Kategorie | UFC News, Whatsapp

UFC 231: Holloway vs. Ortega Fallout: Zusammenfassung der Ergebnisse, Post-Fight News, Fightergehälter, PPV Buyrate, TV-Ratings und vieles mehr!

13.12.18, von Benjamin "Cruncher" Jung

Am vergangenen Wochenende ging mit dem UFC 231: Holloway vs. Ortega PPV die vorletzte Großveranstaltung der UFC im Jahr 2018 über die Bühne. Im Main Event der Card in Kanada verteidigte Max Holloway zum zweiten Mal seine Featherweight Championship gegen Brian Ortega.

Zusammenfassung der Ergebnisse

Insgesamt befanden sich 13 Kämpfe auf der Card des Abends, wovon acht der Kämpfe auf den beiden Preliminary Cards stattfanden. Die ersten vier Kämpfe des Abends waren auf dem UFC Fight Pass zu sehen, während die nächsten vier Ansetzungen der Preliminary Card auf FOX Sports 1 übertragen wurden. Die übrigen fünf Kämpfe bildeten die Main Card, welche exklusiv als Pay-Per-View zu sehen waren.

Holloway mit glanzhafter Performance gegen starken Ortega

Im Main Event des Abends konnte Max Holloway (20-3) seinen Titel erfolgreich gegen Brian Ortega (14-1, 1 NC) verteidigen. Der im Vorfeld als „bester Featherweight Titelkampf seit Jahren“ angekündigter Fight konnte den hohen Erwartungen gerecht werden und gilt für viele Fans als Anwärter auf den „Fight of the Year“-Award. Beide Männer konnten sich hier von ihrer besten Seite präsentieren, aber schlussendlich war es Holloway, der hier absolut überzeugen konnte. Der World Champion startete von Anfang an sehr stark und landete immer wieder harte Kombinationen gegen Ortega. Der Herausforderer war jedoch immer im Kampf und konnte „Blessed“ in der dritten Runde auch anschlagen, jedoch erholte sich Holloway wieder und kehrte stärker zurück.

In der vierten Runde blühte Holloway endültig auf und konnte mehr als 100 signifikante Treffer landen. Ortega wollte jedoch einfach nicht zu Boden gehen. Vor der fünften Runde ging der Doktor dazwischen und beendete den Kampf. Somit verteidigte Holloway auch zum zweiten Mal seinen Titel. Nun stellt sich die Frage, ob „Blessed“ weiterhin im Featherweight bleibt oder wie von Dana White vorgeschlagen ins Lightweight wechselt, um dort gegen die Elite anzutreten. Kämpfe gegen Khabib Nurmagomedov, Tony Ferguson und Conor McGregor interessieren Holloway auf jeden Fall. Ortega hingegen muss zunächst einige Monate pausieren, bis er wieder ins Octagon zurückkehren kann.

Neuer Flyweight Champion und viele Finishes

Auf der restlichen Main Card kam es zu vier weiteren Aufeinandertreffen. Im Co-Main Event konnte Valentina Shevchenko (16-3) endlich das UFC Gold gewinnen, welches sie schon jahrelang gejagt hat. „Bullet“ konnte Joanna Jędrzejczyk (15-3) in einem Super Fight via Unanimous Decision bezwingen. Dabei lies Shevchenko der Polin keine Chance und konnte den Fight sowohl im Stand, als auch am Boden dominieren. Mit Jessica Eye könnte auch schon die erste Herausforderin auf den Titel Shevchenkos bereit stehen. Jedrzejczyk hingegen möchte wieder ins Strawweight wechseln.

Außerdem gelang Gunnar Nelson (17-3-1) das wahrscheinlich brutalste Finish dieses Jahres. Der Isländer besiegte Alex Oliveira (19-6-1, 2 NC) via Submission in der zweiten Runde, nachdem er zuvor einen brutalen Elbow landen konnte, der einen riesigen Cut hinterlies. Der Cut des brasilianischen Cowboys musste nach dem Kampf mit 29 Stichen genäht werden. Nelson erholte sich damit hervorragend von seiner Niederlage gegen Santiago Ponzinibbio und is nun wieder ein Contender in der Welterweight Division.

Datüber hinaus trafen auch Hakeem Dawodu (9-1-1) und Kyle Bochniak (8-4) in der 145-Pfund Gewichtsklasse aufeinander. Der Lokalmatador Dawodu konnte hierbei eine Split Decision für sich entscheiden. Damit fuhr er auch den zweiten Sieg nacheinander in der UFC ein, nachdem er sein Debüt beim Marktführer noch verlor. Zuvor bestritt er alle seine Kämpfe bei WSOF. Für Bochniak hingegen in es die zweite Niederlage hintereinander.

Eröffnet hatten die Main Card Thiago Santos (20-6) und Jimi Manuwa (17-5) im Light Heavyweight. Die beiden Power Puncher lieferten sich eine wahre Schlacht und landeten beide unglaublich harte Schläge. Schlussendlich konnte sich Santos in der zweiten Runde via KO durchsetzen. Für Santos war dies der zweite Erfolg seit seinem Wechsel in die Light Heavyweight Divison und mit einem weiteren Erfolg könnte der Brasilianer sich für einen Title Shot präsentieren. Manuwa hingegen verlor seinen dritten Kampf in Folge.

Die vollständigen Ergebnisse könnt ihr euch hier noch einmal kompakt anschauen:

UFC 231: Holloway vs. Ortega Ergebnisse aus Toronto, Ontario, Kanada (08.12.2018)

Post Fight News

Kommen wir nun zu den Post-Fight News. Hier präsentieren wir euch die Pressekonferenz nach dem Event, die Zuschauerzahl, die Gewinner der Bonus Awards, die PPV-Buyrate und das TV-Rating, sowie die diversen Einnahmen der Fighter und ihre medizinischen Suspendierungen.

Post-Fight Press Conference

Zuschauerzahl, Live Gate & Bonus Awards

Das Event im Madison Square Garden in New York City wurde von insgesamt 19.039 Zuschauern besucht. Diese sorgten für Ticketeinnahmen in Höhe von 2.400.000 US-Dollar. Die Arena war laut Dana White restlos ausverkauft und der UFC Präsident kündigte auch an, in Zukunft wieder nach Kanada zu kommen.

Die Bonus Awards in Höhe von 50.000 US-Dollar für die Performance of the Night gingen an Max Holloway und Thiago Santos. Ebenfalls jeweils 50.000 US-Dollar für den Fight of the Night erhielten Max Holloway und Brian Ortega. Der UFC Featherweight Champion verdiente damit also 100.000 Dollar an Bonuszahlung.

PPV-Buyrate und TV-Rating

Bisher gibt es noch keine ersten Berichte über die mögliche Buyrate des Events, geschweige denn eine genaue Schätzung selbiger. Sobald wir in dieser Hinsicht etwas in Erfahrung bringen, werden wir selbstverständlich darüber berichten.

Die TV-Ratings der Preliminary Card auf FOX Sports 1 fielen hingegen wieder gut aus. Durchschnittlich sahen 786.000 TV-Zuschauer die vier Kämpfe. Abgesehen von UFC 229: Khabib vs. McGregor ist dies das beste Resultat seit UFC 223 im April dieses Jahres. Die Spitzenzahl erreichte man während des Main Events der Prelims zwischen Claudia Gadelha und Nina Ansaroff, als 915.000 Zuschauer sich den Kampf ansahen.

Eine Übersicht auf alle PPV-Buyrates und TV-Ratings der UFC Historie erhaltet ihr in unserem Board:

PPV-Buyrates & TV-Ratings der UFC Events

Fightergehälter & Reebok Sponsorenauszahlung

Wie üblich veröffentlichte die New York State Athletic Commission keine Informationen über die offiziellen Gagen der Fighter. Die Zahlungen aus dem Ausrüstervertrag mit Reebok beliefen sich dieses Mal auf 264.000 Dollar. Dabei strich Max Holloway mit 40.000 Dollar die größte Summe ein. Nachfolgend findet ihr die komplette Aufteilung der Sponsorengehälter:

Max Holloway: $40,000 def. Brian Ortega: $30,000
Valentina Shevchenko: $30,000 def. Joanna Jedrzejczyk: $30,000
Gunnar Nelson: $10,000 def. Alex Oliveira: $10,000
Hakeem Dawodu: $3,500 def. Kyle Bochniak: $5,000
Thiago “Marreta” Santos: $15,000 def. Jimi Manuwa: $10,000
Nina Ansaroff: $5,000 def. Claudia Gadelha: $5,000
Gilbert Burns: $5,000 def. Olivier Aubin-Mercier: $10,000
Jessica Eye: $5,000 def. Katlyn Chookagian: $5,000
Elias Theodorou: $5,000 def. Eryk Anders: $5,000
Brad Katona: $3,500 def. Matthew Lopez: $5,000
Dhiego Lima: $5,000 def. Chad Laprise: $5,000
Diego Ferreira: $5,000 def. Kyle Nelson: $3,500
Aleksandar Rakic: $3,500 def. Devin Clark: $5,000

Medizinische Suspendierungen

Insgesamt wurden alle 26 Fighter von der Commission mit einer medizinischen Suspendierung belegt. Am härtesten hat es dabei Brian Oertag und Chad Laprise getroffen, die beide für mindestens 180 Tage pausieren müssen und eine medizinische Freigabe vom Arzt erhalten müssen. Nachfolgend findet ihr die komplette Auflistung der Ausfallzeiten:

Brian Ortega: 180 days and medical clearance
Chad Laprise: 180 days and medical clearance
Alex Oliveira: 60 days
Jimi Manuwa: 60 days and medical clearance
Kyle Nelson: 60 days
Devin Clark: 60 days and medical clearance
Max Holloway: 30 days
Valentina Shevchenko: 30 days
Joanna Jedrzejczyk: 30 days
Gunnar Nelson: 30 days and medical clearance
Kyle Bochniak: 30 days and medical clearance
Jessica Eye: 30 days
Katlyn Chookagian: 30 days
Elias Theodorou: 30 days
Eryk Anders: 30 days and medical clearance
Matthew Lopez: 30 days
Hakeem Dawodu: 14 days
Thiago Santos: 14 days
Nina Ansaroff: 14 days and medical clearance
Claudia Gadelha: 14 days
Gilbert Burns: 14 days
Olivier Aubin-Mercier: 14 days
Brad Katona: 14 days
Dhiego Lima: 14 days
Diego Ferreira: 14 days
Aleksandar Rakic: 14 days

Quellen: MMAMania.com, MMAJunkie.com, MMAFighting.com, MMAPayout.com, YouTube.com/UltimateFightingChampionship

Diskutiert HIER mit vielen weiteren Fans über das Event! KLICK!!





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.







Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube

Information