WWE SmackDown Live #1021 Ergebnisse + Bericht aus Dayton, Ohio, USA vom 12.03.2019 (inkl. Videos)

13.03.19, von Oliver "Randy van Daniels" Kmetec

WWE SmackDown Live #1021
Ort: Nutter Center in Dayton, Ohio, USA
Datum: 12. März 2019

Die Show beginnt mit Shane McMahon, der sich unter Buhrufen auf den Weg zum Ring macht, wo bereits die World Cup Trophäe aufgestellt wurde. Dort angekommen zwingt Shane McMahon den Ringsprecher dazu, ihn als „Best in the World“ anzukündigen. Da ihm die Aussprache des Ringsprechers nicht gefällt, bedroht er ihn, damit dieser ihn noch zwei weitere Male ankündigt. McMahon meint, dass er die ganzen Leute, die ihn über die Jahre ausgenutzt hätten, satt habe. Es sei all die Jahre immer nur um diese Leute gegangen, aber am Sonntag habe er einen Schlussstrich darunter gezogen, als er The Miz attackiert hat.

Shane spricht darüber, dass er in die Rolle des „Best in the World“ geboren wurde. Und ab dem heutigen Tag werde er alle seine Anstrengungen auch nur noch auf sich fokussieren. Er merkt an, dass es sich gut angefühlt habe, The Miz vor den Augen dessen Vaters zu verprügeln. Er stellt klar, dass The Miz ein Angestellter von ihm ist. Abschließend setzt er ein Match gegen Miz bei WrestleMania an. Er verspricht den Fans, dass er dort die Prügel gegen Miz fortsetzen werde.

1. Match
8-Man Tag Team Match
The Hardy Boyz (Jeff Hardy & Matt Hardy), Aleister Black & Ricochet vs. The Bar (Sheamus & Cesaro), Shinsuke Nakamura & Rusev endete in einem No Contest nachdem die Mitglieder des New Day beide Teams attackiert hatten.
Matchzeit: 11:00

Nach dem Match befördern Big E, Kofi Kingston und Xavier Woods alle anderen Wrestler aus dem Ring und gehen weiter auf die Heels los. Unter anderem muss Rusev einen Trouble in Paradise von Kofi Kingston einstecken. Die Crowd goutiert diese Aktionen mit „New Day Rocks“ und „Kofi“ Chants.

Im Backstage Bereich halten die Usos eine kurze Promos. Die SmackDown Tag Team Champions prahlen darüber, wie sie beim Fastlane PPV die Titel gewonnen haben. Sie stellen klar, dass sie vor keinem anderen Team in der Division Angst hätten und fragen sich, welches Team ihr nächster Herausforderer wird.

Nun kommt Randy Orton zum Ring. Er bemerkt, dass AJ Styles SmackDown gerne als Haus bezeichnet, das Styles gebaut habe. Orton stellt fest, dass er bereits seit Beginn seiner Karriere bei der WWE unter Vertrag stand, während Styles erst vor wenigen Jahren dazugestoßen ist. Orton prahlt damit, dass er bereits 2005 gegen den Undertaker angetreten ist, während sich Styles zu dieser Zeit gemeinsam mit Dixie Carter in Florida gebräunt habe. Als ehemaliger World Champion sei SmackDown das Haus, das Randy Orton gebaut hat.

Dies ruft nun auch AJ Styles auf den Plan. Styles bemerkt, dass Orton trotz seiner Überheblichkeit gegenüber den Indies offenbar genau seine Karriere studiert habe. Er streicht heraus, dass er stolz auf seine Vergangenheit in den Indies sei. Orton hingegen würde es in den Indies mit seiner Kopie des Diamond Cutters nie zu etwas bringen. Darüber hinaus seien Indy Freunde heute überall anzutreffen. Orton habe den Job bei der WWE seinem Vater zu verdanken. Darüber hinaus habe er auch die Hilfe von Triple H, Ric Flair und Batista benötigt. Stles meint, dass er nicht das nächste Opfer von Orton sein werde. Dieser antwortet süffisant, dass er der Vermieter des Hauses sei und die Miete fürs Erste reichen würde. Styles fordert Orton daraufhin zu einem Match bei WrestleMania heraus, was dieser jedoch unbeantwortet lässt.

2. Match
Non-Title Singles Match
Asuka (c) gewann gegen Sonya Deville (w/ Mandy Rose) via Submission im Asuka Lock.
Matchzeit: 3:00

Kurz vor dem Finish hatte Rose versehentlich dafür gesorgt, dass Deville auf der Ringabdeckung ausgerutscht ist (Anmerkung: Denselben Spot gab es in umgekehrter Konstellation bereits vor zwei Tagen bei Fastlane). Nach dem Match deuten sich deshalb erneut Risse im Team von Deville und Rose an. Dieses Mal ist es Deville, die ihre Partnerin stehen lässt.

Im Backstage Bereich machen sich die IIconics über die Probleme mit der Standfestigkeit von Rose und Deville lustig. Darüber hinaus fordern Billie Kay und Peyton Royce die Women’s Tag Team Champions Sasha Banks und Bayley zu einem Match heraus.

Becky Lynch macht sich nun auf den Weg zum Ring. Zu Beginn stützt sie sich dabei noch auf ihrer Krücke auf, pfeffert diese aber nach einigen Metern weg. Sie verkündet, dass „The Man“ zurück im Main Event von WrestleMania angekommen sei. Sie stellt dabei heraus, dass sie sich dieses Match gleich zweimal verdienen musste, zuerst durch den Sieg des Royal Rumble Matches und zuletzt, indem sie Rouseys Emotionen ausgenutzt habe. Becky meint, dass sie Mindgames mit Rousey gespielt und diese genau nach ihrem Plan gehandelt habe.

Charlotte Flair unterbricht ihre Rivalin nun und begibt sich ebenfalls zum Ring. Flair lästert darüber, dass Lynch erst seit sechs Monaten relevant sei, während sie selbst bereits seit vier Jahren an der Spitze der Division steht. Sie sei dazu auserwählt worden, die Dinge zu erledigen. Sowohl die Fans als auch Rousey würden nur Mitleid mit Lynch empfinden. Sie werde aber sowohl Rousey als auch Lynch wieder relevant machen, indem diese sich vor der Königin verbeugen. Lynch erwidert, dass Flair in ihren vier Jahren an der Spitze nichts erreicht habe, während die Women’s Division mit ihr an der Spitze erstmals den Main Event von WrestleMania stellen werde. Es habe nie eine Königin benötigt, sondern einfach nur „The Man“.

Backstage hat sich Kayla Braxton vor dem Büro der McMahon Familie platziert. Nachdem Daniel Bryan und Rowan den Raum verlassen haben, werden sie von Braxton befragt. Bryan meint, dass er Vince McMahon seine ehrliche Meinung über Kofi Kingston mitgeteilt habe. Darüber hinaus habe Vince für die Show ein Tag Team Match zwischen Bryan und Rowan gegen Kevin Owens und Mustafa Ali angesetzt.

3. Match
Tag Team Match
Rey Mysterio & R-Truth (w/ Carmella) gewannen gegen Samoa Joe & Andrade (w/ Zelina Vega) via Pin von Mysterio an Joe nach einem Einroller.
Matchzeit: 8:00

Nach dem Match rastet Samoa Joe aus und attackiert sowohl R-Truth als auch Andrade.

4. Match
Tag Team Match
Daniel Bryan & Rowan gewannen gegen Kevin Owens & Mustafa Ali via Pin von Rowan an Ali nach der Iron Claw.
Matchzeit: 10:00

Noch während sich Bryan und Rowan auf der Rampe befinden, ertönt der Theme Song von Vince McMahon. Dieser will nun die Situation von Kof Kingston ansprechen und sowohl den Fans als auch Kingston das geben, was sie begehren – eine Chance auf ein WWE Championship Match bei WrestleMania. Er lässt einen Rückblick auf Fastlane einspielen und stellt klar, dass Kingston beim PPV nur das gehört hatte, was er hören wollte. Er habe nie davon gesprochen, Kingston in das WWE Championship Match zu packen. Er habe Kingston lediglich eine Chance eingeräumt, bei der dieser versagt habe. McMahon hofft, dass dies ein lehrreicher Moment für Kingston gewesen sei.

Die Mitglieder des New Day haben offenbar genug gehört und kommen nun ebenfalls zum Ring. Big E meint, dass sie gerade nicht in der Stimmung seien, um Vince zuzuhören. Big E und Woods weisen auf alles hin, was sie für McMahon getan haben und sich dabei nie beschwert oder mit einem Abgang gedroht hätten. Kingston sei nun seit elf Jahren Teil der WWE und verdiene etwas Besseres. McMahon erwidert, dass Kingston überhaupt nichts verdient habe. Big E ist jedoch überzeugt davon, dass diese Sache größer als der New Day und Vince McMahons Ego sei. Dies bezeichnet Vince sofort leicht humoristisch als ein Ding der Unmöglichkeit. Big E führt jedoch unbeirrt fort und kommt auf die Fans zu sprechen, die eine Chance fon Kingston auf die WWE Championship fordern würden. Die Fans unterstreichen diesen Punkt auch sofort mit „Kofi“ Chants.

McMahon richtet nun das Wort an Kingston und meint, dass dieser schon längst in einem Titelmatch gestanden hätte, wenn er diese Chance wirklich verdiene. Kingston sei ein perfektes Beispiel für das Gesamtprodukt. Eines Tages werde Kingston Teil der Hall of Fame sein, jedoch nicht als Einzelperson. Der New Day sei seine einzige Chance, um Teil der Hall of Fame zu werden. Daniel Bryan habe in ihrem gemeinsamen Gespräch Recht gehabt, denn Kingston sei lediglich ein „B+ Player“.

Big E und Woods stehen nun kurz davor, auf McMahon loszugehen, jedoch kann Kingston seine Kollegen zurückhalten. Kofi spricht nun seine elfjährige Karriere in der WWE an. Er sei selbst davon überzeugt, dass er den Titelkampf verdient habe, wisse aber auch, dass Vince dies anders sehe. Er stellt heraus, dass er sich nie beschwert habe. Er habe sich immer den Arsch aufgerissen, aber McMahon habe ihm nie eine Chance eingeräumt. Trotzdem habe er sich nie beschwert. Wegen der WWE habe er viele Familienzusammenkünfte verpasst und konnte beispielsweise nie an Halloween mit seinen Kindern um die Häuser ziehen. Trotz all diesen Punkten werde er sich aber auch jetzt nicht beschweren.

Stattdessen will Kingston nun von McMahon wissen, was er für ein Titelmatch tun muss. Nach und nach betreten Randy Orton, Samoa Joe, Sheamus, Cesaro und Rowan die Rampe. Vince McMahon verkündet, dass Kingston diese fünf Leute in der kommenden Woche in einem Gauntlet Match besiegen muss, um ein Titelmatch um die WWE Championship bei WrestleMania zu erhalten. Dies ist das Stichwort für die Heels, die nun den Ring stürmen. Es bricht ein Brawl aus, an dessen Ende jedoch die Mitglieder des New Day ihre Gegner aus dem Ring befördern können. Damit geht die Show off Air.

Fallout:

Diskutiert hier mit vielen anderen Fans über diese SmackDown Ausgabe!





Sag was zu diesem Thema!

17 Antworten zu “WWE SmackDown Live #1021 Ergebnisse + Bericht aus Dayton, Ohio, USA vom 12.03.2019 (inkl. Videos)”

  1. Matt Austin sagt:

    Kofi gg Bryan bei Mania? WTF? Ich bin raus, schlimmer geht’s kaum. Adieu WWE Championship, du warst mal relevant.

    MfG. Matt Austin

  2. Nagge sagt:

    Hoffentlich wird das nicht das letzte Match von AJ bei Mania, denke es wird Zeit, dass die Roster mal wieder ordentlich gemischt werden.Jetzt gibt es schon 4 Matches ohne Titel, dann müssen wahrscheinlich 2 oder 3 Titelmatches in die Kickoff-show leider. Dann noch viel Glück Kofi für nächste Woche!

  3. OldStyleFan sagt:

    Main Event der Frauen bei Wrestlemania??
    Die spinnen ja wohl
    Hab diese Emanzenscheisse aber so satt!!

  4. Marcel sagt:

    Kofi vs Bryan muss ich echt nicht sehen.

  5. Fleischpeitsche sagt:

    Durchgelesen, mit dem Kopf geschüttelt und wieder vergessen.

    Danke an den Verfasser des Berichtes.

  6. MrWrestlemania sagt:

    Obwohl ich kein Fan von Orton bin, das Segment mit AJ war cool.

    Kofi Kingston gegen DB bei Wrestlemania finde ich so komisch, wie damals Dean Ambrose gegen Dolph Ziggler um den Titel beim Summerslam. Ich hoffe, da ändert sich noch etwas, aber leben kann ich damit trotzdem. 😛

  7. Anonymous sagt:

    Kofi muss ein Gauntlet Match gewinnen, um ein Titelmatch zu erhalten? Wtf
    Kevin Owens ist wieder da – gut, bisher hängt er jedoch komplett in der Luft – wtf
    Was für Pläne hat WWE eigentlich mit Mustafa Ali, außer dass er sich, trotz guter Leistungen, regelmä0ig für seine Gegner hinlegen darf?

    Einziger Lichtblick am Horizont ist aktuell Orton vs. Styles bei WM. Könnte ein Riesenmatch werden.

  8. Micha sagt:

    Dieser Frauen Triple Threat Match als Main Event von Wrestlemania ?? Was soll denn das bitte…Becky Lynch mit ihrem Stone Cold Getue für Arme nervt einfach nur noch..
    Langsam ist es genug mit diesem ganzen Womens Divison Kram..So ein Match gehört in die Kickoff Show….Und nicht in das Hauptmatch

  9. Gerry sagt:

    Die packen jetzt nicht wirklich die „best in the World“ kacke aus mit shane… Jetzt wo alle den mist mit crown Juwele fast vergessen haben…?

  10. JohnCena sagt:

    Bryan und Kofi liefern sich bestimmt das Match des Abends bei WM. Das dürfte auch nicht schwer sein bei den anderen Paarungen. Orton vs. Styles ein Riesenmatch? Genau, vor 6 Jahren vielleicht. Heutzutage bin ich schon eingeschlafen bis Orton überhaupt den Ring erreicht.

    Und die Frauen haben sich den Main Event von WM 35 redlich verdient. Wer da Einsprucht erhebt ist ein Sexist sondergleichen und sollte schnellstmöglich von hier entfernt werden. DELETE!

  11. Klartext sagt:

    Dass die Frauen den diesjährigen Main Event bei WM bestreiten liegt an 2 Dingen:

    1. weil Ronda Rousey dabei (was immer die WWE-Führung an die findet?)
    2. weil der (bisherige) Rest der Card uninteressanter Kram ist und nicht mal ansatzweise Main Event-würdig.

    Alles OK also. Werde mir den Bericht am Morgen danach durchlesen. Gucken tue ich es dieses Jahr definitiv nicht mehr. Vergeudete Zeit.

  12. xmo86 sagt:

    Kofi wird nächste Woche siegen.Vince stellt dann noch Owens und evtl Ali ins Championship Match..
    So wird es kommen

  13. Frank Drebin sagt:

    Was ist nur passiert?

    Ich gehe nicht davon aus, dass sich jemand das Folgende zu Herzen nimmt oder überhaupt liest. Mein einziges Anliegen ist es, zum einen meiner Wut, aber insbesondere meiner Enttäuschung, einen Platz außerhalb meines doch sehr limitierten Gehirns zu geben und diese Kommentarfunktion sehe ich durch seine unmittelbare Nähe zum Geschehen als dafür ideal geeignet.

    Wenn ich hier die Kommentare lese, werde ich einfach nur traurig.
    Ich kann und will hier niemanden persönlich angreifen. Ich traue jedem Kommentarschreiber durchaus zu, ein wundervolles und die Menschheit bereicherndes Wesen zu sein.
    Jedoch kann ich das was hier an Kurzsichtigkeit, Ignoranz und Gehässigkeit von sich gegeben wird, nicht länger tolerieren.

    Ich meine, mich erinnern zu können, dass die Kommentare hier vor 3-4 Jahren echt durch und durch verständlich und größtenteils freundlich geschrieben wurden.
    Jedoch gehört dieser Umgangston seit spätestens letztem Jahr scheinbar der endgültigen Vergangenheit an.
    Ich erinnere mich gerne zurück an einige schöne Diskussionen, die ich hier mit Personen der verschiedensten Generationen hielt. Dabei ging es damals um verschiedenste Thematiken und teilweise sicher auch um Gott und die Welt, aber das Hauptaugenmerk lag selbstverständlich stets auf dem Wrestling.
    Ob wir uns über Booking-Entscheidungen, das wrestlerische Vermögen eines „Sport-Entertainers“ oder nur über die aktuellen News unterhielten; es hat doch immer Spaß gemacht, seine Meinung kundzutun.
    Insbesondere für jemanden wie mich, der zu der Zeit Wrestling größtenteils alleine schaute, da es in meinem Alter viele allgemein anerkanntere Sportarten gibt, war es immer etwas schönes, wenn ich mich mitteilen und der Anderen Äußerungen lesen durfte.
    Dieser Spaß ist bei mir nach der schweren Krankheitsgeschichte eines aktuellen Topstars leider endgültig verflogen. Ich bin durchaus ein Befürworter von Skepsis und ein Fan von Verschwörungstheorien, solange man seine eigene Meinung und seine Fantasie nicht als unangefochtene Wahrheit verkauft.
    War die Person nun wirklich krank oder nicht? Ich kann es leider niemals mit Sicherheit sagen, aber nach einigem Überlegen bin ich auf das Ergebnis gekommen, dass es mich weitaus glücklicher macht, mir einzureden, ein Mensch habe tatsächlich eine schwere Krankheit gut überstanden und damit kann ich auch gut leben.
    Ich schätze andere Meinungen und ich lese mir Theorien über die Geschichte auch gerne durch, doch leider musste ich bzgl. dieses Themas geschockt wahrnehmen, dass Sachlichkeit und Menschenwürde nicht in den Augen aller zum Fundament der Kommunikation gehören.

    Nun wurde ich heute allerdings erneut überwältigt und geschockt von den heutigen Äußerungen unter diesem WWE SmackDown Live Bericht.
    Dass das Wrestling ein Privileg der Männer sein soll, konnte ich tatsächlich noch nie verstehen.
    Ich gebe zu, dass ich zu früherer Zeit sehr unzufrieden mit der Darstellung der Frauen innerhalb der WWE war und mich bei den meisten Matches dieser sogenannten Divas Division langweilte.
    Aber daran sind doch nicht die Frauen selbst Schuld und jeder der dies behauptet, liegt meiner Ansicht nach voll und ganz daneben.
    Schon seit Jahrzehnten ist das Frauenwrestling in Japan technisch auf absolutem Topniveau. Ich liebe den Hype, der in der WWE momentan darum aufersteht. Frauen und Männer sind in den USA erstmals auf einem Niveau!
    Das hat nichts mit Feminismus zu tun. In einer Sportart, in der es nunmal nicht um die Maximalkraft oder die Geschwindigkeit sondern um die Technik und Eleganz geht, steht die Qualität der Frau der des Mannes in keinster Weise nach. Es ist lange überfällig, dass Frauen dieser wundervollen Sportart auf der größten Bühne der Welt den Männern gleichgesetzt werden.

    Was hier von sich gegeben wird, macht leider so einen unsympathischen und kleingeistigen Eindruck, dass es mir beim Lesen beinahe hochkommt.

    Die Kommentare werden leider der Plattform auf der wir uns befinden nicht gerecht. Dies ist seit Jahren im Bereich der Wrestling News meine absolute Lieblingsseite. Die Berichte sind toll, die Nachrichten sind größtenteils objektiv, aber auf jeden Fall immer sachlich und präzise, die Podcasts sind allererste Sahne und das gesamte Team macht meiner Meinung nach einen tollen Job.

    Warum müssen hier dann so viele Leute mit abstoßenden und beleidigenden Kommentaren eine ganze Seite runterziehen?
    Für mich leider unverständlich und ich werde in Zukunft vermutlich Abstand von dieser doch sehr schönen Zeit nehmen, in der ich mich sachlich mit Wrestling-Fans unterhalten konnte.
    Die Kommentare von wrestling-infos.de gaben mir insbesondere in meiner Anfangszeit sehr viel und haben mir geholfen, auch in schweren Zeiten in denen das Produkt der WWE mich nur unzufrieden stimmte, dabei zu bleiben, da wir uns gemeinsam in aller Vernünftigkeit darüber auslassen konnten.
    Ich wünsche mir diese Zeit nicht für mich zurück, aber für all diejenigen, die wöchentlich alleine zuhause Wrestling schauen und nach ein wenig Gleichgesinntheit suchen.

    In Nostalgie,
    Frank Drebin (Spezialeinheit) 🙂

    PS:
    Ein Dank und Gruß geht an dieser Stelle insbesondere an Andreas und seine Kumpanen vom Podcast, die mich seit Jahren immer mal wieder beim Einschlafen begleiten 😀 ihr seid die einzigen Fremden neben Rufus Beck und seinen Harry Potter Hörbüchern, die mir nachts häufiger mal ins Ohr flüstern dürfen #nohomo
    Bitte verzeiht mir diesen unsagbar langen Text, aber ich musste es einfach mal rauslassen. Außerdem fällt diese (nennen wir es mal) Kolumne mitten in meine Hausarbeitszeit, weshalb mein Kopf ein wenig überfordert sein könnte und der Text einige logische Fehler aufweisen könnte. I’m sorry.
    Ich wünsch euch was!

  14. Micha sagt:

    Bei NXT interessiert mich das Frauenwrestling..Dort hat es dieses gewisse etwas…Da passt einfach alles..Bei den Mainshows ist das anders..Insbesondere Charlotte Flair oder Becky Lynch… The *Man* war bei NXT mein Liebling…Aber bei Raw bzw Smackdown nervt sie einfach nur durch ihre Art und Weise.Sie wird einem durch ihr ständiges Auftreten ja förmlich aufgedrängt

  15. CM Funk sagt:

    @Frank Drebin

    Vollkommen richtig und danke für den wichtigen Kommentar.
    Allerdings hat die Qualität in jedem anderen Forum auch abgenommen. Keiner schert sich mehr um eine objektive Meinung, jede Diskussion endet in einer Pöbelei und ordentliche Rechtschreibung gibt es nicht.
    Wenn ich solche Kommentare wie von OldStyleFan lese…
    Aber es ist ein freies Land und jeder kann uns mitteilen was er will. Wenn wenigstens Argumente oder Erläuterungen folgen würden. Aber das wäre zu anstrengend für solche Personen. Am besten einfach akzeptieren und sich auf einen Hammer-Main-Event freuen!

  16. Oodenson sagt:

    Amen Frank Drebin Amen

    dem ist nichts hinzuzufügen ?

  17. Papa Shango sagt:

    Hi,
    ich möchte Frank Drebin auch noch mal beipflichten: Ich mag es gerne, mich in einem respektvollen Umgangston mit meinen Mitmenschen auszutauschen.
    Für diese reaktionären, misogynen Kommentare habe ich auch kein Verständnis: Teilt Ihr das Frauenbild von Vince? Schaut Euch nur mal das Gimmick „The IIconics“ an: Hysterisch kreischende, fame-geile Dumpfbacken…derartige Stereotypen sind eine Beleidigung für Frauen. Ich zitiere an dieser Stelle meine Freundin (O-Ton): „…das ist wohl der feuchte Traum der Identitären-Bewegung.“ Damit hat Jana es doch auf den Punkt gebracht: Trotz WM-Main-Event ist das Frauenbild im Wrestling immer noch sehr regressiv.
    Handwerklich ist diese Ablehnung auch nicht nachvollziehbar: Von einigen Ausnahmen abgesehen (zB. Nia, the „Legit Botch“), arbeiten die meisten Catcherinnen nämlich sehr sauber und können durchaus große Matches zeigen.

    Ich fände es schade, wenn sich Leute, die interessante Beiträge schreiben, zurück ziehen würden: Trotz infantiler Störfeuer kann dies eine gute Diskussions-Plattform sein bzw. bleiben…

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/