haben einfach passion für das Business und das ist schön. Das die sich so anziehen wie sie es tun kann einfach kein negativer Punkt sein – weil dann musst du auch alle männlichen Wrestler hassen die einem männlichen Schönheitsideal nacheifern.

    Mit Kurt Angle und seiner verhunzten Farewell-Tour hast Du recht. Leider ist es so gekommen, wie es gekommen ist. Allerdings habe ich ohnehin nicht gesehen das in Kurt Angle noch solche genialen Matches stecken, wie er mal drauf hatte. Er ist einfach nicht mehr agil und hat kein Feuer mehr im Ring. Ich denke das was er gegen Samoa Joe gezeigt hat ist schon das höchste der Gefühle. Er hätte eben schon vor 3-4 Jahren aufhören sollen. Das letzte gute Match an das ich mich erinnere ist eines gegen Bobby Roode bei TNA vor einigen Jahren.

    Klingt so als würdest du es nicht geil finden das Kofi WWE Champion ist. Also ich feier das wirklich hart.

    Zu Finn Balor habe ich mittlerweile kein positives Wort mehr zu verlieren. Leider ist er so belanglos geworden wie kein anderer. Der kriegt nichts gebacken, wird scheiße gebookt und wirkt dabei einfach immer als wäre ihm das alles scheiß egal. Bobby Lashley ist aber auch kacke, so wie das großteil des Raw-Rosters.

    What? Wieso war das Frauen-Main Event denn ein vorhersehbares Booking? Ich habe nicht gesehen das der Pinfall eigentlich kein Pinfall war. Das Becky gewinnt war wahrscheinlich, aber keinesfalls garantiert. Das Match war ein gutes. Ob über dieses Finish noch geredet wird, werden wir wohl sehen. Besser ist das weil es albern wäre das unter den Teppich zu kehren.

    Der Schlusssatz klingt so als hättest Du selbst mal die Erfahrung gemacht und gefakte WM-Karten gekauft.^^ Wer sowas hinkriegt ist auch selbst schuld. Klar die Raw war nicht so Bombe und die SD auch nicht sonderlich nach WM. Aber mein Traum ist es einmal zu Wrestlemania zu fahren. Eines Tages werde ich da sein. Ausserdem hatte ich viel spaß an dem Wochenende. Sowohl beim Takeover als auch bei der HoF und WM selbst.

  7. Ordal sagt:

    Ich finde es immer wieder interessant das manche hier schreiben wie schlecht das alles über STUNDEN war. Aber trotzdem angesehen sonst wüste man es ja nicht…… und das Woche für Woche xD

  8. HollywoodHogan sagt:

    Und wer es sich nicht reinzieht und mosert, dann wird sich beschwert er könne ja gar nix dazu sagen, weil ers nicht gesehen hat ^^

  9. Fleischpeitsche sagt:

    @ Ordal

    Wer sagt, dass wir es sehen bzw. angucken? Ich für meinen Teil lese es nur durch und kann wegen diesen Bookings nur den Kopf schütteln.

  10. MST sagt:

    @rasgarius: für Leute wie Dich hat man den Ausschalter erfunden, nutzt den doch mal, dann musste nicht so frustriert sein. Wenn alles so mist ist, warum tust Du Dir das an? Hang zum Masochismus?

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube

Information