Kenny Omega spricht über seine Verhandlungen mit WWE und seine Entscheidung für AEW! Wie lange läuft sein Vertrag und darf er für NJPW auftreten? – Viel Lob für Triple H – Details zu den großzügigen WWE-Angeboten für die Young Bucks, Cody & Adam Page + MEHR

17.02.19, von Jens "JME" Meyer

– Kurz nachdem seine Unterschrift bei All Elite Wrestling auch offiziell bekannt gemacht wurde, sprach Kenny Omega in einem Interview mit dem Wrestling Observer ausführlich über seine Entscheidung, sich seinen „The Elite“-Freunden und der neuen Wrestling-Promotion anzuschließen. Bezüglich der Verhandlungen mit World Wrestling Entertainment hatte der 35-jährige nur lobende Worte. So seien die Gespräche zu seiner Überraschung sehr cool und entgegenkommend verlaufen. Ursprünglich war er davon ausgegangen, dass ein Wechsel zum Marktführer für ihn überhaupt nicht in Frage kommt, dennoch wollte er sich anhören, was man ihm bei WWE anzubieten hat. Die Gespräche seien dann so angenehm und das Angebot finanziell so unglaublich gut gewesen, dass eine Unterschrift bei WWE letztlich für ihn sogar wahrscheinlicher war, als eine Vertragsverlängerung bei New Japan Pro Wrestling. Zwar stand für ihn durchaus zur Debatte, weiter Fulltime für NJPW aufzutreten, aber letztlich war dies für ihn weder aus kreativer noch aus finanzieller Sicht die beste Option. Am Ende entschied sich Omega erwartungsgemäß für das Angebot von All Elite Wrestling, da er diese Aufgabe als größere Herausforderung einstuft und er so mit seinen besten Freunden im Business zusammenarbeiten kann. Wie auch Cody und die Young Bucks wird er nicht nur als Performer sondern auch als Executive Vice President für AEW arbeiten. Omega verriet, dass er einen 4-Jahresvertrag unterzeichnet hat, der es ihm erlaubt, für NJPW in den Ring zu steigen, wann immer er dies möchte. Eine Rückkehr zu New Japan ist demnach sehr wahrscheinlich, diese wird aber wohl nicht in naher Zukunft erfolgen.

– In den letzten Wochen hatten sich auch bereits die Young Bucks über ihre Verhandlungsgespräche mit WWE geäußert und auch die beiden Brüder fanden nur lobende Worte. Vor allem Paul „Triple H“ Levesque wurde für seine Art, die Gespräche zu führen, von allen Seiten gelobt. Hunter war sehr darum bemüht, Cody, die Young Bucks und Adam Page zum Marktführer zu holen, was sich auch in den Angeboten wiederspiegelte. Insgesamt 12 Stunden soll man mit HHH gesprochen haben. Page sollte für NXT verpflichtet werden, hätte aber ein Gehalt auf Main Roster Niveau erhalten. Noch lukrativer waren die Angebote für Cody und die Bucks. Diese bewegten sich in der selben Größenordnung, wie der aktuelle Verdienst von AJ Styles. Alle drei wären also sofort zu den Top-Verdienern bei WWE aufgestiegen und wären wie Main Eventer bezahlt worden. Das Angebot von WWE sah auch eine Fortsetzung des „Being the Elite“-Formats auf dem WWE Network vor. Matt & Nick Jackson hätten sogar eine wohl einmalige Klausel erhalten: Eine Ausstiegsklausel, die es ihnen ermöglich hätte, nach 6 Monaten aus ihren 3-Jahresverträgen auszusteigen, wenn sie mit ihrer Position bei WWE unzufrieden sind. Eine der größten Sorgen der Bucks und vieler Fans war es, dass sie bei WWE in der sehr wenig beachteten Tag Team Division untergehen und selbst dort nach anfänglichen Hype nur wenig Beachtung finden würden. Bei WWE war man darüber informiert, dass die Khan-Family eine neue Wrestling-Promotion plant und The Elite der Schlüssel für eine solche ist, sodass man sich sogar auf große Kompromisse einließ, um Cody, Adam Page und die Young Bucks zu verpflichten. (Wir berichteten in unseren früheren News ja bereits darüber, dass Tony Khan ohne die Young Bucks das Projekt wohl nicht gestartet hätte.) Die Personen bei WWE, welche den Umfang der Angebote kannte, waren sich sicher, dass die Mitglieder der Elite diese Deals nicht ausschlagen werden. Vielmehr gingen einige Personen zwischenzeitlich sogar bereits davon aus, dass die Gruppierung beim „Royal Rumble“ ihre WWE-Debüt feiern würde. Angeblich gab es bereits erste Ideen für eine große Storyline auf der „Road to WrestleMania“. Als kurze Zeit später klar wurde, dass sich die Gruppierung geschlossen AEW anschließen wird, war man bei WWE mehr als nur überrascht. Man konnte sich nicht vorstellen, dass irgendjemand solch großartige Angebote ablehnen kann.

– Von Tag 1 an erklärte man bei AEW, dass man eine Company für Alle sein möchte, unabhängig von Hautfarbe, Geschlecht, Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung.
So passt es auch, dass im bisherigen Roster von All Elite Wrestling mit Nyla Rose die erste Transgender-Wrestlerin sowie mit Sonny Kiss ein Homosexueller Wrestler unter Vertrag steht. Ein Umstand, der aber nicht allen Wrestlingfans gefällt uns so sah man sich in den Sozialen Medien auch einigen unschönen Kommentaren ausgesetzt. Auf Instagram und Twitter meldete sich daraufhin Brandi Rhodes zu Wort und machte die Philosophie der Company noch einmal deutlich. Jeder ist willkommen!

„As we look ahead to Las Vegas, let’s take this opportunity to make it clear that AEW is totally inclusive. We fully support and celebrate all of our athletes, and all of our fans, regardless of their sexual orientation, race, gender, religion or ethnicity. Period. A safe, inclusive, respectful and very cool environment will be central to everything we do at AEW. Be who you are, and come as you are. Because we’re all going to come together as a community to change the world. #AEW“

Quelle: Wrestling Observer Newsletter

Diskutiert in unserem Forum mit anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!





Sag was zu diesem Thema!

Eine Antwort zu “Kenny Omega spricht über seine Verhandlungen mit WWE und seine Entscheidung für AEW! Wie lange läuft sein Vertrag und darf er für NJPW auftreten? – Viel Lob für Triple H – Details zu den großzügigen WWE-Angeboten für die Young Bucks, Cody & Adam Page + MEHR”

  1. Rollo sagt:

    Wwe ist momentan nur noch Gelawer

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube

Information