„WWE Royal Rumble“-Teilnahme von John Cena in Gefahr: Ist die Verletzung nur ein Work? – Alexa Bliss und Braun Strowman erhalten Ringfreigabe – The Undertaker oder The Rock: Wer wird Headliner der „WWE Hall of Fame 2019“? – „WWE Royal Rumble“-PPV mit sechs Stunden Laufzeit

22.01.19, von Jens "JME" Meyer

Quelle: Eva Rinaldi creator QS:P170,Q37885816, Dwayne Johnson 2, 2013, bearbeitet, CC BY-SA 2.0

– Die Teilnahme von John Cena am Royal Rumble Match am kommenden Sonntag soll aufgrund einer Verletzung in Gefahr sein. Laut WWE zog sich der 41-jährige in der vergangenen Woche bei „Monday Night RAW“ eine Knöchelverletzung zu, welche sich gestern beim Training verschlimmert haben soll. Möglicherweise handelt es sich hierbei aber um eine Storyline-Verletzung, denn es gibt Hinweise darauf, dass eine Teilnahme von Cena an der 30 Man Battle Royal überhaupt nicht geplant war. Ursprünglich sollte nämlich Lars Sullivan gestern in einem aufgezeichneten Non-Wrestling-Segment sein RAW-Debüt feiern und sein Programm mit John Cena starten, welches in einem Match der beiden bei „WrestleMania 35“ gipfeln sollte. Sullivan hätte demnach Cena attackieren und verletzen sollen, sodass dieser nicht am Royal Rumble Match teilnehmen kann. Da sich Sullivans Debüt aber zumindest verschoben hat, da der 30-jährige vor zwei Wochen aufgrund von Angstattacken bereits zwei Dark Matches platzen ließ, benötigte man nun möglicherweise kurzfristig eine andere Erklärung, um Cena wieder aus dem Royal Rumble Match zu nehmen. Cena, der gestern nicht einmal bei „Monday Night RAW“ backstage anwesend war, wird in den kommenden Tagen in Kanada die Dreharbeiten zu seinem neuen Film „Playing With Fire“ beginnen, welche bis zum 01. April abgeschlossen sein sollen.

– Alexa Bliss hat rechtzeitig zum „WWE Royal Rumble“-PPV die Ringfreigabe von den Ärzten erhalten und wird am kommenden Sonntag am Royal Rumble Match der Frauen teilnehmen. Die 27-jährige musste zuletzt pausieren, da sie innerhalb weniger Monate mehrere Gehirnerschütterungen erlitten hatte, was man als alarmierendes Zeichen ansah. Ihr bis dato letztes Match workte Alexa bei einer Houseshow am 20. Oktober 2018.

– Darüber hinaus wurden gestern auch Lacey Evans und Titus O’Neil für die jeweiligen Royal Rumble Matches bestätigt. Zur aktuellen Matchcard des „WWE Royal Rumble 2019“-PPVs gelangt ihr HIER! KLICK!

– Braun Strowman kehrte bereits bei der gestrigen „Monday Night RAW“-Ausgabe in den Ring zurück. Der 35-jährige hatte sich im November 2018 einer Ellbogenoperation unterzogen und hatte seither lediglich im Dezember ein „Alibi-Match“ beim „WWE TLC: Tables, Ladders & Chairs“-PPV bestritten. Spätestens jetzt dürfte klar sein, dass Strowman nicht aufgrund seiner Verletzung aus dem WWE Universal Championship Match gegen Brock Lesnar beim „Royal Rumble“-PPV genommen wurde. Wir berichteten in der vergangenen Woche HIER darüber, dass bereits Anfang November entschieden wurde, Strowman nicht erneut gegen Lesnar antreten zu lassen.

– Für den „Royal Rumble“ plant man auch dieses Jahr wieder mit einer Laufzeit von sechs Stunden. Die Kickoff-Show wird um 23 Uhr deutscher Zeit starten und zwei Stunden andauern, die Main Show wird im Anschluss von 1 Uhr bis 5 Uhr MEZ laufen.

– Gestern machten Gerüchte die Runde durchs Netz, laut denen der Undertaker in diesem Jahr in die „WWE Hall of Fame“ aufgenommen werden könnte. Grund für die Spekulationen war, dass WWE in Werbematerial für alte „WWE Superstars“-Ausgaben auf dem WWE Network mit „WWE Hall of Famer The Undertaker“ warb. Hier sollte man aber nicht zu viel hineindeuten, denn möglicherweise handelte es sich hierbei einfach um einen Fehler. So erklärte Bryan Alvarez in der „Wrestling Observer Live“-Radioshow, dass die Abteilungen, die für entsprechende Werbung zuständig sind, normalerweise nicht vorab über derartige Pläne informiert werden. Derweil berichtet WrestlingNewsWorld, dass sich WWE aber durchaus darum bemüht, entweder Dwayne „The Rock“ Johnson oder aber den Undertaker als Headliner der diesjährigen „WWE Hall of Fame“ zu präsentieren. So wartet man bei WWE aktuell angeblich noch auf eine Antwort von Rocky, da dessen anderweitige Verpflichtungen ihm kaum Zeit für WWE-Aufritte lassen. Man hofft, dass in den nächsten beiden Wochen diesbezüglich Klarheit herrschen wird.

Quelle: Wrestling Observer Radio, PWInsider, WrestlingNewsWorld

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!






Sag was zu diesem Thema!

16 Antworten zu “„WWE Royal Rumble“-Teilnahme von John Cena in Gefahr: Ist die Verletzung nur ein Work? – Alexa Bliss und Braun Strowman erhalten Ringfreigabe – The Undertaker oder The Rock: Wer wird Headliner der „WWE Hall of Fame 2019“? – „WWE Royal Rumble“-PPV mit sechs Stunden Laufzeit”

  1. 6 Stunden? Grauenhaft…

  2. Wie vermisse ich die Zeiten als PPVs noch 180 Minuten lang waren.

  3. Dann hoffe ich mal das man Bliss den Sieg nicht gibt.

  4. Alexander Maass wird bestimmt mehr bla bla als Kämpfe

  5. Charlotte wird gewinnen,so sicher wie das Amen in der Kirche

  6. Dann hat man für den PPV mit falschen Tatsachen geworben um mehr Karten zu verkaufen. Wenn man unter der Voraussetzung Karten gekauft hat um Braun gegen Lesnar zu sehen berechtigt das zur Beschwerde oder Rückgabe. Die Fans wurden meiner Meinung nach wissentlich hinters Licht geführt. Das ist klar vorsätzliche Täuschung !

  7. Ist leider zu befürchten. Und dann wundern, daß viele sich von WWE abwenden und andere Produkte schauen.

  8. Von den 6 Stunden Sind 2 Stunden kickoff Show.. Also reicht es 10 vor 1 einzuschalten

  9. Das sie damals mehr Unterhaltung hatten bei 3 Stunden PPVs und 90 Min Raw und SD, ist denen nicht bewusst oder?
    Vorallem war es erfolgreicher….ein Match muss nicht immer 30 min dauern…ausser ein Main Event bei einem PPV…ein Match muss nicht immer mega Qualität haben, damals kaum verletzte

  10. Johannes sagt:

    @ Florian Paul. So macht es eigentlich jeder der clever ist. Vor allem da es auch alles größtenteils noch in der Main Show zu sehen ist und Weil es die Nacht auf Montag ist.

  11. 1. es gibt per Definition keine „falschen Tatsachen“

    2. Da man Karten für die Veranstaltung kauft und nicht für bestimmte Matches (auf die man nebenbei gar keinen Anspruch hat), kann hier auch keine Rede von einer Täuschung sein. Im Gegenteil…da hier Storylines präsentiert werden, die durchaus überraschende Elemente beinhaltet, erklärt man sich ja beim Kauf sogar damit einverstanden, dass sich die Card jederzeit noch ändern kann.

    Das Geschäftsgebahren von WWE ist da sicher nicht die feine englische Art, aber bei dem Produkt nunmal völlig legal…

  12. Heidi Malina Wie eigentlich immer

  13. Heiko Köhler Jop… Ich freue mich schon auf AEW. Da kann dann auch TNA einpacken

  14. Sobel sagt:

    Ich weiß schon, warum ich die PPVs immer erst am nächsten Tag schau. Da kann ich dann munter das Gesabbel überspringen (speziell im Kickoff) und direkt zu den Matches springen.
    Das CW-Fatal-4-Way ist garantiert in der Kickoff-Show!

  15. 3 maximal 4 Stunden reichen auch ! Naja ein Rumble Match dauert normal schon gut 1 Stunde abwarten! Royal Rumble ist bestellt

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube

Information