WWE SmackDown Live #1014 Ergebnisse + Bericht aus Wichita, Kansas, USA vom 22.01.2019 (inkl. Videos)

23.01.19, von Oliver "Randy van Daniels" Kmetec

WWE SmackDown Live #1014
Ort: Intrust Bank Arena in Wichita, Kansas, USA
Datum: 22. Januar 2019

Die Show beginnt mit Becky Lynch, die sich auf den Weg in die Halle begibt. Dort angekommen, spricht sie darüber, dass jeder eine andere Meinung über das Verhalten von „The Man“ habe und was als nächstes für „The Man“ auf dem Plan stehe. Sie sagt, dass der Main Event von WrestleMania das einzige sei, was in nächster Zeit auf dem Plan stehe. Dementsprechend richtet sie ihren Fokus auf das Titelmatch gegen Asuka beim Royal Rumble. Sie erwähnt, dass Asuka sie nie um ihren Titel besiegt hat und verspricht, dass sie ihn sich mit allen Mitteln zurückholen werde.

Kurz darauf wird sie von Asuka unterbrochen, die sich vor Lynch im Ring aufbaut. Nachdem sie sich gegenseitig angebrüllt haben, kommt auch Charlotte Flair in die Halle. Charlotte meint, dass sie den Streit zwischen Asuka und Becky geradezu genieße. Sie verspricht, dass die das Royal Rumble Match gewinnen und WrestleMania headlinen werde. Dort könnte sie dann entweder auf Sasha Banks, Ronda Rousey, Asuka oder Becky Lynch treffen.

Asuka nutzt den Moment aus und attackiert Lynch hinterrücks. Diese kann jedoch schnell zurückschlagen und wirft Asuka über das Kommentatorenpult. Anschließend peitscht Lynch ihre Kontrahentin mit ihrer Jacke aus. Flair betrachtet die Szene mit einem Lächeln und verschwindet wieder. Auch Lynch verlässt kurz darauf die Halle und bekommt einige unfreundliche Worte von Asuka nachgeschrien.

Nach einer Werbepause wird eingeblendet, dass sich Asuka und Becky im Backstage Bereich prügeln und mehrere Offizielle benötigt werden, um den Tumult zu unterbinden.

1. Match
Singles Match
Mandy Rose (w/ Sonya Deville) gewann gegen Naomi via Pin nachdem sie Naomi gegen den Ringpfosten geschleudert hatte.
Matchzeit: 7:00
– Kurz vor dem Finish sorgte ein abgewehrter Eingriff von Sonya Deville für eine Ablenkung, die Mandy Rose für sich nutzen konnte.

Nach dem Match kommt Jimmy Uso zum Ring, um seine niedergeschlagene Frau zu trösten.

Im Backstage Bereich hält Rey Mysterio eine Promo über seinen Sieg im Royal Rumble Match von 2006. Er sei sich über die Leidensfähigkeit für den Sieg in diesem Match bewusst und plane, den Triumph am Sonntag zu wiederholen. Am heutigen Abend gehe es jedoch um Respekt. Deshalb sei Zelina Vega für sein Match gegen Andrade auch vom Ring verbannt. Mysterio verspricht, dass er Andrade später besiegen werde.

2. Match
Singles Match
Cesaro (w/ Sheamus) gewann gegen The Miz (w/ Shane McMahon) via Pin nach dem Neutralizer.
Matchzeit: 9:00
– Sheamus hatte kurz vor dem Finish in das Match eingegriffen und zuvor auch Shane McMahon ausgeschaltet.

Nach dem Match geht Shane McMahon auf The Bar los. Es gelingt ihm, Cesaro für seinen Flying Elbow Drop auf dem Kommentatorenpult zu platzieren, jedoch wird er von Sheamus vom obersten Seil geschubst. Anschließend verpasst Sheamus Shane einen Brogue Kick. Sheamus und Cesaro prügeln weiter auf Shane McMahon ein, bis sich The Miz schützend vor seinen Partner wirft. Gemeinsam platzieren die Heels zuerst Miz auf dem Kommentatorenpult und werfen Shane McMahon auf seinen Partner. Die medizinische Abteilung betritt die Halle, um den Zustand von McMahon und Miz zu überprüfen.

Im Backstage Bereich hält Mustafa Ali eine Promo über die letztwöchige Attacke von Samoa Joe und ihr heutiges Match. Er meint, dass er die Wahrheit in Joes Augen erkennen könne. Joe solle seinerseits in die Augen von Ali blicken. Dann werde Joe erkennen, dass Ali der vollen Überzeugung ist, Joe besiegen zu können.

Ebenfalls Backstage begutachtet Vince McMahon über einen Monitor, wie sein Sohn Shane und The Miz von der medizinischen Abteilung behandelt werden. Anschließend macht er sich auf den Weg in den Ring. Er lässt die Fans wissen, dass er die Attacke von The Bar unkommentiert lassen wird. Stattdessen ruft er nun AJ Styles und Daniel Bryan heraus. Bryan weigert sich jedoch, zusammen mit Styles in den Ring zu steigen. Er bezeichnet Styles als Soziopath, weshalb es geradezu peinlich sei, zusammen mit ihm im Ring zu stehen.

Darüber hinaus könne er Styles niemals den Titel gewinnen lassen. Styles fördere schließlich, dass seine Fans sich schlecht ernähren und sein Merchandise tragen. Styles nutze seine Match aus, um Geld zu verdienen während Bryan selbst seine Macht für eine größere Sache aufbringe. Styles möge die Fans zwar unterhalten, er bringe sie jedoch nicht dazu, über ihre Entscheidungen nachzudenken. Bryan meint, dass ihn die Gefühle der Leute nicht interessieren. Er sei nicht der „People’s Champion“, sondern der „Planet’s Champion“.

Laut Styles würde der Planet wollen, dass Bryan die Klappe hält, wenn er denn eine Stimme hätte. Er stellt heraus, dass Bryan nicht mit dem Fahrrad zur Halle gekommen, sondern wie jeder andere im Locker Room geflogen ist. Styles bezeichnet nun seinerseits Bryan als wankelmütig. Der wahre Grund, warum Bryan nicht mit ihm in einem Ring stehen will, sei dessen Angst. Schließlich werde Bryan nichts mehr übrig bleiben, wenn er ihm den Titel abnehmen wird.

Bryan will nun wieder etwas sagen, jedoch schneidet Vince McMahon ihm das Wort ab und forder ihn auf, endlich in den Ring zu steigen. Bryan zeigt sich über diese Reaktion wenig überrascht und bezeichnet Vince als einen Parasiten. Vince McMahon zerstöre den Planeten und häufe eine ganze Menge Reichtum an. Darüber hinaus habe er eine Plattform für Leute wie AJ Styles geschaffen.

McMahon brüllt daraufhin Bryan an, dass dieser sofort in den Ring kommen soll. Styles stellt fest, dass ein Aufeinandertreffen nicht unbedingt im Ring stattfinden muss und geht auf Bryan los. Nachdem er ihn außerhalb des Rings verprügelt hat, rollt er Bryan in den Ring und will nun den Phenomenal Forearm zeigen. Bryan kann sich jedoch rechtzeitig hinter Vince McMahon verstecken, sodass Styles im Flug ausweicht, um nicht seinen Chef zu verletzen. Dies nutzt Bryan aus und kann das Running Knee gegen Styles ins Ziel bringen.

Backstage unterhalten sich Carmella und R-Truth über ihren jeweiligen letzten Startplatz für die Royal Rumble Matches. Truth meint, dass er im Falle eines Sieges seinen Titelkampf nicht gegen Brock Lesnar einlösen wolle, da er nicht nach „Sioux Falls City“ reisen wolle. Carmella klärt ihn darüber auf, dass es korrekterweise „Suplex City“ heißt. R-Truth antwortet jedoch nur trocken, dass er dorthin ebenfalls nicht reisen wolle.

Nachdem R-Truth gegangen ist, erscheint auf einmal Charlotte Flair neben Carmella. Carmella belehrt Charlotte über die Gefahren eines Royal Rumble Matches und zweifelt an, dass Charlotte der Herausforderung gewachsen ist. Darüber hinaus habe sie selbst mit der Nummer 30 auch noch die beste Ausgangslage. Charlotte stellt klar, dass dies letztendlich alles egal sei. Da ein WrestleMania Main Event auf dem Spiel steht, werde Charlotte selbst und nicht das Match an sich die größte Herausforderung darstellen.

3. Match
Singles Match
Samoa Joe gwann gegen Mustafa Ali via Submission im Coquina Cluch.
Matchzeit: 8:00

Im Backstage Bereich schauen sich die Mitglieder des New Day die bisherigen Highlights von Kofi Kingston in den Royal Rumble Matches an. Kayla Braxton kommt hinzu und fragt die drei, ob sie sich während dem Rumble Match auch gegenseitig eliminieren würden. Alle sind sich einig darüber, dass sie gemeinsam als Team gewinnen. Kingston hat jedoch seine Zweifel, dass er dieses Jahr wieder einen Spot landen kann, bei dem seine Füße nicht den Boden berühren. Big E und Xavier Woods muntern ihn auf und plötzlich kommt Kingston eine neue Idee, die er jedoch nicht mit Braxton teilen möchte.

4. Match
2-out-of-3 Falls Match
Rey Mysterio vs. Andrade endete in einem No Contest nachdem Samoa Joe die beiden attackiert hatte.
– Andrade gewann den ersten Fall via Pin nach einer Sit-Out Powerbomb vom Top Rope.
– Mysterio gewann den zweiten Fall via Pin nach einem Canadian Destroyer.

Joe griff in das Match ein, nachdem Mysterio gerade den 619 gelandet hatte. Er zieht Mysterio vom Apron und verpasst ihm eine Powerbomb auf selbigen. Anschließend geht er auf Andrade im Ring los und setzt den Coquina Clutch gegen Mysterio an. Joe greift sich ein Mikrofon und verkündet, dass er am Sonntag alle 29 anderen Superstars im Royal Rumble Match eigenhändig eliminieren werde. Plötzlich taucht Randy Orton auf und verpasst Joe unter großen Pops ein RKO. Damit geht die heutige Show off air.

Fallout:

Diskutiert hier mit vielen anderen Fans über diese SmackDown Ausgabe!





Sag was zu diesem Thema!

23 Antworten zu “WWE SmackDown Live #1014 Ergebnisse + Bericht aus Wichita, Kansas, USA vom 22.01.2019 (inkl. Videos)”

  1. ich80 sagt:

    wow 4 matche ca 30min und 1 1/2 Std nur Gerede was hat das noch mit wrestling zu tun die matche sind nur Werbung für eine seifen oper wwe ist immer noch ohne Sinn und verstand wer glaubt das sich das ändert der glaubt noch an den Osterhasen

  2. Johannes sagt:

    abgesehen von Andrade und Rey. War das alles? und diese Show soll mich noch was auf den Rumble hypen? Ganz schwache Show. genau wie Raw.

  3. Ohje sagt:

    @Johannes
    Einfach mal Sendungen GUCKEN und dann urteilen!
    Ansonsten heisst es doch so schon, einfach mal die Fr…. halten!

  4. Mh, Orton vs Joe? Hoffentlich prügelt Joe Randy die Langeweile raus, denn Orton ist für mich seit Monaten einer der langweiligsten Gimmicks. Das Joe auf Zerstörungskurs ist finde ich erfrischend, ich hoffe ja, das er dann endlich Mal danach das gold holen darf.

  5. NxTRulez sagt:

    Diese ganzen „Hauptshows“ Raw und Smackdown kannst geschlossen in die Tonne treten. Da ist inzwischen 205live schon besser.

  6. dudleyville sagt:

    (mor)gääääääähhhhhnnnnn

  7. TheMarslMcFly sagt:

    Ich finds jede Woche aufs neue amüsant wie hier kaum einer versteht das die Weeklys eben dazu da sind um Stories voran zu treiben. Wenn ihr unbedingt nur Matches sehen wollt schaut doch nur die PPVs!

  8. Lexani sagt:

    @ ich80 die Show geht abzüglich Werbung ca. nur 1 1/2 Stunde. Ray vs Andrade ging auch knapp 30min bis Joe eingriff.

    Somit sind wir bei knapp 1 Stunde Wrestling bei 1 1/2 Stunden Sendezeit. Das ist doch ein guter Schnitt.

  9. Shawn2412 sagt:

    @Lexani
    Wie kommt man denn zu so ner verpeilten und lächerlichen Milchmädchenrechnung:)

    Werbezeit und Wrestlingzeit trennen geht schon mal gar nicht, da bei JEDEM Match im Fight eine Unterbrechung läuft.
    Die Sendezeit ist und bleibt 120 min….PUNKT!

    Davon waren es gestern knapp über 50 min Wrestling.

    Adam Riese kann auch dir helfen 🙂

  10. Polstar sagt:

    Also EIGENTLICH sagt Daniel Bryan ja die lautere Wahrheit. Und gilt deshalb als „Böser“ und wird ausgebuht. Irgendwie witzig.

  11. stonecoldvossi sagt:

    @Lexani

    Die Matches laufen während der Werbung weiter.
    Also ist deine Rechnung hinfällig.
    Aber stimmt schon, wir waren schon bei bedeutend weniger Matchlänge.

  12. Minga sagt:

    @TheMarslMcFly

    welche stories ?!

    das einzige, was du in den weeklies sehen kannst, ist etwa 80% sinn-und storylinefreies gelaber.
    und bei den von dir erwähnten ppvs kommt man dann vom regen in die traufe..6 stunden sendezeit; davon etwa 45min wrestling und der rest ist dann auch hier wieder nur talkshow..
    aber eben, wem dies trotzdem gefällt..bitteschön..

  13. OldStyleFan sagt:

    immer wenn ich denke dass es schwächer nicht geht wird man von der WWE wieder eines Besseren belehrt
    Und wieder einmal Frauenpower xD
    Lasst uns doch mal noch ne separate Show nur von Frauen geführt laufen lassen, wäre gespannt wie die Raztings sind

  14. Shawn2412 sagt:

    @Minga

    GEGUCKT hast du auch schon lange keine Sendung bzw. PPV mehr oder?
    Natürlich gibt es Stories, in BEIDEN Sendungen immer wieder. Leider diese nur Mangelware . Aber auch aktuell gerade mit Asuka Becky und Flair !Wer das nicht gut findet muss so blinder Frauen-Wrestlerhasser sein wie @Annegret.
    Und in den 3 Std PPV wirst wohl kaum ne TALKSHOW haben. Schon gar net bei nem Rumble! Also Kritik ok, aber sollte schon sachlich und REAL sein, nicht so fiktiver Dreck!

  15. der Braune Toaster 88 sagt:

    Kann mal bitte jemand was gegen den Bullshit Unternehmen den @Annegret da erzählt das nervt mittlerweile wirklich wenn mann keine Ahnung einfach mal nix sagen????

  16. The Phantom sagt:

    Wieder einmal eine gute Show besonders das Segment mit The Men Becky Lynch und Azuka hat mir gut gefallen. Auch denke ich war das diese Nacht der Heel-turn von Azuka wo Sie Lynch hinterrücks angegriffen hat.
    Der Bro-Kick von Sheamus an Shane war echt brutal. Das der Kopf noch auf den Schultern hing ^^?!
    Auch Vince war davon nicht so begeistert wie man sehen konnte.

  17. Canadian Destroyer Bei WWE… Hab ich mich da gerade verlesen? 😀

  18. Minga sagt:

    @Shawn2412 :

    gewisse worte GROSS zu schreiben ist nicht nötig; die gibt deinem posting nicht mehr wirkung und blind bin ich (noch) nicht.

    ich bleib bei meiner kritik, oder wie du es ach so „sachlich“ genannt hast, dreck..

    die meinungen zum produkt wwe sind verschieden; und das ist auch gut so.

  19. Delete sagt:

    Für mich war es eigentlich noch zu viel Wrestling. Sowas wie Rey vs. Andrade gehört in PPVs, das jetzt hier schon zu sehen hält es nicht frisch. Siehe nxt, da ist der Großteil der großen Fehden eigentlich auch nur mit Matches bei den Takeover Events, ansonsten greifen die Kontrahenten mal ein, es gibt Promos oder kleinere Brawls.

  20. ThreeCount sagt:

    @Delete
    Genau so ist es, in den weeklies brauchst nicht so viel Wrestling.
    Bei NXT wird auch nur aufgebaut und auf takeover hingearbeitet… Aber manche kapieren den Sinn der weeklies einfach nicht

  21. Fox Channel sagt:

    Die Sendung war wieder vom albernsten.

    Hoffe die Eltern der drei kleinen Jungen verklagen die WWE, dass diese für den schändlichen Auftritt mißbraucht wurden.
    Die Kinder mit Erwachsenen zusammenstecken die während ihrer Auftritte Windeln tragen, Pfui der Schweineladen.

  22. Pearks sagt:

    Bei aller berechtigten Kritik, bei PPVs gibt es (außer mit dem Panel in der Kick-Off-Show) kein/kaum Gerede.

  23. DDP81 sagt:

    Schade, dass man den Kampf so hat Enden lassen. Randy braucht zur Zeit niemand…. und anders als Michael finde ich die Joe Sache nicht erfrischend…man hat ihn mehrfach so dargestellt aber nie den endgültigen push erteilt. Er hätte längst mal Champ sein müssen. Mittlerweile nehme ich ihm dass nicht mehr ab.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/