All Elite Wrestling: Cody Rhodes verspricht große Ankündigung im Januar 2019! Jim Ross streckt angeblich die Fühler nach WWE-Stars aus! Könnte sich auch CM Punk der neuen Promotion anschließen?

01.12.18, von Jens "JME" Meyer

– In der letzten Woche berichteten wir HIER ausführlich über eine mögliche neue Promotion mit den Namen „All Elite Wrestling“, geführt von Cody Rhodes und den Young Bucks. Auch im Laufe dieser Woche gab es weitere interessante Informationen zu diesem neuen Projekt und langsam aber sicher zeichnet sich ab, dass die Pläne konkret werden.

Cody war am vergangenen Wochenende für mehrere Shows in Australien gebookt und absolvierte die Tour trotz seiner Verletzung. Er stieg zwar nicht in den Ring, gab aber Autogrammstunden und Meet & Greets. Während eines der Meet & Greets wurde der 33-jährige auch auf die Gründung einer neuer Promotion angesprochen und verriet vielsagend, dass die Fans sich bis Januar gedulden sollten. Dann wird es eine Ankündigung geben, welche größer sein wird, als es viele im Moment noch vermuten.

Derweil berichtet rajah.com, dass Jim Ross möglicherweise doch stärker in die Belange von All Elite Wrestling involviert ist, als zunächst angenommen. Demnach soll die Kommentatorenlegende eine wichtige Rolle hinter den Kulissen einnehmen, angeblich hat er in dieser Position sogar bereits Fühler in Richtung einiger Stars ausgestreckt, welche aktuell noch bei WWE unter Vertrag stehen. Zwar sind keine Details bekannt, allerdings soll JR in Erfahrung gebracht haben, ob die besagten WWE-Superstars planen, ihre Verträge beim Marktführer zu verlängern, oder ob sie sich vorstellen könnten, sich stattdessen „All Elite Wrestling“ anzuschließen. Wir hatten letzte Woche bereits darüber berichtet, dass es innerhalb von WWE einige Wrestler geben soll, die durchaus Interesse an dem neuen Projekt bekundeten.

In einem Interview mit Wrestling Inc. bestätigte ROH COO Joe Koff derweil relativ eindeutig, dass Cody und die Bucks im kommenden Jahr nicht mehr für Ring of Honor auftreten werden, da sie eigene Pläne verfolgen.

Last but not least äußerte sich diese Woche auch niemand anderes als CM Punk zu den vermeintlichen Plänen der „Elite“-Gruppierung. In einem Interview mit MMA Fighting erklärte Phil Brooks, so sein bürgerlicher Name, dass er sich ein mögliches Angebot durchaus anhören würde. So sei er vor allem mit den Young Bucks befreundet und schreibe auch ab und an mit Matt Jackson. Allein vor diesem Hintergrund wolle er zuhören, wenn man mit einem konkreten Angebot an ihn herantrete. Allerdings sei es ein Geschäft und man müsse schon konkreter werden als noch vor ALL IN, als man ihm eben kein direktes Angebot machte, sondern ihm vielmehr anbot, ein Teil der Show sein zu können, wenn er Lust darauf habe. Eigentlich wolle er sich aber von der Welt des Pro Wrestlings lösen, was ihm bisher immer noch nicht vollständig gelungen sei, denn noch immer werde er zu oft mit Wrestling in Verbindung gebracht. Nachfolgend seine Aussagen:

„Ich denke, egal wozu sich die Jungs entscheiden, dass es großartig für sie und ihre Familien werden wird. Wenn ich gefragt werden würde, was ich tun oder zu ihnen sagen würde, denn sie könnten natürlich jederzeit zur WWE gehen, wenn sie das möchten, stellt sich eigentlich nur die Frage, was das Beste für ihre Familien ist. Ich denke einfach, dass wir heutzutage in einer Zeit leben, in der WWE nicht mehr das „end-all, be all“ darstellt, und dies eigentlich schon seit einer geraumer Zeit. Das Stigma ist zwar durchaus noch da, und wird vermutlich für viele weitere Jahre existieren, doch es gab genügend Leute, die dort waren und schließlich gegangen sind und das Wissen erlangt haben, dass dieser Ort nicht das ultimative Ziel darstellen muss. Ich bin jetzt seit ungefähr fünf Jahren nicht mehr dort, möglicherweise haben sich die Dinge dort geändert, doch es gibt Leute, die mir schreiben und mir vom Gegenteil berichten, es gibt einfach Möglichkeiten, außerhalb [von WWE] Geld zu verdienen und deine Familie zu ernähren. Zudem gibt es die Möglichkeit, außerhalb seine kreative Seite auszuleben, die Gehirnhälften, die deine Liebe zum Pro-Wrestling bilden und der Grund dafür waren, warum man einst die Stiefel zum ersten Mal schnürte. Und genau diese Dinge können die Jungs jetzt machen, sollten sie dorthin gehen, werden sie nur „another guy“ sein, so wie jeder andere Wrestler bei der Liga. Es ist eigentlich faszinierend, umso mehr Zeit die Shows bekommen, umso weniger Zeit bleibt für die Entwicklung neuer Charaktere.

Ich würde immer zuhören. Ich würde ihnen zuhören, weil ich die Young Bucks mag. Ab und zu schreibe ich mit Matt, doch Geschäft ist Geschäft. Ich weiß, Cody sprach in den Medien davon, ein Angebot [für ALL IN] gemacht zu haben, doch mir wurde kein Angebot unterbreitet. Mich anrufen oder mir eine Nachricht zu schreiben und zu sagen „Hey, wenn du Lust hast, zur Show zu kommen und dort aufzutreten, würden wir uns sehr freuen“ ist kein Angebot. Das ist einfach kein Angebot. Natürlich gibt es noch andere Gründe. Ich möchte zunächst einige Dinge klären und regeln, um mich vollständig von der Welt des Pro Wrestlings lösen zu können. Ich habe das Gefühl, dass ich seit meinem Abgang konstant weiter mit Wrestling in Verbindung gebracht werde, was vor allem an den beschissenen Gerichtsverfahren liegt. Doch dies geht zu Ende. Sobald ich vollkommen befreit bin, können wir die Welt erkunden und zusammen „abhängen“. Dann kann ich mit meinem Hund spazieren gehen, Kaffee trinken, als Kommentator für Dave Sholler arbeiten und weiterhin bei Roufosport trainieren, all diese Dinge. Ich habe es mir verdient, ich habe meinen Preis bezahlt.“

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über dieses Thema! Klick!




Sag was zu diesem Thema!

11 Antworten zu “All Elite Wrestling: Cody Rhodes verspricht große Ankündigung im Januar 2019! Jim Ross streckt angeblich die Fühler nach WWE-Stars aus! Könnte sich auch CM Punk der neuen Promotion anschließen?”

  1. JohnCena sagt:

    Punk ist ein eiskalter Geschäftsmann. Natürlich geht es darum abzuwägen. Aktuell hat er 2 interessante Film-Projekte abgedreht (u.a. das Cronenberg-Remake „Rabid“). Das Filmbusiness ist ein gutes Geschäft für ihn und seine Familie. Da gibt es bekanntlich ordentlich Geld zu holen. Und einen Einstieg in das Wrestling-Geschäft würde dem durchaus stark im Weg stehen.

    Mein Wunsch: bleib bei Filmen und kehre irgendwann als Teilzeit-„Legende“ in die WWE zurück. Viel Geld und die WWE hast du dann in der Hand.

  2. Tigra sagt:

    Die Vernetzung innerhalb der Wrestling-Welt von Cody, den Young Bucks und Ross ist nicht zu unterschätzen. Außerhalb der WWE gibt es immer noch viele interessante Leute, ein CM Punkt wieder im Ring wäre ein Traum und auch bei der WWE laufen immer wieder mal Verträge von sehr guten Leuten aus, die vielleicht keinen Bock mehr auf die Erfüllung von Mr. McMahons feuchten Träumen und miserablen Storylines haben.
    Käme diese Liga und würde ein paar interessante Leute anziehen, dann würde ich wohl bei der WWE nur noch NXT verfolgen und mich ansonsten auf diese neue Promotion konzentrieren. RAW und Smackdown sind im Prinzip bis auf wenige Minuten kaum noch zu ertragen.

  3. Byran Rockes sagt:

    Ja, das wäre genial, denn ohne Konkurrenz wird sich das Produkt der WWE nicht bessern. Ehrlich gesagt wünsche ich mir All-Inn Wrestling wirklich kommt, aber auch wirklich eine ernstzunehmende Konkurrenz darstellt, anders als diese Impact Liga 😀

  4. Seppel sagt:

    Ja gedulden wir uns bis Januar.
    Ich denke auch, dass Cody das Zeug hat was „Großes auf die Beine zu stellen. Analog die YB.

    Die WWE liefert nur noch Sachen aus der untersten Schublade.
    Nicht jeder möchte die Scheisse des alten kranken Mannes mehr mitmachen.

    Ja gedulden wir uns bis Januar.

  5. philip sagt:

    Der Text in kursiv ist mir zu kursiv zum lesen

  6. Seppel sagt:

    @Philip

    halt den Kopf schief, dann ist es wieder gerade😂🤣😂🤣

  7. Fleischpeitsche sagt:

    Eine feine Sache aber um (voralllem kommerziell & finanziell) eine ernste Konkurrenz zur WWE zu werden werden Jahre wenn nicht Jahrzehnte vergehen.

    Auch wenn wohl die Hälfte aller Wrestlingligen der Welt den „Marktführer“ rein sportlich den Rang abgelaufen haben so muss man doch anerkennen bzw. eingestehen was die WWE noch an Geld einnimmt.

    Gibt noch genug „Nichtaufgeklärte“ die Geld für diesen Kasperverein ausgeben.

  8. Seppel sagt:

    @Arne,

    das sehe ich anders.
    Mit heutigen finanzkräftigen Investoren, sowie die Möglichkeit der Werbung in den heutigen Medien, sowie der Erfahrung der Leute (Jericho, Ross, Cody und YB usw.), sowie der Leidenschaft die sie an den Tag legen denke ich, dass man schon ein ernstzunehmendes Produkt auf die Beine stellen kann und wird.
    Die Zeiten wo Vince machen kann was er will sind vorbei. Wenn sich erstmal namhafte Wrestler von der WWE abwenden, da man die pubertäre Scheisse von Vince nicht mehr mitmachen will, wird das Publikum sich auch abwenden. Wir leben nicht mehr in den 90zigern sowie Anfänge 2000. Ethikverhalten hat sich bei vielen verändert.
    Da wird Hogan wegen Rassismus abgecancelt, Krebskranke aber verarscht usw..
    Da werden Shows in Ländern veranstaltet wo Frauen und Homosexuelle geächtet werden.
    Ein wacheres Publikum, zum Beispiel ich, wird das nicht mehr mitmachen.
    Ich möchte, ähnlich wie im Theater, eine Show sehen wo mir zwei eine Geschicht erzählen, welche sich über Wrestling ausdrückt.
    Ich will nicht sehen wo Kranke, Hungrige, Menschen die zu Leid gekommen sind (Feuer, Kalifornien) mißbraucht werden um Quote zu machen.
    Selbst der Connor sowie die Brustkrebsgeschichte wird von den McMahons vorgeschoben. Alles nur damit man eine angebliche weisse Weste tragen kann.
    Der ganze Expansionsantrieb sind in Wahrheit nur Verzweiflungsversuche ein untergehendes Schiff zu retten, hier auf Kosten anderer.

    We want Wrestling, not more.

  9. Alex The Model Martell sagt:

    Ich denke die Mc Mahon Dynastie weiss schon mehr über das Projekt AEW. Was in Europa passiert ist, Sieht doch nach Panik aus. Auch die Knebelveträge nur noch WWE interne Ligen worken zu dürfen.
    Jimm Ross wird wohl schon hinter den Kulissen Staub aufgewirbelt haben. Aber ehrlich momentan, wollen wir alle frische
    Gesichter, frisches Wrestling wie teilweise bei NXT. Und das wird schon vorrausschauend von Tripl H unterbunden.
    Ich denke es ist schon seit All in bekannt und auch der WWE, und die sichern
    Ihren Markt noch schnell, denn ausser Geld gibts wenig plausible Argumente…

  10. Seppel sagt:

    @Alex The Model Matell,

    👍 für deinen Kommentar

    Rick Martell war schon ne coole Type.
    Zu geil wenn er mit dem Zerstäuber in den Ring kam.

  11. Alex The Model Martell sagt:

    @seppel,

    irgendwie waren die Gimmicks und unser Uwissen über das Business (dank Carsten Schäfer), eine gute Mischung um uns immer
    noch für Wrestling zu interessieren. Sind
    wir doch ehrlich, die Neugierde wer steckt wirklich hinter Rick Martell, und vor allen Dingen ist WWF wirklich die einzige(suggerierte) Promotion!? Ich bin mitte der neunziger auf DVDs der WCW gestossen, und war damals schon angepisst. Wie uns deutschen Fans versucht wurde das Produkt als einziges zu verkaufen…

Schreibe einen Kommentar








Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews

W-IonYouTube

Information