The Young Bucks, Cody Rhodes & Adam Page verlassen Ring of Honor und erteilen WWE zugleich eine Absage! Wie geht es für The Elite nun weiter? – Ersatz ist im Anmarsch: Mehrere Stars der internationalen Independent-Szene unterschreiben bei Ring of Honor! – Wollte ROH auch Pentagón Jr. und Fénix verpflichten? – Viele weitere Informationen zur Personalsituation – Notizen zum „Final Battle 2018“-PPV – MEHR!!!

19.12.18, von Benjamin "Cruncher" Jung

Quelle: Tabercil, Cody Rhodes at Alpha-1 June 2017 (alt), bearbeitet, CC BY-SA 3.0

– Am vergangenen Wochenende fanden mit dem „Final Battle 2018“-PPV, sowie den am Tag darauf folgenden TV-Tapings die letzten beiden Veranstaltungen von Ring of Honor in diesem Kalenderjahr statt. Neben den diversen Entwicklungen, welche die letzte Show des ROH-Jahres stehts beinhaltet, stand in diesem Jahr auch die Personalsituation im Vordergrund, denn einige langjährige Stars traten am vergangenen Wochenende (zumindest vorerst) ein letztes Mal für die Promotion auf.

Dies betrifft zum einen natürlich The Elite (Cody Rhodes, „Hangman“ Adam Page & The Young Bucks: Matt Jackson & Nick Jackson). Die vier Mitglieder der Gruppierung standen allesamt in Titelmatches und zogen jeweils den Kürzeren. Gleiches trifft auch auf Frankie Kazarian und Scorpio Sky zu. Die beiden trugen bis zum letzten Freitag noch die ROH World Tag Team Championship, verloren diese aber in einem Ladder Match an The Briscoes (Jay Briscoe & Mark Briscoe). Im Anschluss an dieses Match, welches den Main Event der Show bildete und an welchem auch The Young Bucks beteiligt waren, gab es lautstarke Standing Ovations. Cody Rhodes und „Hangman “ Adam Page gesellten sich ebenfalls zum Ring und ließen sich gemeinsam mit den anderen Wrestlern feiern. Die Young Bucks richteten dabei auch einige Worte an die Fans, wie auch an die ROH-Offiziellen Joe Koff, Cary Silkin und Greg Gilliend und bedankten sich bei diesen.

Tags darauf bestritten The Elite (Cody Rhodes, „Hangman“ Adam Page & The Young Bucks: Matt Jackson & Nick Jackson), wie auch Frankie Kazarian und Scorpio Sky jeweils noch ein (zumindest vorerst) letztes Match für Ring of Honor. Ein großes Fragezeichen steht hingegen noch hinter der Personalie von Christopher Daniels. Auch dessen Vertrag läuft am Jahresende aus und es wurde lange Zeit davon ausgegangen, dass er ebenfalls die Liga verlässt. Nachdem er bei den TV-Tapings aber in ein Angle mit Shane Taylor verwickelt wurde, in welchem man auch eine Vertragsverlängerung des 47-Jährigen andeutete, scheint seine Zukunft derzeit unklar zu sein. Es könnte auch sein, dass Christopher Daniels nur noch einen Vertrag über einige weitere Auftritte erhält und so noch einmal bei den TV-Tapings im Januar in Florida für Ring of Honor auftreten wird.

Hinter den Kulissen der 2300 Arena in Philadelphia, Pennsylvania – in welcher die TV-Tapings über die Bühne gingen – herrschte verschiedenen Berichten zufolge eine äußerst bedrückte und emotionale Stimmung vor. So sollen viele der Anwesenden traurig über die Abschied von gleich sechs langjährigen Mitgliedern des Rosters gewesen sein und einige Tränen flossen wohl auch.

Interessant ist natürlich die Frage, wohin es die sechs Top-Stars nun zieht. Zumindest bei The Elite deutete sich in den letzten Wochen bereits die Richtung an, in welche es wohl gehen wird. Ein Wechsel zu World Wrestling Entertainment kann hingegen mit ziemlicher Sicherheit ausgeschlossen werden. So bestätigte Cody Rhodes zuletzt im Podcast „Something To Wrestle“ von Bruce Prichard, dass er erst vor kurzem ein Angebot von WWE abgelehnt hat. Demnach habe er kein Interesse an einer Rückkehr zum Marktführer, auch weil er das Gefühl habe, dass der Markt derzeit Platz für Wrestling abseits von PG bietet. Er deutete dabei auch an, dass er sich durchaus die Ausrichtung einer Neuauflage von ALL IN vorstellen könnte, möglicherweise gar als internationale Veranstaltung. Dabei nannte er den britischen, wie auch interessanterweise den australischen Markt als mögliche Austragungsorte.

In die selbe Kerbe schlugen zuletzt Matt und Nick Jackson, wie auch „Hangman“ Adam Page. Auch die drei weiteren Mitglieder der Elite haben Angebote von WWE abgelehnt und möchten sich auf andere Projekte konzentrieren. Hierbei wird es sich in allererster Linie wohl um die neue Promotion von Shahid Khan und dessen Sohn Tony handeln. In der letzten Folge der Serie „Being The Elite“ wurde die Zukunft der vier Wrestler, ebenso wie ihr Abschied intensiv aufgespielt, sodass sich ein Blick in diese Episode definitiv lohnt. Unter anderem wird in typisch überspitzter Manier thematisiert, dass auch die Bucks ein Angebot von WWE abgelehnt haben, was so wohl kürzlich wirklich der Fall war.

Darüberhinaus verabschiedeten sich Cody Rhodes, „Hangman“ Adam Page und The Young Bucks (Matt & Nick Jackson) via Twitter von Ring of Honor:

 

– Allerdings hat Ring of Honor bereits auf die zahlreichen Abgänge reagiert und in den vergangenen Tagen und Wochen einige Neuzugänge präsentiert. So debütierten mit PCO und Brody King bereits bei den TV-Tapings am Samstag zwei neue Stars. Die beiden zählten bis zuletzt zu den derzeit heißesten Free Agents der amerikanischen Independent-Szene und haben nun jeweils einen Exklusivvertrag bei Ring of Honor unterschrieben.

Interessanterweise sagten beide Akteure in den vergangenen Wochen ihre sämtlichen noch ausstehenden Independent-Auftritte in den USA ab. Im Fall einiger Shows tat dies zumindest PCO aus freien Stücken, obwohl ihm ROH die bereits angekündigten Auftritte erlaubt hätte. Möglicherweise hatte Ring of Honor bezüglich anderer Companys aber auch darauf gedrängt, dass die beiden mit Beginn ihres Vertrags wirklich nur noch exklusiv für Ring of Honor antreten. Dies sorgte offensichtlich für Heat bei zahlreichen Promotern, welche bereits Shows der kommenden Wochen mit PCO und Brody King beworben hatten. Auch die aufstrebende Liga Major League Wrestling musste darauf reagieren und die beiden kurzfristig von den Cards ihrer Shows am vergangenen Wochenende nehmen. PCO gab in diesem Zusammenhang an, dass er gerne noch weitere Auftritte für MLW absolviert hätte, doch das Angebot von Ring of Honor war finanziell das beste seiner Karriere, sodass er es unmöglich ausschlagen konnte. Dies sagt einiges über die Höhe des Angebots aus, denn schließlich trat PCO in den 90er Jahren über einige Jahre hinweg für WCW und WWF an und dürfte dort ebenfalls gutes Geld verdient haben.

Der wohl prominenteste Neuzugang wurde aber erst am Montag bekannt. So konnte man sich mit dem mexikanischen Ausnahmetalent Bandido auf eine Zusammenarbeit einigen und den 23-Jährigen vertraglich an sich binden. Bandido, der derzeit regelmäßig für die mexikanische Promotion The Crash, sowie die japanische Promotion Dragon Gate antritt, darf wohl noch seine bereits gebookten Auftritte absolvieren, bevor er im Frühjahr 2019 seine Arbeit bei ROH aufnehmen wird. Da sein Exklusivvertrag nur seine Auftritte in den USA einschränken dürfte, ist davon auszugehen, dass Bandido zumindest in Mexiko weiter an der Seite seines Tag Team Partners Flamita auftreten wird. Ob er weiterhin für Dragon Gate in den Ring steigen wird, ist noch unklar, erscheint aber aufgrund der Kooperation von Ring of Honor und New Japan Pro Wrestling eher unwahrscheinlich.

Die Verpflichtung von Bandido lässt sich dabei als großer Coup bezeichnen. So zeigten über die letzten Monate hinweg zahlreiche Promotions Interesse an dem Mexikaner. Auch WWE lud Bandido vor einigen Wochen zu einem Tryout ins WWE Performance Center ein, warum eine Einigung ausblieb, oder ob sich WWE schlichtweg gegen eine Verpflichtung entschied, ist aber nicht bekannt. In jedem Fall ist diese Verstärkung ein deutliches Zeichen an die Konkurrenz und signalisiert, dass Ring of Honor trotz der zahlreichen Abgänge weiter konkurrenzfähig bleiben möchte.

 

– Ein großes Fragezeichen steht derzeit auch hinter der Zukunft von Bandidos Tag Team Partner Flamita. Derzeit bemühen sich einige Promotions um die Dienste des Mexikaners und auch Ring of Honor scheint hier noch im Rennen zu sein. Es ist aber noch unklar, wo Flamita letztendlich landen wird. Durch die Verpflichtung von Bandido sollten sich die Chancen von Ring of Honor aber in jedem Fall nicht verschlechtert haben.

 

– Desweiteren hat auch Mark Haskins einen Vertrag bei Ring of Honor unterschrieben. Der Brite wird ab dem kommenden Jahr regelmäßig für die amerikanische Promotion in den Ring steigen.

 

– Bei Ring of Honor soll man aktuell Interesse an weiteren internationalen Talenten haben. Um wen es sich dabei handelt, ist aber nicht bekannt.

 

– Wie Wrestling News World berichtet, hat sich Ring of Honor im Vorfeld des „Final Battle 2018“-PPVs angeblich auch um die Dienste von Pentagón Jr. und Fénix bemüht. So wollte man die beiden Brüder scheinbar als Überraschung beim Pay-Per-View, wie auch bei den TV-Tapings einsetzen, doch die Mexikaner lehnten das Angebot ab. Verschiedenen Berichten zufolge soll es sich bei den Angeboten gar um Exklusivverträge für den amerikanischen Markt gehandelt haben, sodass eine Unterschrift auch die Zusammenarbeit von Pentagón Jr. und Fénix mit Major League Wrestling und Impact Wrestling eingeschränkt hätte. Offensichtlich stand dies für die beiden Lucha Underground-Stars aber nicht zur Debatte und so wiesen sie das Angebot umgehend zurück und traten stattdessen am Donnerstag und Freitag wie geplant für Major League Wrestling auf.

Court Bauer, der COO von Major League Wrestling, verfasste am vergangenen Wochenende einen Tweet, den man mit diesen Gerüchten in Verbindung bringen könnte, wobei unklar ist, ob er wirklich ROH meinte. So verriet er, dass eine andere Company versucht haben soll, zwei MLW-Stars abzuwerben, die Wrestler das Angebot aber ablehnten. Der Hashtag „honor“ ist dabei durchaus vielsagend:

– Auch die Personalien einiger bei Ring of Honor bereits unter Vertrag stehender Worker wurden in den letzten Tagen und Wochen noch einmal thematisiert. So unter anderem die des „Last Real Man“ Silas Young, welcher zuletzt mit einem Wechsel zu WWE in Verbindung gebracht wurde. Silas brachte nun jedoch Klarheit in die Angelegenheit und erklärte in einem Interview mit dem PWInsider, dass er einen neuen Vertrag bei Ring of Honor unterschrieben hat, der ihn über drei Jahre an die Promotion bindet. Zwar gab es durchaus Kontakt zu WWE, doch nachdem ihm Ring of Honor ein deutlich verbessertes Angebot vorgelegt hat, entschied er sich für einen Verbleib. Als einen der Hauptgründe nannte er hierbei auch seine Familie, welche ihre Wurzeln in Milwaukee, Wisconsin hat und weshalb für ihn ein dauerhafter Umzug nach Florida kaum in Frage kam.

 

– Anders sieht die Situation offensichtlich bei seinem Wegbegleiter der letzten Jahre, Beer City Bruiser, aus. So ließ Matt Winchester, so der bürgerliche Name des Beer City Bruisers, via Facebook verlauten, dass sein ROH-Vertrag ebenfalls am Jahresende ausläuft und er diesen möglicherweise nicht verlängern wird. Zwar kann sich dies nach wie vor noch ändern bzw. ist es auch im Bereich des Möglichen, dass er noch für einzelne Shows gebookt wird, doch aktuell ist von seinem Abgang auszugehen. Vor einigen Monaten wurde auch er mit einem Wechsel zu WWE in Verbindung gebracht, wie aktuell das Interesse des Marktführers noch ist, ist aber unklar.

 

– Ebenso unklar ist nach wie vor der langfristige Verbleib des ehemaligen ROH World Champions Dalton Castle. So soll WWE auch weiterhin Interesse an einer Verpflichtung des 32-jährigen haben. Zwar hat Castle erst im Juni 2017 einen neuen Vertrag bei ROH unterschrieben, doch wurde nie Angaben zur Länge des Kontrakts gemacht. Dementsprechend könnte es sein, dass Castle langfristig doch beim Marktführer landet. Bereits vor seiner Unterschrift im Sommer 2017 soll WWE heftig um Castle geworben haben.

 

– Zudem könnte auch Leon St. Giovanni – Teil des Tag Teams Coast 2 Coast – die Promotion am Jahresende verlassen. Der Vertrag von LSG, der in den letzten Monaten auch vermehrt in Deutschland für westside Xtreme wrestling angetreten ist, läuft zum 31. Dezember 2018 aus und derzeit gibt es keine Anzeichen, dass der Kontrakt verlängert werden könnte.

 

– Die Zukunft von Kelly Klein bei Ring of Honor war in den letzten Wochen ebenso fraglich, nachdem bekannt wurde, dass auch ihr Vertrag am Jahresende ausläuft. Nachdem sich Kelly Klein am vergangenen Wochenende beim „Final Battle 2018“-PPV aber zu Women of Honor Championesse krönen konnte, kann man wohl davon ausgehen, dass sich die 32-Jährige mit Ring of Honor auf eine Vertragsverlängerung einigen konnte.

 

– Darüberhinaus wurden in den letzten Tagen noch einige Notizen zum Pay-Per-View „Final Battle 2018“ bekannt:

  • Der Ladder War im Main Event um die ROH World Tag Team Championship sollte ursprünglich 40 Minuten gehen, wurde aber aus Zeitgründen kurzfristig auf 25 Minuten gekürzt. Die Ironie an der Sache ist, dass Ring of Honor die Show extra auf vier Stunden verlängert hatte, damit man am Ende der Show tunlichst keine Zeitprobleme bekommt. Dennoch dauerte aber die Undercard zu lange, sodass man den Main Event letztendlich um 15 Minuten verkürzen musste.
  • Die Verlängerung des Pay-Per-Views auf vier Stunden soll aber eine Ausnahme bleiben. So werden die Pay-Per-Views zukünftig wieder wie gewohnt drei Stunden andauern.
  • Auch wenn es – nicht zuletzt im Main Event des „Final Battle 2018“-PPVs – nicht immer so aussah, das Wochenende ging für Ring of Honor ohne größere Verletzungen über die Bühne, sodass alle Wrestler gesund in die Weihnachtszeit starten können.
  • Dave Lagana war am Wochenende zugegen und filmte zahlreiche Segmente und Szenen für die Youtube-Serie „The Pinnacle“.
  • Darüberhinaus waren mit Prince Nana und Becky Bayless zwei altbekannte Gesichter hinter den Kulissen anwesend. Während Bayless jedoch nur zu Besuch war, arbeitete Prince Nana im Backstagebereich mit und übernahm einige Aufgaben im Lockerroom.

 

Quellen: PWInsider, WrestlingINC, Wrestling News World, Wrestling Observer Newsletter

Diskutiert über dieses Thema mit vielen weiteren Wrestling-Fans bei uns im Board! KLICK!





Sag was zu diesem Thema!

12 Antworten zu “The Young Bucks, Cody Rhodes & Adam Page verlassen Ring of Honor und erteilen WWE zugleich eine Absage! Wie geht es für The Elite nun weiter? – Ersatz ist im Anmarsch: Mehrere Stars der internationalen Independent-Szene unterschreiben bei Ring of Honor! – Wollte ROH auch Pentagón Jr. und Fénix verpflichten? – Viele weitere Informationen zur Personalsituation – Notizen zum „Final Battle 2018“-PPV – MEHR!!!”

  1. The Phantom sagt:

    Schade das ROH soviele Abgänge auf einmal verkraften muss. Und ROH sollte nicht den Fehler von TNA machen alle Stars aufeinmal abzugeben. Talente zu holen ist Richtig, aber Fans wollen auch Stars sehen. Dafür zahlt man ja auch viel Geld für die Eintrittskarten.

  2. Tobi Thiel sagt:

    Wer dachte im ernst das die zur wwe gehen?

  3. Fleischpeitsche sagt:

    Sieht ganz so aus als ziehen sie es durch mit der eigenen Promotion.

    Sollen sich nicht beirren lassen und langsam anfangen. Aller Anfang ist sicher schwer aber wie sagt man so schön ROM WURDE AUCH NICHT AN EINEM TAG ERBAUT.
    Da die WWE aber zur Zeit eher Buxtehude anstatt Rom ähnelt sollte mit etwas Zeit und diversen finanziellen Mitteln eine gute Alternative auf die Beine gestellt werden.

    Ich drücke ihnen die Daumen und hoffe, dass Leute wie Styles, The Club etc. ihre demnächst auslaufenden Verträge nicht verlängern.

  4. Seppel sagt:

    Welcome back Arne

  5. Fleischpeitsche sagt:

    @ Seppel

    Ich war doch nie weg. Gelesen habe ich hier weiterhin. Zugegeben den Main Roster-Kram habe ich nur noch grob überflogen.
    Alles in allem habe ich aber vorerst damit abgeschlossen.
    Auch den Mist zu kommentieren sehe ich als sinnlos und vergeudete Zeit an.
    Lesen und schnell wieder vergessen, so heißt die Devise.

    Ansonsten liebe Grüße!

  6. #TheRock sagt:

    Ich denke cody wird es nie schaffen eine langzeit (eigenständig) erfolgreiche Show gegen die WWE aufzubauen

  7. Seppel sagt:

    @Arne,

    selbst das Empire Mädchen hat dich vermisst.
    Ab und an braucht sie vielleicht ein bissel Peitsche. Hehe

  8. Fleischpeitsche sagt:

    @ Seppel

    Ja ja, manchmal muss die gute WomanEmpire den Stock aus dem Arsch ziehen und eine „Peitsche“ in die Hand nehmen.
    Sie wird schon klar kommen.

    Richtig Kontakt hatten wir zuletzt auch nicht mehr.

  9. Minga sagt:

    #TheRock :

    informier dich doch bitte zuerst.
    die neue liga, welche scheinbar am entstehen ist, macht/ist nicht cody !
    wie oben gut beschrieben, werden die finanzen dafür von anderen leuten bereitgestellt.

    alle aktiven (yb, hangman, cody, evtl. jericho, ross und viele weitere wrestler) werden teil des neuen sein; ihre grossen netzwerke einbringen und natürlich aktiv wrestlen.

    dein vergleich mit wwe ist sowieso völlig irrelevant; ich wüsste nämlich nicht, wann es bei wwe wrestling zu sehen gibt/die liga bringt zu 80% nur laberlaber in den „shows“.

    und da wohl einige der momentan besten wrestler teil dieses neuen projektes sein werden; wird neben (unter anderem) njpw und roh, eine weitere real wrestling liga starten !

    ich freu mich drauf.

  10. Tobi gedacht hab ich es nicht gehofft aber einwenig…

    Kann aber sehr gut verstehen das sie sich anders entschieden haben ^^

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube

Information